2020

Mai

 

Willkommen bei der Komintern (SH)

DEUTSCHE SEKTION !

 

 

 

 

 

 

ROTE BAUERNINTERNATIONALE

 

Es lebe der dritte Jahrestag der Wiedergründung der Roten Bauerninternationale !

Die durch die Pandemie sich weiter zuspitzende Weltkrise weitet sich zu einer globalen Agrarkrise aus

- mit katastrophalen Folgen für die Versorgung der breiten Massen mit Nahrungsmitteln.

Es ist eine Sache, wenn der Besserverdiener zu Hause bleibt, online arbeitet und sich daheim mit dem Unterricht seiner Kinder beschäftigt; es ist eine völlig andere Sache für die Millionen von Wanderarbeiter und Tagelöhnern, Menschen, die von der Hand in den Mund leben, und Menschen, die kein Zuhause haben. Ausgangsperren, Quarantäne, Abstandhalten – das sind bedeutungslose Worte für die Landbevölkerung, die jeden Tag hart arbeiten, um die soziale Reproduktion und die Produktion von Millionen von Agrargütern zu gewährleisten; sie profitieren nicht von ihrer eigenen Arbeit, aber sie schaffen den Reichtum jener, die sich jetzt hinter dem Vorhang verstecken, aus Angst vor der Realität, die sie reich gemacht hat. Die Wanderarbeiter sind nicht plötzlich mit der Pandemie vom Himmel gefallen. Sie vegetierten schon immer an den Rändern der Städte, in den Ghettos und Slums.

Die Rote Bauerninternationale solidarisiert sich mit dem Spargelstreik der rumänischen Wanderarbeiter.

 

 

 

 

 

Wer das Coronavirus überlebt, wird sich kaum noch mit ausreichend Lebensmitteln versorgen können, wenn die Preise in die Höhe steigen. Dem Tod durch Pandemie wird der Hungertod folgen, wenn wir nicht alle Kräfte global vereinigen zur sozialistischen Weltrevolution.

Gründet revolutionäre Bauernräte und schreitet zur Agrarrevolution mit Unterstützung der Arbeiterklasse und allen Verbrauchern!

Es lebe der dritte Jahrestag der Wiedergründung der Roten Baueninternationale !

Aus diesem Anlass hat jetzt die Komintern (SH) die Webseite der Roten Bauerninternationale auch in französischer und russischer Sprache erstellt.

 

 

 

смена 1930 - 23-24

 

ERNST THÄLMANN

 

Die Massenerwerbslosigkeit

"Die Massenerwerbslosigkeit ist eine wichtige Erscheinung unserer Zeit. Sie interessiert am lebhaftesten auch die Arbeiter, die noch im Betrieb stehen, da sie doch jeden Tag dazu verurteilt werden können, stempeln zu gehen. Warum haben es die oppositionellen Kollegen nicht verstanden, die Erwerbslosenfrage in den Gewerkschaften aufzurollen? Hier ist die beste Möglichkeit gegeben, die verräterische Rolle der Gewerkschaftsbürokratie vor den breiten Massen der organisierten Kollegen bloßzustellen, ihren Verrat an der Arbeiterklasse zu brandmarken."

(Ernst Thälmann, "Die Rote Fahne" vom 27. Mai 1930)

 

 

neu

Aufzeichnungen eines Bolschewiks

H. O. Pjatnizki

1925

(Auszüge)

 

 

Der Kampf der "Prawda" vor der Oktoberrevolution für eine fortschrittliche Literatur und Kunst

1953 - A. W. Prjamkow

 

Japan

Die Strasse ohne Sonne

Sunao Tokunaga (1931)

 

Der Anarchismus

1953

Große Sowjet-Enzyklopädie

 

 

Über den Kriegskommunismus

L. Kritsman

1929 - Bibliothek der Kommunistischen Internationale (XVI)

 

 

 

Der Kampf der roten Kommune Mörfelden

(Nachdruck der KPD/ML - 1971)

 

 

"Gebt die Waffen frei, sagt den Arbeitern, sie sollen sich mit allen Mitteln verteidigen !"

Ernst Thälmann - kurz vor seiner Verhaftung durch die Nazis.

 

 

Historische Ereignisse

 der

internationalen revolutionären Bewegung

VOLKSAUFSTAND IN SÜDKOREA

MAI 1980

Blutbad in Kwangju

(Sammlung von Artikeln des Roten Morgen

vom Mai 1980)

 

Es lebe der 40. Jahrestag des heroischen Gwangju-Volksaufstands!

Nieder mit dem Faschismus und dem Sozialfaschismus in Korea!

Für den Sturz der bürgerlichen Diktatur in Südkorea und Nordkorea!

Es lebe die Diktatur der vereinten koreanischen Arbeiterklasse!

Befreien wir Korea von der Ausbeutung durch Imperialismus und Sozialimperialismus!

Organisieren wir die koreanische Abteilung der sozialistischen Weltrevolution!

Es lebe die sozialistische Revolution in ganz Korea!

Für ein geeintes, unabhängiges und sozialistisches Korea in einer sozialistischen Welt!

Gründet die koreanische Sektion der Komintern (SH)!

 

 

 

 

Faschistischer Polizeistaat schützt Freiheit der Nazi-Propaganda"

 

Zu den faschistischen Aktionen diesen Samstag

https://www.tagesschau.de/inland/corona-demos-109.html

Am Samstag, den 16. Mai kam es in vielen Städten zu Aktionen der faschistischen Querfront, Esoteriker, "Impfgegner", "Hygienedemos", Verschwörungstheoretiker, Vertreter des "Grundgesetzes" und wie sich dieses ganze Dreckspack sonst noch so nennt mit einer nicht zu unterschätzenden Teilnehmerzahl von tausenden bis zehntausenden pro Stadt. Wir selber konnten aufgrund Mangel an Kräften und Leuten, und da die Schauplätze völig außer Reichweite sind,  nicht vor Ort sein um dem Einhalt zu gebieten. Zudem gab es in den meisten Orten überhaupt gar keinen angemeldeten und mobilisierten Gegenprotest. Beispiel München: http://almuc.blogsport.eu die Zecken von Antikapitalistische Linke München machen immer voll fett einen auf Antifa-Idioten, aber kriegen gegen die faschistische Querfront und Verschwörungstheoretiker noch nicht mal einen Gegenprotest auf die Reihe.

Wir möchten an dieser Stelle betonen, daß in dieser Broschüre

http://ciml.250x.com/sections/german_section/to/

2020_mai_stalinismus-hoxhaismus-keine_verschwoerungstheorie.html

im Kampf gegen die Verschwörungstheorien ja schon alles gesagt wurde und diese dort komplett zerfetzt wurden. Verschwörungstheorien sind ihrem Wesen nach grundsätzlich immer reaktionär, eine Ausnahme bildet dabei der 11. September 2001, die Abrißmaßnahme zur Rechtfertigung des US-imperialistischen Angriffskrieg gegen Afghanistan. Aber viele Verschwörungstheoretiker knallten uns schon an dem Kopf, dass Marx angeblich eine Freimaurer sei und die Große Sozialistische Oktoberrevolution angeblich ein "Insider-Plan"  der US-amerikanischen Federal Reserve Bank sei. Die Verschwörungstheorien sind also dem Wesen nach antikommunistisch. Es verwundert nicht, dass dadurch viele Sozialfaschisten und Anhänger der Querfront ihre Symphatie und Freundschaft mit dem reaktionären Putin-Regime in Rußland bekunden, da diese ja nach ihrer Begriffsdefinition sich aufgrund der wachsenden Stärke des russischen Imperialismus sich nach und nach nun endlich mal aus der Kette der US-amerikanischen Federal Reserve Bank reißen würde. Anstatt den Weltimperialismus als ganzes zu bekämpfen wird längst eine weitere Verschwörungstheorie aus der Giftküche der verkappten Chefideologen der Querfront, Esoteriker und Sozialfaschisten ausgebrütet und propagiert, wonach angeblich damals in 2 Weltkriegen wie heute, der US-Imperialismus, von der Querfront und Sozialfaschisten "Imperium genannt", Rußland und Deutschland gegeneinander aufhetzt, damit diese in Kriegen gegenseitig ihr Blut vergießen können. Diese Drecksdemagogie ist in vielerlei Hinsicht verwerflich. Zum Einen nimmt es den Hauptfeind im eigenen Lannd, den deutschen Imperialismus, Militarismus und Revanchismus aus der Schusslinie, zum Anderen bagatlisiert es den russischen Imperialismus. Wir wollen weder ein imperialistisches Bündnis aus dem deutschen Imperialismus und russischen Imperialismus, noch sonst irgendwas. Vom Imperialismus redet dieses Dreckspack noch nicht mal. Wer sich den Kampf gegen den Chrutschow-Revisionismus auf die Flagge schreibt, der kann heute nicht das faschistische Putin-Regime, bagatellisieren, so wie es einige revisionistische, pseudomarxistische, sozialfaschistische und neorevisionistische Organisationen wie die "K"PD/Rote Fahne, KO "Kommunistische Organisation" oder aber gerade auch die "K"P Italiens  und viele weitere tun. Und schönen Gruß an die Neorevisionisten von AZ, IKMLPO und Konsorten, wer wirklich die Linie der PAA im Kampf gegen die Chruschtschowianer befolgen will, der muss in der heutigen Zeit gnadenlos, erbarmungslos gegen den russischen Imperialismus kämpfen, muß den Sozialimperialismus der SU vor allem heute gegen die Breschnewianer entlarven, die so tun als würden sie Stalin verteidigen und den Chrutschow-Revisionismus ankreiden. Damals wie heute sitzen die Kreml-Zaren auf ihren Thron, ja mehr noch, gerade heute dirigieren sie die faschistischen Massenbewegungen der Querfront und Verschwörungstheoretiker, um die Arbeiter- und Bauernbewegung zu liquidieren, und lachen sich dabei noch schmutzig ins Fäustchen.

Schon seit Jahren gibt es immer wieder Terrorüberfälle der berüchtigten "Reichsbürger" auf Flugblattverteiler, Arbeiter-Bauernvereine aus der stalinistisch-hoxhaistischen Weltbeewegung, Überfälle auf antiimperialistische Aufmärsche mit Eisenketten, Stahl beschlagenen Knüppeln, Messern und Pistolen.

Die faschistischen Reichsbürger gehen mit der ihnen gemäßen Brutalität vor. Nicht nur in Bayern sind tausende von den Faschisten ermordet worden, von zivilen Faschisten ebenso wie von der faschistischen Polizei und von der Armee. Auch in Brandenburg und Berlin schrecken diese Banden nicht vor Mord zurück. So wurde schon vor 1 Jahr 2 Türken von den Faschisten Stephan B in Halle ermordet. Vor kurzem erst wurden 10 Personen mit migrantischen Hintergrund in Hanau, Hessen von den Mordkommandos ermordet.

Die Neugründung und Organisation des R o t f r o n t k ä m p f e r b u n d e s und seine deutsche Sektion haben den Hass der Weltfaschisten auf sich gelenkt:

Mitglieder und Sympathisanten des RFB und der RFB-Internationale genießen unter den Arbeitern und Bauern aus der ganzen Welt hohes Ansehen, weil sie sich in ihrem Auftreten gegen alle Arten von Provokationen der Weltfaschisten, zu denen auch dieses Pack der Esoteriker und Querfront gehört, vor allem der "Impfgegner" und "Hygienedemos" durch besonderee Furchtlosigkeit und Entschlossenheit auszeichnen. Das sind sehr wichtige Eigenschaften für den antiimperialistischen Kampf, denn die Weltfaschisten stürzen sich, feige wie sie sind, viel eher auf unsichere und furchtsame Kräftee, wenn sie aber wissen, dass sie mit der weltbolschewistischen Gegenwehr zu rechnen haben, zeigt sich ihr hündischer Charakter.

Unter diesen Umständen des entschlossenen antiimperialistischen Kampfes des R F B UND SEINER DEUTSCHEN SEKTION arbeiten die Faschisten der Esoteriker, Querfront, Sozialfaschisten, Verschwörungstheoretiker mit der Polizei so zusammmen, daß die Polizei auf die verleumderischen Angaben der Faschisten der Verschwörungstheoretiker, Esoteriker und Querfront etc.  hin Antiimperialisten verhafetet und vor Gericht stellt (So wie beim Hamburger G 20 , wo durch zusammengelogene Angaben und Verschwörungshteorien ("Chaoten beim G20 sind ja alles bezahlte Hooligans" 11 Antiimperialisten festgenommen wurden, mehr als einen Monat lang!). Antiimperialisten, die beim Hamburger G20 dabei waren, werden verhaftet ohne die geringsten Beweise, während auf der anderen Seite die faschistischen Banden ungestört, ja sogar in Zusammeenarbeit mit den Dienern des Weltimperialismus, mit Polizei, Justiz, Asylbehörden ihrer verbrecherischen Arbeit nachgehen können.

Der WELTIMPERIAISMUS steckt hinter dieser Politik gegen die Antiimperialisten aller Länder, er unterstützt aktiv den Weltfaschismus und hilft den Verschwörungstheoretikern, Sozialfaschisten, Esoterikern und Querfrontlern etc. auch hier in der Bundesrepublik Deutschland.

W A R U M?

DER STAATSMONOPOLISTISCHE IMPERIALISMUS DER BRD VERTEIDIGT DIE AUSBEUTUNG UND UNTERDRÜCKUNG DER ARBEITER UND BAUERN AUS ANDEREN LÄNDERN IN DER BRD UND IN ANDEREN LÄNDERN, MIT DENEN ER SICH SELBST EBENSO WIE MIT DER AUSBEUTUNG UND UNTERDRÜCKUNG ANDERER KLASSEN IMMER MEHR STÄRKEN WILL!

WEG MIT DEM KPD VERBOT!

KÄMPFEN WIR FÜR EINE BREITE SOLIDARITÄT ALLER AUSGEBEUTETEN UND UNTERDRÜCKTEN KLASSEN!

KÄMPFEN WIR FÜR DEN RFB UND DIE RFB-INTERNATIONALE!

UNTERSTÜTZEN WIR MIT ALLEN MITTELN DEN ANTIIMPERIALISTISCHEN KAMPF DES RFB UND SEINER DEUTSCHEN SEKTION!

KÄMPFEN WIR IN EINER INTERNATIONALISTISCHEN WELTFRONT GEGEN WELTFASCHISMUS!

KÄMPFEN WIR GEGEN DEN WELTIMPERIALISMUS!

ES LEBE DER WELTPROLETARISCHE INTERNATIONALISMUS!

 

 

Merkel spricht von "Pressefreiheit".

Von welcher Pressefreiheit spricht sie ?

Von der gegenwärtig existierenden Pressefreiheit kapitalistischer Medienbesitzer ?

Oder von einer demokratischen Pressefreiheit ?

Wie aber kann eine Pressefreiheit demokratisch sein, wenn sie sichnicht in den Händen des Volkes , sondern in den Händen der Medienmogule befindet ?

Demokratische Pressefreiheit kann es unter der Diktatur der Bourgeoisie nicht geben, nur unter der Diktatur des Proletariats.

Wer also wirklich demokratische Pressefreiheit will, muss auch die sozialistische Revolution wollen, und die Pressezaren expropriieren.

Alles Andere ist Augenwischerei, Phrasendrescherei !

 

Goebbels:

"Lasst uns aufs Neue Brände entfachen, auf dass die Verblendeten nicht erwachen!"

Schwarze Liste

Bücherverbrennung

1932-1939

 

 
 
NEU

 

 

Ist der Stalinismus-Hoxhaismus eine Verschwörungstheorie ?

 

Anti-Stalinismus-Hoxhaismus

ist Antikommunismus !

13. Mai 2020 - Wolfgang Eggers

 

 

 

 

kurzer Erlebnisbericht

8. und 9. Mai

Sieg über den Nazi-Faschismus

in Augsburg!

 

Freitag 8. Mai:

Die Veranstalter waren (nur) MLPD/Internationales Bündnis und Volksrat der Aramäer und ein Frauenbündnis gegen Gewallt und Sexualfaschismus an Frauen.

Aber dieses Jahr gab es kein "Unsterbliches Regiment" von Spätaussiedlern, weil Putin in Moskau wegen der Corona-Krise die Militärparade abgesagt hat.  Und alle anderen staatstragenden, reformistischen und revisionistischen Organisationen wie SDAJ, DKP, Jusos etc.  machen in Augsburg zum Tag der Befreiung schon längst nichts mehr. Is vielleicht auch besser so.

In Berlin wurde es geschafft, daß der 8. 5. jetzt ein Feiertag ist, obwohl es eher der 9. sein müsste.

Nur kurz zu den Redebeiträgen:

Es wurde gesagt, daß diese Faschistische Hornochsen wie "Impfgegner" und "Hygienedemos" demagogisch mit berechtigten Anliegen wegen Demokratieabbau und Faschisierung der Gesellschaft durch die Corona- Krise  etc. nur Demagogie betreiben um die Leute vorm Karren ihrer reaktionären, antisemitischen und faschistischen Ideologien und Verschwörungstheorien zu spannen. Und dass in den vergangenen Wochen ausgerechnet rund um den 8. Mai (eigentlich is es ja der 9. ) diese Faschos sich da hinstellen und was von demokratischen Grundrechte erzählen, die durch Corona beschnitten werden, während der Faschismus jede Demokratie schon immer mit Füßen tritt und ganz abschaffte.

Der Volkarat der Aramäer sagte dann aber schon das der Faschismus aus der bürgerlich-parlamentarischen Demokratie entspringt, dass es 2 Arten von der Herrschaft des Kapitalismus gibt, die eine mit Betrug in der bürgerlichen Demokratie und die andere offen terrroristische im Faschismus. Es wurde betont, dass über hundert Jahre der türkische Faschismus mit Geld und Waffen vom deutschen Imperialismus die Völkermorde an den Aramäern und Armeniern begeht, sämtliche faschistische Militärputsche in der Türkei, unzählige Massaker vor allem an linken und kommunistischen Kräfte in den Knästen, Folterkellern und auf den Straßen und Schlachtfeldern, und Raubkriegen. Dass man dieser Kumpanie des deutschen mit dem türkischen Imperialismus nur mit der sozialistischen Revolution Einhalt gebieten kann, wurde aber auch betont.

Was bei den Redebeiträgen auffiel:

Dimitroff`s falsche Faschismusanalyse !

MLPD sagt, es wäre angeblich ein "schwerwiegender Fehler" der KPD, daß sie sich nicht mit der SPD zusammenrottete gegen den aufkeimenden Nazifaschismus. Sie leugnen den Sozialfaschismus der SPD als Wegbereiter des Hitlerfaschismus. Es kam die revisionistische Definition daß, der Faschismus "die reaktionärsten und am meisten chauvinistischen Elmente des Finanzkapitals " sei. Nur von "Elementen" der Bourgeoisie zu sprechen, das ist falsch und eher schädlich sowas auch noch öffentlich zu propagieren. Faschismus hat Klassencharakter und ist die offen, terroristische Form der Diktatur der Bourgeoisie und dient vor allem der imperialistischen Konterrevolution zur Niederwerfung der proletarischen Revolution.

Es wurde sich dann noch fälschlicherweise auf Hanns Eisler und Berthold Brecht, vor allem auf sein Einheitsfront-Lied berufen. Brecht und Eisler haben nie eine revisionistische Volksfront vertreten, und die Einheitsfront ist auch keine Volksfront. Die Volksfrontpolitik von Dimitroff war und ist revisionistisch.

Es wurde dann dann noch Mucke gespielt wie "bella ciao" und das besagte Einheitsfrontlied. Außerdem sangen welche life ins Mikrofon.

 

Im Wortlaut hieß es vom Volksrat der Aramäer:

(Hierzu einige kritischen Bemerkungen der Komintern (SH)

Am 8. Mai 2020 feiert die Welt den 75. Jahrestag der Befreiung vom Hitler-Faschismus.

Es war das große historische Verdienst des Sozialismus im Bündnis mit antifaschistischen und patriotischen Widerstandskämpfern
in ganz Europa unter Leitung Stalins,
den Hitler-Faschismus in die Knie gezwungen
zu haben und zugleich die treibende Kraft
hinter der Befreiung von Millionen
Menschen in den besetzten Ländern,
den Konzentrationslagern und Gefängnissen.

Heute ist es unsere Aufgabe und Pflicht
den Faschismus weltweit zu bekämpfen.
Um gegen den Faschismus zu kämpfen müssen wir erstmal verstehen was Faschismus ist?

Der Kapitalismus hat verschiedene Formen
der Herrschaft. Die meist gebräuchliche Herrschaftsform ist die bürgerliche Demokratie, das heißt, es wird mehr mit dem Mittel des Betrugs, aber auch mit dem Mittel des Terrors regiert.

Dagegen bedeutet die Herrschaftsform des Faschismus, dass mehr mit dem Mittel des Terrors, aber auch mit dem Mittel des Betrugs regiert wird.

Die Bourgeoisie wendet diese
Herrschaftsform dann an, wenn der Betrug
als Hauptseite nicht mehr die notwendige Wirkung hat und damit zwangsläufig zur Nebenseite wird.

Dieser Übergang ist nicht plötzlich,
sondern hängt von der Entwicklung des Klassenkampfs ab.

Das Proletariat bereitet sich im verschärften Klassenkampf unmittelbar auf die Revolution vor, die Bourgeoisie bereitet sich
durch Faschisierung des Staatsapparats
und Bildung faschistischer Organisationen
auf die Konterrevolution vor.

Faschismus ist nach Dimitroff:
»die offene terroristische Diktatur, der reaktionärsten, am meisten chauvinistischen,
am meisten imperialistischen Elemente des Finanzkapitals«.

Auffassung der Komintern (SH):

(Wir haben oben bereits das revisionistische Wesen dieses Dimitroff-Zitats kritisiert!)

Der Faschismus der Neo-Kolonialistischen Türkei wurde anhand der wissenschaftlichen Analyse von Mahir Cayan als Modell des „Faschismus kolonialen Typs“ mit dem Prinzip des „verdeckten Faschismus“ definiert.

Auffassung der Komintern (SH):

(Die Komintern [SH] definiert den türkischen Faschismus hingegen als die offene Terrorherrschaft des türkischen Imperialismus. Die Türkei errfüllt inzwischen alle Merkmale des Imperialismus, wie sie uns Lenin gelehrt hat.)

Das (?) bedeutet, dass der Faschismus in
der Türkei nicht durch eine faschistische Massenbewegung durchgesetzt wurde, sondern über eine von oben betriebene Faschisierung - unter Wahrung eines gewissen demokratischen Rahmens, der aber in Situationen, in denen die Krise mit den Institutionen des Systems nicht
mehr bewältigt werden kann, offen zutage tritt.

Auffassung der Komintern (SH):

(Wie kann man beim herrschenden Faschismus überhaupt noch von einem "gewissen demokratischen Rahmen" sprechen ? Und wenn die halbe Bevölkerung der Türkei hinter Erdogan steht, dann muss man seine Bewegung faktisch als faschistische Massenbewegung definieren. Faschismus ohne Massenbewegung zu definieren, entspricht nicht den Lehren des Marxismus-Leninismus.)

Der Hauptwiderspruch bestehe zwischen dem Volk und der vom Imperialismus abhängigen Oligarchie, welche versucht, die Last der Krise auf die Bauern und Arbeiter abzuwälzen.

Auffassung der Komintern (SH):

(Der Hauptwiderspruch der Klassengesellschaft in der imperialistischen Türkei ist der Widerspruch zwischen Lohnarbeit und Kapital, zwischen Proletariat und Bourgeoisie. Es ist die imperialistische Bourgeoisie in der Türkei, die im Rahmen des imperialistischen Weltsystems der Arbeiterklasse und den armen Bauern die Last der Krise aufdrückt.)

Die hundertjährige deutsche imperialistische Politik mit der Türkei ist von Massakern und Völkermorden gekennzeichnet.

Der Völkermord an den Aramäern
und Armenier wurde von deutschen imperialistischen Offizieren mit vorbereitet.

Die Chemiewaffen für das Massaker in Dersim wurden aus dem faschistischen Deutschen Reich hergestellt.

Bei der Zerstörung der aramäischen und kurdischen Dörfer und Städten in den neunziger Jahren wurden von der türkischen Armee hauptsächlich deutsche Waffen eingesetzt.

Das Gefängnismassaker in der Türkei am 19.12.2000 an Revolutionäre Linke Gefangenen durch Chemiewaffen sind nach dem Vorbild der faschistischen Nazis verübt worden.

Und aktuell sind es deutsche Waffen,
die verwendet werden von der faschistischen Türkei, bei der Besatzung von Nordsyrien.
Die Geschichte des faschistischen türkischen Staates beginnt nicht mit Erdogan und der AKP-Regierung. Es ist die Geschichte der Massaker seit ihrer Gründung.

Nicht nur Revolutionäre, sondern auch ethnische Minderheiten und Andersgläubige werden verfolgt, unterdrückt und massakriert. Aus diesem Grund ist es Aufgabe, sogar eine Pflicht und legitim für die sozialistische Revolution zu kämpfen.

Wir gedenken heute an alle Menschen die durch den türkischen Faschismus getötet worden sind, insbesondere an ibrahim Gökçek und Helin Bölek von Grup Yorum und Mustafa Koçak von der Volksfront die durch ihren Todesfasten in der faschistischen Türkei als Märtyrer gefallen sind und verbeugen uns hochachtungsvoll vor ihrem Widerstand.

ES LEBE DER WIDERSTAND,
ES LEBE DER SIEG!

HOCH DIE INTERNATIONALE SOLIDARITÄT!

* * *

 

weiterer Erlebnisbericht

Am 08. Mai 2020 fand vom Internationalistischen Bündnis Augsburg auf dem Rathausplatz um 18:00 Uhr eine Kundgebung zum Gedenken an die Befreiung vom Hitler-Faschismus statt. Diese Kundgebung ist eine Ergänzung zur Kundgebung der VVN, die von 17.00 - 18.00 Uhr stattgefunden hat.

Insgesamt beteiligten sich als Redner der Volksrat der Aramäer aus Europa, Internationalistische Bündnis, MLPD, VVN, Umweltgewerkschaft und Frauenrechtsorganisationen.

Der Volksrat der Aramäer aus Europa berichtete über die systematische Struktur des Faschismus der Türkei als Neo-Kolonialistisches Land [imperialistisches Land !!],
anhand der wissenschaftlichen Analyse von Mahir Çayan. Es wurde auch über die deutsche imperialistische Politik in der Türkei berichtet.

Es wurde zum Gedenken an die im Todesfasten-Widerstand gefallenen revolutionäre Märtyrer İbrahim Gökçek und Helin Bölek von Grup Yorum und Mustafa Koçak von der Volksfront, das Lied Uğurlama (Verabschiedung) von Grup Yorum mit erhobenen Vicoty-Zeichen auf dem Augsburger Rathausplatz gespielt.

Insgesamt waren an der Kundgebung
100 Teilnehmer und Interessenten anwesend.

Die Kundgebung endetet um 19:00 Uhr.

Volksrat der Aramäer aus Europa

 

 

Erlebnisbericht

vom Samstag 9. Mai:



Zum dritten Mal fand am Samstag auf dem Augsburger Rathausplatz, so wie gleichzeitig in vielen anderen Städten, eine Kungebung gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen der Regierung statt. Bei der Stadt hatten die Veranstalter der Gruppe "Grundrechte wahren" eine Versammlung mit 50 Menschen angemeldet. Gekommen sind aber allerdings ca. 500 bekloppte auf dem Rathausplatz. Von Veranstaltern bis zu den Teilnehmern waren das alle durch die Bank weg Querfronntler, Reaktionäre, Verschwörungstheoretiker, Faschisten, Antisemiten, "Impfgegner", "Hygiene-Demonstranten" usw. usf.

Wir wollten uns den 9. Mai, als Kampftag gegen den Faschismus nicht klauen lassen. Zahlenmäßig absolut unterlegen, protestierten eine Handvoll stalinistisch-hoxhaistischer Kräfte mit Plakaten und Sprüchen, die sie riefen, gegen diese Veranstaltung. Einen organisierten, geplanten Gegenprotest gab es formal nicht. Wir waren auf unser eigenes Kräfteverhältnis angewiesen. Die Knüppelkunden kontrollierten Ausweise, einige von uns aber weigerten sich . Auch von Platzverweisen ließen wir uns nicht abhalten, und störten die Kundgebung bis zum Schlss.

Und was tun die spontaneistischen Zecken vom "Infoladen" http://ganzebaeckerei.blogspot.com gegen dieses Pack der faschistischen Querfront ?

- NOTHING!

Aber uns Hausverbote aus antikommunistischen Motiven reinknallen!

Und was tut die Möllergrupper "Arbeit Zukunft"?

- mit Faschisten reden !

https://www.arbeit-zukunft.de/2020/05/11/eine-verlogene-rechte-bewegung-zur-stuttgarter-demo-wir-fuer-das-grundgesetz/#more-7013

Und sowas war früher mal in der KPD/ML. Dabei hieß es doch früher und heißt es heute weiter in der Partei:

Die Faust geballt, gegen Faschismus hilft nur revolutionäre Gewalt !

Wir selber kamen dann noch in ein längeres Gespräch mit einem Interssierten, der uns von den Mahnwachen noch kennt. Schon 2014/2015 hatten esoterische, querfrontlerische Kräfte mit den so genannten "Mahnwachen" als Instrumente versucht, an Boden zu gewinnen. Als wir sie entlarvten und schockten, waren sie vorübergehend erstmal weg vom Fenster. Doch anscheinend sind solche querfrontlerischen Kräfte nicht restlos zerschlagen und so kriechen sie wieder aus ihren Rattenlöchern. Es ist stellenweise unglaublich, was für ein Potential dahintersteckt.

"Opposition“ aus der Nazifascho-Ecke:

eine Verschwörungstheorie jagt die andere !

Nicht nur in den USA kommt es zu einem verschärften Auftreten bewaffneter faschistischer Kräfte, die die Gunst der Stunde nutzen, um sich als "Verteidiger" der Freiheitsrechte der Demokratie zu profilieren. Die vielfältigen absurden Erklärungen, dass das Corona-Virus angeblich ein „ Virus von Bill Gates“oder ein „vom Juden eingeschlepptes Virus“ sei, sind die Begleitmusik für den verschärften Kampf gegen Migranten und Asylbewerber, gegen Geflüchtete, die selbstredend wieder als "Träger" der Seuche klassifiziert werden. (Das Coronavirus grassiert auch im Weißen Haus!) Ein Blick in die Geschichte hilft hier: Auch das Warschauer Ghetto wurde von den Nazifaschos mit dem Schild „Vorsicht, Seuchen Gebiet“ ausgestattet. Gesundheitspolitik als Seuchen-Bekämpfung war schon immer eine Spezialität der deutschen Nazifaschos und ihrer Helfer.

In der Bundesrepublik Deutschland beginnen die nazifaschistisch orientierten so genannten „Reichsbürger“ mit Unterstützung aus diversen anderen Organisationen sich als "Vorkämpfer" gegen polizeistaatliche Maßnahmen zu profilieren, so als wären sie wirkliche Demokraten. Es ist wichtig, diese pseudo-demokratischen Figuren zu enttarnen als das, was sie sind: Teils verkleidet, teils offen auftretende Nazifaschohelfer oder selbst Nazifaschos.

Sich dieser auf die Massen orientierte faschistische Gefahr entgegen zu stellen, ist um so wichtiger, da der Versuch der Gleichsetzung einer Kritik von kommunistisch mit diesen am Nazifaschismus orientierten Personen von der BLÖDzeitung bis zur Tagesschau zur aktuellen Taktik der bürgerlichen Lügenmedien gehört.

Es geht den bürgerlichen Medien darum weltbolschewistische und weltrevolutionäre Kräfte, die sich gegen die polizeistaatliche Entwicklung in der BRD und auf der Welt wehren, als „Extremisten“ mit den Nazifaschos gleichzustellen.

Klassenkampf, Aufklärung, Protest und gut durchdachter Widerstand

Dieses Manöver der Gleichsetzung„rechts=links“ bzw. "Faschismus=Kommunismus" trifft vor Allem uns weltbolschewistische und weltrevolutionäre Kräfte. Wir haben selbstverständlich mit solchen nazifaschistischen Figuren nichts, aber auch rein gar nichts zu tun. Nichtsdestotrotz: In klarer Abgrenzung ist es nötig, so wie in Frankfurt am Main* die Organisation „Seebrücke“ u.a. es vorgemacht haben, Formen der Aufklärung, des Protests und des Widerstandes gegen die aktuelle reaktionäre Politik in der Bundesrepublik Deutschland und auf der ganzen Welt durchzuführen. Wichtig ist auf jeden Fall, sich nicht einlullen zulassen.

Es gilt angesichts des gesamtgesellschaftlichen Drucks und der schon an Hysterie grenzenden polizeistaatlichen Mentalität auch bei großen Teilen der Bevölkerung nicht nachzugeben, sondern gegen diese weltfaschistische Strömung anzukämpfen. Über tagesaktuelle Ereignisse dürfen wie niemals die revolutionäre Beseitigung der grundlegenden gesellschaftlichen Probleme dieser profitorientierten weltkapitalistisch-imperialistischen Gesellschaftsordnung, die zerschlagen werden muss, aus dem Auge verlieren.

Die Zerschlagung dieser ausbeuterischen Gesellschaftsordnung ist eine sehr, sehr langfristige Aufgabe, deren Notwendigkeit (wie die Notwendigkeit der sozialistischen Weltrevolution, der Unterdrückung der Weltreaktionäre nach dem Sieg der Weltrevolution und dann der Aufbau des Kommunismus) sich von Jahr zu Jahr auch in der Bundesrepublik Deutschland deutlicher durchsetzen wird.
_____

* ) Das ganze Ausmaß der polizeistaatlichen Verschärfung ist noch nicht sichtbar und zeigt sich nur in Ansätzen dann, wenn demokratische Grundrechte, wie das Demonstrations- und Versammlungsrecht, trotz aller Einschränkungen wahr genommen werden. Hier wird dann klar, wie am 5. 4. 2020 in Frankfurt bei einer Aktion, die u.a. von der Organisation „Seebrücke“ initiiert wurde, dass es nicht um Gesundheit geht. Es geht um die Autorität des Staates, um die Autorität der Knüppelkunden, um den Bullenknüppel, um die Aufrechterhaltung der Diktatur der deutschen Bourgeoisie und die Verhinderung der Errichtung der Diktatur des Proletariatsin Deutschland und in der ganzen Welt !

 

Rote Armee, Partisanen und Befreiungsarmee mit Gewehr in der Hand
kämpften gegen Faschismus und standen für ihr Land
Kamen die Eindringlinge aus dem Westen
Doch Soldaten der Roten Armee und Volksarmee waren die besten


Am Grabe unseres Klassenbruders haben wir geschworen
Am Grabe unseres Klassenbruders haben wir militant die Faust erhoben
Am Grabe unserer Klassenbrüder haben wir geschworen
Am Grabe unserer Klassenbrüder militant die Faust erhoben


Doch auch eines Tages werden wir die Rätemacht wieder sehen
Werden gemeinsam in der Weltdiktatur des Weltproletariats stehen
Denn auch die Kommunistische Jugendinternationale (Stalinisten-Hoxhaisten) haben den Fahneneid geschworen
Der weltproletarische Internationalismus muß überleben, sonst haben wir verloren


Am Grabe unseres Klassenbruders haben wir geschworen
Am Grabe unseres Klassenbruders haben wir militant die Faust erhoben
Am Grabe unserer Klassenbrüder haben wir geschworen
Am Grabe unserer Klassenbrüder militant die Faust erhoben


Im Großen Vaterländischen Krieg für ihr Land ihr Leben gegeben
Sie brachten das ultimative Opfer auch deinetwegen
Doch heute erzählt die antikommunistische Presse nur Scheiße und lügt widerlich
Doch Bauer und Prolet vergesse nie, sie starben auch für dich


Am Grabe unseres Klassenbruders haben wir geschworen
Am Grabe unseres Klassenbruders haben wir militant die Faust erhoben
Am Grabe unserer Klassenbrüder haben wir geschworen
Am Grabe unserer Klassenbrüder militant die Faust erhoben


Im Großen Vaterländischen Krieg für ihr Land ihr Leben gegeben
Oh Bauer und Prolet, sie brachten das ultimative Opfer auch deinetwegen
Doch heute hetzt die antikommunistische Presse nur Scheiße und lügt widerlich
Doch Bauer und Prolet vergesse nie, sie starben auch für dich.

 

 

neue Webseite !

 

Gegen Arbeitslosigkeit !

Kämpft für den Weltkommunismus !

Spezielle Webseite (*) der Komintern (SH)

in Zusammenarbeit mit der

Roten Gewerkschaftsinternationale

(*) in Englisch

 

 

vor 90 Jahren ...

Tagung der Arbeiterkorrespondenten der "Roten Fahne"

aus: ROTE FAHNE

vom 13. Mai 1930

Wir veröffentlichen diesen Artikel aus Anlass unseres ersten Weltages der kommunistischen Propaganda vom 5. Mai 2020

 

 

vor 75 Jahren

Es lebe der

9. Mai 1945 !

 

9. Mai 1945

Es lebe der Sieg über den Hitler-Faschismus !

große Webseite:

DEUTSCH

ENGLISCH

RUSSISCH

FRANZÖSISCH

SPANISCH

PORTUGIESISCH

 

 

Grußadressen der Solidarität

Grußadresse

an die russische Sektion der Komintern (SH)

Es lebe der 9. Mai 1945 !

Liebe Genossinnen und Genossen der russischen Sektion !

Wir senden euch zum 75. Jahrestages des Sieges über den Hitlerfaschismus unsere herzlichsten Kampfesgrüße !

Dieser Tag ist nicht nur ein Festtag der Befreiung, sondern auch ein Tag der Mahnung und Verpflichtung, nämlich dafür zu kämpfen, dass sich dieses größte Leid in der Geschichte der Menschheit, welches der Hitlerfaschismus angerichtet hat, niemals wiederholt.

Wir schwören gemeinsam mit euch, dass wir niemals zulassen werden, dass Deutsche und Russen jemals wieder aufeinander schießen !

Drehen wir stattdessen die Gewehre um - sowohl in Deutschland als auch in Russland !

Heute ist es unsere gemeinsame Hauptaufgabe, den Imperialismus im eigenen Land zu bekämpfen und ihn daran zu hindern, unsere beiden Völker und die Völker der Welt in einen imperialistischen Weltkrieg zu treiben.

Mit allen anderen Sektionen der Komintern (SH) kämpfen die deutsche und die russische Sektion zusammen für die Zerschlagung des Weltimperialismus, der die Ursache für die heutigen Raubkriege in aller Welt ist.

Am heutigen 9. Mai 2019 fordern wir den sofortigen Rückzug aller deutschen und russischen Truppen im Ausland. Wir verurteilen den abscheulichen Völkermord, den die russischen und deutschen imperialistischen Armeen gerade in diesem Moment begehen, in dem wir diese Grußadresse an euch schreiben.

Die deutsche Bundeswehr ist die Hitlerarmee von heute und die russische Armee ist heute eine Armee, die sich im Wesen nicht von der Hitlerarmee unterscheidet. Sie ist aus dem Verrat an der ruhmreichen Sowjetarmee des Genossen Stalin, aus der Wiedererrichtung des russischen Imperialismus hervorgegangen.

Genosse Stalin war der größte Feldherr der sozialistischen Weltrevolution auf dem Schlachtfeld des Großen Vaterländischen Krieges.

Von Stalin lernen heißt, den Sieg vom 9. Mai 1945 in einen endgültigen und vollständigen Sieg über den heutigen Weltfaschismus und Weltimperialismus zu verwandeln.

Der 9. Mai 1945 war der größte Sieg des gesamten Weltproletariats über die Weltbourgeoisie in der gesamten bisherigen Periode des Weltimperialismus und der sozialistischen Weltrevolution, ein Sieg des Sozialismus über den Kapitalismus im Weltmaßstab.

Mit dem Sieg über den Hitlerfaschismus ebnete Genosse Stalin den Weg des Sieges über den Imperialismus im Weltmaßstab, machte er den Weg frei für den Weltsozialismus, errichtete ein festes anti-faschistisches, anti-imperialistisches Bollwerk - das mächtige stalinistische Weltlager. Dieses stalinistische Weltlager konnte nur mit Hilfe der modernen Revisionisten zerschlagen werden.

Der 9. Mai 1945 ist bekannt als Tag des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg, der nicht nur nationalen, sondern vor Allem internationalen Charakter trug. Das Vaterland der Sowjetvölker war auch das Vaterland des Weltproletariats und wird es immer bleiben. Deshalb wird dieser Tag vom gesamten Weltproletariat gefeiert als ein Tag des anti-faschistischen/anti-imperialistischen Sieges aller ausgebeuteten und unterdrückten Klassen in der ganzen Welt, die unter dem Hitlerfaschismus gelitten haben.

Der 9. Mai 1945 steht für die Unbesiegbarkeit aller ausgebeuteten und unterdrückten Klassen, wenn sie sich gegen den Faschismus weltweit vereinigen und sich gemeinsam vom Stalinismus-Hoxhaismus leiten lassen.

Aus dem Kampf der Bourgeoisie gegen das Proletariat, aus dem Kampf des Imperialismus und Faschismus gegen den Sozialismus ging der Sozialismus als Sieger hervor. Die Faschisten töteten Millionen Menschen mit ihrem bestialischen Krieg. Aber der Sozialismus kann nicht vom Faschismus besiegt werden. Aus dem Großen Vaterländischen Krieg ging die Sowjetunion noch stärker hervor. Der Sozialismus breitete sich über ein Drittel der Erde aus. Die Niederlage des Sozialismus wurde den Imperialisten erst dadurch möglich, dass sie sich auf ihre heimlichen Verbündeten im gegnerischen Lager stützen konnten - auf die gefährlichsten Feinde innerhalb der kommunistischen Weltbewegung - auf die modernen Revisionisten.

Der 9. Mai 1945 lehrt uns daher auch, dass das Weltproletariat nur dann siegreich aus dem Kampf gegen den Faschismus hervor gehen kann, wennn es gleichzeitig den Sozialfaschismus besiegt, der dem Faschismus sowohl den Weg ebnet, als auch den Weg zurück zum Faschismus ermöglicht.

Deshalb kann heute die Verteidigung der Roten Armee und des Genossen Stalin, die Verteidigung des Weltfriedens, in nichts Anderem bestehen, als in der Schaffung einer roten Weltarmee aller ausgebeuteten und unterdrückten Klassen unter der Führung des Weltproletariats zur vollständigen Zerschlagung des Weltimperialismus und Weltsozialimperialismus, die den Weltfaschismus und Weltsozialfaschismus unvermeidlich hervor gebracht haben und diese immer wieder hervor bringen werden.

Faschismus und Sozialfaschismus können also nur dadurch endgültig beseitigt werden, wenn man sowohl den Imperialismus als auch den Sozialimperialismus beseitigt. Schließlich können Faschismus und Sozialfaschismus von der Welt nur dann verschwinden, wenn die sozialistische Weltrevolution, wenn der Weltsozialismus gesiegt hat.

Der Imperialismus war stets gekennzeichnet durch die Unvermeidbarkeit der Neuaufteilung der Welt, die sich letztendlich nur im Kampf um die Weltherrschaft vollzieht. Und die Fortsetzung des politischen Kampfes um die Weltherrschaft mit den äußersten Mitteln, das ist der militärische Kampf, das ist der imperialistische Krieg. Der imperialistische Krieg ist das äußerste Mittel zur Aufrechterhaltung des Grundgesetzes des Imperialismus - das Herauspressen von Maximalprofiten durch Vernichtung des Lebens von Millionen von Menschen.

Der anti-faschistische Kampf hat nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn er bewaffnet geführt wird, so wie ihn die heldenhafte Rote Armee Lenins und Stalins und die Nationale Befreiungsarmee Albaniens geführt haben.

Die Geschichte lehrt uns, dass der Faschismus nicht auf dem Wege des Pakts mit dem liberalen Teil der Bourgeoisie beseitigt werden kann. Der Faschismus kann nicht "auf friedlichem Wege" vom Sozialismus abgelöst werden. Diese Volksfrontpolitik ist historisch gescheitert. Sie endete unvermeidlich mit der Aufrechterhaltung der Diktatur der Bourgeoisie und damit mit der Restauration des Faschismus.

Wer uns also heute trotzdem wieder auf die falsche Fährte der Volksfrontpolitik des Paktierens mit der Bourgeoisie zu führen versucht, wird von uns entlarvt als "anti-faschistisch" in Worten und sozialfaschistisch in Taten.

Alle Vereinigungen von sozialdemokratischen und kommunistischen Parteien führten zum Sozialfaschismus und geradewegs zurück in die Arme des Weltimperialismus. Nur die KPdSU (B) und die PAA haben erfolgreich gegen die Vereinigung von Bolschewismus und Menschewismus, von Sozialdemokratismus und Kommunismus gekämpft.

Nur eine Partei, die sich vom Bolschewismus leiten lässt, ist dazu in der Lage, alle Entwicklungen hin zum Sozialfaschismus und Faschismus zu vereiteln, die Zwillinge Faschismus und Sozialfaschismus zu besiegen bzw. deren Wiederherstellung zu verhindern.

Und so führt auch die Vereinigung von revisionistischen/neo-revisionistischen Parteien mit den kommunistischen Parteien unvermeidlich zum gleichen Resultat - vom Sozialfaschismus zum offenen Faschismus.

Albanien verwandelte den anti-faschistischen Befreiungskrieg in die sozialistische Revolution und schuf damit die Voraussetzung für den unmittelbaren Übergang des Faschismus zum Sozialismus ohne irgendwelche Zwischenetappen. Das sind die anti-faschistischen Grundlehren des Genossen Enver Hoxha, die heute auf der ganzen Welt ihre Bedeutung nicht verloren haben und nach wie vor gültig sind.

Die Anwendung der Lehren des Stalinismus-Hoxhaismus auf den heutigen Kampf gegen Faschismus und Sozialfaschismus, das bedeutet:

Bewaffnung des anti- faschistisch/sozialfaschistischen Kampfes im Weltmaßstab und seine Fortsetzung und Umwandlung durch die gewaltsame sozialistische Weltrevolution.

Heute kann man nur auf der Basis des Stalinismus-Hoxhaismus den Faschismus und Sozialfaschismus im Weltmaßstab besiegen.

Deshalb rufen wir am 9. Mai 2019 dazu auf, die stalinistisch-hoxhaistische Weltbewegung zu stärken. Hierzu brauchen wir die Komintern (SH) und ihre Sektionen in allen Ländern der Welt als führenden Kampfstab zur Propagierung und Schaffung einer anti-faschistischen, anti-imperialistischen Weltarmee und ihre weitere Herausbildung zur sozialistischen Armee des Weltproletariats.

Die Beseitigung der Unvermeidlichkeit imperialistischer Kriege kann nur durch die kommende Epoche des Weltsozialismus garantiert werden. Aber so lange es Klassen gibt, so lange bleibt auch die Gefahr der Wiederherstellung imperialistischer Kriege grundsätzlich bestehen. Weltfrieden ist eine Sache des internationalen Klassenkampfes, der so lange fortgesetzt werden muss, so lange es Klassen gibt - eben auch in der Periode der Diktatur des Weltproletariats.

Deswegen braucht die Welt zum Erhalt des Friedens die bewaffnete anti-faschistisch/ anti-imperialistische Diktatur des Weltproletariats für die gesamten Übergangsperiode vom Kapitalismus zum Kommunismus.

Der 9. Mai 1945 wird für immer ein bedeutender historischer Tag bleiben auf dem Weg zur klassenlosen Gesellschaft, auf dem Weg zum Weltkommunismus, wo es weder Klassen noch Kriege zwischen den Klassen geben wird. Erst der Weltkommunismus schafft dauerhaften Weltfrieden.

Bekämpfen wir die anti-kommunistische Propaganda der Weltbourgeoisie und die bürgerlich-revisionistische Geschichtsfälschung über den 9. Mai 1945 !

Putin hat die Ehre der Roten Armee des Genossen Lenin und Stalin in den Schmutz getreten. Heute ist die russische Armee dem Wesen nach nichts Anderes als die Hitler-Armee, nämlich eine Armee in den Händen der russischen Imperialisten.

Für uns unterscheidet sich der westliche Imperialismus vom östlichen Imperialismus nur dadurch, dass der eine die Völker offen ausbeutet, unterdrückt und sie für ihre räuberischen Kriege verbluten lässt, während der andere das Gleiche tut, und dabei aber seine Verbrechen hinter einer "anti-imperialistischen" Fassade verbirgt. Deswegen wird das Weltproletariat über den Weltimperialismus nur siegen können, wenn es sowohl die offenen als auch die verkappten Imperialisten besiegt hat. Die Zerschlagung des russischen Imperialismus ist ein ausschlaggebender Teil der Zerschlagung des gesamten Weltimperialismus. Das hilft den ausgebeuteten und unterdrückten Völkern der Welt, die weltimperialistische Kette an ihrer schwächsten Stelle zu durchbrechen und sie damit Stück für Stück zu zerreißen, bis auch das letzte Kettenglied endgültig zerschmettert ist.

Die Ehre der Roten Armee des Genossen Lenin und Stalin wird erst wieder hergestellt sein, wenn sie den russischen Imperialismus in der zweiten sozialistischen Revolution zerschlagen hat, wenn die Rote Armee die Diktatur des russischen Proletariats zurück erobert hat und über dem Kreml die Sowjetfahne Lenins und Stalins weht. Die Sowjetfahne muss den Revisionisten, Neo-Revisionisten und Sozialfaschisten unbedingt aus der Hand gerissen werden. Die Sowjetfahne kann heute nur von den Stalinisten-Hoxhaisten in Russland und auf der ganzen Welt verteidigt werden, von niemandem sonst. Die Sowjetfahne von heute ist das Banner der 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus - das Banner von Marx, Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha in Russland und in allen wieder neu errichteten Sowjetrepubliken!

Die Ehre der Roten Armee des Genossen Lenin und Stalin wird erst wieder hergestellt sein, wenn in Russland alle Wurzeln des Revisionismus, Neo-Revisionismus und Sozialfaschismus vollständig und restlos ausgerottet worden sind.

Es lebe das weltrevolutionäre Kampfbündnis zwischen der deutschen und der russischen Sektion der Komintern (SH) im Geiste der ruhmreichen Komintern, im Geiste der ruhmreichen bolschewistischen Partei Lenins und Stalins und der ruhmreichen KPD des Genossen Ernst Thälmann!

Weltproletariat - vereinige alle Länder gegen den weltimperialistischen Krieg!

Weltproletariat - vereinige alle Länder gegen den Weltfaschismus !

Es lebe die Diktatur des Weltproletariats !

Bürgerkrieg gegen imperialistischen Krieg !

Es lebe die sozialistische Weltrevolution !

Lernen wir vom Generalissimus Stalin !

 

ES LEBE DER 9. MAI 1945 !

 

ANSPRACHE DES GENOSSEN J. W. STALIN AN DAS VOLK

9. Mai 1945

Genossen! Mitbürger und Mitbürgerinnen!

Der große Tag des Sieges über Deutschland ist gekommen. Von der Roten Armee und den Truppen unserer Verbündeten auf die Knie gezwungen, hat sich das faschistische Deutschland für besiegt erklärt und bedingungslos kapituliert. Am 7. Mai wurde in Reims ein vorläufiges Kapitulationsprotokoll unterzeichnet. Am 8. Mai haben in Berlin Vertreter des deutschen Oberkommandos im Beisein von Vertretern des Obersten Kommandos der verbündeten Truppen und des Obersten Kommandos der Sowjettruppen die endgültige Kapitulationsurkunde unterzeichnet, mit deren Verwirklichung am 8. Mai um 24 Uhr begonnen wurde. Da wir die Wolfsnatur der deutschen Machthaber kennen, die Verträge und Abkommen als einen bloßen Fetzen Papier betrachten, haben wir keinen Grund, ihnen aufs Wort zu glauben. Seit heute morgen jedoch haben deutsche Truppen in Verwirklichung der Kapitulationsurkunde begonnen, in Massen die Waffen zu strecken und sich unseren Truppen gefangen zugeben. Das ist schon kein bloßer Papierfetzen mehr. Das ist die tatsächliche Kapitulation der deutschen Wehrmacht. Allerdings sucht im Raume der Tschechoslowakei eine deutsche Heeresgruppe immer noch, sich der Kapitulation zu entziehen. Aber ich hoffe, dass es der Roten Armee gelingen wird, sie zur Besinnung zu bringen. Jetzt haben wir vollen Grund zu erklären, dass der historische Tagder endgültigen Niederwerfung Deutschlands, der Tag des großen Sieges unseres Volkes über den deutschen Imperialismus gekommen ist. Die großen Opfer, die wir für die Freiheit und Unabhängigkeit unseres Heimatlandes gebracht haben, die unermesslichen Entbehrungen und Leiden, die unser Volk während des Krieges zu erdulden hatte, die auf dem Altar des Vaterlandes dargebrachte angespannte Arbeit im Hinterland und an der Front sind nicht vergeblich gewesen, sondern durch den vollen Sieg über den Feind gekrönt worden. Der jahrhundertelange Kampf der slawischen Völker um ihre Existenz und Unabhängigkeit hat mit dem Sieg überdie deutschen Okkupanten und die deutsche Tyrannei geendet. Von nun an wird das große Banner der Völkerfreiheit und desVölkerfriedens über Europa wehen. Vor drei Jahren verkündete Hitler vor aller Welt, dass die Zerstückelung der Sowjetunion, die Losreißung des Kaukasus, der Ukraine, Bjelorußlands, der baltischen Länder und anderer Sowjetgebiete zu seiner Aufgabe gehört. Er erklärte unumwunden: "Wir werden Rußland vernichten, dass es sich niemals mehr erheben kann."

Das war vor drei Jahren. Die wahnwitzigen Ideen Hitlers sollten jedoch nicht in Erfüllung gehen - im Verlaufe des Krieges sind sie wie Spreu im Winde verweht. Was in Wirklichkeit herauskam, ist das gerade Gegenteil dessen, wovon die Hitlerleute faselten. Deutschland ist aufs Haupt geschlagen. Die deutschenTruppen kapitulieren. Die Sowjetunion feiert den Sieg, wenn sie sich auch nicht anschickt, Deutschland zu zerstückeln oder zu vernichten.

Genossen! Der Große Vaterländische Krieg hat mit unserem vollen Sieg geendet. Die Periode des Krieges in Europa ist zu Ende. Die Periode der friedlichen Entwicklung hat begonnen. Ich beglückwünsche euch zum Siege, meine lieben Mitbürger und Mitbürgerinnen!

Ruhm und Ehre unserer heldenhaften Roten Armee, die die Unabhängigkeit unserer Heimat behauptete und den Sieg über denFeind errungen hat!

Ruhm und Ehre unserem großen Volke, dem Siegervolk!

Ewiger Ruhm den in den Kämpfen gegen den Feind gefallenen Helden, die ihr Leben hingaben für die Freiheit und das Glück unseres Volkes!



 

8. Mai 1945

Tag der Befreiung

26. 11. 1948

Volksstimme

Über „die Russen“



1. Es gibt für die deutsche Arbeiterklasse keine Orientierung in Klassenkampf, keine Überwindung der gegenwärtigen materiellen und Ideologischen Schwierigkeiten, keinen Weg zum Sozialismus- ohne richtige Einschätzung der Rolle der Sowjetunion, ohne rückhaltloses Bekenntnis zur Sowjetunion, ohne uneingeschränkte Unterstützung der Sowjetunion...

WIEMUß MAN DIE GESCHICHTE DER SOWJETUNION studieren?

- Durch Lektüre?...bleibt solange unverstanden, solange die Lektüre nicht verbunden wird mit der bewußten Teilnahme am eigenen Klassenkampf ... Manche Menschen sind der Meinung, daß man am Klassenkampf teilnehmen könne aber nicht müsse. Sie meinen, wenn man nicht kämpfe, habe man sich den Klassenkampf entzogen. Aber das ist ein schwerer Irrtum...

Dass der Imperialismus nicht danach fragt, ob er den Klassenkampf gegen die Werktätigen führen soll oder nicht, sondern ihn führt...

Jeder Mensch nimmt am Klassenkampf teil. Es fragt sich nur, o b als Objekt, Trottel, Leiche- oder als Subjekt, Kämpfer, Sieger. Die Werktätigen führen also den Klassenkampf nicht deshalb, weil sie Blut rünstig sind. Sie haben ihn nicht erfunden und wollen ihn nicht verewigen. Sie führen ihn zur Selbsterhaltung und wissen dabei: je lascher sie ihn führen, desto länger zieht er sich hin und desto größer sind die Opfer. Je entschlossener sie ihn führen, desto schneller überwinden sie ihn durch ihren Sieg...

Mitunter trifft man Genossen, die reden so:

„Ja, wenn die Russen im Jahre 45 anders aufgetreten wären! Damals hätten sie die ganze Bevölkerung für sich haben können. Aber z.B. die Sache mit meinem Schwager. Der stand friedlich am Straßenrand, bekommt eins über den Schädel, das Fahrrad wird ihm weg genommen - dabei hat er sein Lebtag für die KP gestimmt!" ...

Also, der Schwager stand am Straßenrand. Und obwohl e r sich für einen fortschrittlichen Menschen hielt, hat ihm die Sowjetarmee das nicht angesehen. Aber, woran sollte ihm die Sowjetarmee das ansehen? Am Schlips ? Und selbst wenn sie es ihm angesehen hätte, was bedeutet es, was einer denkt? Denn darum handelt es sich: durch Taten - und nur durch sie enthüllt sich ein Volk, enthüllt sich der Einzelne, bestimmen sich die Fronten, ermöglicht sich das Weitere. ...

Die zwei Arten von Deutschen (von heroischen Einzelfällen abgesehen): die Faschisten, welche sprengten, hängten, aus jedem Fenster schossen, und die anderen, die den Kampf der Faschisten deckten, indem sie friedlich am Straßenrand standen`.Eine aktive, handelnde Arbeiterklasse gab es nicht! Da das Bewußtsein der deutschen Werktätigen nicht genügend entwickelt war, hatte sie den Klassenkampf gegen sich führen lassen, hatten Leiden erzeugt und seiner gelitten-

... und nicht bemerkt, daß es der Klassenkampf war. Sie hatten sich damit ausgeschlossen - nicht nur von der Möglichkeit zu siegen, sondern auch von der Einsicht in die Umwelt und ihre Erscheinungen, welche man nur aus der bewußten Teilnahme am Klassenkampf gewinnt, und welche man zum weiteren Leben und Handeln unabdingbar braucht. So wurde ihr Gesichtskreis e n g, ihre Vorstellungen wurden schief und unaufrichtig ...

Sie (die Sowjetsoldaten) kamen in klotzigen Stiefeln, an denen der Dreck der Historie klebte, entschlossen, entzündet, ...in Teilen auch verroht - jawohl, inTeilen auch verroht, denn der Krieg verroht die Menschen, w e r hat ein Recht, sich darüber zu erregen? Höchstens derjenige, der wie die Sowjetunion Jahrzehnte hindurch das Äußerste tat, um den Krieg zu verhindern. Kann derjenige, der die Hand nicht dagegen rührte, als noch kürzlich ganz Deutschland von den Worten widerhallte: „Wir wollen den totalen Krieg“, von Rohheit reden? - Unterstellen wir, es wäre gekämpft worden - und sei es auch nur kurz vor Kriegsende, und sei es auch nur in einem Teil von Berlin. Welche Folgen?

1. Ein Ruck wäre durch die ganze Welt gegangen, ein Ruck auch durch die Sowjetarmee hinsichtlich ihrer Stellung zum deutschen Volk....

3. Der Kampf einer deutschen Truppe hätte die Bevölkerung geschieden: für Hitler oder gegen Hitler....

5. Am Tage des Sieges wäre für die beiden gegen Hitler kämpfenden Truppen (die deutsche Antihitlertruppe und die Sowjettruppe) die BEGEG-NUNG kein Problem gewesen, sie wären einander in die Arme gefallen.

6. Die Sowjetarmee, als Besatzungsarmee hätte eine grundsätzlich andere Einstellung gegenüber der deutschen Bevölkerung gehabt. Dennoch wären einzelne Übergriffe geschehen.

7. ...hätte die deutsche Bevölkerung eine andere Einstellung zur Sowjetunion: Aufgeschlossen, selbstkritisch, nicht unterwürfig und überheblich.

 

 

Gedicht zum 9. Mai 1945

Rote Armee, Partisanen und Befreiungsarmee mit Gewehr in der Hand
kämpften gegen Faschismus und standen für ihr Land
Kamen die Eindringlinge aus dem Westen
Doch Soldaten der Roten Armee und Volksarmee waren die besten


Am Grabe unseres Klassenbruders haben wir geschworen
Am Grabe unseres Klassenbruders haben wir militant die Faust erhoben
Am Grabe unserer Klassenbrüder haben wir geschworen
Am Grabe unserer Klassenbrüder militant die Faust erhoben


Doch auch eines Tages werden wir die Rätemacht wieder sehen
Werden gemeinsam in der Weltdiktatur des Weltproletariats stehen
Denn auch die Kommunistische Jugendinternationale (Stalinisten-Hoxhaisten) haben den Fahneneid geschworen
Der weltproletarische Internationalismus muß überleben, sonst haben wir verloren


Am Grabe unseres Klassenbruders haben wir geschworen
Am Grabe unseres Klassenbruders haben wir militant die Faust erhoben
Am Grabe unserer Klassenbrüder haben wir geschworen
Am Grabe unserer Klassenbrüder militant die Faust erhoben


Im Großen Vaterländischen Krieg für ihr Land ihr Leben gegeben
Sie brachten das ultimative Opfer auch deinetwegen
Doch heute erzählt die antikommunistische Presse nur Scheiße und lügt widerlich
Doch Bauer und Prolet vergesse nie, sie starben auch für dich


Am Grabe unseres Klassenbruders haben wir geschworen
Am Grabe unseres Klassenbruders haben wir militant die Faust erhoben
Am Grabe unserer Klassenbrüder haben wir geschworen
Am Grabe unserer Klassenbrüder militant die Faust erhoben


Im Großen Vaterländischen Krieg für ihr Land ihr Leben gegeben
Oh Bauer und Prolet, sie brachten das ultimative Opfer auch deinetwegen
Doch heute hetzt die antikommunistische Presse nur Scheiße und lügt widerlich
Doch Bauer und Prolet vergesse nie, sie starben auch für dich.

 

 

Die anti-imperialistische Linie der deutschen Sektion der Komintern (SH).

Unsere anti-imperialistische Generallinie ist klar positioniert:

Unter den Bedingungen der Globalisierung kann der anti-imperialistische Kampf im Weltmaßstab nichts Anderes sein als ein gemeinsamer Kampf aller Anti-Imperialisten der Welt zum Sturz des Weltimperialismus durch die sozialistische Weltrevolution.

Und welchen Beitrag leisten wir hierfür in unserem eigenen Land ?

Wir schwächen den deutschen Imperialismus, wo wir nur können, natürlich mit dem Ziel seines revolutionären Sturzes. Damit schwächen wir die gesamte weltimperialistische Kette und erleichtern ihren Durchbruch, ihr Zerreißen an der schwächsten Stelle. Nur darin kann unser internationalistischer Beitrag für den Sieg der sozialistischen Weltrevolution bestehen, ohne die es weder eine Befreiung vom Weltimperialismus, noch Befreiung von deutschen Imperialismus gibt, jedenfalls nicht unter den heutigen Bedingungen der weltweiten Verflechtungen der imperialistischen Mächte, die gemeinsam die Welt beherrschen.

Das ist die stalinistisch-hoxhaistische Dialektik des anti-imperialistischen Kampfes in Deutschland und in der ganzen Welt. In unserem Kampf gegen den deutschen Imperialismus als Hauptfeind im eigenen Land klammern wir natürlich nicht den Kampf gegen alle anderen imperialistischen und sozialimperialistischen Mächte aus, und natürlich auch nicht den Kampf gegen ihre reaktionären Handlanger in allen Ländern der Welt. Das wäre nicht nur idiotisch, sondern auch nur ein Vorteil, den wir ausländischen Imperialisten damit verschaffen, ihren deutschen Konkurrenten zu schwächen. Wenn wir das nationale und internationale Kampffeld gegen den Anti-imperialismus künstlich trennen oder gar gegeneinander stellen würden, dann würden wir entweder dem deutschen Imperialismus Vorteile gegenüber den anderen Imperialisten verschaffen, oder umgekehrt den anderen imperialistischen Mächten Vorteile gegenüber dem deutschen Imperialismus verschaffen. Wir wollen weder das Eine noch das Andere. Wir wollen den Weltimperialismus insgesamt beseitigen, was nicht ohne den Kampf gegen den deutschen Imperialismus möglich ist.

Die Komintern (SH) ist zudem die einzige politische Kraft in der Welt, die sich auf keine Seite der imperialistischen Weltbündnisse stellt. Man kann den Imperialismus nicht bekämpfen, wenn man sich unter die Fahne einer imperialistischen Macht gegen eine andere stellt. Das lehrt uns Enver Hoxha. Das Weltproletariat kämpft niemals unter der Fahne von irgendeiner imperialistischen Macht im Einzelnen und niemals unter der Fahne des Weltimperialismus – insgesamt. Das Weltproletariat kämpft eigenständig und unabhängig als einzige revolutionäre Klasse der Welt unter der eigenen revolutionären Fahne für den Sturz des Weltimperialismus im internationalen Maßstab und für den Sturz der Imperialisten und ihrer reaktionären Handlanger im jedem einzelnen Land der Welt. Das – und nichts Anderes versteht die Komintern (SH) unter dem anti-imperialistischen Kampf unter den heutigen Bedingungen der Globalisierung. Alles Andere ist Betrug am Weltproletariat, Verrat am Weltkommunismus und wird von uns entsprechend entlarvt und bekämpft, egal mit wieviel roter Farbe dieser Betrug und dieser Verrat übertüncht wird. Für uns unterscheidet sich der Imperialismus vom Sozialimperialismus nur dadurch, dass der eine die Völker offen ausbeutet, unterdrückt und sie für ihre räuberischen Kriege verbluten lässt, während der andere das Gleiche tut, und dabei aber seine Verbrechen hinter einer "anti-imperialistischen/sozialistischen" Fassade verbirgt. Deswegen wird das Weltproletariat über den Weltimperialismus nur siegen können, wenn es sowohl die offenen als auch die verkappten Imperialisten besiegt hat.

 

 

Erlebnisbericht weltrevolutionärer

1. Mai 2020

in München

Teilnehmer:  MLPD, Antikapitalistische Linke München - gehören zu "Perspektive Kommunismus", "Revolutionäre Front", wenige Fahnen von SDAJ, DKP, Verdi, GEW

Außerdem noch DIDF; Arbeiterbund für den Wiederaufbau der KPD

Trotzkisten : 4 Internationale : ISO

5 Internationale: GAM (Gruppe Arbeitermacht)

Die Spaltung unter den Bauern und Arbeitern ist das "Geheimnis der Machterhaltung der Kapitalistenklasse" (Marx)

Der 1. Mai ist der internationale Kampftag der Bauern und Arbeiter. Solidarität! Nicht nur mit den Bauern und Arbeitern weltweit, nicht nur besonders mit dem vom Weltimperialismus ausgebeuteten und unterdrückten der Welt, sondern gerade auch im eigenen Land. Hier geht es um praktische Solidarität mit den Wanderarbeitern, den Saisonarbeitern, mit den Flüchtlingen, die besonders unterdrückt und ausgebeutet werden.

Los ging es 10 Uhr vorm Gewerkschaftshaus an der Schwanthalerstraße 64. 500 Teilnehmer marschierten trotz Corona-Beschränkungen und ließen den traditionsreichen weltrevolutionären 1. Mai richtig lebendig werden. Unter den Bedingungen der Hygieneverordnung sollten alle 1,5 m Abstand und trotz geltenden Vermummungsverbot Maulkörbe tragen. Gegen den Notstand der Republik, das neue Ermächtigungsgestz, die vielen Ausgangssperren, Quarantänen, die Ausnahmezustände und weiteren Beschränkungen der Versammlungsfreiheit, so wie sie mittlerweile in fast allen Ländern Gang und Gebe sind, protestierte der wüste Mob des weltrevolutionären 1. Mai.

Es gab viele intersante Gespräche. Man merkte, es gab viele "vereinzelte" interessierte, die nicht von irgendwelchen scheinkommunistischen Organisationen beeinflußt, oder gar verblendet sind. Sie kreideten immer wieder die destruktiven Redebeiträge der selbsternannten Führer am Mikro im Laudi dieser Veranstaltung an. So daß kein Sterbenswörtchen über die Rote Gewerkschaftsinternationale, ja noch nicht einmal über die RGO verloren wurde und noch vieles mehr.

Es muß ausdrücklich darauf hingewiesen werden, daß unser weltrevolutionärer 1. Mai illegal war, da wir nach der Definition dieses Staates sowieso nicht ohne triftigen Grund unseren Wohnort hätten verlassen durften.

Die Laudis und die Sprüche im Mikro waren vom "Arbeiterbund für den Wiederaufbau der KPD". Es gilt natürlich die revisionnistische Linie des Arbeiterbund zu entlarven. Die sind für die DDR, pro AKWs und Zionismus. Eine total komische K-Gruppe und passt überhaupt nicht zu den Kommunisten.

Entgegen der revisionistischen Linie diverser pseudomarxistischer Organisationen skandierten die Teilnehmer :" 1. Mai - nieder Polizei!" ; 1. Mai - Straße frei! - nieder mit der Polizei!"; "Hoch die internationale Solidarität!"; "Hoch die Kommunistische Internationale!"; und weiter :" Widerstand! Widerstand! WIDERSTAND!"; "Die BRD ist ein Verbrecherstaat drum schaufeln wir der BRD ihr Massengrab!" ; "Die BRD ist nicht unser Staat, alle Macht dem Weltproletriat!"; "Der Roten Jugend die Straße frei!"

Dann tauchten die regional bekannten und bezahlten Streikbrecher Xaver Kugler und Albert Meca auf und provozierten mit nazistischem, vulgärem und sexualfaschistischem Vokabular. Der weltrevolutionäre 1. Mai München erzürnte und als der Mob diesem Dreckspack die Fresse polieren wollten, wurden diese Agenten Provokateure von den Bullen beschützt. Es gab kurzzeitig Tumulte mit den Knüppelkunden, dann ging der Aufzug weiter. Am Mariannenplatz fand bis kurz nach 12 die Abschlußkundgebung statt.

Am Stachus fand kurz darauf die "Fridays for Future" statt. Generall kein Problem, aber am 1. Mai eine Spalterkundgebung zu machen, eher unangemessen. Dann sollen die hier rüber auf unsere Seite kommen.

Um 13.00 Uhr hielt die MLPD noch eine "eigene" Kundgebung ab mit den üblichen destruktiven Redebeiträgen, wie man es von ihnen gewohnt ist.

Fazit : weltrevolutionärer 1. Mai für Weltproletariat und Bauern ein voller Erfolg!

- für die Nazi/Faschisten von AFD, "die Rechte", "Dritter Weg" , NPD und Sozialfaschisten Vom DGB ein totaler Keulenschlag. Die waren für den diesjährigen 1. Mai weg vom Fenster bzw. waren nur im Internet. Die verhältnismäßig geringen Teilnehmerzahlen von "uns" erinnerten mehr an die wilden 80er und 90er. Das war damals so Gang und Gebe. Da gab es nicht jede Woche Sternmärsche mit hunderttausenden Teilnehmern.

 

 

Zum 202. Geburtstag von

Karl Marx

5. 5. 1818 - 5. 5. 2020

 

 

Grußadressen der Solidarität

 

Grußadresse

der Komintern (SH)

zum 202. Geburtstag von

Karl Marx

 

Wir grüßen alle Marxisten auf der ganzen Welt, denn heute feiern wir gemeinsam den 202. Geburtstag von Karl Marx, den Geburtstag des Gründers des Marxismus.

Es ist der Geburtstag eines der größten Revolutionäre der Menschheitsgeschichte.

Karl Marx hat sein ganzes revolutionäres Denken und seine selbstlosen revolutionären Taten in den Dienst der Befreiung der internationalen Arbeiterklasse gestellt.

Karl Marx war der Begründer des wissenschaftlichen Kommunismus, schuf die Weltanschauung des Proletariats und wurde zum großen Führer und Lehrer des Weltproletariats.

Wir wollen zum 202. Geburtstag die Frage der Arbeitslosigkeit in den Mittelpunkt unserer Grußadresse stellen.

 

Was ist Arbeitslosigkeit und wie ist das Problem der Arbeitslosigkeit zu lösen?

Wir definieren Arbeitslosigkeit als ein vom Willen des Arbeiters unabhängigen, als einen ihm aufgezwungenen Zustand, der eintritt, sobald der Arbeiter zum Verkauf seiner Ware Arbeitskraft auf dem Arbeitsmarkt keinen Käufer findet – insbesondere im kritischen Zustand der kapitalistischen Entwicklung (absteigende oder rückläufige Bewegung, Rezession, Wirtschaftskrise, usw.).

Die Entstehung von Arbeitslosigkeit ist unzertrennlich verbunden mit der geschichtlichen Tendenz der kapitalistischen Akkumulation. Es gibt keinen Kapitalismus ohne Arbeitslosigkeit. Der Kapitalismus erzeugt Arbeitslosigkeit auf immer höherer Stufenleiter.

„Die Akkumulation des Kapitals reproduziert das Kapitalverhältnis auf erweiterter Stufenleiter, mehr Kapitalisten oder größere Kapitalisten auf diesem Pol, mehr Lohnarbeiter auf jenem... Akkumulation des Kapitals ist also Vermehrung des Proletariats." (p.600.)1 Da aber durch den Fortschritt der Maschinerie, durch verbesserten Ackerbau etc. stets weniger Arbeiter benötigt werden, um ein
gleiches Quantum Produkte hervorzubringen, da diese Vervollkommnung, d.h. diese Überzähligmachung von Arbeitern rascher wächst als selbst das wachsende Kapital.

Eine der typischen Ursachen des Ansteigens der Arbeitslosigkeit ist die Ersetzung der Arbeitskräfte durch technische Rationalisierungsmaßnahmen (Maschinen, Roboter, Digitalisierung).

Mit wachsender Arbeitslosigkeit spitzt sich der Konkurrenzkampf der Arbeiter am Arbeitsmarkt zu, den die Kapitalisten als Druckmittel zur Verschärfung der Ausbeutung ausnutzen.

Der Kapitalismus produziert stets mehr Arbeiter, als er zur Produktion durchschnittlich braucht. Diese "Überproduktion" der Ware Arbeitskraft schlägt sich nieder in der Entstehung eines Arbeitslosenheeres, der proletarischen Reservearmee. Die proletarische Reservearmee ist Bestandteil des kapitalistischen Ausbeutungssystems und dient der Mehrung des Reichtums der Bourgeoisie.

„Je größer der gesellschaftliche Reichtum ..., desto größer die relative Surpluspopulation" (überzählige Bevölkerung) „oder industrielle Reservearmee. Je größer aber diese Reservearmee im Verhältnis zur aktiven" (regelmäßig beschäftigten) „Arbeiterarmee, desto massenhafter die konsolidierte" (ständige) „Surpluspopulation oder die Arbeiterschichten, deren Elend im umgekehrten Verhältnis steht zu ihrer Arbeitsqual. Je größer endlich die Lazarusschichte der Arbeiterklasse und die industrielle Reservearmee, desto größer der offizielle Pauperismus. Dies ist das absolute, allgemeine Gesetz der kapitalistischen Akkumulation." [Marx - ebenda, Seite 631]

"Es sind die Arbeiter, die der Kapitalismus für eine eventuelle Erweiterung der Betriebe braucht, die aber niemals ständig beschäftigt werden können. Die Überbevölkerung, die eine notwendige Ergänzung der Überproduktion darstellt, ist ein notwendiges Zubehör der kapitalistischen Wirtschaft, ohne das diese weder existieren noch sich entwickeln könnte." (Lenin, Bnd 2, Seite 175)

Da der Arbeiter nichts Anderes besitzt, als sein Arbeitskraft, hängt sein Leben und das seiner Familie, also die Grundlage seiner Reproduktion, vom Verkauf seiner Ware Arbeitskraft ab. Arbeitslosigkeit ist Ausdruck der systematischen Verelendung des Arbeiters im Kapitalismus.

Die Ursache der Arbeitslosigkeit liegt in der Lohnsklaverei des Kapitalismus.

Will der Arbeiter die ihn ständig bedrohende Gefahr des Arbeitsplatzverlustes bannen, will er sich von der Geißel der Arbeitslosigkeit befreien, so muss er ihre Ursache beseitigen – die Lohnsklaverei. Und um sich von der Lohnsklaverei zu befreien, muss sich der Arbeiter in die Armee (und Reservearmee) des Weltproletariats einreihen, um die Weltbourgeoisie zu stürzen, die das kapitalistische Weltsystem der Lohnsklaverei aufrecht erhält, um sich zu bereichern.

Das Problem der Arbeitslosigkeit kann nicht im Rahmen des Kapitalismus gelöst werden, weil Arbeitslosigkeit immanenter Bestandteil des Kapitalismus ist.

Die einzige Lösung besteht in der Überwindung des Kapitalismus, in der Zerschlagung des weltkapitalistischen Systems der Lohnsklaverei. Erst mit der Errichtung der Diktatur des Weltproletariats, mit dem Aufbau des Weltsozialismus kann die Lohnsklaverei und damit die Arbeitslosigkeit beseitigt werden.

Ohne die sozialistische Weltrevolution wird und kann es keine Abschaffung der Arbeitslosigkeit geben.

Ohne Zerschlagung des Privateigentums an der Ware Arbeitskraft, ohne Befreiung der Arbeitskraft aus ihrem Warencharakter, kann sich der Arbeiter nicht aus den Fesseln der Arbeitslosigkeit befreien.

Das ist die in kurzen, einfachen Worten dargelegte Auffassung der Komintern (SH) von der Arbeitslosigkeit und ihrer Überwindung.

Im Weltprogramm der Komintern (SH) heißt es:

Wir wollen die Lohnsklaverei abschaffen.

Die arbeitenden Klassen allein sind es, die alle Werte produzieren, derer sie beraubt werden.

Der Verkauf der Arbeitskraft an den Kapitalisten ist der Angelpunkt der kapitalistischen Ausbeutung des Arbeiters. Der Arbeiter muss mehr produzieren, als der bezahlte Wert der Arbeitskraft beträgt. Diesen Mehrwert aus der unbezahlten Arbeit eignet sich der Kapitalist privat an. Das Mehrwertgesetz ist das Gesetz von der Entstehung des kapitalistischen Profits, die Quelle des Reichtums der Kapitalistenklasse. Das ökonomische Gesetz des heutigen Weltimperialismus ist überdies das Streben nach Höchstprofiten (maximaler Profit) durch globalisierte Ausbeutung, Ruinierung und Verelendung der gesamten Weltbevölkerung, durch globalisierte Unterjochung und Ausplünderung aller Länder, durch imperialistische Raubkriege und Weltfaschismus. Die globalisierte Lohnsklaverei ist die extremste Form aller bisherigen Formen der Sklaverei. Um die Unvermeidlichkeit der globalisierten Lohnsklaverei zu beseitigen muss man den Weltimperialismus vernichten.

Weltkommunistische Arbeit ist Arbeit für das Gemeinwohl aller Menschen und für das Wohl jedes einzelnen Menschen auf der ganzen Welt. Diese weltkommunistische Arbeit entwickelt sich in Keimform schon im Weltsozialismus. Durch einen Umschlag der Quantität in eine neue Qualität verwandelt sich die weltsozialistische Arbeit in weltkommunistische Arbeit. Das wichtigste Merkmal der kommunistischen Arbeit ist die Verwandlung der Arbeit in das erste Lebensbedürfnis eines jeden arbeitsfähigen Mitglieds der Weltkommune. Dabei bleibt die Mehrarbeit wir in allen Gesellschaftsformationen auch im Weltkommunismus notwendig, wie Karl Marx lehrt.

"Mehrarbeit überhaupt, als Arbeit über das Maß der Bedürfnisse hinaus, muss immer bleiben. Sie schafft die materiellen Mittel und den Keim zu Verhältnissen, die in einer höheren Form der Gesellschaft erlauben, diese Mehrarbeit zu verbinden mit einer größeren Beschränkung der der materiellen Arbeit überhaupt gewidmeten Zeit. Das Reich der Freiheit beginnt in der Tat erst da, wo das Arbeiten, das durch Not und äußere Zweckmäßigkeit bestimmt ist, aufhört; es liegt also der Natur der Sache nach jenseits der Sphäre der eigentlichen materiellen Produktion." (Marx, Kapital, MEW, Band 25, Seite 827 - 828).

Es ist das historische Verdienst von Karl Marx und Friedrich Engels, dass sie nicht nur das dialektische Gesetz der Negation der Negation entdeckt haben, sondern es auch auf die Arbeitslosigkeit angewandt haben:

"Die aus der kapitalistischen Produktionsweise hervorgehende kapitalistische Aneignungsweise, daher das kapitalistische Privateigentum, ist die erste Negation des individuellen, auf eigne Arbeit gegründeten Privateigentums. Aber die kapitalistische Produktion erzeugt mit der Notwendigkeit eines Naturprozesses ihre eigne Negation. Es ist Negation der Negation.
Diese stellt nicht das Privateigentum wieder her, wohl aber das individuelle Eigentum auf Grundlage der Errungenschaft der kapitalistischen Ära: der Kooperation und des Gemeinbesitzes der Erde und der durch die Arbeit selbst produzierten Produktionsmittel.
" (Karl Marx, MEW Band 23, "Das Kapital" - 24. Kapitel, Seite 791)

* * *

Die Abschaffung der Arbeitslosigkeit folgt also dem objektiven Entwicklungsgesetz der Weltgesellschaft.

Karl Marx und Friedrich Engels haben sich aber nicht mit der Entdeckung dieses dialektischen Entwicklungsgesetzes begnügt, wodurch die Arbeitslosigkeit beeitigt wird. Sie haben auch den revolutionären Weg beschrieben, auf dem sich dieser dialektische Prozess vollzieht:


"[Es]wächst die Masse des Elends, des Drucks, der Knechtschaft, der Entartung, der Ausbeutung, aber auch die Empörung der stets anschwellenden und durch den Mechanismus des kapitalistischen Produktionsprozesses selbst geschulten, vereinten und organisierten Arbeiterklasse. Das Kapitalmonopol wird zur Fessel der Produktionsweise, die mit und unter ihm aufgeblüht ist. Die Zentralisation der Produktionsmittel und die Vergesellschaftung der Arbeit erreichen einen Punkt, wo sie unverträglich werden mit ihrer kapitalistischen Hülle. Sie wird gesprengt. Die Stunde des kapitalistischen Privateigentums schlägt. Die Expropriateurs werden expropriiert.
Was jetzt zu expropriieren, ist nicht länger der selbstwirtschaftende Arbeiter, sondern der viele Arbeiter exploitierende Kapitalist. [ebenda]

Und diesen Weg, den Karl Marx und Friedrich Engels mit ihren Lehren gewiesen haben, beschreitet heute die Komintern (SH) im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit, die der Weltkapitalismus erzeugt hat im Zuge der Coronavirus Pandämie.

Wir haben daher zum 202. Geburtstag von Karl Marx eine Zitatensammlung aus den Werken von Marx und Engels zusammen gestellt, um unseren revolutionären Beitrag zur Lösung der Frage der Arbeitslosigkeit zu leisten.

Als Weltpartei des Weltproletariats sind wir nicht nur zur Aufklärungsarbeit verpflichtet, sondern auch zur tatkräftigen Solidarität im Klassenkampf der Arbeiterklasse gegen die Geißel der Arbeitslosigkeit.

Von Marx und Engels lernen, heißt, die Arbeitslosigkeit zu besiegen !

Es lebe der 202. Geburtstag von Karl Marx !

Es leben die 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus Marx, Engels , Lenin, Stalin und Enver Hoxha !

Proletarier aller Länder - vereinigt euch!

Weltproletariat - vereinige alle Länder !

Nieder mit dem offenen, reaktionären Anti-Marxismus !

Nieder mit dem Verrat der Revisionisten und Neo- Revisionisten am Marxismus !

Es lebe der Stalinismus-Hoxhaismus, die weiter entwickelte Lehre des Marxismus-Leninismus in der heutigen Welt !

Es lebe der proletarische Internationalismus !

Es lebe die proletarische, sozialistische Weltrevolution!

Es lebe die Diktatur des Weltproletariats!

Es lebe der Weltsozialismus und der Weltkommunismus !

Es lebe die Komintern (SH) - die einzige authentische Verteidigerin von Karl Marx und seinem revolutionären, proletarischen Erbe !

 

5. Mai 2020

Wolfgang Eggers

Komintern (SH)

 

 

 

NEU

aus Anlass der gegenwärtigen Corona Pandämie

MARX UND ENGELS

zur Frage der Arbeitslosigkeit

Zitate zusammen gestellt von Wolfgang Eggers

 

Grußadressen der Solidarität

 

Grußadresse

der deutschen Sektion

5. Mai 1818

202. Geburtstag von Karl Marx



Investitionen und Rationalisierung bei " Mitbestimmung" , Arbeitszeitverkürzung hält die Arbeitslosigkeit aus (DGB und ÖGB),
Arbeitsplatzbeschaffungsmaßnahmen , so dass mehr staatlich gebildet und geförderte Lehrstellen geschaffen werden können( D"K"P, PDS-LINKEr Sektor, "S"DAJ und "K"PÖ)
D a s sind die z e n t r a l e n Antworten , mit denen diese Kräfte Reklame für die Grundthese machen, daß Arbeitslosigkeit im Rahmen und zum Nutzen des kapitalistischen Weltsystems beseitigt und abgebaut werden könne.
Anders, wirklich ganz anders hat ein Mann, dessen 202. Geburtstag wir heute abfeiern, ohne jeden Respekt vor dem verfluchten weltkapitalistischen ökonomischen und politischen System bewiesen, daß die Arbeitslosigkeit untrennbarer Bestandteil des weltkapitalistischen Systems, lediglich eine seiner vielen Eiterbeulen ist, so daß nicht an den Eiterbeulen herumgedoktert, sondern dieses Weltsystem als G a n z e s beseitigt werden muß. Der Imperialismus, das höchste Stadion des Kapitalismus, hat seine Besonderheiten, hat alle Widersprüche des Kapitalismus, auch die Arbeitslosigkeit, quantitativ und qualitativ verschärft. Trotzdem gelten im Imperialismus nach wie vor alle a l l g e m e i n e n Bewegungsgesetze des Kapitalismus, wie sie Marx vor über 140 Jahren herausgearbeitet hat. Marx analysierte mit der Waffe der Kritik das weltkapitalistische System , legte (mit Hilfe wissenschaftlicher, richtiger Abstraktionen, die er wie ein Mikroskop und Teleskop einsetzte) hinter Einzelheiten, Zufälligkeiten und oberflächlichen Erscheinungen des W e s e n dieses Weltsystem bloß, seine allgemeinen grundlegenden und gesetzmäßigen Merkmale und Charakteristika. Grundlegende Ausgangspunkte der marxistischen Analyse sind die in seinem berühmten, berüchtigten Werk "Das Kapital" bewiesenen Thesen: "Produktion von Mehrwert oder Plusmacherei ist das absolute Gesetz dieser (kapitalistischen, AdV.) Produktionsweise." (Karl Marx, "Das Kapital", 1867, Bd. I, MEW 23, S.647) Weiter gilt unter diesem absoluten Gesetz der P r o f i t m a c h e r e i als Triebkraft der weltkapitalistischen Wirtschaft: "Je ein Kapitalist schlägt viele tot." (Ebenda, S.790) Mehrwert produzieren und Profit ermöglichen, das kann die Kapitalistenklasse durch die Ausboitung der working class, die in den Betrieben und Fabriken ihre Arbeitskraft als Ware verkaufen muß. Karl Marx bewies: Dieses System ist nicht so reformierbar, daß Erscheinungen wie Arbeitslosigkeit, Ausbeutung und Unterdrückung der Werktätigen, Kriege für den Profit beseitigt werden könnten.

 

 

 

1. MAI 2020

 

ein kleiner aber wichtiger Sieg über den Weltfaschismus !

Komintern (SH) durchbricht faschistisches Demonstrationsverbot !

 

Wir waren am weltrevolutionären 1. Mai in München. Es waren 500
Teilnehmer. Die Laudis und die Sprüche im Mikro waren vom "Arbeiterbund
für den Wiederaufbau der KPD"
. Es gilt natürlich die revisionnistische Linie des Arbeiterbunds zu entlarven. Die sind für die DDR, pro AKWs und
Zionismus. Eine total komische "K"-Gruppe und passt überhaupt nicht zu den Kommunisten.

weitere Teilnehmer:

MLPD,
Antikapitalistische Linke München - gehören zu "Perspektive Kommunismus", wenige Fahnen von SDAJ, DKP, Verdi, GEW
Außerdem noch DIDF.

Offizieller Erlebnisbericht kommt noch.

Vom Grunde her haben wir alles richtig gemacht. Man hätte vielleicht
noch vorher beschließen können, in welche Stadt wir fahren. Aufgrund der aktuellen Corona-Weltkrise sind wir mit der Gesetzeslage nicht
vertraut. Es hätte auch gut sein können, wenn wir z.b. nach Hamburg gedüst wären, dann hätten uns die Knüppelkunden abgefangen, wieder nach
Hause geschickt und uns verklagt wegen des Infektionsschutzgesetzes. Dann
wäre das teure Ticket umsonst gekauft.
Vielleicht ist es auch sinnvoller hier was vor Ort zu machen, anstatt so weit weg zu düsen.

Es muß ausdrücklich darauf hingewiesen werden, daß unser weltrevolutionärer 1. Mai illegal war, da wir nach der Definition dieses
Staates sowieso nicht ohne triftigen Grund unseren Wohnort hätten verlassen durften.

Fazit :

weltrevolutionärer 1. Mai für Weltproletariat und Bauern ein voller Erfolg!

- für die Nazi/Faschisten von AFD, "die Rechte", "Dritter Weg" , NPD und Sozialfaschisten vom DGB ein totaler Keulenschlag. Die waren für den
diesjährigen 1. Mai weg vom Fenster bzw. waren nur im Internet. Die
verhältnismäßig geringen Teilnehmerzahlen von "uns" erinnerten mehr an die 80er und 90er. Das war damals so Gang und Gebe. Da gab es nicht jede Woche Sternmärsche mit hunderttausenden Teilnehmern.

 

 

 

 

 

2020

deutscher Faschismus

1933

 

 

NEU

in englischer Sprache:

Komintern - "Inprekorr":

Bloody May Day in Germany 1929

1. Mai 1932

1. Mai 1933

 

 

FRAGE:

Was ist der Unterschied zwischen der Gewerkschaft von 1933 und 2020 ?

ANTWORT:

Im Mai 1933 mussten die Faschisten die Gewerkschaften erst noch zerschlagen.

Im Mai 2020 sind die Gewerkschaften schon längst vorher zerschlagen worden!

 

Was unterscheidet die Gewerkschaft von 1933 und 2020 ?

NICHTS !

Beides sind sozialfaschistische Gewerkschaften - Verräter an den Gewerkschaftsinteressen der Arbeiter!

 

WAS TUN ?

Die sozialfaschistische Gewerkschaft revolutionär zerschlagen und die rote Gewerkschaftsinternationale aufbauen!

FRAGE:
In welchem Jahr wurden diese Sätze geschrieben ?
Noch nie hat die kapitalistische Welt ein derartiges Bild des Chaos gezeigt wie jetzt. Und immer noch ist kein Ende der Krise zu sehen. Der bankrotte Kapitalismus kann nur die Ausbeutung der Werktätigen verstärken, aber er kann den Arbeitslosen keine Arbeit oder den Hungrigen kein Brot geben. Unfähig, einen Ausweg aus der Krise zu finden, wird die Bourgeoisie in einer Reihe kapitalistischer Länder eine faschistische Diktatur eröffnen und die Werktätigen in den Abgrund neuer imperialistischer Kriege ziehen.
geschrieben, heute am 1. Mai 2020 ?
nein, am 1. Mai 1933
(Maiaufruf des EKKI)

 

 

Weltgesundheitsprogramm

der Komintern (SH)


(Entwurf)

vorgelegt von Wolfgang Eggers

am 6. 4. 2020

 

 

Vor 150 Jahren, am 22. April, hatte Lenin Geburtstag. Das Studium der Gesamtheit seiner Schriften, vor allem seiner grundlegenden Werke, ist eine entscheidende Aufgabe für alle Weltrevolutionäre, die wirklich langfristig für die sozialistische Weltrevolution, für die Weltdiktatur
des Weltproletariats, für den Kommunismus kämpfen wollen. In der unmittelbar nach Lenins Tod 1924 erschienenen Schrift "Über die Grundlagen des Leninismus" legte Stalin unverzichtbare Ausgangspunkte für das Studium des Leninismus dar. In der 1938 veröffentlichten "Geschichte der KPdSU(B) - Kurzer Lehrgang" wird unter anderem in vielerlei Hinsicht eine wissenschaftliche Zusammenfassung der theoretischen und praktischen Leistungen Lenins gegeben. Schließlich führt die 1946 erschienene und 1999 neu aufgelegte Lenin-Biographie auf über 400 Seiten in spannender und hoch informativer Form als "kurzer Abriß" sein Leben und Werk aus. Vielleicht können sich viele hart gedrillten Horden und Kämpfer nicht mehr vorstellen, mit welchem
tödlichen und treffenden Haß und bestialischer Wut Lenin die Großen der imperialistischen Welt herausforderte und ihnen schwere Niederlagen
zufügte, mit welch beißender und vernichtender Kritik Lenin die phrasendreschenden Opportunisten, die sich links nennender Lügner und Betrüger herausforderte und nicht nur besiegte, sondern voll zerschmetterte. Das ist und war Lenin, dem es wie keinem anderen gelang,
Haß, bestialische Wut in Energie zu verwandeln und der für seine Ehrlichkeit von den Verdammten dieser Erde in schwer zu fassenden Worten als ihr Lenin angesehen und herausgeschrien wurde.


 

 

Unsere zukünftige sozialistische Weltrepublik wird für alle Erdenbewohner einen einheitlichen Weltpass ausgeben...


[Beschluss der Komintern (SH)]

 

ROTER KALENDER

2020 

"

 

JANUAR

Januar 1900: 120 Jahre - "Boxeraufstand" (Chinesische Sektion)

2. Januar 1980 - 40 Jahre - Stahlarbeiterstreik in Großbritannien

9. Januar 1890: 130. Geburtstag Kurt Tucholsky (Deutsche Sektion)

12. Januar 1920 - Brief des EKKI - 100 Jahre internationale Lehre über Spaltung und Einheit im Kampf um die Bolschewisierung der amerikanischen Sektion der Komintern (Sektion USA)

15. Januar 1919 - 101 Jahre Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht (LLL-Demo-Berlin)

17. Januar 1945 - 75 Jahre Befreiung von Warschau (Polnische Sektion)

21. Januar 1924 - 96. Todestag Lenins (Russische Sektion)

21. Januar 1870 150. Todestag Alexander Herzen (Russische Sektion)

22. Januar 1900 - 120. Geburtstag Ernst Busch

Konzentrationslager Auschwitz - 75 Jahre "Todesmarsch" 18. und Befreiung 27. Januar 1945 (Polnische Sektion)

30. Januar 1933 - 87 Jahre Machtergreifung Hitlers (Deutsche Sektion) - Internationaler Kampftag gegen den Weltfaschismus (alle Sektionen)

 

 

Februar

3. Februar 1930 - 90 Jahre Gründung der KP Vietnam


13. Februar 1945 - 75 Jahre Bombenangriff auf Dresden


23. Februar 1918 - 102. Gründungstag der Roten Armee (Russische Sektion)


Februar 1930 - 90 Jahre Resolution des EKKI-Präsidiums zur Wirtschaftskrise und Arbeitslosigkeit

 

 

 

März

 

5. März 1953 - 67. Todestag von Josef V. Stalin (Georgische Sektion)


2. - 6. März 1919 - 101. Jahrestag der Gründung der Komintern


6. März - Welttag der Arbeitslosen


8. März - 1911 - Internationaler Frauentag - Vierter Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Fraueninternationale (SH)


11. März 1950 - 70. Todestag von Heinrich Mann


14. März 1883 - 137 Todestag von Karl Marx


17. März 1920 - 100 Jahre "Kapp-Putsch"


18. März 1871 - 149 Jahrestag der Pariser Kommune


18. März - 97. Jahrestag des politischen Gefangenen (IKS)


18. März 1970 - 50 Jahre USA - wilder Poststreik (Sektion USA)


29. März 1920 - 100 Jahre - 9. Parteitag der KPdSU (B)


31. März 1970 - 50. Todestag Marschall Semjon Timoschenko (Russische Sektion)

 

 

 

April

 

02.04.1945: 75 Jahre Selbstbefreiung des StaLag 326 Stukenbrock Eselsheide


2. April 1840 - 180. Geburtstag von Emil Zola


3. April 1900 - 120 Jahre - F. C. Weißkopf


11. April 1985 - 35. Todestag von Enver Hoxha (Albanische Sektion)


12. April 1923 - Ernst Aust - 97. Geburtstag


16. April 1886 - 134. Geburtstag von Ernst Thälmann


1945 - 19. April - 75 Jahre Befreiung von Buchenwald


22. April 1870 - 150. Geburtstag von Lenin

(Russische Sektion)


22. April 1945 - 75 Jahre - Befreiung des KZ Sachsenhausen


26.04.1945: 75 Jahre - Befreiung des Zuchthauses Brandenburg-Görden


1900 28. April - 110. Geburtstag von Bruno Apitz


30. 04. 1945: 75 Jahre - Befreiung des KZ Ravensbrück

 

 

 

Mai

 

Erster Mai (!) Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse (obligatorische Grußbotschaft jeder Sektion)

 

1970 4. Mai - 50 Jahre Kent State Shooting (Sektion USA)


1970 14. Mai - 50 Jahre Polizei ermordet Studenten im Staate Jackson (Sektion USA)


17. Jahrestag der Neugründung der RGI (1. Mai 2003)


5. Mai 1818 - 202. Geburtstag von Karl Marx


5. Mai - G#Heldengedenktag Albaniens (Albanische Sektion)


9. Mai 1945 - Sieg über die Hitler-Nazis - 75 Jahre


18. Mai 1980 - 40 Jahre Aufstand von Gwangju - Südkorea


25. Mai 1963 - 57. Befreiungstag Afrikas


28. Mai 2017 -. 3. Jahrestag der Neugründung der
Roten Bauerninternationale

 

 

Juni

 

Juni 1920 - 100 Jahre Lenin: "Der linke Radikalismus" - die Kinderkrankheit im Kommunismus"


17. 06. 1810: 210. Geburtstag Ferdinand Freiligrath


22. Juni 1941 - Beginn des Großen Vaterländischen Krieges (79. Jahrestag) (Russische Sektion)


25. Juni 1890 - 130. Geburtstag von Hans Marchwitza


25. Juni 1950 - 70 Jahre Beginn des Koreakrieges (Sektion USA)


26. Juni 1930 - 70 Jahre - 16. Parteitag der KPdSU (B) (Russische Sektion)


26. Juni 1945 - 75 Jahre Gründung der UNO (Sektion USA)

 

 

Juli

 

3. Juli 1921 - 99 Jahre Gründung der RGI


10. Juli 1943 - 77 Jahre: Gründung der albanischen Volksarmee (albanische Sektion)


16. Juli 1947 - 73. "Tag des Stalinismus-Hoxhaismus"


18. Juli 1936 - 84. Jahrestag des Spanischen Bürgerkriegs und der Interbrigaden


19. Juli 1920 - 100 Jahre Komintern Zweiter Weltkongress


25. Juli 1935 - 85 Jahre revisionistischer Verrat des VII. Weltkongresses der Komintern


Juli 1924 - 96. Jahrestag der Gründung des "RFB" - Rotfrontkämpferbundes und 1. Jahrestag seiner Neugründung im Juli 2019


1920 31. Juli - 100 Jahre Gründung der KP Britannien

 

 

 

August

 

1. August 1920 - 100 Jahre Straßenbahnerstreik in Denver (Sektion USA)


2. August 1945 - 75 Jahre Potsdam-Abkommen


5. August 1895 - 125. Todestag von Friedrich Engels


6. und 9. August 1945 - 75 Jahre Hiroshima & Nagasaki (Sektion USA)


19. August 1944 - 76. Todestag von Ernst Thälmann


23. August 1970 - 50 Jahre "Salatschüssel"-Streik (Sektion USA)


24. August 1930 - 90 Jahre KPD-Programm (Ernst Thälmann)


25. August 1985 - 35. Todestag von Ernst Aust


27. August 1770 - 250. Geburtstag von Friedrich Hegel


 

 

September

 

81 Jahre - 1. September 1939 - Beginn des Zweiten Weltkriegs

1. September - Internationaler Anti-Kriegstag (Aktivitäten aller Sektionen)


7. September 1920 - 100 Jahre Alabama Kohlenarbeiter Streik (Sektion USA)


9. September 1870 - 150 Jahre Karl Marx: ZWEITE ANSPRACHE DES GENERALRATES DER ERSTEN INTERNATIONALE ÜBER DEN deutsch-französischen Krieg
(deutsche Sektion)

 

 

Oktober

 

1. Oktober 2014 - 6. Jahrestag der IKS


5. Oktober 1870 150. Geburtstag von Pjotr Krasikow (Russische Sektion)


10/03/1945: 75 Jahre Gründung des Weltgewerkschaftsbundes


10. - 16. Oktober 1923 - 97 Jahre - Gründung der Roten Bauerninternationale (Krestintern)


16. Oktober 1908 - 112. Geburtstag von Enver Hoxha (albanische Sektion)


1920 30. Oktober - 100 Jahre Gründung der KP Australiens

 

 

 

November

 

7. November 1917 - Oktoberrevolution - 103. Jahrestag (Russische Sektion)


7. November, 3. Jahrestag der Gründung der russischen Sektion der Komintern (SH) (russische Sektion)


8. November 1941 - 79. Jahrestag - Gründung der PAA (albanische Sektion)


8. November - Jahrestag der Gründung der Sektionen der Komintern (SH)


9. November 1918 - 102 Jahre Novemberrevolution


16. November 1960 - 60 Jahre Rede von Enver Hoxha in Moskau (albanische Sektion)


1900 19. November - Anna Seghers 120. Geburtstag


20. November 1919 - 101. Jahrestag der Gründung der KJI


20. November 1910 - 110 Jahre mexikanische Revolution


20. November 1945: 75 Jahre - Beginn des Kriegsverbrecherprozesses in Nürnberg.


23. November 1941 - 79. Jahrestag der Gründung der Vereinigung der Jugend der Arbeit Albaniens (albanische Sektion)

- Gründungsjubiläen der Sektionen der Kommunistischen Jugendinternationale (SH)


28. November 1820 - 200. Geburtstag von Friedrich Engels


29. November 1944 - 76. Jahrestag der Befreiung Albaniens (Albanische Sektion)


30. November 1910 - 110. Geburtstag von Kostantin Badigin (Held der Sowjetunion) (Russische Sektion)

 

 

Dezember

 

1. Dezember 1934 - 86. Todestag von Kirow (Russische Sektion)


14. Dezember 1970 - 50 Jahre "Blutiger Donnerstag" in Polen (Polnische Sektion)


16. Dezember 1770 - 250. Geburtstag von Beethoven


18. Dezember - Internationaler Migrantentag

21. Dezember 1879 - 141. Geburtstag von Stalin (Georgische Sektion)

21. Dezember 1920 - 100 Jahre Husino-Aufstand in Bosnien (Jugoslawische Sektion)


31. Dezember 2000 - 20-jähriges Bestehen der Komintern (obligatorische Grußbotschaft aller Sektionen)


31. 12. 1968 - 52. Jahrestag der Gründung der KPD / ML

102. Jahrestag der Gründung der KPD von Ernst Thälmann

Die Komintern (SH) beschließt im Jahr 2020 zwei Kampagnen:

200. Geburtstag von Friedrich Engels 

 

150. Geburtstag von Wladimir. I. Lenin

 

 

FRIEDRICH ENGELS

28. 11. 1820 - 28. 11. 2019

 

Der Beschluss, die Geburtstage und die Todestage der 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus in jedem Jahr zu feiern, wurde im Jahresplan 2011 der Komintern (SH) gefasst.

Seitdem richten wir uns mit einer Grußadresse an alle Genossinnen und Genossen in der ganzen Welt und veröffentlichen ihre Werke in verschiedenen Sprachen der Welt.

Mit der Gründung der sozialistischen Weltrepublik werden wir die Geburts - und Todestage in große Weltfeiertage verwandeln.

Die Komintern (SH) hat das Jahr 2020 dem 200. Geburtstag von Friedrich Engels gewidmet, zum "Friedrich Engels-Jahr" erklärt und plant Aktionen zur 200-Jahrfeier.

* * *

Gleicher Beschluss gilt auch für den 150. Geburtstag des Genossen Lenin.

 

Erläuterung des Beschlusses


Der Zeitraum für die Umsetzung dieses Beschlusses reicht vom 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2020.

Der Beschluss der Komintern (SH) bestimmt so weit wie möglich alle Parteiaktivitäten und das gesamte Parteileben im Jahres 2020. Die "200 Jahre Friedrich Engels" -Kampagne ist für ein ganzes Jahr geplant.

Wir nehmen dieses welthistorische Ereignis zum Anlass, um von Friedrich Engels zu lernen. Der Sieg der sozialistischen Weltrevolution und die Errichtung der Diktatur des Weltproletariats - die Erfahrungen des 2. Klassikers des Marxismus-Leninismus hierfür nutzbar zu machen - das ist unser wichtigstes Ziel.

Wir betrachten den 200. Geburtstag von Friedrich Engels nicht als Ereignis eines "abgeschlossenen Kapitels" der Vergangenheit, sondern als lebendigen Beweis seiner Unsterblichkeit. Darin unterscheidet sich die proletarische von der bürgerlich-revisionistischen Betrachtungsweise des 200. Geburtstages von Friedrich Engels. Hier die Kräfte, die das unsterbliche Werk von Friedrich Engels feiern - und dort die Kräfte, die seine aktuelle Bedeutung verschweigen, ablehnen und bekämpfen. Und dazwischen stehen die Neo-Revisionisten, die dem revisionistischen Verrat an Friedrich Engels folgen. Die Opportunisten waren stets für ein "klares JEIN " (= Ja, aber ...) :

"Friedrich Engels als Wegweiser der kommenden sozialistischen Weltrevoluion - NEIN.

Aber eine "Würdigung" von Friedrich Engels, dessen Lehren "nur noch bedingt" anwendbar sind - JA."

Im Jahre 2020 werden wir unsere Waffe des Stalinismus-Hoxhaismus schärfen, indem wir uns noch mehr auf die Lehren von Friedrich Engels stützen!

Wir Stalinisten-Hoxhaisten können Friedrich Engels nicht verteidigen, ohne den Stalinismus-Hoxhaismus zu verteidigen.

Und umgekehrt können wir den Stalinismus-Hoxhaismus nicht verteidigen, ohne Friedrich Engels zu verteidigen.

Dies wird ein schwerer Schlag gegen alle liquidatorischen Ideologien sein, mit denen die Lüge verbreitet wird, dass der Stalinismus-Hoxhaismus angeblich eine "Verfälschung", "Abweichung" oder sogar eine gegen Friedrich Engels gerichtete Ideologie sein würde.

Der Stalinismus-Hoxhaismus steht nicht etwa im Gegensatz zu Friedrich Engels. Im Gegenteil. Stalinismus-Hoxhaismus ist die Ideologie zur korrekten Fortsetzung der Lehren von Friedrich Engels unter den gegenwärtigen Bedingungen der Globalisierung.

Der Stalinismus-Hoxhaismus ist die siegreiche Ideologie zur Organisierung des revolutionären Weltproletariats, zur Organisierung des Übergangs vom Weltimperialismus zum Weltsozialismus als unverzichtbaren weiteren Schritt für den Eintritt in die klassenlose Welt, in den Weltkommunismus.

Der Stalinismus-Hoxhaismus in der Organisationsfrage ist die Theorie und Taktik der Organisation der proletarischen Weltrevolution im Allgemeinen und die Theorie und Taktik der Organisation der Weltdiktatur des Proletariats im Besonderen.

Es lebe der 200. Geburtstag von Friedrich Engels!



Diese Kampagne wird zentral von der Komintern (SH) organisiert und von ihren Sektionen gemeinsam unterstützt.

Wir rufen alle wahren Kommunisten der Welt auf: Unterstützt unsere "Friedrich Engels - Kampagne" im Jahr 2020!

 

8 praktische Aufgaben

 

zur Umsetzung des Beschlusses der Komintern (SH)

zur Planung der eigenen obligatorischen Kampagnenaktivitäten der Sektionen.


1.

Alle Ereignisse des "Roten Kalenders 2020" sollten möglichst im Lichte Friedrich Engels' beleuchtet werden .

 

2.

Alle Grußadressen sollten möglichst Bezug nehmen auf den 200. Geburtstag von Friedrich Engels.

 

3.

Unsere Stellungnahmen und Aufrufe zu aktuellen Ereignissen in der Welt sollten möglichst den 200. Geburtstag von Friedrich Engels einbeziehen.

 

4.

Alle unsere theoretischen Arbeiten werden sich auf die aktuelle Bedeutung von Friedrich Engels und seine Verteidigung gegen seine Verfälschung durch alle Strömungen des Opportunismus konzentrieren, insbesondere gegen alle Arten des Neorevisionismus. Marxismus in Worten und Antimarxismus in Taten - dies ist die Phänomenologie von Revisionismus.
Der Revisionismus ist eine bürgerliche Ideologie, die sich mit Hilfe der formalen Grundlagen des Marxismus verkleidet, um den Marxismus mit der bürgerlichen Ideologie in Einklang zu bringen und so seinen revolutionären Geist zu liquidieren.

Die Neorevisionisten unterscheiden sich nur insofern von den offenen Revisionisten, als sie sich hinter ihrer Maske der "Verteidiger" von Friedrich Engels gegen den Revisionismus verstecken. Es ist unsere Aufgabe, diese neorevisionistische Maske nieder zu reißen.

Alle unsere theoretischen Arbeiten konzentrieren sich jetzt auf die heutige Bedeutung des 200. Geburtstag von Friedrich Engels und seine Verteidigung gegen sämtliche opportunistische Verfälschungen, insbesondere gegen alle Arten des Neo-Revisionismus und Trotzkismus.

Friedrich Engels in Worten "verteidigen", aber in Wahrheit der Weltbourgeoisie Friedrich Engels auf dem Silbertablett zu servieren - das ist die Phänomenologie des offenen wie verkappten Neo-Revisionismus in der Haltung zu Friedrich Engels.

 

5.

Unsere organisatorische Arbeit steht im Zusammenhang mit der Losung: "Friedrich Engels Aufgebot", eine Losung zur Heranführung und Rekrutierung neuer Genossinnen und Genossen und Sympathisanten unter das Banner der Komintern (SH). In letzter Konsequenz kann der Kampf zur Verteidigung von Friedrich Engels nur die Unterstützung der Komintern (SH) bedeuten.

 

6.

Die Friedrich Engels Kampagne soll dazu beitragen, die Sektionen durch neue Sympathisanten zu stärken. Dies geschieht vor allem durch die konsequente Hinwendung der Sektionen zur Arbeiterklasse, also nicht nur durch Veröffentlichung neuer Werke von Friedrich Engels. Um die am weitesten fortgeschrittenen Elemente der Arbeiterklasse zu rekrutieren, muss erreicht werden, dass die Arbeit der gesamten Partei in den Gewerkschaften und in den Fabriken aufgenommen wird. Wir müssen in erster Linie das Weltproletariat mit unserer Friedrich Engels - Kampagne überzeugen. Die Lehren von Friedrich Engels sind unerlässlich für die Befreiung der ganzen Menschheit vom Weltkapitalismus:

"Die Befreiung der Arbeiter kann nur das Werk der Arbeiter sein! (Marx-Engels)

Die Komintern (SH) organisiert einen Schulungskurs zum Thema "Friedrich Engels" im Jahre 2020.

 

7.

Alle "Massen"organisationen sollen die Friedrich Engels - Kampagne aktiv unterstützen

KJI, RGI, KFI, IKS

 

8.

2020 wird die Komintern (SH) neue Texte von Friedrich Engels in möglichst vielen Sprachen der Welt veröffentlichen . Schickt uns alle Friedrich Engels-Dokumente, die noch nicht in unserem Marx-Engels-Archiv veröffentlicht sind. Gebt uns Hinweise, wie und wo Dokumente von Friedrich Engels in verschiedensten Sprachen aufzutreiben sind. Helft uns !

* * *

Liebe Genossinnen und Genossen,

Wir sind keine Sektierer und Dogmatiker, die unsere Aufgaben zum 200-jährigen Geburtstag von Friedrich Engels rein mechanisch umsetzen. Nicht jede Aufgabe lässt sich mit dem Etikett "Friedrich Engels" versehen. Mit anderen Worten: Unsere Kampagne darf nicht dazu führen, dass alle anderen Aufgaben unserer Partei vernachlässigt werden. Unsere Kampagne soll ja nicht alle anderen Aktivitäten der Partei verdrängen, sondern helfen, in unserem Kampf für die sozialistische Weltrevolution voranzukommen.

Wir sind nicht gezwungen, unsere Kampagne "aus dem hohlen Bauch" durchzuführen. Wir können auf viele exzellente Quellen unseres Marx-Engels-Archivs zurückgreifen. Wir haben bereits 1400 Marx-Engels Dokumente in 82 Sprachen veröffentlicht. Damit ist unser Archiv tatsächlich das größte Marx-Engels-Archiv der Welt (kostenlos im Internet zur Verfügung gestellt). Dies zeigt, dass unsere Kampagne im Jahr 2020 keineswegs eine "Eintagsfliege" sein wird.

Es ist unsere Aufgabe im Jahr 2020, unsere erzielten Publikationsschätze umfassend zur eigenen Schulung zu nutzen. Publizierung von immer neuen Friedrich Engels - Dokumenten ist kein Selbstzweck. Unsere eigentliche Aufgabe besteht darin, diese Dokumente ernsthaft zu studieren, um sie in der Praxis umzusetzen !! Die Dokumente von Friedrich Engels sind Anleitungen für unser globales revolutionäres Handeln.

Dies bedeutet im Übrigen auch nicht, dass wir unsere Propaganda für Friedrich Engels nach 2020 einstellen wollen. Nein, wir werden die Veröffentlichungen von Friedrich Engels unvermindert fortsetzen.

Es geht darum, unsere "Friedrich Engels" -Kampagne 2020 mit größtem Erfolg durchzuführen.

Während der Kampagne steht die Komintern (SH) für alle eure Fragen, Kritiken, Vorschläge und Verbesserungen zur Verfügung.

Als Beitrag zur Umsetzung der Parteiaktivitäten veröffentlichen wir eine neue Facebook-Seite mit dem Titel: "200. Geburtstag von Friedrich Engels"

 28. 11. 2019

 

16. Juli 2020

73. Tag des Stalinismus-Hoxhaismus - Erste Begegnung von Stalin und Enver Hoxha

am 16. Juli 1947

Long live Stalinism-Hoxhaism ! (English)


RROFTE STALINIZEM-ENVERIZMI! (Albanian) SHQIPTAR


Es lebe der Stalinismus-Hoxhaismus ! (German) DEUTSCH

Да здравствует сталинизм - Ходжаизм ! (Russian)

გაუმარჯოს სტალინიზმ–ხოჯაიზმს! (Georgian)

Viva o Estalinismo-Hoxhaismo! (Portuguese)

Viva Stalinismo-Hoxhaismo! (Italian)


斯大林霍查主义万岁! (Chinese)


Viva el Stalinismo-Hoxhaismo! (Spanish)


Vive le Stalinisme-Hoxhaisme! (French)


At zije Stalinismus-Hodzismus! (Czech-Slovak)


Ζήτω ο σταλινισμός - χοτζαϊσμός! ! (Greek)


Živeo Staljinizam - Hodžaizam! (Bosnian)

! زنده باد استالینیسم-خوجهئیسم (Farsi)

Niech zyje Stalinizm-Hodzyzm! - (Polski) 

Længe leve Stalinismen-Hoxhaismen (Danish)

Hidup Stalinisma dan Hoxhaisma! (Malay) Bahasa Melayu

Staliniyamum-Hoxhaiyamum niduzhi vazga (Thamil)

Viva o Stalinismo e o Hoxhaísmo (Português Brasil)

स्टालिनबाद-होक्जाबाद जिन्दाबाद! (Nepali) 

Trăiască Stalinism-Hodjaismul! (Romanian)

Viva l'Estalinisme-Hoxaisme! (Occitan) 

سٹالنزم ، ہوکسزازم زندہ باد پائندہ باد
(اردو) (Urdu)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

email-Kontakt:

com.2000@protonmail.com

 

Deutsche Sektion

 

BÜCHEREI


zum ARCHIV

Zentralorgan

der Komintern (SH)

"Weltrevolution"


 

ROTER MORGEN - ARCHIV


ROTE FAHNE ARCHIV DER KPD


 

ENGLISCH

 

über uns ..

 

Beitritt

 

Partei-Programm


Partei-Statut

 

Partei-Dokumente

Geschichte der KPD/ML

Betrieb und Gewerkschaft

 

Agit - Prop

(besondere Programme, Erklärungen usw.)

"Weg der Weltpartei"

(Theoretisches Organ)

 

 

DDR-Sektion

 

 

Ernst Aust

(1923 - 1985)

Gründer der KPD/ML - 1968

 

 

deutsche Sektion

der Kommunistischen Jugendinternationale

gegründet am 23. 11. 2015.

Nachfolgeorganisation der

Jugendorganisation der KPD/ML

 

K J D

Kommunistische Jugend Deutschlands

[ehemals "Rote Garde" der KPD/ML] - Nachfolgeorganisation

des KJVD der KPD Ernst Thälmanns)

 

 

RFB

Roter Frontkämpferbund

 

RSB

Roter Soldatenbund Deutschlands

 

 

R G O

Revolutionäre Gewerkschaftsopposition

 

R H D

Rote Hilfe Deutschlands

gegründet von der KPD/ML

 

Nachfolgeorganisation der RHD:

I K S

Internationale Kommunistische Solidarität

gegründet von der Komintern (SH) am 1. Oktober 2014

 

 

Karl Liebknecht Rosa Luxemburg und der Spartakusbund

 

 

Ernst Thälmann und die KPD

 

revolutionäre Arbeiterklasse im 19. Jahrhundert

 

 

Lieder und Gedichte

 

weltrevolutionäre Musik

 

 

weltrevolutionäre Literatur

 

 

Videos

 

 

LISTE ALLER LÄNDER DER KOMMUNISTISCHEN WELTBEWEGUNG

 

 

unsere

"Afrika"

WEBSEITE (deutsch)

 

ZU UNSEREN

SEKTIONEN

ÄGYPTEN

ALBANIEN

GEORGIEN

DEUTSCHLAND

RUSSLAND

Sektionen im Aufbau/ Wiederaufbau: 

All-Arabische Sektion

GRIECHENLAND

ITALIEN

Jugoslawien

POLEN

PORTUGAL

USA

 

 

 

hier geht es zur
internationalen
KOMINTERN (SH)
WEBSEITE

teilweise in englischer Sprache

zu den zentralen

LINKS

 

über uns

beitritt

forum

Fragen und Antworten

Sektionen

21 Leitsätze über die Aufnahmebedingungen zur Mitgliedschaft

Programm

Plattform

 

Aufruf
zur Wiedergründung der Kommunistischen Internationale

Silvesternacht , 31. Dezember 2000


 

 

Unsere Plattform

beschlossen am 7. November 2009

[ weltprogrammatische Erklärung ]

 


Enver Hoxha

Der fünfte Klassiker des Marxismus-Leninismus


und die

Wiedergründung der Komintern


 

Die Generallinie der Komintern (SH):

«Die proletarische, sozialistische Weltrevolution

- Strategie und Taktik"

 

online:

PDF-Format-Download

 


Manifest der Partei des Weltbolschewismus


 

Was will die Komintern (SH) ? 

Programm der
Weltkommune Nr. 1


 

Grundlagen und Fragen des Stalinismus

 

 

ENVER HOXHA

Der 5. Klassiker des Marxismus-Leninismus und Begründer des Hoxhaismus

(in Englisch)


 

What is Stalinism-Hoxhaism? 


 

Die stalinistisch-hoxhaistische Weltbewegung

SHWB


 

 

Die Rote Gewerkschafts-

Internationale

R G I


 

 

Die Kommunistische Jugendinternationale

( K J I 1919 - 1943) - wieder gegründet 2009


 

 

Kommunistische Frauen-Internationale
(Stalinistinnen-Hoxhaistinnen)

 

Wir Stalinisten-Hoxhaisten entwickeln uns im Zweifrontenkrieg gegen die konterrevolutionäre Einheit zwischen den offenen Anti-Stalinisten und Anti-Hoxhaisten und den Pseudo-"Stalinisten" und Pseudo-"Hoxhaisten."

Die Komintern (SH) ist die wichtigste organisatorische Waffe zur revolutionären Umsetzung der Politik des Weltproletariats.