2019

Dezember

 

Willkommen bei der Komintern (SH)

DEUTSCHE SEKTION !

 

 

Neujahrsgrüße sind Kampfesgrüße !

Arbeiters Deutschlandlied

1929

(Melodie: "deutsche Nationalhymne")

 

Proletarier aller Länder,

Eint euch auf der ganzen Welt !

Unser Elend, unsere Knechtschaft

Bringt dem Bürger Glück und Geld.

Seht wie Pfaffe, Schupo, Nazi

Brüderlich zusammenhält.

Proletarier aller Länder,

Eint euch auf der ganzen Welt!

 

Offizier, Student und Richter

Schützt den Klassenstaat als Held

Für das Bourgeoisiegelichter,

das uns um die Arbeit prellt.

Wenn die harte Zuchthausmauer

Einst im Klassenkampf zerschellt,

Brüder, dann sind wir die Richter.

Rächer der gequälten Welt.

 

Macht ein Ende unsrer Schande,

die das Leben uns vergällt.

Jagt die faule Bürgerbande,

die uns an der Kette hält,

Reichswehr, Polizei und Spitzel

Bis ihr Staat in Trümmer fällt !

Proletarier aller Länder,

unser die befreite Welt !!!

 

Vorwärts Marsch !

Ins Rote Kampfjahr 1930

Silvesternacht. Dunkler Platz hinter dem Untersuchungsgefängnis Moabit. Punkt 24 Uhr ertönt ein kurzer Signalpfiff. Im Laufschritt flitzen aus allen Winkeln Jungkommunisten hervor, sammel sich. Kurze Ansprache begrüßt das Rote Kampfjahr 1930, begrüßt Genossen, die hinter Kerkergittern sitzen. Gelöbnis, für die Befreiung unserer Gefangenen, für den Sturz der Bourgeoisie, für Sowjetdeutschland zu kämpfen.

Fenster öffnen sich. Wärter starren zu uns herab. Reichswehrsoldaten mit ihren Mädels bleiben stehen. Und in das Gebimmel der Kirchenglocken tönt unser dreifaches, kräftiges "ROT FRONT!"

Signalpriff. Abteilung marsch ! Durch das Viertel der Gefängnisse, durch die Arbeiterstraßen Moabits, dröhnt unser Schritt. Im roten Schein der bengalischen Lichter erklingt "die Internationale", und zum Knattern und Knallen der Schreckpistolen fällt unser Kommando: "Straße frei - gebt Feuer!" Aus den Kneipen strömen besoffene Spießer, bunte Mützen auf, Molle in der Hand: "Prost Neujaaahr!" Unsere Antwort: "Heraus mit den proletarischen politischen Gefangenen - heraus - heraus !!"

Und von vielen Balkons, an allen Straßenecken begrüßen uns die Moabiter klasenbewussten Arbeiter. Schließen sich dem Zug an. Begleiten uns auf dem Bürgersteig. Immer kräftiger schlagen unsere Losungen in den Silversterspuk,

denn für dich gibt es kein Prost Neujahr, Prolet ! Ins Rote Kampfjahr 1930 - Abteilung marsch ....

 

 

19 Jahre - 5 Köpfe

 

Es lebe der Marxismus – Leninismus – Stalinismus - Hoxhaismus !

Es lebe die Komintern Lenins und Stalins !

Es lebe die Komintern (SH) !

 

 

 

Grußadressen der Solidarität

 

Grußadresse der Komintern (SH)

zum 19. Gründungstag der Komintern (SH)

am 31. Dezember 2000

Die Komintern (SH) grüßt alle wahren Kommunisten auf der Welt, alle revolutionären Arbeiter, alle revolutionären Kräfte auf der Welt.

Wir grüßen die revolutionären Massen auf allen Straßen der Welt.

Der Tag der Befreiung der Menschheit vom Weltimperialismus ist nah. Kämpfen wir gemeinsam für den Sturz des verfaulten, kurrupten und parasitären Ausbeuter- und Unterdrückungssystem des Weltkapitalismus. Kämpfen wir gemeinsam für eine bessere Welt, für die Welt des Sozialismus, für die Welt des Kommunismus.

Im vergangenen Jahr 2019 wurde durch die Vertiefung und Eskalation der Krise des Kapitalismus und der wachsenden Gefahr eines neuen Weltkriegs der Glaube an eine bessere Zukunft der Welt nur noch mehr erschüttert.

Die Radikalisierung des Weltproletariats hat im Jahre 2019 , eine nicht abreißenden Kette revolutionärer Massenkämpfe auf allen Kontinenten ausgelöst, die insbesondere in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 noch weiter zugenommen hat.

Die sich immer weiter dramatisch verschlechternde Lage der Mehrheit der Weltbevölkerung wird sich im neuen Jahr fortsetzen und zu immer mehr, größeren, gewaltsameren und länger anhaltenden Massenprotesten und Streiks führen. Die Konterrevolution wird noch mehr Blut vergießen, aber letztlich machtlos sein unter dem Druck der revolutionären Weltmassen. Die Bourgeoisie ist machtlos. Sie kann dem Massensturm nur Polizei- und Militärgewalt entgegenstellen und verkürzt damit um so schneller ihre eigene Existenz als herrschende Klasse.

Faschismus und Sozialfaschismus werden 2020 dazu beitragen, dass die Massen die Diktatur der Bourgeoisie hinter ihrer Maske der "Demokratie" immer besser durchschauen, sich von ihr immer kritischer und miltanter distanzieren, sie immer klarer ablehnen und beginnen, dieses ganze korrupte bürgerliche Herrschaftssystem der Bourgeoisie anzugreifen und mit revolutionärer Gewalt zu überwinden.

Es geht ja nicht mehr nur um die Revolutionierung der Massen in diesen oder jenen einzelnen Ländern, sondern um die neue Stufe globalisierter Massenkämpfe wie zum Beispiel der Kampf für die Beendigung der Verbrechen an der Natur gegen das herrschende Weltsystem des Kapitalismus.

Die revolutionäre Situation in einzelnen Ländern weiten sich jetzt aus zur revolutionären Weltsituation. Die Globalisierung der Massenkämpfe wird im Jahre 2020 eine solche Eigendynamik entwickeln, dass sie noch schneller als bisher in die sozialistische Weltrevolution übergeht, wenn sie vom Weltproletariat und seiner Weltpartei, der Komintern (SH) geführt wird. Und die Komintern (SH) kann sicher sein, dass der Ruf der Massen nach einer revolutionären Weltpartei immer lauter werden wird, um dieses verfaulte und korrupte kapitalistische Weltsystem endlich stoppt, überwindet und beseitigt. Es wird immer mehr Menschen geben, die sich brennend dafür interessieren, was die Komintern (SH) auf die Frage antwortet, was nach dem Weltkapitalismus werden wird, was die Komintern (SH) für Vorstellungen über den Weltkommunismus hat und wie das praktisch zu erreichen ist. Es ist die Konterrevolution , die uns die Massen ganz von selbst in die Arme treiben wird. Je mehr die Politik des Sozialfaschismus als Geburtshelfer und Wegbereiter des Faschismus dient, um so weiter distanzieren sich die Massen von den Sozialfaschisten. Es tritt die Radikalisierung des Weltproletariats ein. Das entspricht dem dialektischen Gesetz von Revolution und Konterrevolution. Mit der Loslösung vom Sozialfaschismus ist die Loslösung vom ganzen System der bürgerlichen Demokratie verbunden. Es sind die Neo-Revisionisten, die diese Loslösung mit der "Volksfrontpolitik" eines Dimitroffs vergeblich zu verhindern suchen, um die bürgerliche Demokratie zu retten. Die bürgerliche Demokratie ist nicht zu retten. Sie wird entweder durch den Faschismus oder durch die sozialistische Revolution beseitigt.

Und für die sozialistische Revolution ist die Kommunistische Internationale zuständig.

Wir sind diejenigen, die den Weg zum Sieg der sozialistischen Weltrevolution weisen und diesen Sieg auch tatsächlich garantieren können, sobald die Massen uns gefolgt sind.

Bislang werden wir uns mit Agitation und Propaganda begnügen müssen, aber der Tag ist nicht mehr fern, wo wir die großen Massenkämpfe im Weltmaßstab anführen werden.

Die Komintern (SH) ist seit 19 Jahren die Weltpartei der sozialistischen Weltrevolution und wird immer die Weltpartei der sozialistischen Weltrevolution sein.

Wir Weltkommunisten sind die einzige Hoffnung für die Menschheit, um Not, Elend, Krieg und Faschismus zu überwinden, für immer hinter uns zu lassen und eine neue, eine kommunistische Weltgesellschaft aufzubauen.

Wir werden diesen Planeten vor seiner Zerstörung retten.

Wir werden eine neue Welt erschaffen, eine Welt, in der wieder alle Voraussetzungen für ihr Wiederaufblühen hergestellt werden.

Wir werden die Menschheit von Ausbeutung und Unterdrückung befreien.

Zerschlagt die Diktatur der Weltbourgeoisie und errichtet die Diktatur des Weltproletariats !

Es lebe der 19. Jahrestag der Gründung der Komintern (SH) !

Es lebe die sozialistische Weltrevolution !

Es lebe die Diktatur des Weltproletariats !

Es lebe die sozialistische Weltrepublik !

Es lebe der Weltsozialismus und Weltkommunismus !

Es lebe der Stalinismus-Hoxhaismus !

Es lebe Marx, Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha !

Es lebe die Komintern (SH) und ihre Sektionen in aller Welt !

Wolfgang Eggers

31. Dezember 2019

 

Grußadressen der Solidarität

 

Grußadresse

der deutschen Sektion

an die Komintern (SH)

zu ihrem 19. Gründungstag

am 31. Dezember 2000

 

Liebe Genossinnen und Genossen !

Die deutsche Sektion übermittelt der Komintern (SH) kämpferische Grüße zum 19. Gründungstag.

Wir nehmen diesen feierlichen Tag als Anlass, um unseren festen Blick auf das kommende Kampfjahr zu richten.

2019 war ein revolutionäres Jahr des weltweiten Massenprotests. In der Nachkriegszeit hat es nie eine solche Ouvertüre für das neue revolutionäre Jahr wie für das Jahr 2020 gegeben.

Wir gehen mit Sieben-Meilen-Stiefeln der Weltrevolution entgegen.

Die durch die Ungleichmäßigkeit der kapitalistischen Entwicklung bedingte Uneinheitlichkeit der kapitalistischen Weltwirtschaft findet ihre dialektische Synthese in der Herstellung der Einheitlichkeit der Weltwirtschaftskrise und den damit verbundenen allgemeinen Niedergang des Weltkapitalismus. Kein bürgerlicher Wirtschaftstheoretiker wagt heute noch von einem kapitalistischen Modell ohne tiefste Krisenerschütterungen zu sprechen, geschweige denn von einem „ so genannten „sozial verträglichen Kapitalismus“. Der Kapitalismus ist die Herrschaft der reichen Bourgeoisie durch Ausbeutung und Unterdrückung der Arbeiterklasse.

Der Kampf um die Weltherrschaft zeigt sich am deutlichsten im Konkurrenzkampf unter den größten Weltwirtschaftsgiganten. Dieser Kampf auf Leben und Tode wird die gesamte Weltwirtschaft sprengen und das daraus resultierende Elend auf der Welt wird ein noch größeres Ausmaß annehmen.

Der amerikanische Imperialismus ist gezwungen, in die Interessenssphären seiner westlichen Verbündeten einzudringen und diese gleichzeitig in einen gemeinsamen Krieg gegen den nach Weltherrschaft strebenden chinesischen Sozialimperialismus um sich zu scharen. Konkurrenz und Zusammenarbeit schließen sich im Kapitalismus aus, denn die großen kapitalistischen Länder fressen die kleinen, und so ist der Dritte Weltkrieg als einziger „Ausweg“ aus der Krise des Weltkapitalismus vorprogrammiert.

In der Periode der Globalisierung des Kapitalismus ist das Weltproletariat einer doppelten Ausbeutung ausgesetzt. Es ist ja nicht nur der Weltimperialismus, der die ganze Welt aussagt, sondern auch die damit verbundene Verschärfung der nationalen Ausbeutung. Hinter den Parolen der „Verteidigung der nationalen Interessen („Make this or that country great again!“) gegenüber den internationalen Heuschreckenschwärmen“, verbirgt sich in Wahrheit die Verschärfung der Ausbeutung im nationalen Rahmen. Ausbeutung durch Globalisierung PLUS Ausbeutung durch die nationale Bourgeoisie.

Daraus ergibt sich die dialektische Entwicklung der sozialistischen Weltrevolution, die Notwendigkeit der weltrevolutionären Vereinigung der Kräfte der Komintern (SH) und ihrer Sektionen.

Mit der verzweifelten Bewältigung der Weltwirtschaftskrise verwandelt sich auch die Weltordnung der bürgerlichen Demokratie in den Weltfaschismus. Das zeigt sich ganz besonders in der Verwandlung der SozialDEMOKRATIE in den SozialFASCHISMUS. Die alten Methoden der reformistische Irreführung der Arbeiter reichen in der heutigen Periode der weltwirtschsaftlichen Erschütterungen, in Zeiten des Siechtums der Konjunktur nicht mehr aus. An das Lügenmärchen, das „es uns besser geht, als je zuvor“, glauben nur noch die Reichen. Die nackte Gewalt und sozialfaschistische Demagogie ist die einzige Waffe, mit der die herrschende Klasse den kommenden Ansturm der Massen begegnen kann. Und die Sozialdemokratie guckt weg, wenn die Mörderbanden der Faschisten das Land verwüsten.

Was wird teurer im Jahr 2020 ?

Über 400 Dienstleistungen werden 2020 teurer um durchschnittlich über 5 %. neue Gebührenordnungen für viele Dienstleistungen

Altenpflege, Mieten, Strom und Gas, Porto, CO2-Steuer- EEG-Umlage 15% (= ein Viertel des gesamten Strompreises, höchster Strompreis Europas. Die Spitzenverdiener kaufen sich frei, die Armen zahlen drauf), Tanken, Netzgebühren (zweistellige Erhöhungen), Parkgebühren, Müllabfuhr, Abwassergebühren, gesetzliche und private Krankenversicherung, Trinkwasser, öffentlicher Nahverkehr, Flugpreise, Hotelpreise, ICE für Geschäftsleute wird billiger, U-Bahnfahrten für die breite Masse wird teurer, Haftpflicht für 9, 1 Millionen Autofahrer, KFZ-Versicherung, Lotto, Bußgelder, Zigaretten, Steuerentlastungen für die Reichen usw. usw.

Das nennen wir von der deutschen Sektion unverschämten Teuerungswucher, gegen den man auf den Straßen protestieren muss.

Und die Löhne ? Der Reallohn ist 2019 weiter gesunken und wird im Jahr 2020 drastisch weiter sinken. Die Arbeiterklasse war gezwungen ihren Gürtel enger zu schnallen, während die Profite der Reichen ins Unermessliche gestiegen sind. Die Schere zwischen arm und reich nimmt ein gigantisches Ausmaß an. Anders als durch die sozialistische Revolution wird sich daran auch in den kommenden Jahren nichts ändern. Es wird immer von den „niedrigsten Arbeitslosenzahlen“ gesprochen, aber was im Jahre 2020 an Entlassungen ansteht, das wird verschwiegen.

Es gilt im Jahre 2020, die Arbeiterklasse zum revolutionären Klassenkampf aufzurufen.

Die deutsche Sektion der Komintern (SH) ist die Fortsetzerin der besten revolutionären Traditionen des deutschen Proletariats, der alten KPD, die von dem ruhmreichen Sohn des deutschen Volkes, dem unbeugsamen kommunistischen Kämpfer Ernst Thälmann geführt wurde. Sie ist die Fortsetzerin der revolutionären Tradition der KPD/ML mit dem Genossen Ernst Aust an der Spitze.

Seit ihrer Gründung hat die deutsche Sektion als Fortsetzerin der KPD/ML entschlossen in die Klassenschlachten des deutschen Proletariats eingegriffen, um seinen Kampf gegen die kapitalistische Ausbeutung und Unterdrückung zu organisieren und zu führen.

Seit ihrer Gründung hat sich die Komintern (SH) fest auf die unbesiegbare Lehre des Stalinismus-Hoxhaismus gestützt, einen entschlossenen Kampf zur Verteidigung der Lebensinteressen der werktätigen deutschen Massen geführt, für den Sieg der proletarischen Revolution und des Sozialismus gekämpft.

Das ständige Studium der Lehren des Stalinismus-Hoxhaismus und ihre Anwendung auf die die aktuellen Bedingungen Deutschlands lagen stets der Tätigkeit der deutschen Sektion zugrunde.

Hauptaufgaben unserer Strategie und Taktik ist der Sieg der sozialistischen Revolution in Deutschland und in der ganzen Welt.

Im Gegensatz zu der Haltung der Neo-Revisionisten und verschiedenen Opportunisten hält die deutsche Sektion an dem Prinzip fest, dass der Hauptwiderspruch zwischen Proletariat und Bourgeoisie alle anderen Widersprüche in Deutschland bestimmt und dass dieser Widerspruch nur durch die gewaltsame Revolution gelöst werden kann.

Die deutsche Sektion entfaltet ihre Tätigkeit unter den schwierigen Bedingungen des zunehmenden bürgerlich- faschistischen Terrors und der Angriffe des Neo-Revisionismus und Sozialfaschismus.

Von Anfang an wurde sie auf illegalen Grundlagen aufgebaut, da sie dies als die hauptsächliche Garantie dafür ansieht, sich vor den Angriffen der Bourgeoisie zu schützen und den Sieg sicherzustellen. Die deutsche Sektion handelt nach dem Prinzip:" so illegal wie nötig und so legal wie möglich".

Die deutsche Sektion hat Gewicht darauf gelegt, ihre Mitglieder in der stalinistisch-hoxhaistischen Theorie zu schulen, sie ständig an der täglichen revolutionären Arbeit zu stählen, um sie zu unbeugsamen Vorhutkämpfern unter jeder Bedingung zu machen.

Sie weist den Kämpfen der Arbeiterklasse die Richtung und organisiert die Revolutionäre Gewerkschaftsopposition, damit im Kampf gegen die Monopolbourgeoisie und gegen die neo-revisionistischen und opportunistischen Gruppierungen eine revolutionäre Klassenlinie befolgt wird.

Die deutsche Sektion, die in die Klassenkämpfe des deutschen Proletariats eingreift, führt gleichzeitig einen entschlossenen Kampf, um die Hegemoniepolitik des weltimperialistischen System zu entlarven und ihm Widerstand zu leisten.

Sie hat die Aufmerksamkeit des deutschen Volkes und anderer Völker der Welt auf die wachsende Kriegsgefahr gerichtet, die von der verschärften Rivalität der Supermächte um die Weltherrschaft ausgeht, und hat die Notwendigkeit des entschlossenen Kampfes gegen deren Einfluss in Deutschland hervorgehoben.

Die deutsche Sektion hält an dem Prinzip fest, dass es absolut notwendig ist, alle imperialistischen Weltmächte in der gleichen Weise zu bekämpfen, daran, dass es nicht möglich ist, sich auf die eine Supermacht gegen die andere zu stützen.

Der proletarische Internationalismus ist ein unerschütterliches Grundprinzip, das die ganze Tätigkeit, der deutschen Sektion während ihrer Existenz geleitet hat. Die Komintern (SH) steht auf Seiten der Arbeiterklasse der ganzen Welt. Sie bekundet kommunistische Solidarität mit dem revolutionären Kampf, den alle anderen Sektionen in ihren Ländern führen, und sie kämpft für die Festigung der Zusammenarbeit und Einheit zwischen der Komintern (SH) und ihren Sektionen, beruhend auf den Prinzipien des Stalinismus-Hoxhaismus und des proletarischen Internationalismus.

Aus Anlaß des 19. Jahrestages der Gründung der Komintern (SH) sendet die deutsche Sektion der Komintern (SH), den anderen Sektionen und allen Revolutionären auf der Welt heiße Grüße und wünscht der Komintern (SH), dass sie neue Erfolge und Siege in ihrem Kampf für die gemeinsame Sache der Weltrevolution und des Weltkommunismus erringen möge.

Es lebe der 19. Jahrestag der Gründung der Komintern (SH) !

 

Vorwärts mit der Komintern (SH) zur sozialistischen Weltrevolution !

Vorwärts im Geiste der 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus !

Es lebe der proletarische Internationalismus !

Es lebe der Weltkommunismus !

 

Deutsche Sektion der Komintern (SH)

31. 12. 2019

 

 

 

 

Ernst Aust

 

Es lebe der 51. Jahrestag der Gründung der KPD/ML am 31. 12. 1968 !

ES LEBE DER GRUENDER UNSERER PARTEI - GENOSSE ERNST AUST !

Als deutsche Sektion der Komintern (SH) werden wir das revolutionäre Erbe unserer Partei, die KPD/ML, ehrenvoll verteidigen und fortsetzen !

 

Die Gründung der KPD/ML


Die Gründung der KPD/ML war zu einer historischen Notwendigkeit geworden, nachdem die KPD revisionistisch entartet war. Diejenigen Elemente der westdeutschen Arbeiterbewegung, die dem Marxismus-Leninismus treu geblieben waren, wurden sich dieser Aufgabe bewußt und legten den Grundstein für ihre Verwirklichung, indem sie gegenden revisionistischen Verrat der KPD-Führung den Kampf aufnahmen. In diesem Kampf nahm der Genosse Ernst Aust die führende Rolle ein. Unter seiner Führung konstituierte sich im Sommer 1967 in Hamburg die erste marxistisch-leninistische Gruppe innerhalb der KPD.

Sie gab im Juli 1967 den ersten ROTEN MORGEN heraus. Damals trug der ROTE MORGEN die Bezeichnung: "Zeitschrift der KPD, Marxisten-Leninisten". Der ROTE MORGEN führte einen scharfen ideologischen Kampf gegen den modernen Revisionismus.

Er wurde zum kollektiven Organisator, zum Hauptinstrument der Sammlung der marxistisch-leninistischen Kräfte in der BRD und Westberlin. Er wurde zum entscheidenden Faktor bei der Vorbereitung und Gründung einer neuen, einer marxistisch-leninistischen Partei.

Unter der Leitung des Genossen Ernst Aust wurde am 31. Dezember 1968, am 50. Jahrestag der Gründung der KPD, in Hamburg die Gründung der KPD/ML vollzogen. Dies war ein Ereignis von großer historischer Bedeutung für die Entwicklung der westdeutschen Arbeiterbewegung.

Es war ein bewußter revolutionärer Akt der besten Kräfte des westdeutschen Proletariats. Damit wurden die historisch notwendigen Konsequenzen aus der revisionistischen Entartung der KPD/DKP gezogen, wurde eine neue Etappe in der Entwicklung der revolutionären Arbeiterbewegung Westdeutschlands eingeleitet. Die Gründung der KPD/ML war ein entscheidender Schritt vorwärts auf dem Wege zu RevoIution. Sie war ein schwerer Schlag gegen das kapitalistische System. Sie war ein schwerer Schlag gegen den modernen Revisionismus, gegen den Trotzkismus und gegen alle anderen bürgerlichen Strömungen in der gesamten revolutionären Bewegung unseres Landes.

Trotz noch vorhandener ideologischer Unklarheiten wurde in den wichtigsten Fragen, die durch die Aufgabe des Parteiaufbaus aufgeworfen wurden,eine korrekte marxistisch-leninistische Linie festgelegt.

So wurde von Anfang an die Notwendigkeit des Parteiaufbaus von oben nach unten erkannt. Die Rebelleute (heute KAB) spalteten sich aus diesem Grunde kurz vor der Gründung von der Partei ab. Sie diffamierten dieses wichtige Lenistische Prinzip als "revisionistisch" und schlugen den Holzweg des Liga-Konzeptes ein, der sie in den Sumpf des Neorevisionismus führte.

Von Anfang an wurde auch die Bedeutung des Programms erkannt und die Erarbeitung des Programms als eine der wichtigsten Aufgaben der Partei definiert.

Mit der Veröffentlichung der zwölf Thesen Stalins zur Bolschewisierung der KPD im ROTEN MORGEN direkt nach der Gründung der Partei, wurde klar der Kurs auf den bolschewistischen Charakter der aufzubauenden Partei bestimmt und gleichzeitig der ideologische Kampf gegen kleinbürgerliche Vorstellungen vom Aufbau und Charakter der Partei eröffnet.

 

aus: "ROTER MORGEN" Nr. 1/2 vom 17. Januar 1972

 

 

Ernst Thälmann

Es lebe der 101. Jahrestag der Gründung der KPD

am 31. 12. 1918

 

"Im Kampf gegen die Imperialisten und gegen die Sozialdemokratie ist die Kommunistische Partei Deutschlands gewachsen und reifer geworden. Die Geschichte unserer Partei, von den Anfängen des antimilitaristischen Kampfes der Spartakusgruppe im vergangenen Weltkrieg, über die Lehren der revolutionären Kämpfe und Niederlagen und der inneren Auseinandersetzungen bis zur Gegenwart, ist ein einziger großer Prozeß der Vorbereitung der revolutionären Avantgarde der deutschen Arbeiter auf ihre gewaltige historische Mission, die die revolutionäre Geschichte von ihr verlangt: die Errichtung der proletarischen Diktatur auch in Deutschland!"

(Ernst Thälmann)

 

 

Es lebe Stalin !

Geburtstagswebseite zum 140. Geburtstag

21. Dezember 2019
zum 140. Geburtstag des Genossen Stalin veröffentlicht die deutsche Sektion vorab die Artikel zum 50. Geburtstag, die die "Rote Fahne" im Dezember 1929 herausgegeben hatte.

 

STALIN

Der Bannerträger der proletarischen Revolution

 

(Sammlung von Artikeln der "Roten Fahne" - Dezember 1929 - zum 50. Geburtstag)

 

 

Serie: 100 Jahre Komintern

vor 40 Jahren - Juli 1929

Das 10. EKKI-Plenum über den politischen Massenstreik

Die Bedeutung des politischen Massenstreiks in unserer Zeit in der Periode des revolutionären Aufschwungs ist besonders ausführlich und klar in den Referaten und Reden auf dem 10. Plenum des EKKI im Juli dieses Jahres formuliert worden.

Der Genosse Molotow führte diese Einschätzung des Massenstreiks durch das 10. Plenum des EKKI wie folgt aus:

"Das Problem des politischen Massenstreiks ist für die kommunistischen Parteien jetzt das entscheidende Problem. Darin besteht das Neue, das Grundlegende und das Charakteristische, was heute im Mittelpunkt der taktischen Aufgaben der kommunistischen Parteien steht ...

Man kann noch nicht sagen, dass wir uns in einer unmittelbaren revolutionären Situation befinden. Es wäre aber eine unverzeihliche Kurzsichtigkeit, wenn wir vergessen, dass den revolutionären Aufschwung und die unmittelbare revolutionäre Situation keine chinesische Mauer trennt. Wir können nicht voraussagen, wann und wo, in welchem Land und in welchem Augenblick wir vor der unmittelbaren revolutionären Situation stehen werden. Wir würden aber keine Kommunisten sein, wenn wir nicht verständen, dass sich die steigende revolutionäre Welle in einem bestimmten Stadium und zwar nicht in einer weit entfernten Zukunft, in höhere Formen des revolutionären Kampfes verwandeln kann. Daher entsteht vor uns heute mit aller Schärfe die Frage nach einer solchen Losung des revolutionären proletarischen Kampfes, die in maximaler Weise den Zusammenschluss der zersplitterten Aktionen der Arbeiterklasse in eine gemeinsame revolutionäre, allgemeine Klassenfront des Proletariats fördert. Dies brachte uns auf der gegenwärtigen Etappe zur Losung des politischen Massenstreiks. Wir hätten diese Losung nicht aufstellen können, wenn wir uns nicht in einer Periode des Aufschwungs befänden. In der heutigen Situation beleuchtet uns aber gerade diese Losung alle praktischen Hauptaufgaben und wirft ein helles Licht auf unsere ganze Taktik im gegenwärtigen Augenblick.

Genosse Ernst Thälmann rollte auf dem 10. EKKI-Plenum die Frage der Beziehung zwischen wirtschaftlichem und politischen Kampf auf:

"Wie können wir die ökonomischen Aktionen zu politischen Aktionen steigern und umgekehrt der politischen revolutionären Aktion die breite ökonomische Grundlage geben, um möglichst viele Arbeiter einzureihen in den Kampf ? Natürlich ist diese Aufgabe das schwierigste taktische Problem der gegenwärtigen Kampfetappe ... Lenin schreibt im Jahre 1905 darüber Folgendes:

'Es ist heute ganz offensichtlich, welches eigentlich die Wechselbeziehungen zwischen wirtschaftlichen und politischen Streiks sind: Ohne ihre enge Verknüpfung ist eine wirklich breite, wirklich Massencharakter tragende Bewegung unmöglich. Die konkrete Form dieser Verknüpfung aber besteht einerseits darin, dass zu Beginn der Bewegung und bei der Hineinziehung neuer Schichten in die Bewegung, der rein wirtschaftliche Streik die Rückständigen aufweckt und in Bewegung bringt, die Bewegung verallgemeinert, sie ausdehnt und auf eine höhere Stufe empor trägt.'

Haben wir nicht heute schon einige solche Tatsachen in der revolutionären Streikbewegung?"

Eine besondere Bedeutung hat diese Verknüpfung zwischen wirtschaftlichem und politischem Streik in unserer Zeit, wo jeder Großkampf um Teilforerungen ein Durchbruch der kapitalistischen Front, eine Bresche bedeutet, die in das ganze kapitalistische System, das kapitalistische Regime geschlagen wird.

Mit Recht sagte der Genosse Losowski auf dem 10. Plenum des EKKI:

"Gerade weil die Wirtschaftskämpfe, sobald sie beginnen, objektiv und unverzüglich sich zu politischen Zusammenstößen mit den faschistischen Behörden, sowie mit dem Gewerkschaftsapparat entwickeln, gerade deshalb wird das Problem der Verflechtung des Wirtschaftskampfes mit dem politischen Kampf, das Problem der Überleitung dieser Kämpfe von dem ökonomischen auf das politische Geleise, zur praktischen Tagesaufgabe.'

aus: "Rote Fahne" vom 25. Dezember 1929

DEZEMBER 1929
TAGUNG DER ROTEN GEWERKSCHAFTSINTERNATIONALE

(aus: Rote Fahne, vom 28. Dezember 1929)

"Wer regiert - oder der Aufstieg der Begabten"

(aus: Rote Fahne, vom 25. Dezember 1929)

Weltwirtschaftskrise 1929

(aus: Rote Fahne, vom 25. Dezember 1929)

Wer hat uns verraten ?
Die Sozialemokraten !
Wer bereitet den Weg zum Faschismus ?
Der Sozialfaschismus !
Wer verteidigt den Sozialfaschismus ?
Der Opportunismus !
Wer beseitigt die Zwillinge Faschismus und Sozialfaschismus auf dem Weg zum Kommunismus?
Der Stalinismus-Hoxhaismus !
Das Geschrei aller Opportunisten gegen unsere Sozialfaschismus-These hat keinen anderen Zweck, als die Arbeitermassen vom revolutionären Kampf gegen Faschismus und Sozialfaschismus abzuhalten.
Ob in der Großen Koalition als Regierungspartei oder nach der Großen Koalition als Oppositionspartei, egal. Stets bleibt die SPD, dieser "lebendige Leichnam", ihrem sozialfaschistischen Charakter des Arbeiterverrats und Anti-Kommunismus treu:
Die SPD hat mit ihren sozialfaschistischen Methoden die Arbeiterklasse an die Ketten des Kapitalismus geschmiedet. Und mit sozialfaschistischen Methoden versucht nun die SPD, diese Ketten unter den Bedingungen der Krise des Weltkapitalismus noch fester zu schmieden.
Je tiefer die kapitalistische Krise, desto lautstärker verkauft sich die SPD an die Bourgeoisie durch Betrug und Verrat an der Arbeiterklasse.
Die SPD ist und bleibt eine bürgerliche Partei. Sie lässt sich niemals in eine proletarische Partei zurück verwandeln. Über die gegenwärtigen "linken" taktischen Kursänderungen entscheidet daher die Bourgeoisie und nicht die Arbeiterklasse.

Erneuerung der SPD = Erneuerung des Betrugs an den Arbeitern

 

Der SPD-Führung dient der neueste Trick mit dem "Linksschwenk" in Wahrheit nur dazu, ihre mit der Großen Koalition unzufriedenen Mitglieder auf alten Kurs des Verrats einzuschwören. Der Juso-Führer liefert hierfür das beste Beispiel. Erst das große Maul aufreißen mit "anti-kapitalistischen" Luftschlössern und dann den Schwanz einziehen und der Großen Koalition zu Kreuze kriechen.
Jedem bewussten Arbeiter ist klar, dass die SPD mit solchen "linken" Sprüchen nur die verlorene Wählergunst zurück zu gewinnen versucht und vor den Augen der Arbeiter den Übergang von der bürgerlichen Demokratie zur faschistischen Diktatur zu verschleiern !
Das haben die Nazis vor ihrer Machtübernahme nicht anders gemacht, als sie sich nämlich damals demagogisch der Losungen der KPD bedient hatten, um die Arbeiterklasse für den Faschismus zu gewinnen.
Die Geschichte hat leidvoll bewiesen, dass die Sozialdemokratie den Faschismus nicht verhindert hat. Im Gegenteil. Die Sozialdemokratie hat dem Faschismus den Weg bereitet und weicht auch heute nicht von diesem unheilvollen Weg ab.
"Anti-Faschismus" in Worten und Wegbereiter des Faschismus in Taten - das macht das Wesen des Sozialfaschismus aus.
Es ist heute die Aufgabe der Arbeiterklasse, ihre Einheit für den revolutionären Sturz von Faschismus und Sozialfaschismus zu schmieden und die Diktatur des Proletariats zu errichten, als die einzig wirksame Waffe gegen den Kapitalismus, der die Quelle von Faschismus und Sozialfaschismus ist.

 

 

 

 

 

 

 

Es lebe die europäische sozialistische Republik !

 

 

 

 

 

 

Zum 85. Todestag des Genossen S. Kirow

1. Dezember 1934

 

 

 

 

Poststreik in ganz Finnland – Solidarität kommt aus anderen Branchen

Finnland. Nichts geht mehr bei der finnischen Post. Seit dem 11. November (voraussichtlich bis zum 22. Dezember) befinden sich die Postler im Streik. Zur Unterstützung des „Postilakko“ legen inzwischen auch andere Branchen die Arbeit nieder, beispielsweise Seeleute, Hafenarbeiter, Busfahrer und Bahn sowie Frachtabfertigung an den Flughäfen. Bestreikt werden auch die Poststellen in den Supermärkten. Der Fährverkehr wurde komplett eingestellt.

"Posti", ein Konzern im Eigentum des finnischen Staates, hat 700 Paketsortierer in eine private Tochtergesellschaft „verschoben“. Dagegen protestiert die Post- und Logistikgewerkschaft PAU, denn diese gehörten ohnehin schon zu den Geringverdienern und hätten in Zukunft noch weitere Abschläge zu erwarten. In dem neuen Betrieb fielen sie nicht mehr in den Bereich der Post-Tarife. Die Lohneinbußen betragen 30 bis 50 Prozent. Ziel der Auslagerung sind Einsparungen, denn im Paketbereich konkurriert die Post mit anderen Anbietern.

Und was "verdient" der Postchef ?

Der Postchef bezieht fast eine Million Euro (!) im Jahr.

weiterlesen ...

 

 


 

 

Unsere zukünftige sozialistische Weltrepublik wird für alle Erdenbewohner einen einheitlichen Weltpass ausgeben...


[Beschluss der Komintern (SH)]

ROTER KALENDER

2019

 

 

JANUAR


4. Januar 1919 - 100. Jahrestag des "Spartakus-Aufstands" (Deutsche Sektion)

 

15. Januar 1919 - 100 Jahre Mord an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht (Deutsche Sektion)

 

19. Januar 1949 - 70. Todestag von Alexander Serafimowitsch

 

21. Januar 1924 - 95. Todestag von Lenin (russische Sektion)

 

21. Januar 1919 100 Jahre Generalstreik von Seattle (Sektion USA)

 

27. Januar 1944 - 75. Jahrestag des Endes der faschistischen Blockade von Leningrad (russische Sektion)

 

29. Januar 1919 - 100. Todestag von Franz Mehring

 

30. Januar 1933 - 86 Jahre Weltkampftag gegen Faschismus und Reaktion - Hitlers Machtergreifung (deutsche Sektion)

 

30. Januar 2009 - 10 Jahre - Massenstreiks der Industriearbeiter in Großbritannien

 

 

Februar

 

16. Februar 1979 - 40 Jahre - Krieg China / Vietnam

 

20. Februar 1989 - 30 Jahre Bergarbeiterstreik im Kosovo (albanische Sektion)

 

23. Februar 1918 - 101. Gründungstag der Roten Armee (Russische Sektion)

 

 

März

 

5. März 1953 - 66. Todestag von Josef V. Stalin (georgische Sektion)

 

2. - 6. März 1919 - 100. Jahrestag der Gründung der Komintern

 

6. März - Welttag der Arbeitslosen

 

8. März - 1911 - Internationaler Frauentag - Vierter Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Frauen-Internationale (SH) 


14. März 1883 - 136. Todestag von Karl Marx

 

15. März 1939 - 80 Jahre Nazi-Besetzung der Tschechoslowakei

 

16. März 1919 - 100. Todestag Jakow Michailowitsch Sverdlov

 

18. März 1871 - 148. Jubiläum der Pariser Kommune

 

18. März - 96. Jahrestag des politischen Gefangenen

 

10. - 21. März 1939 - 80 Jahre XVIII. Parteitag der KPdSU (B)

 

18. - 23. März 1919 - 100 Jahre VIII. Parteitag der KPdSU (B)

 

21. März 1919 - 100 Jahre Ungarische Revolution

 

28. März 1939 - 80 Jahre Beendigung des spanischen Bürgerkriegs

 

Zweite Hälfte März 1919 - 100 Jahre - Ägyptische Revolution (Ägyptische Sektion)

 

 

April

 

1. April 1939 - 80. Todestag von Anton Makarenko

 

11. April 1985 - 34. Todestag von Enver Hoxha (albanische Sektion)

 

12. April 1923 - Ernst Aust - 96. Geburtstag (Deutsche Sektion)

 

13. April 1919 - 100 Jahre Bayerische Sowjetrepublik (Deutsche Sektion)

 

19. April 1919 - 100 Jahre - Meuterei auf dem Schwarzen Meer - Andre Marty

 

16. April 1886 - 133. Geburtstag von von Ernst Thälmann (Deutsche Sektion)

 

22. April 1870 - 149. Geburtstag von Lenin (russische Sektion)

 

 

Mai

 

Erster Mai (!) Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse (obligatorische Grußbotschaft jeder Sektion)

 

90 Jahre Blutmai in Berlin 1929 (Deutsche Sektion)

 

Über den Maifeiertag in den USA, 1919 - vor 100 Jahren (Sektion USA)

 

16. Jahrestag der Neugründung der Roten Gewerkschaftsinternationale (1. Mai 2003)

 

2. Mai - 500 Jahre Leonardo da Vinci

 

5. Mai 1818 - 201. Geburtstag von Karl Marx

 

5. Mai - Heldengedenktag in Albanien (albanische Sektion)

 

9. Mai 1945 - 74 Jahre Sieg über die Hitlerfaschisten

 
11. Mai 1939 - 80 Jahre - japanisch-sowjetischer Krieg in der Mandschurei

 

21. Mai 1889 - 130. Jahrestag des deutschen Bergarbeiterstreiks (deutsche Sektion)

 

25. Mai 1963 - 56. Jahrestag der Befreiung Afrikas

 

28. Mai 2017 - 2. Jahrestag der Neugründung der Roten Bauerninternationale

 

 

Juni

 

26. Juni 1869 - 150. Jahrestag von. A. Nexö

 

17. Juni - 8. Juli 1924 - 95. Jahrestag des 5. Weltkongresses der Komintern

 

22. Juni 1941 - vor 78 Jahren Beginn des Großen Vaterländischen Krieges (russische Sektion)

 

27. Juni 1949 - 70 Jahre - Streik der australischen Kohlearbeiter

 

 

Juli

 

1. Juli 1889 - 130. Geburtstag - Vera Ignatyevna Mukhina - sowjetische Bildhauerin

 

10. Juli 1943 - 76 Jahre: Gründung der albanischen Volksarmee (albanische Sektion)

 

13. Juli 1909 - Streik der Stahlblecharbeiter in der Autoindustrie (Sektion USA)

 

14. Juli 1889 - 130 Jahre - Die Zweite Internationale in Paris gegründet

 

Juli 1936 - 83 Jahre Spanischer Bürgerkrieg

 

Juli 1924 - 95. Jahrestag der Gründung des "RFB" - Rot Frontkämpferbund - Neugründung im Juli 2019 (Deutsche Sektion)
Wir werden im Juli 2019 einen internationalen Rot Frontkämpferbund gründen !!

 

 

August

 

"Red Summer 1919" - 100 Jahre Rassenunruhen in den USA (Sektion USA)

 

5. August 1895 - 124. Todestag von Friedrich Engels

 

5. und 6. August 1929 - 90 Jahre "Lupeni-Streik" in Rumänien

 

8. August 1869 - 150. Jahrestag der Gründung der ersten marxistischen Partei der Welt (deutsche Sektion)

 

14. August 1889 - 130 Jahre Londoner Hafenarbeiterstreik

 

18. August 1944 - 75. Todestag von Ernst Thälmann (deutsche Sektion)

 

23. August 1939 - 80 Jahre Deutsch-Sowjetischer Vertrag

 

25. August 1985 - 34. Todestag von Ernst Aust (deutsche Sektion)

 

 

September

 

1. September 1939 - Beginn des Zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren

1. September - Internationaler Antikriegstag

 

"Hundertjahrfeier" des revolutionären Jahres 1919 in den USA - Gründung der KP USA am 1. September (Sektion USA)

 

September 1889 - 130 Jahre Gründung der Bergarbeitergewerkschaft in Deutschland (deutsche Sektion)

 

September 1934 - Textilarbeiterstreiks von 1930 - 1939 (Sektion USA)

 

18. September 1944 - 75 Jahre - Hinrichtung der Bästlein-Widerstandsgruppe

20. und 27. 9. globaler Klimastreik

23. September 1979 - 40. Todestag von Hysni Kapo (albanische Sektion)

 

26. September 1849 - 170. Geburtstag von Iwan Pavlov 

50 Jahre Septemberstreiks (deutsche Sektion)

 

 

Oktober

 

1. Oktober 2014 - 5. Jahrestag des IKS

7. Oktober 1879 - 140. Geburtstag von Joe Hill (Sektion USA)

 

10. - 16. Oktober 1923 - 96 Jahre - Gründung der Roten Bauerninternationale (Krestintern)

 

13. Oktober 1969 - 50 Jahre Bergarbeiterstreik in Großbritannien

 

16. Oktober 1908 - 111. Geburtstag von Enver Hoxha (Albanische Sektion)

 

20. Oktober 1944 - 75 Jahre Befreiung Jugoslawiens (jugoslawische Sektion)

 

24. Oktober 1929 - 90 Jahre - Weltwirtschaftskrise (Sektion USA)

 

29. Oktober 1919 - 100 Jahre Internationale Arbeitsorganisation - Instrument des Weltkapitalismus

 

1899 - 1901 - 110 Jahre - "Boxer" Aufstand in China (chinesische Sektion der KJI (SH)

 

 

November

 

7. November 1917 - Oktoberrevolution - 102. Jahrestag 


7. November 2017 - 2. Jahrestag der Gründung der russischen Sektion der Komintern (SH) (russische Sektion)

 

7. November 2009 - 10 Jahre "Plattform der Komintern (SH)"

 

8. November 1941 - 78. Gründungstag der PAA (Albanian Section)

 

8. November - Gründungstag der Sektionen der Komintern (SH)

9. November 1918 - 101 Jahre Novemberrevolution in Deutschland (deutsche Sektion)

 

17. November 1869 - 150 Jahre Geschichte des Suez-Kanals (ägyptische Sektion) 


20. November 1919 - 100. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Jugendinternationale

 

23. November 1941 - 78. Jahrestag der Gründung der Vereinigung der Jugend der Arbeit Albaniens (Albanische Sektion)

 

- Gründungstag der Sektionen der KJI (SH)

 

28. November 1820 - 199. Geburtstag von Friedrich Engels

 

29. November 1944 - 75. Jahrestag der Befreiung Albaniens (albanische Sektion)

 

 

Dezember

 

1. Dezember 1934 - 85. Todestag von Kirov (russische Sektion)

 

16. Dezember 1929 - 90 Jahre - Rothbury-Aufstand in Australien

 

18. Dezember - Internationaler Kampftag der Migranten (diesmal Thema: Wanderarbeiter)

 

21. Dezember 1879 - 139. Geburtstag Stalins (georgische Sektion)

 

Ende Dezember 1929 - ILD - Vierter nationaler Konvent - Veröffentlichung aller ILD-Dokumente (Sektion USA) 


31. Dezember 2000 - 19-jähriges Bestehen der Komintern (SH) (obligatorische Grußbotschaft aller Sektionen)

 

31. 12. 1968 - 51. Jahrestag der Gründung der KPD / ML (deutsche Sektion)

 

101. Jahrestag der Gründung der KPD von Ernst Thälmann, Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht

 

 

Long live Stalinism-Hoxhaism ! (English)


RROFTE STALINIZEM-ENVERIZMI! (Albanian) SHQIPTAR


Es lebe der Stalinismus-Hoxhaismus ! (German) DEUTSCH

Да здравствует сталинизм - Ходжаизм ! (Russian)

გაუმარჯოს სტალინიზმ–ხოჯაიზმს! (Georgian)

Viva o Estalinismo-Hoxhaismo! (Portuguese)

Viva Stalinismo-Hoxhaismo! (Italian)


斯大林霍查主义万岁! (Chinese)


Viva el Stalinismo-Hoxhaismo! (Spanish)


Vive le Stalinisme-Hoxhaisme! (French)


At zije Stalinismus-Hodzismus! (Czech-Slovak)


Ζήτω ο σταλινισμός - χοτζαϊσμός! ! (Greek)


Živeo Staljinizam - Hodžaizam! (Bosnian)

! زنده باد استالینیسم-خوجهئیسم (Farsi)

Niech zyje Stalinizm-Hodzyzm! - (Polski) 

Længe leve Stalinismen-Hoxhaismen (Danish)

Hidup Stalinisma dan Hoxhaisma! (Malay) Bahasa Melayu

Staliniyamum-Hoxhaiyamum niduzhi vazga (Thamil)

Viva o Stalinismo e o Hoxhaísmo (Português Brasil)

स्टालिनबाद-होक्जाबाद जिन्दाबाद! (Nepali) 

Trăiască Stalinism-Hodjaismul! (Romanian)

Viva l'Estalinisme-Hoxaisme! (Occitan) 

سٹالنزم ، ہوکسزازم زندہ باد پائندہ باد
(اردو) (Urdu)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

email-Kontakt:

com.2000@protonmail.com

 

Deutsche Sektion

 

BÜCHEREI


ARCHIV

Zentralorgan

der Komintern (SH)

"Weltrevolution"

deutsche Ausgabe


2019

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

AUGUST

September

Oktober

November

Dezember

 

2018

Januar

Februar

März

April

Mai

JUNI

JULI

AUGUST

September

Oktober

November

Dezember

 


2017

Januar

Februar

März

April

Mai

JUNI

JULI

AUGUST

September

Oktober

November

Dezember

 


2016

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

 


2015

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember


2014

Januar - Juni

Juli - Dezember

2013

2012

2011

2010

 

KPD/ML

ROTER MORGEN - ARCHIV

 

ROTE FAHNE ARCHIV DER KPD


 

 

ENGLISCH

 

über uns ..

 

Beitritt

 

Partei-Programm


Partei-Statut

 

Partei-Dokumente

Geschichte der KPD/ML

 

Agit - Prop

(besondere Programme, Erklärungen usw.)

"Weg der Weltpartei"

(Theoretisches Organ)

 

 

DDR-Sektion

 

 

Ernst Aust

(1923 - 1985)

Gründer der KPD/ML - 1968

 

 

deutsche Sektion

der Kommunistischen Jugendinternationale

gegründet am 23. 11. 2015.

Nachfolgeorganisation der

Jugendorganisation der KPD/ML

 

K J D

Kommunistische Jugend Deutschlands

[ehemals "Rote Garde" der KPD/ML] - Nachfolgeorganisation

des KJVD der KPD Ernst Thälmanns)

 

 

RFB

Roter Frontkämpferbund

 

RSB

Roter Soldatenbund Deutschlands

 

 

R G O

Revolutionäre Gewerkschaftsopposition

 

R H D

Rote Hilfe Deutschlands

gegründet von der KPD/ML

 

Nachfolgeorganisation der RHD:

I K S

Internationale Kommunistische Solidarität

gegründet von der Komintern (SH) am 1. Oktober 2014

 

 

Karl Liebknecht Rosa Luxemburg und der Spartakusbund

 

 

Ernst Thälmann und die KPD

 

revolutionäre Arbeiterklasse im 19. Jahrhundert

 

 

Lieder und Gedichte

 

weltrevolutionäre Musik

 

 

weltrevolutionäre Literatur

 

 

Videos

 

 

LISTE ALLER LÄNDER DER KOMMUNISTISCHEN WELTBEWEGUNG

 

 

unsere

"Afrika"

WEBSEITE (deutsch)

 

ZU UNSEREN

SEKTIONEN

ÄGYPTEN

ALBANIEN

GEORGIEN

DEUTSCHLAND

RUSSLAND

Sektionen im Aufbau/ Wiederaufbau: 

All-Arabische Sektion

GRIECHENLAND

ITALIEN

Jugoslawien

POLEN

PORTUGAL

USA

 

 

 

hier geht es zur
internationalen
KOMINTERN (SH)
WEBSEITE

teilweise in englischer Sprache

zu den zentralen

LINKS

 

über uns

beitritt

forum

Fragen und Antworten

Sektionen

21 Leitsätze über die Aufnahmebedingungen zur Mitgliedschaft

Programm

Plattform

 

Aufruf
zur Wiedergründung der Kommunistischen Internationale

Silvesternacht , 31. Dezember 2000


 

 

Unsere Plattform

beschlossen am 7. November 2009

[ weltprogrammatische Erklärung ]

 


Enver Hoxha

Der fünfte Klassiker des Marxismus-Leninismus


und die

Wiedergründung der Komintern


 

Die Generallinie der Komintern (SH):

«Die proletarische, sozialistische Weltrevolution

- Strategie und Taktik"

 

online:

PDF-Format-Download

 


Manifest der Partei des Weltbolschewismus


 

Was will die Komintern (SH) ? 

Programm der
Weltkommune Nr. 1


 

Grundlagen und Fragen des Stalinismus

 

 

ENVER HOXHA

Der 5. Klassiker des Marxismus-Leninismus und Begründer des Hoxhaismus

(in Englisch)


 

What is Stalinism-Hoxhaism? 


 

Die stalinistisch-hoxhaistische Weltbewegung

SHWB


 

 

Die Rote Gewerkschafts-

Internationale

R G I


 

 

Die Kommunistische Jugendinternationale

( K J I 1919 - 1943) - wieder gegründet 2009


 

 

Kommunistische Frauen-Internationale
(Stalinistinnen-Hoxhaistinnen)

 

Wir Stalinisten-Hoxhaisten entwickeln uns im Zweifrontenkrieg gegen die konterrevolutionäre Einheit zwischen den offenen Anti-Stalinisten und Anti-Hoxhaisten und den Pseudo-"Stalinisten" und Pseudo-"Hoxhaisten."

Die Komintern (SH) ist die wichtigste organisatorische Waffe zur revolutionären Umsetzung der Politik des Weltproletariats.