2015

OKTOBER

 

Willkommen bei der Komintern (SH)

DEUTSCHE SEKTION !

 

 

 

Es lebe der 98. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution !

 

 

Grußadressen der Solidarität 

Grußadresse der Komintern (SH)

zum 98. Jahrestag
der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution

7. November 1917 - 7. November 2015

 

 

 

Liebe Genossinnen und Genossen in der ganzen Welt!

Heute feiern wir den 98. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution.

 

Der "Traum" der Weltbourgeoisie:

Verwandlung unseres Planeten in ihren eigenen globalen "Shop",
wo die Mitglieder der Menschheit zu "Verbrauchern" degradiert und all ihrer Rechte beraubt sind!

 

 

Die Weltbourgeoisie hat die globalisierte Ausbeutung und Unterdrückung der Menschheit perfektioniert.

Die kapitalistische Welt hat die Arbeiter in globalisierte Produktionsmittel verwandelt, und zwar zu dem einzigen Zweck, immer mehr globalisierten Profit aus immer mehr globalisierter Mehrarbeit der Arbeiter anzuhäufen. Kurz: Die Weltbourgeoisie hat ihre gigantische Profitmaschinerie globalisiert.

 

In der modernen Welt gibt es keine sozialistischen Staaten!

 

Jene verschiedenen Staaten, die dem Namen nach "sozialistisch" sind und in denen so genannte "kommunistische Parteien" an der Macht sind, sind in Wahrheit kapitalistische Staaten !

Nordkorea und die Volksrepublik China sind gute Beispiele für solche Länder. Sie haben nichts gemein mit dem Sozialismus, der sich auf die wissenschaftlichen Lehren des Kommunismus von Karl Marx und Friedrich Engels gründet!

Einige westliche Pseudo-Philosophen und Politikwissenschaftler haben diesen Ländern das Etikett "kommunistisch" angeheftet, in denen es weder Denkmäler von Marx und Engels, noch so genannte "Institute des Marxismus-Leninismus-" gibt.

 


Bald wird das Weltproletariat den 100. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution feiern, als das einstige zaristische russische Reich in den ersten echten Staat der Arbeiter, Bauern und Soldaten verwandelt wurde!

Der 25. Oktober 1917 (nach dem Neuen Kalender - der 7. November) ist der größte Tag in der Geschichte der Internationalen Arbeiterbewegung:
Es ist der Tag des Sieges der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution! Es war das russische Proletariat und seine bolschewistische Partei unter der Führung von Lenin und Stalin, welches die Macht der Bourgeoisie stürzte und das kapitalistische Russische Reich zerschlug!

Mit der Schaffung der großen Sowjetunion begannen die Arbeiter mit der Zerschlagung des kapitalistischen Weltsystems (die erste Versuch wurde von der Pariser Kommune unternommen, aber nur für 3 Tage)! Die russischen Arbeiter und Bauern waren die Ersten, die die Regierung in die Hand nahmen und die erste echte Demokratie schufen - die proletarische Demokratie! Zum ersten Mal wurde der internationalen Arbeiterklasse vor Augen geführt, wie sie sich vom Joch des Kapitals befreien kann, und wie wahrhaft freie Bürger in einem wahrhaft sozialistisches Land leben können, wo es keine Ausbeutung von Menschen durch Menschen gibt! Zum ersten Mal befreiten sich die Arbeiter aus der Lohnsklaverei, wurde die Arbeit leistungsgerecht bezahlt! Die Klasse der Bourgeoisie wurde dort unterdrückt und ging ihrer völligen Vernichtung entgegen!

Innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums von 35 Jahren - wobei nicht vergessen werden darf, dass die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg von 1941 bis 1945 fast vollständigen zerstört worden war - verwandelte sich die Sowjetunion in ein Land des höchst entwickelten Sozialismus. Im Jahre 1953 wurde die Entwicklung der kapitalistischen Länder auf allen Gebieten überholt. Die Wachstumsrate der Wirtschaft gegenüber den USA stieg um über 600 %!
Die Menschen auf der ganzen Welt setzten große Erwartungen in die UdSSR als ein Bollwerk des Friedens in der ganzen Welt. Die UdSSR wurde zum Hoffnungsträger des Sieges der sozialistischen Weltrevolution, zu ihrem theoretischen wie praktischen Zentrum, zur Befreiung vom Weltkapitalismus und seinem Kolonialismus, zur Entmachtung des Weltkapitals ! Im Ergebnis erhielten die meisten Kolonialstaaten ihre formelle Freiheit! Das System des Weltimperialismus wurde gezwungen, den versklavten Menschen zumindest ihre formale Freiheit zuzugestehen!

Aber der revisionistische Verrat in den eigenen Reihen wurde begünstigt durch die Folgen des Zweiten Weltkriegs, wo die besten Kommunisten an vorderster Front den sozialistischen Staat verteidigten und dabei heldenhaft im Krieg starben. Die Konterrevolution von außen konnte besiegt werden. Aber die Verluste an revolutionären Kommunisten waren dabei so groß, dass diese bei der Führung des Kampfes gegen die Konterrevolution im eigenen Land fehlten. Als Folge wurde dadurch die Vorbereitung und Durchführung des Machtantritts der Sowjetrevisionisten begünstigt, der Mord an Stalin verübt und der Beginn der Restauration des Kapitalismus in der Sowjetunion ermöglicht. Dieser Prozess zog die ganze kommunistische Weltbewegung in Mitleidenschaft, und nach 35 Jahren, im Jahr 1991, wurden die letzten Reste der UdSSR zerstört. Der Kapitalismus war faktisch wieder hergestellt!

 

Wie ist es der Menschheit nach 1991 ergangen?
Wie sieht es nach 1991 aus ?
Die Weltbourgeoisie propagiert unverhüllt und auf jede mögliche Weise ihr Hauptziel :
die Transformation des Planeten in ihren eigenen Laden "Erde" und die Entrechtung der Mitglieder der "restlichen" Menschheit als gehorsame "Konsumenten" - zwecks Profitmaximierung!
Zu diesem Zweck zettelt die Weltbourgeoisie nie endende Kriege an, tötet sie Kinder, beraubt sie Millionen von Menschen ihrer Heimat, treibt sie diese in allen Ländern und auf allen Kontinenten in den Hunger, zerstört sie die Menschheit durch Genpool Medikamente, treibt sie die Staaten durch Verschuldung in den Bankrott, vernebelt sie Milliarden Köpfe mit dem Gift der Religion, verwandelt sie vor Allem die Jugend in Konsumsklaven, kontrolliert sie das ganze Internet, überwacht sie die sozialen Netzwerke und wendet alle Mittel an zur Kontrolle der Menschen! Mit den Mitteln der Steuerzahler verschaffen sie sich die verschiedensten Arten von Waffen, die sie wiederum gegen die Steuerzahler richten. Und vor Allem das Realeinkommen des Weltproletariats wird permanent verringert, werden die Verbraucherpreise für Massengüter erhöht, so dass bereits mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung ständig hungert ...


Jene Gebiete auf der Erde, aus denen die Weltwirtschaft ihre Hauptrohstoffressourcen schöpft, sind Zentren der Interessenkonflikte, die von den multinationalen Konzernen und Supermächten ausgehen. Die Supermächte pokern mit wirtschaftlichen, politischen und militärischen Drohungen und schrecken nicht davor zurück, die ganze Menschheit mit in den Abgrund zu stürzen, beispielsweise durch einen Atomkrieg.

In den Händen der Großunternehmen konzentrieren sich die Massenmedien als Werkzeug der Verbreitung durch Lügen, insbesondere durch Antikommunismus, dem wichtigsten ideologischen Schlachtfeld der Konterrevolution!


Die Kultur der kleinen Nationen, selbst der kleinsten Nationen, sind von Vernichtung und Entartung bedroht! Sie werden in neue Kolonien der Supermächte verwandelt. Die trügerischen Begriffe von der so genannten "Unabhängigkeit der Nationen" klingen wie eine zynische Verhöhnung dieser kleinen Ländern !
Die nationale Bourgeoisie in allen Nationen der Welt pflegt ihrerseits ständig den Mythos vom "Auserwähltsein", von "göttlicher Fügung" usw.! Der Nationalismus und Chauvinismus sind Grundlage der bürgerlichen Ideologie! Damit werden die Köpfe der Vertreter der Arbeiterklasse ständig vollgestopft, verbrämt mit religiösen Illusionen!
Das Weltproletariat wird auch mit transnationalem Fast-Food vollgestopft. Dies enthält Konservierungsmittel, Stabilisatoren, Duftstoffe, Färbungsmittel und andere unzählige, unkontrollierbare chemische Zusatzstoffe. Diese Nahrungsmittel schädigen unser aller Gesundheit!


Die multinationalen Pharmakonzerne plündern die Weltbevölkerung, indem sie zu überhöhten Preisen minderwertige und schädliche Medikamente auf den Markt werfen!
Der Großteil der Bevölkerung der Erde hat keinen Zugang zur qualifizierten medizinischen Versorgung!
Von einer wirklich freien Bildung (abgesehen von deren Qualität) - davon kann das Weltproletariat im Weltkapitalismus nur träumen!
Mit der Landwirtschaft im kapitalistischen Weltsystem kann die Weltbevölkerung nicht mit ausreichend Produkten zur Lebenserhaltung versorgt werden!
Den Acht-Stunden-Tag, wie er zum ersten Mal in der UdSSR verfassungsmäßig verankert wurde durch die KPdSU (B) Lenins und Stalins, gibt es fast nirgends mehr auf der Welt. Ein Arbeitstag beträgt heute durchschnittlich fast 12 Stunden im Weltmaßstab.
Kinderarbeit ist an der Tagesordnung, und wird sogar gefördert und offen oder verdeckt gerechtfertigt durch die bürgerliche Propaganda!

 

In ihrem rücksichtslosen Streben nach Profit, zerstören die Kapitalisten in ihrer unersättlichen Gier die Pflanzen- und Tierwelt. Tragisches Beispiel für derartige Verbrechen des Kapitalismus sind die vom Aussterben bedrohten Saiga-(Antilopen) in Russland: Innerhalb von 20 Jahren wurde ihre Vernichtung betrieben. Von 1.000.000 Tieren leben heute nur noch etwa 20.000!
Der Grund: Die chinesischen Kapitalisten kaufen die Hörner der Saigas (wohlgemerkt nur die Hörner, der "Rest" gilt als wertlos!) und zwar für 40 Dollars. Verkauft werden sie dann für sage und schreibe 800 Dollar(!!!) an einige vertrauenswürdige und betrogen Vertreter der chinesischen Bourgeoisie, weil sie angeblich als Wundermittel, insbesondere zur Erhöhung der männlichen Potenz gelten! Die internationale Mafia liefert an verschiedene private Restaurants in den asiatischen Ländern, so auch Affenköpfe aus Afrika. Mit dem Ertrag von 30 Dollar pro Kopf sind die Affen von Ausrottung bedroht.
An der 7,5 Milliarden zählenden Bevölkerung der Erde bereichern sich etwa 15 Millionen US-Dollar-Millionäre, von denen es etwa 150.000 sind, die mehr als 30 Millionen US-Dollar besitzen, etwa 10000 haben 100 Millionen US-Dollar, und auch über 1000 (nur 1000 !!!) haben mehr als 1 Mrd. USD. Das heißt, zu den reichsten Menschen der Welt gehören nur 1,3% der Weltbevölkerung!

 

Es ist sinnvoll, hier auch mal die Gesamtzahl der mittleren Bourgeoisie und der Kleinbourgeoisie auf der Welt hinzuzufügen. Sie beträgt etwa 500 Millionen. Grundlegende Berechnungen zeigen, dass sich etwa 7% der Weltbevölkerung auf Kosten der übrigen 93% bereichert! Und bürgerliche Ideologen nennen dies "Demokratie", "Menschenrecht"! Das ist nicht nur gelogen, sondern größtes Unrecht und blanker Zynismus!


Die ganze Kunst der Weltbourgeoisie dient allein den Zwecken von nur 500 Millionen Reichen. Kunst für die "übrigen" 7 Milliarden Menschen auf der Welt interessiert sie nicht (mit seltenen Ausnahmen)! In der modernen Kunst dominieren verschiedene dekadente Richtungen, mit denen sich Gewinne erzielen lassen und die den kapitalistischen "Realismus" widerspiegeln mit seinen verzerrten und illusionistischen Bildern. Sensationssucht und flüchtige Faszination, irrelevante Inhalte und grober Formalismus und Naturalismus sind ständige Bestandteile der bürgerlichen, entarteten Kunst, alles Ausdruck der hässlichen Fratze des Kapitalismus!
Selbst ein so großer spanischer Maler wie Picasso musste in der kapitalistischen Gesellschaft überleben. Er verstand es perfekt, den Kapitalisten einen Spiegel vor zu halten. Die Kapitalisten befriedigt es, sich im Spiegel zu betrachten und darin betrachtet zu werden. Und Picasso entwickelte den Kubismus! Die Weltbourgeoisie fing an, seine Bilder zu kaufen und sie zu bewundern! Sie verstanden nicht, dass ein so großer Künstler wie Picasso (der im Jahr 1944 Mitglied der damals noch halbwegs progressiven Kommunistischen Partei Frankreichs war, und im Jahr 1962 von den sowjetischen Revisionisten den internationalen Lenin-Preis erhielt) in Wahrheit die hässliche Fratze der Weltbourgeoisie dargestellt hatte! In der Tat, das was die bürgerlichen Kritiker immer noch "Kubismus" nennen (übrigens, der Namensgeber war der französische Kritiker Louis Vauxcelles - "cubic fad", was heute in Vergessenheit geraten ist), ist die vervollkommnete Form des kapitalistischen Realismus, die bildgetreue Wiedergabe des Weltkapitalismus und der Weltbourgeoisie! Kubismus - das ist das realistischste Porträt der Weltbourgeoisie!

 


In der kapitalistischen Welt floriert der Menschenhandel, der Handel mit menschlichen Organen, die Prostitution, die Kinderpornographie, der Drogenhandel und das Waffengeschäft! Und alle 3 Minuten stirbt in der Welt ein Kind vor Hunger !
Mit der Globalisierung des Weltkapitalismus geht die Globalisierung der kapitalistischen Verbrechen an der Menschheit einher! Diese Verbrechen entwickeln sich in Schwindel erregende Höhen.
Und all dies mit dem Segen der so genannten "Vereinten Nationen", diese Arena des Austragens der Interessengegensätze zwischen den Supermächten, dieses Instrument der Aufrechterhaltung des kolonialistischen Weltsystems!


So sieht heute die Welt des "modernen" Kapitalismus aus!
Eine Welt von unaufhörlichen und unerhörten Verbrechen des Imperialismus!
All diese Übel sind die unvermeidliche Folge der Globalisierung des Weltkapitals!


Aber all dies zeigt auch die Unvermeidlichkeit des kommenden Weltsozialismus!

 

Die Folgen der gegenwärtigen Weltwirtschaftskrise des Kapitalismus sind deutlicher Beweis für den unausweichlich kommenden Untergang des Weltkapitalismus!
Aber der Kapitalismus verschwindet nicht von selbst - er muss beseitigt werden durch die gewaltsame Revolution! Und diese Revolution wird vom Weltproletariat angeführt!
Aber zur siegreichen Durchführung der Weltrevolution braucht das Weltproletariat seine politische Partei bolschewistischen Typs:
die wahrhaft revolutionäre Partei, die in der Lage ist, die sozialistischen Weltrevolution zu organisieren und anzuleiten!


Im Jahre 1917 gab der große Lenin die richtige historische Antwort auf die Frage des georgischen Menschewik Tsereteli, nämlich ob es eine politische Partei gäbe, die bereit sei, die Arbeiter an die Macht zu führen nach dem Sturz des Kapitalismus im Russischen Reich: "Es gibt eine solche Partei!" , sagte Lenin. Und es war die politische Partei bolschewistischen Typs, die von Lenin gegründet worden war!
Jetzt leben wir in einer globalisierten Welt, wo es eher unwahrscheinlich ist, dass der Sozialismus in einem Land siegt! Unter den Bedingungen der Globalisierung des Kapitalismus gehen wir von der Globalisierung der Revolution, von der Globalisierung des Sozialismus aus! Um die Worte von Lenin aufzugreifen, so brauchen wir heute hierfür eine Weltpartei bolschewistischen Typs, eine Weltpartei zur Errichtung der sozialistischen Weltrepublik!

Der Dialektik der allgemeinen sozialen Welbewegung folgend und der internationalen Arbeiterbewegung im Besonderen, wurde eine solche Partei der internationalen Arbeiterklasse im Jahre 2000 gegründet!
Sie nennt sich die "stalinistisch-hoxhaistische Kommunistische Internationale". Vor ihrer Gründung dominierten die Weltrevisionisten unter der Führung der chinesischen Revisionisten und die Führer der so genannten "Vierten Internationale". Es sind Organisationen des Verrats am Marxismus. Sie speisen die internationale Arbeiterbewegung mit leeren Worten ab, um die sozialistische Weltrevolution hinaus zu zögern und zu vereiteln! Sie führen die rückschrittlichsten Elemente des Weltproletariats ideologisch in die Irre, um das Weltproletariats an der Verbreitung der Werke der 5 Klassiker des Marxismus zu hindern und Marx, Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha voneinander zu trennen. Ihre Strategie ist offensichtlich, nämlich das Weltproletariat von der sozialistischen Weltrevolution abzuhalten! Sie sind das zuverlässige Schutzschild für den globalen Kapitalismus!
Aber dieses Schutzschild wird nicht von Dauer sein!


Niemand kann den Untergang des Kapitalismus bis in alle Ewigkeit aufhalten! Das ist völlig ausgeschlossen, denn es widerspricht den objektiven Gesetzen der Dialektik! Das Hauptbollwerk des Weltkapitalismus - die USA - steht am Rande des Abgrunds! Noch gerade einmal vor ein paar Tagen mussten China, Russland und viele andere kapitalistischen Länder tief in die Tasche greifen, um die marode US-Wirtschaft zu stützen (!!!). Es werden immer größere Anstrengungen nötig, um das globalisierte System des Kapitalismus am Leben zu halten! Wenn es um die Rettung des Weltkapitalismus geht, halten die Kapitalisten zusammen, müssen ihre formalen Gegensätze hinten an stehen. Die Schulden der amerikanischen Kapitalisten haben bereits die Grenze von 18.100.000.000.000 Dollar überschritten und namhafte bürgerliche Ökonomen haben keine Ahnung, wie der Kapitalismus noch vor seinem völligen Ruin gerettet werden könnte. Aber diese Ökonomen sind zum Teil Nobelpreisträger und füllen sich ihre Taschen mit lukrativen Prämien!
Wir Kommunisten machen aus der Wahrheit kein Geheimnis:
Für das gesamte System der kapitalistischen Wirtschaft gibt es keine andere Lösung als seine schnellst mögliche Beseitigung. Die Geschichte der Menschheit steht an einem Wendepunkt. Wir befinden uns auf der Stufe zum Aufbau des Weltsozialismus! Es handelt sich um die globale Umsetzung dessen, was bereits in einem einzelnen Land erreicht wurde - in der Sowjetunion - vom russischen Proletariat und den Bolschewiki unter der Führung der großen Führer des Weltproletariats - Lenin und Stalin!
Jetzt muss jeder wahre Kommunist in der Welt für sich selbst entscheiden, wem er dient: dem Revisionismus oder dem Bolschewismus? Die Anwendung des Bolschewismus ist heute nur möglich durch die einzige politische Partei in der Welt - die stalinistisch-hoxhaistische Kommunistische Internationale mit ihren Sektionen in jedem Land der Welt! In der heutigen Welt gibt es keine andere wahrhaft bolschewistische Partei und kann es sie nicht geben!
Ob Kommunist, parteiloser Arbeiter oder jede andere Person muss sich hierüber vollkommen Klarheit verschaffen!
Für jeden, der die Lehren der 5 Klassiker des Marxismus gründlich studiert hat, dürfte dies nicht schwer fallen. Die Geschichte des Aufbaus des Sozialismus in der UdSSR von 1917 bis 1955, und in Albanien von 1945 bis 1985 sprechen für sich!

 


Jeder stellt sich früher oder später die Frage, wofür es sich heute in dieser Welt zu leben lohnt. Wie wird die Zukunft der Menschheit aussehen, was haben die nach folgenden Generationen zu erwarten? Es gibt viele Möglichkeiten, sich in den Dienst der Völker zu stellen, in Wissenschaft, Kunst, Wirtschaft, Sport, Landwirtschaft und so weiter! Doch solange die Welt in Klassen gespalten ist, solange es Ausbeutung von Menschen durch Menschen gibt, solange der Antagonismus zwischen Arbeit und Kapital existiert, bleibt dies ein Wunschtraum. Dieser Wunschtraum der Menschheit wird erst in Erfüllung gehen, wenn man sich in den Dienst der revolutionären Arbeiterweltbewegung stellt! Und der klassenbewussteste Vertreter der Arbeiterweltbewegung - das ist der Revolutionär ! Und da es in der Welt nur eine wahre revolutionäre Partei bolschewistischen Typs gibt - nämlich die Komintern (SH), gilt es, diese Partei zu unterstützen, um damit der Arbeiterweltbewegung tatsächlich zu dienen. Zur Zeit besteht die Komintern (SH) erst aus 5 Sektionen. Die wahren Revolutionäre sind also aufgefordert, auch in ihrem Land eine Sektion der Komintern (SH) zu schaffen! Es gibt keine andere Alternative!
Jeder andere Weg endet stets in den Armen der weltweiten Revisionisten und bedeutet vollständig Verrat an den Interessen des Weltproletariats (dh. an den Interessen der 93% der Weltbevölkerung). Letztendlich endet jeder andere Weg bei der Weltbourgeoisie!
Für uns ist die Wahl klar und einfach: Die Komintern (SH) ist der Ehrentitel eines jeden Soldaten der sozialistischen Weltrevolution!
Möge der kommende 100. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution sowohl die Kommunisten als auch Nichtkommunisten dazu mahnen, permanent Selbstkritik zu üben. An Hand der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution sollte jeder seine politischen Überzeugungen überprüfen, indem er den Marxismus gründlich studiert, vor allem den Marxismus unter den heutigen Bedingungen der Globalisierung des Weltkapitals, also den Stalinismus-Hoxhaismus. Das ist der einzig richtige Wegweiser für jeden mutigen lebenswichtigen Schritt zur endgültigen Befreiung der Menschheit vom Joch des privaten Weltkapitals!



Es lebe der 98. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution!
Es lebe die große Sowjetunion zur Zeit von Lenin und Stalin - das größte historische Beispiel für den Aufbau der kommenden sozialistischen Weltgesellschaft!
Es lebe die Komintern (SH) - die einzige wirklich revolutionäre Weltpartei bolschewistischen Typs!
Es lebe das Weltproletariat - Führer der künftigen sozialistischen Weltrevolution!

Komintern (SH)

7. November 2015

 


Lenin verkündet den Sieg der sozialistischen Revolution. Am 25. Oktober 1917

(nach dem neuen Kalender = 7. November).

 

 

In Vorbereitung auf die

Jahrhundertfeier im Jahre 2017 präsentieren wir stolz

die weltweit größte inline-Webseite

in 16(!) Sprachen:

DEUTSCH

ENGLISCH

ALBANISCH

CHINESISCH

TSCHECHISCH

FARSI

FINNISCH

FRANZÖSISCH

GEORGISCH

GRIECHISCH

ITALIENISCH

PORTUGIESISCH

RUSSISCH

SERBOKROATISCH

SPANISCH

TÜRKISCH

 

 

Jetzt beginnen mit der Vorbereitung auf

100 Jahre Oktoberrevolution

2017 - 1917

KRÖNEN WIR DIE OKTOBERREVOLUTION MIT DEM SIEG DER SOZIALISTISCHEN

WELTREVOLUTION !

 


„Revolutionen werden nicht auf Bestellung gemacht, doch die Symptome dafür, dass die ganze Welt reif ist für große Ereignisse, sind unzweifelhaft vorhanden.“

(Lenin, gesammelte Werke, Band 28, Seite 30)


Lenin lehrt, dass sich ein revolutionärer Marxist von einem Spießer und Kleinbürger dadurch unterscheidet, dass er es versteht, unter den unwissenden Massen die Notwendigkeit der heranreifenden Weltrevolution zu propagieren , ihre Unvermeidlichkeit nachzuweisen , ihren Nutzen für die Völker klarzumachen , das Weltproletariat und die gesamten werktätigen und ausgebeuteten Weltmassen auf sie vorzubereiten .

Wir haben, wir werden und wir können keinen Anspruch darauf erheben, entweder den genauen Weg oder gar den genauen Zeitpunkt der Weltrevolution zu kennen oder gar „terminlich festzulegen“. Das ist völlig unmöglich und wäre daher Phrasendrescherei.

Das ändert umgekehrt nichts an der folgenden Wahrheit:

Wahre weltsozialistische Internationalisten, wahre Marxisten sind sehr wohl prinzipiell und auch konkret verpflichtet, auf die Weltrevolution zu rechnen, wenn eine weltrevolutionäre Situation gegeben ist. Das lehrt uns das ABC- des revolutionären Marxismus.

Aus der gegenwärtigen, der tiesten Krise in der Geschichte des Weltimperialismus ist zweifellos eine weltrevolutionäre Situation im allmählichen Entstehen begriffen. Der kapitalistischen Weltordnung droht der Bankrott, ihr Ende naht. Das ist eine objektive, unwiderlegbare Wahrheit, das ist der Stand der Dinge, wie sie heute zu verzeichnen sind.

Es kracht schon mächtig im morschen Gebälk und die Herrschenden versuchen vergeblich, ihr ganzes Weltgebäude vor dem Einsturz zu retten.

Die kapitalistische Welt hat sich überfressen und platzt.

Die Herrschenden wälzen ihre Krise auf die Massen ab.

Die Massen geraten in eine unerträglich schwere Lage und geraten unvermeidlich in Bewegung .

Sie werden sich in der kommenden Zeit weltweit erheben.

Es ist die Hauptaufgabe des heutigen Weltproletariats, die 1917 begonnene Oktoberrevolution in Russland im Weltmaßstab siegreich zu Ende zu führen.

Deswegen erscheint uns das 100. Jahr der Oktoberrevolution – das Jahr 2017 – ein würdiger Anlass zu sein, nicht nur Gedenkfeiern zu veranstalten, sondern das Weltproletariat an Hand seiner eigenen Erfahrungen konkret – hier und heute - davon zu überzeugen, dass die Zeit für die Erfüllung seiner historischen Mission reif geworden ist. Die Vollendung der Oktoberrevolution ist eine Frage geworden, die zur praktischen Lösung ansteht. Sie muss siegreich zu Ende zu führen – im Weltmaßstab ! Ohne die Ideen der Oktoberrevolution in die Weltmasssen zu tragen, können diese auch nicht von ihnen in eine materielle Gewalt verwandelt werden.

Wir sind als Weltrevolutionäre vom Heranreifen der Weltrevolution vollkommen überzeugt, werden dieses Heranreifen durch hartnäckige, geduldige weltrevolutionäre Aufklärungsarbeit fördern, werden uns im Geiste des proletarischen Internationalismus für die Vereinigung und Zentralisierung der revolutionären Kräfte in allen Ländern einsetzen, um damit das Heranreifen der Weltrevolution zu beschleunigen.

Die kommenden Jahre werden uns zeigen, ob sich unser weltrevolutionärer Weg bis dahin als richtig oder falsch erweisen wird und ob wir ihn gegebenenfalls korrigieren müssen, sowie die weltrevolutionären Ereignisse große und rasche Wendungen nehmen.

Unser Entschluss, heute alles für die Weltrevolution zu tun, steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt, und auf Grund der herangereiften objektiven Bedingungen unwiderruflich fest. Wir sind fest entschlossen, das von Lenin begonnene Werk der sozialistischen Weltrevolution mit aller Kraft fortzusetzen und zum Sieg zu verhelfen !

Wir hoffen darauf, dass unser Initiative in der ganzen Welt begrüßt wird , begeisterten Widerhall findet, und immer mehr Anhänger gewinnt.

Möge sich der revolutionäre Weltbrand über den ganzen Erdball ausbreiten ! !

Eine zündende Losung, die alle überzeugt und vereinigt, muss nicht lange gesucht werden, sie ist bereits gefunden:

Alles für die Weltrevolution !“

Es lebe Lenin, der Lehrer und Führer der sozialistischen Weltrevolution !

 

1917 - 2017

- 100 Jahre -

Oktoberrevolution

Die Komintern (SH) präsentiert

die größte Bildsammlung der Welt!

 

 

ROTER OKTOBER - GALERIE

 

 

 

 

 

"Die sozialistische

Welt-Republik"

(Rap)

 

 

 

 

20. Oktober 1944

Die Befreiung von Belgrad

und der Sieg über den Hitlerfaschismus

in Jugoslawien

 

 

"Unsere Truppen erwiesen dem mit uns verbündeten Jugoslawien direkte Hilfe zur Vertreibung der Deutschen und zur Befreiung von Belgrad"

( Stalin, 6. November 1944)

 

 

"Nach der Vernichtung des Generalstabs der jugoslawischen Partisanen durch deutsche Fallschirmtruppen, als die Befreiungsbewegung des Volkes in Jugoslawien eine Krise durchmachte, kam die Sowjetarmee den Völkern Jugoslawiens zu Hilfe, brach den Widerstand der deutschen Besatzungsmacht und befreite Belgrad und schuf damit die Voraussetzungen, dank welchen die Kommunistische Partei Jugoslawiens ans Ruder kommen konnte." ( J. W. Stalin - 4. Mai 1948

 

 

ENVER HOXHA IN JUGOSLAWIEN 1947

 

"Die Belgrader Verräterclique hat gegenüber der ruhmreichen sowjetischen Armee eine Politik betrieben, die der Imperialisten würdig wäre, gegen eine Armee, die die wichtigste Rolle für die Rettung der Welt und Jugoslawiens selbst von der äußerst schweren Dklaverei des deutschen Faschismus spielte und die in Europa günstige Bedingungen für die Errichtung der volksdemokratischen Staaten und für deren Entwicklung und Festigung auf dem Weg des sozialistischen Aufbaus schuf. Geblendet von ihrem Nationalismus haben sich die Führer der Kommunistischen Partei Jugoslawiens bemüht, die Befreierrolle der sowjetischen Armee zu verneinen und ihre Kriegskunst herabzusetzen. In ihrer Verblendung und Arroganz haben sie sich erkühnt, die Kriegskunst der jugoslawischen Armee weit höher zu stellen als die der Roten Armee, wobei sie behaupteten, sie hätten in dieser Beziehung "den Marxismus-Leninismus bereichert". Diese anti-sowjetische Linie hatte den Zweck, im jugoslawischen Volk, in der Kommunistischen Partei Jugoslawiens und in der jugoslawischen Armee Misstrauen gegen die Sowjetunion und ihre ruhmreiche Armee zu säen. Diese Art des Vorgehens entspricht den Aktivitäten der anglisch-amerikanischen Imperialisten und der gesamten Weltreaktion.

Mit diesen anti-marxistischen Auffassungen stellten sich die verräterischen Führer der Kommunistischen Partei Jugoslawiens gegen die Einheit des sozialistischen Lagers auf der Welt. Sie haben mit allen Mitteln versucht, diese Einheit, das sozialistische Lager selbst und die anti-imperialistische demokratische Front der Völker der Welt zu schwächen und zu zerstören.

Die Führer der Kommunistischen Partei Jugoslawiens, mit Tito an der Spitze, haben in ihrer Partei Arbeits- und Organisationsformen zugelassen, die zur Zerstörung der innerparteilichen Demokratie, zur Unterdrückung von Kritik und Selbstkritik, zur Einführung militärischer Führungsmethoden und zur Verbreitung des "Heldenkultes" nach Volkstümlervorbild in der Partei geführt haben. Sie haben die Partei der Kontrolle des Ministeriums für Staatssicherheit unterstellt, in der Partei ein Gefühl von Angst verbreitet, die Partei weiterhin illegal gehalten und parallel dazu die Verschmelzung der Partei mit der Front betrieben, wobei sie die Absicht hatten, diese in eine Partei der Bourgeoisie und der Kulaken zu verwandeln. Mit ihrer opportunistischen Politik gegenüber kapitalistischen Elementen haben sie den Klassenkampf auf dem Land abgeschwächt, womit sie den Ansichten Bucharins folgten, nach denen sich in der Übergangsperiode vom Kapitalismus zum Sozialismus der Klassenkampf nicht verschärft, sondern aufhört. Diese gesamte Verrätertätigkeit hat den Zweck, die Kommunistische Partei Jugoslawiens in eine revisionistische Partei zu verwandeln und die Föderative Volksrepublik Jugoslawiens in eine Republik bürgerlichen Typs. "

(Enver Hoxha, Ausgewählte Werke Band 1, Seite 644-645)

 

spezielle Webseite über die Befreiung Belgrads durch die Rote Armee ...

 

Balkania, Balkania, Balkania Weltbalkania!

 

Groß war einst der Balkan, nun ist er sehr klein,

doch eines Tages wird er für immer unbesiegbar sein,
der Geist ist nicht tot, er lebt in mir,
er lebt in uns allen und auch in Dir,
und eines Tages ist es wieder so weit,
Balkania steht auf in alter und neuer Herrlichkeit !!!

 Sie haben Dich getrieben in den großen vaterländischen Partisanenkrieg,
doch ihr habt trotzdem alle (Klassen)Feinde besiegt.
Das Banner mit den roten Sternen  wurde gehissen,
Alle möglichen Besatzerschweine und Okkupanten habt ihr rausgeschmissen!

Der Titoismus, Trotzmismus und Weltbourgoisie  will uns verbieten, an Dich zu glauben,
auch der Antikommunismus und Staatsschutz will uns die letzte Ehre rauben.
Doch nach ein halben Jahrhundert ist es wieder soweit,
der Titoismus und eiserne Vorhang sind gefallen, wir sind wieder bereit.
Wir werden immer mehr mit der Spartakusfahne in der Hand
und singen unsere Hymnen auf das balkanische Arbeiterland.


Ref.:


Balkania, Balkania, Balkania Weltbalkania!

                                   

Balkania, Ich liebe dich, Balkania du bist alles für mich

Balkania, du wirst auferstehen,
Balkania, wir werden schon sehen!
Balkania, du wirst den Weltimperialismus brennen sehen 


"Für immer Volksräterepuplik!", das hört sich gut an,

doch habt Ihr vergessen, was man uns nahm ?
Nato und Imperialisten aller Sparten haben uns alles geraubt,
von den Bonzen einfach verkauft, wurde uns alles geklaut!
Was die Volksverräter auch unterschreiben,
eines ist sicher, es wird niemals so bleiben.
Denn niemals werden wir verzichten,
aber Volksverräter, die werden wir richten!


Ref.:



Balkania, Balkania, Balkania Weltbalkania!

Balkania, Ich liebe dich, Balkania du bist alles für mich          Balkania, du wirst auferstehen,
Balkania, wir werden schon sehen!
Balkania, du wirst den Weltimperialismus brennen sehen 



Könnt Ihr es denn nicht verstehen,

will niemand das Versagen sehen?
Es sind dieselben Bourgoisien und Bonzen-Schweine,die Euch die Köpfe verdrehen.
Doch merkt sie Euch gut, die Sprüche an der Wand,
Balkania steht auf, Das proletarische Arbeiterland !


Ref.:



Balkania, Balkania, Balkania Weltbalkania!

                                   

Balkania, Ich liebe dich, Balkania du bist alles für mich

Balkania, du wirst auferstehen,
Balkania, wir werden schon sehen!
Balkania, du wirst den Weltimperialismus brennen sehen 

 

 

 

Es lebe der 107. Geburtstag des Genossen Enver Hoxha

 

16. Oktober 2015

ENVER HOXHA

spezielle Geburtstags-Webseite...

 

 

Grußadressen der Solidarität

 

Grußadresse der Komintern (SH) anlässlich des
107. Geburtstags des Genossen

Enver Hoxha


Heute vor 107 Jahren wurde unser geliebter Genosse Enver Hoxha geboren. Er steht Seite an Seite mit Marx, Engels, Lenin und Stalin als 5. Klassiker des Marxismus-Leninismus. Er bleibt für immer tief im Gedächtnis und Herzen eines jeden echten Kommunisten in der Welt.

Alles, was wir über den Genossen Enver hier zum Ausdruck zu bringen versuchen, bleibt unbedeutend im Vergleich zu seinem großen, unsterblichen Vermächtnis.

Das Leben des Genossen Enver ist das Leben eines der besten unbeugsamen kommunistischen, antirevisionistische Weltführer. Standhafte Treue zu den Prinzipien des Marxismus-Leninismus ist ein Eckpfeiler seines gesamten Lebenswerks.

Im Gegensatz zu anderen Führern, die sich in Revisionisten und Sozialfaschisten verwandelt hatten, hat Genosse Enver niemals geschwankt und den wahren Sozialismus und Kommunismus unermüdlich verteidigt.

Sein ganzes Leben lang entlarvte Genosse Enver die revisionistischen Lügen vom "friedlichen Weg zum Sozialismus" usw., denn er wusste, dass die bürgerliche Klasse und die anderen ausbeutenden und unterdrückenden Klassen ihre Macht niemals freiwillig aufgeben werden.

Genosse Enver verteidigte Albanien mit revolutionärer Wachsamkeit und mit der Waffe in der Hand.

Zu Lebzeiten des Genossen Enver Hoxha wurde die sozialistische Gesellschaft unaufhörlich revolutioniert, und zwar in allen Bereichen (Wirtschaft, Politik, Soziales, Kultur, etc.). Er leitete den ununterbrochenen Kampf gegen alle Arten von bürgerlich-kapitalistischen imperialistischen-revisionistischen Einflüssen im täglichen Leben Albaniens und in der marxistisch-leninistischen Weltbewegung.

Furchtlos und offen attackierte er all jene Elemente, die den Marxismus-Leninismus-Stalinismus verrieten und den Weg der bürgerlich-kapitalistischen Restauration gehen wollten. Er kämpfte gegen alle Kapitulanten, wer immer sie es waren. Genossen Envers Kampf gegen den Chruschtschow- Revisionismus und gegen den sowjetischen Sozialimperialismus ist ein besonderer Beweis dafür. Er prangerte auch die revisionistischen Führer in den sozialfaschistischen Ländern Osteuropas und anderswo an, die sich als "sozialistisch" auszugeben versuchten.

Genosse Enver war kritisch und selbstkritisch gegenüber gemachten Fehlern, deckte sie auf und korrigierte sie gründlich und umfassend.

So gelangte er auch zur Kritik am maoistisch-chinesischen Revisionismus, den er kompromisslos entlarvte und bekämpfte, sobald dessen antikommunistischer und reaktionärer Charakter in Erscheinung trat. Genossen Enver wusste, dass Albanien so lange ein Land der wahren proletarischen Diktatur bleibt, wie die albanischen Arbeiter mit den unbesiegbaren Waffen des Marxismus-Leninismus gewappnet sind. Das Festhalten am Marxismus-Leninismus machte Albanien unangreifbar und unbesiegbar. Und in der Tat, so lange Genosse Enver am Leben war, konnte niemand das kleine sozialistische Albanien einnehmen, wie sehr sich die Imperialisten und Revisionisten auch anstrengten.

Der Hoxhaismus ist weit davon entfernt, einfach nur ein "bereichernder Beitrag" zu sein, der nur auf die albanischen Grenzen beschränkt ist. Der Hoxhaismus ist in Wahrheit die höchste Stufe der Entwicklung des Marxismus-Leninismus-Stalinismus unter den Bedingungen des Revisionismus an der Macht und der kapitalistisch-revisionistischen-imperialistischen Einkreisung . Man kann alle Klassiker des Marxismus-Leninismus nur als Ganzes verteidigen. Wir Stalinisten-Hoxhaisten schwören ewige Treue dem Genossen Enver und seinen roten Lehren.

 

 

Es lebe der 107. Geburtstag des Genossen Enver Hoxha - der 5. Klassiker des Marxismus-Leninismus!

Genossen Enver ist unsterblich - sein Genie erleuchtet uns auf dem Weg zur siegreichen sozialistischen Weltrevolution!

Es lebe der anti-revisionistische und anti-sozialfaschistische Kampf!

Krieg gegen die weltbürgerliche Klasse und gegen den Weltkapitalismus - bis zur letzten Patrone!

Tod allen Arten von Imperialismus und Sozialimperialismus!

Es lebe der Marxismus-Leninismus-Stalinismus-Hoxhaismus!

Es lebe die bewaffnete sozialistische Weltrevolution und die Diktatur des Weltproletariats!

Es lebe der Weltsozialismus und Weltkommunismus!

Es lebe die Komintern (SH)!

 

Komintern (SH)

16. Oktober 2015


 

 

 

zum 107. Geburtstag veröffentlicht die Komintern (SH)

"Die Supermächte"

ENVER HOXHA

 

 

Die Supermächte

"8 Nentori" - Tirana 1986, 780 Seiten

 

"Die Supermächte" ist Bestandteil des Politischen Tagebuchs und umfasst den Zeitraum vom Juni 1959 bis Dezember 1984, also bis kurz vor seinem Tod. Enver Hoxha analysiert die politischen Weltereignisse und enthüllt die Rolle des US-Imperialismus als Weltgendarm. Andererseits befasst er sich mit dem sowjetischen Sozialimperialismus, der nach der Machtergreifung der Chruschtschowrevisionisten enstand. Die hoxhaistische Theorie über die Supermächte ist fester Bestandteil des Marxismus-Leninismus-Stalinismus-Hoxhaismus.

Genosse Enver Hoxha nimmt die einzig richtige marxistisch-leninistische Haltung im Kampf gegen die beiden Supermächte und den Weltkapitalismus ein. Sie spiegelt sich wider in der revolutionären Außenrepublik des sozialistischen Albaniens und ist Grundlage für den Kampf des Weltproletariats und der unterdrückten Völker zum Sturz des Weltimperialismus. Genosse Enver Hoxha betrachtet die politischen Weltereignisse vom Standpunkt der sozialistische Weltrevolution.

 

"Alles wird von den 2 Supermächten manipuliert, sowohl von den Vereinigten Staaten von Amerika und der Sowjetunion, genauso wie vom Weltkapitalismus, und zwar mit dem Ziel der Unterdrückung der Revolution." (Enver Hoxha)

* * *

 

 

NEU

in deutscher Sprache

In Albanien steht die Entwicklung der sozialistischen Landwirtschaft vor einem neuen qualitativen Sprung

 1. Oktober 1980

 

 

 

Grußadressen der Solidarität

 

Grußadresse

der Georgischen Sektion der Komintern (SH)

anlässlich des
107. Geburtstags des Genossen

Enver Hoxha

 

Albanien, die alte Kleinstadt Gjirokastra, 16. Oktober 1908 ...

 

 

 

Dieser Tag ist in die Geschichte als der Geburtstag des Fünften Klassikers des Marxismus eingegangen- unseres geliebten Lehrers und anerkannten Führers der albanischen Proletariats und des Weltproletariats, Genosse Enver Hoxha!
Dieser Tag wird von allen wahren Kommunisten in der Welt gefeiert.

Dieser Tag bleibt für immer in unseren Köpfen und Herzen, dem Tag mit dem das heroische Leben dieses feurigen Revolutionärs und unsterblichen Führers des albanischen Proletariats begann, dem Leben des Genosse Enver Hoxha!
Wir erinnern uns an diesem Tag an die Zeit des heldenhaften Aufbaus des Sozialismus in einem kleinen europäischen Land, das fast vier Jahrzehnte lang allein gegen den Imperialismus und Weltkapitalismus für die Erhaltung seiner wahren nationalen Freiheit und waren sozialen Gleichheit, für die Befreiung vom Joch des Kapitals und gegen die koloniale Unterdrückung und den religiösen Obskurantismus gekämpft hat!
An diesem Tag erinnern wir an den wahren Weltrevolutionär, der gegen das weltweite Übel - das Weltkapital und den Weltimperialismus gekämpft hat!
Dieser Tag ist ein Gedenktag für alle wahren Kommunisten und Revolutionäre!
An diesem Tag fühlen wir heutigen Kommunisten - wir Stalinisten-Hoxhaisten - uns besonders stolz auf Grund der Tatsache, dass wir an vorderster Front als Soldaten der kommenden sozialistischen Weltrevolution marschieren!
Und wir schwören an diesem Tag, dass wir von dem von uns eingeschlagenen Weg zur Weltrevolution nicht einen Zentimeter zurückweichen werden!
Die Zeit wird kommen, wo dieser Tag als Feiertag in allen Schulen der Welt begangen wird, wo jeder wirklich freie Mensch der künftigen kommunistischen Weltgesellschaft mit Stolz auf der Brust ein kleines Bild des Genossen Enver Hoxha als Geschenk mit sich tragen wird in Achtung der großen Ideen und Werke von Marx, Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha, die durch die Jahrhunderte lebendig bleiben!
Und jetzt, wo wir in einem historischen Zeitraum von Agonie des Weltkapitalismus leben und kämpfen, wo Hunger, Armut und blutige Kriege diese Welt bestimmen, an diesem Tag erheben wir das Banner unseres großen Lehrers, dem fünften Klassiker des Marxismus - Genosse Enver Hoxha.

Unter diesem roten Banner entfalten wir unseren revolutionären Geist und unsere unerschöpfliche Kraft für alle heutigen und künftigen Kämpfe!
Heute ein Kommunist zu sein - das bedeutet, ein Stalinist-Hoxhaist zu sein!
Ein "Kommunist", der sich nicht mit den Ideen des Stalinismus-Hoxhaismus wappnet, also mit dem Marxismus in der Ära der Globalisierung, der ist und bleibt ein "links gerichteter" Einfaltspinsel, ein Opportunist (wie die Opportunisten der "Kommunistischen Partei Griechenlands" und der "Kommunistischen Partei der Russischen Föderation ") oder ein Revisionist, der sich hinter einer kommunistischen roten Fassade verbirgt, wie die chinesischen, kubanischen und nordkoreanischen Revisionisten!
Und schon bald werden alle Opportunisten und Revisionisten, so wie einst die Sowjetrevisionisten unter Chruschtschow, auf dem Müllhaufen der Geschichte landen! Die Menschheit wird sie vergessen!
Aber die Menschheit wird sich immer an die Namen der fünf Klassiker des Marxismus erinnern und diese ehren!
Der 16. Oktober - der Geburtstag unseres großen Genossen und Lehrer, Enver Hoxha - wird ewig im Gedächtnis der Menschheit bleiben.

Es kommt die Zeit, wo dieser Tag zum Feiertag auf der ganzen Welt wird!

 

deshalb:


Es lebe der große Fünfte Klassiker des Marxismus - Genosse Enver Hoxha!


Es lebe das große albanische Volk, das einem der fünf größten Denker in der Geschichte der Menschheit das Leben schenkte!


Es lebe die stalinistisch-hoxhaistische Kommunistischen Internationale - die einzige wirklich revolutionäre Partei des Weltproletariats !!


Proletarier aller Länder, steigt auf den größten Zug in der Geschichte der Menschheit - auf den roten kämpfenden Zug der sozialistischen Weltrevolution, auf die Lokomotive, die mit dem Namen "Stalinismus-Hohxhaism" geschmückt ist!

 

 

Georgische Sektion der Komintern (S)

15. Oktober 2015

 

 

 

 

 

Komintern (SH)

in Aktion !

10. 10. 2015

250 000 in Berlin !!!!

 

 

 

 

 

 

Erlebnisbericht

bundesweite Montagsdemo gegen Hartz 4 und Regierung UND Großdemo gegen imperialistische Freihandelsabkommen TTIP, TTP, CETA , TISA und Co


"100000" Teilnehmer.
Zum Vergleich am 16.5.2008 gingen hunderttausend bei einer Gewerkschaftsdemo auf die Straße.
Die deutsche Sektion der Komintern (SH) - [damals noch unter den Namen KPD/SH] - war ebenfals mit von der Partie.
Erst letzten Samstag  kamen an die 150.000 Menschen am Abend auf den Wiener Heldenplatz zum Konzert „Voices for Refugees“ - Zehntausende Menschen (ca 60.000) haben auch schon am Samstagnachmittag bei der vorangehenden Großdemo in Wien ihre Solidarität  mit Asylbewerbern und Flüchtlingen  bekundet -- Wien hat ein weiteres kräftiges Zeichen gesetzt !! Prominenteste Demoteilnehmer waren die türkischen Genossen der
KIKB https://www.youtube.com/watch?v=k_KHHVtOUXA   ab 1:29  mit  Hammer Sichel und Gewehr aber ohne Spartakusstern
Es waren aber schon mal mehr :
15. FEBRUAR 2003
500.000 DemonstratInnen gehen in Berlin gegen den bevorstehenden Krieg im Irak auf die Straße. Die deutsche Sektion der Komintern(SH) - [damals noch KPD/ML] - war ebenfalls mit von der Partie .
Es kam auch zu militanten Aktionen.


"Für einen gerechten Welthandel" , und genau davon träumen die großteils aus dem staatstragenden, bürgerlichen Sektor stammenden Orgas und Organisationen, inklusive staatstragender , sozialfaschistischer, und ökofaschistischer  Gewerkschaften und Parteien. Wie man halt so prahlt. Und welche prahlen mit.

Was soll die Beschränkung auf das Sammeln von Unterschriften bringen ? Haben sich die da oben von immerhin 3.263.922 Unterschriften auch nur einen Zentimeter von ihren Verbrechen wegbringen lassen ? Wie man sieht, jawohl nicht. Das sind rein reformistische Illussionen. Von alleine werden die Herrschenden Klassen niemals mit ihren weltkapitalistischen Freihandelsabkommen aufhören. Da muss erst die Arbeiterfaust auf den Tisch krachen !
Nur die sozialistische Weltrevolution kann die Unvermeidbarbeit der weltimperialistischen Freihandelsabkommen TTIP, TTP, CETA , TISA und Co beseitigen.
Aber nein,
Nun quakt da so ein Idiot bei der TTIP Demo rum:
https://twitter.com/correctiv_org/status/652800427034046464

"Arbeiterrechte bei #CETA nicht umsetzbar, sagt Larry Brown, Gewerkschaftler aus Kanada #ttipdemo Das Videointerview: https://goo.gl/mbShxP "
Sind diese Latschköppe noch zu retten? Lufthansa -Streik verboten, Conterm Hafengewerkschaft kurz vor der Auflösung. Alles ohne TTIP Dank dem Tarifeinheitsgesetz. Die Protestindustrie als Ausgeburt des Weltimperialismus!
Man muss die Sache dialektisch und nüchtern betrachten : Trotz der Masse der Leute sind die Proteste mit den Klassenkämpfen in den 70er Jahren - z.B. mit der „Schlacht am Karlstor – KPD/ML" - nicht zu vergleichen, als 24 000 Bundeswehrsoldaten, 12000 Polizisten und 1200 Elitepolizisten sich Straßenschlachten mit der KPD/ML lieferten.

 

 

Wir rufen hier nicht zu sinnlosen anarchistischen Krawallen auf, aber angesichts der staatstragenden-bürgerlichen Ausrichtung der Protestindustrie , die auch noch von der Regimelinken supportet wird, ist es als Kommunisten unsere Pflicht, die engen Grenzen des Protestlegalismus zu durchbrechen und gegebenfalls zu überschreiten. Wir Kommunisten sind militante Klassenkämpfer. Wie sollen wir die Massen auf die Weltrevolution vorbereiten, wenn wir nicht in den täglichen Kämpfen an vorderster Front stehen, wenn wir die Massen nicht in den Aktionen zur Notwendigkeit der revolutionären Gewalt erziehen.

Wieviel waren denn damals in Berlin, als Karl Liebknecht im Rahmen der Novemberrevolution die freie sozialistische Republik Deutschland ausrief? Die Masse an Leuten an diesem Samstag hätte locker gereicht, um sich an Karl Liebknecht ein Beispiel zu nehmen. Der Hauptfeind steht immer noch im eigenen Land ! Er muss immer noch gestürzt werden, denn freiwillig verzichtet die deutsche Bourgeoisie nicht auf ihre Macht !

Ob TTIP fällt oder nicht fällt – das hängt einzig und allein von der Arbeitermacht ab, und die gibt es nicht umsonst, sondern muss in der sozialistischen Revolution mit den Waffen in der Hand erkämpft werden. Das ist unsere zentrale Botschaft auf der Berliner Großdemo gewesen. Und wir von der Komintern (SH) werden eines Tages – wie einst Karl Liebknecht - die sozialistische Republik Deutschlands ausrufen, wer denn sonst ?

Erlebnisbericht:

 

700 Busse trafen ein und verteilten sich zwischen dem Sternenplatz und an der Spree , aber wir waren eh die Ersten und trudelten ca 7.00 Uhr ein. Zu Gesicht gab es die Siegessäule auf der Straße des 17 . Juni, den Luxusbunker vom Bundespräsidenten und Schilder mit Richtungspfeilen mit den Vermerk Richtung Bundestag, Reichstag , etc und die ganzen Bonzenbunker . Wir latschten an der Spree entlang Richtung Hbf. Auffällig waren dabei die vielen Überwachungskameras. Nicht weit entfernt, gleich neben dem ganzen hermetisch abgeriegelten Regierungsbezirk und Bonzenbunker , flackten die Penner grunzend im Pennsack unter der Brücke.
Am Hinterausgang des Hbf Berlin stand schon die erste Bühne und diverse Logistiker und selbsternannte Aktivisten kümmerten sich um den ganzen und besonders ihren eignen Scheiß und bauten auf.
Da wir uns mit diesen bürgerlich-staatstragenden , im besten Fall reformistischen Spießergruppen nicht interpretieren konnten, hielten wir auch reichlich Abstand , distanzierten uns von diesen aufs aller schärfste und chillten lieber im Hbf und erkundschafteten und  besichtigten diesen. Um so mehr wird sich die deutsche Sektion auf der Demo Gehör verschaffen und gegen den ganzen spießbürgerlich , staatstragenden , reformistischen Dreck anstinken mit klarer weltrevolutionärer Zielrichtung. Nach einiger Zeit kamen schon die ersten Knüppelkunden und Protestler eingetrudelt.
 Allmählich füllte sich der Bahnhofshinterplatz. Gerade dort,w o wir auf den Steinen saßen, bauten ausgerechnet die "  Hodschi" Horst-Dieter-Koch Nochfolgetrotzkisten von RSB und ISL ihren Stand auf. Der Dachschirm war groß und der eine geiferte " Meine Fresse hat der viele Stelzen , die muß man hier aufziehen".  Allmählich wurde es nun doch voll, und jeweils Tausende  trudelten pro Minuten- bis Sekundentakt beim Ausgang ein. Gespräche gab es unter anderen  mit einer Vertreterin der Spartakistarbeiterpartei Deutschlands. Die Alte wollte uns ihre Zeitung andrehen mit der Aufschrift : "Nieder mit EU, Euro und dem deutschen - und US - Imperialismus." oder so ähnlich . Die deutsche Sektion der Komintern(SH) warf die Frage auf, ob der russische Imperialismus jetzt besser ist. Interessant ist auch das auch Trotzkisten sich mit Händen und Füßen dagegen wehren, Russland als imperialistische Großmacht anzusehen. Die Alte faselte dann irgendwas von den "Errungschaften von Russland" und die Alte ließ uns auch nicht mehr zu Wort kommen und plabberte uns immer ins Wort. Ganz klar : Lenin sagt eindeutig und unmißverständlich, ohne den geringsten Raum für irgendwelche Spekulationen zu lassen, dass sich das Proletariat k e i n e r imperialistischen Bourgeoisie anschließen darf, daß k e i n e imperialistische Macht, die einer der beiden kriegführenden Koalitionen des Ersten Weltkrieges angehörte, als das größere Übel betrachtet werden darf.
Die Wahl zwischen verschiedenen imperialistischen Mächten, und zwar die Wahl zwischen a I I e n, und nicht lediglich die Alternative zwischen zwei oder drei bestimmten Imperialisten, ist
für das Proletariat die Wahl zwischen Pest oder Cholera. Das ist der unzweideutige Standpunkt Lenins! Er kämpfte nicht nur gegen diesen oder jenen Imperialismus, sondern gegen den ganzen Weltimperialismus.
"Ihr lebt auf einem anderen Stern, Entweder ihr kauft meine Zeitung oder ich rede nicht mehr mit euch." Hört, hört ! Die Kapitalisten erpressen zwecks Profitmaximierung ihres trotzkistischen Kaninchenzuchtvereins . Das taten wir natürlich nicht, wir von der deutschen Sektion der Komintern(SH) sind doch keine Pappnasen.
Eine spezielle Sondersoko Trotzkismus wird sich im Anschluss im 2. Teil des Erlebnisberichtes  dann noch mal allen trotzkistischen Splittergruppen und Minisekten widmen, die in Berlin dabei waren, und insbesondere auf das besonders unsolidarischen Verhalten einiger trotzkistischer Rattenfänger eingehen.
Nun wurde es aber verdammt voll am Hbf Hinterausgang . Ins Megafon wurde gegeifert, die Idioten auf der Brücke sollen nun endlich mal ihren Kadaver in Bewegung setzen, weil sich hier vorm Hbf keine Sau mehr rühen kann und immer neue Tausende rauskamen.
Die deutsche Sektion nahm angesichts der Überfüllung und Massenpanik der Protestindustrie n` " kleinen Umweg" entlang der Spree am andern Teil der Uferseite . Wir versuchten die Demospitze zu überholen , schafften es aber dennoch nicht. Aber dennoch war die deutsche Sektion der Komintern(SH) soweit vorne, dass der Demozug sich wieder gescheit in Bewegung setzt Richtung Straße 17. Juni . Sagen wir`s mal so : Die Teilnehmermassen waren so groß, dass der Demozug vom Hbf , zur Straße 17. Juni , über das Siegerdenkmal, bis wieder zum Hbf locker einen Kreis mit Menschenmassen schließen könnte. Jungs , wir wollen mal Millionemassen des Volkes und das millionenköpfige Proletariat ( Rosa Luxemburg) auf die Straße kriegen. Sucht euch das nächste Mal größere Versammlungsplätze für Auftaktkundgebungen raus mit größeren Kapazitäten. Dann muß man sich nicht jedesmal gleich tot trampeln und es geht auch geordneter, diziplinierter ohne Massenhysterie und Massenpanik zu.
 Am sowjetischen Ehrendenkmal waren auch Vertreter der deutschen Sektion der Komintern(SH) auf den Panzer gestiegen mit der Hoffnung für Schnappsschüsse , aber schon bald jagten uns die Knüppelkunden unter Androhung von Strafe runter. Angekommen am Ziel zwischen Siegerdenkmalstatue , Straße 17. Juni und Sternenplatz standen viele  Fressbuden, Dixischeißhäuser, und diverse Souvenirläden. Wir konnten uns es nicht verkneifen dort ein "LIB Len in Black" T-shirt zu kaufen. (www.veb-shop.de)  Interessanter Weise gab es auch einen trotzkistischen PSG (Partei Soziale Gleicheit ) Stand, da diese sich eher mehr als Internetpartei outen. Von Klassikern in der Literatur war da nix außer skurile Autoren über Leo Bronstein Trotzki und so allerlei  Titel wie  " Die Verteidigung des Marxismus".  Mit den Leninismus als Epoche der proletarischen Revolution haben es die Trotzkisten ja nicht so.  Weiter vorne gab es auch Kunstgrafiken am Boden mit " Die SPD als besten FDP-Ersatz, den es jemals gab ." und "  Weltimperialismus der Todfeind, Assgeier, und Blutsauger der Völker der Welt".
Es gab viel scheiß Logistik mit LKWs , die unter andern Titrons hoben die das Geschwätz auf der Bühne life übertrugen, für die, die  weiter weg standen. Vorne an der Bühne am Sternenplatz war auch ein Titontron Bildschirm , der Bilder vom notorisch klatschenden Publikum und die Idioten und Schwätzern auf der Bühne live übertrugen, die die  Idioten mit der großen Kamera eingefangen haben. Lustig war auch, dass, wenn auch nur für einen kurzen Moment,
der Titontron bzw. die Kamera  die Spartakusfahne Hammer, Sichel und Gewehr einfing. Ihr gekauften Abwiegler und Betrüger auf der Bühne müsst euch in Zukunft auf einiges gefasst machen. Es kommt der Tag, an dem die Internationale Weltpartei der Stalinisten-Hoxhaisten die große Bühne stürmt und das Wort am Mikro ergreift.

Gespräche gab es noch. z.b. ein DKPler, der seinen Scheiß verscherbeln wollte. Interessant dabei war, dass er - im Gegensatz zu diversen DKP Chefideologen - Russland durchaus als imperialistische Großmacht sieht. Dann kam Eine und meinte sie sei vor hundert Jahren unter unserer Spartakusfahne marschiert und Ende 70er oder Anfang der 80er ausgetreten. Sie macht jetzt "mehr so Antifaschismus". Sie hatte Widersprüche mit China. Die deutsche Sektion der Komintern(SH) klärte auf, gab ihr unsere Webseite und erklärte, dass die deutsche Sektion der Komintern(SH) defakto die legitime Nachfolgepartei der KPD/ML ist, und dass wir den Maoismus und China als imperialistische Weltmacht vom Standpunkt des Genossen Enver Hoxha aus bekämpfen. Auch sprach uns einer aus Schweden am ISW-München an und meinte, er wäre früher in den 70ern in der KP-Schweden und die hätten haargenau dieselbe Parteifahne.
Das ISW -Institut für sozial-öklogische Wirtschaftsforschung e.v.  hatte die selben Plakate am dreiseitigen Gerüst mit jeweils 2 Spalten wie bei den G7 Protesten in München UND Garmisch-PK.
Mit dieser Gruppe verhält es sich eher schwierig. Auf der einen Seite gab uns die Grafik zu verstehen, dass laut einer Studie der Züricher Eidgenossenschaft 147 "transnationale" Gigakonzerne der harte Kern der Weltökonomie ist und die Weltfinanzwirtschaft defakto kontrollieren , darunter Deutsche Bank, Commerzbanke (deutsch), UBS (Schweiz) und andere . Auf der anderen Seite wird uns verklickert, dass laut Fortune Forbes oder wie die Penner heißen, 500  "Weltkonzerne" im Kautzky-Bernstein Jargon 500 "Übermonopole" die Welt diktieren. In wie fern welche zu welchen gehören und inneinander verstrickt sind bzw. welche der 147 auch oder ob überhaupt  bei den 500 mit drinnen sind , bzw. wie diese dialektisch zusammenhängen, dazu bekommt der Zuschauer nix zu erfahren. Auch wird die sozialistische Weltrevolution und die weltproletarische Zerschlagung eben dieser 147 bw 500 Monopolkonzerne nicht propagiert. Auch werden mit bürgerlichen Attributen wie "trans-nationale"  Konzerne eben der Chrakter und das Wesen des (Welt)imperialismus verschleiert. In den Broschüren wird " Demokratie statt Kapitalismus " gefordert . Es gab sogar ne Grafik, wo der gute alte Karl Marx  den kapitalistischen Dreck mit den proletarischen Besen auf den Erdball wegsäubert. Aber die Losung "Demokratie statt Kapitalismus" verschleiert die Aufgabe der bürgerlich-demokratischen Diktatur fürs Weltkapital im Weltimperialismus. Auf die Frage, warum Rothschild bei den 147 bzw. 500 Übermonopolkonzernen nicht aufgezählt sei, wurde entgegnet, dass die Nazifaschisten Rothschild gerne als Totschlag-Argument benutzen.

Die deutsche Sektion der Komintern(SH) stellte klar: wir greifen hier niemanden an wegen seiner Religion, Volkszugehörigkeit, Herkunft, Ethnie etc, sondern kritisieren und prangern schonungslos Rothschild als das an, was er ist : ein weltimperialistisches Weltkapitalistengefüge, das in Großbanken , Gigabanken und Gigakonzernen überall seine raffgierigen, profitorientierten Wixgriffel mit drinnen hat. Soll man da nun Rothschild als imperialistischen Kapitalkonzern schonen, die unter anderen Geldgeber für den Nazihitlerfaschismus waren und federführend bei der zionistischen Staatsgründung?   Mit nichten dachten jedenfalls Marx, Engels, Lenin , Stalin und Enver Hoxha!
Zum Schluss sind wir alle zu unseren Bussen und nach Hause abgedüst.
Auf der Bühne ins Mirkofon reingelabbt  und in den bürgerlichen Mainstreammassenmedien wurde ganz großlotzig behauptet dass dies einer der größten Aufmärsche der letzten Jahre war.
Die deutsche Sektion der Komintern(SH) will das hier weder herunterspieln , noch einseitig heroisieren.
Aber Fakt ist: der nächste Donnerschlag der Komintern(SH) kommt bestimmt, auch wenn die Feinde der Arbeiterklasse und des Weltproletariats noch so wieder und wieder ihre staatstragende-bürgerliche-reformistische Mottenkisten freien Lauf lassen.

Es lebe Marx , Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha!

Es lebe die sozialistische Weltrevolution !


P.S: Den Vogel total schießt die FDP ab . Während des Aufmarsches hing in der Stadt ein großes FDP Plakat mit der Aufschrift :" Dein Kaffee ist brasilianisch, deine Spielkonsole japanisch, dein Burger amerikanisch, dein Benzinöl arabisch und du willst keinen Freihandel!?  Für  TTIP, TISA und CETA Freihandel!" Um es nochmal klar zu stellen:

Die Komintern (SH) ist kein Gegner der Globalisierung. Wir sind für den weltrevolutionären Sturz des globalisierten Kapitalismus und für den Aufbau des globalisierten Sozialismus durch die Diktatur des Weltproletariats ! Wir sind Weltkommunisten und kämpfen für eine klassenlose Welt ohne Ausbeutung und Unterdrückung des Menschen durch den Menschen !



Zum Schluss noch die Teilnehmer (kleine Aufzählung)

PDS Linker Sektor und Linksjugend
Falken , SPD etc
Grüne , Grüne Jugend
DKP  ,  SDAJ? diesmal nicht haha
MLPD , Rebell
 "Ökologisch demokratische Partei

Zu den Trotzkisten ( mindestens ein dutzend davon macht Entrismus im LINKEn (Regime)Sektor:
 "Revolutionäre Sozialistischer Bund
ISL internationale sozialistische Linke
SAV - sozialistische Alternative Voran
PSG (Partei Soziale Gleicheit )
"One Solution Revolution" und GAM Gruppe Arbeitermacht (gehören zusammen und dann wieder doch nicht...)
"Spartakist -Arbeiterpartei"
"Marx 21"
"Revoltionäre internationalistische Organisation
und andere

und außerdem:http://ttip-demo.de/home/netzwerk/

 

Gedicht

zum 10.10.2015 gegen Harz 4 und TTIP, CETA, TISA Freihandelsabkommen in Berlin:


Mit der Todenstille ist es jetzt vorbei in diesem Land
Die Ruhe vor dem Sturm, der Sturm heißt weltproletarischer Widerstand
Über Harz 4 und TTIP Freihandelsabkommen gedenken die Massen nicht mehr zu Schweigen
Staatsmacht und Antikommunismus können die Massen nicht leiden
Arbeiter, Bauern werden nicht mehr brav auf Arbeit gehn
Denn Arbeit gibt`s schon lang nicht mehr
Warnstrteik! Generalstreik! Bankrott eurer Harz4 -und CETA-TISA-System
denn die Sparkassen der Bauern und Proleten sind leer

(welt)proletarischer Widerstand gegen Harz 4, TISA und CETA
(welt)proletarischer Aufstand gegen Harz 4, TTIP und CETA
(welt)proletarischer Klassenkampf gegen TISA und NAFTA

Harz 4 Sozialkahlschlag- und Freihandelsabkommengegner bekämpfen Tag und Nacht
Wort und Tat von Kapital und Staatsmacht, das wäre doch gelacht
Wer die Wege der Bonzen und herschende Klasse kreuzt, spürt des Saates Hand
Aus Kapital, Profit und Merhwert  für imperialistische Freihandelsabkommen im Land


(welt)proletarischer Widerstand gegen Harz 4, TISA und CETA
(welt)proletarischer Aufstand gegen Harz 4, TTIP und CETA
(welt)proletarischer Klassenkampf gegen TISA und NAFTA

Tag für Tag am Sozialkahlschlag Harz 4, Peter Harz am Elend noch bei VW  verdient
ökonomische Profitinteressen verseuchen diese Welt
Die Harz 4 Enpfänger kriegen immer weniger , Peter Harz bei VW ist er Vorstandmitglied hier
VW Sabotage und Korruption zerstören Mensch und Tier

(welt)proletarischer Widerstand gegen Harz 4, TISA und CETA
(welt)proletarischer Aufstand gegen Harz 4, TTIP und CETA
(welt)proletarischer Klassenkampf gegen TISA und NAFTA

Die Macht der Kapitalfinaziers  haben Blut geleckt in der imperialistischen Welt
Die noien Werte heißen Profit, Mehrwert und Kapitalgeld
Arbeiter und Bauern sind nur noch Verlierer in diesem miesen weltkapitalistischen Spiel
Doch was zu viel ist ist zu viel!

welt)proletarischer Widerstand gegen Harz 4, TISA und CETA
(welt)proletarischer Aufstand gegen Harz 4, TTIP und CETA
(welt)proletarischer Klassenkampf gegen TISA und NAFTA

P.S: Anmerkung der Redaktion : NAFTA heißt North American Free Trade Association , die freihandelsvereinigung von USA, Kanada und Mexiko. Diese trat bereits 1994 in Kraft. Diese ganze imperialistische Freihandelsabkommenscheiße von TTIP, CETA und TISA ist dazu da um das Streikrecht auszuhebeln. Darum waren in Berlin auch so viele Gewerkschaften da. Die Banken und Konzerne bekommen mehr Macht als der Staat und können ganze Staaten klassenjuristisch verklagen und defakto schalten und walten wie sie wollen.  Auch verschleiern die isw-muenchen.de  die Sachlage wenn auf ihren Tafeln steht das sich Finazkapital mit den Konzernen verschweißt. Laut Lenins Imperialismus als höchstes Stadion des Kapitalismus entsteht Finazkapital durch die Verschweißung von Industrie-und Bankkapital. Das Kapital der Konzerne ist ja defakto nix anderes als Industriekapital .  Die dt. Sektion der Komintern/SH führte auf Gespräche mit interesierten aus Russland und gab die Komintern/SH webseite weiter und warnte vor den trotzkistischen WSW flyer, einer trotzkistischen Internationale mit der PSG als nationale doitsche Sektion.

Bei den Teilnehmern haben wir noch die "K-P-D-Ost" vergessen  ( sozialfaschistisch , besteht überwiegend aus fast alles ehemaligen Stasispitzeln und ein paar Faschos)

 

 

Es lebe der revolutionäre Befreiungskrieg des palästinensischen Volkes !

Zerschlagt den faschistischen Staat Israel !

Revolutionäre Gewalt gegen konterrevolutionäre Gewalt !

 

 

ANKARA

 

Wir werden Rechenschaft fordern für das Massaker in Ankara!

Gegen die faschistischen Massaker – zu Aktionen auf die Straßen!

 

Der faschistische türkische Staat griff diesmal die Kundgebung “Arbeit, Frieden und Demokratie” in Ankara an. Die Bomben wurden inmitten der Massen gezündet, die aus der ganzen Türkei anreisten und sich vor dem Bahnhof von Ankara versammelten. Dutzende Menschen starben, es gibt Hunderte Verletzte. Nach dem Bombenangriff kamen zuerst Spezialeinheiten an den Ort und bewarfen die Toten und Verletzten mit Gasbomben, so dass die Helfer behindert wurden und die Zahl der Toten steigen konnte.     

Der Faschist Erdogan und die AKP-Regierung, welche am 7. Juni eine Niederlage einstecken mussten, ließen am 20. Juli die sozialistischen Jugendlichen in Suruc auf dieselbe Art ermorden und begannen somit, Krieg zu führen. Mit Kriegsflugzeugen, Panzern, chemischen Waffen und Scharfschützen wurde ganz Kurdistan verwüstet, im ganzen Land wurden mehr als Hundert Büros der  HDP angezündet, Leichen wurden durch Folter geschändet und an Panzer gebunden herumgefahren.

Mit dem Wahlerfolg der HDP am 7. Juni fielen die Pläne Erdogans, Präsident zu werden, ins Wasser. Die AKP verlor die absolute Mehrheit. Um sich an unseren Völkern zu rächen, werden im ganzen Land Arbeiter, Werktätige, Revolutionäre und Sozialisten angegriffen, ermordet. Jeden Tag werden Hunderte von Menschen, die gegen Krieg und für Freiheit und Frieden eintreten, verhaftet und ihr Kampf versucht zu  beenden.   

Wir stehen einer Herrschaft gegenüber, die die Forderungen von Arbeitern und Werktätigen, der HDK-HDP Kräfte, der Revolutionäre und Sozialisten nach “Frieden und Demokratie - gegen Krieg” nicht ertragen kann, welche auf der von demokratischen Massenorganisationen organisierten Kundgebung “Arbeit, Frieden und Demokratie” zum Ausdruck kam. Die faschistische AKP-Herrschaft führt das Land zu Neuwahlen am 1. November. Den Völkern wird zu verstehen gegeben, dass sie genau das erleben werden, wenn sie der AKP ihre Stimme verweigern.

Dies ist das türkische Gesicht des IS-Faschismus, des Franko, Mussolini und Hitler-Faschismus. Wir stehen einem Staat und einer Herrschaft gegenüber, die sich von Blut ernährt, und auch Frauen, Kinder und Alte Massakern aussetzt, um seine Herrschaft auszubauen.

Doch vergeblich! Der Faschismus wird in seinem eigenen Blut ertrinken. Die Hoffnung unserer Völker auf Frieden, die im Kampf für Freiheit, Frieden und Demokratie viele Hürden überwindend wuchs, wird nie schwinden. Unsere Völker und die Unterdrückten werden Rechenschaft von der blutrünstigen Herrschaft verlangen. Unsere unterdrückten Völker, die sich der HDP anschließen, werden den Marsch für Frieden und Freiheit entschlossen fortsetzen.      

Wir als AvEG-Kon verurteilen dieses Massaker aufs schärfste, welches auf Befehl Erdogans organisiert wurde. Wir werden den Freiheitskampf unserer dort ermordeten Genossen entschlossen fortsetzen und wünschen den Verletzten, dass sie schnellstens genesen.  

Wir als AvEG-Kon rufen alle, die gegen Erdogans blutige Diktatur, Krieg und Massaker für Freiheit und Demokratie einstehen, dazu auf, auf die Straße zu gehen und gegen dieses Massaker zu protestieren! Lasst uns unsere Wut gegen den Faschismus auf der Straße zum Ausdruck bringen!

Wir werden den Faschismus in dem von ihm vergossenen Blut ertränken!

Eine Faust, eine Barrikade gegen den Faschismus!

Es lebe die Brüderlichkeit der Völker!

 

AvEG-Kon

Konföderation der Unterdrückten  Migranten in Europa

 

 

Gedicht


Zionist/Fascists IS have dirt on the boots, and want to restaurate nazifascist islamic state on all places

Erdogan and his fucking AKP shaving his head, and for his imperialist war they need the Nato braces

on the other side there you have the stalinist-hoxhaist worldmovement, looking for a classfight

with 5 classics of marxism-leninism running through the night


fire on the fascists, imperialist IS bastards ,stalinists-hoxhaists and SGDF running through the nights

zionist IS, AKP und police making the SGDF lots of trouble, but worldbolshevists starting lots of riots

fire on the fascist , imperialist AKP goverment, Stalinist-Hoxhaist and SGDF getting really pissed!

fire on the imperialist Nato and socialfascist syrien army, but IS with modern weapons on the wrist!

peacefully coexistence and castle prencincts leads in deadlock, down with the the fascist IS scum

smash the fucking nazifascist IS kick their Imperialist AKP state and their their fucking IS-bum

When Erdogan and his IS friends plee for mercy, worldbolshevism will show none

fire on the fascist AKP state and his IS!, socialist worldrevolucion 'til the job is done


fire on the fascist AKP state and his imperialist IS! the fascist AKP goverment have shit on the boot

Looking for a classfight, communist manifest is our root

fire on the zionist AKP state and his imperialist IS!, classwar through every kind of place

fire on the fascist AKP state and his imperialist IS!, IS fascists spitting ' on Suruc- and Kobane`s face!

When the cops see the socialist worldrevolucion , at first they pull the gun

But when they see the workers of the world united come towards, then they start to run

When we wear our writings of stalinsim-hoxhaism it make us feel proud

fire on the fascists, imperialist IS bastards, shout it out loud!


fire on the fascist AKP state and his imperialist IS! , Stalinists-Hoxhaists running through the nights

fascistsd IS making in Suruc and Kobane lots of trouble, but worldbolshevists starting lots of riots

fire on the imperialist AKP state and his fascist IS!Stalinists-Hoxhaists and SGDF, getting really pissed!

fire on the zionist AKP state and his fascist IS!, but NATO und Assad Army with gun on the wrist!

 

GEDICHT

Wir eignen uns den wissenschaftlichen Stalinismus-Hoxhaismus an

 

Dann sind die IS-Faschisten, Erdogan, AKP-Faschos und Natoimperialisten dran

Aber Katar,Kuweit, Saudiarabien , USA und der dt. Imperialismus decken Israel und IS mit Waffen zu

Opportunisten fordern imperialistische Waffenlieferung und Merkel ist eine blöde Kuh

Faschistische IS Banden hacken ab den Völkern ihre Köpfe

Weltimperialisten kümmert das ǹ` Scheiß , stellen lieber Raktenabwehrdinger auf mit rote Knöpfe

gibt`s kein Kadavergehorsam schlägt/schießt der islamische Staat Erdogans dem Volk den Nischl ein

Reorganisieren sich die Allahfaschisten noi, es bleibt das alte reaktionäre Faschistenschwein

Bleib aufrecht rotes Kobane und Palästina , das ist Stalinismus-Hoxhaismus

Nieder mit den Weltimperialismus, Erdogan, der AKP und ihr reaktionärer IS-Faschismus!

Weltbolschewisten und Stalinisten-Hoxhaistern lauern und suchen immer den Klassenkampf

Bei Arbeiter-Baerun-und Soldatenräte in Ankara und Palästina bekommen Faschisten einen Krampf

fire on the imperialist AKP state and his fascist IS!

Ziehen die millionenköpfigen Proletariermassen durch Ankara-und Gazastadt

und machen Jeden Faschismus und Weltimperialismus platt

fire on the zionist AKP state and his fascist IS!


fire on the imperialist AKP state and his fascist IS! , stalinists-hoxhaists , running through the nights

fascist IS makinglots of trouble, but worldbolshevists and SDGF starting lots of riots

fire on the imperialist AKP state and his zionist IS!, Stalinists-Hoxhaists and SDGF getting really pissed!

fire on the imperialist AKP state and his fascist IS!, but IS -and Natoimperialists with gun on the wrist!

fire on the imperialist AKP state and his zionist IS!, Stalinists-Hoxhaists and SDGF getting really pissed!

fire on the imperialist AKP state and his fascist IS!, but imperialist IS, Quatar, with gun on the wrist!


fire on the imperialist AKP state and his zionist IS! Erdogan and his AKP and IS have shit on the boot

Looking for a classfight, communist masnifest is Ankara`s and palastine`s root

fire on the imperialist AKP state and his fascist IS!, classwar through every kind of place

fire on the imperialist AKP and his zionist IS! Assad, IS and AKP, spitting' on Suruc and Kobane`s face!

 

Solidarität mit dem Befreiungskampf des kurdischen und palästinensichen  Volkes


Abnormal breiten sich das zionistiasche und faschistische IS Massaker aus.
Auf ihre vom Imperialismus gesponsorte "Freiheit" , da scheißen wir drauf !
IS(S) und Zionismus  bringt den Völkern den Tod, das nimmt Rojava/Gaza niemals in Kauf,
die Faschisten und Zionisten der IS(S) zu hassen und zu bekämpfen, damit hören Völker niemals auf.

Proleten und Bauern folgen keinem religiösen Eifer, das sagt ihnen der Verstand.
Weder IS, SS, Zionismus, "Antidoitsche" noch andere Faschisten , egal in welchem  Land -
Arbeiter-, Bauern- und Soldatenräte  brauchen keine bürgerlichen Helden und kein Obrigkeitsidol.
Völker Rojavas, Gaza und Kurdistans glauben an sich selbst, und darauf sind sie stolz.


(Refrain).

Fight for your right !



Heute brennt Ankara und morgen wieder Lichterketten.
Keiner hat erkannt , der (Welt)imperialismus) ist nicht mehr zu retten
Massaker , Taten aus Frustration, denn arbeitslos sind Salafisten und IDF schon lang.
Opfer werden zu Tätern und zu Marionetten - und auch die Bundesregierung ist mit Schuld daran !
Haut der IS(S) und "Antideutschen" auf die Fresse, wo immer ihr sie trefft!
Reißt ihnen den Arsch auf, vernichtet sie, diese Pest !
Jagt sie in ein Haus und brennt es an,
dann ist dieses faschistische Dreckspack endlich dran !
Steckt sie in ein Lager, wo sie hin gehören
Sie sollen, was sie wollen, selber spüren


(Refrain).

Fight for your right !



Völker und Rätemacht Rojavas ! Lasst euch nicht sagen, was jeder schon lange weiß.
Lasst die oppurtunistischen Spießer, es ist eure Zeit
Sie finden es nicht richtig, was ihr da macht
Doch imperialistische Waffenlieferung hat dem Befreiungskampf noch nie etwas gebracht.

(Refrain).

Fight for your right !


Denn zum Töten, Enthaupten und Massakrieren ist die IS(S) immer bereit.


Du ziehst in den heiligen Krieg mit der Knarre in der Hand,
um zu kämpfen und zu sterben für das zionistische Kalifenland.
Frau und Kind lässt du zu Haus zurück,
denn die Ziele der Imperialisten und Bonzen sind wichtiger als Glück.
Wozu imperialistische Kriege da sind , das hast du nicht erkannt,
denn du bist "stolz", doch ohne Verstand.
Sie erzählen dir was von "Allah Akbar" , "Terrorbekämpfung"  und "Verrat".
Und mit westlicher Knarre im Anschlag schreitest du zur Tat.


Denkst du nicht daran, daß du vieleicht verlierst
wenn du voller Hass in den heiligen Krieg marschierst ?
Du glaubst in jedem Fall "im Recht" zu sein
Denn die Imperialisten sagen dir "Arbeiter-, Bauern -und Soldatenräte sind das Schwein!"
Selbst vor Kindern und Zivilisten machst du nicht halt.
Du schlachtest sie ab, du machst sie einfach kalt
Doch du bist nur eine Marionette des Weltfinanzkapitals, der Puppenspieler der Welt.
Und jeder weiß, du bist der, der am Ende fällt!!


(Refrain).

Doch du bist nur ein Werkzeug, Mittel zum Zweck.
Faschistische Mörderbanden sind doch der letzte Dreck !
Doch du bist nur ein Werkzeug , hast du das noch nicht erkannt?
Nur ein Mörder und Heuchler, ohne Kopf und Verstand.
Deine scheiß Sharia und Kalifat wird`s niemals geben !
Imperialistische Kriege bringen Tausende von Toten, und nichts ist mehr am Leben.
Nur ein Scheißtyp und Drecksfaschist, der auf das Leben anderer pisst.
Nur ein Niemand und Rassist, der die Hand des (Welt)imperialismus ist.
Keiner macht dir Angst, nichts tut dir leid.
Denn zum Töten, Enthaupten und Massakrieren ist die ZION-IS(S) immer bereit.



Jahre fern der Heimat in einem fremden Land
Triffst du und deine faschistische ZION-IS - Einheit auf harten Widerstand.
Doch es sind keine Soldaten, die da vor dir stehn
Sondern bewaffnete Frauen und Jugendliche, denen es dreckig geht
Sie schrein dich an: "Hau ab du Faschistenschwein!"
und treten dir in deine miese Fresse rein.
Auf einmal wird dir klar, worum es eigentlich geht
Doch ein Schuss und ein Einschlag, und für dich ist es zu spät!



(Refrain).

Doch du bist nur ein Werkzeug, Mittel zum Zweck.
Faschistische Mörderbanden sind doch der letzte Dreck !
Doch du bist nur ein Werkzeug , hast du das noch nicht erkannt?
Nur ein Mörder und Heuchler, ohne Kopf und Verstand.
Deine scheiß Sharia und zionistisches  Kalifat wird`s niemals geben !
Imperialistische Kriege bringen Tausende von Toten, und nichts ist mehr am Leben.
Nur ein Scheißtyp und Drecksfaschist, der auf das Leben anderer pisst.
Nur ein Niemand und Rassist, der die Hand des (Welt)imperialismus ist.
Keiner macht dir Angst, nichts tut dir leid.
Denn zum Töten, Enthaupten und Massakrieren ist Zionismus IS(S) immer bereit.

Finsterste Reaktion im Dunkel der Nacht



Schreie in Gaza und  Kobane  am Tag und  im Dunkel der Nacht
Massaker an Völkern - das Werk der IS(S) und Zionisten ist vollbracht.

Dunkle Gestalten rotten sich zusammen.
Stimmen in Gaza und Kobane verhallen.
Finsterste Reaktion im Dunkel der Nacht
Massaker an Völkern ,das Werk der IS(S) und des  Zionismus ist vollbracht



(Refrain).

IS(S) und Zionismus - Ein faschistischer Haufen,
eine imperialistische Idiotenschar,
überall zu finden, kein Ende absehbar.

Ankara, Gaza und Suruc brennen, des Völkers Schmerzen
IS(S) und Zionismus  - mit braunen Gedanken verdunkeln die Herzen.
Finsterste Reaktion im Dunkel der Nacht
Massaker an Völkern, das Werk der IS(S) und des Zionismus ist vollbracht.

Ein roter Altar voll Jesiden Blut
IS-Zionisten - imperialistische Idoitenschar fühlt sich dabei gut
Finsterste Reaktion im Dunkel der Nacht
Massaker an Völkern ,das Werk der IS(S) und des Zionismus  ist vollbracht.





Rojava- insumission
Rojava- indipencia



Im Norden von Syrien liegt ein Land
von vielen nicht beachtet, doch seit Jahren bekannt
Arbeiter-Bauern-und Soldatenräte  regieren in den Städten
besetzte Zentren die wir auch gerne hätten
Ausdruck Rojovas Arbeitermacht
Bis der (Welt)imperialismus zusammenkracht.
Im nahen Osten liegt ein Land
auf der Karte gestrichen, doch scon immer bekannt
okkuppiet und mit Blockade in vielen Städten
Freiheit für Palästina was Bauern und Proleten gerne hätten
faschistische "Antideutsche" über den Nahostkonflikt lacht
aber ihr kriegt oire Quittung wenn der Weltimperialismus zusammen kracht

Rojava- insumission
Rojava- indipencia
Gaza-insumission
Gaza-indipencia

Aufstand gegen Ausbeutung und Unterdrückung
Kampf um Freiheit und Unabhängigkeit


Rojava- insumission
Rojava- indipencia
Gaza-insumission
Gaza-indipencia


Selbstversorgung, Selbstverwaltung
anti-imperialistischer Befreiungskampf
Ausdruck Rojovas, Gaza`s Arbeitermacht
Bis der (Welt)imperialismus zusammenkracht.

Rojava- insumission
Rojava- indipencia
Gaza-insumission
Gaza-indipencia


Diesen Text soll keiner falsch verstehen


Diesen Text soll keiner falsch verstehen ,
drum werden wir kurz was dazu erzählen
Im Sozialfaschistischen Deutschland wurden wir geboren
Doch wir wehren uns , es ist nichts verloren

Assyrer, Kurdern oder Aramäer
uns doch scheiß egal für uns zählt jeder
Doch Ausboitung und Unterdrückung der Völker gibt es überall
Drum dieser Text gegen (Welt)imperialismus und Qual


Ihr seid gegen den sozialfaschistischen  Schlachter vom  Damaskus
doch ihr habt den islamistischen Staat im Kalifat als Banner
Und auch oire Flagge steht für Qual und Folter
faschistisch, zionistisch  und religiös
Menschenrechte zählen nicht
Bombenterror, Massaker Tag und Nacht
bis Kurdistan und Gaza zusammenkracht
der BRDDR-Verfassungsschutz züchtet oich  seit 20 Jahren
lebt ihr streng nach dem Koran
Frauen und Kinder unterdrückt
denn nur dem Mann gilt der Respekt

Glaubt ihr wirklich
ihr habt die Wahrheit gepachtet
indem ihr Menschen,
Völker Religionen verachtet?
Steht nun zusammen, Israelis,  Jesiden,
Alewiten, Suniten und Schiiten
So daß wir diesen imperialistischen Rassismus und Zionismus besiegen
Denn Völker sind Völker hier oder dort
Proletarier aller Länder vereinigt oich, Weltproletariat vereinige alle Länder an jedem Ort!

 

 

GEDICHT ÜBER DEN

Bericht der Exekutive der Kommunistischen Internationale

15. Dezember 1922 - 15. Mai 1923

Komintern! Trotz KPD-Verbot nicht tot !
Bericht der Exekutive der KI , die Arbeiterbewegung ist immer rot
Bauer und Prolet du bist kein Idiot
Komintern! Trotz KPD-Verbot nicht tot ! Oi!

Unsere Klasse lieben
den Klassenkampf niemals verlieren
und den Weltimperialismus hassen
Streiks vor den Werkstoren können wir eh  nicht lassen
niemand kann das der Exekutive der KI verbieten
Unsere Klasse werden wir immer lieben
und letzten Endes wird die sozialistische Weltrevolution siegen
Und so wird der Bericht der Exekutive der KI  auch immer sein
Proletarier aller Länder machen weiter , denn sie sind nicht allein!

Komintern! Trotz KPD-Verbot nicht tot !
Bericht der Exekutive der KI , die Arbeiterbewegung ist immer rot
Bauer und Prolet du bist kein Idiot
Komintern! Trotz KPD-Verbot nicht tot ! Oi!

Profit raffen und protzen - nein das wollen wir nicht,
Bericht der Exekutive der KI, zeigt der Arbeiteraristokratie ihr wahres Gesicht
Bonzen und Bourgoisie haben Angst vor der Arbeitermacht
Jetzt ist es soweit, sozialistische Weltrevolution heute Nacht
Korruption und Vetternwirtschaft tut Kapital und Revis entzücken
Hinterzimmerdiskussion über den Bericht, hinter der Exekutive der KI ihrem Rücken ..
... können Revisionisten, Trotzkisten und Maoisten vieles sagen
Aber Proletarier aller Länder und unterdrückte Völker lassen sich hier nicht verjagen


Komintern! Trotz KPD-Verbot nicht tot !
Bericht der Exekutive der KI , die Arbeiterbewegung ist immer rot
Bauer und Prolet du bist kein Idiot
Komintern! Trotz KPD-Verbot nicht tot ! Oi!

Hausdurchsuchung bei einem Genosse
Ja Verfassungsschutz  wirft  den Bericht der Exekutive der KI in die Gosse
Die Spreu vom Revisionismus denken sie seien Kameraden.
Revis und Sozialfaschisten wollen dem Bolschewismus nur schaden

dabei wollen sie die Komintern und den Exekutivbericht fertig machen
Doch zuletzt wird das Weltproletariat und die Bolschewiki lachen
Staat und Kapital wollen den Exekutivbericht der KI verbieten, denn er ist rot
Aber wir bleiben Proletarier aller Länder und Bauern trotz KPD-Verbot

Komintern! Trotz KPD-Verbot nicht tot !
Bericht der Exekutive der KI , die Arbeiterbewegung ist immer rot
Bauer und Prolet du bist kein Idiot
Komintern! Trotz KPD-Verbot nicht tot ! Oi!

 

 

 

 

Lenin:

Thesen und Referat über die bürgerliche Demokratie und Diktatur des Proletariats

4. März 1919

 

 

* * *


Unsere Schulen sind nicht für den braunen Kultusminster da, und für seine bürgerlich-reaktionären Chefideologen. Unsere weltproletarischen Lebensschulen sind für unsere Kinder da und das Weltproletariat  wird verhindern das unsere Schulen zu bürgerlich-reaktionären, antikommunistischen Selektionsschulen gemacht werden. Und deshalb muss Schluss damit sein ,das unsere Kinder gegen ihre eigenen Klassenbrüder aufgehetzt werden, was man mehr und mehr gerade hier in diesem oder jenem  Land feststellt und zu beklagen hat  . Unsere Kinder brauchen ihre Arbeiterbrüder ,sie brauchen ihre  internationale Solidarität, sie brauchen ihren weltproletarischen Internationalismus, sie brauchen ihre Geschichte der Arbeiterbewegung, die von einer proletarisch geführten Rätevolksrepublik wieder gelehrt werden wird. Geschichte wird wieder gelehrt werden , auch (welt)revolutionäre.


Gedicht:


Alles was Lenin und die Bolschewiki wollte ist die proletarische Diktatur, ja da war Lenin bescheiden
und weil Weltbolschewisten so ehrlich sind, können Trotzkisten und Antikommunisten sie nicht leiden
Das macht aber nichts , die 3.Internationale kennt das, und die Weltpartei kann damit leben
Denn wer die Wahrheit sagt wird gehasst ,das hat es schon immer gegeben
Das wissen Stalinisten-Hoxhaisten, das wußte schon Lenin

Alle die ganze Scheiße über die bürgerliche Demokrtie ist nicht wichtig
Aber Lenins Thesen und Refarat am 4.März 1919 sind immer richtig
bürgerliche Chefideolgie und esotherische Mahnwachen sind nicht wichtig
Aber die Diktatur des Proletariats ist immer richtig

Das kapitalistische Welsystem ist verfault, morsch und macht sich selber zu nichte
Darum warte für den Imperialismus der Müllberg der Geschichte
denn es wurd von verhassten Profitmaximierungen einst ausgespieen.
Und so ist Kapital und Imperialismus dann verkommen auch der Revisionisten zum liebsten Regime.


Alle die ganze Scheiße über die bürgerliche Demokrtie ist nicht wichtig
Aber Lenins Thesen und Refarat am 4.März 1919 sind immer richtig
bürgerliche Chefideolgie und esotherische Mahnwachen sind nicht wichtig
Aber die Diktatur des Proletariats ist immer richtig

 Lenins Thesen und Refarat am 4.März 1919 sind immer richtig
die Diktatur des Proletariats ist immer richtig

 

 

 

[ Wahlboykott!]

 

Stellungnahme der portugiesischen Sektion der Komintern (SH)

 

aus Anlass der bürgerlichen Wahlen in Portugal

vom 4. Oktober 2015

 

Am 4. Oktober 2015 fanden bürgerliche Wahlen in Portugal statt. Sie sind Teil der "demokratischen" Maskerade der bürgerlichen Diktatur. Diese Wahlen fanden in einer Situation statt, wo dieses Land unter den wildesten "Sparpolitik"- Programmen zu leiden hat. Die meisten portugiesischen Arbeiter leben in Elend und Not.

Der Europäische und Weltimperialismus schreckt nicht davor zurück, das portugiesische Proletariat bis auf die Knochen auszuplündern.

In Portugal sind die objektiven Bedingungen längst reif für die sozialistische Revolution. Allerdings kann man nicht das Gleiche von den subjektiven revolutionären Faktoren behaupten wie sich dies im Wahlausgang deutlich widerspiegelt.

Marx und Engels stellten einst richtig fest, dass man an den bürgerlichen Wahlen die politische Reife der Arbeiter ablesen kann bezüglich ihrer Bereitschaft zur sozialistischen Revolution. In Anbetracht der Wahlen und dieser Lehre der ersten beiden Klassiker des Marxismus-Leninismus kommen wir Stalinisten-Hoxhaisten zu dem Schluss, dass uns noch ein langer Weg zur Revolution in Portugal bevorsteht.

Tatsächlich endeten die Wahlen mit einem relativen Wahlsieg der rechtsgerichteten Koalition. Die Parteien dieser faschistischen Koalition verteidigen die barbarischsten Sparmaßnahmen zu dem einzigen Zweck, der Weltbourgeoisie maximale Profite sicher zu stellen durch imperialistische und neokoloniale "Investitionen" in Portugal.

 

Auf dem zweiten Platz landete die sozialdemokratische "Sozialistischen" Partei, die genau das Gleiche vertritt wie die rechtsgerichtete Koalition, aber hinter einer "progressiven" Maske verborgen, um die Wähler zu täuschen.

 

Der trotzkistische "Linke Block" bekam den dritten Platz.

Er ist vergleichbar mit der griechischen SYRYZA. Der "Linke Block" betrügt die Werktätigen mit seinen links-reformistischen Slogans. In Wahrheit sind diese Leute Diener der internationalen kapitalistisch-imperialistischen Gläubiger.

 

Bei der P "K" P sieht es im Wesentlichen nicht anders aus. Diese erz-revisionistische Partei bedient sich nach wie vor ihrer "roten" und "kommunistischen" Fassade, wohinter sie ihre braune, sozialfaschistische Fratze verbirgt. Wie immer schweben die portugiesischen Revisionisten im siebten Himmel, weil sie es sich für weitere 4 Jahre in den bürgerlichen Parlamentssesseln gemütlich machen kann. Voller Dankbarkeit wird die P"K"P ihre Lakaiendienste für die Bourgeoisie weiterhin treu erfüllen.

 

Die portugiesischen Maoisten erlitten bei diesen Wahlen eine gewaltige Niederlage, da sie viel weniger Stimmen erhielten als noch im Jahre 2011. Dieses Ergebnis ist nicht verwunderlich angesichts des Fortschreitens der inneren Zersetzung der P "C" WP, die den maoistischen Revisionismus vertritt, eine der wichtigsten Strömungen des Antikommunismus.

 

Angesichts dieser Wahlergebnisse ist es an uns portugiesische Stalinisten-Hoxhaisten, durch ideologische Arbeit den subjektiven revolutionären Faktor zu stärken.

Die herrschende bürgerliche Klasse und ihre Lakaien nutzen alle Arten von Manipulationswerkzeugen und Parolen, um die Arbeiter unter der Knute der Lohnsklaverei zu halten und sie der härtesten Ausbeutung und Unterdrückung auszusetzen. Deshalb ist es dringend notwendig, das Klassenbewusstsein der Arbeiter zu erhöhen und sie mit den Waffen des Marxismus-Leninismus-Stalinismus-Hoxhaismus zu wappnen.

Zu diesem Zweck muss die portugiesische Sektion der Komintern (SH) - die Weltpartei des Weltproletariats - gestärkt werden, welches die einzige authentisch kommunistische Organisation in Portugal ist. Gemeinsam mit den Sektionen aller anderen Länder werden die portugiesischen Arbeiter unter der festen Führung der Komintern (SH) den Sieg erringen.

 

Portugiesische Arbeiter – vereinigt euch!

 

Es lebe die portugiesische Sektion der Komintern (SH)!

 

Es lebe die bewaffnete, sozialistische, proletarische Weltrevolution!

 

Es lebe die proletarische Diktatur in Portugal und auf der ganzen Welt!

 

Es lebe der Weltsozialismus und Weltkommunismus!

 

Es lebe das sozialistische Portugal in einer sozialistischen Welt!

 

Es lebe die Komintern (SH)!

 

 

Die portugiesische Sektion der Komintern (SH)

7. Oktober 2015



Anmerkung zum Text von der portugieischen Sektion

 

[ Wahlboykott!]

 

Stellungnahme der portugiesischen Sektion der Komintern (SH)

 

aus Anlass der bürgerlichen Wahlen in Portugal

vom 4. Oktober 2015


Schöne Grüße auch an die Landtagswahlen in : Oberösterreich am 27.9.2015,

 

Landtagswahl in Wien am 11.10. 2015, Parlamentswahl in Finnland am 19.4.2015, ach und vor allending die  5. Wiederwahl (!!) des Faschisten Alexander Lukaschenko mit wieder über 80% ( welch eine Überraschung !) in der faschistischen Diktatur Weißrusslands !!

und viele weitere irrsinnige, von vornherein abgesprochne, gestellte ,  abgekaterte Wahlen. Bürgerlich -imperialistische Wahlen sind gestellt und von vorn herein festgelegt !

Wann kommt der Maidan endlich nach Weißrussland? Es mußte so lange gewartet werden . Alexander Lukaschenko , wir denken du nimmst diese Warnung ernst . Du wirst ukrainische Verhältnisse und Zustände kriegen.



Gedicht :

bürgerlich-imperialistische Wahlen sind korrupt,
Proletarier aller Länder und unterdrückte Völker macht die kapitalistische Welt kaputt!
Bonzen, Manager , Mogule, Oligarchen , korrupte Politiker, die lügen,
Im Namen von Grundgesetz , Kapital , Staatsgewalt  und der Macht,
korrupte, gekaufte, bestochene Parteien, die betrügen;
sozialistische Weltrevolution bis die imperialistische Welt zusammenkracht
Ihrem weltimperialistischen System beugen wir uns nicht
Proletarier aller Länder, schlagt ihnen ihre Lügen ins Gesicht!

Das ist der Glaube an diesen und jenen  Staat,
Doch für Weltproletariat und Bauern  ist es nur Verrat!
Liberale - Konservative  - Faschos - Wahlboykott!!!
Revisionisten - Reformisten - Sozialdemokratismus - Nazifaschismus - Wahlboykott!!!

(die deutsche Sektion bedankt sich bei der portugiesischen Sektion)

 

* * *

Fahne der Komintern (SH) auf der Demo in Berlin

[ auf dem Foto links vom roten Punkt ]

 

10. 10. 2015

Deutsche Sektion

in Aktion

Aufruf

zur bundesweiten Großdemo

gegen Hartz 4 Sozialkahlschlag

und

gegen imperialistisches Freihandelsabkommen

am 10. 10. 2015

Die Busse werden kostenlos vom sozialfaschistischen Verdi zur Verfügung gestellt. Das könnten die imperialistischen Gewerkschaften öfters mal machen, die Gewerkschaftsbonzen wie Dr. Sommer und dessen Nachfolger kassieren genug Kohle in Millionen-, gar Milliardenhöhe ab.
Das ist einmalig in der Geschichte und im dialektischen historischen Materialismus. 2 Großdemos zu 2 verschiedenen Themen, die sich dialektisch NICHT voneinander ausschließen.
Seit über 11 Jahren beteiligt sich die deutsche Sektion der Komintern (SH) an der bundesweiten Montagsdemo in Berlin und supportet lokale Montagsdemos in Chemnitz, Augsburg und vielen anderen Städten - auch gegen esotherische Mahnwachenidioten und bezahlte Spaltpilze.
In Chemnitz wurde sich immer traditionell vorm Karl-Marx Monument " Nischl"  , wie die Einheimischen dort sagen, versammelt, um gegen Staat, Hartz4 , Kapital und gegen jeden weiteren Sozialkahlschlag die Faust zu zeigen. Zur Zeiten der Rot-Grün Regierung hieß es noch: "Lügen haben kurze Beine , Gerhard Schröder zeig uns deine !" Hat er natürlich nicht gemacht und auch die Idioten vom CFC rückten bis heute noch nicht das grafische Motiv von Karl Marx raus, wo er wutentbrannt die Zähne zeigt .

TTIP, CETA, TISA & Co sind imperialistische Freihandelsabkommen,  die den Banken, Konzernen und Monopolen noch mehr Entscheidungsbefugnisse ausbauen und de fakto klassenjuristisch nicht belangt werden können. Dazu kommt noch, dass diese von TTIP, CETA, TISA & Co beeinflussten Monopole, Konzerne und Banken über ganze Staaten entscheiden können. Und somit verwandelt der Weltimperialismus die nationalen Staaten als reine Erfüllungsgehilfen zur globalisierten Profitmaximierung. Treten diese imperialistischen Freihandelsabkommen erstmal in Kraft, explodiert die Massenarbeitslosigkeit förmlich, schlimmer als 1929. Die globalisierten Produktivkräfte geraten in die Fesseln des internationalen Finanzkapitals und werden von diesem immer wieder in neuen Weltkrisen zerstört. Es entstehen revolutionäre Weltverhältnisse.

Die Staaten standen nie über den Klassen. Sie waren entweder die Herrschaftsinstrumente der Bourgeoisie oder des Proletariats. Und das ist auch so unter globalisierten Verhältnissen.

Entweder weltimperialistisches Staatensystem (unter der Herrschaft des Weltfinanzkapitals) oder weltsozialistisches Staatensystem (unter der Herrschaft des Weltproletariats).

Das ist heute die entscheidende Antwort im Kampf gegen TTIP.

Dazwischen kann und wird es nichts geben.

Mit Reformen kann man vielleicht diese oder jene "Härte" der Verträge abmildern, aber sie nicht außer Kraft setzen. Und es geht ja bei TTIP nicht nur um TTIP selbst, sondern um seine negativen gesellschaftlichen Folgen für die Verbraucher. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass TTIP nur ein Anfang ist, mit der sich das Weltkapital eine Machtposition verschafft, die es bis zu seinem eigenen Untergang immer weiter ausdehnen wird - mit allen katastrophalen Konsequenzen für die ganze Menschheit!

Also kann auch für uns der Kampf gegen TTIP nur ein Anfang sein, kann es uns nicht nur um TTIP gehen, sondern auch gegen das, was dadurch unvermeidlich folgen wird.

Was ist unser Ziel ? Unser Ziel ist die Beseitigung der Unvermeidbarkeit der Herrschaft des Weltfinanzkapitals. Dieser Kampf wird zwischen Weltbourgeoisie und Weltproletariat entschieden in der sozialistischen Weltrevolution.

Lenin lehrte, dass der Unterschied zwischen dem kapitalistischen und sozialistischen Staatensystem darin besteht, dass sich im kapitalistischen Staatensystem der Klassenantagonismus zwischen Bourgeosie und Proletariat weiter verschärft durch seine Globalisierung (mit TTIP hebelt das Weltfinanzkapital nationale staatliche Gesetze aus, die ihm im Weg stehen), während umgekehrt, im sozialistischen Staatensystem - also der Diktatur des Weltproletariats -, die Herrschaft des Weltfinanzkapitals ausgehebelt wird.

Der sozialistische Staat beseitigt nicht nur die Klassenherrschaft der Bourgeoisie, sondern ebnet den Weg für die Beseitigung der Klassengesellschaft überhaupt, also den Weg des Übergangs zur klassenlosen Gesellschaft.

Im Weltkommunismus ist der Staat als Unterdrückungsinstrument der herrschenden Klassen überflüssig und stirbt genauso ab wie die Klassengesellschaft selbst.

In der Klassengesellschaft, egal ob im Kapitalismus oder im Sozialismus, kann der Staat nur das Instrument der herrschenden Klassen sein und niemals ein "Staat des ganzen Volkes", wie das vom ganzen Revigesocks gepredigt wird. Mit dieser klassenversöhnlerischen Parole hatten die Revisionisten die Beseitigung des proletarischen Staates gerechtfertigt und die Bourgeoisie wieder ins Boot geholt, in dem die unterdrückten Klassen rudern und die Kapitalisten ihre Gewinne einstreichen.
Die ganze Freihandelsscheiße mit TTIP, CETA, TISA & Co stärkt die Herrschaft des Weltkapitals, indem es das internationale Staatensystem seinen Zwecken immer weiter dienstbar macht. Das Kapital baut seine Monopolstellung gegenüber den nationalen Staaten bis zur deren vollständigen Unterwerfung aus. Ein Staat nach dem anderen geht bankrott.

Wohin wird diese Entwicklung langfristig unvermeidlich führen ?

Es ist das Weltkapital, welches selber die objektiven Bedingungen für die Krise des kapitalistischen internationalen Staatensystems sorgt und damit die Bedingungen für die Entstehung eines weltsozialistisches Staatensystems schafft. Das bedeutet für uns:

Das heutige Weltstaatensystem ist dem Untergang geweiht und wird dem neuen sozialistisches Staatenweltsystem unwiderruflich Platz machen müssen. Dabei muss die Monopolstellung des Weltkapitals "nur noch" durch die Monopolstellung der Weltarbeit ersetzt werden. Dies geschieht allerdings nicht im Selbstlauf, nicht "auf friedlichem Wege". Wer das Weltkapital beseitigen will, der muss dessen Weltherrschaft beseitigen, die es mit Hilfe der internationalen Konterrevolution bis zum eigenen Untergang verzweifelt verteidigt.

Wozu dieser Blick in die Zukunft ?

Weil wir dadurch viel klarer erkennen, dass man TTIP und alles was sonst noch folgen wird, letztendlich nur durch die gewaltsame sozialistische Weltrevolution verhindern und beseitigen kann. Es gebt um die Beseitigung des Weltimperialismus – nicht durch Reformen sondern durch die Revolution.

Was schließen wir in die Bekämpfung von TTIP ein ?

In unseren Kampf gegen TTIP schließen wir unbedingt die Beseitigung der Unvermeidbarkeit seines Wiederauftauchens durch die eine oder andere Hintertür ein.

Um die Unvermeidbarkeit der Restauration des Weltimperialismus zu beseitigen, bedarf es der Weltdiktatur des Proletariats, bedarf es eines starken proletarischen Weltstaates, bedarf es eines globalen Herrschaftsinstruments, mit dem jede Rückkehr zum Kapitalismus weltweit gnadenlos bekämpft wird – und zwar für den Zeitraum einer ganzen historischen Epoche des Weltsozialismus, eben bis zum Übergang in die klassenlose Gesellschaft des Weltkommunismus.


Achtung ! Lasst euch nicht verarschen !


Die Veranstaltung findet schon am 10.10.15 statt.

Die Merkel-Regierung brüstet sich weltweit mit der geringen "offiziellen" (statistisch manipulierten) Arbeitslosenquote:

Alles Demagogie und gezielte Desinformation der imperialistischen Zentralorgane !

Niedriglöhne, Leiharbeit, und Minijobs haben dazu geführt, dass 15,5 Prozent der Menschen in Armut leben. Jedes dritte Kind unter 15 Jahren in Berlin lebt von Hartz IV. Der Reichtum der Einen, erzeugt um so mehr Armut der Anderen! Die Profite der Monopole und Großbanken steigen ins Unermessliche.

Weg mit den Hartz-Gesetzen!

Am Tag der diesjährigen Herbstdemonstration jährt sich die anti-sozialfaschistische Revolution und die Wiedervereinigung zum 25. Mal.

Diese Revolution blieb unvollendet. Dazu genügt ein Blick ins eigene Porte-monnaie !

Ausbeutung und Unterdrükung existiert weiter – sowohl im Westen als auch im Osten !

Deswegen muss unser Kampf zum Sturz von Staat mit samt seiner Regierung weiter auf sie Straße getragen werden, wie damals die legendären Montagsdemos in der DDR.

Die Bundesweite Montagdemo ist von Anfang an, seit 2004, eine gesamtnationale proletarische Bewegung und hat auch die armen Bauern und andere Werktätige mobilisiert. Darauf ist die deutsche Sektion der Komintern (SH) besonders  stolz!

Unsere Parole: "Die Mauer muss weg!" hat sich in einen historischen Sieg verwandelt, aber geblieben ist die kapitalistische Klassengesellschaft in Ost und West, gibt es schreiende Unterschiede in Löhnen, Gehältern, Arbeitszeit usw.

Wir wollen keine Wiedervereinigung der Herrschaft des Kapitals, sondern eine Wiedervereinigung unter der Herrschaft der Arbeiter !

Die deutsche Sektion der Komintern (SH) erklärt den Konzernbossen den revolutionären Klassenkrieg:

Ihr Bonzenschweine , Finanzmogule und Monopololigarchen  habt vielleicht die Macht, Werke zu schließen, so wie ihr es bei Opel in Bochum getan habt.

Ihr habt vielleicht die Macht, die VW Dieselmotoren mit falscher Software zu manipulieren und damit 100 000 von Arbeitsplätzen zu gefährden. Die Zeche bezahlt wieder einmal der Arbeiter.

Aber wie lange noch ? Damit habt ihr das kommende unvermeidliche Ende eurer Macht nur noch mehr beschleunigt.

Auf Dauer werdet ihr euch damit selber das Genick brechen. Denn die Arbeiter werden nicht ruhig zusehen, wie ihr die Existenz der Belegschaften aufs Spiel setzt mit euren verbrecherischen kapitalistischen Machenschaften. Gegen dieses zusätzliche Profitscheffeln auf Kosten der Arbeiterklasse werden die Arbeiter in den Kampf ziehen. Arbeiterkontrolle der Betriebe muss her. Dafür müssen die Betriebe aber erstmal in die Hände der Arbeiter übergehen - durch die sozialistische Revolution !

Seht euch genau an, was die französischen Arbeiter bei Air-France mit den Managern gemacht haben, die ihnen die Arbeitsplätze streichen wollten im Zuge des ruinösen Wettbewerbs unter den kapitalistischen Fluggesellschaften.

Die Arbeiter haben sich mit Gewalt Zutritt verschafft und den Managern im wahrsten Sinne des Wortes "die Hosen runter gezogen" ! Bravo ! So muss man das auch mit den VW-Managern machen !

Die Solidarität der Belegschaften ist eine unbesiegbare Kraft.

Das müssen wir den KollgInnen immer wieder bewusst machen.

Das millionenköpfige Proletariat im Bündnis mit den Millionenmassen des Volkes zeigt euch Kapitalisten, "wo Barthel den Most holt" !

Ihr korrupten Drecksschweine  werdet  das Weltproletariat  nicht aufhalten, welches die Fackel der weltrevolutionären Arbeiterofffensive  tausendfach voran trägt!
Die deutsche Sektion der Komintern (SH) erklärt der Bundesregierung den revolutionären Klassenkrieg !

Mit dem Massenaufstand gegen eure volksfeindliche Politik habt ihr korrupten Marionetten  weiter zu rechnen, habt ihr uns zu fürchten !

Für die Zukunft  haben die werktätigen Massen Großes vor – eine Gesellschaft, in der die Menschen und die Natur relevant sind und nicht die Profitgier der Banken , Monopole und Konzerne!

Eine von Ausbeutung und Unterdrückung befreite Gesellschaft ist machbar Herr Nachbar !

Kämpfen wir für den Weltsozialismus und die Weltdiktatur des Weltproletariat!


Nun haben sich diverse staatstragende, reformistische Gruppierungen wie Attac und Andere mit TTIP, CETA, TISA & Co Freihandelsabkommenscheiße ziemlich engagiert. Die Frage ist, wem nützt das? In der gegenwärtigen Situation, in der der kapitalistische Staat dem Monopolkapital Milliarden in den Arsch steckt (die Steuerzahler als Melkkuh des monopolistischen Kapitalismus), propagieren die staatstragenden DGB-Fürsten, der reformistische LINKEr Sektor , und die sozialfaschistische DKP in allen Varianten " Vater Staat solls richten " . Der "entfesselte Markt" ist außer Kontrolle geraten, und nun müsse der Staat endlich und "richtig" regulierend eingreifen, Betriebe verstaatlichen, um mit "zukunftsorientierter Politik" Arbeitsplätze zu erhalten bzw. zu schaffen . Ja der Staat müsse sogar der Hebel sein, für eine angeblich mögliche " sozialtarifliche Umorientierung" des Weltkapitalismus. Wenn der Staat den  Banken eine Milliarde nach der anderen zuschießt oder plant , mit einer soganannten "Bad Bank" den Banken den faulen Kredit abzukaufen , dann ist offensichtlich, das diese Aktionen im Interesse der Weltkapitalisten sind. Warum setzen solche Kräft wie Attac , DKP, PDS-Linker Sektor und andere auf die Ideologie des "starken Staates", auf die Hilfe dieses Staates? Das liegt vor allen daran, das der Glaube an das Märchen vom "Sozialstaat"  noch bei großen Teilen der Protestbewegung fest verankert ist . Um Illusionen in diesen Staat wirklich effektiv bekämpfen, um die wirklichen Funktionen des bürgerlichen Staats im Weltkapitalismus , im Weltimperialismus klar zu machen, ist es unbedingt notwendig, die Funktion dieser Illussionen und Märchen und den Mechanismus zu durchschauen und schonungslos zu entlarven. Wer den Kapitalisten zum Teufel jagen will, muss auch den kapitalistischen Staat zum Teufel jagen, den er sich unterworfen hat. Es geht darum, das Privateigentum der Kapitalisten an den Produktionsmitteln zu vergesellschaften. Das aber kann nicht der kapitalistische Staat. Das kann nur der sozialistische Staat. Das kann nur die Diktatur des Proletariats, das kann nur die sozialistische Revolution unter Führung der Arbeiter.


Auf zur bundesweiten Montagsdemo gegen Hartz 4, gegen Staat und Kapital !

Auf zur Großdemo gegen TTIP, CETA, TISA & Co Freihandelsabkommen !

Seid alle dabei und mischt kräftig mit !

Es lebe der rote revolutionäre Montagsdemobewegung !

Nieder mit den esotherischen, faschistischen Mahnwachen!!

Nieder mit Ken Jebsen und Lars Mährholz !

Weg mit Hartz 4 - Workers und farmers united sind wir !!

Es lebe Marx , Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha!

Es lebe die sozialistische Weltrevolution!

Es lebe der Weltsozialismus!

Es lebe die Weltdiktatur des Weltproletariats!!

Es lebe die klassenlose Gesellschaft!!

 

 

 

3. Oktober 2015

25 Jahre Wiedervereinigung


.... und 47 Jahre Kampf der KPD/ML für ein vereintes, unabhängiges und sozialistisches Deutschland ...

Die Lobhudelein, die uns die bürgerlichen Massenmainstreammedien über die Wiedervereinigung eintrichtern wollen, werden wohl auch dieses Jahr wieder allgegenwärtig sein.
Gerne spielt sich die BRD als Musterbeispiel der "Demokratie" und "Freiheit " auf, womit natürlich nur die Freiheit der Ausbeutung und Demokratie der Unterdrücker gemeint ist.

Demokratie und Freiheit kann es nur in einem sozialistischen Deutschland geben, aber nicht in einem faschistischen oder sozialfaschistischen Deutschland.

Die KPD/ML gab mit ihrer Gründung die Losung aus : "Für ein vereintes , unabhängiges, sozialistisches Deutschland", Grundsatzerklärung der KPD/ML ,September 1976 – geschrieben vom Genossen Ernst Aust.


Es war der Ultraerzreaktionär und eingefleischte Antikommunist Konrad Adenauer, der den Spalterstaat BRD kreierte , der Vollpfosten Ultraerzrevi Ulbricht, der die Mauer baute , weil ja " niemand die Absicht hatte, eine Mauer zu errichten". Unter Stalin gab es keine Mauer und wollte stets nach Kriegsende die Vereinigung Deutschlands. Und Ulbricht zählte zu dessen übelsten Verleumdern. Als Stalin noch lebte, heuchelte Ulbricht ihm "Treue" - genauso wie seine Chruschtschow'schen Vorbeter - . Feige und hinterfotzig geiferte Ulbricht nach Stalins Tod , dass Stalin "kein Klassiker sei".
Während der Novemberrevolution rief Karl Liebknecht die freie sozialistische Republik Deutschland aus und Ernst Thälmann sprach stets vom Sowjetdeutschland . Von einem DDR-Spalterstaat war da nie die Rede. "Wir Kommunisten lieben unser Volk und unser Land. Weil wir unser Volk und Land lieben, kämpfen wir für Rätedoeutschland. Für ein freies, sozialistisches Deutschland. Wir bejahen die Nationale Frage." - Ernst Thälmann Rede im Reichstag für die KPD(~1927)
Seit nun 25 Jahren quäken die Wendehälse und Wendehalspauker  antikommunistisch vom " Untergang des Kommunismus", obwohl wir noch nie nicht einmal Sozialismus auf deutschen Boden hatten, außer die sperrlichen Versuche der Münchner-, bayrischen,- und Bremer Räterepublik und der Ausrufung der freien sozialistischen Republik Deutschlands von Karl Liebknacht während der Novemberrevolution, die ein paar Tage hielt. Nicht zu vergessen, die 2 Tage der Arbeitermacht im Hamburger Aufstand 1923. Nur die deutsche Sektion der Komintern (SH) setzt diese historische rote Tradition fort und wird sie mit dem Sieg der Diktatur des Proletariats in Deutschland krönen. Die anti-sozialfaschistische Revolution, mit der die Bevölkerung der DDR das Honeckerregime mit seinem Staatskapitalismus, seiner kapitalistischen "Plan"-Wirtschaft, seiner Mauer und seinen Stacheldrahtzäunen hinweg fegte, war zwar keine sozialistische Revolution, aber auch keine " Konterrevolution", wie es diese ganzen Revisionisten von den Sozialfaschisten der DKP, SDAJ, KI Kommunistische Initiative, "VKP" dieses Stasipfaffen Lothar Hoipl etc rumgeifern.
Doch wie sieht die Gegenwart heute aus, während der Jubel -Trubelfeiern ?

Korea ist immer noch gespalten in Nord und Süd, im Jahr 2011 spaltete der US-amerikanische - und chinesische Imperialismus den Sudan in einen Nord- und Südstaat sowie das bei uns Deutschen in Ost und West . Zwischen Mexiko und den USA ist die Demakationslinie in Form einer Mauer, Starkstrom , Schieß-und Grenzschutzanlage noch höher als beim Checkpoint Charlie ,um ihren seit 2006 andauernden permanenten Drogenkrieg zu rechtfertigen. Das haben sich die Herrschenden beim Mauerbau 1961 abgeschaut. Genau so eine Mauer rechtfertigt auch der zionistische Terrorstaat in Gaza um die brutale , imperialistische Unterdrückung gegen das palästinensische Volk zu rechtfertigen.

Und auch heute rollen imperialistische Argenturen wie NATO, Frontex rassiermesserscharfen Stacheldraht aus , installieren Grenzschutz, Grenzposten etc., um  "Republikflüchtlinge", "Fahnenflüchtige" "Hochverräter" zu richten und sich von der Außenwelt hermetisch abriegeln, wähend imperialistische Freihandelsabkommen wie  TiSATTIP (EU-USA) und CETA (EU-Kanada), CIPP etc., für Banken, Konzerne und Monopole ungehinderten Zugang haben.  Nicht nur mit der BRD, mit der Pastorentochter als Reichskanzlerin und den Stasipfaffen Gauk als Reichspräsidenten. Merkel war auch bei der FDJ und Stasi und heute geifert sie rum, wie die Menschen damals gegen das Honeckerregime gekämpft haben.

 



"Wer hat denn hier so was gewählt? Igitt!"

 

Reichskanzlerin Angela Merkel prangert heute die angeblich „jahrzehntelange sozialistische Misswirtschaft“1 in der DDR an. Und das nur wenige Monate nach der tiefsten Weltfinanz- und Wirtschaftskrise in der Geschichte des Kapitalismus, die ganze Länder in den Abgrund gestürzt hat. Selbst Merkel muss inzwischen einräumen, dass „ein ‚Ende der Geschichte‘, wie verschiedentlich proklamiert wurde, mitnichten erreicht war und ist.

In Deutschland stützte sich die herrschende Klasse auf solche Dynastien wie die Weizsäckers und die Gutenbergs, aber auch auf die hugenottische Preußen-Dynastie der de Maizière's, welche schon vor dem faschistischen Hitlerstaat dem Kaiser diente.

Clemens de Maizière – war SA-Führer der NSDAP, und später Stasi-Offizier [für Spitzeldienste der DDR im Westen eingesetzt].

 

 

 

Dann: Ulrich de Maizière – war als faschistischer Offizier an der Besetzung Polens und am Einmarsch in die Sowjetunion beteiligt, 1945 mit im "Führerbunker" zugegen und hat unter Strauß die imperialistische Bundeswehr mit aufgebaut).

Andreas de Maizière ist Bankmanager.

Dann der Diener des sozialfaschistischen DDR-Staates (Lothar de Maizière Führer der Ost-CDU) - damals letzter Ministerpräsident der DDR und Marionette bei den Einheitsverhandlungen von 1990. Merkel hält eine warme Rede für ihn und schenkt ihm eine üppige "Ehrenpension", weil sie von Thomas de Maizière zur Pressesprecherin für Lothar de Mezière empfohlen worden war.)

Und heute schließlich ein Diener des faschistischen BRD-Staates:

 

 

 

 

Thomas de Maizière – Innenminister [voher Finanz- Kriegs- und Justizminister, Bundesminister für besondere Aufgaben und Kanzleramtschef] – ehemals Jesuit, der die CDU-Ost und CDU-West nach dem Mauerfall zusammen geführt hat, damit das deutsche Kapital reibungslos im wiedervereinten Deutschland unter der Herrschaft der Bourgeoisie funktionieren kann) . Thomas de Mezière, der deutsche Abschiebminister aus jener Hugenottendynastie, die einst vom Preußenkönig Friedrich Wilhelm als Flüchtlingsfamilie in Deutschland "willkommen geheißen" wurde !!!

Diese Dynastien machten jede Schweinerei der deutschen Bourgeoisie mit, um sich hinterher davon fein säuberlich zu distanzieren. Bizarr mutet an, wenn die Dynastie der de Maizière's die „perfide Bespitzelung“, „immer augenfälligere Umweltverschmutzung“ und „Vernachlässigung historischer Bausubstanz“  durch das SED-Regime anprangert. Denn noch nie in der Geschichte war die deutsche Bevölkerung umfassender und vollständiger überwacht als heute, siehe Vorratsdatenspeciherung, Acta, (neues) bayrisches Versamlungsrecht etc  . Noch nie war Umweltzerstörung derart augenfällig und die  Infrastruktur der BRD derart herunter gekommen. Von glorreichen Bauprojekten wie Stuttgart 21, Berliner Flughafen BER, Expo Hannover (Grünanlagen betoniert- Bonzen haben abkassiert) oder der Hamburger Elbphilharmonie soll hier nicht weiter die Rede sein. Ungewollt deckt de Maizière damit die Wesensgleichheit der sozialfaschistischen ,bürokratisch-kapitalistischen DDR mit der staatsmonopolistischen BRD-Faschismus  auf.
Es waren nicht die Bonzen, Wendehälse und Wendehalspauker von Glasnost Perstroika, Gorbi und Co , sondern das millionenköpfige ostdeutsche Proletariat, das bei Montagsdemos den Versaillen - und Operettenstaat umnischelten. Gleiches wollten Bauern und Proleten seit August 2004 mit der Montagsdemo gegen Hartz 4 und seit 2014 mit den Maidanexport aus der Ukraine wiederholen. Doch Esotheriker und andere Spaltpilze sabotierten konterrevolutionär  das anfangs hoffnungsvolle Unterfangen.  Auch verschweigen diverse imperialistische Zentralorgane und die Volksverblödungsglotze, dass es in der West-Gruppe der Roten Armee schon gärte, und es Ansätze gab, bei der anti-sozialfaschistischen Revolution Soldatenräte in der NVA aufzubauen. Alles Fakten, welche von den bürgerlichen Massenmainstreammedien der Herrschenden bewusst tot geschwiegen werden.
Kein Sterbenswörtchen darüber, dass die ostdeutsche Sektion der KPD/ML in Bautzen und Hohenschönhausen im Stasiknast schmorte. Schönen Gruß noch mal und herzlichen Dank an Stasiherbie (Magdeburg) und Lothar Hoipl (Dresden) , welcher immer so schön stasimäßig durch seine Brille schielen kann.

Anstatt objektiver Wahrheit und Fakten, müssen künstlich hoch sterilisierte Vorzeige-Ossis wie Henry Maske, Stefanie Hertel , Jens Weißflog etc als Gallionsfiguren in NTV Reportagen her halten. http://www.jens-weissflog.de/
Wendehälse und Wendehalspauker  haben ja alle laut NTV ( imperialistischer staatsmonopolistischer Propagandasender Springerkonzern ) so toll Karriere gemacht mit der neuen asozialen Marktwirtschaft, aber dass der Kapitalismus bereits am 17. Juni 1953 mit der Konterrevolution an den Normen der Stalin Allee restauriert wurde , kommt den Herrschenden Bonzen und Finanzmogulen nicht in den Sinn. Warum ?  Merkel war selbst bei der FDJ und steht ganz heuchlerich am Mahnmal für die Maertyrer, und ihr Traum einer Groß-DDR ist wahr geworden, mittlerweile ist die ganze imperialistische EU-EUrokratie eine reinste Groß -DDR, welche sich von Flüchtlingen mit NATO -Stacheldraht und und Frontex hermetisch abschottet , obwohl der Weltimperialismus selber die Flüchtlingsursache ist,  und ihre Bundeswehrmacht ist bis zum Hindukusch vorgedrungen, wo Stasipfaffe Gauck  "humanitäre Einsätze" und "Demokratie" wie bei Hitler schaffen wollte, und wo heute die US-Imperialisten ein Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen" in Schutt und Asche bombardierten.

Besonders garstiges Beispiel ist Eiskunstläuferin  Katherina Witt aus der Heimatstadt Karl Marx-Stadt. Für ihren Kadavergehorsam und ihre Arschleckerei am volkseigenen Ziegenbock  Honi dem Letzen  gab es  Lobhudelein der DDR-Propagandaröhre,  während andere Leistungssportler benachteiligt wurden und nicht ins Ausland durften .
Und was wurde aus dem Lippenbekenntnissen zum sozialfaschistischen Bürokratenregime? Wendehals und fett Kohle abkassieren, wo vorher noch auf dem "Sozialismus "geschworen wurde.  Bitte, wo hat die blöde Kuh sich nach der Wende selbstlos für den Sozialismus und die Revolution eingesetzt? Aber solche Leute heben auch ihren rechten Arm beim Faschismus, wenn es darum geht, mit dem Arsch an die Wand zu kommen.  Gleiches gilt auch für den kürzlich verstorbenen Wojciech Jaruzelski.  Gleiche Frage: bitte, wo hat der dreckige Sozialfaschist sich nach dem Untergang des revisionistischen Ostblocks für die Revolution und den Sozialismus eingesetzt? Stattdessen verhängte er faschistisch das Kriegsrecht und mordete das Proletariat während der berüchtigten Solidarnosc Anfang der 80er. Über Freund und Genosse Boslar Beirut war es verboten zu sprechen, weil dieser für Stalin war und von den Chrutschowianern wie Stalin ermordet wurde.

Auch unser Volkseigener Ziegenbock Honi geiferte bei Stasitreffen über die KPD/ML :" diese verdammten Maoisten!". Und als Honi nach der Wende im Knast saß, war Mao auf einmal ein "Revolutionär". Woher der Sinneswandel und 180 Kehrtwende? Von den Wendehälsen und Wendehalspaukern gelernt?  Das verstehe wer will, Bauer und Prolet versteht es längst nicht mehr.
Margot kassiert heute  deutsche Rente in einer beachtlichen Villa in Chile und wenn man die Frau in Lockenwicklern vor ihrer Haustür fragt, ob Honi der volkseigne Ziegenbock eingeäschert wurde , kommt nur : " Verschwinden Sie, Sie unverschämter Kerl". Interesannt ist auch, dass Margot bei den Nazifaschisten im Bund (anti)deutscher Mädels war. Für das übrige Revogesocks anscheinend alles kein Problem.

Aber das Bescheißen des Proletariats geht weiter. Gysi klaute nach der Wende die Parteikasse, machte `n Abflug und macht heute in der Nachfolgepartei der SED   LINKEr Sektor Karriere. Die heilige Sahra Waagenknecht , diese Pflaume, wollte 1989 Selbsmord machen, weil ihr Paradies zerfiel. Doch dann bemerkte sie, in Straßbourg lässt es sich trefflich in einer Luxusfresserei Hummer fressen und schon hatte sie wieder gute Laune. Sie furzte damals für 8000 € im Monat den Europaparlamentssessel voll. Erst letzen Montag am 28. September war sie zusammen mit Nicole Gohlke in München bei ihren Propagandaveranstaltungen  " Aus der Traum von einen sozialen Europa?"


Und zum Schluss gibt es noch das Gedicht zu 25 Jahre und länger Wiedervereinigung und Kampf für ein vereintes, unabhängiges und sozialistisches Deutschland :

 



Revolutionäre Einheit von Arbeitern und Bauern

gegen Bosse und Bonzen !



Der BRDDR Staat mag Bauern und Proleten nicht.
Warum, das begreifen die Revisionisten nicht.
Unschuldige haben ihnen doch nichts getan
Doch wer konnte das auch ahn'?
Unschuldige haben nur ihr Recht genutzt
Doch der bürokratische Kapitalismus den Marxismus-Leninismus beschmutzt.
Freiheit gilt für Ausbeutung und Unterdrückung nur
Jeder geht gleich in den Knast, bleibt er nicht in der richtigen Spur.

Doch auch wir sind es gewohnt
Als kleine Jungs kannten wir das schon
Doch dann kamen dicke Bonzen und sagten "es wird anders"
sagten eure fetten Kanzler
Es wird immer beschissener als zu vor
Damals war Stacheldraht vor Tor
Heute heißt die Grenze Profit mit Geld
Hast du was , pass bloß auf dass du `s behältst.

Und solange wir uns gegenseitig die Schädel einhauen
Können Kapitalisten und Oligarchen ihr ach so geliebtes Volk beklauen.
Von unserer Dummheit und Spaltung der Imperialismus ja lebt
solange Bauer und Prolet sich gegenseitig schikaniert
Ist die Garantie das den Mogulbonzen, und den Finanzmonopolen nichts passiert.

 

 

 

 

Bericht der Exekutive der Kommunistischen Internationale

15. Dezember 1922 - 15. Mai 1923

Moskau, Verlag des EKKI 1923

 

 

vor 50 Jahren ...

Oktober 1965 - Oktober 2015

Massaker in Indonesien

- bis zu 1 Millionen Tote -

* * *

ENVER HOXHA 

 

Der faschistische

 

Staatsstreich in

 

INDONESIEN

 

und die Lehren, welche

 

die Kommunisten daraus

 

ziehen

 

Zeri i Popullit - 11. Mai 1966

von der Komintern (SH) wieder veröffentlicht am 30. September 2010

Albanisch

Französisch

Deutsch

Russisch

Spanisch

 

Webseite zu Indonesien ...

 

Der Schlächter Sukarno und seine faschistischen Bluthunde

 

Grußadressen der Solidarität

 

Die Komintern (SH)bringt ihre internationalistische Solidarität mit den indonesischen Kommunisten zum Ausdruck und gedenkt der Opfer des faschistischen Terrors.

Die konterrevolutionäre Gewalt muss durch revolutionäre Gewalt beantwortet werden - in Indonesien und auf der ganzen Welt!

 Gedicht

Massaker in Indonesien


reaktionäre Militärjunta  überall,

warten auf den großen Knall.
Suhartos Fascho-Schweine hier im indonesischen Land,
indonesisches Vaterland ist abgebrannt.
Nur Imperialismus und reaktionäre Putsche  auf der Welt,
wo doch nur der Profit und die Einflusshegemonie zählt.
Wer klassenkämpferisch  ist wird registriert,
umgebracht und abkassiert.
Leichen und Blutspritzer an der Wand ,
der Frieden ist nur Schein im indonesischen Land.
Die Bonzen mischen fleißig mit,
weil da noch zu verdienen ist.
Die Kirche, die  ist auch dabei,
sehnt sich schon nach Tyrannei.
Suhartos  und Hitlers Erben schrein nach Krieg,
wollen kämpfen bis zum Sieg.


Nichts wird anders, wenn nichts passiert.
Wir werden nicht warten bis alles krepiert.
Auge um Auge , Faust um Faust
unten gegen oben , KLASSE GEGEN KLASSE
schmeißt Suhartos Faschobanden  endlich raus ! Schmeißt sie raus !



Imperialismus und Weltgroßkapital
ist uns eine Qual, die Massakrierten  auch der BRD  scheißegal!
Suhartos Faschobanden wollen uns verrecken sehn,
doch nicht wenn wir auferstehn.
Wenn wir verrecken, dann Hand in Hand ,
scheißen wir zu - dich Kapitalistenvaterland.
Sturm bricht los über Nacht,
indonesische Proleten und Bauern  vereinte Arbeitermacht.


indonesische Arbeiter steht nicht für Vollpfosten!
indonesische Bauern finden Proleten nicht zum kotzen!

Alles Lug und Trug,
doch davon haben Proletarier aller Länder   genug.

 UNITED WORKERS,

UNITED BAUERN ,

UNITED & STRONG,

UNITED & WIN!!


 

 

1. Oktober 2015

 

Erster Jahrestag der Gründung der IKS !

 

 

Internationale Kommunistische Solidarität

 

 

Gedicht zur Gründung der IKS

(Internationale Kommunistische Solidarität)


Von wegen die IRH/IKS gibt es nicht mehr
Repression und Klassenjustiz kommen zu jedem  her.
Doch für internationale Solidarität ist es nie zu spät
Arbeiter , Bauern verlieren nie ihre Identität.


Und aus der Masse hallt es mit Applaus:
lasst unsere Gefangenen  raus!!
Und aus der Masse schallt es mit Applaus:
lasst alle klassenkämpferischen Gefangenen raus!!



Das bürgerliche Grundgesetz funktioniert doch nicht mit menschlichem Verstand.
Überall Fehlurteile, viel zu harte Strafen und zu lange Haft in jedem Land.
Doch der "Roten Hilfe e.V." kleinbürgerliche Lebensstil,
der ist dem Weltproletariat längst zu viel.
Ob Zecken, "Infoladen", sie befolgen jedes Klischee
proletarische Kultur , ich sage adee !


Und aus der Masse hallt es mit Applaus:
lasst unsere Gefangenen  raus!!
Und aus der Masse schallt es mit Applaus:
lasst alle klassenkämpferischen Gefangenen raus!!



Die korrupte Klassenjustiz der Bürokratenwelt
wird beherrscht von deren imperialistischen Geld.
Und das Ende von der Geschicht:
Die Spontis von der "Roten Hilfe e.V." schert das nicht!


Und aus der Masse hallt es mit Applaus:
lasst unsere Gefangenen  raus!!
Und aus der Masse schallt es mit Applaus:
lasst alle klassenkämpferischen Gefangenen raus!!



viele Grüße

Deutsche Sektion Komintern (SH)

 

 

 

 

 

 

ARCHIV

2015

JANUAR

FEBRUAR

MÄRZ

APRIL

MAI

JUNI

JULI

AUGUST

SEPTEMBER

 

 

 

 

Unsere zukünftige sozialistische Weltrepublik wird für alle Erdenbewohner einen einheitlichen Weltpass ausgeben...
[Beschluss der Komintern (SH)]

ROTER KALENDER

2015

 

Januar

1. Januar - Die Sowjetunion von 1935 (Reden und Berichte in englisch)

15. January 1919 - 96 Jahre Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht

21. Januar 1924 - 91. Todestag von Lenin

22. Januar 1905 - 110. Jahrestag der ersten russischen Revolution



Februar

11. Februar 1945 - 70. Jahrestages der Gründung des albanischen Gewerkschaften

22. Februar 1840 - 175. Geburtstag von August Bebel

25. Februar 1890 - 125. Geburtstag von Molotov



März

5. März 1953 - 62. Todestag von Josef W. Stalin,

2. - 6. März 1919 - 96. Jahrestag der Gründung der Komintern

8. März - Internationaler Frauentag - Dritter Jahrestag der Gründung der Frauen-Internationale (SH)

13. März 1920 - 95 Jahrestag des "Kapp-Putsch" in Deutschland

14. März 1883 - 132. Todestag von Karl Marx (140 Jahre "Kritik des Gothaer Programms")

18. März 1871 - 144. Jahrestag der Pariser Kommune (Rede des Genossen Ernst Aust in Paris, 18. März 1975)

29. März bis 5. April 1920 - 95. Jahrestag des 9. Parteitags der Kommunistischen Partei Russlands



April

April 1920 - 95. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Frauen-Internationale (!)

11. April 1985 -30. Todestag von Enver Hoxha (!)

12. April 1923 - 92. Geburtstag von Ernst Aust

14. April 1930 - 85. Todestag von Majakovski

17. April 1975 - 40. Jahrestag der Befreiung von Kambodscha

22. April 1870 - 145. Geburtstag von Lenin (!)

24. April 1915 - 100. Jahrestag des armenischen Genozids



Mai

Erste Mai (!) Internationale Kampftag der Arbeiterklasse

12. Jahrestag der Neugründung der RGI

1975 - 40 Jahre Befreiung Vietnams

3. Mai 1975 - 40. Todestag von Alvarez del Vayo (FRAP)

5. Mai 1818 - 197. Geburtstag von Karl Marx

5. Mai - Gedenktag der Helden von Albanien

9. Mai 1945 - Sieg über die Hitler-Nazis - 70 Jahre (!!)

19. Mai 1890 - 125. Geburtstag von Ho-Chi-Min

23. Mai 1920 - 95. Jahrestag der Gründung des CP Indonesien

25. Mai 1963 - 52. Jahrestag des afrikanischen Befreiungstages

27. Mai 1525 - 490. Todestag von Thomas Müntzer

 


Juni

6. Juni 1935 - 80. Todestag von Fiete Schulze (von den Nazis ermordet)

22. Juni 1941 - Beginn des Großen Vaterländischen Krieges

 


Juli

2. Juli 1895 - 120. Geburtstag von Hans Beimler

3. Juli 1921 - 94. Jahrestag der Gründung der RGI

14. August 1935 - 80. Jahrestag des Aufstands in Fieri (Albanien)

19. 7. - 7.8. 1920 - 95. Jahrestag des Zweiten Weltkongreß der Komintern

25. 7. - 20.8. 1935 - 80. Jahrestag des Verrats am VII. Weltkongress der Komintern

30. Mai 1925 - Shanghai - Beginn der chinesischen Revolution von 1925 bis 1927

Ende Juli 1975 - Pedro Leon Arboleda getötet - Führer der CP Kolumbien / ML



August

1. August 1975 - 40 Jahre Helsinki-Abkommen

5. August 1895 - (!) 120. Todestag von Friedrich Engels

25. August 1985 - 30. Todestag von Ernst Aust (!)

30. August 1975 - Kongress der Roten Garde (Jugendorganisation der KPD / ML)

 


September

1. September 1939 - Beginn des Zweiten Weltkriegs

1. September - Internationaler Antikriegstag

1. - 8. September 1920 - 95. Jahrestag des Ersten Kongresses der Völker des Ostens (Baku)

2. September 1945 - 70 Jahre demokratische Republik Vietnam

September 1975 - 40 Jahre - Francos Todesurteile von 5 Genossen aus Spanien



Oktober

1. Oktober 2014 - erster Jahrestag des IKS

16. Oktober 1908 - 107. Geburtstag von Enver Hoxha

20. Oktober 1900 - 115. Todestag von Naim Frasheri

31. Oktober 1925 - 90. Todestag von Michail Frunse



November

7. November 1917 - Oktober-Revolution - 98. Jahrestag

8. November 1941 - 74. Jahrestag der Gründung der PLA

8. November 2011 - Jahrestag der Gründung der Sektionen der Komintern (SH)

20. November 1919 - 96. Jahrestag der Gründung der YCI -

23. November 1941 - 74. Jahrestag der Gründung des Verbandes der Jugend der Arbeit Albaniens - Jahrestag der Gründung der Sektionen der Kommunistische Jugendinternationale

28. November 1820 - 195. Geburtstag von Friedrich Engels (!)

28. November 1915 - 100. Geburtstag von Konstantin Simonov

29. November 1944 - 71. Jahrestag der Befreiung von Albanien



Dezember

18. Dezember - Internationaler Tag der Migranten

21. Dezember 1879 - 136. Geburtstag von Stalin

18. - 31. Dezember 1925 - 90. Jahrestag des 14. Parteitags der Kommunistischen Partei Rußlands (Bolschewiki)

31. Dezember 1975 - 40. Jahrestag der Gründung der DDR-Sektion der KPD / ML - 47. jahrestag der Gründung der KPD/ML - 97. Gründungstag der KPD Ernst Thälmanns

 

Long live Stalinism-Hoxhaism ! (English)


RROFTË Stalinizëm-Enverizmi! ! Albanian)


Es lebe der Stalinismus-Hoxhaismus ! (German)

Да здравствует сталинизм - Ходжаизм ! (Russian)

გაუმარჯოს სტალინიზმ–ხოჯაიზმს! (Georgian)

Viva o Estalinismo-Hoxhaismo! (Portuguese)

Viva Stalinismo-Hoxhaismo! (Italian)


斯大林霍查主义万岁!(Chinese)


Viva el Stalinismo-Hoxhaismo! (Spanish)


Vive le Stalinisme-Hoxhaisme! (French)


At zije Stalinismus-Hodzismus! (Czech-Slovak)


Ζήτω το σταλινισμός - Χότζα-ισμό ! (Greek)


Živeo Staljinizam - Hodžaizam! (Bosnian)

 ! زنده باد استالینیسم-خوجهئیسم (Farsi) 

Hidup Stalinisma dan Hoxhaisma! (Malay)

Staliniyamum-Hoxhaiyamum niduzhi vazga (Thamil) 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LINKS

Deutsche Sektion

 

BÜCHEREI


ARCHIV

Zentralorgan

der Komintern (SH)

"Weltrevolution"

in deutscher Sprache

2015

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

 

2014

Januar - Juni

Juli - Dezember

2013

2012

2011

2010

 

KPD/ML

ROTER MORGEN - ARCHIV

 

 

email-Kontakt

 

ENGLISCH

 

über uns ..

 

Beitritt

 

Partei-Programm


Partei-Statut

 

Partei-Dokumente

Geschichte der KPD/ML

 

Agit - Prop

 

"Weg der Weltpartei" (Theoretisches Organ)

 

 

DDR-Sektion

 

 

Genosse Ernst Aust

(1923 - 1985)

Gründer der KPD/ML - 1968

 

deutsche Sektion der Kommunistischen Jugendinternationale

 

K J D

Kommunistische Jugend Deutschlands

 

 

R S B

Roter Soldatenbund Deutschlands

 

 

R G O

Revolutionäre Gewerkschaftsopposition

 

R H D

Rote Hilfe Deutschlands

 

I K S

Internationale Kommunistische Solidarität

 

 

Karl Liebknecht Rosa Luxemburg und der Spartakusbund

 

 

Ernst Thälmann und die KPD

 

revolutionäre Arbeiterklasse im 19. Jahrhundert

 

 

Lieder und Gedichte

 

weltrevolutionäre Musik

 

 

weltrevolutionäre Literatur

 

 

Videos

 

 

LISTE ALLER LÄNDER DER KOMMUNISTISCHEN WELTBEWEGUNG

 

 

unsere

"Afrika" WEBSEITE (deutsch)

 

ZU UNSEREN

SEKTIONEN

ALBANIEN

GEORGIEN

DEUTSCHLAND

PORTUGAL

 

GRIECHENLAND

(im Aufbau)

[Jugoslawien]

Wir hatten die serbische Webseite vorübergehend schließen müssen wegen Inaktivität der Mitglieder! Deswegen beschloss die Komintern (SH), ihre serbische Sektion Ende 2013 aufzulösen.
Am 1. Januar 2015 haben wir diese Webseite wieder geöffnet, nachdem wir von einem neuen serbischen Genossen Unterstützung erhielten.
Die Komintern (SH) hat ebenfalls am 1. Januar 2015 beschlossen, anstatt einer serbischen Sekktion den Aufbau einer jugoslawischen Sektion ins Auge zu fassen. Die Komintern (SH) kämpft für ein wieder vereinigtes Jugoslawien auf den Grundlagen des Stalinismus-Hoxhaismus.

 

 

hier geht es zur

internationalen

KOMINTERN (SH)

WEBSEITE

teilweise in englischer Sprache

zu den zentralen LINKS

 

kontakt

über uns

beitritt

forum

Fragen und Antworten

Sektionen

21 Leitsätze über die Aufnahmebedingungen zur Mitgliedschaft

Programm

Plattform

 

 

Aufruf
zur Wiedergründung der Kommunistischen Internationale

Silvesternacht , 31. Dezember 2000


 

 

Plattform

beschlossen am 7. November 2009
[ weltprogrammatische Erklärung ]
 


Enver Hoxha

Der fünfte Klassiker des Marxismus-Leninismus


und die

Wiedergründung der Komintern


 

Die Generallinie der Komintern (SH):

«Die proletarische, sozialistische Weltrevolution

- Strategie und Taktik"

 

online:

PDF-Format-Download

 


Manifest der Partei des Weltbolschewismus


 

Was will die Komintern (SH) ? 

Programm der

Weltkommune Nr. 1


 

ENVER HOXHA

Der 5. Klassiker des Marxismus-Leninismus und Begründer des Hoxhaismus

(in Englisch)


 

Die stalinistisch-hoxhaistische Weltbewegung

SHWB


 

 

Die Rote Gewerkschaftsinternationale

R G I


 

 

Die Kommunistische Jugendinternationale

( K J I 1919 - 1943) - wieder gegründet 2009


 

 

Kommunistische Frauen-Internationale

(Stalinistinnen-Hoxhaistinnen)