2015

JULI

 

Willkommen bei der Komintern (SH)

DEUTSCHE SEKTION !

 

 

 

 

Zum 120. Geburtstag

Hoch die Faust für Hans Beimler !

 

Hans Beimler

* 02. 07. 1895 - 01. 12. 1936

 

"Wir kennen keine Schwäche!

Wer hier verzagt, ist reif zum

Überlauf!'

(Hans Beimler)

 

"Hans Beimler, Kamerad"

(LIED ERNST BUSCH)

 

 

 

Geburtstags-Webseite in

 

 

Deutsch

Englisch

Italienisch

Spanisch

Russisch

Französisch

Chinesisch

 

 

 

 

 

 

 

 

Solidarität

mit den

marokkanischen Gefangenen


 

 

Die Komintern (SH) übt zutiefst internationalistische Solidarität mit marokkanischen Gefangenen, die unter abscheulichen Bedingungen gefangen gehalten und gezwungen werden, großes Leid auf sich zu nehmen im Kampf für ein freies Marokko.

Nach Jahrhunderten unter französischer Herrschaft ist Marokko heute der monarcho-faschistischen feudalen Tyrannei der Familie Alaouite unterworfen. Diese Clique gekrönter Banditen steht im Dienst der westlichen Imperialisten, die die Werktätigen Marokkos rücksichtslos ausbeuten, während sie selber immensen Reichtum anhäufen. Der faschistische König ist einer der reichsten Männer der Welt, während die marokkanischen werktätigen Klassen in schrecklicher Armut leben.

Aber diese Situation wird nicht ewig dauern.

Das marokkanische Proletariat wird sich vollständig und endgültig befreien, geleitet von den unbesiegbaren Lehren des Marxismus-Leninismus-Stalinismus-Hoxhaismus.

Es wird sich eines Tages seine eigene Vorhut schaffen und die marokkanische Sektion der Komintern (SH) aufbauen, um sich der proletarischen Weltarmee anzuschließen zum gemeinsamen Sturz der kapitalistischen Welt.

Wir senden unsere roten, revolutionären Grüße an alle Gefangenen, die heute für ein sozialistisches Marokko kämpfen in einer sozialistischen Welt.

Die marokkanischen Arbeiter werden siegen !

 

 

Freiheit für die marokkanischen Gefangenen!

Es lebe das marokkanische Proletariat!

Es lebe die zukünftige marokkanische Sektion der Komintern (SH)!

Es lebe der proletarische Internationalismus!

Es leben die 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus: Marx, Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha!

Es lebe die sozialistische, welt-proletarische Revolution!

Es lebe die bewaffnete proletarische Diktatur!

Es lebe der Weltsozialismus und Weltkommunismus!

 

 

Komintern (SH)

29. Juni 2015

 

 

 

* * *

 

Grußbotschaften der Solidarität

 

8 Schritte zur Rettung Griechenlands !

 

Griechenland ist reif für den Sturz des zusammenbrechenden kapitalistischen Systems der Ausbeutung und Unterdrückung !
Griechenland kann seine Krise nur durch die bewaffnete sozialistische Revolution überwinden unter der Führung des griechischen Proletariats und seiner griechischen Sektion der Komintern (SH).

 

Griechenlands Versinken im kapitalistischen Chaos - Nein !

 

 

oder

 

ein sozialistisches Griechenland - JA !

 

 

In Griechenlands gefährlichstem historischen Moment angesichts des gegenwärtigen Zusammenbruchs des kapitalistischen Systems - hervorgerufen durch den Ausbruch der Widersprüche zwischen den ausländischen und inländischen Ausbeutern - sieht sich das griechische Volk gezwungen, jetzt umgehend folgende revolutionären Aktionen einzuleiten

 

1

 

Sofortige Aufhebung aller ausländischen Verträge und Verpflichtungen, durch die das griechische Volk ausgebeutet und unterdrückt wird.

Zerschlagt beide Apparate der europäischen und griechischen Unterdrückung.

Die griechische Proletariat errichtet die Diktatur des Proletariats und schafft sich seine eigenen revolutionären Institutionen.

Zerschlagt den kapitalistischen griechischen Staat und ersetzt ihn durch einen sozialistischen Staat.

Errichtet ein bewaffnetes griechisches Rätesystem der Arbeiter, Bauern und Soldaten.

Alle Macht den griechischen Räten!

Alle Parteien - verantwortlich für den Verrat an den Interessen des griechischen Volkes - sind zu verbieten.

Und alle - offenen wie verdeckten - Feinde des Volkes werden vor Gericht gestellt und ihrer gerechten Strafe zugeführt.

 

 

2

 

Entwaffnet alle griechischen konterrevolutionären Kräfte in Polizei und Armee.

Stellt eine griechische Rote Armee auf und schafft euch eine rote Volksmiliz.

Beschlagnahmt alle militärischen Ausrüstungen zur Verteidigung gegen die aggressive imperialistische Einkreisung.

Sofortiger Austritt aus der NATO.

 

 

3

 

Konfisziert und vergesellschaftet die Banken, alles Finanzkapital, alle Produktionsmittel, alles Privateigentum der ausländischen Kapitalisten und das der griechischen Bourgeoisie.

Die Diktatur des griechischen Proletariats schafft sich seine eigenen Mittel und notwendigen Instrumente zur Umsetzung aller Maßnahmen, die erforderlich sind, um die Ausbeutung von Menschen durch Menschen zu beseitigen.

 

 

4

 

Schluss mit Arbeitslosigkeit und Befreiung aus der Lohnsklaverei.

Zerschlagung der griechischen Mafia, Beendigung der Anarchie der griechischen kapitalistischen Wirtschaft, des Strebens nach Gewinnmaximierung, der Spekulation, der Korruption usw., und all ihrer negativen Folgen für die Not leidende griechische Bevölkerung.

Alle Beschäftigten nehmen die Organisation der griechischen Produktion in ihre eigenen Hände und bauen sich ein sozialistisches Wirtschaftssystm auf.

Einrichtung eines eigenen griechischen sozialistischen Marktes zur Selbstversorgung des griechischen Volkes - (Marktzugang für alle Kapitalisten verboten).

Schaffung eines eigenen unabhängigen Währungssystem in Griechenland.

Beseitigt den Abschaum der Mafia, Steuereintreiber, sowie alle "Tycoons", Geldverleiher und Spekulanten - also alle Arten von kapitalistischen Parasiten.

 

 

 

5

 

Befreiung der griechischen Bauern aus den knechtenden kapitalistischen Produktionsverhältnissen und sukzessive Überführung aller landwirtschaftlichen Produktion und Verteilung durch den griechischen sozialistischen Staat, der die Existenzgrundlage der Bauern sichert. Große multinationale Agrarbetriebe werden verstaatlicht, während kleine und mittlere Betriebe in Genossenschaften zusammengeschlossen werden.

 

6

 

Die Bündelung und Zentralisierung der grundlegenden Versorgung aller Beschäftigten, Frauen, Kinder, Jugendlichen und älteren Menschen wird gewährleistet durch die öffentliche Hand.

Das Klassensystem der kapitalistischen medizinischen Versorgung, die Trennung von reichen und armen Patienten, wird abgeschafft. Kostenlose Gesundheitsversorgung für alle Griechen.

Griechenlands öffentliche Haushalte werden auf sozialistische Weise vom Volk selbst aufgestellt, kontrolliert und verwaltet. Öffentliche Dienste wie Bibliotheken, Kinos, bzw. Verkehrsdienste etc., stehen allen Griechen kostenlos zur Verfügung.

 

 

7

 

Umsetzung der Prinzipien des proletarischen Internationalismus.

Das sozialistische Griechenland tut seine Pflicht als Basis und Hebel der sozialistischen Revolution in den europäischen Ländern im Besonderen, und der sozialistischen Weltrevolution im Allgemeinen.

Und umgekehrt, verteidigen die europäischen Arbeiter und mit ihnen das gesamte Weltproletariat das sozialistische Griechenland gegen jeden Versuch einer imperialistischen Besatzung oder Einmischung in die inneren Angelegenheiten des souveränen sozialistischen Staates Griechenlands.

Das griechische Proletariat - an der Macht - kämpft für ein sozialistisches Europa in einer sozialistischen Welt.

 

 

8

 


 

Ein Sieg der bewaffneten sozialistischen Revolution in Griechenland erfordert ihre sorgfältige Vorbereitung und Planung (einschließlich eines gut organisierten möglichen Rückzugs), die Vermeidung von schweren militärisch-politischen Fehlern, Überzeugungsarbeit bei den Soldaten der konterrevolutionären Armee, das notwendige Umdrehen ihrer Gewehre, die organisierte Beteiligung der breiten proletarischen Massen, die Integration der alliierten Streitkräfte wie die arme Bauernschaft und der fortschrittlichen Elemente des Kleinbürgertums, die systematische Einbindung der lokalen Aufstände in eine zentrale, landesweite Revolution. Die entscheidende Frage ist: An einem bestimmten Punkt und zu einer bestimmten Zeit müssen die revolutionären Kräfte über die konterrevolutionären Kräfte dominieren, sonst ist jeder Aufstand zum Scheitern verurteilt.

Keine all dieser revolutionären Aktionen kann erolgreich durchgeführt werden ohne Gründung und Aufbau der griechischen Sektionen der Komintern (SH).

Die proletarische Ideologie der 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus, der proletarische Internationalismus, der Bolschewismus, die Hegemonie des Proletariats und seine Vorhut, die Komintern (SH) - bilden die Grundpfeiler der Politik der griechischen Sektion der Komintern (SH ).

 

Komintern (SH)

Freitag

26. Juni 2015

 



 

 

 

Aufruf

der Stalinisten-Hoxhaisten

in

Griechenland



Nieder mit der

SOZIALFASCHISTISCHEN

"Kommunistische Partei Griechenlands" ("KKE") - Lakaien der Imperialisten und der griechischen Bourgeoisie !!

 

"Sozialisten" in Worten - Faschisten in Taten !!

= Sozialfaschisten !!


Am Dienstag dem 23. Juni 2015 mobilisierte die griechische sozialfaschistische "KKE" ihre Mitglieder, um sie in demagogischer Weise auf ihren angeblichen Kampf gegen das Memorandum und die kapitalistische Politik der reaktionären Regierung von SYRIZA "einzuschwören".

Die Sozialfaschisten geben sich in Worten "revolutionär", aber in Taten sabotieren sie die Einheit der Arbeiter und Völker und kämpfen auf der Seite der Imperialisten und der griechischen Bourgeoisie gegen die proletarische Revolution.

Lenin hat Recht, wenn er sagte, dass die Opportunisten "innerhalb der Arbeiterbewegung die größten Agenten der Bourgeoisie sind"!

Besonders in den letzten Jahren hat der Verrat der sozialfaschistischen "KKE" an den Arbeitern und Völkern enorm zugenommen.

2006-2007 versuchten sie, die große Studentenbewegung in Zusammenarbeit mit der schwarzen bürgerlichen Reaktion zu sabotieren.

Im Jahr 2008 griff die sozialfaschistische "KKE" die Jugendrevolten in Griechenland an und beschimpfte sie als "Provokateure".

2011-2012 verrieten sie die großen Arbeiterstreiks in der Stahlindustrie. Höhepunkt war ihr Schulterschluss mit den Neonazis "Golden Dawn" in den Fabriken !!

 

Im Oktober 2011 schützten sie das bürgerliche Parlament zusammen mit der Polizei gegen die großen Streikdemonstrationen der Arbeiter in Athen. Dabei griffen sie Demonstranten an und verletzten diese !!

 

Auf ihrem letzten sozialfaschistischen Parteitag verabschiedeten sie die trotzkistische Theorie, dass Griechenland angeblich ein "imperialistisches Land" sei. Dabei griffen sie offen die revolutionären Traditionen der Dritten Kommunistischen Internationale (Komintern) an und tarnten ihre feindlichen Aktionen.

Die Verbrechen der "KKE" reichen weit in die Geschichte zurück. Es handelt sich heute um die gleichen Verbrechen, die im Jahr 1956 gegen unsere Partei, die revolutionäre KKE, verübt wurden. So waren es die Sozialfaschisten, die im Jahr 1958 unsere illegalen Parteiorganisationen in Griechenland liquidierten.

Es sind die gleichen Verbrecher, die im Jahr 1973 mit dem Ziel ins Exil geschickt wurden, um dort unseren geliebten Führer Nikos Zachariadis in Sibirien zu ermorden.

Es sind die gleichen Verbrecher, die im Exil viele ehrliche griechische Kämpfer der Demokratischen Armee Griechenlands 1946-49 gefangen nahmen und sogar ermordeten !!

Die Renegaten der revisionistisch-sozialfaschisten "KKE" waren für lange Zeit und bis zum Ende die vertrauten Lakaien der sowjetischen Sozialimperialisten. Mit großem Hass führten sie provokative Angriffe gegen Stalin und nach 1956 gegen das einzige Leuchtfeuer des Sozialismus - das sozialistische Albanien Enver Hoxhas .

Von 1956 bis heute bemächtigte sich die sozialfaschistische "KKE" des Namens und der Symbole der revolutionären KKE, um das griechische Volk und die Arbeiterklasse zu täuschen.


Nieder mit den griechischen Revisionisten - mit der sozialfaschistischen "KKE" - Lakai der Imperialisten und der griechischen Bourgeoisie !!
Reißen wir ihnen die Maske runter und isolieren wir sie !!
Tod allen Arten von Sozialfaschismus und Revisionismus !!


Es lebe der Stalinismus - Hoxhaismus !!


Griechische Stalinisten - Hoxhaisten

 

 

 

 

 

 

 

 

Hitlers Überfall auf die Sowjetunion

- Beginn des Großen Vaterländischen Krieges -

 

   

 

"Genosse Stalin führte den Großen Vaterländischen Krieg der Sowjetvölker zum Sieg über die nazi-faschistischen Okkupanten und verteidigte ehrenvoll die welthistorischen Errungenschaften der Oktoberrevolution.

Die internationalistische Bedeutung des Großen Vaterländischen Krieges besteht darin, dass Genosse Stalin - als Führer des Weltproletariats - damit den Weg ebnete für den Sieg des Sozialismus im Weltmaßstab."

Komintern (SH)
22. Juni 2015

 

 

 

 

Rundfunkrede von Molotov

Zum Einmarsch der Nazis in die Sowjetunion

vom 22. Juni 1941

erstmalig veröffentlicht in deutscher Sprache (!)

von der Komintern (SH) aus Anlass des 74. Jahrestages des Hitler-faschistischen Überfalls auf die Sowjetunion

 

 

 

Bürgerinnen und Bürger der Sowjetunion !


Die Sowjetregierung unter der Führung des Genossen Stalin hat mich ermächtigt, folgende Erklärung abzugeben:

Heute Nacht um 04.00 Uhr haben deutsche Truppen unser Land überfallen ohne jede Vorwarnung und ohne eine Kriegserklärung an die Sowjetunion. Ihre Flugzeuge bombardieren unsere Städte an vielen Punkten unserer Grenzen. In Shitomir, Kiew, Sewastopol, Kaunas und einigen anderen Städten wurden mehr als zweihundert Personen getötet oder verwundetet.

Vom rumänischen und finnischen Territorium aus gab es auch feindliche Luftangriffe und Artilleriebeschuss.

Diese unerhörte und perfide Angriff auf unser Land ist beispiellos in der Geschichte der zivilisierten Völker. Der Angriff auf unser Land wurde verübt trotz der Tatsache, dass es einen Nichtangriffsvertrag zwischen der UdSSR und Deutschland gegeben hat, der von der Sowjetregierung unterzeichnet und von ihr treu eingehalten wurde.

Der Angriff auf unser Land findet statt trotz der Tatsache, dass während der gesamten Laufzeit dieses Vertrages seitens der deutschen Regierung nicht ein einziger Grund für irgendeine Beschwerde gegenüber der UdSSR vorgetragen wurde, die auf eine Verletzung dieses Vertrage hingedeutet hätte.

Die volle Verantwortung für diesen räuberischen Angriff auf die Sowjetunion fällt voll und ganz auf die deutsch-faschistischen Herrscher.

Um 5:30 Uhr - also bereits nach dem Angriff - übermittelte von der Schulenburg, der deutsche Botschafter in Moskau, im Namen seiner Regierung an mich als Volkskommissar für auswärtige Angelegenheiten eine Erklärung ab, in der mitgeteilt wurde, dass die deutsche Regierungbeschlossen habe , gegen die Sowjetunion Krieg zu führen im Zusammenhang mit deren Konzentration von Einheiten der Roten Armee in der Nähe der ostdeutschen Grenze.

Im Namen der Sowjetregierung gab ich zur Antwort, dass die deutsche Regierung bis zum letzten Augenblick der Sowjetregierung keinerlei Gründe für Deutschlands Angriff auf die Sowjetunion genannt hat. Die Sowjetunion hatte stets eine friedfertige Haltung eingenommen, weswegen das faschistische Deutschland der Aggressor ist.

Auf Anweisung der Regierung der Sowjetunion gab ich auch eine Erklärung ab, dass unsere Truppen und unsere Luftwaffe nirgends die Grenze verletzt hätten, ganz im Gegensatz zu einer Meldung des rumänischen Rundfunks an diesem Morgen, wonach sowjetische Flugzeuge angeblich rumänische Flugplätze beschossen haben sollen. Das is eine reine Lüge und eine Provokation.

Ebenso ist die Erklärung, die Hitler heute abgegeben hat, eine einzige Lüge und Provokation, der im Nachhinein versucht, der Sowjetunion eine angebliche Verletzung des deutsch-sowjetischen Friedensvertrages anzudichten.

Nun, da der Angriff auf die Sowjetunion bereits vollzogen ist, hat die Sowjetregierung unseren Truppen befohlen, den räuberischen Angriff zurückzuschlagen und die deutschen Truppen aus dem Territorium unseres Landes zu vertreiben.

Wir vertreten die Auffassung, dass uns dieser Krieg nicht vom deutschen Volk, nicht von den deutschen Arbeitern, Bauern und Intellektuellen aufgezwungen wurde, die unter dieser Clique blutrünstiger faschistischer Herrscher in Deutschland zu leiden haben, und dass diese die Franzosen , Tschechen, Polen, Serben, Norweger, Österreicher, Belgier, Dänen, Holländer, Griechen und andere Völker versklavt haben.

Die Regierung der Sowjetunion bringt ihr unerschütterliches Vertrauen zum Ausdruck, dass unsere tapfere Armee und Marine und die mutigen Falken der sowjetischen Luftwaffe ihre Pflicht ehrenvoll erfüllen werden, um das Vaterland und das sowjetische Volk zu befreien und dem Aggressor vernichtende Schläge beibringen werden.

Dies ist nicht das erste Mal, dass sich unser Volk eines Angriffes eines arroganten Feindes erwehren musste. Auf die napoleonische Invasion Russlands antwortete unser Volk mit einem Krieg zur Befreiung des Vaterlandes, brachte Napoleon eine Niederlage bei und besiegelte seinen Untergang.

Das Gleiche wird mit Hitler passieren, der in seiner Arroganz zu einem neuen Kreuzzug gegen unser Land angetreten ist. Die Rote Armee und unser ganzes Volk wird auch diesen Krieg siegreichen zu Ende führen, für das Vaterland, für unsere Heimat, für die Ehre, für die Freiheit.

Die Regierung der Sowjetunion bringt ihre feste Überzeugung zum Ausdruck, dass die gesamte Bevölkerung unseres Landes, alle Arbeiter, Bauern und Intellektuellen, Männer und Frauen, ihre Aufgaben gewissenhaft erfüllen werden und ihre Arbeit tun. Unser ganzes Volk muss jetzt fester zusammen stehen als je zuvor.

Jeder von uns muss - von sich selbst genauso wie von Anderen - jene Disziplin, Organisiertheit und Selbstaufopferung verlangen, die eines echten Sowjetpatriotenwürdig ist, um damit die Rote Armee, Marine und Luftwaffe dabei zu unterstützen,den Sieg über den Feind zu erringen.

Die Regierung fordert euch, alle Bürger der Sowjetunion,auf, sich noch enger um unsere glorreiche bolschewistische Partei, um unsere Sowjetregierung, um unseren großen Führer und Genossen Stalin zu scharen.

Die gerechte Sache ist auf unserer Seite. Der Feind wird besiegt werden. Der Sieg wird unser sein.

 

spezielle Webseite in

 

Deutsch

Englisch

Russisch

 

 

Veröffentlichung der Komintern (SH)

 

 

Der Große Vaterländische Krieg der Sowjetunion

1941 - 1945

 

(erster Teil - Beginn 22. Juni 1941)

* * *

GEDICHT

Arbeiter-Bauern -Soldatenräte, Sowjetvolk, vereinte Rätemacht
großer Vaterländischer Krieg heißt für Nazifaschos der Schrecken der Nacht

 


Der Anfang war in den 40 er Jahren
Knarre im Anschlag musste Sowjetvolk tragen
Die Nazifaschis haben den Nichtangriffspakt gebrochen
Dafür kriegt ihr Bastarde eine geschossen

Arbeiter-Bauern -Soldatenräte, Sowjetvolk, vereinte Rätemacht
großer Vaterländischer Krieg heißt für Nazifaschos der Schrecken der Nacht
Arbeiter-Bauern -Soldatenräte, Sowjetvolk, vereinte Rätemacht
großer Vaterländischer Krieg heißt für Nazifaschos der Schrecken der Nacht


Ausgebeutete und Unterdrückte  schlossen sich den Partisanen an
Zusammenhalt gegen Nazifaschos und deren Kollaborateure hieß unser Motto dann
Revolutionär mit der Knarre uniformiert
Racheschwur an Nazifaschos, die unsere Waffenbrüder haben  abserviert

Arbeiter-Bauern -Soldatenräte, Sowjetvolk, vereinte Rätemacht
großer Vaterländischer Krieg heißt für Nazifaschos der Schrecken der Nacht
Arbeiter-Bauern -Soldatenräte, Sowjetvolk, vereinte Rätemacht
großer Vaterländischer Krieg heißt für Nazifaschos der Schrecken der Nacht


Es ist an der Zeit, sich bei "Prawda", "Roter Morgen" und "Weltrevolution" zu informieren
Damals wie heute fremde Nazifascho-okkupanten in Länder einmarschieren
Arbeiter , Bauern im großen Vaterländischen Krieg mit dem Gewehr
Auch in der sozialistischen Weltrevolution setzen sich Proletariermassen zur Wehr
Millionenmassen des Volkes sind großteils Proletarier , keine Landsknechte
Millionenmassen des Proletariats im Befreiungskrieg kämpfen für ihre Rechte

Arbeiter-Bauern -Soldatenräte, Sowjetvolk, vereinte Rätemacht
großer Vaterländischer Krieg heißt für Nazifaschos der Schrecken der Nacht
Arbeiter-Bauern -Soldatenräte, Sowjetvolk, vereinte Rätemacht
großer Vaterländischer Krieg heißt für Nazifaschos der Schrecken der Nacht

 

* * *

 

Groß war einst die UdSSR, nun ist sie sehr klein,
doch einst wird sie im großen Vaterländischen Krieg für immer unbesiegbar sein,
der Kampfgeist ist nicht tot, er lebt in mir,
er lebt in uns allen und auch in Dir,
und eines Tages ist es wieder so weit,
Die Arbeiter-Bauern-und Soldatenräte stehen auf in alter und neuer Herrlichkeit!!!

Sie haben Dich getrieben in den Großen Vaterländischen  Krieg,
doch Sowjetvolk und Sowjetmacht haben  trotzdem gesiegt.
Man will uns verbieten, an die Wahrheit zu glauben,
Imperialisten wollen die letzten Ressourcen der Erde rauben.
Doch nach über 70 Jahren  ist es wieder soweit,
die Mauer und der eiserne Vorhang sind gefallen, wir sind wieder bereit.
Wir werden immer mehr mit der Spartakusfahne in der Hand
und singen unsere Hymnen auf das Sowjetland.

Ref.: Arbeiter-Bauern -und Soldatenräte - vereinte Rätemacht

"Für immer Sowjetrepuplik!", das hört sich gut an,
doch habt Ihr vergessen, was der Chrutschow-Revisionismus  uns nahm ?
Der deutsche und europäische Osten, er wurde geraubt,
von unseren Bonzen einfach verkauft.
Was die Volksverräter auch unterschreiben,
eines ist sicher, es wird nicht so bleiben.
Denn niemals werden wir verzichten,
aber Volksverräter, die werden wir richten!

Ref.:

Könnt Ihr es denn nicht verstehen,
will niemand das Versagen der "friedlichen Koexistens"  sehen?
Es sind dieselben braunen Bonzen-Schweine,
die Euch die Köpfe verdrehen.
Doch merkt sie Euch gut,
die Sprüche an der Wand,
Volksräte und Sowjetmacht stehen auf,
Als Teil der sozialistischer Weltrevolution der große Befreiungskrieg im Vaterland!

 

 

"Die ehrenvolle Verteidigung des Genossen Stalin besteht heute insbesondere darin, das faschistische Putin-Regime zu stürzen durch die sozialistische Revolution,

und im Allgemeinen darin, das gesamte räuberische System des Weltimperialismus durch die sozialistische Weltrevolution vom Erdball zu fegen."

Comintern (SH)

 

 

 

IN GRIECHENLAND ...

 

In Griechenland unter einer Brücke liegt ein alter Mann.
Es ist der einzigste Platz wo er schlafen kann.
Schnaps, Fusel und eine Decke ist sein einziger Schutz
Vor Ratten, Regen, Frost und Schmutz
Der Winter hat minus 12 grad
Die Decke wird zu seinen Grab.

Wo war unsere "EU-Kommission", um ihn zu schützen?
Wozu Beschlüsse und Spardiktate, die nix nützen?
Wo war die Eurokratie um ihn zu schützen?
Wozu bürgerliche Gesetze und Paragraphen, die nix nützen?

Der griechische , deutsche und EU-Staat frisst Menschenfleisch,
die Opfer der finanzkapitalistischen Troika-Bürokratie
Von Geburt an degradiert, ausselektiert und den Stempel drauf
keine Lebensperspektive, ein Leben lang in Agonie

In Griechenland gehen jeden Tag die Massen zugrunde
als Fixer, Säufer, Junkies gehen sie vor die Hunde
imperialistische Eurokratie weiß ihr Elend zu besiegen
verbietet sie, zieht den Gummiknüppel , und schießt - doch das wird totgeschwiegen
tote, erschossene 14 jährige Protestler , EU-Weltkapitalismus ist am Verwesen
Doch von alleine wird sich Diktatur der Troika nie auflösen

Wo war unsere "EU-Kommission", um ihn zu schützen?
Wozu Verträge, Troika, Beschlüsse und Spardiktate, die nix nützen?
Wo war die imperialistische Eurokratie, um ihn zu schützen?
Wozu bürgerliche Gesetze und Paragraphen die nix nützen?

 

* * *

 

Für den revolutionären Sturz der griechischen Bourgeoisie und die Errichtung der Diktatur des Proletariats in Griechenland!
Für den revolutionären Sturz des Weltimperialismus und die Errichtung der Diktatur des Weltproletariats!

 

Ein neues unbeliebtes Abkommen zwischen EU-Imperialisten und der griechischen Regierung wird sicherlich unterschrieben werden. Diese Entwicklung darf uns Revolutionäre und die Völker nicht überraschen, denn es war mehr als offensichtlich von Anfang an, dass die Koalition SYRIZA-ANEL * unter diesen Bedingungen die beste Lösung in Griechenland ist, um das griechische Volk darüber zu täuschen, dass sie absolut im Dienst des westlichen Imperialismus und der griechischen Bourgeoisie steht. Daher ist die revolutionäre Weg aus der Krise die einzige sichere Lösung für das griechische Volk - geführt von der Arbeiterklasse und ihrer revolutionären Vorhut, der Griechischen Sektion der Komintern (Stalinisten-Hoxhaisten) !!

_____

* ANEL ("independend GREEKS") ist wie PEGIDA, einer populistische rassistisch - faschistische Partei in der Regierungskoalition von SYRIZA, die damit ihren reaktionären Charakter entlarvt als moderne griechische "Kerenski-Regierung" ...

 

 

Aufruf der Komintern (SH)

vom 18. Juni 2015


NIEDER MIT DEN IMPERIALISTEN UND IHREN GRIECHISCHEN LAKAIEN - DER GRIECHISCHEN BOURGEOISIE !!

Es war an einem Nachmittag im November 1981. Radio Tirana war im Äther zu hören. Eine junge Sprecherin erhob ihre klare und feste Stimme und verlas die folgenden Zeilen:

"Das 'Vereinigte Europa' ist nichts Anderes als die vorübergehende Erscheinung einer reaktionären kapitalistische Politik, die früher oder später auf jegliche Art von unzähligen Schwierigkeiten stoßen wird. Es wird die Zeit kommen, wo die Empörung der europäischen Arbeiterklasse einen Punkt erreicht, von wo ab sie für eine revolutionäre Lösung kämpfen wird".

"Radio Tirana", die Stimme der proletarischen Weltrevolution, gab hiermit die Rede des Genossen Enver Hoxhas wieder, die er auf dem historischen 8. Parteitag der revolutionären Partei der Arbeit Albaniens gehalten hatte.

Kurz zuvor, im Jahr 1979, wurde das kapitalistische Griechenland zum 10. Mitglied der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG). Und ein Monat davor errang die bürgerliche Sozialdemokratische Partei, PASOK, bei den Parlamentswahlen die Mehrheit, um das griechische Volk mit falschen Versprechungen über "Sozialismus", "nationale Unabhängigkeit" usw. zu betrügen.
34 Jahre später kommt eine andere bürgerliche Sozialdemokratische Partei, SYRIZA, an die Macht, die die Wut und Empörung des griechischen Volkes durch geschickte Demagogie ausnutzt, um die gleiche Memorandum-Politik fortzusetzen, nämlich die der kapitalistischen Barbarei, der imperialistischen Abhängigkeit, der Vertiefung der sozialen Not und des Elends.

Die sozialfaschistischen Konterrevolutionäre von der so genannten "Kommunistischen" Partei Griechenlands (KKE) und die anderen Opportunisten (Trotzkisten, Maoisten, Neo-Revisionisten) unterstützen heute, genauso wie damals im Jahre 1981, wenn auch mit geheuchelter "kritischer" Stimme, letztendlich doch die bürgerliche Sozialdemokratie. Sie treten zum Teil mit "revolutionären" Phrasen auf, aber nur, um in der Praxis ihre Sabotage des Kampfes der Arbeiter zu verbergen.

In Wahrheit handeln sie als Lakaien des Imperialismus und der griechischen Bourgeoisie.

Die letzten Ereignisse - die "Verzögerungstaktik" bei den Verhandlungen zwischen den Imperialisten und der reaktionären griechischen Regierung, die nur ein großer Bluff seitens SYRIZA ist, um das griechische Volk und die anderen europäischen Völker zu täuschen - beweisen die Richtigkeit der genialen marxistisch-leninistische Analyse des großen Führers des Weltproletariats - Enver Hoxha:

Der imperialistische Charakter der Europäischen Union kann nur beseitigt werden durch die bewaffnete sozialistische Revolution und den Aufbau der Diktatur des Proletariats in Europa und auf der ganzen Welt!



Griechisches Volk - erhebe dich !

Griechische Arbeiter - nehmt Kontakt auf zu der einzigen wahren revolutionären Partei des Weltproletariats - die Komintern (SH) !

Die Revolution - einziger Ausweg aus der Krise !!

- Nieder mit den Imperialisten und ihren griechischen Lakaien - der griechischen Bourgeoisie !

- Tod dem Imperialismus und Faschismus !

- Nieder mit den opportunistischen Lakaien der Bourgeoisie - den Sozialfaschisten und Neo-Revisionisten !

- Zerschlagt die imperialistische EU durch die gewaltsame sozialistische Revolution !

- Errichted die bewaffnete Diktatur des Proletariats !

Es lebe der Weltsozialismus und Weltkommunismus !

Komintern (SH)

 


Es lebe die Griechische Volksbefreiungsarmee !

 

 

NEU

 

"Weg der Weltpartei"

(Theoretisches Organ)


Kriegserklärung

gegen die neo-revisionistische

 

 

IKMLPO


veröffentlicht von der Komintern (SH)

am 16. Juni 2015

(in englischer Sprache)

* * *

Gedicht zur

Kriegserklärung gegen die neorevisionistische IKMLPO



Mit Marx und Lenin läuft die IKMLPO herum,
doch in den Köpfen läuft etwas krumm;
roter Etikettenschwindel entscheidet nicht, ob die IKMLPO proletarisch ist
Es ist das Leben und der Klassenkampf, wieviel Scheiße die IKMLPO frisst.

Kein Neorevisionismus.
Wir brauchen Marxismus-Leninismus
Proletarier ist ein Klassenstil
Klassenkampf der Arbeiter und Bauern ihr Ziel.

Kampf gegen imperialistische Konterrevolution drischt die IKMLPO gern ab
zum selber Denken und Handeln ist sie  zu schlapp.
Wo ist denn geblieben der Hass und die Wut
sich gegen die Restauration des Kapitalismus zu wehren mit eigenem Mut?

Kein Neorevisionismus.
Wir brauchen Stalinismus-Hoxhaismus.
Proletarier ist ein Klassenstil
Klassenkampf der Arbeiter und Bauern ihr Ziel.

Glaubt die IKMLPO denn das Weltproletariat ist so geblendet,
dass Werktätige nicht sehen, wo das mal endet?
Dialektik heißt Klassenkampf Tag für Tag
gegen Finanzlobby, Sozialimperialismus und den Staat.


Kein Neorevisionismus.
Wir brauchen Weltbolschewismus.
Proletarier ist ein Klassenstil
Klassenkampf der Arbeiter und Bauern ihr Ziel.

unterdrückte Völker werden nicht zusehen, wie alles zerfällt,
den weltrevolutionären Weg haben Proletarier aller Länder selbst gewählt
gegen Ausbeutung und Unterdrückung kämpft das Weltproletariat bis zum Schluss.
Auch gegen die neorevisionistische IKMLPO, wenn es sein muss.

 

 

Zerschlagt das faschistische Regime der Ausbeutung und Unterdrückung in der Türkei !

Es lebe die bewaffnete sozialistische Revolution in der Türkei !

Es lebe die bewaffnete sozialistische Weltrevolution !

Es lebe die Diktatur des türkischen Proletariats !

Es lebe die Weltdiktatur des Proletariats !

Es lebe die sozialistische Türkei in einer sozialistischen Welt !

 

 

ERDOGAN, YOU FASCIST !

RUN AWAY !

 

Yeah,  the imperialist-fascist regime is still the same,
can't you feel  the workers, farmers , peoples  pain?
But one day  the needle hits your vein,
your fucking politics ain't nothing' like the real thing
We've saw   the junta once before and  now it isn `t something else.

Cool working class und farmers  come on in, red  first may sunshine come on down
These are Erdogans  teardrops of a clown, the circus coming to Cologne (Köln) town
All the opressed  saying is sometimes Erdogan an imperialism better more scared of yourself
You better move!
We said move!
Erdogan run away! run away!
Run boy! Run for your life!
Run away! Run away!
Run,this is your last chance , boy !
Here it comes workers movement ,
said run alright right !

Socialist world revolucion  on the run, see from which class we coming from
When you see me come and run
Before you see what murder police  running from
No time for question asking, time  capitalism und Opression is passing by
Alright!

Erdogan ,You can't win boy, fascist-imperialism  all tried too
We all 've been lied too, world bourgoisie it's already inside you
Erdogan , Either run right now or you best get ready to die
You better move!
We said move!
Erdogan run away! run away!
Run boy! Run for your life!
Run away! Run away!
Run,this is your last chance , boy !
Here it comes workers movement ,
said run alright right !

Hurry tough guy, run this way
I have got a red world-proletarian  beast at bay!

Promise us when the chance comes
You'll run as fast as you can
Don't you dare look backwards
Run as fast as you can

Erdogan run away! run away!
Run boy! Run for your life!
Run away! Run away!
Run,this is your last chance , boy !
Here it comes workers movement ,
said run alright right !

 

 

Nachtrag:

 

Deutsche Sektion mit Parteifahne aktiv auf dem Ostermarsch in Augsburg - 2015

 

 

 

 

 

Garmisch Partenkirchen

 

3 Gedichte zum G7-Gipfel

 

Der Zorn und Hass der Proletarier aller Länder wird sich bald  erheben
Um den G7 Weltkapitalismus und deren Finanzmogule von der Welt zu fegen

 

Die G7 Bonzen und Imperialisten kommen nach Ellmau und bauen nur Scheiß
Die Völker der Welt hoffen, dass es auch jeder von euch  weiß
Dass auch Russland war bei der imperialistischen G8
Drum kriegt die G7 Weltbourgoisie  eine "kleines Geschenk" verpasst
Ich denke die Warnung nehmen G7 , Banken, Konzerne und Monopole ernst
Doch von alleine  das weltkapitalistisches G7  aus Ellmau  sich nicht entfernt

G7 Imperialismusoligarchie, das Weltproletariat mag dich nicht
G7 Imperialismusoligarchie, Bauern und Landproletarier brauchen dich nicht

Der Zorn und Hass der Proletarier aller Länder wird sich bald  erheben
Um den G7 Kapitalismus und deren Finanzmogule von der Welt zu fegen

Das Weltproletariat sieht die G7 Konterrevolution flitzen
roter -und Spartakusstern vorm Banner blitzen
dunkle G7 Marionetten, Gestalten rennen in Ellmau  von Haus zu Haus
Was sieht Bauer und Prolet da, Morgenrot der Sonne geht auf
und auf einmal stehen die G7 Bonzen vor deinen Lauf
Doch Bauer und Prolet legen einfach an und sehen die G7 fliehen
doch die Kugel ist schneller und der G7-Weltimperialismus bleibt dort liegen

G7 Imperialismusoligarchie, das Weltproletariat mag dich nicht
G7 Imperialismusoligarchie, Bauern und Landproletarier brauchen dich nicht


Der Zorn und Hass der Proletarier aller Länder wird sich bald  erheben
Um den G7 Weltkapitalismus und deren Finanzmogule von der Welt zu fegen



Staatsgewalt und Knüppelkunden kommen einzeln aber auch in Scharen
und ich will Proletarier aller Länder davor warnen
unterdrückte Völker bleibt standhaft und lasst euch nicht vertreiben
Denn das Weltproletariat wird immer unsere Klasse  bleiben
Die Spartakusfahne wieder hoch, so soll es immer sein

Denn die sozialistische Weltrevolution wird die Erde vom G7 befrein


Die Spartakusfahne wieder hoch, so soll es immer sein

Denn die sozialistische Weltrevolution wird die Erde vom G7 befrein

                         

G7 Imperialismusoligarchie, das Weltproletariat mag dich nicht
G7 Imperialismusoligarchie, Bauern und Landproletarier brauchen dich nicht


Der Zorn und Hass der Proletarier aller Länder wird sich bald  erheben
Um den G7 Weltkapitalismus und deren Finanzmogule von der Welt zu fegen

 

 

* * *

 

Ih igitt

imperialistischer G7

Zur Überausplünderung der Welt  , dann ist der imperialistische G7 da.
  imperialistischer G7 - ih ihgitt! ihr habt es übertrieben
Möchtet ihr die Erhebung der Völker gern stoppen, das weiß jeder ja.

imperialistischer G7 - ih ihgitt! ihr habt es übertrieben



Mit Rüstungsindustrie, Waffenlobby  und lautem  "Terrorismus" -Geschrei
  gibt es in Garmisch und München Repressalien von der Polizei
ist der  G7 bei der Unterjochung von Völkern und Länder dabei.

ih ihgitt!

Ih ihgitt imperialistischer G7 . Ein fieser, ganz mieser
Weltkapitalismus-Wunderheiler,  Hosenscheißer.
Ih igitt imperialistischer G7  korrupt, feige, Kriegsverbrecher ,
hinterlistig , der Völker Messerstecher.


G7 und seine Knüpelkunden will dem Weltproletariat Angst  machen, hohohoho!
Doch höre  jeden Bauern  lachen. Hahahahaha!
Das selbe bei den werktätigen Massen
Wir vergessen niemals, was in den Ländern überall war
Ihr seid der größte Haufen Dreck, den die Welt jemals sah


Ih ih gitt!

Der G7  nimmt sich das Recht im Schlosshotell Elmau , fressen  zu gehen,
ih ihgitt imperialistischer G7 ihr habt es übertrieben
Doch (Welt)Imperialisten und G7 Mogule  will hier keiner sehen.
ih ihgitt imperialistischer G7,  ihr habt es übertrieben
Ihr haut euch den Wanst voll und beschließt im inneren Bundeswehreinsätze
Doch das Beste für euch  wäre 'ne Verurteilung durch eure eigenen Gesetze
Die schwerste Weltfinanz- und   Wirtschaftskrise wie noch nie
und Proletarier aller Länder singen für den G7-Gipfel diese Melodie.


Ih ihgitt  !

Ih igitt imperialistischer G7 . Ein fieser, ganz mieser
Weltkapitalismus-Wunderheiler,  Hosenscheißer.
Ih ihgitt imperialistischer G7  korrupt, feige, Kriegsverbrecher ,
hinterlistig , der Völker Messerstecher.

G7 und seine Knüpelkunden will dem Weltproletariat Angst  machen, hohohoho!
Doch höre  jeden Bauern  lachen. Hahahahaha!
Das selbe bei den werktätigen Massen
Wir vergessen niemals, was in den Ländern überall war
Ihr seid der größte Haufen Dreck, den die Welt jemals sah

Ih igitt!

Ihr G7 Gipfler seid so korrupt und gebt den Ausgebeuteten und Unterdrückten  die Schuld,
Ih igitt imperialistischer G7 ihr habt es übertrieben
Doch die stalinistisch-hoxhaistische Weltbewegung  zerschießt eure Lügen wie ein Katapult.
Ih igitt imperialistischer G7 ihr habt es übertrieben
Mit eurer bürgerlichen Demagogie habt ihr hier nix  verloren.
Schreibt euch  das gefälligst für immer hinter die Ohren:
Unterdrückte Völker  sind stolz, denn  sie sind in ihrer Klasse geboren.

Ih igitt !

Ih ihgitt imperialistischer G7 . Ein fieser, ganz mieser
Weltkapitalismus-Wunderheiler,  Hosenscheißer.
Ih ihgitt imperialistischer G7  korrupt, feige, Kriegsverbrecher ,
hinterlistig , der Völker Messerstecher.

G7 und seine Knüpelkunden will dem Weltproletariat Angst  machen, hohohoho!
Doch höre  jeden Bauern  lachen. Hahahahaha!
Das selbe bei den werktätigen Massen
Wir vergessen niemals, was in den Ländern überall war
Ihr seid der größte Haufen Dreck, den die Welt jemals sah


Ih igitt imperialistischer G7  Ein fieser, ganz mieser
Weltkapitalismus-wunderheiler,  Hosenscheißer.
Ih igitt imperialistischer G7, Wenn wieder die Spartakusfahnen wehen
und working class und Bauern  durch Garmisch und Ellmau ziehen,
dann hören die Herrschenden  das Weltproletariat  lachen: Hohohohoho!
Immer lauter lachen: Hahahahaha!
Und dann ist der imperialistische G7 Gipfel  bald schon nicht mehr da.

 

 

* * *

 

OHHHHOO!

Das sind G7- Imperialisten!

 

 

Im Schlosshotel Ellmau treffen sich (Welt)imperialisten und (Welt)Faschisten.
Beim imperialistischen G7 treffen sich Mörder und Sadisten.
G7-imperialisten haben keine Freunde, sondern lieben nur den Maximalprofit und nur sich.
Ein Menschenleben interessiert die G7-Imperialisten nicht.
Auch G8 -Imperialisten haben keine humanitären Sinne und keinen proletarischen Verstand.
Auch G8-Imperialisten haben keine proletarische Klassenherkunft,    mit Frontex hat man Asylbewerber verbannt

Bundeswehrmacht - Einsatz im Ausland und Vaterland ist abgebrannt!

OHHHHOO!

Das sind G7- Imperialisten!

OHHHHOO! G8-imperialisten!

Das sind G7-imperialisten  !
OHHHHOO!

Das sind G8-Imperialisten! 

OHHHHOO!

G7-Imperialisten! Das sindG8 -imperialisten  !

Der G7 Gipfel ist das Treffen der Monopolbourgoisie, der Weltkapitalisten.
Im Schlosshotel Ellmau fressen Finanzoligarchie und die (Welt)Rassisten.
Moral und Herz besitzt der imperialistische G7 Gipfel nicht.
Korruption, Waffenlobby, Rüstungsindustrie und Vetternwirtschaft zeichnet ihr Gesicht.
Auch die G8 liebt den (welt)imperialistischen Krieg und liebt die faschistische Staatsgewalt.
Und bist du dagegen, machen dich ihre Bullen und Söldner kalt.
Und bist du ihr Klassenfeind , machen dich ihre Bullen und Söldner kalt.



Im Schlosshotel Ellmau treffen sich (Welt)imperialisten und (Welt)Faschisten.
Beim imperialistischen G7 treffen sich Mörder und Sadisten.
G7-Imperialisten haben keine Freunde, sondern lieben nur den Maximalprofit und nur sich.
Ein Menschenleben interessiert die G7-Imperialisten nicht.
Auch die G8 liebt den (welt)imperialistischen Krieg und liebt die faschistische Staatsgewalt.
Und bist du dagegen, machen dich ihre Bullen und Söldner kalt.
Und bist du ihr Klassenfeind , machen dich ihre Bullen und Söldner kalt.

OHHHHOO!

Das sind G7- Imperialisten!

OHHHHOO! G8-imperialisten!

Das sind G7-imperialisten  !
OHHHHOO!

Das sind G8-Imperialisten! 

OHHHHOO!

G7-Imperialisten! Das sindG8 -imperialisten  !

 

Bildergebnis für Blockade G7 Gipfel

Deutsche Sektion in Aktion

 

 

Bericht vom 6. Juni 2015

Am Sa den 6.6. 2015 protestierten 7500  im hermetisch abgeriegelten Garmisch Partenkrichen gegen den G7 in Ellmau.  Mit einer Kolonne von 5 Bussen sind wir von München aus losgedüst, denn Zugverbindungen wurden in der Umgebung von der Obrigkeit boykottiert und blockiert.
Die Straßen sind alle komplett dicht und Einzelne ziehen die Knüppelkunden aus dem Verkehr und überziehen ihn mit stundenlangen Kontrollen und Repressionen. Was müssen die herrschenden der G7 eine Angst, Schiss vor der Bevölkerung haben.

Wir sind aber erst  ca 2 h  9.00 Uhr abgefahren.  Zuvor sollten wir Bustickets ( 10 Euro)  kaufen.
Es gab Stände mit Essen  : Cornflakes, Joghurt, Brot , Käse, Wurst, Milch etc...
Dort schenkte uns ein Chruschtschowianer der DKP mit so einem scheiß Hut seine aktuelle Ausgabe der UZ über den G7.  Als wir ihn fragten, wie er zur Restauration des Kapitalismus nach den 20. Parteitag der KPDSU stehe, und dass die DKP das imperialistische Russland als "antifaschistische Friedensmacht" propagiert , meinte er nur: der Klassenkampf richte sich je nach  Situation. Sachen aus den 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts zu nehmen, sei "dogmatisch". Das Gespräch war ihm dann auch sichtlich unangenehm und er zog kategorisch die Bahn. Hier verschleierte er den Chrutschowrevisionismus der DKP.

Es kamen schon die ersten Fernsehidioten mit Kamera, ARD , BR  . Es wurde unter anderem dann im Bus gefilmt.


Dann sind wir nach Garmisch-Partenkirchen abgehaun.  Die Sixpacks der Knüppelkunden bespitzelten uns während der Fahrt.

 


Bildergebnis für g7 gipfel 2015

Teilnehmer gegen den G7 in GPA:

EA Ermittlungsausschuss: 089/4489638


ADGH - Demokratische Jugendbewegung in Oiropa
ATIK - Konförderation der Arbeiter aus der Türkei in Oiropa (Migrantenorganisation, steht der TKP/ML nahe)
ATIF Konförderation der Arbeiter aus der Türkei in Doitschland  (Migrantenorganisation, steht der TKP/ML nahe)
DIDF Förderation demokratischer Arbeiterverine ( Migrantenorganisation)

Linker PDS-Sektor und Linksjugend , sozialfaschistische  DKP und ihre  sozialfaschistische SDAJ (Chrutschowrevisionisten),

MLKP,
SAV ( trotzkistisch, die machen Entrismus in der PDS) mit ihrer scheiß Minifahne
Spartakist Arbeiterpartei ( trotzkistisch 4. Internationale)
"Revolution und GAP Gruppe Arbeitermacht  ( trotzkistisch beides 5. Internationale )
RIO (  trotzkistisch , 4. Internationale , Name des Dachverband sagt schon alles " trotzkistische Faktion" also trotzkistisch und fraktionistisch)
MLPD/ Rebell,

  EÖC (Halbcrutschowianer),
ADHK ((Konföderation für Demokratische Rechte in Europa)
OA   " Organisierte Autonomie"  , Nürnberg (spontaneistisch)
" Perspektive Kommunismus ", Stuttgart , spontaneistisch, antikommunistischer "Kommunismus"
Attac ( outen sich als Antiglobalisierungsnetzwerk)
RCIT , Revolutionäre kommunistische internationalistische Tendenz  , trotzkistisch,5. Internationale  sieht man auch nicht alles Tage
RSB/ ISL  beides trotzkistisch 4. Internationale ( stammen ursprünglich vom trotzkistischen Putscher Horst Dieter Koch)
und noch 'n paar andere
* * *
Warnung vor Kunden aus Göttingen, die mit diesem Flyer und dieser Adresse rumgerannt sind : https://ww2.unipark.de/uc/g7

Das ist eine Falle !!! Die sind vom Verfassungsschutz, um mit dieser List Daten von Leuten zu sammeln die sich für den G7 interessieren!  Seid wachsam!  Liefert euch den Agenten, Undercoveragenten, Verschwörern und Staatsschützern nicht einfach so leichtfertig auf dem Silbertablett aus !

* * *

Aus den Bussen ausgestiegen, eskortierten uns die repressiven Knüppelkunden zur Auftaktkundgebung.
Eine Schrulle von der sozialfaschistischen SDAJ meinte unsolidarisch  zur deutschen Sektion der Komintern (SH), : "Entweder ihr rollt eure Fahne wieder ein oder ich geh zum Ordnerdienst". Es wurde kategorisch entgegnet: wenn die so weiter macht, "drehen wir der den Hals um".

Angekommen am Treffpunkt versammelten sich die Leute https://www.youtube.com/watch?v=DqnVG32kfG0
Wie am Donnerstag sind überall Fernsehidioten mit ihrer scheiß Kamera rumgerannt und nahmen die Spartakusfahne ins Visier.
Die Knüppelkunden waren unter anderem aus NRW, und dabei war auch das berüchtigte USK aus Bayern. Außerdem gab es noch eine italienische Spezialeinheit der Beamten, von denen wir gewarnt wurden. Das sind auch dieselben, die 2001 in Genua in den Turnhallen auf im Schlafsack liegende Leute eingeprügelt haben , und einen Demonstranten auf der Straße umgebracht haben.
Am Donnerstag, dem 4. 6. in München waren die Knüppelkunden unter anderem aus Hamburg und Sachsen Anhalt , Sachsen etc
Es gab auch wieder Bühne, Reden, Lieder , Stände und wieder von der ISW (Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung, e.V. ) ihre Tafeln mit den 147 größten Konzernen wie am Donnerstag.
Nach einer Weile Auftaktkundgebung kam der Demoblock vom Camp aus zugewandert, so dass wir noch mehr Teilnehmer  waren.  Später ging der Marsch los.  Ca 20 m vor der Straße, wo wichtige Logistik nach Ellmau transportiert wurde, gab es auf der Bühne am Laudi  eine Theatervorführung, wo die G7 Bonzen verkackeiert wurden.  Das ärgerte die Knüppelkunden , die uns die ganze Zeit mit ihren Spalier wie Vieh auf den engen Straßen zusammen quetschten, und beschoss die Aufzug mit Pfefferspray und knüppelte völlig grundlos auf die Leute ein , so dass manche umkippten und ärztlich versorgt werden mussten.  Derweil schossen welche von der USK Fotos für den Verfassungsschutz, um diverse fortschrittliche Leute zu verfolgen und ihnen Scheiße unter die Schuhe zu schieben.

Im Gegsatz zum G8 in Rostock gab es nicht einmal einen internationalistischen Block und der Kunde am Laudi, der ins Mikrofon reinlappte, war derselbe Knetkopf, der immer die Suttgarter 1. Mai Revo-Demos moderierte.

Weil die Knüppelkunden und Hauptschüler in Uniform uns nicht durchließen, latschten wir wieder zurück.  18.55 Uhr waren wir am Ende der Demo angekommen. Dann brach ein Unwetter aus. Es schüttete wie Sau, so dass wir den Bus nicht suchen konnten.   So ein Knallkopf der sozialfaschistischen SDAJ meinte noch zu Beginn als wir in GAP ankamen, der Bus fahre 19.00 Uhr am Bahnhof ab, der noch ganz großkotzig mit dem Walky Talky rumposierte .  Stand auch sogar in der Kontra schwarz auf weiß.   Durch konterevolutionäre Sabotageakte und auf Anordnung der sozialfaschitischen SDAJ verpisste sich der Bus Punkt 19.00 Uhr  am Rathausplatz obwohl das Unwetter die Suche massiv einschränkte (!!!!).
Warum sind wir von http://www.stop-g7-elmau.info/   nicht gewarnt worden, dass sich auch sozialfaschistische SDAJ' ler im Bus mit einschleusen?
Deshalb ziehn wir von der Komintern (SH) auch zu dieser spontaneistischen Mobi homepage eine Demarkationslinie!  Die Leute einfach sitzen zu lassen und sich einfach zu verpissen angesichts der Umstände des Unwetters, der Überlänge der Demo ist einfach im hohen Mase unsolidarisch und zeigt doch nur, dass man sich zukünftig auf solche Kräfte nicht verlassen kann, dass solche Leute uns in der sozialistischen Weltrevolution , wenns hart auf hart kommt, verraten werden und uns alle ans offene Messer liefern werden. Das ist Verrat am Klassenkampf.
Was ist das für ein Haufen, die Leute einfach zurück zu lassen. Schon bei der LLL wollte man uns am Bahnhof abspeisen. Hat leider nicht geklappt. Die deutsche Sektion der Komintern (SH)  absolvierte ein epochales Auftreten bei der LLL in Berlin.   In Garmisch Partenkrichen war es nicht anders. Merke: was einen nicht umbringt, macht einen nur noch stärker! Zum Henker mit dieser scheiß sozialfaschistischen SDAJ!! In Kuba haben die sogar Adrian sitzen lassen (!!). Was sind das für Vollpeiler! Haben anscheinend zu viel Kiffe in der Birne !  Selbst wenn dahinter keine böse Absicht steckt, zeigt das doch nur wie undizipliniert und unzuverlässig dieser sozialfaschistische Haufen der SDAJ ist . Ihr seid Chrutschowianer, Revisionisten und ihr werdet es immer bleiben! Weltrevolutionäre Diziplin eines Bolschewiken ist ihnen völlig fremd.
Genauso kannst du diese ganzen Trotzkisten und trotzkistischen Splittergruppen dort in den Skat drücken . Anstatt Klassenkampf tun die nur sinnlos campen.
Interessant ist auch Alexandra Müller, Berlin - ist bei "Revolution "/GAM"  , Regina Müller, Hamburg ist bei RIO.  Beide sind verwandt und in 2 trotzkistischen Organisationen.



Bildergebnis für g7 gipfel 2015



Gedichte zum G 7

 



In die Klo-schüssel, ja da gehört ihr hin !


Weltbolschewisten in der bayrischen Pampa, viele sind geschockt
weil sie nicht erkennen, dass die Wissenschaft der 5 Klassiker tierisch  rockt
Sie suchen  Ärger mit dem G7  Klassenfeind und Klassenkampf, kein Seelenheil
 Sie sind Proletarier aller Länder  und finden die Arbeiterbewegung  geil

G7/8 Gipfel der Bonzen und Oligarchen macht keinen Sinn
imperialistischer G7/8 Gipfel in die Klo-schüssel ja da gehört ihr hin

Weltbolschewisten schrein am 4.6. in München ihre Lieder
Und weil da so Viele waren, kommen sie Samstag wieder
Stalinisten-Hoxhaisten in Garmisch Partenkirchen , eine epochale Mission
was zählt ist das Klassenbewußtsein, Diktatur des Weltproletariat der schönste Lohn

G7/8 Gipfel der Bonzen und Oligarchen macht keinen Sinn
imperialistischer G7/8 Gipfel in die Klo-schüssel ja da gehört ihr hin


Stalinisten-Hoxhaisten  in Ellmau in der Pampa , reaktionäre Spießbürger  sind geschockt
weil sie nicht erkennen, dass  der antagonistische Klassenkampf tierisch rockt
Sie suchen  Ärger mit dem G7 Imperialismus und dem Klassenfeind und kein Seelenheil,
Sie sind das Weltpoletariat und Bauernschaft und   finden Marxismus-Leninismus  geil

G7/8 Gipfel der Bonzen und Oligarchen macht keinen Sinn
imperialistischer G7/8 Gipfel in die Klo-schüssel ja da gehört ihr hin

 

Bildergebnis für g7 gipfel 2015



Wir sind Proletarier aller Länderund scheißen auf eure kapitalistischen Herrn
und beseitigen Ausbeutung und Unterdrückung und sowas tun wir gern !



Möge von der Stalingrader Statue das flammende Schwert
und die Hand der Proletarier aller Länder den G7 Weltimperialismus richten
Das Weltproletariat wird an den  G7 Klassenfeinden Rache nehmen
und Vergeltung üben am Revisionismus, all jene, die die Arbeiterbewegung hassen


Die G 7 Bande sind Verbrecher, schreien die Massen im Chor
und wer sich bei der  G7 Ausplünderung  beteiligt , den knöpfen wir uns vor
wir sind Proletarier aller Ländern und scheißen auf eure kapitalistische Herrn
und beseitigen Ausbeutung und Unterdrückung und sowas tun wir gern


Keine Macht der G 8
vorwärts  zur Arbeiteroffensive , nieder mit G7
die sozialistische Weltrevolution wird siegen

Merkel war bei der Stasi, und Obama ist ein Clown
und die verdammten G7 Imperialisten werden wir verhaun
Denn andere Meinungen kann das Weltproletariat gerade noch tolerieren
Doch die verdammten G 7Imperialisten werden  Werktätige niemals akzeptieren

Keine Macht der G 8
vorwärts  zur Arbeiteroffensive , nieder mit G7
die sozialistische Weltrevolution wird siegen



 

Das Weltproletariat braucht keine G7 - Gipfel !



Wut auf dieses scheiß  G7 Oligarchensystem
das gegen das Weltproletariat im Klassenkampf steht
Klassenkampf und  Wut auf G 7 und  Klassenjustizia
Gerechtigkeit in der Diktatur des Proletariats- das war einmal
Wut auf dem Überwachungstaat
verstaatlicht oder privat des G7 böse Saat
Wut auf die G 7 Polizei
demokratische Grundrechte sind ihr einerlei


Wut auf G7 bestimmt der Bauern ihr ganzes Leben
Zorn auf G7 steht den Werktätigen geschrieben in ihrem Gesicht
Hass auf G7 haben Proletarier aller Länder ne Menge zu geben
Doch dieses G7 System bricht das Weltproletariat nicht

Zorn auf Gummiparagraphen
In Ellmau beim G7 wird die Freiheit begraben
Zorn auf Arbeiterarisokraten
Menschen müssen leiden unter ihren Taten
Zorn auf die Monopolbourgoisie
größter Fan sind die Pleite-Eurokratie
Zorn auf Einsatz im inneren der Bundeswehr
Die G 7 Mogule und Finanzhaie zu schützen, reicht wohl nicht mehr

Wut auf G7 bestimmt der Bauern ihr ganzes Leben
Zorn auf G7 steht den Werktätigen geschrieben in ihrem Gesicht
Hass auf G7 haben Proletarier aller Länder ne Menge zu geben
Doch dieses G7 System bricht das Weltproletariat nicht

Hass auf die Sozialfaschisten
Gedeckt vom Staat genauso wie Nazifaschisten
Hass auf die Agentenhorden
die immer unschuldige Bürker ermorden
Hass auf Revisionisten/ Trotzkisten  und Verräter
Eure Strafe bekommt ihr später
Hass auf den Proletenverrat
Peripherie , EU und sein Spardiktat

Wut auf G7 bestimmt der Bauern ihr ganzes Leben
Zorn auf G7 steht den Werktätigen geschrieben in ihrem Gesicht
Hass auf G7 haben Proletarier aller Länder ne Menge zu geben
Doch dieses G7 System bricht das Weltproletariat nicht


Bildergebnis für g7 gipfel 2015

Bericht vom 7. - 8. Juni 2015



Vom 7. bis 8. 6. 2015 trafen sich die imperialistischen G7 Bonzen im 5 Sterne Schlosshotel Ellmau im Grenzgebiet der bayrischen Idylle, wie einst Adolf Hitler und seine Nazifaschismus-Schergen im Obersalzberg verweilten.

Vom 4. bis 7. Juni fanden vielfältige Protestaktionen und Klassenkämpfe dagegen statt.


Eine davon war die Großdemo am Donnerstag den 4. 6. 2015 mit ca 60 000 Teilnehmer in München. Die Knüppelkunden und die bürgerliche Presse spielen die Zahl auf 34 000 runter.

In Rostock 2007 waren es damals 80 000 Teilnehmer als die G 8 sich in Heiligendamm verschanzte und außen abschirmte.  Das Polizeiaufgebot war dieses Jahr noch größer.

Es war klar das es an diesem Tag sehr heiß sein würde und das kann man ruhig doppelzügig verstehen.
Die Züge waren schon überfüllt und die sozialfaschistische SDAJ nahm einem die Luft zum Atmen weg.


Teilnehmer in München :

Bund für Naturschutz Bayern e.v. ; Oxfam Deutschland e.v ; ABL Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft; "Naturfreunde Deutschlands " ; " compact bewegt Politik" ; grüne Jugend, Attac( outet sich als Antiglobalisierungsnetzwerk und stiftet Verwirrung mit Begrifflichkeiten wie Neoliberalismus und Globalisierung ";  ÖDP ( ökologische Partei Deutschlands (gegen die wissenschaftliche Ökonomieforschung von Marx und Engels, also eine bürgerliche Kleinpartei); Bonzenpartei die Grünen und ihr Jugendverband  sowie die sozialfaschistische Jusos ( welche eine Schande: diese regierungstreuen Bonzenparteien supporten die herrschende G7 Politik und schwören aufs Grundgesetz);  Linker PDS-Sektor; sozialfaschistische DKP und ihr Jugendverband SDAJ ( Chrutschowrevisionisten)
" Antiimperialistische Aktion"  - Putinspeichellecker, Befürworter und Leugner des russischen Imperialismus- in Worten gegen den Imperialismus , in Taten sozialfaschistische  Schützenhilfe für den Imperialismus , ISW - Institut für sozialökologische Forschung , von trotzkistischer Seite gab es "Arbeitermacht "/ "Revolution" - beides 5 . Spalterinternationale ,   RSB , Spartakist Arbeiterpartei und RIO  - alles 4. Spalterinternationale und noch ein paar andere

Angekommen an der Auftaktkundgebung überwogen die lila Compact Fahnen mit schrillen Motiv einer Sprühflasche mit Gesicht und Fangzähnen. Auf der Bühne lappten irgendwelche prominenten Grünen Bonzen und spekulierten über ihre Parteibeschlüsse und ihre Schiene durchzudrücken und den imperialistischen G7 wunder zu heilen. Beim linken PDS Sektor war es nicht Anderes. Man weiß nicht, von was einem das Haar weher tat , von der heißen Sonne oder vom blöden Gelappe auf der Bühne.
Dann ging der Protestzug allmählich los.  Schön war auch zu sehen dass es Bauern mit Taktoren und Lastzügen gab.  Wichtig dabei ist nur, sie von bürgerlichen Ideologien und Illussionen der oben aufgezählten  Naturvereine und Ökoclubs zu lösen  und wieder Bauernräte herzustellen , die es verstehen, eine Versorgenswirtschaft herzustellen,  sowohl in revolutionären Situationen als auch generell unabhängig vom Agrarkapitalismus und den ganzen Lebensmittelkonzernen. Man muss den Bauern einfach ein revolutionäres Aggraprogramm bieten, und sie müssen sich einfach aufs aller engste mit der Arbeiterklasse verschweißen. Klar, ihre Anliegen sind berechtigt, die kapitalistischen Großkonzerne und Monopole panschen uns das Fressen, dass wir kotzen müssen,  aus den Kaufhallen gibt es nur gen-manipuliertes , vergiftetes Zeug ( hatte vor 2 Wochen selber 'ne Lebensmittelvergiftung vom REWE) . Die Kleinbauern werden immer mehr in die Ecke und den Ruin gedrängt . Doch eins sollte man nicht vergessen , die Bauern sind immer noch die Haupterzeuger der Lebensmittel. Drum kann die Befreiung der revolutionären Bauernschaft nur die Zerschlagung der monopolisierten Landwirtschtskonzerne und ihr Agrarimperialismus sein.

Der Protestzug war sehr schön und beschaulich, die Sonne brannte. Unterwegs zogen ca 5 - 7 Hanseln mit DDR - und Russlandfahne durch die Kannte und nannten sich frecherweise " Antiimperialistische Aktion"   .  Die versiften Revis vergessen anscheinend, dass das imperialistische Russland bis 2014 selber und rein formal gesehen immer noch Mitglied der G8 war,  bis das Gezanke um die Ukraine zwecks Konkurenz und zwischenimperialistischer Widersprüche los ging.
Beim G7 in Ellmau , im Schlosshotel, trifft sich die weltimperialistische Finanzelite.
Es wurde außerdem gegen das aktuelle Freihandelsabkommen  genannt TTIP ( zwischen EU und USA) TISA und CETA (Zwischen EU und Kanada) protestiert  , welche unter dem Vorwand des transatlantischen Imperialismus den Weltkapitalismus vor dem Vergammeln wunderheilen sollen. Die Rubrik TTIP, TISA und CETa sind eh noch mal ein Schlag für sich. Dadurch werden Banken, Konzerne und Monopole begünstigt und haben noch mehr Spielraum und Freizügigkeiten für Ausplünderung, Unterdrückung und Ausbeutung. Megakonzerne, Megabanken und Übermonopole können ganze Staaten verklagen (!!!!) wenn denen was nicht passt. Eins ist klar: treten die so genannten Freihandelsabkommen in Kraft, sind wir die einfachen arbeitenden Massen am Arsch. Die Rekordarbeitslosigkeit wird in nie gekannten Ausmaßen in die Höhe schießen. Die Leiharbeit wird drastisch zu nehmen . Allein im BMW Werk München gibt es  7 000 Leiharbeiter   . Die Zahl ändert sich wöchentlich. Jeder 5 . Beschäftigte bei BMW ist Leiharbeiter , und das teilweise schon seit 3 Jahren . Ein BMW Kollege meinte mal :" Ich habe einen 2 Wochenvertrag . Der 12 . in Folge " (!!)
Mit Hilfe der Leiharbeit steigert der BMW Automobil-Konzern seinen Profit um Millionen und kassiert somit unter Anderem Gewinnbeteiligung und Weihnachtsgeld der Kollegen ein. BMW profitiert ganz besondes vom so genannten Freihandelsabkommen.

Auf der Abschlusskundgebung gab es Stände, viele Leute und Redebeiträge.  Alles konnten wir nicht mehr life kriegen, weil uns schon die glirrende Sonne ziemliches angetan hatte.
Ein Redebeitrag fiel besonders negativ auf. http://www.g7-demo.de/home/    Jean Ziegler prahlte damit rum, dass er den  Ultraerzrevisionist  Che Gevara persönlich kannte . Dann meinte er, dass Marx sich getäuscht habe und dass  es den Mehrwert von Marx nicht gibt und  nur eine Wortfindung von ihm ist . Entscheidend sei ja der Zinseszins .  Schon Adolf sprach von der Zinsknechtschaft und wollte damit den Kapitalismus wunderheilen . Faschisten und Sozialfaschisten aller Coleur fliegen damit auf die Schnauze. Jean Ziegler predigte wie Adolf das raffende und schaffende Kapital.

Interessant war auch die Kulisse vom ISW ( Institution sozialökologische Forschung)  . Da hingen Plakate von interessanten Zahlen und Statistiken. Untern Anderem die 147 größten Hyperkonzerne, die die Welt diktieren , was irgendwelche Züricher mal ausgearbeitet haben. Es fehlt jedoch der Kontext, dass diese größten 147 Riesenbanken und -Konzerne mit den anderen 500 Übermonopolen zwischen-imperialistisch um die Neuaufteilung der Welt konkurrieren. Es gab nur ne grafische Darstellung von der Aufholjagd des imperialistischen BRICS Blocks, um selber nicht auf der Strecke zu bleiben.

Keine Verständnis hatte die deutsche Sektion, als dort so 'ne Tussi die Grünen-Fahne schwenkt, kreischt und jubelt , während die Bonzen auf der Bühne ihre bürgerlich-demokratische Diktatur lobhudelten.
Was sich da abspielte, war nichts Anders als in Worten gegen den G7 , in Taten tatkräftige Unterstützung des weltimperialistischen G7 -Blocks.

 

Bildergebnis für g7 gipfel 2015



Alles in Allem ein gelungener Ausflug

Die deutsche Sektion der Komintern (SH) stellte in München klar :

Einige der reichsten imperialistischen Staaten der Welt trafen sich vom 7- 8 .6 in Ellmau in der bayrischen Idylle und laberten Gülle - reimt sich sogar.
Dieser imperialistische Gipfel kann so gesehen als "Weltregierung " gelten. Dort gab es stetes 2 Themen . Das eine ist ein Scheinthema, um der Öffentlichkeit , den Proleten , Bauern und unterdrückten Völkern etwas vorzugaukeln. Und das eigentliche Thema, wie sie uns am besten mit ihrer Profitmaxiermierung, Ausbeutung und Unterdrückung das Leben zu Hölle machen können.
Diese 7 imperialistischen Staaten behaupten frech und unverfroren Lösungen anzugehen gegen Stagnation der Wirtschaft , Hunger, Armut, (Staats)Überschuldung , Krankheiten, Umweltzerstörung, Sicherheitsprobleme und andere gesellschaftlichen Misstände . Dies sind zweifelsohne große Lügen und es gilt jetzt, ihnen die Maske runter zu reißen, um ihre wahre Fratze zu zeigen.

Es sind deshalb alles Lügen und Demagogie, weil jeder weiß ( oder sollte es zumindest) das von Millionen zivilisatorisch , gesellschaftlichen Problemen das kapitalistisch-imperialistische Weltsystem die Hauptursache dafür ist. Genau aus diesen Grund sollten sich Proletarier aller Länder und unterdrückte Völker sich nichts von diesen Gipfel versprechen. Das Resultat des Gipfels werden allerhöchstens neue Angriffe sein.

In unserer modernen Zeit ist die Produktivität der Arbeit und der technologischen Entwicklung so weit fortgeschritten , wie noch nie zu vor . Somit sind ausreichende Mittel vorhanden, der Menschheit ein glückliches Leben zu ermöglichen. Jedoch befindet sich ein beträchtlicher Teil des Reichtums (über 65%) in den Händen der Weltkapitalisten dieser imperialistischen Länder. Der kleine Rest verteilt sich unter Kollaborateuren und Kompradoren in den sich entwickelnden Länder, aber auch in den halbfeudalen Halbkolonien. Trotz dieses schier scheinbaren Reichtums unserer Welt  erhalten 8 Millionen Menschen keine ausreichende Ernährung und nach offiziellen Angaben sterben jährlich 20-30 Millionen an Hunger und Unterernährung.
1,9 Mio Menschen weltweit verfügen über kein sauberes Trink - oder Badewasser. Das Vermögen der 277 reichsten Personen der Welt entspricht dem Jahreseinkommen von 2,5 Milliarden Menschen.
Etwa 2 Milliarden weltweit sind an die Arbeitslosigkeit gekettet. Nicht nur in Entwicklungs - oder rückständigen Ländern, sondern auch in den kern-imperialistischen Industrienationen beträgt die Arbeitslosigkeit über 10 % und breitet sich wie eine Epidemie aus.
In den rückständigen Ländern haben die Arbeiter und Werktätigen keine sozialen Sicherheiten. In den entwickelten und als "Sozialstaat" bezeichneten Ländern werden soziale und demokratische Rechte immer mehr beschnitten. Der "Sozialstaat" wird abgebaut. Imperialistische Länder entfachen regionale Kriege , die durchaus das Potential zu einen 3. Weltkrieg haben , wie in Afghanistan, Irak, Syrien oder der Ukraine , um Öl, Gas und andere natürliche Resourcen auszuplündern und die Weltherschaft zu erlangen und verursachen somit Tod, Folterung und Vertreibung hunderttausend Unschuldiger.

Weltimperialisten, die die natürlichen Ressourcen der Welt zur Gewinnmaximierung grenzen-und verantwortungslos verbrauchen, sind die Verantwortlichen der globalen Erderwärmung , der Klimakatastrophe , und der Umweltverschmutzung  als derzeit dringenstes Problem der Welt. Allen voran der US-Imperialismus , die blutige Speerspitze des Weltimperialismus. Die imperialistische G7 Länder sind auch verantwortlich für Rassismus, Pegida, Ausländerfeindlichkeit und nationalistisches Gemetzel der Völker und für kulturellen und moralischen Zerfall. Trotz dieser nackten Tatsachen und der Verantwortung der grundlegenden Probleme und Übel ist es eine Frechheit zu behaupten, diese Gipfel werden abgehalten, um die Probleme der Leute zu lösen. Das ist groteske Demagogie goebbelscher Manier.
Wieso werden denn 22 000 Knüppelkunden mobilisiert und über 200 Mio Euro Steuergelder zu Verfügen gestellt , wenn sie doch den Gipfel für ihre wunderheilenden Ziele abhalten? Wieso wird eine Armee aus Hauptschülern in Uniform mobilisiert und terrorisiert Anwohner, Protesler , schikaniert jeden stundenlang bei Verkehrskontrollen und sperrt Autobahnen, Straßen, Zugverbindungen ab und legt somit den gesamten Berufsverkehr im Umkreis lahm? Wieso werden dann mehr als 40 Wohnungen , Geschäfte, Politbüros, und Einrichtungen durchsucht, Razzien gemacht und Menschen verhaftet ?

Weil die Realität anders aussieht, als uns die bürgerlichen Mainstream-Medien es darstellen. Weil sie die Kraft der weltproletarischen Weltbevölkerung fürchten wie der Teufel das Weihwasser. Und mit ihrer Furcht und Schiss könnten sie sogar Recht haben . Egal welche Gemeinheiten und Hindernisse sie sich ausdenken , welche Vorkehrungen sie treffen , sie werden keine Ruhe haben, denn uns kann NIEMAND stoppen!! Immer mehr bringen ihren Unmut zum Ausdruck und versuchen diesen Gipfel der Ausplünderer und Mörder zu stürmen .

Daran ändert sich auch nichts, wenn " Dr." Dietarsch Möller, der Führer von "Arschbreit ohne Zukunft" ("Arbeit-Zukunft") als Moderator so einer Pseudodiskussion fungiert .

"(II – nachmittags) Die Rolle der BRD und EU – Einfluss der Außenpolitik auf die Innenpolitik – was wären Alternativen? mit Dr. Diethard Möller (Arbeit und Zukunft) u. a.
Die Rolle Deutschlands, als EU- und NATO-Mitglied im internationalen Machtkampf und die Folgen dieser Außenpolitik auf" http://www.alternativgipfel.org/wp-content/uploads/2015/01/Gipfelzeitung.pdf

Wer reißt ihm da wenigstens mal den Arsch auf bei dem Quark? Wer frisst ihm eigentlich noch aus der Hand ?


Nieder mit den weltimperialistischen Gipfeln!!

Egal ob  Nato – Europa- oder irgendein anderer Gipfel

Unsere Klasse brauch keine Gipfel!

UNSERE kommunistische Gesellschaftsform braucht keine Gipfel, weil wir nicht wie der Weltimperialismus dauernd in der Scheiße sind!

Unser Weltsozialismus brauch keine Gipfel!

Nieder mit der Wühlarbeit und Illusionsschürerei der bürgerlichen Ökonomen und pseudo-intelektuellen Pissern,  die den imperialistischen G7 Block vorm Vergammeln bewahren wollen und sich somit damit selbst zum Kompradoren und Lakaien des G7 - Imperialismus machen !

Es lebe die revolutionäre Zerschlagung aller  G7/G8 und aller bürgerlichen Staatsapparate !

Es lebe die sozialistische Weltrevolution!

Es lebe Marx, Engels , Lenin, Stalin und Enver Hoxha,   die 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus!

Es lebe der Stalinismus-Hoxhaismus , die einzige weltrevolutionäre Kraft, die es vermag, den G7 Gipfel-Imperialismus in seinen Grundfesten zu zerschmettern!

Es lebe der Weltbolschewismus!

 

 

 

 

Bildergebnis für g7 gipfel 2015

 

Bildergebnis für g7 Protest

 

Bildergebnis für g7 Protest

* * *

 

VON DAMALS ....

 

Berchtesgaden Bildergebnis für Hitler berchtesgaden HITLERBildergebnis für Hitler berchtesgaden OBERSALZBERG

 

BIS HEUTE ....

 

 

Bildergebnis für Elmau G7 Gipfel ELMAU

Vom Hitlerfaschismus zum Weltfaschismus

Im revolutionären Kampf gegen den Weltfaschismus für den Weltsozialismus !

 

 

Aufruf zur Großdemo am Sa den 6.6.2015 gegen  imperialistischen G7-Gipfel   in Garmisch-Partenkirchen.



Am Donnerstag den 4. 6.  waren über 36 000  in München  ,die gegen den imperialistischen G7 sind.

Bildergebnis für Blockade G7 Gipfel

Schon jetzt sind  über 23 000  Knüppelkunden im Einsatz.

Bildergebnis für g7 Protest

Bildergebnis für Blockade G7 Gipfel


Allein 10 000 von der Landespolizei Bayern, 7 000 Polizisten aus den anderen Bundesländern, 2 500 von der Bundespolizei Bayern, 1 000 Bundespolizei bewachen den Flughafen München, 1 800 vom Bundeskriminalamt BAO " Besondere Aufbauorganisation"   für Personenschutz.
Grenzkontrollen wurden wieder eingeführt unter dem Vorwand Gewalttäter, Kriminelle und illigale Flüchtlinge zu stoppen (??!!).




Die G7 Bonzen und Gipfler kommen , wir auch! Lasst uns gemeinsam der Bestie das schwarze Herz rausreißen. Fight G7, Fight world imperialism! www.g7-mobi.org   Weg mit der weltimperialistischen G7- Bürokratie!
Nieder mit den  G7/8-Weltimperialismus!
Unsere Gesellschaftsform - Weltsozialismus - braucht keine Gipfel!

Scheiß auf Alpenparadies und Luxusbunker und Sterneschloss Ellmau wo sich die Herrschenden verkriechen, die weltweit über 99% des Brutto-Inladsprodukts entscheiden, pokern und Monopoly spielen. Brecht die Macht der G8! Imperialistische Kernländer der diesjährigen G 7 sind BRD, USA, Frankreich, Japan, Italien , GB, Kanada,


Machen wir dem herschendem G7-Weltimperialismus ein Ende!

Bildergebnis für Blockade G7 Gipfel

Wir veröffentlichen Auszüge vom Blockade-Konzept der Demo-Leitung, an der wir nicht beteiligt sind.

( wir halten uns an das folgende Blockade-Konzept, nur so weit es unseren revolutionären Interessen NICHT entgegen steht !)

Sa, 6. Juni (Gipfeldemo & Blockaden)

Blockadekonzept & Aktionskonsens

Blockadekonzept

Teil der vielfältigen Aktionen gegen den G7-Gipfel sind auch die Blockaden am Samstag den 6.6. und Sonntag den 7.6.

Unser Ziel ist es den G7-Gipfel und seine Vorbereitungen effektiv mit Massenblockaden zu stören. Unser Aktionszeitraum für die Blockaden soll deshalb im laufe des Samstag (6. Juni) beginnen und bis Sonntag Mittag (7. Juni) gehen. Wir stellen uns darauf ein unsere Blockaden solange wir möglich zu halten, bereitet euch entsprechend vor (Sitzgelegenheiten, Verpflegung (Essen, Trinken, Medikamente) für 24 Stunden (!)).
Da das Gebiet in dem sich die Blockaden abspielen können begrenzt ist, werden im Vorfeld keine Blockadepunkte veröffentlicht. Effektive Blockadepunkte sind jedoch vorhanden, achtet auf Fingerfahnen und auf Informationen vor Ort.

Wir gehen davon aus, dass unser Recht auf Demonstrationsfreiheit gewahrt bleibt und wir ein Camp in unmittelbarer Nähe unserer Demonstrationsroute bekommen. Sollte uns dies verweigert werden, campen wir wo wir wollen, dann ist unser Camp überall und damit auch unser Widerstand – bereitet euch darauf vor.

In jedem Fall benötigt ihr etwas was euch in der Nacht vor Regen und Kälte schützt und was ihr schnell aufbauen könnt (z.B. (Wurf-)Zelte o.ä., seit kreativ!) Schlafsack und Isomatte

  • In den nächsten Tagen folgt noch eine detalliertere Beschreibung der Lage vor Ort.

  • Ermittlungsausschuss, Anwält_innen und Sanitäter_innen werden vor Ort sein.

  • Beachtet außerdem den Aktionskonsens, der auch für die Blockaden gilt.

Aktionskonsens für die gemeinsamen Aktionen gegen den G7-Gipfel 2015 in Elmau

Wir sind ein breites Bündnis aus vielen Teilen der Gesellschaft und haben unterschiedliche politische Einstellungen, uns eint jedoch, dass wir das Treffen der G7 als nicht legitim ansehen und einen gemeinsamen Protest und Aktionen gegen den Gipfel organisieren.

Um unserem Anliegen Nachdruck zu verleihen, werden wir verschiedene Mittel benutzen.

Dazu gehören Gegengipfel, Demonstrationen, Camps, Kundgebungen, öffentliche Veranstaltungen, Blockaden und vielfältige Interventionen.

Polizeikräfte werden dabei versuchen, uns von unseren Vorhaben abzubringen aber wir fokussieren uns nicht auf sie, denn unser Ziel ist der G7-Gipfel.

Wo möglich werden wir Polizeiketten durch- oder umfließen.
Zwar werden wir ein Zusammentreffen mit der Polizei nicht ausschließen können, aber von uns wird dabei keine Eskalation ausgehen.

Während der Aktion wollen wir eine Situation schaffen, die für alle Blockierenden transparent ist und in der die AktionsteilnehmerInnen solidarisch aufeinander achten und sich unterstützten.
Wir werden unser Recht auf Demonstrations- und Meinungsfreiheit aktiv wahrnehmen und möglichen Repressionen gemeinsam entgegentreten.
Durch Einschüchterungsversuche, mögliche Demonstrations- und Campverbote sowie juristische Verfolgungen lassen wir uns nicht abschrecken.

Wir sind solidarisch mit allen Kräften die sich mit ihren Aktionen gegen den Gipfel richten und lassen uns von niemandem in verschiedene Lager spalten.
Die Teilnahme von Rassist_innen, Faschist_innen, religiösen Fanatiker_innen oder
sonstigen reaktionären Kräften in diesem Rahmen werden wir nicht dulden.

12 Uhr: Auftakt-Kundgebung

 

 

Bildergebnis für protest G7 Elmau

Großdemonstration

gegen G 7-Gipfel

in Elmau

 

 

(gelbroter Punkt = Parteifahne)

 

 

 

Bildergebnis für protest G7 Elmau

 


Anfang Juni treffen sich die Regierungschefs der führenden imperialistischen Industrienationen in Schloß Elmau bei Garmisch-Partenkirchen. Mit einer Großdemonstration in

München soll ihnen klar gemacht werden: Ihre weltimperialistischen Freihandelsabkommen treffen auf

den breiten proletarischen Aufstand der werktätigen Massen .

Gemeinsam kämpfen wir klassenkämpferisch dafür, dass endlich der Weltimperialismus gestürzt wird, nur so kann die Unvermeidbarkeit der Armut konsequent beseitigt werden.


Die Demo findet statt am Donnerstag, 4. Juni, 14 Uhr, Karlsplatz (Stachus)


u.a. mit Jean Ziegler aber die Birne kannst du eh in den Skat drücken   www.G7-DEMO.de

-------------------------------
Protest-Tage rund um Elmau
Angemeldete Kundgebungen und Demonstrationen
------------------
Donnerstag, 4. bis Sonntag, 7. Juni
10 bis 20 Uhr Dauerkundgebungen  
am Bahnhofsplatz Garmisch-Partenkirchen, am Bahnhofsplatz Klais
und am Bahnhofsplatz Mittenwald
---------------------------------

Freitag, 5. Juni
10 bis 20 Uhr Kundgebung, Bahnhof Garmisch-Partenkirchen: 
Tag der Internationalen Solidarität
mit Redebeiträgen von Gästen des Gipfels der Alternativen und Aktivist*innen
aus Lateinamerika,Performance, Ausstellung zu Herrschaft der G7 und zur
Situation der Flüchtenden.

13.00Antimilitaristische Kundgebung vor dem Marshall  Center, anschl. 14.00 Demo  
20.00 Aktionsplenum im Camp: letzte Infos zu Aktionen und Blockaden
-------------------------------
Samstag, 6. Juni: Großdemonstration in Garmisch-Partenkirchen

12 – 14 Uhr  Auftakt  - St.Martin Str./Bahnhofsstraße
Begrüßung der eintraffenden Demonstrations-Teilnehmer*innen,
Aktuelle Informationen + Musik

14 – 14.30 Uhr Eröffnungs-Kundgebung
mit Rede-Beiträgen aus dem Bündnis zu den Themen Antimilitarismus, Antikapitalismus,
Migration und Flucht, sowie ein Statement des Bündnisses Stop G7 Elmau,
sowie Aktivist*innen der  transnationalen Mobilisierungstour
(www.oeku-buero.de/terminleser/events/mobitour.html)

14.30  Demonstration durch Garmisch-Partenkirchen
17.30  Abschlusskundgebung Bahnhofsplatz
Abschlussrede: Jutta Ditfurth, Polit-Kabarett, Kurzbeiträge von internationalen Gästen,
Musikbeiträge und der Band Gasparazzo aus Italien (http://www.gasparazzo.it/)
           22.00 Ende der Abschlusskundgebung
----------------------------------

Sonntag 7. Juni: Sternmarsch nach Elmau

Route 1 - Fahrrad undAutokorsovon Garmisch nach Elmau
Fahrradkorso
Beginn: 7 Uhr Bahnhofsplatz Garmisch-Partenkirchen–  entlang der B 2 nach
Klais - dann Demonstration über Mautstraße nach Elmau.

Autokorso
Beginn: 7 Uhr Bahnhofsplatz Garmisch-Partenkirchenentlang der B 2 über
Klais nach Mittenwald – dann Demonstration auf der Forststraße nach Elmau.

Route 2  von Garmisch nach Elmau
Beginn: 7 Uhr Bahnhofsplatz Garmisch-Partenkirchenvia Mittenwalder Str. -
dann Richtung Olympia Skistadion über die Wildenau – Vordergraseck -
Hintergraseck – nach Elmau.

Route 3 von Garmisch nach Elmau
Beginn: 7 Uhr Bahnhofsplatz Garmisch-Partenkirchen
via Mittenwalder Str. – Richtung Kainzenbad – über Berggasthof Wamberg –
nach Elmau.

Route 4 von Klais nach Elmau
Beginn: 8 Uhr am Bahnhof Klaisauf der Mautstraße nach Elmau.
Route 5 von Mittenwald nach Elmau
Beginn: 8 Uhr am Bahnhof Mittenwald –  über die  Ferchenseestraße am
Lautersee vorbei – und weiter auf der Zufahrtsstraße nach Elmau

-------------------------------
Montag, 8. Juni: Abschluss-Demonstration
Auftakt-Kundgebung: 10 Uhr auf dem Bahnhofsplatz Garmisch-Partenkirchen
anschließend Demonstration zum US-Marshall-Center und wieder zurück.
--------------------------------
Anfahrt von München nach Garmisch-Partenkirchen
Die Bahn hat angekündigt, wegen der Demonstrationen das Sitzplatzangebot der
im Stundentakt fahrenden Züge nach Garmisch aufzustocken.
Die Zugverbindung von Garmisch über Klais nach Mittenwald wird allerdings eingestellt.
5 Personen am Automaten.
Am Samstag morgen wird es dabei sicher eng, d.h. wer sich vorher als Gruppe
verabreden und Ticket beschaffen kann, sollte dies tun.

---------------------------------
Aktionsbündnis STOP G7 - Elmau    http://www.stop-g7-elmau.info/


 

 

 

 

 

Fiete Schulze

von den Nazi-Henkern geköpft

6. Juni 1935


"Es wird einen Kämpfer weniger geben ! Aber siegen werden wir trotzdem!"

 

- Das waren die letzten Worte des Genossen Fiete Schulze vor dem bürgerlichen Klassengericht. Ohne die Spur eines Beweises wurde er dreimal zum Tode verurteilt und erhielt 260 Jahre Haftstrafe.

Am 6. Juni 1935 wurde er von den Nazi-Schergen geköpft. Wie sehr ihn die Bourgeoisie auch in der BRD fürchtet, zeigt sich daran, dass er 1971 vom Hamburger Senat zum vierten Mal und 1974 vom Bundesgerichtshof zum fünften Mal als "Mörder" von den Nazis rechtskräftig verurteilt worden sei. Und das, obwohl er bereits 1951 vom Hamburger Senat als Opfer des Naziterrors rehabilitiert und also frei gesprochen worden war.

All das wirft ein grelles Licht auf die Verlogenheit der ach so "demokratischen" Bundesrepublik Deutschland, die heute noch am Verbotsurteil der KPD im Jahre 1956 fest hält, welches durch die Gründung der KPD/ML 1968 durchbrochen wurde.

Fiete Schulze wurde Opfer eines Gesinnungsurteils. Er wurde ermordet, weil er Kommunist war, weil er ein treues Mitglied und Führer der KPD Ernst Thälmanns war, weil er einer der tapfersten Führer im Hamburger Aufstand war und auf den revolutionären Barrikaden für die sozialistische Weltrevolution kämpfte. Er war leitender Funktionär des Rot-Front Kämpferbundes (RFB), der Selbstschutzorganisation der KPD gegen die Übergriffe der Nazi-Horden. Im Kampf gegen die Nazis standen die Kommunisten an vorderster Front und hatten die meisten Opfer zu tragen. Sie wurden von der GeStaPo gejagt, in Zuchthäuser und in die KZ-s gesteckt, bestialisch gequält, gefoltert, hingerichtet, ermordet oder vergast.


Fiete Schulzes Name kann man nicht in den Dreck treten.


Er ist und bleibt uns allen ein Vorbild für Treue und Ergebenheit zum Kommunismus – bis in den Tod hinein.


Zum Andenken an den Hamburger Schlosser, Fiete Schulze, veröffentlicht die deutsche Sektion der Komintern (SH) eine Broschüre über Fiete Schulze.


Es lebe der Genosse Fiete Schulze !

Es lebe die KPD Ernst Thälmanns !

Es lebe der Kampf gegen Faschismus und imperialistische Kriege auf der ganzen Welt !

Es lebe die gewaltsame sozialistische Weltrevolution !

Es lebe die bewaffnete Diktatur des Weltproletariats!

Es lebe der Weltsozialismus und Weltkommunismus !

Es lebe die Komintern (SH) !



Spezielle Webseite

"Fiete Schulze"

 

 

GEDICHT

Fiete Schulze für uns bist du ein wahrer Held



Hast du dich schon mal gefragt warum das Weltproletariat zusammenhalten sollte
nationale und soziale Befreiung vom NS-Faschismus ist was Fiete Schulze wollte
 Kennst du seine Worte, kennst du seinen Namen?
welches revolutionäres Vermächtnis Fiete Schulze hat, kann man nur ahnen

Fiete Schulze für uns bist du ein wahrer Held
Fiete Schulze , ein Freiheitskämpfer in dieser dunklen Welt
Fiete Schulze - revolutionärer Klassenkrieg für den Frieden
Fiete Schulze- ein Denkmal wollen wir dir schmieden

Nazi -und G7 Faschismus soll zerschmettert sein, hörst du den großen Knall?
Auch Stalin war stolz auf Fiete Schulze, unser sowjetischer Marschall
Für Fiete Schulze war Imperialismus das letzte, er wußte was er wollte
Doch der europäische Faschismus versklavte die Völker und sein Schicksal rollte


Fiete Schulze für uns bist du ein wahrer Held
Fiete Schulze , ein Freiheitskämpfer in dieser dunklen Welt
Fiete Schulze - revolutionärer Klassenkrieg für den Frieden
Fiete Schulze- ein Denkmal wollen wir dir schmieden


Im Niedergang ist die bürgerlich-revisionistische Welt
Fiete Schulze, stolz und ungebrochen sein Klassenbewußtsein noch erhält
So saß er bei den Nazifaschos in seiner Einzelhaft
Von der Außenwelt abgeschottet , Weltkapital fürchtet wohl seine Kraft

Fiete Schulze für uns bist du ein wahrer Held
Fiete Schulze , ein Freheitskämpfer in dieser dunklen Welt
Fiete Schulze - revolutionärer Klassenkrieg für den Frieden
Fiete Schulze- ein Denkmal wollen wir dir schmieden


Das Leben als Hamburger Arbeiterführer, gebrochen war sein Wille nicht
Fiete Schulze wurde feige hintergangen, finsterste Reaktion nahm ihn das Licht
ein Strick um seinen Halse, bürgerliche Klassenjustiz kennt keinen Halt
Imperialismus hält Völker gefangen, sie machten ihn einfach kalt !

Fiete Schulze für uns bist du ein wahrer Held
Fiete Schulze , ein Freiheitskämpfer in dieser dunklen Welt
Fiete Schulze - revolutionärer Klassenkrieg für den Frieden
Fiete Schulze- ein Denkmal wollen wir dir schmieden
 

Eins ist klar , es war ein politisch motivierter Mord
Drum sozialistische Weltrevolution an jeden Ort
feige war es, egal was sie der Klassenjustiz gaben für diese Schreckenstat
bloß vergesst nicht, Mord verjährt nicht, auch für euch kommt der Tag!


Fiete Schulze für uns bist du ein wahrer Held
Fiete Schulze , ein Freiheitskämpfer in dieser dunklen Welt
Fiete Schulze - revolutionärer Klassenkrieg für den Frieden
Fiete Schulze- ein Denkmal wollen wir dir schmieden


 

 

 

 

CHINESE REVOLUTION

1925 - 1927

Beginn der chinesischen Revolution mit der "Bewegung 30. Mai"

 

DIE CHINESISCHE REVOLUTION IST EIN TEIL DER WELTREVOLUTION.

Jeder Schlag, der dort auf die Schädel der Imperialisten nieder saust, schwächt den Angriff im eigenen Land und stärkt die Kampfkraft des Weltproletariats !

 

Grußbotschaften der Solidarität

 

Grußbotschaft der Komintern (SH)

an die chinesische Sektion der

Kommunistischen Jugend-Internationale (Stalinisten- Hoxhaisten)

anlässlich des 90. Jahrestages des Beginns der chinesischen Revolution

am 30. Mai 1925




Liebe Genossinnen und Genossen in China,

anlässlich des Beginns Anfang der chinesischen Revolution von 1925-1927 sendet euch, die Komintern (SH) kämpferische Grüße des proletarischen Internationalismus. Ihr seid die wahren, mutigen Verteidiger und Bannerträger der großen historischen Schlachten der bewaffneten chinesischen Arbeiterklasse.

An diesem Tag gedenken wir aller chinesischen Genossinnen und Genossen, die ihr Leben für die Revolution geopfert haben. Das von der Konterrevolution angerichtete Blutbad wird nie vergessen werden. Die Verantwortung für das geflossene Blut tragen die internationalen Mörderbanden der bürgerlich-kapitalistischen Regierungen aller imperialistischen Mächte. Die Entwaffnung und Erschießung der Arbeiter durch den Henker der chinesischen Revolution, Tschiang Kai-schek, sind Glied in einer Kette, die die Imperialisten aller Länder geschmiedet hatten.

Und trotz aller Entbehrungen und Opfer errichteten die chinesischen Arbeiter ihre bewaffnete Diktatur des Proletariats - zumindest für mehrere Stunden beschränkt auf lokaler Ebene. Obwohl die chinesische Revolution mit einer Niederlage endete, stellte das chinesische Proletariat eindrucksvoll unter Beweis, dass der weltweite Siegeszug der Oktoberrevolution nicht aufzuhalten ist.

Der VI. Kongress der Komintern erklärte:

"Die Thesen zur nationalen und kolonialen Frage, die von Lenin auf dem zweiten Kongress der Komintern ausgearbeitet und angenommen wurden, haben weiterhin volle Gültigkeit.

Der letzte mächtige Ansturm der revolutionären Wellen war der Aufstand des heroischen Proletariats der Stadt Kanton. Unter der Losung der Sowjets wurde versucht, die Kuomintang zu stürzen und mit der Vollendung der Bauernrevolution die Diktatur der Arbeiter und bauern zu errichten.

Die Herstellung einer Kampffront zwischen den aktiven Kräfte der sozialistischen Weltrevolution (der Sowjetunion und der revolutionären Arbeiterbewegung in den kapitalistischen Ländern) auf der einen Seite, und zwischen den Kräften des Imperialismus auf der anderen Seite, ist von entscheidender Bedeutung in der gegenwärtigen Epoche der Weltgeschichte. Die werktätigen Massen der Kolonien kämpfen gegen die imperialistische Sklaverei und stellen somit eine leistungsfähige Hilfskraft pür die sozialistischen Weltrevolution dar. Die Kolonialländern sind der gefährlichste Sektor der imperialistischen Front. Die revolutionären Befreiungsbewegungen in den Kolonien und Halbkolonien unterstellen sich dem Banner der Sowjetunion. Ihre bitteren Kampferfahrungen lehren, dass es keine Rettung für sie gibt außer dem Bündnis mit dem revolutionären Proletariat.


"(VI Kongress der Komintern).

Der bewaffnete Aufstand in Kanton war Höhepunkt des Kampf des bereits selbständig gewordenen chinesischen Proletariats. Es bewies in diesem Kampf seine hegemoniale Rolle als führende revolutionäre Klasse gegen die Bourgeoisie, gegen die feudal-militaristischen Cliquen und gegen die ausländischen Imperialisten. Unter der Führung der Arbeiterklasse begann in China die Errichtung der Sowjetmacht von Arbeitern, Bauern und Soldaten - also die Macht von Hammer, Sichel und Gewehr - für deren Errichtung im Weltmaßstab heute die Komintern (SH) kämpft.
Die bewaffneten Aufstände in Kanton and Schanghai bleiben für immer ein großes Vorbild des Heroismus der chinesischen Arbeiter im "eigenen" Land dar, als auch ein großes Vorbild generell für alle ausgebeuteten und unterdrückten Arbeiterklassen und Werktätigen der ganzen Welt. Deshalb sind wir stolz, dieses große historische Ereignis am heutigen Tag zu feiern.

Die weltgeschichtliche Bedeutung der revolutionären Erhebung des Proletariats in Kanton besteht konkret in Folgendem:

Auch wenn nur für einen kurzen Zeitraum von 58 Stunden, so hat das Proletariat eines Koloniallandes zum ersten Mal in der Geschichte Direktiven herausgegeben zur Verwirklichung der Verstaatlichung von Grund und Boden, der Konfiskation aller Großunternehmen, Transport- und Verkehrsmittel, der Banken, für den 8-Stunden-Tag, für die physische Vernichtung und Beendigung der Konterrevolution, die Anerkennung der Gewerkschaften als autorisierte Organe der Arbeiterklasse, das Dekret zur Abschaffung der Söldnerarmee, und nicht zuletzt die Direktiven über den rücksichtslosen Kampf gegen die imperialistische Ausbeutung, die brutale Gewalt, Unterdrückung und imperialistische Kriege.

Das Proletariat der kolonialen und halbkolonialen Länder hat praktisch bewiesen, dass es dort auch unter günstigen Bedingungen die Diktatur des Proletariats errichten kann. Das Proletariat in den kolonialen und halbkolonialen Ländern trägt somit zum revolutionären Übergang in eine klassenlose Gesellschaft bei, und damit zur Abschaffung der Unterdrückung von herrschenden Klassen, die stets nur andere herrschenden Klassen abgelöst hatten.
Kanton war das Herz der chinesischen Revolution und wurde zum "Asiatischen Zentrum“ der proletarischen Weltrevolution . Kanton galt damals als die "Pariser Kommune des Ostens".

Mehr als das:

Die chinesische Revolution war die Speerspitze der sozialistischen Weltrevolution in den kolonialen und halbkolonialen Ländern.

Das chinesische Proletariat wurde solidarisch unterstützt von der Sowjetunion Lenins und Stalins und vom ganzen Weltproletariat. Die Komintern rief alle Arbeiter, und in erster Linie alle Kommunisten auf, ihre Pflicht der proletarischen Solidarität und Hilfe für das heldenhaft kämpfende chinesische Proletariat zu erfüllen.


Die chinesische Revolution wurde von der Komintern und ihre chinesische Sektion, die KP Chinas angeführt, die nicht konsequent genug die Richtlinien der Komintern umsetzte, bzw. sogar gegen diese Richtlinien verstieß. Die KP Chinas hat es letztendlich nicht verstanden, die Prinzipien des Marxismus-Leninismus in der chinesischen Revolution korrekt anzuwenden.

Die siegreichen Beendigung eines bewaffneten Aufstandes erfordert eine sorgfältige Planung (einschließlich des gut organisierten Rückzugs), die Vermeidung von schweren militärisch-politischen Fehler, die Verbreitung der Losung „Dreht die Gewehre um!“ bei den Soldaten der konterrevolutionären Armee, die organisierte Beteiligung der breiten proletarischen Massen, die Einbeziehung verbündeter Kräfte wie die arme Bauernschaft und fortschrittliche Elemente des Kleinbürgertums, die systematische Einbindung von lokalen Aufständen in eine zentrale, landesweite Revolution, und nicht zuletzt, bolschewistische Führer der Kommunistischen Partei, die in der Lage und genug erfahren sind, um solche bewaffneten Aufstände in Übereinstimmung mit den Grundprinzipien des Marxismus-Leninismus zu meistern. Die entscheidende Regel des bewaffneten Aufstandes besagt: An einem bestimmten Punkt und zu einer bestimmten Zeit müssen die revolutionären Kräfte so konzentriert werden, dass das Kräfteverhältnis zu Ungunsten der Konterrevolution ausfällt. Ansonsten ist jeder Aufstand zum Scheitern verurteilt.

Im Lichte der Lehren der 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus wird das Weltproletariat Lehren aus der chinesischen Revolution ziehen für den endgültigen Sieg der sozialistischen Weltrevolution.

Die Dialektik der proletarischen Revolution ist derart, dass sie sich stets bis auf eine höhere Stufe entwickelt, von wo aus sie stark genug ist, um all die früheren Niederlagen in zukünftige Erfolge zu verwandeln. Und China wird keine Ausnahme von diesem unwiderlegbaren Gesetz des Klassenkampfes sein. Inspiriert vom großen Heldentum des Proletariats in Kanton und Shanghai wird das Weltproletariat und seine chinesische Abteilung aller Ausbeutung und Unterdrückung in der ganzen Welt ein Ende bereiten.


Bis heute haben die Trotzkisten und Maoisten nicht aufgehört, den Genossen Stalin, die KPdSU (B) und die Komintern für die Niederlage der chinesischen Revolution verantwortlich zu machen. Stalin hat solche Vorwürfe zurückgewiesen:

"Es ist nicht so, dass das ZK der KPdSU (B) und die Komintern die Politik der nationalen Bourgeoisie unterstützt. Es ist vielmehr so, dass wir mit unserer Politik die nationale Bourgeoisie für eine Zeit lang instrumentalisieren für ihre Unterstützung der Revolution in China durch ein Bündnis mit unserer nationalen Einheitsfront. Später ersetzen wir diese Politik durch eine Politik des bewaffneten Kampfes gegen die nationale Bourgeoisie, nämlich zu jenem Zeitpunkt, wo die Revolution in China übergeht in eine Agrarrevolution, und wo die nationale Bourgeoisie die Revolution verrät.

Wir haben es also in der chinesischen Frage mit zwei völlig verschiedenen Linien zu tun,

der Linie der Komintern und der Linie Trotzkis und Sinowjews.


a) Die Linie der Komintern. Die feudalen Überreste und der auf ihnen beruhende bürokratisch-militaristische Überbau, der von den Imperialisten aller Länder in jeder Weise gestützt wird, sind das Grundfaktum des heutigen Chinas.

China macht gegenwärtig eine Agrarrevolution durch, die gegen die feudalen Überreste wie auch gegen den Imperialismus gerichtet ist.

Die Agrarrevolution bildet die Grundlage und den Inhalt der bürgerlich-demokratischen Revolution in China.

Die Kuomintang in Wuhan und die Wuhaner Regierung sind das Zentrum der bürgerlich-demokratischen revolutionären Bewegung.

Nanking und die Nankinger Regierung stellen das Zentrum der nationalen Konterrevolution dar.

Die Politik der Unterstützung Wuhans ist zugleich eine Politik der Entfaltung der bürgerlich-demokratischen Revolution mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen. Daher die Beteiligung der Kommunisten an der Wuhaner Kuomintang und an der revolutionären Wuhaner Regierung, eine Beteiligung, die die allseitige Kritik der Kommunisten an der Halbheit und an den Schwankungen ihrer Verbündeten in der Kuomintang nicht ausschließt, sondern voraussetzt.

Diese Beteiligung der Kommunisten muss dazu ausgenutzt werden, dem Proletariat die Rolle des Hegemons in der chinesischen bürgerlich-demokratischen Revolution zu erleichtern und den Übergang zur proletarischen Revolution schneller herbeizuführen.

Zu dem Zeitpunkt, da sich die bürgerlich-demokratische Revolution dem vollen Siege nähert und da im Verlauf der bürgerlichen Revolution die Wege für den Übergang zur proletarischen Revolution sichtbar werden - zu diesem Zeitpunkt müssen Sowjets der Arbeiter-, Bauern- und Soldatendeputierten gebildet werden, als Faktoren der Doppelherrschaft, als Organe des Kampfes für eine neue Macht, als Organe der neuen Macht, der Macht der Sowjets.

Zu diesem Zeitpunkt muss der Block der Kommunisten innerhalb der Kuomintang durch einen Block außerhalb der Kuomintang ersetzt werden, und die Kommunistische Partei muss die alleinige Führerin der neuen Revolution in China werden.

b) Die Linie Trotzkis und Sinowjews. Die Überreste des Feudalismus in China sind ein Hirngespinst Bucharins. Entweder gibt es sie in China überhaupt nicht, oder sie sind so geringfügig, dass sie keinerlei ernsthafte Bedeutung haben können.

Eine Agrarrevolution soll es jetzt, wie man erfährt, in China geben. Wie es aber dazu gekommen ist, das weiß kein Teufel. (Heiterkeit.)

Da sie nun aber einmal im Gange ist, diese Agrarrevolution, so wird man sie natürlich auf die eine oder andere Weise unterstützen müssen.

Die Hauptsache ist aber jetzt nicht die Agrarrevolution, sondern die Revolution für die Zollautonomie Chinas, sozusagen die Antizollrevolution.

Die Wuhaner Kuomintang und die Wuhaner Regierung sind entweder eine „Fiktion“ (Trotzki) oder Kemalismus (Sinowjew).

Einerseits muss man durch sofortige Bildung von Sowjets eine Doppelherrschaft ins Leben rufen, um die Wuhaner Regierung zu stürzen (Trotzki). Anderseits muss man die Wuhaner Regierung stärken, muss man der Wuhaner Regierung tatkräftige und allseitige Unterstützung erweisen, und das ebenfalls, wie man erfährt, durch sofortige Bildung von Sowjets (Sinowjew).

Eigentlich müssten die Kommunisten sofort aus dieser „Fiktion“, aus der Wuhaner Regierung und aus der Wuhaner Kuomintang, austreten. Übrigens wäre es aber besser, wenn sie in dieser „Fiktion“, das heißt sowohl in der Wuhaner Regierung als auch in der Wuhaner Kuomintang, verblieben. Wozu sie aber in Wuhan verbleiben sollen, wenn Wuhan eine „Fiktion“ ist - das weiß offenbar nur Gott allein. Und wer damit nicht einverstanden ist, der ist ein Abtrünniger und ein Verräter.

Das ist die so genannte Linie Trotzkis und Sinowjews.

Die Opposition schlägt die sofortige Bildung von Sowjets der Arbeiter-, Bauern- und Soldatendeputierten in China als Zentren der Organisierung der revolutionären Bewegung vor. Die Sowjets der Arbeiter- und Bauerndeputierten sind aber nicht nur Zentren der Organisierung der revolutionären Bewegung. Sie sind vor allem und hauptsächlich Organe des Aufstands gegen die bestehende Macht, Organe zur Bildung einer neuen, revolutionären Macht. Die Opposition begreift nicht, dass die Sowjets der Arbeiter- und Bauerndeputierten nur als Organe des Aufstands, nur als Organe der neuen Macht in Zentren der revolutionären Bewegung verwandelt werden können. Ohne das werden die Sowjets der Arbeiterdeputierten zu einer Fiktion, zu einem Anhängsel der bestehenden Macht." (Stalin, 24. Mai 1927)


Lenin hatte Recht, wenn er sagte: „Sowjets ohne proletarische Revolution verwandeln sich unabwendbar in eine Parodie auf Sowjets.“


* * *



Heute verteidigen die chinesischen Stalinisten-Hoxhaisten mutig den Genosse Stalin, den Führer der sozialistischen Weltrevolution, gegen die wütenden Angriffe der Maoisten.

Die Komintern (SH) unterstützt diesen schwierigen Kampf der Stalinisten-Hoxhaisten in China mit aller Kraft und ebenso deren Verteidigung des Genossen Enver Hoxha, der hierzu erklärte:
"Ganz allgemein können wir sagen, dass die Kommunistische Partei Chinas in dieser Situation, die in China eingetreten war, ihre Rolle nicht in gebührender Weise, wohlstudiert und systematisch, ausgehend vom wissenschaftlichen Sozialismus, erfüllte. In dieser Frage gab es unterschiedliche Tendenzen in dieser kleinen Partei, die sich Kommunistische Partei Chinas nannte, Tendenzen, die zu keinem Zeitpunkt zuließen, dass eine richtige marxistisch-leninistische Linie festgelegt wurde und das marxistisch-leninistische Denken und Handeln leiteten. Diese Anfangstendenzen, die bei den wichtigsten Führern der Partei häufig zu Tage traten, waren sehr oft links, manchmal rechtsopportunistisch, manchmal zentristisch, und sie reichten bis zu anarchistischen, trotzkistischen, bürgerlichen, ausgeprägt chauvinistischen und rassistischen Anschauungen. Auch später blieben sie eines der kennzeichnenden Merkmale der von Mao Tsetung und seiner Gruppe geführten Kommunistischen Partei Chinas.

Wollte diese junge Partei unter jenen so komplizierten Verhältnissen und auf einem so großen Kontinent, wo die Ideen des Konfuzius und die feudale Ordnung starke, um nicht zu sagen unverlöschlichte Spuren hinterlassen hatten, einen organisierten, studierten, reifen systematischen Kampf führen, dann mussten die chinesischen Kommunisten absolutes Vertrauen in den wissenschaftlichen Marxismus, in Lenin und die Komintern haben, mussten sie ihr realistisch über die Situation in China berichten, damit die Beschlüsse, welche die Kommintern über China fasste, auch richtig waren und von den chinesischen Kommunisten richtig angewendet wurden.

Dies schaffte die Kommunistische Partei Chinas, bei allem guten Willen der Frischbekehrten, meiner Meinung nach nicht. Darin liegt, so glaube ich, der Ursprung aller Schwankungen nach links und nach rechts, von damals bis heute.

Die Schuld an ihren Niederlagen und Abweichungen, die Schuld daran, dass sie die Entwicklung der Verhältnisse in China nicht verstanden und nicht die richtigen Schlussfolgerungen daraus gezogen haben, lasten die chinesischen Kommunisten mit Mao Tsetung der Komintern bzw. ihren Vertretern in China an. Sie beschuldigen die Kommintern heftig, sie habe sie an der Entfaltung eines konsequenten Kampfes um die Machtergreifung und den Aufbau des Sozialismus in China gehindert und aus dem Konzept gebracht. Die Periode der chinesischen Revolution ist natürlich lang und kompliziert, doch die Chinesen sind den Nachweis für ihre Ansichten schuldig geblieben. Ich habe oft gesagt, dass sich die Dokumente der Komintern, nicht nur über die chinesische Frage, sondern auch über viele andere Probleme dieser Zeit, in den Händen der Sowjets, in den Archiven der Kommunistischen Partei der Sowjetunion befinden. Viele von ihnen sind nicht veröffentlicht worden, weil die verschiedenen Fraktionen und die gegenwärtigen Sowjetrevisionisten die Wahrheit nicht aus ihren Archiven herauslassen, so dass die Chinesen mit den Fakten nach Belieben manipulieren, sie nach Wunsch interpretieren können. Man kann die chinesische Vertretung bei der Komintern und die Vertreter der Kommintern in China nicht restlos von aller Schuld freisprechen, doch genauso wenig kann man die Kommunistische Partei Chinas freisprechen, die an Ort und Stelle wirkte, denn ihre Handlungen waren nicht reif, die Berichte, die sie über die Lage im Land erstattete, nicht realistisch. Unter diesen Umständen haben möglicherweise einige Beschlüsse der Komintern die Sache nicht getroffen oder sind von den Vertretern der Komintern in China nicht richtig übermittelt und umgesetzt worden, ob dies nun Sowjets oder Chinesen waren. Dafür gibt es viele Gründe, denn zu jener Zeit gab es in der Komintern Elemente wie Trotzki, Bucharin, Sinowjew, Kamenew, die erst später als das entlarvt wurden, was sie waren. Anfang der zwanziger Jahre war der Sowjet Adolf Abramowitsch Joffe als Vertreter der Kommintern nach China geschickt worden. Er war ein Anhänger des Trotzkismus und verübte später Selbstmord. Im Oktober 1923 ging Borodin nach China, auch er ein trotzkistisches Element.

Ich bin jedoch der Meinung, dass die Beschlüsse und Direktiven der Komintern, vor allem in der Zeit Lenins, aber auch in der Zeit Stalins, im Grossen und Ganzen richtig waren.

(Enver Hoxha: " Betrachtungen über China ").

"Nicht nur in ihrer Haltung gegenüber der Kuomintang, sondern auch in ihrer Haltung gegenüber der Arbeiterklasse und der Bauernschaft hat sich die KP Chinas nicht bekannt, wie eine klare marxistisch-leninistische Linie zu bestimmen. In der bürgerlich-demokratischen Revolution in China, die Bauernschaft eine entscheidende Rolle gespielt, aber das bedeutet nicht, zu sagen, dass die Kommunistische Partei Chinas sollte es genannt die führende Kraft der Revolution haben. In den neuen Bedingungen, sollte diese Revolution von der Arbeiterklasse geführt worden. " (Seite 771)



Es ist eine historische Tatsache, dass die Politik der Führung der KP Chinas opportunistisch war in der Zeit des Blocks mit der Kuomintang, was u. A. zur Niederlage des Proletariats von Shanghai im März 1927 führte. Die KP Chinas hat die Ratschläge der Komintern in den Wind geschlagen, im Block mit der Kuomintang zu verbleiben und gleichzeitig für die Eigenständigkeit der Arbeiterklasse und ihre proletarische Hegemonie in der demokratischen Revolution zu kämpfen mit dem Ziel ihrer Umwandlung in die sozialistische Revolution.


Liebe Genossinnen und Genossen!

Heute ist China eine sozialimperialistische, sozialfaschistische Supermacht, die nicht nur die eigene Bevölkerung ausbeutet und unterdrückt, sondern die Völker auf der ganzen Welt.

Die Lehre aus der chinesischen Revolution von 1925 - 1927 besteht darin, ihren Sieg zu krönen durch den bewaffneten revolutionären Sturz der chinesischen imperialistischen Bourgeoisie und durch die Errichtung der Diktatur des chinesischen Proletariats.

Dies ist nur durchführbar im Kampf um die führende Rolle der chinesischen Sektion der Komintern (SH), die sich von den Lehren der 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus leiten lässt, und die sich heute insbesondere auf den Kampf gegen den bürgerlichen Einfluss der maoistischen Ideologie innerhalb die Arbeiterklasse und unter den werktätigen Massen konzentriert.

Der Weg der sozialistischen Weltrevolution ist steinig und beschwerlich. Aber das Weltproletariat wird alle Hindernisse aus dem Weg räumen.

Wir sind fest davon überzeugt, dass der Sieg der sozialistischen Weltrevolution unausbleiblich ist, wenn sich das chinesische Proletariat, welches sich auf seine heroischen revolutionären Traditionen von 1925-1927 besinnt, einreiht in die unbesiegbare Weltarmee des Proletariats.



Es lebe die chinesische Revolution von 1925 - 1927!


Es lebe die Diktatur des chinesischen Proletariats!


Es lebe die sozialistische (anti-maoistische) Revolution in China!


Es lebe die gewaltsame sozialistische, proletarische Weltrevolution!


Es lebe das sozialistische China in einer sozialistischen Welt!


Es lebe der Weltsozialismus und Weltkommunismus!


Es leben die Lehren der 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus:

Marx, Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha!


Es lebe die Komintern (SH) und ihre chinesische Sektion!




Wolfgang Eggers

Komintern (SH)

30. Mai 2015


 


spezielle Webseite in

Deutsch

Englisch

Russisch

Chinesisch

 

 

 

 

Die chinesische Revolution und die Aufgaben
der Arbeiterschaft

ERNST THÄLMANN

13. April 1927

 

"Keinen Soldaten, kein Gewehr für die Würger Chinas !"

Ernst Thälmann zum 1. Mai 1927

 

 

 

 

 

Internationale rote Gegenoffensive

Rede am 6. Juni 1927

auf der internationalen Konferenz gegen imperialistischen Krieg und Faschismus

 

 

 

 

Komintern Dokument

veröffentlicht im Jahre 1928 und wieder veröffentlicht von der Komintern (SH) im Jahre 2015

(Auszug aus dem Buch: "Der Bewaffnete Aufstand"

 

Die bewaffneten Aufstände in Kanton und Schanghai

geschrieben von Ho Chi Minh

im Auftrag der Komintern

 

* * *

 

CHINESE REVOLUTION 1925 - 1927

POEM

 

Classwar ! The red morning introduces the new classwar fight!
 Henceforth to working class rules it will be played!
It will be devastating worldimperialism, brings the  red morning light!
 chinese - and workers of the world, don't let the fire blow away!

The time for chinese revolution  will come - there, the worldbourgoisie will eat a humble pie!
The time for worldrevolution  will come - their profit aims impudently, wrong,too high!

nor more deserted, empty streets, breathless silence!
Blazing barricades, howling sirens!
Destruction of boring seats of class- Judge & civil-Law!
Their shaky, lying throne of worldcapitalism will fall!

The chinese revolution  will come again  - Maoism and reaction will smother by their  lies!
 The worldrevolution will come again - workers and farmers'll look in their cold eyes!
Stay - alive for chinese revolution! Fight - against this faint revisionists and fever conterevolution !
By their pain they will understand! Stay - alive for world revolution!

A maoist world curse lies about the chinese folk!
 The maoist governing does not do a stroke!
 In the maoist parliament the trouble rests!
 Now desecrate the worldimperialist phantom!

The time for  chinese revolution will come - revisionsim and socialimperialism  will smother by their lies!
The time for worldrevolution  will come - workers and farmers' ll look in their cold Eyes!
Stay - alive for chinese revolution! Fight - against this faint maoists and fever oppurtunism!
By their pain they will understand! Stay - alive for  chinese revolution!

working class strength, United, the farmers and his rage!
Never give in with trotskyism and maoism- reactions on pain!
 A red curse Lies about the chinese folk!
The maoist governing does not do a stroke!
In the  civil parliament the trouble rests!
Now desecrate the worldimperialist phantom!

class-fight and class war against the worldcapital beast!
workers of the world  need this class fight!
 For all  time! Workers and peasants  will win!
The red morning introduces the new  class war fight!
 Henceforth to working class rules it will be played!
It will be devastating worldimperialism , brings the red morning light!
 chinese - and workers of the world, don't let the Fire blow away!


The time for cinese revolution  will come - maoism and reaction  will smother by their Lies!
The time for worldrevultion  will come - workers and farmers' ll look in their cold Eyes!


Stay - alive for chinese revolution! Fight - against this faint maoists and fever oppurtunism!
By their pain they will understand! Stay - alive for socialist worldrevolution!

 

 

 


18. Mai 2015

Über eine Veranstaltung zum G7

in Augsburg



Am Mo den 18. 5. 2015  fand in Augsburg eine Veranstaltung zum G 7 in Ellmau  statt , gemanagt von den reformistischen "Attac" Loeuen   im Zeughaus. https://www.facebook.com/events/1620882641491313/

Leitender Referent war Bruno Marcon, seines Zeichen Jahrzehnte langer Sektionsleiter der staatstragenden reformistischen "Attac" Organisation.

Dies soll jetzt keine ausführliche Analyse zum imperialistischen Charakter des G7/8 sein.
Dies kommt dann noch mal von der deutschen Sektion der Komintern (SH) extra in ihrem Aufruf.

Nur so viel :

In Bezug auf das Verfaulen und Vergammeln des Weltimperialismus scheint es immer neue Ausreden zu geben. Mit keinem Sterbenswörtchen wurde der (Welt)Imperialismus angeprangert, sondern nur was von "Neoliberalismus" , "Globalisierung" etc. gefaselt.
Das Ganze lief so ab: Bevor die Veranstaltung los ging, lief das Mobilisierungsvideo vom G8 in Rostock (2007).
Als es los ging, gab es den Powerpointvortrag. Es wurde was über die Geschichte der G 6, später G8 erzählt , die ca 1975 losging , kurz nach Ende des Vietnamkriegs.
Es wurde kurz angedeutet, dass die führenden Industrienationen zu dem Zeitpunkt 'ne Ölkrise hätten und sich dann zu ihrem elitären Treffen eingefunden haben. Man einigte sich auf den Kontext G7 /G8, weil Russland noch nicht 100 % rausgeflogen ist. Über das Fallbeispiel Ukraine gedachte man zu schweigen. Warum auch nicht ? Hauptsache weg vom Klassenkampf, weg von der Arbeiter -und Bauernbewegung. Im Kontext dazu wurde der " Neoliberalismus" propagiert und rumlamentiert, als im 19. Jahrhundert der Liberalismus als Bewegung entstand.
Danach wurde die ganze Zeit über die Finanzregulierung herumspekuliert. Das Finanzkapital an sich wurde nicht angeprangert. Im Gegenteil, wenn man Bruno Marcon richtig verstanden hat, so meinte er, die Arbeiterklasse sei wegen der Finanzregulierung nicht mehr produktiv, sondern nur die Finanzmärkte selber. Was für eine Arbeiterfeindlichkeit. Demzufolge bräuchte es keinen Klassenkampfes mehr.
Dann hielten noch 2 Weitere ihre Vorträge. In dem Einen ging es die Lebensmittelindustrie und das ganze gepanschte Zeug, und im Anderen wurden zwar noch mal die wesentlichen Konzerne wie Nestle und co als Steigbügelhalter der Finanzregulierung  angedeutet.

Aber dass aus der Konzentration der Produktion Monopole gewachsen sind, wo sich das Bankkapital mit dem Industriekapital verschmolzen und zum Finanzkapital entwickelt hat, davon bekam man nichts zu hören.
Im Gegenteil. Das Publikam war außer der deutschen Sektion der Komintern (SH) formal von der Klassenlage her 100% anti-proletarisch und bestand überwiegend aus einer Hand voll Lumpenbürgern und Lumpenkleinunternehmern, die von einem national regulierten Finanzmarkt und also vom Kapitalismus träumten. Einige davon pranzten, dass sie selber Bio-Kleinbauern seien und Ahnung von der Materie hätten. Womöglich beuten die selber Lohnsklaven aus.  Das ging sogar soweit, dass so ein Penner meinte, in der heutigen Epoche gäbe es keinen Klassenkampf, kein Proletariat und keine Arbeiterbewegung mehr. Völlig angewidert verließen wir aus Protest die Räumlichkeiten und warfen die Tür hinter uns zu,  sonst hätte es  noch geknallt und der eine Kunde noch eine in die Schnauze gekriegt .
Doch was hat es mit dieser ganzen Neoliberalisierungs- und Globalisierungsscheiße auf sich?
Die staatsttragende, reformistische Attac wurde 1998 gegründet und outet sich als Anti-Globalisierungsnetzwerk mit einer Mitgliederzahl von 90000.

Das Schlagwort vom "Neoliberalismus" verschleiert die Verstärkung des bürgerlichen Staatsapparats und die verschärfte Faschisierung!

Keiner weiß so genau, wer diesen merkwürdigen Begriff des "Neoliberalismus" geschaffen hat und seit wann er so richtig in der sich als links verstehenden Bewegung an Boden gewonnen hat.

Heute ist er in aller Munde, obwohl niemand genau sagen kann, was damit gemeint ist. Für die Lage in der BRD  geht es grob gesagt um den Abbau vor allem staatlich verankerter sozialer Rechte.

Dagegen wird die apologetische Parole "Verteidigt den Sozialstaat" gesetzt.

International geht es beim "Neoliberalismus" (oft eng verbunden mit dem Begriff der "Globalisierung") um die Vorstellung, dass ein "internationaler Kapitalismus" die Rolle "nationaler Staaten" angeblich immer mehr zurückdrängt.

Hinter dem Streit um Begriffe steckt mehr als nur Wortklauberei. Es geht um Ideologie, um die Verfälschung der Realität durch Halbwahrheiten, um letztlich sehr alte bürgerliche Theorien – mit neuen Schlagworten garniert. Nachfolgend sollte zunächst dem Gerede

vom "Neoliberalismus und Globalisierung" im Hinblick auf die Lage in der BRD  und dann in Hinblick auf internationaler Ebene entgegen getreten werden. Unstrittig ist, dass die Kapitalistenklasse in Deutschland heute ihre Offensive gegen die Arbeiterklasse verschärft hat, wodurch sich die Lage der Masse der Werktätigen immer weiter verschlechtert.

Die Gründe dafür, dass die Kapitalistenklasse zunehmend auf reformistisches Geschwätz vom "Sozialstaat" verzichtet, liegen heute in der Weltkrise, deren Lasten sie auf die Werktätigen abwälzt, um ihre Profite zu steigern.

Die aktuellen Situation spiegelt die ganze geschichtlichen Entwicklung des Kapitalismus wider und die damit zusammen hängende Geschichte der Klassenkämpfe.


I.


1. Der bürgerliche Liberalismus entstand im Kampf gegen die alte verhasste Herrschaft der Feudalordnung und wurde in dieser Hinsicht zum damaligen Zeitpunkt von Marx und Engels zu Recht als fortschrittlich bezeichnet. Der Liberalismus diente aber nicht der Freiheit der arbeitenden Menschen, sondern der Freiheit des Kapitals, diese nämlich möglichst ungehindert auszubeuten. Darauf beruht die Diktatur der Bourgeoisie. Natürlich sollte der Staat sich möglichst nicht in die Geschäfte der Kapitalisten einmischen, und diese Losungen wird heute ja immer noch von den so genannten Neo-Liberalisten verbreitet.

Seit Beginn des Kapitalismus werden die Verteidiger des kapitalistischen Systems nicht müde, den durch die Französische Revolution populär gewordenen Begriff der Freiheit als Markenzeichen des Kapitalismus zu verkaufen. Kapitalismus bräuchte den Liberalismus, so heißt es. Marx stellte gegen diese Formel die Gegenthese auf: Die Losung von Freiheit und Gleichheit ist verlogen, in Wirklichkeit dient diese Losung der Verschleierung der Ausbeutung, der Lohnsklaverei.

Die Anfänge des Kapitalismus - seine Entstehung und sein Wachstum waren gekennzeichnet durch die blutige Unterdrückung vor allem der nicht"-europäischen Völker, extreme Armut, Kinderarbeit und Elend der arbeitenden Klasse (was Marx die ursprüngliche Akkumulation nannte). Das war alles andere als das, was man sich unter liberaler Freiheit vorstellt. Das war die nackte unbegrenzte Freiheit der Kapitalisten.

Es war der Kampf der Arbeiterklasse, der, ohne zunächst das kapitalistische System als Ganzes in Frage zu stellen, in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts den Staat der Kapitalisten zwang, gesetzlich einige besonders extreme und zugespitzte Formen der Ausbeutung einzuschränken. Das Verbot der Prügelstrafe, das Verbot der Kinderarbeit und der gigantische Kampf um den Achtstundentag waren Meilensteine in diesem Kampf. Der Staat der Kapitalisten musste teilweise Zugeständnisse machen. Aber seine Ideologen erwiesen sich bereits in dieser geschichtlichen Situation als Meister des Betrugs: Ihrem "guten Herzen" sei es zu verdanken, ihrer "Liebe zur Menschheit" sei es geschuldet, dass diese oder jene Verbesserung nun vom Staat offiziell befürwortet worden sei.


2. Das war eine gigantische Lüge, die bis heute wirkt.

Das Märchen vom "Sozialstaat" (die Sozis nannten es "Volksstaat") dient dazu, um innerhalb der Arbeiterbewegung vor allem die angeblich "gute Moral" der herrschenden Klasse besser verkaufen zu können und die Arbeiterklasse vom Kampf zur Abschaffung der Lohnsklaverei und Beseitigung des Kapitalismus abzulenken durch Appelle und fromme Wünsche an die Kapitalistenklasse. Die Zerschlagung des bürgerlichen und Errichtung des proletarischen Staates, das sollte auf jeden Fall verhindert werden. Der Liberalismus war die Ideologie der herrschenden Bourgeoisie und diente von Anfang an der Verschleierung des tiefen Antagonismus zwischen der Arbeiterklasse und der Kapitalistenklasse mit dem Ziel, den Kampfwillen der Arbeiterklasse zu brechen.

Mit der Entstehung des Marxismus, der die Beseitigung des Kapitalismus auf seine Fahne geschrieben hatte, entstand der Reformismus, der das Ziel hatte, die proletarische Revolution durch System immanente Reformen zu ersetzen und den bürgerlichen Ausbeuterstaat zu retten.


3. Seit dem "Manifest der Kommunistischen Partei" ist die Arbeiterbewegung in den gut hundert Jahren gigantisch angewachsen zur bedrohlichsten Gefahr für den Kapitalismus. Man denke an die Gründung von Kommunistischen Parteien, an den Sieg der sozialistischen Oktoberrevolution in Russland 1917 und an die Ausbreitung des Kommunismus auf einem Drittel des gesamten Erdballs nach 1945. Der staatliche Sozialismus ließ die Alarmglocken der Kapitalistenklasse in der ganzen Welt schrillen.


Der Imperialismus verwandelte die alte bürgerliche Ideologie des Liberalismus in die neue Ideologie des staatsmonopolistischen Kapitalismus. Das heißt, in eine Ideologie, den bürgerlichen Staat in ein ausführendes Organ zu verwandeln, das auf direktem Wege der Durchsetzung der Interessen der Monopolbourgeoisie dient. Die Hauptursachen der Entstehung des staatsmonopolistischen Kapitalismus sind die Verschärfung des Grundwiderspruchs des Kapitalismus durch die schnell wachsende kapitalistische Vergesellschaftung der Produktion; die Zuspitzung der Konkurrenz auf dem Weltmarkt; die immer häufiger und tiefer auftretenden Wirtschaftskrisen, die Militarisierung der Wirtschaft, die Verschärfung des Klassenkampfes und nicht zuletzt die bedrohlich anwachsende Macht der Sowjetunion und die Entstehung des sozialistischen Weltlagers.

Ökonomisch bedeutet der staatsmonopolistische Kapitalismus einen höheren Grad der Monopolisierung. Und politisch führt er zu Faschismus und Militarismus. Und der staatsmonopolistische Kapitalismus verankert die reaktionärsten Formen der ideologie in eine Staatsideologie.

Zugleich soll mit dem staatsmonopolistischen Kapitalismus der Übergang zum sozialistischen Staat verhindert werden.

Die Parole der "Verstaatlichung" verfängt heute nicht, denn es ist klar, dass es sich um kapitalistische und nicht um proletarische Staatsbetriebe handeln würde.

Heute werden vielmehr internationale, staatsunabhängige Betriebsformen bevorzugt, die am besten dazu geeignet sind, die globalisierte Ausbeutung maximal zu erhöhen, Steuern zu umgehen usw. Alles das dient der weiteren Konzentration und Zentralisierung des Kapitals im Weltmaßstab.

Heute, unter den Bedingungen der Globalisierung, herrscht also die Macht des internationalen Finanzkapitals, das sich frech über alle nationalstaatlichen Hindernisse hinwegsetzt, Staaten erpresst, ausplündert, sie verschulden lässt und in den Bankrott treibt, um sie bis zum letzten Tropfen auszuquetschen. Es ist heute das internationale Finanzkapital, das den Staaten vorschreibt, was sie zu tun und zu lassen haben. So werden unter dem Druck des internationalen Finanzkapitals die mühsam erkämpften Errungenschaften der Arbeiterklasse, wie Streikrecht, soziale Leistungen usw. einfach per Gesetz außer Kraft gesetzt, sind die Massen der unersättliche Profitgier der Banken direkt schutzlos ausgesetzt. Und so greift der heutige Staat zum Beispiel im Interesse des internationalen Finanzkapitals in die Lohnkämpfe ein, werden Sparmaßnahmen auf dem Rücken der Bevölkerung verordnet, werden immer mehr Rechte eingeschränkt, beschnitten oder gar ausgehebelt und somit der Weg zum offenen Faschismus geebnet.


Heute befindet sich das Privateigentum an den Produktionsmitteln in wenigen Händen der reichsten multinationalen Unternehmen der Welt und vor allem in den Händen des internationalen Finanzkapitals, welches sich ein internationales Staatensystem zur globalen Ausbeutung und Unterdrückung geschaffen hat.

4. Bekanntlich wütet der Antikommunismus heute mehr denn je. Es gelang der Weltbourgeoisie in den letzten Jahrzehnten, die Kommunistischen Parteien und die sozialistischen Staaten von innen heraus auszuhöhlen und in Karikaturen ihrer selbst zu verwandeln. Die gewaltigen Niederlagen der internationalen Arbeiterbewegung in den letzten fünfzig Jahren (Die Restauration des Kapitalismus in der Sowjetunion und den meisten osteuropäischen Ländern nach dem 20. Parteitag der KPdSU 1956, der Etikettenschwindel des  neo-revisionistischen Chinas, und kurze Zeit später 1985  des sozialistischen Albaniens ( um nur die wichtigsten Niederlagen kurz zu bennen), dienen der Weltbourgeoisie als angeblicher Beweis dafür, dass der Kommunismus für immer vom Erdball verwschwunden sei. Die sozialfaschistischen Hüllen fielen eine nach der anderen, und der Faschismus tritt immer offener nackt zum Vorschein. Und so herrscht heute unangefochten der Weltfaschismus, mästet sich das Weltkapital maßlos an einer gigantischen Weltarmee von Lohnsklaven.


5. So ist in der Tat die Lage heute in der BRD nicht wesentlich anders als auf der ganzen Welt, die rasant zunehmende Verelendung des Proletariats.

Zu den größten Einschnitten zählt "Hartz I-IV", weitere Schritte wie die Verlängerung des Arbeitstages, die Aufhebung des Kündigungsschutzes und der Traifautonomie, Beschneidung des Streikrechts usw. sind gefolgt.


Aber was hat das alles mit dem "Neoliberalismus" zu tun? Wieso wird diese Politik der verschärften Ausbeutung als "neoliberalistisch bezeichnet?


6. Was hier geschieht, ist weder "neo", noch "liberal". Es ist nichts Neues, dass die Kapitalistenklasse die Ausbeutung verschärft. Das liegt im System des Weltkapitalismus begründet, es entspricht seinem Wesen, Profit zu maximieren, und das geht nur durch Verschärfung der Ausbeutung.

Neu ist vielmehr, dass sich die Widersprüche des Weltkapitalismus immer weiter vertiefen und verschärfen, und mit der Globalisierung der Weg zum Weltsozialismus geebnet wird. Dazu aber bedarf es der gemeinsamen Aktion der Proletarier aller Länder, bedarf es der sozialistischen Weltrevolution, die dem ganzen Jahrhunderte alten Spuk des Kapitalismus für immer ein Ende bereitet.

 

(wird fortgesetzt...)


 

 

 

 

* * *

 

ARCHIV

2015

JANUAR

FEBRUAR

MÄRZ

APRIL

MAI

 

ROTER KALENDER

2015

 

Januar

1. Januar - Die Sowjetunion von 1935 (Reden und Berichte in englisch)

15. January 1919 - 96 Jahre Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht

21. Januar 1924 - 91. Todestag von Lenin

22. Januar 1905 - 110. Jahrestag der ersten russischen Revolution



Februar

11. Februar 1945 - 70. Jahrestages der Gründung des albanischen Gewerkschaften

22. Februar 1840 - 175. Geburtstag von August Bebel

25. Februar 1890 - 125. Geburtstag von Molotov



März

5. März 1953 - 62. Todestag von Josef W. Stalin,

2. - 6. März 1919 - 96. Jahrestag der Gründung der Komintern

8. März - Internationaler Frauentag - Dritter Jahrestag der Gründung der Frauen-Internationale (SH)

13. März 1920 - 95 Jahrestag des "Kapp-Putsch" in Deutschland

14. März 1883 - 132. Todestag von Karl Marx (140 Jahre "Kritik des Gothaer Programms")

18. März 1871 - 144. Jahrestag der Pariser Kommune (Rede des Genossen Ernst Aust in Paris, 18. März 1975)

29. März bis 5. April 1920 - 95. Jahrestag des 9. Parteitags der Kommunistischen Partei Russlands



April

April 1920 - 95. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Frauen-Internationale (!)

11. April 1985 -30. Todestag von Enver Hoxha (!)

12. April 1923 - 92. Geburtstag von Ernst Aust

14. April 1930 - 85. Todestag von Majakovski

17. April 1975 - 40. Jahrestag der Befreiung von Kambodscha

22. April 1870 - 145. Geburtstag von Lenin (!)

24. April 1915 - 100. Jahrestag des armenischen Genozids



Mai

Erste Mai (!) Internationale Kampftag der Arbeiterklasse

12. Jahrestag der Neugründung der RGI

1975 - 40 Jahre Befreiung Vietnams

3. Mai 1975 - 40. Todestag von Alvarez del Vayo (FRAP)

5. Mai 1818 - 197. Geburtstag von Karl Marx

5. Mai - Gedenktag der Helden von Albanien

9. Mai 1945 - Sieg über die Hitler-Nazis - 70 Jahre (!!)

19. Mai 1890 - 125. Geburtstag von Ho-Chi-Min

23. Mai 1920 - 95. Jahrestag der Gründung des CP Indonesien

25. Mai 1963 - 52. Jahrestag des afrikanischen Befreiungstages

27. Mai 1525 - 490. Todestag von Thomas Müntzer

 


Juni

6. Juni 1935 - 80. Todestag von Fiete Schulze (von den Nazis ermordet)

22. Juni 1941 - Beginn des Großen Vaterländischen Krieges

 


Juli

2. Juli 1895 - 120. Geburtstag von Hans Beimler

3. Juli 1921 - 94. Jahrestag der Gründung der RGI

14. August 1935 - 80. Jahrestag des Aufstands in Fieri (Albanien)

19. 7. - 7.8. 1920 - 95. Jahrestag des Zweiten Weltkongreß der Komintern

25. 7. - 20.8. 1935 - 80. Jahrestag des Verrats am VII. Weltkongress der Komintern

30. Mai 1925 - Shanghai - Beginn der chinesischen Revolution von 1925 bis 1927

Ende Juli 1975 - Pedro Leon Arboleda getötet - Führer der CP Kolumbien / ML



August

1. August 1975 - 40 Jahre Helsinki-Abkommen

5. August 1895 - (!) 120. Todestag von Friedrich Engels

25. August 1985 - 30. Todestag von Ernst Aust (!)

30. August 1975 - Kongress der Roten Garde (Jugendorganisation der KPD / ML)

 


September

1. September 1939 - Beginn des Zweiten Weltkriegs

1. September - Internationaler Antikriegstag

1. - 8. September 1920 - 95. Jahrestag des Ersten Kongresses der Völker des Ostens (Baku)

2. September 1945 - 70 Jahre demokratische Republik Vietnam

September 1975 - 40 Jahre - Francos Todesurteile von 5 Genossen aus Spanien



Oktober

1. Oktober 2014 - erster Jahrestag des IKS

16. Oktober 1908 - 107. Geburtstag von Enver Hoxha

20. Oktober 1900 - 115. Todestag von Naim Frasheri

31. Oktober 1925 - 90. Todestag von Michail Frunse



November

7. November 1917 - Oktober-Revolution - 98. Jahrestag

8. November 1941 - 74. Jahrestag der Gründung der PLA

8. November 2011 - Jahrestag der Gründung der Sektionen der Komintern (SH)

20. November 1919 - 96. Jahrestag der Gründung der YCI -

23. November 1941 - 74. Jahrestag der Gründung des Verbandes der Jugend der Arbeit Albaniens - Jahrestag der Gründung der Sektionen der Kommunistische Jugendinternationale

28. November 1820 - 195. Geburtstag von Friedrich Engels (!)

28. November 1915 - 100. Geburtstag von Konstantin Simonov

29. November 1944 - 71. Jahrestag der Befreiung von Albanien



Dezember

18. Dezember - Internationaler Tag der Migranten

21. Dezember 1879 - 136. Geburtstag von Stalin

18. - 31. Dezember 1925 - 90. Jahrestag des 14. Parteitags der Kommunistischen Partei Rußlands (Bolschewiki)

31. Dezember 1975 - 40. Jahrestag der Gründung der DDR-Sektion der KPD / ML - 47. jahrestag der Gründung der KPD/ML - 97. Gründungstag der KPD Ernst Thälmanns

 

Long live Stalinism-Hoxhaism ! (English)


RROFTË Stalinizëm-Enverizmi! ! Albanian)


Es lebe der Stalinismus-Hoxhaismus ! (German)

Да здравствует сталинизм - Ходжаизм ! (Russian)

გაუმარჯოს სტალინიზმ–ხოჯაიზმს! (Georgian)

Viva o Estalinismo-Hoxhaismo! (Portuguese)

Viva Stalinismo-Hoxhaismo! (Italian)


斯大林霍查主义万岁!(Chinese)


Viva el Stalinismo-Hoxhaismo! (Spanish)


Vive le Stalinisme-Hoxhaisme! (French)


At zije Stalinismus-Hodzismus! (Czech-Slovak)


Ζήτω το σταλινισμός - Χότζα-ισμό ! (Greek)


Živeo Staljinizam - Hodžaizam! (Bosnian)

 ! زنده باد استالینیسم-خوجهئیسم (Farsi) 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LINKS

Deutsche Sektion

 

BÜCHEREI


ARCHIV

Zentralorgan

der Komintern (SH)

"Weltrevolution"

in deutscher Sprache

2015

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

 

2014

Januar - Juni

Juli - Dezember

2013

2012

2011

2010

 

KPD/ML

ROTER MORGEN - ARCHIV

 

 

email-Kontakt

 

ENGLISCH

 

über uns ..

 

Beitritt

 

Partei-Programm


Partei-Statut

 

Partei-Dokumente

Geschichte der KPD/ML

 

Agit - Prop

 

"Weg der Weltpartei" (Theoretisches Organ)

 

 

DDR-Sektion

 

 

Genosse Ernst Aust

(1923 - 1985)

Gründer der KPD/ML - 1968

 

 

K J D

Kommunistische Jugend Deutschlands

 

 

R S B

Roter Soldatenbund Deutschlands

 

 

R G O

Revolutionäre Gewerkschaftsopposition

 

R H D

Rote Hilfe Deutschlands

 

I K S

Internationale Kommunistische Solidarität

 

 

Karl Liebknecht Rosa Luxemburg und der Spartakusbund

 

 

Ernst Thälmann und die KPD

 

revolutionäre Arbeiterklasse im 19. Jahrhundert

 

 

Lieder und Gedichte

weltrevolutionäre Musik

 

 

weltrevolutionäre Literatur

 

 

Videos

 

 

LISTE ALLER LÄNDER DER KOMMUNISTISCHEN WELTBEWEGUNG

 

 

unsere

"Afrika" WEBSEITE (deutsch)

 

 

 

 

hier geht es zur

internationalen

KOMINTERN (SH)

WEBSEITE

teilweise in englischer Sprache

zu den zentralen LINKS

 

kontakt

über uns

beitritt

forum

fragen und antworten

sektionen

statut

programm

plattform

 

 

Aufruf
zur Wiedergründung der Kommunistischen Internationale

Silvesternacht , 31. Dezember 2000


 

 

Plattform

beschlossen am 7. November 2009
[ weltprogrammatische Erklärung ]
 


Enver Hoxha

Der fünfte Klassiker des Marxismus-Leninismus


und die

Wiedergründung der Komintern


 

Die Generallinie der Komintern (SH):

«Die proletarische, sozialistische Weltrevolution

- Strategie und Taktik"

 

online:

PDF-Format-Download

 


Manifest der Partei des Weltbolschewismus


 

Was will die Komintern (SH) ? 

Programm der

Weltkommune Nr. 1


 

ENVER HOXHA

Der 5. Klassiker des Marxismus-Leninismus und Begründer des Hoxhaismus

(in Englisch)


 

Die stalinistisch-hoxhaistische Weltbewegung

SHWB


 

 

Die Rote Gewerkschaftsinternationale

R G I


 

 

Die Kommunistische Jugendinternationale

( K J I 1919 - 1943) - wieder gegründet 2009


 

 

Kommunistische Frauen-Internationale

(Stalinistinnen-Hoxhaistinnen)