2015

JULI

 

Willkommen bei der Komintern (SH)

DEUTSCHE SEKTION !

 

 

 

 

 

 

 

ERDOGAN, YOU FASCIST !

RUN AWAY !

 

Yeah,  the imperialist-fascist regime is still the same,
can't you feel  the workers, farmers , peoples  pain?
But one day  the needle hits your vein,
your fucking politics ain't nothing' like the real thing
We've saw   the junta once before and  now it isn `t something else.

Cool working class und farmers  come on in, red  first may sunshine come on down
These are Erdogans  teardrops of a clown, the circus coming to Cologne (Köln) town
All the opressed  saying is sometimes Erdogan an imperialism better more scared of yourself
You better move!
We said move!
Erdogan run away! run away!
Run boy! Run for your life!
Run away! Run away!
Run,this is your last chance , boy !
Here it comes workers movement ,
said run alright right !

Socialist world revolucion  on the run, see from which class we coming from
When you see me come and run
Before you see what murder police  running from
No time for question asking, time  capitalism und Opression is passing by
Alright!

Erdogan ,You can't win boy, fascist-imperialism  all tried too
We all 've been lied too, world bourgoisie it's already inside you
Erdogan , Either run right now or you best get ready to die
You better move!
We said move!
Erdogan run away! run away!
Run boy! Run for your life!
Run away! Run away!
Run,this is your last chance , boy !
Here it comes workers movement ,
said run alright right !

Hurry tough guy, run this way
I have got a red world-proletarian  beast at bay!

Promise us when the chance comes
You'll run as fast as you can
Don't you dare look backwards
Run as fast as you can

Erdogan run away! run away!
Run boy! Run for your life!
Run away! Run away!
Run,this is your last chance , boy !
Here it comes workers movement ,
said run alright right !

 

 

GEDICHTE


Es ist Klassenkrieg in unseren Straßen.


Seht ihr sie marschieren zum Asylantenheim hin ?
Sie wollen wieder morden, egal ob Mann, Frau oder Kind
Mit Steinen und mit Knüppeln,
schlagen sie dann jeden zum Krüppel
Zum Schluss brennt noch das Haus
und reaktionäre Vollpfosten spenden noch Applaus.

Es ist Klassenkrieg in unseren Straßen.
Es ist Klassenkrieg in dieser,unserer Zeit
Klasse gegen Klasse ist das Ziel
Gründe, im Weltkapitalismus zu leben, gibt es nicht mehr viel.

Die Bullen stehen daneben, doch unternehmen nichts
Die Regierung, die bleibt stumm, niemand der die braune Pest bricht
Ein paar Tage später zerreißt ein Schuss die Nacht
Ein Schwarzer auf dem Heimweg von Nazifaschisten umgebracht.

Es ist Klassenkrieg in unseren Straßen .
Es ist Klassenkrieg in dieser ,unserer Zeit
Klasse gegen Klasse ist das Ziel
Gründe, im Weltkapitalismus zu leben, gibt es nicht mehr viel.

Zurück bleiben Frau und Kinder, doch die sind hier nix wert
Sie werden abgeschoben, in ihrem Land nur eingesperrt.
Eingesperrt vom kapitalistischen Staat, vor dem sie damals flohen
Doch Freiheit gibt`s nur zu kaufen, nur für dich gibt`s nichts zu holen
kapitalistische Regierung bleibt kapitalistische  Regierung, egal in welchen Land
korrupt und geil auf Macht gehen sie alle Hand in Hand
Ob Obama, Blair oder Putin, alle sind sie gleich
und auch das deutsch-imperialistische Großmaul fodert wieder seinen Preis.

Es ist Klassenkrieg in unseren Straßen .
Es ist Klassenkrieg in dieser ,unserer Zeit
Klasse gegen Klasse ist das Ziel
Gründe, im Weltkapitalismus  zu leben, gibt es nicht mehr viel

 



Die europäische Unsicherheitskonferenz


Die heutigen imperialistischen Politversager sind völlig abgehoben.
Sie verfolgen unterdrückte Völker, während sie alles profitable loben.
Die Politkriminellen in den Wohlstandsghettos haben sich längst von den Massen entfernt.
Ihre weltimperialistischen  Ziele allesamt gescheitert, doch auch Konterrevolution hat dazu gelernt.

Bonzen haben uns nur gepredigt wie schön "freie Marktwirtschaft" ist.
Und jeder, der's bezweifelt, ist natürlich ein Terrorist.
Auch Revisionisten sind die Leute, die sich ständig feige ducken.
Die Kriegstreiber und Verbrecher ehren und auf Revolutionäre und Freiheitskämpfer spucken.

Das imperialistische System hat keine Fehler, Enver Hoxha sagte wie es ist:
Weil das  imperialistische Scheiß-System doch selbst der größte Fehler ist.
Die Dekadenz der Kloake des Imperialismus kann sich weiter in Helsinki ungehemmt austoben.
Denn in der Gülle europäischen Sicherheitskonferenz schwimmt die größte Scheiße immer oben.

Die Herrschaft der imperialistischen Monopole - alles am Kapitalismus verfällt.
Bürokratie, Korruption -Arbeiteraristokratie - Hure der imperialistischen Welt.

Für die Finanzoligarchen das Beste, für das Weltproletariat bleiben Reste,
Aufständische sperrt man in die Knäste
das ist  von der herrschenden Klasse alles so gewollt.
Es herrschen Kriegsgefahr, Überwachung und für Multis  Sonderrechte
und sie stehen im Finanzmogulen-Sold.
Doch irgendwann kommt das Morgenrot nach dunkler Nächte.

Im Geist der bürgerlichen  Umerziehung, im Geist der Schule der friedlichen Koexistenz.
Gegenüber der Lage der Werktätigen ist die europäische Unsicherheitskonferenz faktenresistent
Und wer auf der EU-Unsicherheitskonferenz  bevor er's Maul aufmacht schon eine Lüge spricht.
Wer Atombomben wie Fliegenpilze sprießen läßt , der ist selber nicht mehr ganz dicht.

Das imperialistische scheiß System hat keine Fehler, Enver Hoxha sagte  wie es ist:
Weil das imperialistische Scheiß-System doch selbst der größte Fehler ist.
Den faulenden , parasitären Kapitalismus  hat man auf den Thron gehoben.
Denn in der Gülle europäischen Sicherheitskonferenz  schwimmt die größte Scheiße immer oben.

Das imperialistische scheiß System hat keine Fehler, Enver Hoxha sagte  wie es ist:
Weil das imperialistische Scheiß-System doch selbst der größte Fehler ist.
Die Dekadenz der Kloake des Imperialismus kann sich weiter in Helsinki  ungehemmt austoben.
Denn in der Gülle europäischen Sicherheitskonferenz  schwimmt die größte Scheiße immer oben.



In Europa tobt der proletarische Aufstand


In Europa tobt der proletarische Aufstand ,
Peripherie und Spardiktate nicht nur im griechischen Land.
Merkel mit Pickelhaube und ihre imperialistischen Soldaten -
Syrizza, Reformismus und Revisionismus sind es, die uns verraten

In Europa tobt der proletarische Aufstand,
Generalstreik- streikende Generäle , wir reichen euch die Hand.
Oppurtunismus und  Austerität  sind die bourgoisen Soldaten
doch wir gedenken bolschewistischen  Heldentaten.

Von Fiskalpakt  und EU-Kommission haben wir  jetzt genug,
in Bauern und Proleten  kocht die proletarische  Wut.
Nach Frankfurt  ging's, am 18. 3. 2015 die Zähne zeigen,
und imperialistischen Eurokratie  ein Ende bereiten.

Bullenterror, Sozialfaschistenhinterhalt,
doch das alles lässt das Weltproletariat  kalt.
Ausgebeutete und Unterdrückte sind Opfer, keine Täter,
fort mit "Rettungsschirmen" und Kapitalexport, diese Volksverräter.
Um Maoisten und Trotzkisten kümmern wir uns später
EU als imperialistisches Projekt hat versagt,
fusionierte Monopole und Sparprogramme vertagt
Klassenjustiz und Verfassungsschutz pochen aufs KPD Verbot
Doch Grundsätze des Kommunismus sind niemals tot
Revisionisten und Reformisten kleiden sich als rot
Der Steigbügelhalter des Sozialfaschismus bringt den Tod
Stalinismus-Hoxhaismus  für unsere Freiheit,
gegen das eurokratische System und reformistische  Dummheit.

Wer imperialistischen Monopolen  glaubt,
merkt nicht, wie man unsere elementaren Grundbedürfnisse raubt.
Auch Du wirst es noch kapieren,
wenn  demnächst Millionenmassen des Proletariats aufmarschieren.

In Europa tobt der proletarische Aufstand ,,
Spardiktate nicht nur im südeuropäischem Land.
Pegida, AfD und islamischer Staat sind Wehrmachtsoldaten -
Sozialfaschisten und Reformismus haben uns  verraten.

In Europa tobt der proletarische Aufstand,
Generalstreik- streikende Generäle , wir reichen euch die Hand.
Oppurtunismus und  Austerität  sind die bourgoisen Soldaten
doch wir gedenken bolschewistischen  Heldentaten.

Sozialfaschisten , die sind außer sich,
und zeigen mal wieder ihr wahres Gesicht.
Die Wahrheit können sie nicht vertragen,
  die bolschewistische Weltbewegung wird euch zum Teufel jagen.

In der "Frankfurter Allgemeinen" steht, na, was denn schon?
Der klassenkämpferische  Mob, ging wieder um.
Die Lügen  der bürgerlichen Mainstreampresse sind uns einerlei,
Die Hetze des Verfassungsschutz interessiert uns einen Scheiß
Die Arbeiterbewegung marschiert weiter, die Straße frei.

Doch Proletarier aller Länder, die wir da standen,
uns alle mit Bauern und unterdrückten  zu einer Kraft verbanden.
Mit den 5 Klassikern des Marxismus-Leninismus in unseren Reihen,
hört man das Weltproletariat immer wieder schreien.

Der Stolz auf bolschewistische Tradition  ist immer noch groß,
drum europäische  Völker  steht auf, und Sturm brich los,
Auch den bürgerlichen Gewerkschaften geht es nur ums Moos

In Europa tobt der proletarische Aufstand ,
  Reformismus und Faschismus  nicht nur im griechischen Land.
Merkel mit Pickelhaupe und ihre konterrevolutionären Soldaten -
Syrizza, Reformismus und Revisionismus sind die uns verraten.

In Europa tobt der proletarische Aufstand,
Generalstreik- streikende Generäle , wir reichen euch die Hand.
kapitalistischer Profit und Zins  sind die bourgoisen Soldaten
doch wir gedenken bolschewistischen  Heldentaten.

In Europa tobt der proletarische Aufstand,
abendländischer Faschismus  nicht nur im griechischen Land.
Merkel mit Pickelhaupe und ihre "EU-battlegroup"- Soldaten -
Syrizza, Reformismus und Revisionismus sind die uns verraten

In Europa tobt der proletarische Aufstand,
Generalstreik- streikende Generäle , wir reichen euch die Hand.
Oppurtunismus und  Austerität  sind die bourgoisen Soldaten
doch wir gedenken bolschewistischen  Heldentaten.

Genosse Pedro Leon Arboleda

im heldenhaften Kampf gefallen


In Kolumbien vor nicht allzu langer Zeit,
da machte sich der Imperialismus breit
doch die revolutionäre Arbeiterklasse ist dazu auserwählt
Pedro Leon Arboleda wusste was zählt
reaktionäre Truppen klauen den unterdrückten ihr Hab und Gut
Doch Pedro wehrte sich, es gab noch niemand mit solchen Mut!
KP Kolumbien/ML war der Vorhut ihrer Arbeiterklasse
Pedro Leon Arboleda war aufs engste verbunden mit der Masse

revolutionärer Klassenkrieg- Pedro Leon Arboleda ist einer unser Ahnen
Klassenbewusstsein - ist das was Pedro und wir in uns tragen
Prinzipientreue zum Marxismus-Leninismus
Nieder mit der Kompradorenbourgoisie und dem Weltimperialismus!


als revolutionärer Klassenkrieger bleibt Pedro Leon  einer unser Ahnen
mit Bauern und Proleten  zog er stolz mit Spartakusfahnen
Bei Proletariern aller Länder war Pedro Arboleda begehrt
Die Weltbourgoisie schimpft auf ihn vulgär
Doch Pedro  schreitet zur sozialistischen Weltrevolution mit den roten Heer
Die weltweite Arbeiterklasse ist auserkoren
Doch der Sumpf des (Neorevisionismus) hat den Klassenkampf eingefroren
Doch Pedro Leon Amboleda ist ein Weltrevolutionär geworden
Die Kompradorenbourgoisie herrscht in Kolumbien schon eine ganze Zeit
Es ist das Werk des weltimperialistischen Reich


revolutionärer Klassenkrieg- Pedro Leon Arboleda ist einer unser Ahnen
Klassenbewusstsein - ist das was Pedro und wir in uns tragen
Prinzipientreue zum Marxismus-Leninismus
Nieder mit der Kompradorenbourgoisie und dem Weltimperialismus!


Viele treue Arbeiter und Bauern haben es Pedro geschworen
für ihre Klasse zu kämpfen, sie sind dazu geboren
Sie und Pedro Leon Arboleda scheißen auf der Regierungsarmee ihr Befehl
sozialistische Weltrevolution ist ihr Ziel
Banken und Konzerne sind der unterdrückten Völker ihre größten Sorgen
Pedro Leon Arboleda kämpft für das Weltproletariat und den roten Morgen
weltrevolutionärer Klassenkrieg  und Erhebung der unterdrückten Klassen
ist das, was die Weltbourgoisie am meisten hassen


revolutionärer Klassenkrieg- Pedro Leon Arboleda ist einer unser Ahnen
Klassenbewusstsein - ist das was Pedro und wir in uns tragen
Prinzipientreue zum Marxismus-Leninismus
Nieder mit der Kompradorenbourgoisie und dem Weltimperialismus!


 

 

120. Todestag von

Friedrich Engels

 


Grußadresse der Komintern (SH) aus Anlass des 120. Todestags von Friedrich Engels

5. August 1895 – 5. August 2015


Vor 120 Jahren starb Friedrich Engels.

"Ewiges Gedenken dem großen Kämpfer und Lehrer des Proletariats Friedrich Engels!"

Das schrieb Lenin vor 120 Jahren in seinem berühmtem Nachruf, den die Komintern (SH) in 16 Sprachen der Welt veröffentlicht hat.

 

Aus Anlass des 120. Todestages wollen wir die Lehren von Friedrich Engels über Griechenland in den Mittelpunkt stellen, die heute wenig bekannt sein dürften. Friedrich Engels und Karl Marx lehrten, dass neue Revolutionen in Folge der Krisen unvermeidlich sind.

Das ganze Weltproletariat steht heute solidarisch hinter der griechischen Arbeiterklasse, die unter der katastrophalen Krise des Landes zu leiden hat und die sich sowohl gegen die imperialistischen Räuber des Auslands als auch gegen die griechische Bourgeoisie im eigenen Land zur Wehr setzt. Für das griechische Proletariat gilt auch heute das, was Karl Marx und Friedrich Engels in ihrem "Kommunistischen Manifest schrieben:

"Mögen die herrschenden Klassen vor einer kommunistischen Revolution zittern. Die Proletarier haben nichts in ihr zu verlieren als ihre Ketten. Sie haben eine Welt zu gewinnen."

Wenn wir heute die Studien von Marx und Engels über Griechenland lesen, so erinnern sie uns unweigerlich an die griechischen Geschehnisse in der Gegenwart.

Griechenland kämpfte zur Zeit von Marx und Engels heldenhaft für seine Unabhängigkeit. Nach dem Aufstand im Frühjahr 1821 beschloss die Nationalversammlung am 1. Januar 1822 die Unabhängigkeit. Das rief bei Marx und Engels große Sympathien hervor. Griechenland wurde als unabhängiger Staat anerkannt, insbesondere in Folge des russischen Sieges im Russisch-Türkischen Krieg.

"Von jeher war es die traditionelle Politik der Russen, die Griechen zum Aufstand zu reizen und sie dann der Rache des Sultans zu überlassen." (MEW, Band 9, Seite 366 )

Mit der Befreiung von der Türkei wurde das griechische Volk unter die Herrschaft eines reaktionären monarchistischen Regimes gezwungen durch die herrschenden Kreise der europäischen Mächte. Griechenland und der ganze Balkan waren stets Zankapfel zwischen Russland und den Westmächten. Marx und Engels bezeichneten die Türkei als "Pforte" zwischen Europa und dem Orient.

Damals spielte die griechische Bourgeoisie noch eine fortschrittliche Rolle in der Geschichte. Sie war insbesondere in den Städten und Handelsplätzen eine Zeit lang Trägerin des Fortschritts auf dem Balkan. Und es trifft auch auf die griechische Bourgeoisie zu, wenn Friedrich Engels schrieb:

"Macht wird zur Ohnmacht, wenn sie ein Hindernis für den Fortschritt bildet." (MEW, Band 9, Seite 27)

"Die Lösung (...) ist der europäischen Revolution vorbehalten."

"Kein demagogischer Aufruf und keine aufrührerische Proklamation kann so revolutionierend wirken wie die einfachen nackten Tatsachen der Menschheitsgeschichte." (MEW, Band 9, Seite 27)

Friedrich Engels bezeichnete Griechenland als einen "Pufferstaat, der den Großmächten als "Sündenbock oder Prügelknabe" diente, um das "Gleichgewicht der Kräfte" auf dem europäischen Kontinent aufrecht zu erhalten. (siehe: MEW, Band 9, Seite 27). Zur Eindämmung der griechischen Revolution verwendete die europäische Diplomatie der Herrschenden damals den Begriff der "Pazifikation Griechenlands", woran sich bis heute nichts geändert hat.

Im Juni 1850 blockierte die englische Flotte den Hafen von Piräus, um sich griechische Inseln einzuverleiben, die von politisch strategischer Bedeutung waren. Und heute ? Heute hat sich China den halben Hafen von Piräus für ein "Ei und ein Butterbrot" gekauft, um nur ein Beispiel zu nennen. Der Verkauf des griechischen "Tafelsilbers", die Privatisierung von staatlichem Eigentum ist in vollem Gange.

Im Januar 1854 erhob sich die griechische Bevölkerung in Landesteilen, die von den Türken besetzt waren zum Beispiel in Albanien Thessalien und Mazedonien. In Aufruhr befanden sich auch die Gebiete in Akarnanien und Ätolien und Teile von Ilbessan und Delonia, ebenso in Egripo, der Hauptstadt von Euböa. Die Aufständischen forderten die Wiedervereinigung Griechenlands. Der Aufstand wurde sowohl durch die türkische Regierung niedergeschlagen, als auch durch englisch-französische Streitkräfte, die im Mai 1854 einige griechischen Gebiete besetzten. 8000 Bewohner der ionischen Inseln wurden erhängt, ausgepeitscht eingekerkert und verbannt. Frauen und Kinder wurden solange gepeitscht, bis das Blut floss.

Was die räuberische Schuldenpolitik der Westmächte anbelangt, so schrieb schon Karl Marx im Juli 1855 :

"Die Westmächte strecken jetzt die Hand nach den türkischen Finanzen aus. (...) Durch ein ähnliches Anleihesystem hat Palmerston Griechenland demoralisiert und Spanien paralysiert." (MEW, Band 11, Seite 376-377).

 

* * *

 

 

Der Kampf des Materialismus mit dem Idealismus in der griechischen Philosophie war eine der Ausdrucksformen des ideologischen Kampfes der unter jenen historischen Bedingungen fortschrittlichen Sklavenhalterdemokratie gegen die reaktionäre Sklavenhalteraristokratie.

Was das Griechenland des Altertums anbelangt, so hat Friedrich Engels wichtige Beiträge zur griechischen Philosophie geleistet:

In "Dialektik der Natur" schreibt er beispielsweise:

"Bei den Griechen - eben weil sie noch nicht zur Zergliederung, zur Analyse der Natur fortgeschritten waren - wird die Natur noch als Ganzes, im Großen une Ganzen angeschaut. Der Gesamtzusammenhang der Naturerscheinungen wird nicht im Einzelnen nachgewiesen, er ist den Griechen resultat der unmittelbaren Anschauung. Darin liegt die Unzulänglichkeit der griechischen Philosophie, derentwegen sie später andren Anschauungsweisen hat weichen müssen. Darin liegt aber auch ihre Überlegenheit gegenüber allen späteren metaphysischen Gegnern" (F. Engels, Dialektik der Natur)

Die griechische Philosophie stellt einen bedeutsamen Markstein in der Entwicklung der Kultur dar. Marx und Engels schätzten die altgriechische Philosophie sehr hoch ein und wiesen darauf hin, dass in den verschiedenartigen Formen des griechischen philosophischen Denkens im Keim bereits alle späteren Typen von Weltanschauung enthalten waren.

Marx und Engels sagten von Demokrit, er sei, "ein empirischer Naturforscher und der erste enzyklopädische Kopf unter den Griechen" (Deutsche Ideologie, MEW, Band 3). Und Engels wies darauf hin, dass Demokrit bereits die wesentlichsten Formen des dialektischen Denkens untersucht hatte.

Friedrich Engels legte die marxistische Konzeption der Hauptperioden der Geschichte der Philosophie dar. Dabei erforschte er die Gesetzmäßigkeit in der Ablösung der verschiedenen Methoden, die in den Hauptetappen der Entwicklung der Philosophie geherrscht haben: die naive Dialektik der Griechen; die Metaphysik des 17. - 18. Jahrhunderts, die idealistische Dialektik der klassischen deutschen Philosophie, bis hin zur materialistischen Dialektik des Marxismus. Engels löste prinzipiell die Frage nach dem Verhältnis zwischen formaler Logik und Dialektik. Er legte ausführlich die Grundsätze der Dialektik dar. Er arbeitete ein so außergewöhnlich wichtiges Problem der Erkenntnistheorie aus wie das Verhältnis zwischen absoluter und relativer Wahrheit. Er umriss auch die ersten Ideen der Widerspiegelungstheorie, die später Lenin zu einer geschlossenen Theorie entwickelt hatte.

In seinem Nachruf über Friedrich Engels schrieb Lenin:

 

"Antike Sagen berichten von manchen rührenden Beispielen der Freundschaft. Das europäische Proletariat kann sagen, dass seine Wissenschaft von zwei Gelehrten und Kämpfern geschaffen worden ist, deren Verhältnis die rührendsten Sagen der Alten über menschliche Freundschaft in den Schatten stellt."

 

 

Es lebe Friedrich Engels, der 2. Klassiker des Marxismus-Leninismus!

Es leben die unbesiegbaren Lehren der 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus:

Marx, Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha!

Es lebe die gewaltsame, proletarische, sozialistische Weltrevolution und die bewaffnete Diktatur des Weltproletariats!

Es lebe der Weltsozialismus und der Weltkommunismus!

Es lebe die Komintern (SH)!

 

Wolfgang Eggers

05. 08. 2015

spezielle Webseite...

auch in Englisch

 

 

 

 

 

Unterstützt die

Medizinische Hilfsversorgung für das griechische Volk und die Flüchtlinge

 

Von den 11 Millionen Griechen haben mehr als 3 Millionen keine Krankenversicherung und damit keinen Zugang zu medizinischer Grundversorgung. Das Land ist mit seinen unüberschaubaren Küsten aber auch tägliches Ziel von Flüchtlingen, die aus Kriegsregionen fliehen, um in Europa zu überleben.

Unter diesen Menschen sind jede Menge Kinder, die schon krank anlanden oder sich in griechischen Auffanglagern mit ansteckenden Krankheiten kontaminieren. Es geht auch um mobile Medizintechnik, die in der Peripherie dringend benötigt wird, um erst eine Diagnose und dann eine Behandlung zu ermöglichen. Diese Hilfsaktion wird geleitet von dem griechischen Prof. Dr. Athanassios Giannis (Uni Leipzig).

Wir unterstützen diese medizinische Spendenaktion in Solidarität mit dem griechischen Volk und den Flüchtlingen.

Medikamenten-Nothilfe für Griechenland
Bankverbindung:

IBAN: DE80 4306 0967 1134 2196 02
BIC: GENODEM1GLS

 

NO BORDERS

 

 

 

vor 40 Jahren

Die europäische Unsicherheitskonferenz

- KSZE von Helsinki -

1. August 1975

albanische Karikatur aus dem Jahre 1975

 

 

Genosse Enver Hoxha schrieb 1975:

"Europa wird gefährdet und bedroht durch die fieberhaften Vorbereitungen der Sowjetunion und der USA auf einen Dritten Weltkrieg."

Wie wahr !

Und heute, 40 Jahre nach diesem ganzen Friedenstheater in Helsinki ? Die Helsinki-Verträge waren das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben wurden. In Wirklichkeit ging es nicht um die Sicherheit in Europa, sondern um die Sicherung der Einflusssphären der imperialistischen Supermächte. Wenn die Imperialisten "Friedensverträge" unterschreiben, bereiten sie den Krieg vor !

Heute kann man schon nicht mehr nur von einer Kriegsgefahr sprechen. Der Krieg in Europa hat längst begonnen - und zwar zwischen eben diesen beiden imperialistischen Lagern, von denen Genosse Enver Hoxha sprach, dem Kriegslager des Westens - angeführt von den USA - und dem Kriegslager im Osten - angeführt von Russland.

Imperialismus strebt nach Neuaufteilung der Welt. Wer also den Krieg beseitigen will, muss den Imperialismus beseitigen, wie Stalin richtig sagte.

Damals war Albanien noch sozialistisch und hat an diesem Rummel in Helsinki nicht teilgenommen.

Enver Hoxha sagte:

"Auf diesen Beratungen und Konferenzen fehlen nicht nur wir, sondern auch die Völker."

Heute, nachdem die Diktatur des Proletariats in Albanien gestürzt wurde, kriecht die albanische Bourgeoisie der NATO in den Arsch und verrät die Friedensinteressen des albanischen Volkes.

Wenn man heute den Genossen Enver Hoxha in Albanien und in ganz Europa verteidigen will, dann muss man nicht nur für den Austritt aus der NATO kämpfen, muss nicht nur das Militär der Imperialisten auf beiden Seiten abgezogen werden, sondern wir müssen sowohl gegen das westliche als auch gegen das östliche Kriegslager die proletarischen Waffen erheben und zur Revolution schreiten. Frieden schaffen können nur proletarische Waffen. Ein friedliches Europa gibt es nur in der zukünftigen sozialistischen europäischen Union, unter der Diktatur des europäischen Proletariats !

 

Aus Anlass des 40. Jahrestages der Europäischen Unsicherheitskonferenz veröffentlichen wir Enver Hoxhas Schrift vom 29. Juli 1975 in deutscher, englischer, albanischer, russischer, französischer und spanischer Sprache auf folgender spezieller

 

WEBSEITE ...

 

deutsche Sektion - in Aktion

Die bürgerlich-reaktionäre Propaganda in Augsburg

und überall smashen !


Im Rahmen der sogenannten "Augsburger Friedenswochen " bzw. " Augsburger Friedensfeste" fand eine ganze Reihe bürgerlich-reaktionärer Veranstaltungen statt, wo die bürgerliche, antikommunistische Ideologie propagiert und zementiert wurde.
Dies hatte von der Obrigkeit den Sinn, vom Frieden zu heucheln, um die Massen abzulenken und still zu halten, um in Taten die imperialistischen Kriege weltweit zu fördern und zu supporten.
Also nix anderes als in Worten "für den Frieden", in Taten blutige Schützenhilfe für die imperialistischen Kriege auf dem Rücken und mit dem Blut der Arbeiterklasse und der Bauern, um deren gerechtfertigten revolutionären Klassenkrieg zu zementieren, zu sabotieren und zu smashen.

Die groß angelegte Kampagne der bourgoisen Obrigkeit trug den Namen "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten" , ein berüchtigtes Zitat vom Ultra-Erzrevisionist Walter Ulbricht , der die arbeitenden Massen für dumm hielt und sie mit der Phrase verarschen wollte und der nach Stalins Tod sagte, dieser sei "kein" Klassiker. Logischer Vorgang, dass sich die Herrschenden solcher sozialfaschistischer Pestbeulen und Gallionsfiguren bedienen.
Wenn sie nur wissen würden, dass Chruschtschow Kennedy als seinen Freund bezeichnete und Kennedy die Mauer als nützlich betrachtete (über Chruschtschow: siehe Enver Hoxha, "Die Chrutschowianer").

Wir klauben hier mal drei Fallbeispiele heraus, wie die deutsche Sektion der Komintern (SH) bei diversen Veranstaltungen in der Neuen Stadtbücherei Augsburg als ungebetene, unwillkommene Gäste aufgetreten ist und mit diversen Zwischenrufen und Provokationen es vermochte, die Manifestationen der bürgerlich- herrschenden Ideologie zu stören.
Durch diverse Verspätungen der Komintern (SH) konnten diese reaktionären Veranstaltungen leider nicht völlig komplett aufs Korn genommen werden, haben aber dennoch einigermaßen geschockt.

Montag, 20. 7. 2015 – 19.30h

" Neue Grenzen: vom Krieg in der Ukraine zum Ost -West-Konflikt"
Wenn man mal begreifen würde, dass der Weltimperialismus ein globales Problem ist, kein geografisches. Theretische Kenntnisse gleich null- Zensur 6 !
Podiumsdiskussion mit Dr. Karl Grobe-Hagel und Prof. Dr. Andreas Bock als Gallionsfiguren
(Karl Grobe-Hagel ist Chefideologe der bürgerlichen Presse, unter anderem "Frankfurter Rundschau". Achja , sowohl sein konterrevolutioänres Buch als auch die Veranstaltung trug den Titel "Kooperation, statt Konfrontation".

Man soll quasi mit den herrschenden imperialistischen Ausboeuern und Unterdrückern "kooperieren", sich konterrevolutionär erpressen lassen, und der revolutionäre Klassenkrieg und Klassenkampf der Werktätigen soll möglichst unterdrückt bleiben.
10 vor 8  kam die deutsche Sektion der Komintern (SH) eingetrudelt. Der Polilux strahlte ne Ukrainekarte an die Wand, und es wurden antikommunistische, bürgerliche Attribute und Klischees bedient. Von wegen in der Ukraine hätte es in den 30 er Hungerskatastrophen gegeben, die Bauern seien von Sowjetrussland abgezogen wurden und durften ihr Territorium nicht verlassen etc .
Kulaken sei angeblich ein Schimpfwort – haha - solche Penner ! Kulaken sind Agrarkapitalisten, die die armen Bauern und Landarbeiter ausgebeutet und unterdrückt haben, gerade im zaristischen Russland, das - wie selbst der kacke Vortrag erwähnte - zu 90% bäuerlich und landwirtschaftlich geprägt war. Die Sowjetmacht , so der Vortrag, war ja an allem Schuld – sozialistische Industriealisierung, Aufbau Schwerindustrie. Die Podiumsdiskussion geißelte noch rum, dass Bauern in die Fabrik getrieben wurden, um aus ihnen Arbeiter zu formen. Die Knallköppe vergessen dabei, dass dies auf freiwilliger Basis geschah unter der Versorgungswirtschaft von Arbeiter-Bauern- und Soldatenräten, die ihre Freiheit mühevoll erkämpften.
Dann lag noch ne Folie auf den Polilux mit einer Tabelle wonach die Westukrainer antikommunistisch, konservativ-katholisch ausgerichtet seien, die Ostukrainer dagegen in Sowjetnostalgie - gemeint war natürlich die Nolstalgie des späteren sowjetischen Sozialimperialismus und die orthodoxen Kirchen.
Dass am 8. und 9. Mai trotz Verbot in Kiew auf der Straße Stalinbilder getragen wurden, davon nehmen die bürgerlichen Chefideologen keine Kenntnis.



 
 



Dann geiferten die im Vortrag noch irgendwas rum,  dass sich irgendwelche Kunden irgendwann in der Vergangenheit mit CIA Pennern getroffen haben, und jeder marxistischer Wortlaut, bzw. kommunistische Begriffe aus dem Vokabular getilgt wurden.  Dann stammelten die noch irgendwas von dedm angeblichen Unrechtsstaat der SU. Vom Revisionismus und der Restauratioen des Kapitalismus in der SU 1956, und der Geheimrede Chruschtschows wollen diese Penner nix wissen.

Die ganzen Zeit kamen auf dem Polilux Kennedy- und Chruschtschowzitate und der Moderator meinte immer, es hänge alles mit der subjektiven Wahrnehmung zusammen. Die objektive Realtät mit den damaligen Raketenabwehr-systemen, die heute weiter ausgebaut werden - unmittelbar hier in Europa - scheint er nicht wahr zu nehmen.

Er brachte ein Chrutschowzitat, das ging so: "Hast du ne Knarre, fühl ich mich bedroht und leg mir auch ne Knarre zu. Kennedy fand er smarter und thematisierte die Kubakrise mit diversen Folien. Er wixte sich darauf einen als Kennedy in den 60er Jahren vorschlug, Atomraketen in der Türkei aufzustellen, wenn die Sozialimperialisten dies in Kuba tun, obwohl dies zu den Zeitpunkt im Natomitglied Türkei längst geschehen war.
Die deutsche Sektion meldete sich zu Wort mit dem Zitat von Enver Hoxha (in: "Begegnungen mit Stalin" und "Die Chruschtschowianer"), dass Chruschtschow Kennedy  als seinen Freund bezeichnete und Kennedy die Mauer für nützlich hielt. Wir kritisierten das Wettrüsten ( mit oder ohne atomaren Dreck) und den kalten Krieg, und nannten auch den Grund: damit wollten die beiden Supermächte den Klassenkampf und revolutionären Klassenkrieg zementieren und erdrosseln. Dann brachten wir noch ein Enver Hoxha Zitat, wonach er mal meinte, nach dem Atomkrieg bleiben nur die Ratten übrig. Der Moderator geiferte, so nach dem Motto: "Wie kannst du hier nur Zitate von so einem "blutigen albanischen Diktator" bringen? Frag doch mal die Albaner, wie's unter denen gegangen ist?"
Nun wenn der Knetkopf sich mit der Materie beschäftigen würde und tatsächlich die Leute fragen würde , die das mit erlebt haben , so würde er feststellen, dass es ihnen in der Diktatur des Proletariats um ein Vielfaches besser erging und die Meisten, unter Enverrufen, Enver wieder haben wollen....
Komisch, erst geifert der Moderator was von "subjektiver Wahrnehmung" und bringt auf Folie Chrutschow- Kennedyzitate, die 2 Gallionsfiguren der Supermächte im Netz des imperialistischen Weltsystems und die größten Blutsauger der Völker in den 60ern. Wir kommen dann zu Zitaten von Revolutionären wie Enver oder Stalin, um das Konstrukt des " Kalten Kriegs" und "Ost-Westkonflikts" aufs Korn zu nehmen. Nun will man die deutsche Sektion der Komintern (SH) aus dem Saal schmeißen. Das ist ihnen aber nicht gelungen haha.
Später geiferte der dann noch was, dass die imperialistischen " Eingreiftruppen" z.B. in Afrika "nicht so schlimm" seien, wenn diese dort angeblich "Massaker" abwenden. Dass diese "Eingreiftruppen" den imperialistischen Mächten dazu dienen, andere Länder auszubeuten und zu unterdrücken, dass dort die Massenverelendung, Bürgerkriege usw. eben durch die Raubzüge der Imperialisten verursacht werden, dass die Imperialisten erst diese Länder zerstören, um mit dem Wiederaufbau wiederum Geschäfte zu machen usw. ( siehe Fallbeispiel Afghanistan) – all das kommt diesen Schlaumeiern nicht in den Sinn.

Der Alte , ich glaub es war Karl Grobe-Hagel, geiferte dann noch, dass er die ultrareaktionäre Oligarchin und Gasprinzessin Julia Timoschenko mehrmals interviewt habe. Die Alte war bei den Chrutschowianer und Sozialimperialisten  im Jugendverband "Komsomol". Bei den Revis lernte sie klauen, und nach der Wende "erwirtschaftete" diese blöde Kuh sich unvorstellbaren Reichtum durch Gaspipelines, und machte sogar bis zuletzt noch ganz gut Geschäfte mit Zar RasPutin, dem KGB-Agenten.  Als sie sich vom US-Imperialismus ködern ließ , kam eine 180 Grad Wende. Sie lappte ins Telefon, das sie das ganze russische Volk wegbomben und weggiften will. Ein klarer Fall für die Psychiatrie. Während Timoschenkos " Vaterlandspartei "  vom US-Imperialismus gesponsort wird,  wird die Gallionsfigur Klitscho und seine UDAR  von der Adolf-Adenauer -Stiftung gesponsort. Es gab Redebeiträge unter Anderem von so einem, der meinte, er sei in der Ostukraine , "Volksrepublik Donezk (DPR)" im KZ gewesen. Wen will er damit jetzt beeindrucken?  Warum hat er die Gefagen nicht mobilisiert und einen Aufstand geprobt?  Warum gab es keine Meuterei und keinen Gefangenenaufstand ? In der Westukraine stürmen die Massen die Einberufungszentralen unter Rufen wie "Proschenko - du Arschloch!" Viele desertieren, und ziehen zum Teil Generäle mit leitenden Funktionen zur Rechenschaft , warum ihre Kinder für den Krieg der Oligarchen verheizt werden. Warum der Wortmeldende  dort generell nicht die Massen mobilisiert für den revolutionären Klassenkrieg und für die sozialistische Weltrevolution? Wollte er seine Alte damit beeindrucken, die neben ihm saß? Wo bleibt das Umdrehen der Gewehrläufe?


Karl Grobe geiferte dann noch was , er sei ja mehrmals in der Ukraine gewesen, und dort würde in den Kneipen sowohl  Naziuniformen mit Hakenkreuzbinden, als auch Uniformen der roten Sowjetarmee getragen.
Sieht ganz nach Undercover-Agententum und Verschwörung aus.  Man erkennt die unseriösen  Kreise, in denen diese Leute verkehren.

Alles in allem eine Kasperveranstaltung.

Aber lassen wir doch mal die Heuchler zu Wort kommen: " Neue Grenzen: Vom Krieg in der Ukraine zum Ost-West-Konflikt?
Mit Dr. Karl Grobe-Hagel und Prof. Dr. Andreas Bock
Im Ukraine -Krieg wurden bereits tausende Menschen getötet und viele Städte und Dörfer zerstört. Hunderttausende sind auf der Flucht. Die unmenschliche, politische und wirtschaftliche Tragweite des Krieges in der Ukraine ist noch nicht absehbar und birgt ein gefährliches Eskalationspotential. Die Beziehungen der NATO-Staaten zu RuSSland haben einen Tiefpunkt erreicht, eine weitere Aufrüstung wird eingeleitet. Droht ein neuer Kalter Krieg und droht ein heißer Krieg? Wie ist der Konflikt in der Ukraine entstanden und welche innergesellschaftlichen Konflikte gibt es in der Ukraine, wie ist die Konfrontation der Ost-und West-Großmächte und die Beziehungen zwischen den USA und der EU zu bewerten? Welche Rolle spielt die Bundesregierung? Gibt es Methoden und Strategien  zur De-Eskalation , um derartige Konflikte zu vermeiden, und was sind die Gründe der Nichtanwendung?"

Teilnehmer: www.augsburger-friedensinitiative.de
Alunieverein  Sozialwissenschaftlcihe Konfliktforschung Augsburg (ASKA),  Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK), Augsburger Friedensinitiative (AFI), Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinte Kriegsdienstgegner ( DFG-VK), Evangelisches Forum Annahof, Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung der Uni Augsburg, pax Christi Augsburg, Friedensbüro der Stadt Augsburg, Vereinigung der Verfolgten des Naziregime- Bund der Antifaschisten  (VVN-BdA), Werkstatt solidarische Welt

deutsche Sektion der Komintern (SH)

 

Dienstag 21. 7. 2015 - 19.30 Uhr 

" Eröffnung Izolyatsia in Exile" und Podiumdiskussion   -    



Auch das nächste Fallbeispiel zeigt sehr anschaulich, wie versucht wird, mit Hilfe der bürgerlichen Ideologie pro-imperialistische Interessen mit aller Kraft und Gewalt durchzusetzen.
Bevor die deutsche Sektion der Komintern (SH) zu den einzelnen Passagen ein Statement abgibt , sei noch mal daran erinnert, dass wir erst später draußen vor der Tür erfuhren, dass die Veranstaltung von irgendwelchen ukrainischen Oligarchen (!!) gesponsort wurde.

Die deutsche Sektion der Komintern (SH) betritt die "neue Stadtbücherei".

Vorne am Podium saßen 3 Knallköppe aus der Ukraine, die die ganze Zeit jammerten, wie schlecht es ihnen in der Ostukraine ginge, und unsere Probleme in Deutschland "Luxusprobleme " seien.  Ein probates Mittel um die eine Schweinerei mit der anderen zu rechtfertigen und zu relativieren. Diese Methodik kennen wir bereits üblicherweise von den ganzen Revisionisten und Revigesoxe.  Da beschimpfen uns diese ganzen Sozialfaschisten wie " Junge Welt", DKP-SDAJ und solche durchgeknallten Verfassungsschützer wie der Schwachkopf Chris Sedlmayr aus Dachau  als "NATO-Imperialisten", nur weil wir nicht  den  russischen Blutimperialismus mit Zar RasPutin den KGB-Agenten an forderster Front in den Arsch kriechen bis die Scheiße im Hals stecken bleibt. Klassenkampf hier oder dort interessiert weder die Revis noch die bürgerlichen Chefidiologen der staatsmonopolistischen Oligarchie, und so sucht man sich vermeindlich eine Seite des Weltimperialismus heraus , auf deren Karte man setzt. Historisch-dialektischer Materialismus interessiert sie nicht, und sie schauen lieber was in der Politwelt so geboten ist.  Ist ja schlimmer als beim Fußball.  Da tragen die Fans wenigstens noch untereinander die Konflikte aus, und nicht auf den Rücken  der arbeitenden Volksmassen.  So auch die 3 ukrainischen angereisten Gallionsfiguren der Finanzoligarchie-Agenda, die zum Teil auch noch Dolmetscher brauchten.  Der eine geiferte die ganze Zeit rum, dass Putin ein "Terrorist ist".  Wenn es nur das wäre, wäre es schon schlimm genug, aber kein Sterbenswörtchen vom NeoZaren-Imperialismus, dass sie selbst im Konkurenzkampf in der Ukraine um die Milliardenschwere Beute streiten und pro-imperialistische Interessen vertreten.
Ausdrücke wie " Terroristen und Separatisten"  benutzen  Imperialisten und Faschisten um umliebsame Gegner als Untermenschen zu diffamieren. Die USA sei ja - nach dem Knallkopf - "nicht so schlimm", weil sie nicht DonbaSS besetzen. Das der US-Imperialismus Vietnam, Laos im Napalm erstickte und über 200  Kriege in mindestens in genauso vielen Ländern in den letzten 200 Jahren ihre ökonomischen, hegemonistischen Interessen durchsetzen, davon hat der Kunde noch nie was gehört. Ist ja schlimmer als Hilfsschule in der neuen Stadtbücherei Augsburg.

 Bevor das Podiumgelappe am Mikro los ging, zeigten diese Kunden bzw selbsternannten "Künstler " ihre großen Karten ( ca 1,50 m), wo unter Anderem Putin karikaturmäßig abgebildet ist.  Und die anderen Bonzen und Staatsoberhäupter? Die werden wohl geschont, weil man für diese Partei ergreift. Bei dieser Vorführung konnten wir von der Komintern (SH) leider nicht dabei sein , wegen 40 minütiger Verspätung.
Des Weiteren beteiligten sich an der Podiumsdismussion Dr. Dietrich Heißenbüttel -" Journalist, Kritiker , Kunsthstoriker"  Er machte im Publikum ne Umfrage , ob wir meinen, wie weit her es hier in unseren Land mit der Zensur und objektiven Berichterstattung ist. Da kam eine Wortmeldung der deutschen Sektion der Komintern (SH), dass die bürgerlichen Massenmainstreammedien eine gezielte Desinformation und Desinformationskampagnen betreiben, um die Massen zu verblenden, verblöden und vor allen Ding am Kampf für eine bessere Welt abzuhalten. Der "Rote Morgen" von der KPD/ML war die meist verbotene Zeitung Deutschlands. Die bürgerlich-imperialistische Boulevardmainstreampresse erzählt ausschließlich nur Scheiße und zensiert fortschrittliche, klassenkämpferische Beiträge z.b. aus Streiks und Arbeiterbewegung. Da konterte unser schlauer Doktor und meinte Zensur würden in diesen Staat nur bei Prpaganda der Nazifaschisten, Dschiadisten, Morddrohungen ,...etc stattfinden...
Ein anderer Podiumsdiskussionsteilnehmer war der gebürtige Stuttgarter Dr. Roland Seim -" Mitbegründer des Zensurmuseums"
Mit weltproletarischer Antizensur ist es bei diesen ganzen Oligarchensympatisanten nicht weit her.
Vorne im Gang war auch so 'ne Ausstellung und neben den Großen Karten war da auch so 'ne Glotze, das n` Video abspielt, wo so ein schwules Face  aus der Ostukraine unter anderen über seine Gefangenschaft  in Donbass rumjammerte und wie schlecht es ihm doch dort geht . Es war aber nicht der selbe Knetkopf vom Vortag (haha).  Von den 3  Gallionsfiguren der Ukrainischen Finanzoligarchie am Podium machte eine immer so eine auf  Timoschenko und grinste immer so blöd. Die trug so ein blaues Gewand mit einem auffällig,  überdimensional großen  Christenkreuz um den Hals. Man sieht eigentlich hier schon, was für Knetvögel am Werk sind .

Nach der Veranstaltung haben die ganzen Idioten noch einen gesoffen. Es gab Mineralwasser, Orangensaft und Sekt. Uns wurden Spielkarten gegeben ( die einen Seite um Skat und Mau Mau zuspielen, die andere Seite oben genannte Karrikaturen ), wir dagegen gaben die Internetadresse der Komintern (SH). Die eine Alte meinte dazu auch noch " Oh Gott".

Aber lassen wir die Knallköpfe doch zu Wort kommen:

"Izolyatsia in Exile"

Grenzen für die Kunst in der Ukraine

Nach der Abspaltung der Krim riefen prorussische Separatisten letztes Jahr in der Ostukraine die " Volksrepublik Donezk "(DPR) aus. Im Juni 2015 ist die Situation trotz vereinbarter Waffenruhe erneut eskaliert. Die Aushandlung neuer Grenzen hat auch Konsequenzen für die Kunst : Das Schiksal von IZOLYATSIA steht exemplarisch für die (mögliche) Relevanz von Kunst und Kultur in Konflikt-und Kriegssituationen. IZOLYATSIA ist eine interdisziplinäre Kunstplattform, die 2010 auf einem Fabrikgelände in Donezk zum Erhalt des industriellen Kulturerbes und zur Förderung alternativer sozialer und kultureller Entwicklungsprogramme gegründet wurde. Vertreter der DPR nahmen das Areal 2014 für militärische Zwecke ein, plünderten Büroräume und Galerien. Daraufhin ging die Kulturinstitution nach Kiew ins Exil . Die Ausstellung " Culture and Conflict- Izolyatsia in Exile " präsentiert im Dezember 2014 in Paris Erfahrungen von Augenzeugen, inhaftierten Künstler*innen , aber auch Akteuren der DPR. Die Gegenüberstellung der Perspektiven ermöglicht einen differenzierten Blick- von Ungläubigkeit, Betroffenheit und Wut bis hin zu Optimismus.
Zum Friedensfest werden Teile der Ausstellung erstmals in der BRD präsentiert, u.a. die Installation  "House of cards" des Künstlers Sergey Zarkov . Das 5m hohe Kartenhaus mit Karikaturen von 15 DPR-Akteuren steht symbolisch für die Instabilität der selbstproklamierten  "Volksrepublik Donezk" . In einer Performance bringt der Künstler das Kartenhaus zum Einsturz , indem er die Jokerkarte mit Wladimir Putin Konterfei herauszieht. Zur Eröffnung der Installationsausstellung sind Sergey Zarkov und weitere Vertreter*innen von Izolyatsia im Rahmen der Podiumsdismussion "Die Gedanken sind frei ?" in Augsburg  zu Gast .

Podiumsdiskussion : Die Gedanken sind frei? Zum Verhältnis von Kunst, Konflikt und Zensur

"Die Gedanken sind frei" - so lautet der Titel eines bekannten Volkslieds. Doch die Freiheit hat schnell ihre Grenzen, wenn sich Gedanken in Form von Texten, Bildern oder Aktionen manifestieren , wenn z.b. die Würde von Induviduen oder gesellschaftlichen Gruppen geschützt werden soll, etwa zur Wahrung der "persönlichen Ehre" oder zum Schutz der Jugend " (Art.5 GG) . Auch das Recht auf freie Meinungsäußerung ist weltweit keineswegs selbstverständlich. Hieraus resultiert ein Interessenkonflikt für die Kunst - soll sie nicht fei sein , sollen Künslter*innen nicht unzensiert arbeiten dürfen?
Dürfen Bücher, Karrikaturen , Filme oder auch Graffitti zensiert werden? Falls ja : In welchen Fällen und von wem? Welche subtileren Methoden der Steuerung der öffentlichen Meinung gibt es? Warum zensieren Künstler sich selbst ? Über das Verhältnis von Kunst, Konflikt und Zensur sowie bedeutende Einschnitte in die Kunst-Presse- und Meinungsfreiheit in verschiedenen politischen und historischen Kontexten -von den ersten Belegen von Zensur in der DDR bis zu den Anschlägen auf Charlie Hebdo -diskutieren Vertreter*innen aus Kunst und Wissenschaft. Die Präsentation der Künstlerplattform IZOLYATSIA und Eröffnung der Instalattionen IZOLYATSIA IN EXILE bilden den Ausgangspunkt der Diskussion

Die Idioten von der Podiumdiskussion:

Sergey Zarkov -" Künstler" und Urheber von "Murzilka" Ukraine
Lyubov Illynko und Hanna Agafonova -IZOLYATSIA

Wir von der Komintern (SH) vertreten den Standpunkt, dass die Kunst der Arbeiterklasse gehört und dem Klassenkampf dienen muss. Die proletarische Kunst ist ein Instrument des Kampfes gegen die bürgerliche Kunst. So muss auch in der Ukraine die Kunst in den Dienst der ukrainischen Arbeiterklasse gestellt werden, deren Ziel es ist, die Diktatur des Proletariats zu errichten, die beiden räuberischen imperialistischen Weltlager aus der Ukraine zu vertreiben, die ukrainische Bourgeoisie zu entmachten und ihren Ausbeutungs- und Unterdrückungsstaat durch die sozialistische Revolution zu zerschlagen. Und dies kann nur dann gelingen, wenn in der Ukraine eine ukrainische Sektion der Komintern (SH) aufgebaut wird, die dafür kämpft, dass die sozialistische Ukraine Lenins und Stalins wieder restauriert wird.





Bilder: ist aber nicht Augsburg, 'ne andere Stadt, aber die großen Karten sahen so aus :




Mal kurz zu den 2 ersten Veranstaltungen über die Ukraine:



 Unter der antikommunistischen Ausrichtung der Herrschenden werden immer neue dubiose und unhaltbare Greuelgeschichten über Stalin und die ehemals sozialistische Sowjetunion verbreitet, um unter den Massen systematisch antikommunistische Vorbehalte gegenüber dem sozialistischen Aufbau und der Diktatur des Proletariats  aufzubauen. Unter der bürgerlich rektionären Ideologie des Antikommunismus  wird das Wesen der Diktatur des Proletariats verfälscht und ihr Zweck diskriminiert. Aber um unter den Massen tatsächlich ein vorbehaltsloses Verhältnis zum sozialistischen Aufbau und zu Stalin zu schaffen, müssen wir solche antikommunistischen , bürgerlich -reaktionären Veranstaltungen  schonungslos bekämpfen . Stalin ist  vom Standpunkt des Marxismus-Leninismus ein Klassiker, weil er zur Weiterentwicklung des Marxismus-Leninismus beigetragen hat. Ein entscheidender Verdienst  war es, dass er, wie  der Auffassung Lenins und auch  zu dem, was er selbst zum Ausdruck brachte - darauf achtete , die Massen zum Kampf gegen die Bürokratie, Korruption, Vetternwirtschaft zu mobilisieren und nicht wie im Film Kind 44  statt dessen hauptsächlich den Staatssicherheitsdienst gegen die Leute  einsetzte. Stalin hatte schon damals  erkannt, dass sich in den Reihen der Partei eine neue Bourgeoisie verbreitet hatte  z.B. Trotzkisten , Berijaner , Sinowjewisten etc , eines Typs, den es noch nie gegeben hatte. Es gibt aber nur ein Mittel zur Lösung des Problems des Opportunismus ,  der Bürokratie: die arbeitenden Massen müssen zum Kampf gegen die Korruption, Vetternwirtschaft ,  Bürokratie mobilisiert werden. Das hat Lenin immer wieder gefordert, Stalin wiederholt, und verwirklicht und  Enver Hoxha  durch zahlreichen Volkskommunen , Kulturklassenkämpfe und Kampagnen  praktiziert. Wobei unserer Meinung nach die  zuküftigen Klassenkämpfe verschärft sein werden, um endgültig durch diverse Kampagnen und Arbeiter-Bauern-und Soldatenräte  über Bürgertum, Kleinbürgertum Bürokratie zu siegen. Sehr empfehlenswert ist zu dieser Frage das Buch „Grundlagen zum Stalinismus “, das wir  gerne anbieten. http://ciml.250x.com/sections/german_section/german_worldrev/1stalinismus.html

Der Kern der sozialistischen Gesellschaft ist die Verwirklichung der Interessen der millionenköpfigen  Proletariermassen im Sozialismus durch die Diktatur des Proletariats. Das bedeutet keinesfalls – wie im Kinofilm Kind 44 dargestellt - die Leute ans offene Messer liefern und Verbrechen unter den Tisch kehren , sondern die Entwicklung und Wahrung der Demokratie für die breiten Massen der Bauern und Arbeiter  durch Unterdrückung des Widerstands der Kapitalisten und der Beseitigung aller Grundlagen ihrer Existenz als Klasse. Das ist in erster Linie ein systematischer ideologisch-politischer Kampf um das Klassenbewußtsein  zur Überwindung der bürgerlichen Ideologie, in Einheit mit der sozialistischen Umgestaltung der ökonomischen Basis der Gesellschaft und der gesellschaftlichen Lebensweise als eine Voraussetzung für die kommunistische klassenlose  Gesellschaft.

 Während die kapitalistischen Länder Anfang der 1930er Jahre in die tiefste Weltfinanzkrise stürzten, wuchs die Sowjetunion zur zweitgrößten Wirtschaftsmacht heran. Die Industrieproduktion sank in den wichtigsten kapitalistischen Ländern zwischen 1929 bis 1933 um 25 Prozent, in der Sowjetunion stieg sie um mehr als das Doppelte. Während in der kapitalistischen Welt Not und Hunger um sich griffen, verbesserte sich in der Sowjetunion der Lebensstandard kontinuierlich. Die Arbeitslosigkeit verschwand, die Arbeiterklasse und die Klasse der Kollektivbauern wuchs. Staat und Gewerkschaften, Betriebe und Kolchosen verbesserten kontinuierlich, die Einrichtungen des Bildungs- und Sozialwesens. Der sozialistische Staat gewährleistete auch die Altersversorgung aller Werktätigen.

Die sozialistische Sowjetunion war fast vier Jahrzehnte lang der einzige sozialistische Staat. Das Prinzip ihrer Außenpolitik war der proletarische Internationalismus, der die Weltrevolution mit politisch-ideologischer und auch materieller Unterstützung für revolutionäre proletarische Parteien und antiimperialistische Bewegungen, später auch andere sozialistische Staaten förderte. Dazu nutzte sie auch immer wieder Gegensätze zwischen kapitalistischen Staaten aus, um die eigene Position zu stärken und revolutionäre Bewegungen zu fördern. Sie gab Gebiete, die der zaristische Imperialismus anderen Völkern geraubt hatte, zurück. Sie veröffentlichten Verträge, die die zaristische Regierung mit ihren Verbündeten geschlossen hatte, die aber geheim bleiben sollten, weil sie gegen andere Verbündetet gerichtet waren. So war auch zu erwarten, dass sich die bürgerlichen und opportunistischen Kräfte auf die sozialistische Außenpolitik einschossen, vor allem auf ihre weltrevolutionäre Ausrichtung. Das hat aber alles nichts mit Sozialimperialismus  zu tun, sondern mit dem Festhalten am sozialistischen Ziel, dem Sieg des Sozialismus auf der ganzen Welt und der Errichtung der sozialistischer Räterepubliken   der Welt.

Wir, die Komintern (SH), sind stolz auf unsere kommunistischen Wurzeln und kämpfen für die Ziele der 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus  – die Abschaffung von Ausbeutung und Unterdrückung – in der heutigen Zeit. Daher haben wir auch Lehren aus dem Verrat am Sozialismus ausgehend vom XX. Parteitag der KPdSU gezogen.




 

Montag 27. 7. 2015  19.30 h

Vortrag mit Diskussion " Flächenbrand - Syrien , Irak, die arabische Welt und der Islamische Staat". 

Karin Leukefeld propagierte hier ihr neues Buch weil sie ja so oft in diesen Regionen durch die Kante gereist ist. Wer das nur alles sponsort?
Dies war auch eine Veranstaltung der reformistischen , staatstragenden "ATTACK" Organisation, die  aufs bürgerliche Grundgesetz schwört . Für eine allseitge Entlarvung des überaus  schädlichen Attack-Reformismus wäre noch mal eine andere, spezielle Thematik .  Jetzt geht es erstmal kurz um die Veranstaltung.

Die deutsche Sektion der Komintern (SH) nahm an der veranstaltung teil.
Die  vorher zementierten 2 Ukraine Veranstaltungen waren von den Sitzplätzen eher dürftig besetzt und bei so viel Blödsinn haben auch einige konsequenterweise , kathegorisch die Bahn gezogen.
Aber diesmal zur Syrien-Irakveranstaltung waren wir situationsbedingt nur hinten auf die billigen Stehplätze verlagert worden.  Es wurden aktuelle und historische Karten über den Orient, Mesopotamien, und wo heute Syrien und Irak ist, gezeigt und was über  die Geschichte erzählt. Es kamen Ausführungen: der politische Islamismus kam durch die Muslimbruderschaft 1928 und spaltete sich in die heutigen zahlreichen allahfaschistischen Bluthunde IS, Al Quaida, Al Nursa Front , FSA etc..
Es wurde unter Anderem vorgetragen: dass Syrien ohne den Bürgerkrieg bis ca 2015 'ne einigermaßene Stabilität hätte und zur 5. größten Wirtschaftsmacht im arabischen Raum aufgestiegen wäre.
Dann gab es Folien mit Grafiken über die Wege des Waffenexports, allen voran aus Katar, ( Kuweit hatte gefehlt), Saudi Arabien , Türkei, GB, FR, BRD etc. Dann wurde was rumgelappt wie Waffen und Söldner von Libyen bis nach Syrien gepostet werde und wie die Türkei mit ihrer NATO-Mitgliedschaft die NATO auch selbst verarscht .  Tut so als bombt sie gegen IS, dabei züchtet der türkische Imperialismus diese IS Ratten hinter der Grenze, versorgt ihre Wunden und auch (Bürgerkriegs)flüchtlinge werden zu allahfaschistischen Dschiadisten heran gezüchtet, während die Türkei gleiczeitig Kurdistan bombardiert.
Es gab Wortmeldungen von einen Türken, der völlig zu Recht sagte, dass Erdogan selber einen "auf Kalifen" mache und der "islamische Staat" schon in Form der Türkei existiere und Erdogan unsere Generation in die Epoche der Analphabeten zurückwerfen will. Es gab 'ne Karte am Polilux, die die palästinensischen Flüchtlinge aus vielen arabischen Staaten zeigte, und es wurde erklärt, dass, wo sie noch vorher friedlich z.B. im Irak oder Jordanien leben konnten, sie beim Einmarsch des US-imperialismus und /oder Ausbruch des Bürgerkrieg wieder flüchten mussten.
Wortmeldungen der deutschen Sektion der Komintern (SH) wurden nicht zur Kenntnis genommen. Der Ruf der 3. Internationale eilt vorraus. Es fehlte komplett die Imperialismuskritik am Vortrag . Und genau das verschweigen diese Friedensheuchler.

Frieden kann es nur dann geben, wenn die revolutionäre Arbeiterklasse im Bündnis mit den Bauern ihre imperialistischen Operettenstaaten revolutionär mit der Knarre zerschlagen.

Es gab noch Fotos, wo welche 'n ziemlich großes Geschoss auf den Lastzug hoben. Sah aus wie ne große Kanonenkugel oder Rakete mit vielen Löchern. Mit Millitärtechnik müssen wir uns künftig besser auskennen. An der Podiumstribüne flackte über dem Thresen die ATTAC - Flagge.


 

 

in Solidarität mit dem griechischen Volk

veröffentlicht die Komintern (SH)

folgende Schrift:

 

Geschichte

der

griechischen Philosophie 

UdSSR 1957

Akademie der Wissenschaften


 

 

Aufruf der Komintern (SH)

vom 27. Juli 2015

 

 

Es lebe der Sturz des faschistisch-imperialistischen Europas durch die sozialistische Revolution in ganz Europa !


Die griechische Revolution ist das Erwachen nicht nur des griechischen Volkes zu einem neuen Leben, sondern auch von aber-Millionen Europäern.

 

Mit dem Kampf des griechischen Volkes wird jetzt ein neues Kapitel der europäischen Geschichte geschrieben.

Das imperialistische System kann nicht mehr so über die Völker Europas herrschen wie bisher. Und die europäischen Völker wollen so nicht mehr weiter leben wie bisher. Diese Situation ist Ausdruck des Herannahens der Revolution in Europa.


Das kapitalistische Europa geht

und das sozialistische Europa wird kommen.


Noch handelt es sich um vereinzelte und vorübergehende Wellenbewegungen des Aufbegehrens, aber sie werden anschwellen zu einer gewaltigen Flut, die nichts und niemand aufhalten kann.

Dann wird die revolutionäre Flut ganz Europa erfassen und den ganzen stinkenden kapitalistischen Dreck mit sich fortreißen und wegspülen.


Wer weist den Europäern heute den gemeinsamen Weg zur revolutionären Befreiung ?

Die Komintern (SH) und niemand sonst !

 

Wenn Griechenland unseren "8 Schritten zur Rettung" folgt und diese "8 Schritte" auch von allen anderen europäischen Ländern unternommen werden, dann sind wir nicht mehr weit von einem vereinigten, unabhängigen, sozialistischen Europa entfernt !


Aber wie soll der Funken von Griechenland auf ganz Europa überspringen, wenn das revolutionäre griechische Feuer nicht auch in den benachbarten Balkanländern entfacht wird ?

 

Der Balkan ist das schwächste Glied in der imperialistischen Kette und wird dort zuerst reißen.

 

 

Der Balkan ist also das entscheidende revolutionäre Bollwerk zum Sturz des imperialistischen Europas. Dieses Bollwerk aufzubauen und zu stärken, das ist heute die Aufgabe der Komintern (SH) in den Balkanländern.

Die Gefahr, die dem europäischen (und globalen) Imperialismus von Griechenland aus droht, ist auch der Bourgeoisie bewusst, weswegen sie eine imperialistisch-revisionistische Einkreisungspolitik betreibt, und zwar von den benachbarten Balkanländern aus.

Dort, wo sich die Revolution ausbreitet, zieht die Konterrevolution ihre Kräfte zusammen. Und es sind damit die Imperialisten selbst, die mit ihrem erpresserischen Druck auf die umliegenden Balkanländer dafür sorgen, dass dort immer größere Bevölkerungsschichten in den Konflikt zwischen Griechenland und dem europäischen Imperialismus hinein gezogen werden. Dadurch beschleunigt der Klassenfeind die Ausbreitung des Krisenherdes und macht den Weg frei für die europäische Revolution.

Nun geht es nicht mehr allein um die Verschärfung der Ausbeutung und Unterdrückung des griechischen Volkes, sondern darum, das morsche Ausbeuter- und Unterdrückungssystem im ganzen imperialistischen Europa zu retten. Es werden jetzt Gelder in den gesamten Balkan gepumpt, um dort konterrevolutionären Dämme zu errichten. Was bedeutet das ? Das bedeutet die Ausbreitung des Faschismus von Griechenland aus, über den ganzen Balkan, bis hin zu den reichen imperialistischen Ländern Europas.


Was ist unter europäischem Faschismus zu verstehen ?


Die imperialistische Ordnung in Europa ist durch die Krise existentiell bedroht und ihr unvermeidlicher Zusammenbruch ist durch nichts mehr aufzuhalten. In dieser kritischen Zeit des allgemeinen revolutionären Aufbruchs verwandeln sich die gemäßigten Formen der "demokratischen" Diktaturen der europäischen Bourgeoisie in ihre brutalsten Formen, nämlich in Formen des Faschismus.

Unter Faschismus verstehen wir allgemein das brutalste konterrevolutionäre Instrument der Diktatur der Bourgeoisie zur bedingungslosen Unterwerfung der Arbeiter und anderer Werktätiger unter das monopolkapitalistische Ausbeutersystem - und zwar uneingeschränkt mit allen Mitteln, also auch mit dem letzten Mittel der physischen Vernichtung der Revolution.


Was ist die Folge eines faschistischen Europas ?


Mit der Errichtung eines faschistischen Europas spaltet es sich unvermeidlich in ein faschistisches Lager der Bourgeoisie und ein anti-faschistisches Lager des Proletariats. Auf dem Schlachtfeld dieser beiden Lager wird sich das Schicksal Europas entscheiden. Der Ausgang des Kampfes zwischen diesen beiden Lagern entscheidet darüber, ob ein neues sozialistisches Europa der Arbeiter entsteht oder ein bürgerliches Europa, welches unvermeidlich erneut im Faschismus enden wird.

Die Zerschlagung der faschistisch-sozialfaschistischen Staatsmacht der Bourgeoisie und die Errichtung der neuen Staatsmacht der Arbeiter und Bauern – das sind die wichtigsten charakteristischen Merkmale der antifaschistisch-antisozialfaschistischen Revolution. Es gibt nur einen wahrhaft antifaschistisch-antisozialfaschistischen Weg, den Weg zum Sieg der sozialistischen Revolution.


Die Sparpolitik, mit der den Werktätigen die Lasten der Krise aufgebürdet werden, lassen sich jetzt nur noch durch immer schärfere Ausbeutungs- und Unterdrückungsmaßnahmen des Staates durchsetzen. Hiergegen wird sich heute der antifaschistische Widerstand in Europa richten.


Wir fassen unseren antifaschistisch-antisozialfaschistischen Kampf in Europa

in 9 Thesen zusammen:


1.

Zu den Gegnern der sozialistischen Revolution gehören auch die Sozialfaschisten. Sozialfaschisten sind Anti-Faschisten in Worten und Faschisten in Taten.

Wir schaffen eine Einheitsfront aller Antifaschisten und Antisozialfaschisten

Das heißt:

Kampf gegen alle Versuche der Bourgeoisie und ihrer Agenturen innerhalb der Arbeiter- und kommunistischen Bewegung, einen Keil zwischen Antifaschisten und Antisozialfaschisten zu treiben.

2.

Die Einheitsfront aller Antifaschisten und Antisozialfaschisten herstellen zur revolutionären Beseitigung des Kapitalismus, als die Quelle des Faschismus und Sozialfaschismus.


3.

Die Einheitsfront der Antifaschisten und Antisozialfaschisten herstellen gegen alle Versuche der modernen Revisionisten und Neo-Revisionisten, die Arbeiter und alle Werktätigen mit Reformen bis hin zum "friedlichen Übergang zum Sozialismus" zu betrügen. Damit sollen die Massen in ihrem Kampf gegen den faschistischen und sozial-faschistischen Terror aufgehalten und zur Kapitulation gezwungen werden.


4.

Die Einheitsfront der Antifaschisten und Antisozialfaschisten entlarvt und bekämpft alle Versuche der Neo-Revisionisten, die Lehren der 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus im antifaschistisch-antisozialfaschistischem Kampf zu missbrauchen, um den Terror der Sozialfaschismus zu rechtfertigen und indirekt zu unterstützen.


5.

Die Einheitsfront der Antifaschisten und Antisozialfaschisten beruht auf der Unentbehrlichkeit der Anwendung revolutionärer Gewalt, sowohl gegen faschistischen als auch sozial-faschistischen Terror.


6.

Die Einheitsfront der Antifaschisten und Antisozialfaschisten kämpft für die demokratischen Rechte aller ausgebeuteten und unterdrückten Klassen, für die proletarische sozialistische Demokratie und nicht für die Wiederherstellung der bürgerlichen „Demokratie“, aus der schließlich der Faschismus hervorgegangen ist und unvermeidlich hervorgehen muss. Die Durchsetzung demokratischer Rechte ist untrennbarer Bestandteil des Sturzes des Kapitalismus und seines bürgerlichen Staatensystems.

7.

Die Einheitsfront der Antifaschisten und Antisozialfaschisten kämpft für die Abschaffung der Unvermeidbarkeit des Faschismus und des Sozialfaschismus durch die Errichtung der Diktatur des Proletariats, durch die Errichtung der Sowjetmacht in Europa und auf der ganzen Welt.


8.

Die Einheitsfront der Antifaschisten und Antisozialfaschisten kämpft für die Ausrottung der Überreste aller faschistischen und sozialfaschistischen Kräfte unter dem System der Diktatur des Proletariats.


9.

Die Komintern (SH) ist das weltweite Zentrum der internationalen antifaschistischen und antisozialfaschistischen Bewegung. Die Komintern (SH) vereinigt diese Bewegung in allen Ländern der Welt und führt sie bis zum Sieg der sozialistischen Weltrevolution.



Wenn sich die Völker Europas für ihre eigenen Volksregierungen entscheiden, dann besteht ihre erste Aufgabe darin, den faschistisch-sozialfaschistischen Terror zu entwaffnen. Die Sowjetmacht schafft sich hierfür ihre eigene Sowjetarmee. Lenin lehrt:

Das Proletariat wird schon allein durch die Lage, die es als Klasse in der modernen Gesellschaft einnimmt, befähigt, früher als alle übrigen Klassen zu erkennen, dass die großen historischen Fragen letzten Endes nur durch Gewalt entschieden werden“ (Lenin, Band 8, Seite 542-543).


Die Komintern (SH) propagiert die Vorbereitung zentral koordinierter Volksaufstände in ganz Europa mit sozialistischer Zielrichtung.

Alle Schwankungen und Zweifel hieran müssen schnellstens überwunden werden. Heute muss ein Stalinist-Hoxhaist erkennen, wie unsinnig, wie unwürdig alle Versuche sind, dieser unaufschiebbaren Aufgabe auszuweichen, wie gefährlich jede Verzögerung ist.

Einzeln sind Aufstände in Europa machtlos. Die europäische Konterrevolution kann die Aufstände in jedem einzelnen Land nacheinander mit Leichtigkeit niederschlagen. Aber Aufstände, die in ganz Europa vereinigt und koordiniert werden, entfachen einen europäischen Feuersturm, den niemand aufhalten kann. Es ist ihre zentralistische Koordinierung, die der sozialistischen Revolution in Europa zum Sieg verhilft.


Wie sieht es in den Reihen der Komintern (SH) aus ?


In ganz Europa sind wir die stärkste ideologische Macht mit den radikalsten politischen Forderungen und Zielen der Arbeiterklasse. Das bezeugen u.a. alle Dokumente, die wir heute zu Griechenland veröffentlicht haben.

Aber organisatorisch sind wir dagegen noch ein winziger Zwerg. Wir sind noch so gut wie gar nicht in der Arbeiterbewegung bekannt, geschweige denn verankert. Aber der Anfang ist gemacht. Nun kommt es auf die praktische Umsetzung unserer revolutionären Ideen an, ihrer Propagierung unter den Massen, und zwar dort wo der Arbeiter und Werktätige lebt und kämpft, in den Betrieben und auf der Straße.

Die internationale Solidarität der Komintern (SH) hat bewiesen, dass wir den gemeinsamen Willen der Sektionen zum gemeinsamen Handeln nachhaltig zum Ausdruck gebracht haben.

Auf dem Balkan hat unsere jugoslawische Sektion die ehemaligen jugoslawischen Völker zur Solidarität mit dem griechischen Volk aufgerufen, das ist ein richtiger Schritt in die richtige Richtung. Und die portugiesische und die deutsche Sektion haben in Europa ebenfalls ihren solidarischen Beitrag geleistet – unterstützt von der georgischen Sektion und der chinesischen Sektion der KJI. Wir haben auch als einzige politische Kraft Europas unsere Demarkationslinie gegen die Sozialfaschisten, Revisionisten und Neo-Revisionisten gezogen.

Aber was ist mit unserer albanischen Sektion ? Das Heimatland von Enver Hoxha hüllt sich bislang in Schweigen. Dort beobachten wir den Schulterschluss zwischen der revisionistischen "K"P Albaniens und der KKE – ohne dass die albanischen Genossen der Komintern (SH) diesen konterrevolutionären Akt kritisiert haben, geschweige denn mutig entgegen getreten ist. Dabei sind es vor Allem die Revisionisten und Neo-Revisionisten in den Balkanländern, die sich mit den griechischen Revisionisten solidarisiert haben, um die Ausbreitung des revolutionären Feuers auf dem Balkan zu verhindern. Es darf das historische Ereignis nicht vergessen werden, dass der albanische Befreiungskampf gegen imperialistische Besatzung und der Kampf zur Restauration des Sozialismus in Albanien das entscheidende internationalistische Signal für die Gründung der Komintern (SH) war, die sich von Anfang an auf die Lehren des Genossen Enver Hoxha, dem 5. Klassiker des Marxismus-Leninismus gestützt hat!

 

Und auch in Athen ist von der Fahne der Komintern (SH) in den vergangenen letzten Wochen leider nichts zu sehen gewesen. Dies muss sich unbedingt ändern, wenn wir unsere Glaubwürdigkeit schützen wollen, wenn Wort und Tat der Komintern (SH) im Einklang bleiben sollen.

Es darf kein Zweifel daran bestehen, dass Griechenland heute neuen revolutionären Kämpfen und Siegen entgegen gehen wird. Großartige Perspektiven werden durch die Revolution in Griechenland dem gesamten europäischen Proletariat eröffnet. Ein Fiasko muss verhindert werden, denn das käme nicht nur dem griechischen Proletariat, sondern allen europäischen Ländern teuer zu stehen.

Lassen wir die Gelegenheit der revolutionären Erhebungen also nicht ungenutzt vorübergehen.

Tun wir jetzt alles für das griechische und für das gesamte europäische Proletariat im Dienste der sozialistischen Weltrevolution !


Unterstützen wir also weiter mit aller Kraft den Aufbau unserer griechischen Sektion !

Es lebe das sozialistische Griechenland in einem sozialistischen Europa !

Es lebe die bewaffnete Diktatur des Weltproletariats !

Es lebe der Weltkommunismus und Weltsozialismus !

Es lebe die Komintern (SH) und ihre Sektionen !

Es lebe die griechische Sektion der Komintern (SH) !


Wolfgang Eggers

Komintern (SH)

27. Juli 2015


 

vor 40 Jahren ...

28. Juli 1975

 

 

Kolumbien

Radio Tirana vom 9. 9. 1975

Pedro Leon Arboleda

 

 

Genosse Pedro Leon Arboleda

im heldenhaften Kampf gefallen

(aus: "Roter Morgen" Nr. 39 vom 27. September 1975)

 

Ende Juli ist Genosse Pedro Leon Arboleda, erster Sekretär der Kommunistischen Partei Kolumbiens/Marxisten-Leninisten, von den reaktionären Truppen des kolumbianischen Regimes ermordet worden, während er eine Parteiaufgabe in der kolumbianischen Kleinstadt Cali erfüllte.

Aus Pressemeldungen geht hervor, dass Genosse Pedro Leon Arboleda von Kräften der Regierungsarmee umzingelt wurde, die ihn aufforderten, sich lebend zu ergeben. Genosse Arboleda kämpfte jedoch, von über 300 Soldaten eingekreist, allein weiter, bis er fiel. Genosse Arboleda war ein konsequenter Kämpfer, der seinen Idealen bis zum Schluss die Treue hielt.

Die Ermordung des Genossen Pedro Leon Arboleda war nach der Ermordung des Begründers der Partei, Genosse Pedro Vasquez, im Jahre 1968 ein weiterer schwerer Verlust für die KP Kolumbiens/Marxisten-Leninisten, für die kolumbianischen Revolutionäre und Patrioten.

Die Unterdrückungs- und Willkürwelle, die in letzter Zeit in Kolumbien gegen die Kommunisten, die Revolutionäre und das kolumbianische Volk von Seiten der einheimischen Reaktion entfesselt wurde, ist ein Ausdruck der tiefen politischen und ökonomischen Krise, in der sich das Land windet, ein Ausdruck der ständigen Beunruhigung der reaktionären Kreise des Landes und des US-Imperialismus angesichts des zunehmenden Kampfes des Volkes und des von der Kommunistischen Partei Kolumbiens/Marxisten-Leninisten geführten Partisanenkampfes.

Wir sind überzeugt davon, dass jetzt die aufrechten Kommunisten und alle kolumbianischen Revolutionäre und Patrioten ihre Reihen noch enger schließen werden und ihren Kampf gegen die einheimische Reaktion und die offene Intervention des amerikanischen Imperialismus sowie gegen die modernen Revisionisten noch mehr verstärken werden.

Sie werden sich in noch größerem Maße vereinigen und in enger Verbundenheit mit ihrem Volk immer tapfer vorwärts schreiten bis zur vollständigen nationalen und sozialen Befreiung des tapferen kolumbianischen Volkes.

 

 

TRAUERBOTSCHAFT DER KPD/ML

AN DAS ZK DER KP KOLUMBIENS / ML

 

An das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Kolumbiens / Marxisten-Leninisten

 

Liebe Genossen !

Mit tiefer Trauer hat unsere Partei erfahren, dass Genosse Pedro Leon Arboleda, Erster Sekretär der Kommunistischen Partei Kolumbiens / Marxisten-Leninisten, im Kampf gefallen ist. Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Deutschlands / Marxisten-Leninisten spricht, im Namen unserer ganzen Partei, dem Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Kolumbiens / Marxisten-Leninisten, allen kolumbianischen Kommunisten, Revolutionären und Patrioten sein tiefstes Beileid aus.

Genosse Arboleda gab sein Leben für den Sieg der kolumbianischen Revolution, für die Freiheit der kolumbianischen Nation und die soziale Befreiung des Volkes. Mit der Waffe in der Hand kämpfte Genosse Arboleda heldenmütig gegen eine Übermacht von dreihundert Soldaten des reaktionären Regimes, die ihn umzingelt hatten. Sein Tod ist für die Kommunistische Partei Kolumbiens / Marxisten-Leninisten und für alle kolumbianischen Revolutionäre ein großer Verlust.

Die Kommunistische Partei Kolumbiens / Marxisten-Leninisten hat in Kolumbien das Feuer des revolutionären Volkskriegs entzündet. Dieses Feuer, das sich bereits weit ausgebreitet hat, kann weder durch den reaktionären Terror noch durch die reaktionäre Gewalt erstickt werden. Unter der Führung ihrer Partei kämpfen die kolumbianischen Patrioten mutig gegen den amerikanischen Imperialismus, die innere Reaktion und gegen den modernen Revisionismus.

Wir sind überzeugt davon, dass sich für Genossen Arboleda, der im Kampf gefallen ist, neue Kämpfer erheben werden, dass das kolumbianische Volk, Welle auf Welle vorwärts stürmend, den Sieg in der Revolution erringen wird.

 

ZK der KPD/ML

* * *

 

Anmerkung:

Nachdem die imperialistisch-revisionistische Welt das sozialistische Albanien des Genossen Enver Hoxha zerschlagen hatte, geriet die hoxhaistische Weltbewegung in eine tiefe Krise, in deren Folge viele Bruderparteien das Banner des Hoxhaismus fallen ließen, so auch die Bruderparteien in Süd- und Mittelamerika. Der Opportunismus gewann auch dort immer mehr Einfluss, so dass alle Bruderparteien mehr oder weniger im Sumpf des Neo-Revisionismus versanken, um sich in opportunistische, in bürgerlich-revisionistische Parteien zu verwandeln.

Heirüber haben wir in unserem theoretischen Organ

"Weg der Weltpartei" einen Artikerl veröffentlicht in englischer Sprache:

 

"Kriegserklärung gegen die neo-revisionistische IKMLPO"

 

Unsere Aufgabe als Komintern (SH) ist es, wieder starke hoxhaistische Parteien in Süd- und Mittelamerika aufzubauen, die das revolutionäre Banner des Hoxhaismus erneut erheben. Es ist klar, dass wir zu diesem Zweck die ruhmreiche Vergangenheit der hoxhaistischen Parteien in Süd- und Mittelamerika verteidigen und daher ihre Parteidokumente von damals wieder veröffentlichen (also nur jene Dokumente, als sie noch hoxhaistisch waren).

 

Komintern (SH) - Archiv

Dokumente der Marxistisch-Leninistischen Bewegung Enver Hoxhas in Süd- und Mittelamerika

 

 

 

Revisionists have dirt  on the boots, and want to restaurate capitalism on all places


Krushchev shaving his head, and  for his beer belly he need  the braces
on the other side there you have the Marxist-Leninist world movement, looking for a class fight
with 5 Classics of Marxism-Leninism running through the night

fire on the revisionist betrayal , Marxist-Leninists running through the nights
Revisionists making lots of trouble, but bolsheviks starting lots of riots
fire on the revisionist betrayal, Marxist-Leninists getting really pissed!
fire on the revisionist betrayal, but social-imperialism with gun  on the wrist!
"peacefully coexistence" leads in to the deadlock, down with the the revisionist  scum
look their social-imperialist faces, kick the imperialist conterrevolution (1956) and their fucking bum
When Trotskyists and Maoists  plee for mercy, Bolshevism will show none
fire on the revisionist betrayal!, socialist world revolucion 'til the job is done

fire on the revisionist betrayal! Revisionists have shit on the boot
Looking for a class fight, Communist Manifesto is our  root
fire on the revisionist betrayal! Class war  through every kind of place
fire on the revisionist betrayal!, revisionists spitting ' on Marx and Lenin`s face!
When the cops see the socialist world revolucion , at first they pull the gun
But when they see the workers of the world united  come along, then they start to run
When we carry our writings of Marxism-Leninism   it makes us feel proud
fire on the revisionist betrayal!, shout it out loud!

fire on the revisionist betrayal , Bolsheviks running through the nights
Revisionists making lots of trouble, but Bolsheviks starting lots of riots
fire on the revisionist betrayal, Marxists-Leninists getting really pissed!
fire on the revisionist betrayal, but social-imperialism with gun  on the wrist!

 



Wir eignen uns den wissenschaftlichen Marxismus-Leninismus an


Dann sind die Revisionisten und Kapitalismusrestaurierer dran
Aber Revisionisten  schnüren Marxismus-Leninismus in inhaltlose Phrasologie  zu
in der Westgruppe der Roten Armee gärte es und Margott Honecker war/ist eine blöde Kuh
bürokratische kapitalistische Verdummungsphrasen verblöden unsere Köpfe
Chruschtschowianer interessiert keinen Klassenkampf, sondern drücken lieber die roten Knöpfe
gibt`s kein Kadavergehorsam  schlagen die Stasi und Volkspolizei uns den Nischl  ein
Reorganisieren sich die Revis neu, es bleibt das alte Revisionistenschwein
Bleib aufrecht roter Rebell , das ist Marxismus-Leninismus
Nieder mit den Chrutschowianern und der DDR und ihrem bürokratischen Kapitalismus!
Bolschewisten und Marxisten-Leninisten lauern und suchen immer  den Klassenkampf
Bei der anti-sozialfaschistischen Revolution 89/90 bekamen die Revis einen Krampf
fire on the revisionist betrayal !
Ziehen die millionenköpfigen Proletariermassen durch die Stadt
und machen jeden Kapitalismus und Revisionismus platt
fire on the revisionist betrayal!


fire on the revisionist betrayal ,  Marxist-Leninists running through the nights
Revisionists making lots of trouble, but Bolsheviks starting lots of riots
fire on the revisionist betrayal, Marxist-Leninists getting really pissed!
fire on the revisionist betrayal, but social-imperialism with gun  on the wrist!
fire on the revisionist betrayal, Marxist-Leninists getting really pissed!
fire on the revisionist betrayal, but imperialist conterrevolucion with gun  on the wrist!



fire on the revisionist betrayal! Revisionists have shit on the boot
Looking for a classfight, communist manifest is our  root
fire on the revisionist betrayal!, class war at every kind of place
fire on the revisionist betrayal!, revisionists spitting ' on Marx and Lenin`s face!

 

 

 

 

vor 40 Jahren ...

1975

 

Gedicht von unserem Genossen Hubert aus dem Gefängnis

Lied für die Genossen in Haft

 

Unser Kampf, Genossen in Haft,

Brennt ganz weit und wird zum Fanal,

Brennt blutrot und wird unser Schrei:

Kämpft politische Gefangene frei !

 

Dieser Schrei läuft rund um die Welt;

Und im Kampf hat jeder gefühlt,

Diese Kraft, die hinter euch steht,

Die Kraft der Solidarität.

 

Diese Kraft, Genossen in Haft,

Sie ist heute mächtig und stark,

Und sie hat Millionen erfasst,

Wie blutig auch der Feind sie hasst.

 

Unser Kampf, Genossen in Haft,

Ist ein Teil von unserem Hass.

Unser Kampf wird weiter gehn,

Weil hinter uns Millionen stehn.

 

Dieses Lied, Genossen in Haft,

Stärke eure Kampfeskraft.

Hinter uns steht heute die Welt,

in der das Volk die Macht bald hält.

(letzte Strophe wie die erste)

 

 

 

 

Gedicht zum 7. Weltkongress - 1935

Es tut sehr weh, wenn Proletarier der ganzen Welt den 7. Weltkongress sehen
mit Revisionismus und Konterrevolution  Hand in Hand
Es tut sehr weh, wenn der 7. Weltkongress und Maoisten am Klassenkampf vorüber gehen
und der 7. Weltkongress hat die Lage  der Arbeiterbewegung nicht erkannt
sowas führt zur Restauration des Kapitalismus ,noch 1928 war das Jahr
Arbeiter und Bauern waren auf dem 6. Weltkongress noch ein tolles Paar
Die Sozialfaschismusthese  war riesig und genial   wie nie vorher
doch der 7. Weltkongress , der alles versaute, 1935  kam er



Das gesamte Weltproletariat  hasst den 7. Weltkongress  dafür
Proletarier aller Länder hassen den 7.Weltkongress dafür
Unterdrückte Völker der ganzen Welt hassen den 7. Weltkongress dafür
Werktätige und Millionenmassen des Volkes hassen den 7. Weltkongress dafür

Ist Otto Braun ein Revi  oder warum gab es 1927 kein Sowjetchina hier?
Das ist eben nicht egal.
Vielleicht lebt ihr Revis und Verräter im Imperialismus wirklich besser als wir
Diktatur des Proletariats oder Diktatur des Finanzkapitals ist die freie Wahl
Man könnte  ja noch  verstehn würde es im revolutionären Klassenkrieg  gut aussehn
Doch die millionenköpfigen Proletariermassen  finden Georgie Dimitroff passt eher ins Gruselkabinett


Das gesamte Weltproletariat  hasst den 7. Weltkongress  dafür
Proletarier aller Länder hassen den 7.Weltkongress dafür
Unterdrückte Völker der ganzen Welt hassen den 7. Weltkongress dafür
Werktätige und Millionenmassen des Volkes hassen den 7. Weltkongress dafür


7. Weltkongress und Volksfrontsozen, die Komintern/SH ratet dir,
Von der Arbeiterbewgung,  nehmt die Finger von ihr
Sonst kriegst du 7. Weltkongress und alle die ihn vereidigen  eine drauf
7. Weltkongress und Volksfrontsozen , die Komintern/SH ratet dir,
Von der Arbeiterbewegung ,lass die Finger von ihr
Sonst kriegst du 7. Weltkongress und alle die ihn vereidigen eine aufs Maul
7. Weltkongress und Volksfrontsozen, die Komintern/SH ratet dir,
Von der Arbeiterbewgung,  nehmt die Pfoten von ihr
Sonst  mischen die Komintern/SH den 7. Weltkongress und alle die ihn vereidigen auf
das  sowas dummes wie der 7. Weltkongress der 3. Internationalen  überhaupt passieren kann
wenn es noch mal so eine Entartung gibt, dann ist sie und ihr Revis dran

Das gesamte Weltproletariat  hasst den 7. Weltkongress  dafür
Proletarier aller Länder hassen den 7.Weltkongress dafür
Unterdrückte Völker der ganzen Welt hassen den 7. Weltkongress dafür
Werktätige und Millionenmassen des Volkes hassen den 7. Weltkongress dafür

 

 

 

 

25. 7. - 20.8. 1935


80. Jahrestag des Verrats des VII. Weltkongresses der Komintern

- In Verteidigung der Komintern Lenins und Stalins -

 

 

Für uns, für die Komintern (SH), besteht im Grunde vollkommen Klarheit und Einigkeit über die kompromisslose, prinzipienfeste Ablehnung der opportunistischen Beschlüsse des VII. Kongresses der Komintern.

Die Komintern (SH) hält den VII. Weltkongress für die schwerwiegendste Abweichung von der weltrevolutionären Linie der Komintern Lenins und Stalins, nämlich für eine Abweichung, die zu ihrer vollständigen und nachhaltigen Liquidierung geführt hat.

Die Komintern (SH) hat eine prinzipielle stalinistisch-hoxhaistische Demarkationslinie gegenüber den revisionistischen Charakter des VII. Weltkongresses gezogen, und zwar ausführlich in unserer "Genrallinie der Komintern (SH)" [KAPITEL VIII].

Die Komintern (SH) verteidigt alle Kongresse der Komintern, mit Ausnahme des letzten, der den kapitulantenhaften Weg in die Liquidation und Auflösung der Komintern geebnet hat.

Die Komintern (SH) kämpft unerbittlich und prinzipienfest gegen alle Feinde der Komintern Lenins und Stalins, die den Verrat Dimitrovs und den Verrat des VII Kongresses verteidigen bzw. eine versöhnlerische Haltung einnehmen.

 

Im Gegensatz dazu haben wir volles Verständnis gegenüber all den Genossinnen und Genossen, die sich in der Frage des VII. Kongresses noch im Unklaren sind. Wir helfen ihnen dabei, das Gift der revisionistischen Ideologie loszuwerden, mit der der falsche Mythos um Dimitrov und über den VII. Kongress von den modernen Revisionisten erzeugt und heute von den Neorevisionisten wieder aufgefrischt wird.

Mit der zunehmenden Gefahr des Weltfaschismus ist es unsere Aufgabe, Aufklärungsarbeit zu leisten über die wachsende Gefahr der fatalen Wiederholung des Verrats des VII. Kongresses, nämlich der Gefahr der Versöhnung mit Sozialdemokratismus, Revisionismus, Neo-Revisionismus und allen Arten von Zentrismus - mit all jenen fatalen sozial-faschisten Folgen, die daraus entstanden sind und wieder entstehen werden. Wir dürfen die alten Fehler in der Strategie und Taktik des Antifaschismus nicht wiederholen.

Der VII. Kongress ebnete den Weg zur Auflösung der Komintern durch die Machtübernahme der modernen Revisionisten, und ihre Verwandlung in sozialfaschistische Parteien und Staaten.

Auf korrekter ideologischer Grundlage des Stalinismus-Hoxhaismus müssen wir den Genossinnen und Genossen geduldig unsere Demarkationslinie gegenüber allen opportunistischen Strömungen erläutern, die den VII. Weltkongress auf die eine oder andere Weise, entweder offen oder verdeckt verteidigen, oder eine versöhnlerische Haltung einnehmen.

Die Aufnahme eines neuen Genossen als Mitglied der Komintern (SH) darf nicht scheitern an dessen Unklarheit über die "Frage zu Dimitrov" oder etwa über die »Frage des VII. Kongress der Komintern".

Wir können die Aufnahme nicht verweigern oder Genossen ausschließen, nur weil sie Probleme mit dem Verständnis der stalinistisch-hoxhaistischen Beantwortung der Frage des VII. Kongresses haben. Es ist unstatthaft, unsere prinzipientreue Haltung gegenüber dem Verrat des VII. Kongresses mit einer sektiererischen Haltung zu einzelnen Genossen gleichzusetzen, welche die Komintern (SH) grundsätzlich in Worten und Taten unterstützen, aber Zweifel in dieser oder jenen speziellen Frage des Klassenkampfes haben. Wir können und dürfen unsere Genossen nicht in die Arme von Opportunisten treiben durch unsere sektiererische Haltung ihnen gegenüber. Wir müssen stattdessen festhalten an geduldiger kameradschaftlicher Überzeugungsarbeit.

Dabei müssen wir uns immer selbstkritisch verhalten, denn wir selbst brauchten viele Jahre, bevor wir in der Lage waren, um die Komintern (SH) auf den festen Grundlagen der Lehren der 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus zu gründen und aufzubauen, nicht zuletzt durch die Abgrenzung in der Dimitrov/Siebter Komintern-Kongress-Frage.

 

Die Komintern (SH) fasst den Verrat durch den VII. Weltkongress in folgenden Thesen zusammen

weiterlesen ? ....

 

 

 

 

 

 

Die Revisionisten sprechen von Einheit

während sie die Spaltung vertiefen!

 

Schüren wir das Feuer auf den revisionistischen Verrat !

 

von Wolfgang Eggers

 

Dezember 1991

 

 

Hierzu unser Gedicht

 

Die herrschende Klasse hat den imperialistischen Krieg erklärt
Bei Proletariern aller Länder und unterdrückten Völker es schon längst gärt
doch Revisionisten und bürokratische Kapitalisten schauen weg
wollen sich nicht  ernsthaft wehren gegen den sozialfaschistischen Dreck
Auch der Trotzkismus und Maoismus wollen das Kapital wunderheilen
und Revis  tun sich am neozaristischen Blutimperialismus aufgeilen
und wollen sich nicht ernsthaft wehren gegen den tendenziellen Fall der Proftrate
An die Reformierbarkeit des Kapital glaubt nur eine Schwachmahte


Niedergang, Niedergang, Niedergang mit dem Weltkapitalismus!!


Faschistische IS und das sozialfaschistische Assad Regime morden Völker nieder
Revisionisten und Sozialfaschisten sagen nicht es reicht
Der Weltimperialismus bröselt, verliert seine Kettenglieder
Auch die imperialistischen Neozaren mit ihren Finanzkapital machen es der Arbeiterklasse nicht leicht
Wir sehen uns dann im KZ DonbaSS wieder
Fürs neozaristische Reich vergast
Drum ringt das imperialistische Monopolkapital in jedem Land nieder
Bauern und Proleten zerschlagt eure Ketten, sonst Klassenfeind euch mit 180 gegen die Wand rast.


Niedergang, Niedergang, Niedergang mit dem Weltkapitalismus!!

 

 

 

 

 

 

 

22. Juli 2015

In der nord-kurdischen Stadt Suruc wurde ein Massaker an der "Federation of Socialist Youth Associations (SGDF)" verübt.


Durch eine Bombenexplosion wurden viele junge Leute getötet und noch mehr verletzt. Rund 300 junge Leute waren auf dem Weg nach Kobane, um dort eine Woche lang am Wiederaufbau der Stadt Kobane teilzunehmen.
Die IKS und die Komintern (SH) üben internationalistische Solidarität und verurteilen aufs Schärfste den Polizeieinsatz der faschistischen AKP-Regierung und die Verbrechen der Mordbanden von ISIS am 21. und 22. Juli 2015.

 

Wir verurteilen aufs Schärfste die kürzlichen türkischen Luftangriffe auf die kurdische Zivilbevölkerung und Stellungen des kurdischen Widerstands !

Es lebe das vereinte, unabhängige, sozialistische Kurdistan !

Türkische Soldaten !

Dreht die Gewehre um und bildet in eurer Heimat die Sowjetmacht der Arbeiter, Bauern und Soldaten !

 

 

GEDICHT

In der nord-kurdischen Stadt Suruc wurde ein Massaker an der "Federation of Socialist Youth Associations (SGDF)" verübt.

Fascists IS have dirt on the boots, and want to restaurate nazifascist islamic state on all places

Erdogan and his fucking AKP shaving his head, and for his imperialist war they need the Nato braces

on the other side there you have the stalinist-hoxhaist worldmovement, looking for a classfight

with 5 classics of marxism-leninism running through the night


fire on the fascists, imperialist IS bastards ,stalinists-hoxhaists and SGDF running through the nights

fascist IS, AKP und police making the SGDF lots of trouble, but worldbolshevists starting lots of riots

fire on the fascist , imperialist AKP goverment, Stalinist-Hoxhaist and SGDF getting really pissed!

fire on the imperialist Nato and socialfascist syrien army, but IS with modern weapons on the wrist!

peacefully coexistence and castle prencincts leads in deadlock, down with the the fascist IS scum

smash the fucking nazifascist IS kick their Imperialist AKP state and their their fucking IS-bum

When Erdogan and his IS friends plee for mercy, worldbolshevism will show none

fire on the fascist AKP state and his IS!, socialist worldrevolucion 'til the job is done


fire on the fascist AKP state and his imperialist IS! the fascist AKP goverment have shit on the boot

Looking for a classfight, communist manifest is our root

fire on the fascist AKP state and his imperialist IS!, classwar through every kind of place

fire on the fascist AKP state and his imperialist IS!, IS fascists spitting ' on Suruc- and Kobane`s face!

When the cops see the socialist worldrevolucion , at first they pull the gun

But when they see the workers of the world united come towards, then they start to run

When we wear our writings of stalinsim-hoxhaism it make us feel proud

fire on the fascists, imperialist IS bastards, shout it out loud!


fire on the fascist AKP state and his imperialist IS! , Stalinists-Hoxhaists running through the nights

fascistsd IS making in Suruc and Kobane lots of trouble, but worldbolshevists starting lots of riots

fire on the imperialist AKP state and his fascist IS!Stalinists-Hoxhaists and SGDF, getting really pissed!

fire on the imperialist AKP state and his fascist IS!, but NATO und Assad Army with gun on the wrist!


Wir eignen uns den wissenschaftlichen Stalinismus-Hoxhaismus an

Dann sind die IS-Faschisten, Erdogan, AKP-Faschos und Natoimperialisten dran

Aber Katar,Kuweit, Saudiarabien , USA und der dt. Imperialismus decken die IS mit Waffen zu

Opportunisten fordern imperialistische Waffenlieferung und Merkel ist eine blöde Kuh

Faschistische IS Banden hacken ab den Völkern ihre Köpfe

Weltimperialisten kümmert das ǹ` Scheiß , stellen lieber Raktenabwehrdinger auf mit rote Knöpfe

gibt`s kein Kadavergehorsam schlägt/schießt der islamische Staat Erdogans dem Volk den Nischl ein

Reorganisieren sich die Allahfaschisten noi, es bleibt das alte reaktionäre Faschistenschwein

Bleib aufrecht rotes Kobane und Suruc , das ist Stalinismus-Hoxhaismus

Nieder mit den Weltimperialismus, Erdogan, der AKP und ihr reaktionärer IS-Faschismus!

Weltbolschewisten und Stalinisten-Hoxhaistern lauern und suchen immer den Klassenkampf

Bei Arbeiter-Baerun-und Soldatenräte in Kobane und Suruc bekommen Faschisten einen Krampf

fire on the imperialist AKP state and his fascist IS!

Ziehen die millionenköpfigen Proletariermassen durch Suruc-und Kobanestadt

und machen Jeden Faschismus und Weltimperialismus platt

fire on the imperialist AKP state and his fascist IS!


fire on the imperialist AKP state and his fascist IS! , stalinists-hxhaists , running through the nights

fascist IS makinglots of trouble, but worldbolshevists and SDGF starting lots of riots

fire on the imperialist AKP state and his fascist IS!, Stalinists-Hoxhaists and SDGF getting really pissed!

fire on the imperialist AKP state and his fascist IS!, but IS -and Natoimperialists with gun on the wrist!

fire on the imperialist AKP state and his fascist IS!, Stalinists-Hoxhaists and SDGF getting really pissed!

fire on the imperialist AKP state and his fascist IS!, but imperialist IS, Quatar, with gun on the wrist!


fire on the imperialist AKP state and his fascist IS! Erdogan and his AKP and IS have shit on the boot

Looking for a classfight, communist manifest is Kobane`s and Suruc`s root

fire on the imperialist AKP state and his fascist IS!, classwar through every kind of place

fire on the imperialist AKP and his fascist IS! Assad, IS and AKP, spitting' on Suruc and Kobane`s face!



* * *

 

Grußadressen der Solidarität

 

Solidarität mit den

Marrokanischen Genossinnen und Genossen

- zum Gedenktag der Märtyrer -

am 13. August 2015

 

Mustapha Meziani

 

 

 

Liebe Genossinnen und Genossen!

 

Die Komintern (SH) erfüllt ehrenvoll ihre Pflicht zur internationalistischen Solidarität mit den marokkanischen Genossinnen und Genossen, die große Opfer auf sich nehmen und ihr eigenes Leben einsetzen, um Marokko zu befreien. Heute ist es unsere Pflicht, jenen Kämpfern Tribut zu zollen, die die rote Fahne des Widerstands gegen das Regime erhoben haben, sowie gegen den Revisionismus und Reformismus. Wir ehren vor Allem den Märtyrer Mustapha Meziani - dem Marxismus-Leninismus stets treu ergeben.

Wir bekunden unsere unerschütterliche Solidarität mit dem marokkanischen und allen anderen unterdrückten Völkern, wie zum Beispiel mit dem Saharauischen Volk, dem kurdischen Volk, dem palästinensichen Volk, dem nepalesischen Volk und all den anderen. Wir verurteilen die brutalen Polizeirepressionen insbesondere gegen die kämpfende Arbeiterklasse und fordern die Freilassung der politischen Gefangenen.

 

Nach über hundert Jahren des Französischen Kolonialismus begann in Marokko die monarcho-faschistische, feudale Tyrannei des Alaouite - Familienclans. Diese Clique gekrönter Banditen steht im Dienst der westlichen Imperialisten. In letzter Zeit geht die brutale Ausbeutung und Unterdrückung der marokkanischen Werktätigen auch vom chinesischen Imperialismus aus, der dort zunehmend immensen Reichtum akkumuliert. Der faschistische König Marokkos ist einer der Reichsten der Welt, während die werktätigen Klassen Marokkos in schrecklicher Armut leben.

Marokko bekommt die allgemeinen Krise des Finanzkapitals und insbesondere die des Weltimperialismus zu spüren. Auf dem Rücken des marokkanischen Volkes werden die Widersprüche zwischen den imperialistischen Staaten ausgetragen wie USA, Europa und die neue chinesische Supermacht.

Die Massen erheben sich gegen die Sparpolitik, Flexibilisierung der Arbeitszeit, gegen Entlassungen in vielen Bereichen, gegen die Arbeitslosigkeit besonders unter den Jugendlichen usw. Der Widerspruch zwischen Kapital und Arbeit hat sich verschärft durch die Offensive gegen die Arbeiterklasse. Dagegen leisten die Arbeiter zunehmend Widerstand. Die nationalen Befreiungskämpfe der unterdrückten Völkersind im Aufwind.

 

Marokko wurde zum Experimentierfeld des Imperialismus, wie es bereits aus den Plänen und Berichten der Weltbank im Jahre 1984 hervorgeht, aber auch aus der Konferenz des GATT 1994, des "freien wirtschaftlichen Austauschs" mit den USA im Jahr 2004 (offizieller Verkauf des Landes, Wiederbesiedlung des Bodens), aus der Vereinbarung über "freien Austausch", unterzeichnet von der Europäischen Union und aus der Eröffnung des World Economic Forum.

Aber diese fatale Situation wird nicht bis in alle Ewigkeit dauern. Die einzige Weg, wie sich das marokkanische Proletariat vollständig und endgültig befreien kann, das ist die Anwendung der unbesiegbaren Lehren des Marxismus-Leninismus-Stalinismus-Hoxhaismus, ist der Aufbau einer eigenen marokkanischen Sektion der Komintern (SH), ist das Einreihen des marokkanischen Proletariats in die große rote proletarische Weltarmee.

Wir senden unsere roten revolutionären Grüße an alle Genossinnen und Genossen, die heute für ein sozialistisches Marokko in einer sozialistischen Welt kämpfen.

Die marokkanischen Arbeiter werden siegen !

 

 

 

Freiheit kommt nicht von selbst. Sie muss hart erkämpft werden und fordert Opfer!

Es lebe der marokkanische Märtyrer und Held Mustapha Meziani!

Es lebe das marokkanische Proletariat!

Es lebe die zukünftige marokkanische Sektion der Komintern (SH)!

Es lebe der proletarische Internationalismus!

Es leben die 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus: Marx, Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha!

Es lebe die proletarische, sozialistische Weltrevolution!

Es lebe die bewaffnete Diktatur des Weltproletariats!

Es lebe der Weltsozialismus und Weltkommunismus!

 

 

Komintern (SH)

20. Juli 2015

GEDICHT

Solidarität mit den Marrokanischen Genossinnen und Genossen - zum Gedenktag der Märtyrer

am 13. August 2015

 

 

Mustapha Meziani

Er war ein Mann, klassenbewusst, stolz, stark und fest
dem Marxismus-Leninismus treu ergeben
Im Klassenkampf gegen die halbfeudale -halbkoloniale Pest
Im nationalen und sozialen Befreiungskampf ließ er sein Leben


Mustapha Mezianie , was hast du erschaffen?
Du hast uns vor der monarcho-faschistischen, feudalen Tyrannei des Alaouite bewahrt
Und woll(t)en sich der westliche - und chinesische Imperialismus auch alles sich raffen
Es blieb der marokanischen Arbeiterklasse und dem saharauischen Volk einiges erspart


Du hast uns gegeben und bewiesen was jeder Revisionist und Reformist nicht sah
Obwohl unsere Klasse sich mit dem faschistischen König im revolutionären Klassenkrieg befand
Du wusstest immer die sozialistische Weltrevolution ist schon ganz nah
Das Experimentierfeld des Imperialismus in Marrokko wird bald überrannt

Mustapha Mezianie , was hast du erschaffen?
Du hast uns vor der monarcho-faschistischen, feudalen Tyrannei des Alaouite bewahrt
Und wollten sich der westliche - und chinesische Imperialismus auch alles sich raffen
Es blieb der marokanischen Arbeiterklasse und dem saharauischen Volk manches erspart


Wenn auch die Kompradoren-Bourgoisie am Rockzipfel der Weltbank hing
Mustapha Meziane wusste, die nationalen Befreiungskämpfe der unterdrückten Völker sind im Aufwind.
Der Klassenkampf gegen die Konferenz des GATT
Mit dem Marxismus-Leninismus machen Arbeiter und Bauern den Imperialismus platt
Den imperialistischen Blutsauger  des World Economic Forum wird es wohl noch ne Weile geben
Doch für den Befreiungskampf von Ausbeutung und Unterdrückung hat es sich gelohnt  zu leben

Mustapha Mezianie , was hast du erschaffen?
Du hast uns vor der monarcho-faschistischen, feudalen Tyrannei des Alaouite bewahrt
Und wollten sich der westliche - und chinesische Imperialismus auch alles sich raffen
Es blieb der marokanischen Arbeiterklasse und dem saharauischen Volk manches erspart

 

I K S

 

 

 

 

Grußadressen der Solidarität

Solidaritätsadresse der

Georgischen Sektion der Komintern (SH)

zur Unterstützung des Kampfes des griechischen Proletariats gegen die nationale Bourgeoisie und den Weltimperialismus!

 

 

Der Weltkapitalismus ist zu einem schrecklichen Alptraum für die ganze Menschheit geworden!

Die ganze Geschichte des Kapitalismus hat den Menschen nur düstere Armut, Hoffnungslosigkeit, Krieg und andere Schicksalsschläge gebracht. Bürgerliche Ideologen und Propagandisten versuchen auf jede erdenkliche Weise, den Grund ihrer katastrophalen Lage zu "erklären", dass "alles getan wird", um aus der Krise herauszukommen und die Welt in ein "kapitalistisches Paradies" zu verwandeln ...

Wie auch immer, darauf hoffen sie jedenfalls schon solange, wie es den Kapitalismus gibt ...

Aber mit den jüngsten Ereignisse in Griechenland haben sich die Widersprüche im Kapitalismus weiter verschlimmert, insbesondere für die griechische Arbeiterklasse. Griechenland wurde in eine der Kolonien des anglo-amerikanischen und europäischen Imperialismus verwandelt. Daran kann nun kein Zweifel mehr bestehen.

Und nun betreten all die intellektuellen Diener der Bourgeoisie und Imperialisten die Propagandabühne, um ihren Senf zum Besten zu geben - alle Arten von Journalisten, Ökonomen und Schriftsteller!

Hier ein Beispiel, wo die Wahrheit offen zugegeben wird:

Der bekannte amerikanische bürgerliche Journalist Finian Cunningham hat einen Artikel unter der Überschrift ": The Real Greek Verdict Bankrupt Capitalism" veröffentlicht.

In diesem Artikel finden sich folgende interessante Offenbarungen:

"... Der Kapitalismus hat ein Finanzsystem hervorgebracht, das eher mit einem Spielkasino verglichen werden kann, wo Produktion und Gewinne verspielt werden. Es ist nicht kein System, das menschliche Bedürfnisse befriedigt. Es hat sich zu einem System des Finanzparasitismus entwickelt, zu einem System der Spekulation an Börsen und mit den Währungen. Die Spekulationen mit fiktivem Kapital werden von Banken diktiert. Das System hat sich aus der realen Welt verabschiedet. Es wurde zu einem Reich, in dem 1% der Weltbevölkerung über die Mehrheit aller Menschen herrscht, die ums Überleben kämpfen müssen".

Und weiter:

"Griechenland ist eine Katastrophe, die sich in allen westlichen Ländern ausbreiten wird. Die Szenen von Chaos und Verelendung in den Straßen von Athen werden in Kürze in dem selben Ausmaß in ganz Europa und den USA zu sehen sein".

Und weiter:

" Moralisch, politisch und wirtschaftlich ...kann das kapitalistische System nicht mehr als ein lebensfähiger Organisationsmechanismus für die Gesellschaft und die Produktion angesehen werden. Die Spekulation macht es überflüssig, hat es bankrott gemacht..".

Bravo Herr Finian! Bravo!

 

Aber ... wir alle erinnern uns daran, dass vor ein paar Jahren noch ganz anders gesprochen wurde, dass der Kapitalismus angeblich "eine ewig währende soziale Ordnung" sei, die für die Menschheit die "allerbesten Voraussetzungen für ihren Wohlstand schaffen kann."

All diese Herren erfanden im gleichen Atemzug Horrorgeschichten über den Sozialismus, Kommunismus...

Und diese bürgerlichen Ökonomen, mit allen möglichen Auszeichnungen und Ehrungen dekoriert und mit klugem Kopf ausgestattet, zauberten die verschiedensten "Theorien" der "Entwicklung" der Börsen usw. aus ihrem Hut (wo von Finanzglücksspielen natürlich noch nicht die Rede war !). Sie bauten Luftschlösser des "effektivsten Weges zur Entwicklung des Kapitalismus" (wobei die Wirtschaft des Kapitalismus chaotischen und anarchischen Entwicklungsgesetzen unterworfen ist). Und gleichzeitig bewarfen sie die sozialistische Planwirtschaft mit Dreck. Sie verkauften ihren kapitalistischen Plunder als "ewige Wahrheiten" ...

Wir Kommunisten gehörten noch nie zu diesen mittelalterlichen Astrologen im modernen Gewand, aber dennoch können wir uns sehr wohl unser eigenes Bild vom Kapitalismus machen.

 

Wir, die wir mit der einzigartigen, wahrhaft wissenschaftlichen Lehre der Gesellschaft und der Natur ausgestattet sind - mit dem Marxismus - haben immer genau gewusst, dass der Imperialismus das letzte Stadium des Kapitalismus ist (das hat der große Lenin vor fast einem Jahrhundert überzeugend bewiesen), dass der moderne Kapitalismus vom Finanzkapital bestimmt wird, welches über die Welt herrscht. Die Finanzmonopole begannen, immer mehr Länder zu unterwerfen und die Welt in immer größere Katastrophen zu stürzen !

Die Marxisten, und vor Allem wir Stalinisten-Hoxhaisten haben dies schon vor dem Jahre 2008 vorausgesehen. Und nun hat die Weltkrise des Kapitalismus, die im Jahr 2008 begonnen hat, alle unsere Prognosen mehr als überzeugend bestätigt.

Nun, wie wir oben gesehen haben, sind selbst die bürgerlichen Journalisten nunmehr gezwungen, diese Wahrheit zuzugeben.

 

Das Problem in Griechenland ist kein Einzelfall. Griechenland war einst das größte Zentrum der fortschrittlichen Menschheit, dagegen ist Griechenland heute zum Sinnbild des modernen Kolonialismus des Weltimperialismus geworden.

Aber wie sieht der angebliche "Ausweg" der griechischen Bourgeoisie in "Zusammenarbeit" mit den europäischen und anglo-amerikanischen Imperialisten aus (die derzeit über Griechenland herrschen) aus ?

Das Zynischste daran ist Folgendes: das griechische Volk (obwohl es über ausreichend Finanzwerte verfügt, um mehr oder weniger sorglos leben zu können!) soll einem erneuten rigiden Spardiktat unterworfen werden! Nun soll sich das griechische Proletariat auf ein Minimum beschränken, gerade mal so viel, dass es nicht Hungers stirbt und dass die nationalen und ausländischen Ausbeuter noch mehr in die eigene Tasche stecken können! In Wirklichkeit läuft alles hinaus auf eine Verwandlung des griechischen Proletariats in Insassen eines Konzentrationslager im eigenen Land!

Das Gesamtziel der Weltbourgeoisie ist es, das ganze Weltproletariat in ein Konzentrationslager zu sperren!

Das ganze Weltproletariat soll für einen Lohn von einpaar Cents schuften, damit sich die Ausbeuter in jedem Land und auf der ganzen Welt bis in alle Ewigkeit bereichern!

 

Das griechische Proletariat befindet sich im Moment in einem historischen Zustand, in dem sich in naher Zukunft alle Völker und das gesamte Weltproletariat befinden werden, an der Schwelle zur sozialistischen Weltrevolution. Jetzt geht es dem Weltproletariat darum, die Proletarier aller Länder zu vereinigen, um sich aus der uralten Sklaverei zu befreien!

Und wir wissen genau, dass das griechische Proletariat ohne eine politische Partei bolschewistischen Typs zur Niederlage verurteilt sein wird. Das griechische Proletariat braucht dringend seine stalinistisch-hoxhaistische Partei, die sich in ihren Aktionen auf die großen Lehren der 5 Klassiker des Marxismus stützt!

Wir, unterstützen den heroischen historischen Kampf des griechischen Proletariats natürlich mit aller Kraft, welches sich zu einer Avantgarde entwickelt, um seine historische Mission als eine Armee der kommenden sozialistischen Weltrevolution zu erfüllen!

 

Wir sind davon überzeugt, dass das griechische Proletariat ein historisches Zeichen setzen wird im revolutionären Kampf gegen den Weltimperialismus, und dass das Proletariat in anderen Ländern seinem Beispiel folgen wird!

Nunmehr befindet sich Griechenland auch in der glücklichen Lage, dass einige Kommunisten auf die vorgeschobenen Positionen des Stalinismus-Hoxhaismus vorgedrungen sind. Sie sind dabei, die griechische Sektion der Komintern (SH) aufzubauen, was eine logische und unvermeidliche Konsequenz darstellt für die kommende Weltrevolution, für die revolutionäre Bewegung der Gesellschaft zur Zerstörung des Weltkapitalismus.

Dem griechischen Proletariat wird jetzt immer mehr bewusst werden, dass es seine eigene Befreiung nur durch die sozialistische Revolution erreichen kann, indem es sich als Abteilung der sozialistischen Weltrevolution vom Stalinismus-Hoxhaismus leiten lässt, um das gesamte kapitalistische Weltsystem der Sklaverei zu zerschlagen! Hierzu stützt sich das Proletariat auf die Führung seiner politischen Partei, auf die griechische Sektion der Komintern (SH). Andernfalls wird das griechische Proletariat eine nächste Niederlage erleiden, wird es den Rahmen des nächsten bürgerlichen Reformismus nicht sprengen können, und es wird den Gürtel noch enger schnallen müssen! Bei jeder Niederlage wird das griechische Proletariat um so mehr die Rache der Kapitalisten und Imperialisten auf der ganzen Welt zu spüren bekommen, so wie es den ehemaligen Sowjetmenschen ergangen ist, die sich zwischen 1917-1955 vom Kapitalismus befreit hatten den Sozialismus aufbauten!

Bald werden wir auf unserer Webseite weitere wertvolle Bücher veröffentlichen, die uns griechische Kommunisten geschickt haben, zum Beispiel die griechische Ausgabe der gesammelte Werke von J. W. Stalin. Und wir empfehlen der griechischen Sektion der Komintern (SH), damit zu beginnen, verstärkt nach Veröffentlichungen aller 5 Klassiker des Marxismus zu suchen , und auch andere revolutionäre Literatur in griechischer Sprache zu veröffentlichen.

Und ihr solltet auch dringend mit der praktischen revolutionären Tätigkeit beginnen!

Die georgische Sektion der Komintern (SH) ist besonders stolz auf die revolutionären Erfolge des griechischen Proletariats gegen die griechische Bourgeoisie und gegen den Weltimperialismus!

Das griechische Proletariat ist ein Vorbild für das georgische Proletariat und für die Proletarier aller Länder der Welt! Wir zweifeln nicht daran, dass dem griechischen Proletariat noch andere Länder folgen werden; vor allem das italienische Proletariat, Spanien, Portugal und Frankreich - alles Länder mit riesigem Schuldenberg.

 

Die Marxisten und alle Vertreter der fortschrittlichen Menschheit haben stets ihr besonderes Gefühl des Respekts und ihre Liebe zu Griechenland ausgedrückt! Die alten Griechen haben mit ihrem grundlegenden System des wissenschaftlichen Denkens die ganzen Welt revolutioniert - vor Allem mit ihrer Philosophie! Im antiken Griechenland wurde die Demokratie geboren, nahm der Materialismus als philosophisches System seinen Siegeszug!

Die alten Griechen haben das olympische Feuer angezündet - zu Ehren des heutigen revolutionären Griechenlands und als helles Feuer der sozialistischen Weltrevolution!

Von nun an haben wir Stalinistisch-Hoxhaisten allen Grund, dieses revolutionäre Feuer als "griechisches Feuer" zu bezeichnen!

Lasst uns mit diesem revolutionären "griechische Feuer" den Weltkapitalismus verbrennen!

 

Es lebe das griechische Proletariat - eine Avantgarde des Weltproletariats!

Tod der griechischen Bourgeoisie und dem Weltimperialisten - diese hässlichen Ausbeuter des griechischen Volkes!

Tod den Weltkapitalismus - dem schlimmsten Feind der Menschheit!

Nieder mit dem bürgerlichen Reformismus - ein wahres Werkzeug der Ausbeutung der Proletarier!

Es lebe die kommende sozialistische Revolution in Griechenland - der einzige Ausweg zur Befreiung der Arbeiterklasse Griechenlands!

Proletarier aller Länder - unterstützt das griechische Proletariat!

 

20. Juli 2015

 

Georgische Sektion der Komintern (SH)

 

 

 

We learn to fight from Stalin, we learn to fight from Enver
We´ ve got the gun in our hand - We are stronger than before  united  and win  ever
We want a socialist European Nation in a socialist world where we live in unity
Our battle and class war  cry for all time will be : the socialist world revolution is our victory!
Class pride world wide! workers  of all countries unite!

World proletarian unite all countries!
We don´t believe the lies they tell about our history.
We know the truth, we ´ re fighting for the final class war's victory
class war und socialist world revolution is our pleasure, the world proletariat on our side.
In the memory of our soldiers which had fought, bled und died -

class pride world wide!

 

 

 

Es lebe der 95. Jahrestag des Zweiten Weltkongresses der Komintern

19. 7. 2015

 

 

SPEZIELLE WEBSEITE ...

 

Grußadressen der Solidarität

 

Grußadresse der Komintern (SH)

aus Anlass des

95. Jahrestags des 2. Weltkongresses der

Komintern

19. 7. - 7. 8. 1920  

 

 

Liebe Genossinnen und Genossen


Heute feiern wir den 95. Jahrestag des Zweiten Weltkongresses der Komintern. Dieser Weltkongress war geprägt vom größten Führers des Weltproletariats - Genosse Lenin. Lenins Beiträge auf dem Zweiten Weltkongress sind von unschätzbarem Wert für die sozialistische Weltrevolution und für die gesamte kommunistischen Weltbewegung.

Der II. Kongress der Kommunistischen Internationale wurde eröffnet am 19. Juli 1920 in Petrograd, und seine Fortsetzung fand statt vom 23. Juli bis 7. August in Moskau.

Der Zweite Kongress fand bereits ein Jahr nach dem Gründungskongress statt, auf dem das Banner des Weltkommunismus erhoben wurde.

In diesem einen Jahr konnte die Komintern gewaltige Erfolge erzielen, denn ihr Einfluss in der rasant angewachsenen kommunistischen Weltbewegung nahm einen enormen Umfang an. Die Komintern erfreute sich im ersten Jahr ihres Bestehens bereits großer Sympathie und Autorität beim fortschrittlichsten Teil des gesamten Weltproletariats.

In seiner Einschätzung der Bedeutung des 2. Weltkongresses hob Lenin hervor


"Auf dem am 7. August beendeten Kongress waren es nicht mehr die ersten Künder der proletarischen Revolution, die sich zusammenschlossen, sondern Delegierte starker, mächtiger Organisationen, die mit den Proletariermassen in engster Fühlung stehen. Eine Weltarmee kämpft heute für den Kommunismus. Auf dem eben beendeten Kongress hat sich diese Armee ihre Organisation geschaffen und sich ein klares, genaues, ausführliches Aktionsprogramm gegeben. Die proletarische Revolution, der Sturz des kapitalistischen Jochs naht heran und wird in allen Ländern der Welt zur Wirklichkeit werden.“ (Lenin: Der II. Kongress der Komintern, August/September 1920)



Mit 218 Delegierten aus 67 Organisationen, darunter 27 kommunistischen Parteien, war der Zweite Kongress im wahrsten Sinne des Wortes ein Weltkongress. Dabei muss jedoch festgehalten werden, dass die Bolschewisierung der Komintern erst am Anfang stand und viele anti-leninistische Strömungen auf dem Zweiten Kongress noch vertreten waren. Etwa die Hälfte aller Delegierten hatten die Komintern früher oder später verraten und sich auf die Seite der Konterrevolution gestellt.



In der ersten Sitzung berichtete Lenin über die internationale Lage und definierte die wichtigsten Aufgaben der Kommunistischen Internationale. Lenin stellte die herausragende Rolle der Komintern dar, die sie für die Mobilisierung der arbeitenden Massen im Kampf gegen den Kapitalismus hat und betonte die welthistorische Bedeutung der proletarischen Revolution in Russland.

Lenin sagte, dass das Proletariat nicht die Macht erobern kann ohne den Sieg über Opportunismus. "Der Opportunismus“, - sagte er - , „ist unser Hauptfeind.“ Die Opportunisten sind bessere Verteidiger der Bourgeoisie als die Bourgeois selbst. Ohne die Opportunisten kann die Bourgeoisie ihre Macht nicht behalten. Zu den Opportunisten zählte Lenin auch die „Linksradikalen“ und begründete die Notwendigkeit ihrer Bekämpfung.


Auf der Grundlage der leninistischen Prinzipien beschloss der Zweite Kongress die Hauptaufgaben der Kommunistischen Internationale. Als die wichtigste Aufgabe wurde der bewaffnete Kampf für die Errichtung der Diktatur des Proletariats definiert.


Sinn und Zweck der verabschiedeten Leninschen 21 Leitsätze bestand darin, die Komintern vor dem Eindringen anti-proletarischer Elemente zu schützen, deren Ziel es ist, die Komintern von innen zu zersetzen, vom Weg der sozialistischen Weltrevolution abzubringen, sie der bürgerlichen Ideologie anzupassen, sie in eine bürgerliche Internationale zu verwandeln und somit das wichtigste organisatorische Instrument des Weltproletariats kampfunfähig zu machen.

Bis einschließlich des VI. Weltkongresses blieben die 21 Aufnahmebedingungen Lenins in Kraft. Sie wurden erst mit Dimitrov und dem VII. Weltkongress über Bord geworfen durch Verschmelzung mit der Sozialdemokratie.

Dabei darf nicht vergessen werden, dass Lenin schon auf dem Zweiten Weltkongress einen hartnäckigen Kampf gegen diejenigen führen musste, die gegen die 21 Aufnahmebedingungen waren, sowohl die Rechtsopportunisten ( Serrati, Crispin und Dittmann usw) als auch die „Links“opportunisten ( Bordiga Wijnkoop usw.). Im Grunde ist die ganze Geschichte der Komintern geprägt durch Auseinandersetzungen mit den verschiedensten Strömungen des Opportunismus. Der Kampf gegen den Opportunismus war ein Kampf auf Leben und Tod, wie sich mit der Liquidierung der Komintern im Jahre 1943 leidvoll bestätigte.

 

Anlässlich des 95. Jahrestages modifiziert die Komintern (SH) Lenins 21 Aufnahmebedingungen gemäß den heutigen Bedingungen, und präsentiert sie als Entwurf zur Diskussion:

["21 Bedingungen für die Aufnahme in die Kommunistische Internationale (Stalinisten-Hoxhaisten) - am 19. Juli 2015]

 

 

 

Ein wichtiger Schritt zur Institutionalisierung eines Weltzentrum der kommunistischen Bewegung war die Verabschiedung des Statuts der Kommunistischen Internationale.

Im Statut, das ohne lange Diskussionen angenommen wurde, heißt es:


„Die Kommunistische Internationale stellt sich zum Ziel:

mit allen Mitteln, auch mit den Waffen in der Hand, für den Sturz der internationalen Bourgeoisie und für die Schaffung einer internationalen Sowjetrepublik als Übergangsstufe zur vollen Vernichtung des Staates zu kämpfen. Die Kommunistische Internationale hält die Diktatur des Proletariats für das einzige Mittel, das die Möglichkeit gibt, die Menschheit von den Greueln des Kapitalismus zu befreien. Und die Kommunistische Internationale hält die Sowjetmacht für die geschichtlich gegebene Form dieser Diktatur des Proletariats." (Statuten der Kommunistischen Internationale, angenommen auf dem Zweiten Kongress der Komintern am 4. August 1920 in Moskau)


 

 

Der Zweite Kongress widmete dem Problem der Verbündeten des Proletariats in der proletarischen Revolution große Aufmerksamkeit und erläutert die wichtigsten Aspekte der Strategie und Taktik der kommunistischen Parteien in der Agrar- und nationalen und kolonialen Frage.

Hierzu entwarf Lenin die Thesen über die Agrarfrage, welche eine tiefe Analyse der Situation der Landwirtschaft im Kapitalismus enthielten und ebenso eine präzise Klassenanalyse der sozialen Zusammensetzung der Bauernschaft. Im Kampf für die Eroberung der Diktatur des Proletariats müssen die Landarbeiter und Kleinbauern als Bündnispartner des Proletariats gewonnen, die Mittelbauern neutralisiert und die reichen Bauern und Gutsbesitzer bekämpft werden.

Die Diskussion über die nationale und koloniale Frage hatte zum Ziel, die richtige Taktik des anti-imperialistischen Kampfes für viele Millionen der werktätigen Massen in den Kolonien und Halbkolonien festzulegen. Was die Unterstützung der bürgerlich-demokratischen nationalen Bewegungen anbelangte, wurden kontroverse Debatten geführt. Für das Proletariat ist es teilweise unumgänglich, Interimsabkommen und Allianzen mit bürgerlich-demokratischen Kräfte in den Kolonien zu treffen, wobei das revolutionäre Proletariat seine politische und organisatorische Unabhängigkeit bewahrt. Damit können zwar nicht die Klassengegensätze zwischen Proletariat und Bourgeoisie beseitigt werden, aber die anti-imperialistische Front in den kolonialen Ländern gestärkt werden. Der Zweite Kongress beschloss außerden, einen entschiedenen ideologischen Kampf gegen Pan-Islamismus, Pan-Asianismus und andere reaktionäre nationalistische Theorien zu führen.

Von großer Bedeutung war auch Lenins Theorie des Übergangs jener Länder zum Sozialismus, die sich unter Umgehung der Stufe des Kapitalismus auf das siegreiche Proletariat der fortgeschrittenen Länder stützen können.

Die vom Zweiten Kongress verabschiedeten Thesen zur nationalen und kolonialen Frage waren für die kommunistischen Parteien eine Anleitung zum Handeln und haben eine unschätzbare Rolle im Befreiungskampf der Völker der kolonialen und abhängigen Ländern gespielt.

Zu den weiteren Punkten der Tagesordnung des Zweiten Kongresses der Komintern gehörten wichtige Fragen der Haltung der Kommunistischen Parteien gegenüber den Gewerkschaften und dem Parlamentarismus.

Insbesondere lehnte der Kongress die sektiererische Weigerung ab, als Kommunisten in den reformistischen Gewerkschaften zu arbeiten, um die Mehrheit der Gewerkschaftsmitglieder für die Revolution zu gewinnen.

In den Thesen über den Parlamentarismus ging es gleichfalls um die Unverzichtbarkeit der aktiven kommunistischen Beteiligung an den Wahlkämpfen und der Ausnutzung des Parlaments als Tribüne des proletarischen Klassenkampfes. Die „links“radikale Verweigerung der parlamentarische Arbeit (Bordiga) wurde vom Zweiten Weltkongress verurteilt und abgelehnt. Dabei wurde aber festgelegt, dass Kommunistische Fraktion im Parlament vollkommen der kommunistischen Partei untergeordnet sein müssen.

Ferner wurden auf dem Zweiten Weltkongress wichtige Beschlüsse gefasst über andere wichtige Themen:
Die Rolle der Kommunistischen Partei in der proletarischen Revolution, die Sowjetmacht usw.

Schließlich verabschiedete der Kongress ein Manifest, in dem die internationalen Lage, der Klassenkampf in den kapitalistischen Ländern, die Situation in der Sowjetunion und die Aufgaben der Kommunistischen Internationale dargelegt wurden.

Das Manifest rief die Arbeiter dazu auf, sich unter dem Banner der Kommunistischen Internationale zu vereinigen. Der Aufruf "Hände weg von Russland!" fand eine breite Zustimmung unter den Arbeitern in vielen Ländern, die die Losung der Verteidigung des ersten Sowjetstaates in die Tat umsetzten.

Auf dem ersten Kongress wurden die Ideen des Weltommunismus verkündet. Dies war der erste Schritt.

Die Institutionalisierung der Kommunistischen Internationale und die Festlegung der Aufnahmebedingungen folgte als zweiter Schritt. Die Abgrenzung vom Zentrismus und der Kampf gegen die direkten und indirekten Agenten der Bourgeoisie innerhalb der Arbeiterbewegung, das war das Ergebnis des Zweiten Kongresses.

Die Bedeutung des Zweiten Weltkongress besteht darin, dass er die Grundlagen dafür schuf, das die Kommunistische Internationale sich zur höchsten Form der Klassenorganisation des Weltproletariats und zum Führer der kommunistischen Weltbewegung entwickeln konnte.

Der Komintern Lenins und Stalins gebührt ein Ehrenplatz in der Geschichte des Weltkommunismus. Die Komintern (SH) wird das banner der Komintern Lenins und Stalins stets hoch halten und den Kampf der Komintern siegreich zu Ende führen, nämlich den Kampf für den Weltsozialismus und Weltkommunismus.

 

Es lebe der 95. Jahrestag des Zweiten Kongresses der Komintern!


Es lebe die Komintern Lenins und Stalins!


Es lebe die Komintern (SH), die einzige echte Nachfolgerin der Komintern!


Es leben die 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus: Marx, Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha!


Es lebe die sozialistische Weltrevolution und die Diktatur des Weltproletariats!


Es lebe die Weltsozialismus und Weltkommunismus

 

 

Wolfgang Eggers

im Auftrag der Komintern (SH)

19. 7. 2015

 

* * *

The second world congress of the Comintern is  the voice of a proletarian generation

(Poem)

 

the second worldcongress of comintern is  the voice of a proletarian generation
We've heard too many lies of the second worldcongress in every nation
But also today  the second worldconcress of Komintern  gonna hit the streets
socialist worldrevolucion and second worldconcress is what the working class needs

worldbourgoisie ,the second worldconcres 'll be knocking down your doors
capitalist and imperialist systems and leaders of all countrys are whores

socialist worldrevolucion ,now or never - the second worldconcress of comintern're gonna strike back
socialist worldrevolucion ,now or never - the second worldconcress of comintern're on the attack
socialist worldrevolucion ,now or never -  Marx,Engels, Lenin, Stalin and Enver Hoxha strike`s back
socialist worldrevolucion ,now or never -workers of the world're on the attack


This is a call on our classbrothers
Marx, Engels, Lenin, Stalin and Enver Hoxha are classics, not others!
Together we , the working class and peasants can make a change
sometimes the classwar is strange
The time has come to take some action
workers and farmers make some correct conections
Tomorrow  nothing will ever be the same
workers of the world and peasants smash the imperialist game

socialist worldrevolucion ,now or never - the second worldconcress of comintern're gonna strike back
socialist worldrevolucion ,now or never - the second worldconcress of comintern're on the attack
socialist worldrevolucion ,now or never -  Marx,Engels, Lenin, Stalin and Enver Hoxha strike`s back
socialist worldrevolucion ,now or never -workers of the world're on the attack


the second worldconcress're not just gonna watch imperialism the world destroy
the comintern of Lenin and stalin forever oi oi oi!
the second world concress won't let faith decide
Comintern of Lenin and Stalin forever, class pride world wide!!
workers of all countries  gonna take the world in his own hands
the worldimperialism send his conterrevolutionary gangs
Decide ourselves, what's happening with our production means
socialist worldrevolucion, it seems

socialist worldrevolucion ,now or never - the second worldconcress of comintern're gonna strike back
socialist worldrevolucion ,now or never - the second worldconcress of comintern're on the attack
socialist worldrevolucion ,now or never -  Marx,Engels, Lenin, Stalin and Enver Hoxha strike`s back
socialist worldrevolucion ,now or never -workers of the world're on the attack

socialist worldrevolucion -Now or never!!
the comintern of Lenin and Stalin forever!
socialist worldrevolucion -Now or never!!
workers and farmers of the world united forever
socialist worldrevolucion -Now or never!!
Marx,Engels, Lenin, Stalin and Enver Hoxha forever!
socialist worldrevolucion -Now or never!!
Bolshevism to the earth forever!

socialist worldrevolucion -Now or never!!
socialist worldrevolucion -Now or never!!
socialist worldrevolucion -Now or never!!
socialist worldrevolucion -Now or never!!

 

21
Leitsätze über die Bedingungen der Aufnahme in die Kommunistische Internationale (Stalinisten-Hoxhaisten)

19. 07. 2015

Ein Entwurf als Diskussionsvorlage

vorgelegt von Wolfgang Eggers

aus Anlass des 95. Jahrestags von Lenins 21 Aufnahmebedingungen in die Komintern, beschlossen auf dem Zweiten Weltkongress der Komintern

am 6. August 1920

 

 

 

 

Arbeiterinnen und Arbeiter!

Auf dieser Erde gibt es nur ein Banner, unter dem es sich zu kämpfen und sterben lohnt - das rote Banner der

Kommunistischen Internationale !

 

 

 

Es lebe die griechische und jugoslawische Sektion der Komintern (SH) !



Griechische Sektion der Komintern (SH) zieht durch die Athener Stadt
Jugoslawische Sektion der Komintern (SH) macht ihre eigne Kompradorenbourgoisie platt.
Sie schreien ihren Hass aufs Kapital raus
klassenbewußt, weltrevolutionär , weltbolschewistisch , so sieht`s aus
Zur Anpassung sind unsere Sektionen niemals bereit
Das ist unsere Klasse, sind unsere Produktionsmittel, ist unser Leben und unsre Zeit

griechische Sektion der Komintern (SH) - schlag zurück!!

jugoslawische Sektion der Komintern (SH) schlag zurück!!


Unsere Sektionen, unsere Klasse , unsere Produktionsmittel und unsere Zeit
griechische Sektion der Komintern (SH) - erheb deine Faust, es ist soweit
unsere Klasse, unsere Produktionsmittel unser Leben und unsre Zeit
jugoslawische Sektion der Komintern (SH) seid bereit, es ist soweit

griechische Sektion der Komintern (SH) - steht an der Straße und Sozialfaschisten spucken dich an
Trotzkisten beschimpfen die jugoslawische Sektion der Komintern (SH), doch jetzt seid ihr dran!
Es ist längst die Zeit, Proletarier aller Länder kämpfen für ihre Klasse selbst
Gegen diese imperialistische Gesellschaft, von der du nichts hälst.

griechische Sektion der Komintern (SH) - schlagt zurück!!
jugoslawische Sektion der Komintern (SH) - schlagt zurück!!


Unsere Sektionen, unsere Klasse , unsere Produktionsmittel und unsere Zeit
griechische Sektion der Komintern (SH) - erheb deine Faust, es ist soweit
unsere Klasse, unsere Produktionsmittel unser Leben und unsre Zeit
jugoslawische Sektion der Komintern (SH) seid bereit, es ist soweit in unserer Zeit

* * *

Das krisengeschüttelte Griechenland mußte  einiges ertragen
Die sozialfschistischen Titoisten haben Yugoslawien zerschlagen
und es gab auch allen Grund
dieser sozialfaschistische Slobodan Milošević läuft doch nicht ganz rund

Doch jetzt steht der Stalinismus-Hoxhaismus nicht mehr nur am Rande
noch gehören die Produktionsmittel andre
jetzt kommt die Konterrevolution mit viel härteren Bandagen
gesteuert von Bonzen und Oligarchen auf den goldenen Chefetagen

Kommt in unsere stalinistisch-hoxhaistische "Liga"
steht auf, wir sind Klassenbrüder
und diesmal steht der Weltbolschewik nicht allein.

Chauvinisten sagen: die jugoslawische Sektion der Komintern (SH) hat kein Herz
griechische Sektion der Komintern (SH) spürt keinen Schmerz,
denn manchmal muss es einfach sein
drauf und durch und voll hinein !

Kommt in unsere stalinistisch-hoxhaistische "Liga"
steht auf, wir sind Klassennrüder
und diesmal steht der Weltbolschewik nicht allein
Kommt in unsere  weltbolschewistische "Liga"
steh auf, wir sind Klassenbrüder
die marxistisch-leninistische Weltbewegung stand nicht allein
und diesmal steht die stalinistisch-hoxhaistische Weltbewegung nicht allein
und diesmal steht die bolschewistische  Weltbewegung  nicht allein.

Wir ham' den Klassenkampf und Dialektik  noch nicht getauscht
Esotherische Mahnwachen haben nur Kiffer in der Birne und sind im Rausch
Wir haben uns Brücken und die Sektionen  aufgebaut
bieten den Weltimperialismus die Stirn, weil es sich sonst  keiner traut

Kommt in unsere stalinistisch-hoxhaistische "Liga"
steht auf, wir sind Waffenenbrüder
und diesmal steht der Weltbolschewik  nicht allein
Kommt in unsere  weltbolschewistische "Liga"
steh auf, wir sind Klassenbrüder
und diesmal steht  die griechische Sektion der Komintern (SH) nicht allein
und diesmal steht  die jugoslawische Sektion der Komintern (SH) nicht allein


* * *

Warum mussten wir so lange drauf warten?


Unsere internationalen Sektionen finden zusammen in dieser beschissenen Zeit
Arbeiter, Bauern in Griechenland, und Ex-Jugoslawien, jetzt ist es soweit
Wir Stalinisten-Hoxhaisten  scheißen auf bürgerliche  Gesetze, bei uns gibt's keine bourgoisen Regeln.
Wir tragen Spartakusstern und die 5 Klassiker,  unsere Klassenfeinde nennen uns  Flegel,
Klassenfeinde, Bonzen und Mogule hört gut zu und nehmt euch in Acht,
wir schrei'n es laut hinaus - Scheiß Weltkapital  - gute  Nacht!
Sektionen der Komintern (SH) in jedem Land , Oi!, Oi!, Oi!,
 wir bleiben unseren Klassenwurzeln treu !

Wir sind die griechische Sektion der Komintern (SH) , Weltkapital und Peripherie kann uns mal am Arsch.
Wir sind die jugoslawische  Sektion der Komintern (SH) , kämpfen gegen Titoismus und die SA
Wir sind die jugoslawische und griechische Sektion der Komintern (SH) , kämpfen gegen Revis, Merkel und die SA
Stalinismus-Hoxhaismus und die Komintern -
So haben es Proletarier aller Länder und unterdrückte Völker gern.


Wir sind die griechische Sektion der Komintern (SH) , eure Spardiktate können uns mal am Arsch
Wir sind die jugoslawische  Sektion der Komintern (SH) , kämpfen gegen Titoismus und die SA
Wir sind die jugoslawische und griechische Sektion der Komintern (SH) , kämpfen gegen Revis, Merkel und die SA
Stalinismus-Hoxhaismus und die Komintern -
So haben es Proletarier aller Länder und unterdrückte Völker gern.



sozialistische Weltrevolution  in der Nacht
revolutionärer Klassenkrieg in der Schlacht
Der rote Morgen geht auf und der Teufel  lacht
Weltkapitalisten und Weltimperialisten seht ihr davon  laufen
Yo, denken ihre Profitmaximierung ist am ersaufen

Stalinismus-Hoxhaismus und Weltbolschewismus  ist unsere Welt
Weil's Bauern und Prolten gefällt
Marxistisch-leninistische Weltbewgung ist unsere Welt
weil`s Proletariern aller Länder und unterdrückte Völker gefällt
Diktatur des Proletariats ist unsere Welt
weil`s  Werktätigen und der working class gefällt.

 

Gedicht

8 Schritte zur Rettung Griechenlands !

 


Wenn die Massen gegen Peripherie und Troika rebellieren , dann tuhen die das nicht ohne Grund
Dann liegt das an der braunen Scheiße, die da quillt aus der imperialistischen EU ihren Mund
Ob Merkel oder Varoufakis, ob dt. Imperialismus oder gr. Kompradoren -bourgoisie
behaltet eure Phrasen für euch , wir können sie nicht mehr hören, eure hirnlose Demagogie

hhoo Rebellion - Oi ! Oi!
hhoo Rebellion - Oi ! Oi!


In Griechenland toben  Generalstreiks denn Kapital und EU plündert wie `s ihnen grad gefällt
Doch Klassenkampf und Klassengemeinschaft ist das was für werktätige zählt
Arbeiter und Bauern kämpfen gegen Nazis wie Merkel ,gerade hier in Griechenland
Proletarier aller Länder und unterdrückte Völker haben  Kopf und Verstand


hhoo Rebellion - Oi ! Oi!
hhoo Rebellion - Oi ! Oi!
hhoo Rebellion - Oi ! Oi!
hhoo Rebellion - Oi ! Oi!


Scheiß Kapital!!
Ihr könnt uns mal!!
Rebellion!!
ist eurer Lohn!!
Für eure scheiß Spardiktate und chauvinistische Hetze
statt mal drüber nach zu denken
lassen sich Revis und Bonzen lenken


Wenn wir gegen Revisionismus kämpfen, bezeichnet uns die KKE als Faschist.
Sozialfaschisten haben nicht kapiert, das die Revolution unser Freiheitsweg ist.
Gerade KKE, und Verfassungsschutz wollen uns erzählen was Kommunismus wirklich ist
Für euch heißt das nur bürokratischer Kapitalismus und Revisionist!!!

hhoo Rebellion - Oi ! Oi!
hhoo Rebellion - Oi ! Oi!
hhoo Rebellion - Oi ! Oi!
hhoo Rebellion - Oi ! Oi!

 

Kommunisten ---------------- Revisionisten

 

Gedicht

Nieder mit der

SOZIALFASCHISTISCHEN

"Kommunistischen" Partei Griechenlands ("K"KE)


Schon nach der Restauration des Kapitalismus in der SU,

da merkte man es gleich.
Die KKE war revisionistisch entartet, und für Revolutioäre war es nicht leicht.
Mit der Weltfinanz-und Wirtschaftskrise ist es  dann passiert:
Troika und imperialistische Eurokratie haben in Griechenland andauernd abkassiert.
So kamen in Griechenland über 15 Generalstreiks , mit Merkelkarikaturen als Totenschädel.
Alle machten mit, sogar jedes Proletenmädel.
Die griechische Kompradorenbourgoisie flippte aus, die sozialfaschistische "K"KE wurde ganz bleich
Die Revis und Sozen geifern: "Bleibt ruhig und nehmt die Wirtschaftskrise einfach leicht"


Hey Neo-Revis  und  sozialfaschistische "K"KE, habt euch nicht so affig und kriegt euch wieder ein.
Ihr müßt euch dran gewöhnen, die sozialistische Weltrevolution wird die Menschheit befrein.

Von Reformisten der Syriza kommen solche Sprüche:

" Die Krise geht auch mal vorbei"
Von Tsipras und Varoufakis : "Ein bischen Weltkrise und Staatspleite, was ist den schon dabei"?
Doch keiner von "K"KE und Syriza hat begriffen, keiner vom griechischen Volk die Peripherie will
Darüber nachzudenken, das wäre für Reformisten und Sozialfaschisten schon zu viel.
Für imperialistische Eurokratie und Troika zählt nur der Profit, was anderes interessiert sie nicht.
Was Arbeiter und Bauern davon halten, interessiert die Bonzen nicht
Die sozialfaschistische "K"KE hat das die ganze Zeit toleriert.
Für den revolutionären Sturz ist sie auf keinen Fall motoviert.
Im Leben kommt ihr nicht in den Sinn, dass sich das Weltproletariat mobilisiert.


Hey Neo-Revis  und  sozialfaschistische "K"KE, habt euch nicht so affig und kriegt euch wieder ein.
Ihr müßt euch dran gewöhnen, die sozialistische Weltrevolution wird die Menschheit befrein.


Proletarische Diktatur in Griechenland , so soll es immer sein.
Auf euer Spießerleben und die sozialfaschistische "K"KE lassen wir uns nicht ein.
Hey Neo-Revis  und  sozialfaschistische "K"KE, habt euch nicht so affig und kriegt euch wieder ein.
Ihr müßt euch dran gewöhnen, die sozialistische Weltrevolution wird die Menschheit befrein.

 

 

 

 

Gedicht

7. Juli 1941
Jahrestag des Aufstands in Serbien

 


Eingesperrt und streng bewacht
Das Land Serbien zum Ghetto gemacht
imperialistische Okkupanten und Besatzer auf serbischen Raum konzentriert
serbisches Volk und Flüchtlinge Tag und Nacht observiert

Aufstand in Serbien
Weltimperialismus und Faschismus muß sterbien
Arbeitervolk und Bauern  setzen sich  zur Wehr
Kampf der Unterdrückten
Gegen das braune Heer
Es fliegen wieder Steine
Es fliegen immer mehr
Es hagelt immer Blei
es hagelt immer mehr

Hinter Zaun und Stacheldraht
Sind zig  tausend Gefangene zusammengeschart
Bis es knallt, bis es fetzt
serbische Volk, Arbeiter und Bauern wehrt euch jetzt

Aufstand in Serbien
Weltimperialismus und Faschismus muß sterbien
Arbeitervolk und Bauern  setzen sich  zur Wehr
Kampf der Unterdrückten
Gegen das braune Heer
Es fliegen wieder Steine
Es fliegen immer mehr
Es hagelt immer Blei
es hagelt immer mehr

Aufstand in Serbien
Weltimperialismus und Faschismus muß sterbien
Arbeitervolk und Bauern  setzen sich  zur Wehr

Eingesperrt und streng bewacht
Das Land Serbien zum Ghetto gemacht
imperialistische Okkupanten und Besatzer sich auf serbischen Raum konzentriert
serbisches Volk und Flüchtlinge Tag und Nacht observiert


Hinter Zaun und Stacheldraht
Sind zig  tausend Gefangene zusammengeschart
Bis es knallt, bis es fetzt
serbische Volk, Arbeiter und Bauern wehrt euch jetzt


Aufstand in Serbien
Weltimperialismus und Faschismus muß sterbien
Arbeitervolk und Bauern  setzen sich  zur Wehr
Kampf der Unterdrückten
Gegen das braune Heer
Es fliegen wieder Steine
Es fliegen immer mehr
Es hagelt immer Blei
es hagelt immer mehr

Aufstand in Serbien
Weltimperialismus und Faschismus muß sterbien
Arbeitervolk und Bauern  setzen sich  zur Wehr

 

* * *

 

 

Grußbotschaften der Solidarität

 

 

Grußbotschaft der deutschen Sektion der Komintern (SH) an das griechische Volk
12. Juli 2015



Liebe Genossinnen und Genossen !


Weder die griechische noch die deutsche Arbeiterklasse haben sich jemals vor dem deutschen Imperialismus gefürchtet oder sich etwa in die Knie zwingen lassen! Wir haben uns weder Hitler gebeugt, noch werden wir uns dem Diktat von Merkel und Schäuble unterwerfen ! !

Das europäische Proletariat mit der Komintern (SH) an der Spitze wird fest zusammenstehen und die deutsche und alle anderen imperialistischen Bestien zur Strecke bringen!

Schlagen wir den Imperialisten gemeinsam auf die räuberischen Krallen. Wir, im Herzen Deutschlands, reißen der größten Bestie das Herz aus dem Leib !

Sozialistische Revolution in allen europäischen Ländern !

Das ist die wahre Solidarität des europäischen Proletariats mit der Arbeiterklasse eines jeden Landes in Europa.

Wir deutschen Stalinisten-Hoxhaisten versichern euch unsere Solidarität, indem wir hier in Deutschland die sozialistische Revolution zum Sieg führen !


In Deutschland leben viele griechische Werktätige, die gemeinsam mit uns deutschen Werktätigen Solidarität mit eurem Kampf in der griechischen Heimat bekunden und euch tatkräftig unterstützen.


Schon unsere griechiche Frisörmeisterin in Augsburg ist in Anbetracht, was dort alles in ihrer Heimat aktuell passiert, emotional sehr betroffen. Einmal meinte sie sogar, wie sollen Steuern zurückgezahlt werden, wenn es vorher Jahrzehnte lang keine Steuereintreiber gab. Bevor Griechenland überhaupt Geld bekommen hat, musste das Land schon seit Beginn des EG/EU-Beitritts an die Troika (bestehend aus EU-Kommission, IWF und EZB) unzählige bürokratische Wucherverträge unterschreiben und viel Geld zurückzahlen.


Das Schlagwort "Europäischer Frühling" zieht weite Kreise und im Anbetracht der Krise sind reformistische Kräfte wie Syriza, mit Tsipras und Varoufakis als Gallionsfiguren, vorübergehend erstarkt aus der Weltfinanz-und Wirtschaftskrise hervorgegangen. Anfang des Jahres übernahm die reformistische Syriza die Regierung. Ganz Europa blickt seither gespannt auf Athen, da Griechenland seit 2010/2011 das Land ist , in dem die Widersprüche der Weltfinanzkrise auf europäischem Boden am krassesten sind und Griechenland offensichtlich zum schwächsten Kettenglied der imperialistischen Eurokratie geworden ist. Die häufig als " radikal-links" bezeichnete Syriza-Partei wurde vor diesem Hintergrund zum Bezugspunkt und Hoffnungsträger der kleinbürgerlichen Protestbewegung, insbesondere solcher Gallionsfiguren wie die spontaneistisch-reformistische " Interventionistische Linke". Selbst wenn die reformistischen Führer Tsipras und Varoufakis für die EU-Bonzen und insbesondere für den deutschen Imperialismus den "Buhmann" spielen, kämpfen so gesehen beide Fronten und Divisionen auf der selben Barrikadenseite gegen das Weltproletariat im Allgemeinen und der griechischen Arbeiterklasse im Besonderen.

Der Regierungsübernahme der Syriza-Reformisten könnte bald ähnliche Wahlergebnisse in Spanien (Podemos) und Irland ( Sinn Fe`in) folgen. Dass es sich bei dieser Entwicklung jedoch nicht um einen einheitlichen, ganz Europa umfassenden "Linkstrend" handelt, beweist das gleichzeitige Erstarken ultra-nationalistischer und faschistischer Kräfte wie die " goldene Morgenröte" in Griechenland, Jobbik und Fidesz in Ungarn, Front National in Frankreich , UKIP in England und der AfD auf deutschen Boden.

Syriza und Co werden fallen, nachdem sie ihre Schuldigkeit getan haben.

Die betrogene griechische Arbeiterklasse wird die wortbrüchige Syriza zum Teufel jagen.

Syriza will nicht einmal aus der EU und Eurozone austreten, sondern die EU bloß "reformieren". Die Syriza-Regierung ist nicht Motor für den Anti-imperialismus und noch weniger für den Sozialismus. Syriza bekennt sich zum Kapitalismus. Syriza verbreitet die Illusion, man könne den EU-Imperialismus reformieren mit ihren reformistischen Täuschungsmanövern. Bei diesem berüchtigten " kleineren Übel" gibt es nur die Alternative, ob man sich lieber aus dem 4. - oder 10. Stockwerk stürzen soll. Die Idioten von Syriza sammeln Spenden, wofür sie sogar von einigen deutschen Trotzkisten wie die SAV, ISL gelobt wird. Mit Taschenspielertricks den deutschen Imperialismus zu überlisten oder gar zu schwächen, ist reinste Illussion und Verrat am Klassenkampf der Arbeiter und Bauern. Auch solche 4. und 5. Kolonnen des deutschen Imperialismus, wie die MLPD und die PDS-LINKE, üben Verrat an der griechischen Arbeiterklasse.


Das Problem der Weltkrise ist nicht neu:

Die Kommunistischen Internationale hat in der Weltwirtschaftskrise 1929 eine korrekte kommunistische Strategie und Taktik entwickelt. Deswegen lassen wir uns heute von den Beschlüssen des 6. Weltkongresses der Kommunistischen Internationale leiten und verteidigen sie gegen den Verrat des 7. Weltkongresses. In den Dokumenten des 6. Weltkongresses finden wir genau die richtigen Antworten auf die brennenden Fragen der heutigen Werktätigen und Jugendlichen.

Mit der Krise beginnen nicht nur Not, Elend und Verzweiflung, sondern auch die entscheidenden Schlachten des revolutionären Klassenkampfes. Ganz Europa wird sich zur Revolution erheben und das neue sozialistische Europa auf dem Trümmern der alten europäischen Gesellschaft errichten.

Was wir heute erleben, sind die Auswirkungen der weltweiten Schuldenkrise, von der Europa nicht verschont geblieben ist.

Die Entwicklung der heutigen Weltkrise verläuft ungleichmäßig. Auch auf dem europäischen Kontinent werden die einen und die anderen überschuldeten Länder zu verschiedenen Zeitpunkten und in unterschiedlicher Stärke vom Bankrott betroffen.

Die Gläubiger haben Griechenland in den wirtschaftliche Zusammenbruch getrieben. Und Griechenland ist erst der Anfang. Das Krisen geschüttelte imperialistische Europa geht insgesamt seinem Bankrott entgegen.

Die Phase der relativen Stabilität Europas ist vorüber.

Die Erschütterungen in Griechenland läuten eine neue historische Phase der wirtschaftlichen und sozialen Erschütterungen ein, die sich vom Süden bis zum Norden allmählich über dem ganzen europöäischen Kontinent ausbreiten. Dies wird unvermeidlich zur weiteren internationalen Destablisierung führen - über die Grenzen Europas hinaus. Dies wird für Europa wiederum schlimme Rückwirkungen haben.


Kapitalistische Krisen sind nicht reformierbar. Sie sind von Anfang an unvermeidlicher Weggefährte des Kapitalismus und werden es auch bleiben, solange sich die Reformen im Rahmen des Kapitalismus bewegen. Deswegen sind vor Allem die Reformisten in der Krise. Das Vertrauen der Massen in die Reformisten ist bereits weitgehendst erschüttert, was sich heute nirgends deutlicher zeigt, als in Griechenland.

Die Krise zwingt den Reformismus unvermeidlich dazu, dem Faschismus Platz zu machen. Wie anders soll das Sparprogramm in Griechenland durchgesetzt werden können, wenn nicht mit noch rücksichtloserer brutaler Härte als bisher ? Jetzt wird der erpresste bürgerliche griechische Staat zur offen faschistischer Gewalt gegen das eigene Volk greifen! Was wir jetzt in Griechenland erleben, das ist die Zusammenarbeit von Sozialfaschisten und Faschisten zur Rettung des Kapitalismus, und um die Revolution gemeinsam zu verhindern. Das spielt sich früher oder später in allen europäischen Ländern ab. Daher müssen wir Stalinisten-Hoxhaisten sowohl die Sozialfaschisten als auch die Faschisten besiegen, wenn die sozialistische Revolution in Europa siegen soll.


Die Krise in Europa ist Ausdruck des Fäulnischarakters des Imperialismus und führt unvermeidlich zu einer neuen europäischen Epoche, der Epoche des Faschismus, der Kriege und der Revolution.

So wie in Griechenland, spaltet sich ganz Europa in zwei Lager. Die Herrschenden und alle ihre Lakaien halten am imperialistischen Europa fest und verteidigen es mit allen (äußersten) Mitteln.

Die Unterdrückten und Ausgebeuteten, voran das Proletariat, sammeln sich in Europa zum Widerstand, um das unerträgliche Joch abzuschütteln (mit äußersten Mitteln).

Zur Revolution ist es nötig, dass die Ausbeuter nicht mehr in der alten Weise leben und regieren können. Nur wenn die breiten Massen das alte Europa nicht mehr

wollen und die europäischen Imperialisten in der alten Weise nicht mehr herrschen können, nur dann kann die Revolution in Europa siegen.

Die Revolution ist ohne eine Krise in ganz Europa (die Ausgebeutete wie Ausbeuter erfasst) unmöglich. Folglich gehört zur Revolution erstens, dass die Mehrheit der Arbeiter (jedenfalls die Mehrheit der klassenbewussten, denkenden, politisch aktiven Arbeiter) die Notwendigkeit der europäischen Revolution vollkommen begriffen hat und bereit ist, ihretwegen in den Tod zu gehen; zweitens, dass die herrschenden Klassen Europas eine Länder übergreifende Regierungskrise durchmachen, die sogar die rückständigsten Massen in die Politik hineinzieht (das Merkmal einer jeden wirklichen Revolution ist: die schnelle Verzehnfachung, ja sogar die Verhundertfachung der zum politischen Kampf fähigen Vertreter der werktätigen und ausgebeuteten Massen, die bis dahin apathisch waren), die europäischen Regierungen entkräftet und uns Stalinisten-Hoxhaisten den schnellen Sturz des europäischen Imperialismus ermöglicht. Den konkreten Weg oder die besondere Wendung der Ereignisse, die die Massen zum wirklichen, entscheidenden, letzten, großen, revolutionären Kampf heranführt, herauszufinden, herauszufühlen, richtig zu bestimmen, - darin besteht die Hauptaufgabe der Komintern (SH) im heutigen Europa.


Es ist nicht möglich, die aktuellen Entwicklungen in Europa zu verstehen, wenn nicht klar ist, welche Rolle die verschiedenen imperialistischen Mächte in Europa spielen und welche Position die Arbeiterklasse einzunehmen hat als Abteilung der proletarischen Weltarmee.

So ist beispielsweise unser Klassenbewusstsein in Deutschland in gewissem Umfang noch getrübt (wenn nicht gar verkümmert) von der starken Position eines deutschen Imperialismus, der sich seit Jahrzehnten als äußerst stabil erwiesen hat, und dies schließlich nicht ohne rücksichtslose Ausbeutung der Arbeiterklasse in Deutschland, in Europa und vor Allem außerhalb Europas. Der relativ stabile deutsche Imperialismus hat dazu beigetragen, dass die Folgen der Krise in Europa noch bis zu einem gewissen Zeitpunkt weiter hinausgezögert werden konnten. Aber der deutsche Imperialismus steckt selber immer tiefer in der Krise, was die Völker innerhalb und außerhalb Europas noch leidlicher als bisher zu spüren bekommen werden. Selbst in Deutschland nimmt die Armut dramatisch zu, verschärft sich der Widerspruch zwischen Bourgeoisie und Proletariat, zwischen arm und reich. Nirgends ist der Reallohn in Europa tiefer gesunken als in Deutschland. Und niemand sollte in Europa vergessen, dass die Kredite, mit denen die deutschen Imperialisten europäische Staaten wie Griechenland heute erpressen, nicht zuletzt auch aus der Arbeitskraft deutscher Werktätiger abgeschöpft worden sind. Es ist bekannt, dass die Bourgeoisie hier in Deutschland enormen Druck auf die Arbeiterklasse ausübt und ihre Arbeitskraft bis aufs Blut ausbeutet. Die soziale Absicherung der Werktätigen in Deutschland, in Jahrzehnten mühselig erkämpft, schrumpft immer schneller zusammen. Daher ist es kein Wunder, wenn die Streiks in Deutschland seit Beginn des Jahres 2015 einen neuen Aufschwung genommen haben, also in einem Land mit der niedrigsten Anzahl von Streiktagen innerhalb Europas.

Jetzt wird der revolutionäre Klassenkampf in den europäischen Ländern entfacht und sich über den ganzen Kontinent ausbreiten.


Niemand kann den revolutionären Gärungsprozess in Europa aufhalten.


Für uns Stalinisten-Hoxhaisten gilt, was Enver Hoxha uns gelehrt hat:

"Die Revolution ist eine Frage, deren praktische Lösung heute auf der Tagesordnung steht!"

Wir von der deutschen Sektion der Komintern (SH) freuen uns , dass sich auch endlich im krisengeschüttelten Griechenland eine stalinistisch-hoxhaistische Sektion gründen wird und begrüßen und unterstützen euren Aufbau. Wir freuen uns schon auf gegenseitige reichhaltige Korrespendenz und Austausch in den wesentlichen brennenden Fragen im Klasssenkampf.

Also griechische Genossinnen und Genossen, kämpft im Sinne des Klassenkampfes, stahlhart wie die Spartaner, die die persischen Invasoren zum Teufel gejagt haben, um ihre Freiheit zu verteidigen. Merkel, EU-Kommission, EZB, deutscher Imperialismus und die Eurokratie sind eh bald die Nächsten, die fliegen.

Macht es wie eure Ahnen und bringt das trojanische Pferd aus IWF, WTO und EU-Imperialismus zu Fall und schlagt sie in Trümmer, auf dass sie es nie wieder wagen, dem griechischen Volk  verbrecherische, erpresserische Verträge zur Ausplünderung des Griechischen Landes und Volkes aufzuschwatzen und aufzuzwingen!

 

 

Es lebe die griechische Sektion der Komintern (SH)!

 

Es lebe die proletarische und sozialistische Revolution in Griechenland und Europa!

 

Es lebe Marx, Engels, Lenin , Stalin und Enver Hoxha!

 

Es lebe die sozialistische Weltrevolution!


 

 

viele solidarische, flammende Grüße

 

deutsche Sektion Komintern (SH)

 

 

 

"We der Weltpartei

Theoretisches Organ

 

Der Niedergang des Kapitalismus ist unaufhaltsam

Wolfgang Eggers

1993

 

 

* * *

 

in englischer Sprache

"Path of the World Party"

Theoretical Organ

 

 

Die sozialistische Revolution in Europa

und die sozialistische europäische Union


Entwurf für eine Verfassung des zukünftigen sozialistischen Europas


entworfen von Wolfgang Eggers


9. Juli, 2015

 

 

 

in englischer Sprache

"Wann bildete sich der Hoxhaismus heraus?"

Webseite gewidmet einem Genossen, der uns diese Frage gestellt hat

 

 

vor 72 Jahren

10. Juli 1943

Der albanische Befreiungskampf und die albanische Befreiungsarmee

Sammlung von Schriften und Dokumenten

 

 

 

 

Wir Griechischen Stalinisten- Hoxhaisten senden unsere wärmsten roten kommunistischen Grüße an unsere chinesischen Genossen und auch an alle Genossen aller Sektionen der Komintern SH für ihre ehrliche revolutionäre Solidarität mit uns!

Unsere Sache ist gerecht - der Sieg wird unser sein!

Eure griechischen Stalinisten- Hoxhaisten

 

 

 

Grußbotschaften der Solidarität

 

 

Grußbotschaft der jugoslawischen Sektion der Komintern (SH) an das griechische Volk
9. Juli 2015



Genossinnen und Genossen!


In dieser schwierigen Zeit überbringt die jugoslawische Sektion der Komintern (SH) solidarische Grüße der Solidarität dem griechischen Volk, der Arbeiterklasse Griechenlands und ihrer Avantgarde - die griechischen Stalinisten-Hoxhaisten.


Wir unterstützen die griechische Volk in seinem Kampf.

Dieser Kampf ist eine Inspiration für uns alle, für alle wahren Kommunisten!


Jugoslawien und Griechenland sind beides Balkanländer mit einem ähnlichen Schicksal. Die Unterwerfung unserer beiden Völker war seit jeher das Ziel der Imperialisten. Wir kämpfen gegen den gleichen Feind
!

Heute haben sämtliche Weltimperialisten mit ihren internationalen "finanziellen" Institutionen ihre Krallen ausgestreckt.


Genossinnen und Genossen,
lasst euch nicht von den verschiedenen bürgerlichen Parteien und deren Lakaien täuschen.
Die einzige Alternative, die dem griechischen Volk übrig bleibt, das ist die sozialistische Revolution!
Wir, die Völker des Balkans, aber auch auf der ganzen Welt, müssen unsere Solidarität heute mehr denn je stärken. Wir müssen den Kampf gegen Ausbeutung und Unterdrückung, gegen den Weltkapitalismus und seine Lakaien siegreich zu Ende führen !


Es lebe die sozialistische Revolution!
Es lebe die Solidarität zwischen den Völkern Jugoslawiens und dem griechischen Volk !
Es lebe die brüderliche Solidarität aller Sektionen der Komintern (SH)!
Für ein sozialistisches Griechenland in einem sozialistischen Europa!
Es lebe der proletarische Internationalismus!
Für die Diktatur des Proletariats!
Ehre den großen Klassikern des Marxismus - Leninismus:

Marx, Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha!

Jugoslawische Sektion der Komintern (SH)

 

* * *

Grußbotschaften der Solidarität

 

Grußadresse an das griechische Volk

 

von der

Chinesischen Sektion der

Kommunistischen Jugendinternationale

(Stalinisten-Hoxhaisten)

 

9. Juli 2015

 

团结的讯息

 

 

 Übersetzung vom Chinesischen ins Englische dank unserer Portugiesischen Sektion

 

 

Vor 160 Jahren veränderte die Geburt des wissenschaftlichen Kommunismus grundlegend den historischen Prozess der Entwicklung der menschlichen Gesellschaft.

Die Oktoberrevolution verwandelte die Theorie des Sozialismus in die Praxis, und nach dem Zweiten Weltkrieg entstand das stalinistische Weltlager in Dutzenden von Ländern. In dieser Zeit feierte die internationale kommunistische Bewegung ihren größten Triumph.

Doch seit den 1950er Jahren wurde der Kapitalismus restauriert, fügten die modernen Revisionisten und die Neo-Revisionisten der internationalen kommunistischen Bewegung beispiellose Rückschläge zu. Die Konterrevolution proklamierte "das Ende des Kommunismus".

Sowohl in der internationalen kommunistischen Bewegung als auch in der gesamten politischen Welt wächst die griechische kommunistische Bewegung als eine politische Kraft heran, die von internationaler Bedeutung ist.

Die griechische kommunistische Bewegung hat eine lange Geschichte, sie war früher Teil der Zweiten Internationale und hat sich in späteren Jahren auf den prinzipiellen Standpunkt des Marxismus-Leninismus gestellt!

Sie hat sich immer wieder gegen die reaktionären Kräfte erhoben, und diese Tradition setzt sie heute unnachgiebig und unerschütterlich fort!

Zweimal führten die griechischen Werktätigen aller ethnischen Gruppen den antifaschistischen bewaffneten Kampf zur Errichtung der Volksmacht!

Sie erlitten Niederlagen, machten Spaltungen durch und brachten große Opfer, aber sie führten ihren Kampf für den Kommunismus stets weiter voran!

Die modernen Revisionisten versuchten nicht nur, ihre revolutionären Ideale und Überzeugungen zu begraben, sondern ermordeten auch die besten kommunistischen Führer. Heute wird von uns in Griechenland auch ein Kampf gegen die neo-revisionistischen Kräfte geführt. Ob in der Situation der Ebbe oder der Flut, die griechischen Genossinnen und Genossen haben stets eine aktive Rolle innerhalb der internationalen kommunistischen Bewegung gespielt.

Sie hielten auch Kontakte mit der Kommunistischen Partei Deutschlands (Marxisten-Leninisten) auf der Grundlage der prinzipiellen Standpunkte des Marxismus-Leninismus und des proletarischen Internationalismus, für Volksdemokratie und Sozialismus, für die Verteidigung und Wiederherstellung des Bolschewismus. Heute haben sich die griechischen Genossinnen und Genossen der Kommunistischen Internationale (Stalinisten-Hoxhaisten) angeschlossen!

Insbesondere im Sommer 2008, nach dem Ausbruch der Finanzkrise und der kapitalistischen Wirtschaftskrise, mobilisierte die griechische Arbeiterbewegung ihre Kräfte und entfaltete ihr revolutionäres Banner über ganz Europa.

Heute ist man in Griechenland noch einen Schritt weiter gegangen. Gestützt auf ihre ruhmreichen revolutionären Tradition haben sich die griechischen Bolschewiki unter das rote Banner der Kommunistischen Internationale (Stalinisten - Hoxhaisten) gestellt, um ihre eigene Sektion zu schaffen zum Sturz der verräterischen, pro-imperialistischen Regierung der griechischen Bourgeoisie!

Das heutige Griechenland ist heute Symbol für den kommenden Untergang des Kapitalismus geworden. Der kritische Entwicklungsstand der Widersprüche des Kapitalismus beherrscht in dramatischer Weise die schwersten materiellen Bedingungen, die in Griechenland existieren. Griechenland ist reif für die sozialistische Revolution, die unvermeidlich kommen wird.

Unterdessen ist Griechenland ein Land, das sich in einer der abhängigsten Positionen zum internationalen imperialistischen System des Monopolkapitalismus befindet. Der Hauptwiderspruch der griechischen Gesellschaft ist der Widerspruch zwischen den ausländischen und einheimischen bürgerlichen Klasse einerseits und der griechischen Arbeiterklasse und den anderen Werktätigen andererseits. Griechenland kann sich vom Imperialismus und Monopolkapitalismus nur noch durch die sozialistische Revolution befreien.

Das griechische Volk, das einen Kampf auf Leben und Tod zum Sturz der reaktionären Bourgeoisie führt, wird sich durch den Betrug des "Referendums" nicht täuschen lassen.

Es ist heute die Aufgabe der chinesischen Stalinisten-Hoxhaisten, mit allen Stalinisten-Hoxhaisten der Welt und der gesamten progressiven Menschheit die revolutionären Aktionen der griechischen Arbeiter, Bauern und revolutionären Intellektuellen, und vor Allem der griechischen Stalinisten-Hoxhaisten solidarisch zu unterstützen!

 

Warum müssen wir die griechischen Stalinisten-Hoxhaisten unterstützen ?

 

Erstens. Die Unterstützung der griechischen Sektion trägt zum Wiederaufbau der internationalen kommunistischen Bewegung bei - in Theorie und Praxis! Bereits seit der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg und dem Zweiten Weltkrieg haben die griechischen Kommunisten große Taten vollbracht. Jetzt treten sie der Komintern (Stalinisten - Hoxhaisten) bei, um für die Befreiung des griechischen Volkes zu kämpfen. Darüber hinaus erfüllen sie ihre Pflicht des proletarischen Internationalismus, indem sie für den Wiederaufbau der internationalen kommunistischen Bewegung kämpfen!

 

Zweitens. Die Unterstützung der griechischen Sektion wird uns auch theoretisch helfen, unserer Erkenntnisse über die Gesetze des Zusammenbruchs des heutigen Kapitalismus zu vertiefen!

Nach dem Sieg des Krieges gegen den Faschismus haben sich bei den westlichen imperialistischen Staaten große Veränderungen vollzogen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem und sozialem Gebiet. Griechenland ist eines der typischen Beispiele. Mit seinem Beitritt in die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion stärkte sich die Position der Europäischen Union in der kapitalistischen Welt. In den 1990er Jahren erlebte Griechenland tiefgreifende Veränderungen. Sie führten bis zum Zusammenbruch des Kapitalismus, bis zum Vorabend der sozialistischen Revolution. Mit Hilfe der griechischen Sektion werden wir unseren revolutionären Kampf nicht zuletzt dadurch voran treiben können , dass wir an Hand der Analyse der dortigen gegenwärtigen Lage die Gesetze des Zusammenbruchs des heutigen Kapitalismus immer besser verstehen lernen!

 

Drittens. Die griechische Sektion wird uns in Theorie und aus eigenen Erfahrungen dabei behilflich sein, mehr aus den Folgen und Auswirkungen des Zusammenbruchs Griechlands auf die anderen kapitalistischen Länder und die Ausbreitung der Revolution die richtigen Schlüsse zu ziehen!

Seit dem Verrat der modernen Revisionisten und Neo-revisionisten hat die einstige griechische Kommunistische Partei Kurs auf den Reformismus genommen: sie hat dem wachsenden Druck der sich zuspitzenden nationalen und internationalen Situation nachgegeben und den Weg der Revolution verlassen. Mit dem Reformismus wurde der Kapitulation der Weg bereitet.

 

Dem gegenüber muss die griechische Sektion in der Arbeiterbewegung und in der Volksbewegung aktiv werden, um sich dort zu verankern. Sie muss das Banner der revolutionären Aktion entrollen.

 

Wir rufen hier in China alle chinesischen Genossinnen und Genossen dazu auf, das griechische Volk, die griechische Sektion und die Kommunisten der ganzen Welt solidarisch zu unterstützen im Kampf für Freiheit, Demokratie, Revolution und Sozialismus!

 

 

Nieder mit der reaktionären bürgerlichen Bürokratie in Griechenland!

Nieder mit dem Imperialismus und Revisionismus!

Es lebe die Freiheit und die Befreiung des griechischen Volkes!

Es lebe die heroische griechische Sektion!

Es lebe die Komintern (Stalinisten - Hoxhaisten)!

Es lebe Marx, Engels, Lenin, Stalin, Hoxha!

Es lebe die kommunistische Ideologie!

 

Chinesische Sektion der K J I (SH)

 

9. Juli 2015

 

 

 

* * *

 

Dankesschreiben der Komintern (SH)

an die

Chinesische Sektion der

Kommunistischen Jugendinternationale

(Stalinisten-Hoxhaisten)

vom 9. Juli 2015

 

Liebe stalinistisch-hoxhaistischen Genossen aus China!

Im Namen aller Sektionen der Komintern (SH) möchten wir uns für euren solidarischen Beitrag zum proletarischen Internationalismus, für eure Solidarität mit dem griechischen Volk, mit der griechischen Arbeiterklasse und mit unseren griechischen Stalinisten-Hoxhaisten herzlich danken!

Eure solidarischen Grüße sind für alle Arbeiter auf der Welt und ganz besonders für die Arbeiter in Griechenland ein wichtiges Zeichen der Hoffnung und Zuversicht, nämlich das kapitalistische Weltsystem durch die sozialistische Weltrevolution endlich für immer loszuwerden.

Eure Grußadresse der Solidarität ist auch eine wertvolle Unterstützung für den Aufbau unserer neuen griechischen Sektion der Komintern (SH).

Und nicht zuletzt ist die Solidarität der chinesischen Stalinisten-Hoxhaisten ein unschätzbarer Beitrag zur Stärkung der gesamten Komintern (SH).

Die gegenseitige Solidarität der stalinistisch-hoxhaistischen Genossinnen und Genossen in der ganzen Welt ist unbesiegbar. Unsere Solidarität ist ein Vorbild für die gemeinsamen revolutionären Aktionen der Proletarier aller Länder und einer der ersten Siege der herannahenden sozialistischen Weltrevolution.

Wir sind dankbar für eure Unterstützung, und wir versichern euch unsere Solidarität mit eurem Kampf für die sozialistische Revolution in China, für den Sturz des chinesischen imperialistischen Systems der Ausbeutung und Unterdrückung.

Es lebe die sozialistische Revolution und die Diktatur des Proletariats in Griechenland!

Es lebe der proletarische Internationalismus!

Es lebe die griechische-chinesische, stalinistisch-hoxhaistische Waffenbrüderschaft!

Es lebe die Solidarität der K J I (SH) mit der Komintern (SH)!

Es lebe die Solidarität der Sektionen der Komintern (SH)!

Es lebe die sozialistische Weltrevolution und die Errichtung der Diktatur des Weltproletariats!

Es lebe das sozialistische Griechenland und das sozialistische Europa in einer sozialistischen Welt!

Es lebe der Weltsozialismus und Weltkommunismus!

Es leben die 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus:

Marx, Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha!

Comintern (SH)

 

 

* * *

 

Grußbotschaften der Solidarität

 

Grußbotschaft der Stalinisten-Hoxhaisten Griechenlands

vom 8. Juli 2015

Nur wenige Tage nach dem faulen Referendum beeilt sich die griechische bürgerliche reaktionären Regierung (mit Unterstützung der anderen bürgerlichen Parteien), die Versklavung des griechischen Volkes weiter voranzutreiben. Es werden nun noch festere Ketten mit den europäischen Imperialisten geschmiedet. Mit neuen Abkommen soll der Alptraum ohne Ende weiter gehen. Mit jedem neuen Memorandum verschlimmert sich die Lage aller Arbeiter. Die vollständige Unterwerfung und Ausblutung des griechischen Volkes, das ist es, was am Ende dabei raus kommt.

In diesen dramatischen und historischen Tage muss die Arbeiterklasse und das griechische Volk einen titanenhaften Kampf führen, und ums nackte Überleben kämpfen. Jetzt muss der Kampf weiter geführt werden bis zum Sturz aller Ausbeuter und Unterdrücker im eigenen Land, und muss das Joch der ausländischen Imperialisten abgeschüttelt werden mit Unterstützung aller Proletarier Europas. Die Voraussetzung dafür ist die Schaffung eines echten revolutionären Partei - der griechischen Sektion der Kommunistischen Internationale (Stalinisten-Hoxhaisten) und das Schmieden der revolutionären Solidarität mit den anderen europäischen Sektionen der Komintern (SH) - an vorderster Front!

Die Vernichtung des gemeinsamen Feindes - die lokale Bourgeoisie und der europäische Imperialismus - das ist jetzt die revolutionäre Aufgabe, vor deren Lösung das gesamte europäische Proletariat an der Seite des griechischen Proletariats steht! Die revolutionären Traditionen in Griechenland und ganz Europa sind wieder zum leben erwacht!

Die Revolution in Griechenland und ganz Europa lässt sich jetzt nicht mehr aufhalten !


- Tod den europäischen Imperialisten und den lokalen Bourgeoisien!

- Nieder mit den Sozialfaschisten und revisionistischen Verrätern aller Art!

- Auf zur bewaffneten sozialistischen Revolution in Griechenland und ganz Europa!

- Errichten wir gemeinsam die bewaffnete Diktatur des Proletariats!

- Für ein sozialistisches Griechenland in einem sozialistischen Europa!

- Es lebe der Weltsozialismus und der Weltkommunismus!



Stalinisten-Hoxhaisten Griechenlands

 

 

Grußbotschaften der Solidarität

 

 

Grußbotschaft der portugiesischen Sektion

der Komintern (SH)

8. Juli 2015

 

In diesen historischen Tagen kämpft die griechische Arbeiterklasse für ihre Zukunft, gegen die eigene Bourgeoisie, gegen die globalen und europäischen Imperialisten.

Wir, die Portugiesischen Stalinisten-Hoxhaisten, senden unseren griechischen Genossen unsere wärmsten roten, revolutionären Grüße.

Heute werden die griechischen Arbeiter brutal ausgebeutet und durch die so genannte "Europäische Union" und des IWF unterdrückt.

Es sind die Vertretungsorgane der Weltkapitalisten-Imperialisten, die vor Nichts zurückschrecken, um ihre Gewinne zu maximieren. Sie nehmen dabei die vollständige Unterwerfung und Ausbeutung des griechischen Volkes billigend in Kauf. So werden sie es jetzt auch mit den nächsten Völkern machen. Ihre "Schuldenpolitik" - das sind die modernen Folterinstrumente, mit denen die bereits völlig verarmten griechischen Werktätigen weiter drangsaliert werden. Sie wollen mit der griechischen Situation ein Exempel statuieren und jedes Volk auf brutalste Weise davon abschrecken, sich gegen das Diktat der Weltbourgeoisie zu erheben.

 

Sie versuchen auch, Syriza als eine Art "gefährliche revolutionäre" Regierung hinzustellen, um das Weltproletariat in die Irre zu führen. In Wahrheit ist Syriza nichts Anderes als ein Ausdruck des bürgerlichen Reformismus, mit dem vergeblich versucht wird, den Kapitalismus von seinem unvermeidlichen Untergang zu retten. Für die Weltbourgeoisie soll die sozialdemokratische und antikommunistischen Syriza ein Bollwerk gegen die sozialistischen Revolution in Griechenland und in der ganzen Welt sein, ein Täuschungsmanöver, um sich den Vormarsch der Stalinisten-Hoxhaisten vom Halse zu halten, die einzige revolutionäre Kraft zur Emanzipation des Weltproletariats.

 

So war auch das lächerliche "Referendum" ein großer Bluff, wo die griechischen Arbeiter nur zwischen Teufel und Beelzebub zu wählen hatten, nämlich ob sie lieber von den Imperialisten der "EU" und des IWF ausgebeutet werden wollen oder von deren Lakaien, von der Syriza. Aber all diese Täuschungsmanöver verfangen nicht mehr. Das griechische Volk hat sich schon viel zu lange an der Nase herum führen lassen. Am Ende wird den griechischen Arbeitern und dem gesamten Weltproletariat der Kragen platzen, und dem Spuk ein Ende machen. Der weltweite Sieg der Proletarier aller Länder ist unausweichlich.

Mit unserer Grußbotschaft wollen wir unsere Treue zum proletarischen Internationalismus ausdrücken. Das Prinzip des proletarischen Internationalismus lautet, den gemeinsamen Feind im "eigenen" Land zu bekämpfen. Nur in der gemeinsamen Aktion wird es uns gelingen, die sozialistische Revolution in ganz Europa zum Sieg zu führen. Wir Sektionen der Komintern (SH) kämpfen im eigenen Land sowohl gegen die nationale Bourgeoisie als auch gegen die europäischen Imperialisten und bereiten uns auf die bewaffnete sozialistische Revolution in Europa vor, mit dem Ziel der Errichtung der Diktatur des Proletariats in jedem europäischen Land, und für ein sozialistisches Europa in einer sozialistischen Welt.


Solidarität mit der griechischen Arbeiterklasse!

Proletarier aller europäischen Länder - vereinigt euch!

Entzünden wir gemeinsam das Feuer der sozialistischen Revolution in ganz Europa!

Es lebe die sozialistische Weltrevolution!

Kämpfen wir gemeinsam gegen das ganze verhasste imperialistische Lager in Europa und gegen die nationale Bourgeoisie in allen europäischen Ländern!

Stärken wir die Sektion der Komintern (SH) in jedem Land!

Es lebe die zukünftige griechische Sektion der Komintern (SH)!

Es lebe die Sozialistische Republik von Europa unter der Diktatur des Proletariats!

Es leben die 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus: Marx, Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha!

Es lebe die Komintern (SH) - die Weltpartei des Weltproletariats!


Die portugiesische Sektion der Komintern (SH)

 

8. Juli 2015

 

 

 

 

 

in englischer Sprache

 

Portrait von Albanien

The "8 NENTORI" Publishing House, Tirana 1982

 

 

 

 

 

7. Juli 1941
Jahrestag des Aufstands in Serbien

 

 

 

Es lebe das wiedervereinigte stalinistisch-hoxhaistische Jugoslawien !

 

 

 

 

 


Antikommunistischer Hetzfilm

"Kind 44 "

aus der imperialistischen Filmindustrie


Seit 3 Wochen läuft der antikommunistische Hetzfilm Kind 44 , der auf eine übelste antikommunistische , propagandistische , hetzerische Art und Weise die damals noch sozialistische Sowjetunion  der 30er bis 1953  aufs Übelste in den Dreck zieht.  Goebbels würde vor Neid platzen, was uns diesmal  die US-imperialistische Filmindustrie hier vormacht.

Worum geht es eigentlich?
Sowjetunion  Anfang der 50er  Jahre  , eine mysteriöse Mordserie an Minderjährige streift durchs Land. Aber die Verbrechen werden unter anderen als  Zugunglück vertuscht und unter dem Tisch gekehrt , weil es im " Paradies " kein Mord gibt, sondern dies nur auschließlich Auswüchse,  und Ausgeburt des Kapitalismus sei.  Allein die religiös anmutende Begrifflichkeit  " Paradies" stößt den Zuschauer schon vorm Kopf.  Die Vollidioten und Drehbuchautoren von Hollywood haben noch nie was vom historischen und dialektischen Materialismus gehört und sollten mal lieber Über dialektischen und historischen Materialismus von Stalin  lesen , anstatt gegen ihn und den sozialistischen Aufbau der SU reaktionär zu hetzen.
Auch der Sozialismus bzw. Weltsozialismus ist eine Klassengesellschaft, in der sich der Klassenkampf verschärft ,wie Stalin es sagte,    und kein Himmelreich  wo im Paradies der Honig von den Bächen fließt, gebratene Tauben einen schmackhaft in den Mund fliegen. Unter bürgerlich anmutenden Begrifflichkeiten wie "Paradies"   soll ein völlig verzerrtes Bild von der Diktatur des Proletariats  sterilisiert werden und der Klassenkampf , die Arbeiter-Bauern - und Soldatenräte ,so wie die gloriosen Jahrespläne, NÖP, Industrialisierung etc unter dem Tisch gekehrt. Dabei sind es doch die herrschenden Klassen und Drehbuchautoren Hollywoods ,die vom Schlaraffenland träumen, wo sie weder denken , noch kauen müssen  , da diese Hürden ihnen alles abgenommen wird.

Schon zu Beginn des Filmes wurde die UdSSR der 30 er gezeigt. Es folgte ein Text  . Stalin wurde erwähnt im Kontex mit der Ukraine und man faselte irgend was von "Holcaust" wegen "Hungersnöte " in der Ukraine.  Ja was für ein Zufall.  Kaum gibt es mal in der Ukraine Geklatsche , weil die Monopololigarchen Haus und Hof verlieren , nicht mehr so herrschen und ausplündern können wie bisher,  dann machen die Akteure der US-imperialistischen Filmindustrie allen voran Hollywood saublöde Andeutungen. Denn im zwischenimperialistischen Konkurrenzkampf mit dem Neozarenrussland , will der US-und Natoimperialismus  die Ukraine , das Filetstück Europs einverleiben. Das ist schon 2004 in die Hose gegangen . Die Apfelsinenkonterrevolution der Gasprinzessin Julia Timoschenko und dem häßlichen Pockengesicht war scheiße   und scheiterte.
Vom ukrainischen Proletariat gabs eine vorm Gong. 10 Jahre später 2014 gabs noch mehr vorm Gong.

Allein die Begrifflichkeit "Holocaust" im Kontex mit der UdSSR der 30er zu verwenden  ist beschämend, peinlich, verächtlich und zeigt doch nur auf was für ein niedrigen Niveau sich der Weltimperialismus herablässt um seinen Weltkapitalismus wunder zu heilen.  Mal abgesehen davon werden wirkliche Holcauste vom Nazifaschismus,  und alle möglichen Despoten und Kompradoren des Weltimperialismus relativiert und verharmlost. Damit tritt man den antiimperialistischen Befreiungskampf der unterdrückten Völke mit Füßen und verhöhnt deren Opfer.

Zur Handlung : Es wurde dann gezeigt wie im Großen Vaterländischen Befreiungskrieg Berlin eingenommen wurde und  der Hauptdarsteller zögerte mit der Sowjetfahne auf dem Dach des Berliner Reichstag mit Sowjetfahne fürs Foto zu posieren,  weil er angeblich einen Haufen Armbanduhren geklaut hat (??????!!!!!!!!)    Dann später aßen sie bei Tisch und er erzählte wie er seine Gemahlin kennen lernte, eine Lehrerin.  Er führte aus das die erst den falschen Namen "Elena" nannte, als sie sich kennen lernten... Später im Verlaufe des Filmes gestand sie, den Namen gelogen zu haben weil sie Schiss hatte, verhaftet zu werden  und ihn nur heiratet, damit sie ebensfals nicht verhaftet wird.

Unterschwelligen antikommunistischen Ton findet man in dieser Tortour  mehr  als Sandkörner in der Wüste.  Leo Demidow, der Hauptdarsteller , der sich mit der Sowjetfahne in Berlin ablichten ließ , und der die Lehrerin Raisa als Gemahlin hatte , war auch im MGB.  Mal abgesehen das im 2. Weltkrieg auf den Berliner Reichstag nie ein MGBler die Sowjetfahne hisste und zu dem der Fahnenträger ganz anders hieß (!!??)  ,  zeigte der Film permanent willkürliche Verhaftungen und Erschießungen so wie wir es ja eigentlich aus der bürgerlichen ver-mainstream-ten Boullevardpresse kennen.
Z.b. wurde da einer vom MGB verhört , der Leute verpfeifen sollte, die als " Verräter" bezichtigt werden. Und damit er endlich das Maul aufmachte, spritzte man ihm eine Art chemisches Wahrheitsserum.  Als man ihn nicht mehr brauchte, schickte man ihn raus auf die open air Todesmeile und knallte ihn einfach ab.   Dann sind Leo und seine MGB Kumpels raus aufs Land und pochten bei Bauern an die Tür und suchten den Verdächtigen.  Als sie ihn fanden, wollte der sich selbst umlegen, weil er eh wusste, dass die ihn Daten von anderen Leuten rausfoltern. Leo versuchte dies zu verhindern.  Wassili Nikitin war ein ganz schlimmer Finger und wollte ein Exempel statuieren  und knallte vor den Augen ihrer Kinder die Eltern, also die Bauern ab.  Leo war erzürnt und fragte, was die Scheiße soll. Wassili  antwortete , er wollte denen ne Lehre erteilen. Leo packte ihn am Schlawitchen und meinte, was sollen die von so einen Vollpfosten wie ihm lernen.

Auch hier wieder sehr schön zu erkennen die ganzen antikommunistischen Untertöne , von wegen Bauern haben so sehr gelitten. Die Realität sah anders aus. Durch die Kollektivierung befreiten sich die Bauern von Großgrundbesitzer, Kolaken, Agrarkapitalisten .

Dann gab es noch n paar Verhaftungen vom MGB  z.b.  in der Schule wegen einen ungern gesehenen Buch. Um welches Buch es sich dabei handelt, war nicht zu erkennen.  Die Meisten dort beim MGB im Film hatten dort Dienstgrade von Generalmajoren und man sah öfters Personenkontrollen , Verhaftungen , Repressionen etc.

HAHA! Was will uns der Blockbuster damit eigentlich sagen!?  Aus nächster Nähe kann hier objetiv berichtet werden wie in der Bayernrepublik Doofland permanent Werktätige , unter anderen auf dem Weg zu Arbeit und wieder nach Hause schikanös kontrolliert werden und mit Repressalien überzogen.  In Arschburg kandidierte sogar ein CSU Politkommisar bei den letzten Wahlen, obwohl Kriminalkommissare eigentlich neutral sein müssen laut Gesetz.  So sieht es aus mit dem "Paradies" der bürgerlich -demokratischen Diktatur. Und bei den Yankeefaschisten ist es ja noch krasser. Die knallen gleich die Leute reihenweise ab, besonderns Menschen mit dunkler Hautfarbe.  Siehe die zahlreichen aktuellen Hinrichtungen der Beamten an Afroamerikanern.
Kadavergehorsam wird kathegorisch gefordert. Wehe wenn nicht, dann knallts gleich und die Klassenjustiz kerkert dich ein.

Dann kam die Sache mit der Mordserie . Es wurde gezeigt wie ein Junge Löffel auf die Gleise legte und sie dann platt und schmal waren als der Zug drüber fuhr.
Der offensichtlich geistesgestörte Mörder lockte seine Opfer mit selbstgemachtem Zucker an.

Auch den Sohn eines Generalmajors erwischte es. Offiziel "Zugunglück" , doch Leo  glaubte den Blödsinn nicht und wollte den Verbrechen auf die Schliche gehen. Seine Vorgesetzten untersagten dies ihm. Leo weigerte sich ergebens und er verfiel in Ungnade und wurde einen Rand unter degradiert und musste mit seiner Frau raus  aus Moskau,  in eine andere Stadt.

Schön anzusehen waren die antikommunistischen Platitüden.  Anstatt als Lehrerin zu arbeiten , durfte Raisa sich als Putzfrau betätigen. Leo mußte die Uniform der Volksmiliz anziehen.  Der leitende Generalmajor meinte zu Leo, wenn er ihn Scheiße beim MGB unterschiebt, mache er ihn kalt. Er half ihm dann aber bei der Spurensuche doch.
Ja logisch, im sozialistischen Aufbau verpfeift jeder jeden und schiebt Einer dem Anderen Scheiße in die Schuhe. So hätten es die herrschenden Klassen  gerne. Wenn dem so wäre, hätten die niemals den Nazifaschismus im 2. Weltkrieg besiegt und die Oktoberrevolution erfolgreich gegen die Konterrevolution und Weißgardisten verteidigt.

Raisa war auch öfters mal beim MGB unter Verdacht . Vorher sah man wie ein Familienangehörige meinte , er verpfeife sie lieber gleich, weil er damit die Anderen aus seiner Familie rettet. Raisa erzählte später, sie habe es am Schlüsselloch mitgehört. Das kotzte sie natürlich an.

Die Bleibe von Leo und Raisa war ein verkeimtes Drecksloch.  Raisa hatte erst die Schnauze voll und wollte sich verpissen. Leo entriss ihr die Papiere und meinte :" na du weißt doch, was mit denjenigen passiert, die keine Papiere haben".   Antikommunistischer Unterton - braucht man ja wohl nicht zu erwähnen .  Dann vertrugen sie sich wieder und begaben sich illegal auf Reise und verließen die Stadt.

Diese lokale Reisebeschränktheit kennt man eigentlich aus der sozialfaschistischen Militärdiktatur Nordkora von diesem Kim Klan.   Die  weltimperialistischen Drehbuchautoren von Hollywood verwechseln das gerne mal mit der UdSSR Lenins und Stalins.

Leo und Raisa hielten Abstand vom Moskauer Bahnhof, weil dort Schergen übelst Papiere kontrollieren. Sie durchkämmten mehrer Städte . Einer vom MGB gab so einem Fetten Geld und Wodka, damit er Leo absticht. Leo wehrte im Zug den Angriff ab und peilte, dass der MGB  dahintersteckt.

Leo suchte und fand den Mörder in einer großen Fabrik. Draußen am Boden waren ein großes Hammer und Sichel aus Metall. Selbst wenn man gewillt war, die Großfabrikate antikommunistisch darzustellen, muteten diese , wenn auch ungewollt , beeindruckend an.  Leo hielt im Scheißhaus den Fabrikdirektor ne Knarre an den Schädel und nahm ihn als Geisel. Sie gingen ins Büro -Chefzimmer. Leo zeigte auf den Freak, den er im Visier hatte und wollte Daten und Namen von denen.
Dann stritt Leo mit seinen Kumpels und Vertrauten, ob er den Freak gleich kalt machen sollte oder ihn vors Gericht bringen soll,  was die Obrigkeit ja aus Imagegründen nicht will.
Dann war Leo und seine Frau noch bei Einem in der Bude , der sich als Vertrauensmann ausgab.  Als das Buch, was vorhin in der Schule beschlagnahmt wurde,  erwürgte Leo ihn mit einen Telefonkabel weil er sonst verpfiffen wäre. Leo und Raisa fuhren mit dem Zug durch die Städte und suchten den Freak auf illigaler Basis.    Der Freak war kurz zu sehen wie er psychotische Selbstgespräche führte, wo er darlegte, dass er sich selbst nicht mal mag.  Dann laberte er irgend was mit " Stalin unser aller Vater" und zog sich n' nassen Sack über den Kopf.
Der schlimme Finger Wassilli Nikitin quetschte von seinen MGB Kollegen , dessen Sohn ermordet wurde , raus, wo Leo ist, weil sie beste Freunde sind. Dann schoss Wassilli  ihn, den Generalmajor, in den Rücken .  Vorher war noch zu sehen, wie Wassilli von Moskau in die andere Arbeiterstadt anrief und Leos Frau  Raisa abkupfern wollte.  Diese wollte nicht seine Alte sein. Wassili war erzürnt.
Später jagten Leo und seine Frau den Freak durch den Wald . Dann kam Wassilli  und knallte den Mörder,  den Freak ab  , damit es keine öffentliche Gerichtsverhandlung gab. Der Mörder und komische Freak war auch Arzt gewesen, arbeitete aber in dem großen Fabrikkombinat.
Leo und Wassilli kämpften im Schlamm , im Wald dann noch auf Leben und Tod . Raisa half ihrem Mann. Leo gewann . Film zu Ende.

Fazit: Beispielose antikommunistische Hetze gerade wenn man in Betracht zieht das Soldaten von der Roten Armee    , die vergewulwurschtelt haben  ,    standesrechtlich erschossen wurden, weil sowas einfach nicht geht.  Lustig waren blos die grünen Züge, die beim halten immer so quitschen  wie Egitarren von Schwermetallern .  Die kannten wir noch aus Kindheitstagen . Die düsten noch bis in die wilden 90er durch die Kante.  Gebaut wurden sie in der Sowjetunion , und in viele Länder exportiert. Typisch sowjetischer ökonomischer , Baustil: einfach, rubust und für die Ewigkeit .

Es gibt sicherlich heute kaum Kinofilme, die die Verdienste Stalins herausstellen. Unter der antikommunistischen Ausrichtung der Herrschenden werden immer neue dubiose und unhaltbare Greuelgeschichten über Stalin und die ehemals sozialistische Sowjetunion verbreitet, um unter den Massen systematisch antikommunistische Vorbehalte gegenüber dem sozialistischen Aufbau und der Diktatur des Proletariats  aufzubauen. Unter der bürgerlich rektionären Ideologie des Antikommunismus  wird das Wesen der Diktatur des Proletariats verfälscht und ihr Zweck diskriminiert. Aber um unter den Massen tatsächlich ein vorbehaltsloses Verhältnis zum sozialistischen Aufbau und zu Stalin zu schaffen, müssen wir solche antikommunistischen Ausfälle schonungslos bekämpfen . Stalin ist  vom Standpunkt des Marxismus-Leninismus ein Klassiker, weil er zur Weiterentwicklung des Marxismus-Leninismus beigetragen hat. Ein entscheidender Verdienst  war es , dass er , wie  der Auffassung Lenins und auch  zu dem, was er selbst zum Ausdruck brachte - darauf achtete , die Massen zum Kampf gegen die Bürokratie, Korruption, Vetternwirtschaft zu mobilisieren und nicht wie im Film Kind 44  statt dessen hauptsächlich den Staatssicherheitsdienst gegen die Leute  einsetzte. Stalin hatte schon damals  erkannt, dass sich in den Reihen der Partei eine neue Bourgeoisie verbreitet hatte  z.b. Trotzkisten , Berijaner , Sinowjewisten etc , eines Typs, den es noch nie gegeben hatte. Es gibt aber nur ein Mittel zur Lösung des Problems des Opportunismus ,  der Bürokratie: die arbeitenden Massen müssen zum Kampf gegen die Korruption, Vetternwirtschaft ,  Bürokratie mobilisiert werden. Das hat Lenin immer wieder gefordert, Stalin wiederholt, und verwirklicht und  Enver Hoxha  durch zahlreichen Volkskommunen , Kulturklassenkämpfe und Kampagnen  praktiziert. Wobei unserer Meinung nach die  zuküftigen Klassenkämpfe verschärft sein werden, um endgültig durch diverse Kampagnen und Arbeiter-Bauern-und Soldatenräte  über Bürgertum, Kleinbürgertum Bürokratie zu siegen. Sehr empfehlenswert ist zu dieser Frage das Buch „Grundlagen zum Stalinismus “, das wir  gerne anbieten. http://ciml.250x.com/sections/german_section/

german_worldrev/1stalinismus.html

Der Kern der sozialistischen Gesellschaft ist die Verwirklichung der Interessen der millionenköpfigen  Proletariermassen im Sozialismus durch die Diktatur des Proletariats. Das bedeutet keinesfalls – wie im Kinofilm Kind 44 dargestellt die Leute ans offene Messer liefern und Verbrechen unter den Tisch kehren , sondern die Entwicklung und Wahrung der Demokratie für die breiten Massen der Bauern und Arbeiter  durch Unterdrückung des Widerstands der Kapitalisten und der Beseitigung aller Grundlagen ihrer Existenz als Klasse. Das ist in erster Linie ein systematischer ideologisch-politischer Kampf um das Klassenbewußtsein  zur Überwindung der bürgerlichen Ideologie, in Einheit mit der sozialistischen Umgestaltung der ökonomischen Basis der Gesellschaft und der gesellschaftlichen Lebensweise als eine Voraussetzung für die kommunistische klassenlose  Gesellschaft.

 Während die kapitalistischen Länder Anfang der 1930er Jahre in die tiefste Weltfinanzkrise stürzten, wuchs die Sowjetunion zur zweitgrößten Wirtschaftsmacht heran. Die Industrieproduktion sank in den wichtigsten kapitalistischen Ländern zwischen 1929 bis 1933 um 25 Prozent, in der Sowjetunion stieg sie um mehr als das Doppelte. Während in der kapitalistischen Welt Not und Hunger um sich griffen, verbesserte sich in der Sowjetunion der Lebensstandard kontinuierlich. Die Arbeitslosigkeit verschwand, die Arbeiterklasse und die Klasse der Kollektivbauern wuchs. Staat und Gewerkschaften, Betriebe und Kolchosen verbesserten kontinuierlich, die Einrichtungen des Bildungs- und Sozialwesens. Der sozialistische Staat gewährleistete auch die Altersversorgung aller Werktätigen.

Die sozialistische Sowjetunion war fast vier Jahrzehnte lang der einzige sozialistische Staat. Das Prinzip ihrer Außenpolitik war der proletarische Internationalismus, der die Weltrevolution mit politisch-ideologischer und auch materieller Unterstützung für revolutionäre proletarische Parteien und antiimperialistische Bewegungen, später auch andere sozialistische Staaten förderte. Dazu nutzte sie auch immer wieder Gegensätze zwischen kapitalistischen Staaten aus, um die eigene Position zu stärken und revolutionäre Bewegungen zu fördern. Sie gab Gebiete, die der zaristische Imperialismus anderen Völkern geraubt hatte, zurück. Sie veröffentlichten Verträge, die die zaristische Regierung mit ihren Verbündeten geschlossen hatte, die aber geheim bleiben sollten, weil sie gegen andere Verbündetet gerichtet waren. So war auch zu erwarten, dass sich die bürgerlichen und opportunistischen Kräfte auf die sozialistische Außenpolitik einschossen, vor allem auf ihre weltrevolutionäre Ausrichtung. Das hat aber alles nichts mit Sozialimperialismus  zu tun, sondern mit dem Festhalten am sozialistischen Ziel, dem Sieg des Sozialismus auf der ganzen Welt und der Errichtung der sozialistischer Räterepubliken   der Welt.

Wir, die Komintern (SH), sind stolz auf unsere kommunistischen Wurzeln und kämpfen für die Ziele der 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus  – die Abschaffung von Ausbeutung und Unterdrückung – in der heutigen Zeit. Daher haben wir auch Lehren aus dem Verrat am Sozialismus ausgehend vom XX. Parteitag der KPdSU gezogen. Daher sind wir auch kompetent, wenn es um das Thema Kommunismus/Antikommunismus  geht und schmettern die antikommunistische Filmindustrie zur Hölle.

Schöne Grüße noch mal an folgende Schauspieler : Tom Hardy, Noomi Rapace, Gary Oldman, Charles Dance, Joel Kinnaman, Paddy Considine, Jason Clarke, Vincent Cassel und andere

Fickt euch! Ihr kriegt auf die Schnauze! Wahrscheinlich habt ihr euch in euren Rattenlöchern zurückgezogen , leckt eure Wunden und  kichert frech über eurer antikommunistisches Machwerk und eure antikommunistischen Verleumdungen und Diffamierungen.

Aber die gesamte Komintern (SH) sagt nur eins   :   Man sieht sich ....


weiterer Hinweis:

Antikommunistischer Hetzfilm

aus deutschem Hause

(siehe Korrepondenz vom 18.11.2011) 

 


Stalin:

"In den Händen der Sowjetmacht stellt das Kino eine enorme und unschätzbare Kraft dar. Mit seinen einmaligen Möglichkeiten der Einflussnahme auf die Massen, hilft der Film der Arbeiterklasse und ihrer Partei die Arbeiter im Geiste des Sozialismus zu erziehen, die Massen zu organisieren und sie zu einem hohen kulturellen Niveau und politischer Kampfkraft zu führen." (Pravda, 11. Januar 1935)

 

Lenin:

Das Kino ist das "Wichtigste aller Künste"(Gespräch mit A.V. Lunačarskij im Februar 1922).

Am 27. August 1919 unterzeichnete Lenin das Dekret über die Nationalisierung der Film- und Photographie Industrie des Landes.


Hier ein Gegenbeispiel aus der Schatzkammer der großartigen Filme der Sowjetunion:

Tschapajew (Чапаев) 1934

https://www.youtube.com/watch?v=k7KPSIraLDk

dazu das Buch: Tschapajew (russisch)

siehe Archiv der Komintern (SH) "Literatur der Weltrevolution"

 

 

Die Filmkunst in den Dienst des Proletariats stellen

 (aus: "Ostwind" - Shdanow-Gruppe - Oktober 1971)

 

 

GRIECHISCHE SEKTION 

(im Aufbau)

 

 

 

 

 

Beim Volksabstimmungsbetrug fordert die neorevisionistische Gruppe "Anasintaxi" (Mitglied der IKMLPO und befreundet mit "Arbeit-Zukunft") dazu auf, mit "Nein!" zu stimmen- was nichts Anderes bedeutet als ein "Ja"-Kreuz für die bürgerliche Partei SYRIZA zu machen !!

Dagegen fordert die Komintern (SH):

Nein, zu den europäischen Imperialisten!
Nein zur griechischen bürgerlichen Partei Syriza!

Ja, zur bewaffneten sozialistischen Revolution in Griechenland!
Ja, zur Errichtung der griechischen Diktatur des Proletariats!

 

 

 

 

Solidarität mit der griechischen Arbeiterklasse!

Proletarier aller europäischen Länder - vereinigt euch

Entzündet das Feuer der sozialistischen Revolution über ganz Europa!


Es lebe die sozialistische Weltrevolution !

Kämpfen wir sowohl gegen das gesamte imperialistische Lager Europas, als auch gegen die nationale Bourgeoisie in allen europäischen Ländern !

Es lebe die sozialistische Republik Europas unter der Diktatur des Proletariats !

Referendum in Deutschland:

Für ein imperialistisches Deutschland ?

(NEIN !!!)

Für ein sozialistisches Deutschland ? (JA !!!!!!!)

 

 

For a united, independent and socialist Europe in a united, independent and socialist world !

 

The labor movements  are now, not in the past, they fought their government class wars
The European working class  live in shadows of an imperialist dark age
when united socialist Europe meant so much more
In these crazy  times of common capitalist wealth make European proletariat on rage
But surviving in the imperialist EU-system still feels like  being in the  cage
Come on, European peasants knew it all along. Come on, European farmers knew it all along
side by side with European proletariat defeat "EU-battlegroup" because they are proud and strong

the anti-imperilist class war against imperialist EU  , it hasn't died.
Eurocommunism is Anticommunism,  reformism and revisionism on the same side

No future for EU and imperialist Europe  that's waiting for the bomb
No longer exploitation and oppression in Europe , Revisionsim and imperialsim  go wrong
No future for finance oligarchy, that's waiting for the bomb
European socialist revolution, workers of all European countrys  knew it all along


Can't you see the class enemy??
Do you want te be part of the  European socialist revolution?
Can't you see the class enemy??
Do you want te be part of the  European socialist revolution?

Never lost the will to fight EU-imperialism, and  need that to class fight
Standing on the ground of Marxism-Leninism and fight for our right
never lost the will to fight EU-world capitalism, and  need that to class fight
EU-oligarchs still afraid to take your fucking profit, class war, you'd better join the class fight

never lost the will to fight European imperialism, and  need that to class fight
Standing on the ground of Stalinism-Hoxhaism and fight for our right
never lost the will to fight EU-world imperialism, and  need that to class fight
EU-oligarchs still afraid to take your fucking profit, class war, you'd better join the class fight

Can't you see the class enemy??
Do you want te be part of the  European socialist revolution?
Can't you see the class enemy??
Do you want te be part of the  European socialist revolution?


Behind the European walls the five Classics of Marxism-Leninism never died
workers of alle European countries  say the Marxist-Leninist world movement is  alive
Behind the European walls the writings of Marx,Engels,Lenin, Stalin and Enver never died
Every one  knows fight to survive , fight for your right, in Europe , we have the class fight
the anti-imperilist class war against imperialist EU  , it hasn't died.

Can't you see the class enemy??
Do you want te be part of the  European socialist revolution?

 

Yes, we see the class enemy !!
Yes, we are part of the  European socialist revolution !!

Yes, we will destroy the imperialist European Union !

Yes, we will establish the dictatorship of the European proletariat !

Yes, we workers, peasants and soldiers - altogether,

we fight for the victory of the united, independent and socialist Europe in a united, independent and socialist world !

Yes, the future belongs to global communism !

 

 

Es lebe der

94. Gründungstag der Roten Gewerkschafts-Internationale !

3. Juli 1921 - 3. Juli 2015

 

 

Gedichte zum

 

94. Gründungstag der Roten Gewerkschafts-Internationale !



Nun pfeift's von allen Dächern: für heute die Arbeit aus.
Es ruhen die Maschinen, working class geht müd nach Haus.
Im Weltkapitalismus nur  Not und Elend, es ist der Niedrighungerlohn  !
Geduld, verrat'ne Klassenbrüder, es wanket der Weltbourgeoisie ihr Thron!

Geduld und ballt die Fäuste, Reformisten und Revisionisten  hören nicht den Sturm,
Auch Maoisten hören nicht sein Brausen und nicht die Glock' vom Turm.
gelbe Gewerkschaftsbonzen kennen nicht den Hunger, sie hören nicht den Schrei:


Gebt den Raum der weltproletarischen  Arbeit, für das Weltproletariat die Straße frei!
Gebt den Raum der weltrevolutionären  Arbeit, für das Weltproletariat die Straße frei!

Roten Gewerkschafts-Internationale /RGI -, in jedem Land Gewerkschaften - erstehet auf!

Weltgewerkschaftsbund und DGB  geht unter !

Ein ewiger Ruhm  der Roten Gewerkschafts-Internationale , voran die Spartakusfahne rot.
Das stalinistisch-hoxhaistische Weltbanner  muss siegen, vom Freiheitslicht umloht.
Es kämpft auch  die weltrevolutionäre  Jugend für eine neue Zeit,
Millionenköpfige Proletariermassen  wollen nicht ruhen noch rasten bis das  Volk ist befreit,
Werktätige Massen  wollen nicht ruhen noch rasten bis  die Welt   ist befreit.

RGI - Roten Gewerkschafts-Internationale -  erstehet auf!

Weltgewerkschaftsbund und DGB  geht unter !


 

* * *

 

Ohne Arbeiteraristokratie kriegt ihr nichts gebacken


Die Zeit bei der Arbeiterbewegung  willst du vergessen.
Doch an der Kohle hat sich der DGB/WGB Apparat vollgefressen:
Zeitarbeit im Betrieb, Lohndumping und Lohnkürzungen irgendwo.
Probleme lösen, die du nicht verstehst;
Befehle des Weltgroßkapitals - das was du verstehst.
Achtung ! Ruhe im Imperialismus schwächsten Kettenglied ,
du willst nicht wissen was geschieht.

Heute seh ich euch und muss lachen:
Ohne Arbeiteraristokratie kriegt ihr nichts gebacken;
Spielt immer noch  Security.
Man, ihr kapiert es wirklich nie:
Ihr werdet niemals so sein wie die RGI;
Voller Fehler aber ohne Gier
Wir müssen nicht die Größten sein.
Doch bei uns in die RGI kommst du nicht rein.

Mit euch, dem DGB Apparat,  da hat die RGI nix zu schaffen.
ihr seid sozialfaschistische Modeaffen.
Heute geht ihr unseren Weg ..
Bis der Wind die Fahne dreht.

 


* * *

 

 Hey, kennt ihr   die Roten Gewerkschafts-Internationale  schon?


 Hey, kennt ihr   die Roten Gewerkschafts-Internationale  schon?
RGI sind die Gewerkschaften, die das Unrecht beim Namen nennen,
Denn der sozialfaschistische DGB/IGB hat den Klassenkampf längst verpennt.
Also schickt der sozialfaschistische bürgerliche WGB seine Arbeiteraristokratie.
Mann, die hassen uns wie nie !


Sie knallen uns Berufsverbote rein , doch es wollte nicht glücken,
denn die Wahrheit  lässt sich nicht unterdrücken.
Darum schöne Grüße an  Dr. Sommer und den DGB,
Und an den kapitalistischen Staatsapparat , seine Lakaien und den BND
RGI  - Rock n Roll -   ist unser Leben !
Roten Gewerkschafts-Internationale  - wird es immer geben.
Kein imperialistisches Weltsystem  kann uns zerstören;
unsere Klassenfeinde sollen es hören,
Hey, Weltbourgoisie  hörst du uns?

Schon damals fielen die Zaren aus dem Bett.
Der Kanonendonner aus der Aurora donnert wie verrückt auf dem Winterpalais sein   Brett.
Das Zarengesindel fliegt raus, Rätemacht!
Na endlich haben wir die  Oktoberrevolution geschafft.

Bei der Gewerkschaftsbürokratie  stapeln sich die Akten.
Tagtäglich ermitteln sie gegen RGI und unliebsame Arbeiter neue Fakten.
Wir wissen, dass die Weltreaktion  uns und die RGI  hasst,
doch wir machen weiter, dafür ging die DDR Sektion der KPD/ML in den Knast

Kaum fällt unser Name: Rote Gewerkschafts-Internationale  , da flippen die Braunen.
Jetzt wollen sie uns auch noch verhauen. 
Doch auf die Kacke hauen könnt ihr  am besten
Bringt bloß leider nix, Beate Zschäpe und co  schmort in den  Knästen.

Kennt  ihr die Roten Gewerkschafts-Internationale  schon ?
Die Gewerkschaften zur sozialistischen Weltrevolution !
Ja, eines Tages kommen wir im Radio
Von Kambodscha bis nach Birma und was weiß ich noch wo ?


 

 

 

 

Zum 120. Geburtstag

Hoch die Faust für Hans Beimler !

 

Hans Beimler

* 02. 07. 1895 - 01. 12. 1936

 

"Wir kennen keine Schwäche!

Wer hier verzagt, ist reif zum

Überlauf!'

(Hans Beimler)

 

"Hans Beimler, Kamerad"

(LIED ERNST BUSCH)

 

 

 

Geburtstags-Webseite in

 

 

Deutsch

Englisch

Italienisch

Spanisch

Russisch

Französisch

Chinesisch

 

 



Hans Beimler

zum 120. Geburtstag

 

Hans Beilmer wusste wie der Klassenkampf geht gescheit
Die Woche über Maloche , für den Streik immer bereit
Mit Arbeitern und Bauern zieht Hans Beimler durchs Schlachtfeld
Klasse gegen Klasse , bis es keine mehr gibt, ja das ist Hans Beimlers Welt

Einfach gegen das Kapital zu kämpfen , wie es Hans Beimler gefällt
Im spanischen Bürgerkrieg und gegen Nazifaschos, befreien wir die Welt
kleinbürgerliches Geschwätz ist Hans Beimler zu autoritär
Hans Beimler scheißt auf diese Spinner und lässt sich nicht belehrn

Hans Beimler, Mann mit schweren Gepäck steht nie allein
Komm auch du in die Arbeiterbewegung rein
Nicht mit dem Maul ,sondern mit reichlich Gepäck wird Klassenkampf gemacht
sozialistische Weltrevolution, bis die imperialistische Welt zusammenkracht.

Hans Beimler hat auch was in der Birne und dafür steht er ein
Und jede Menge Freunde, er ist nie ganz allein
Und stellt man Hans Beimler die Frage, wo er im Leben steht:
Beseitigung von Ausbeutung und Unterdrückung, das ist sein Lebensweg


Hans Beimler, Mann mit schweren Gepäck steht nie allein
Komm auch du in die Arbeiter- und Bauernbewegung rein
Nicht mit dem Maul , sondern mit reichlich Gepäck wird Klassenkampf gemacht
sozialistische Weltrevolution, bis die imperialistische Welt zusammenkracht.

 

 

 

 

 

Grußbotschaften der Solidarität

 

8 Schritte zur Rettung Griechenlands !

 

Griechenland ist reif für den Sturz des zusammenbrechenden kapitalistischen Systems der Ausbeutung und Unterdrückung !
Griechenland kann seine Krise nur durch die bewaffnete sozialistische Revolution überwinden unter der Führung des griechischen Proletariats und seiner griechischen Sektion der Komintern (SH).

 

Griechenlands Versinken im kapitalistischen Chaos - Nein !

 

 

oder

 

ein sozialistisches Griechenland - JA !

 

 

In Griechenlands gefährlichstem historischen Moment angesichts des gegenwärtigen Zusammenbruchs des kapitalistischen Systems - hervorgerufen durch den Ausbruch der Widersprüche zwischen den ausländischen und inländischen Ausbeutern - sieht sich das griechische Volk gezwungen, jetzt umgehend folgende revolutionären Aktionen einzuleiten

 

1

 

Sofortige Aufhebung aller ausländischen Verträge und Verpflichtungen, durch die das griechische Volk ausgebeutet und unterdrückt wird.

Zerschlagt beide Apparate der europäischen und griechischen Unterdrückung.

Die griechische Proletariat errichtet die Diktatur des Proletariats und schafft sich seine eigenen revolutionären Institutionen.

Zerschlagt den kapitalistischen griechischen Staat und ersetzt ihn durch einen sozialistischen Staat.

Errichtet ein bewaffnetes griechisches Rätesystem der Arbeiter, Bauern und Soldaten.

Alle Macht den griechischen Räten!

Alle Parteien - verantwortlich für den Verrat an den Interessen des griechischen Volkes - sind zu verbieten.

Und alle - offenen wie verdeckten - Feinde des Volkes werden vor Gericht gestellt und ihrer gerechten Strafe zugeführt.

 

 

2

 

Entwaffnet alle griechischen konterrevolutionären Kräfte in Polizei und Armee.

Stellt eine griechische Rote Armee auf und schafft euch eine rote Volksmiliz.

Beschlagnahmt alle militärischen Ausrüstungen zur Verteidigung gegen die aggressive imperialistische Einkreisung.

Sofortiger Austritt aus der NATO.

 

 

3

 

Konfisziert und vergesellschaftet die Banken, alles Finanzkapital, alle Produktionsmittel, alles Privateigentum der ausländischen Kapitalisten und das der griechischen Bourgeoisie.

Die Diktatur des griechischen Proletariats schafft sich seine eigenen Mittel und notwendigen Instrumente zur Umsetzung aller Maßnahmen, die erforderlich sind, um die Ausbeutung von Menschen durch Menschen zu beseitigen.

 

 

4

 

Schluss mit Arbeitslosigkeit und Befreiung aus der Lohnsklaverei.

Zerschlagung der griechischen Mafia, Beendigung der Anarchie der griechischen kapitalistischen Wirtschaft, des Strebens nach Gewinnmaximierung, der Spekulation, der Korruption usw., und all ihrer negativen Folgen für die Not leidende griechische Bevölkerung.

Alle Beschäftigten nehmen die Organisation der griechischen Produktion in ihre eigenen Hände und bauen sich ein sozialistisches Wirtschaftssystm auf.

Einrichtung eines eigenen griechischen sozialistischen Marktes zur Selbstversorgung des griechischen Volkes - (Marktzugang für alle Kapitalisten verboten).

Schaffung eines eigenen unabhängigen Währungssystem in Griechenland.

Beseitigt den Abschaum der Mafia, Steuereintreiber, sowie alle "Tycoons", Geldverleiher und Spekulanten - also alle Arten von kapitalistischen Parasiten.

 

 

 

5

 

Befreiung der griechischen Bauern aus den knechtenden kapitalistischen Produktionsverhältnissen und sukzessive Überführung aller landwirtschaftlichen Produktion und Verteilung durch den griechischen sozialistischen Staat, der die Existenzgrundlage der Bauern sichert. Große multinationale Agrarbetriebe werden verstaatlicht, während kleine und mittlere Betriebe in Genossenschaften zusammengeschlossen werden.

 

6

 

Die Bündelung und Zentralisierung der grundlegenden Versorgung aller Beschäftigten, Frauen, Kinder, Jugendlichen und älteren Menschen wird gewährleistet durch die öffentliche Hand.

Das Klassensystem der kapitalistischen medizinischen Versorgung, die Trennung von reichen und armen Patienten, wird abgeschafft. Kostenlose Gesundheitsversorgung für alle Griechen.

Griechenlands öffentliche Haushalte werden auf sozialistische Weise vom Volk selbst aufgestellt, kontrolliert und verwaltet. Öffentliche Dienste wie Bibliotheken, Kinos, bzw. Verkehrsdienste etc., stehen allen Griechen kostenlos zur Verfügung.

 

 

7

 

Umsetzung der Prinzipien des proletarischen Internationalismus.

Das sozialistische Griechenland tut seine Pflicht als Basis und Hebel der sozialistischen Revolution in den europäischen Ländern im Besonderen, und der sozialistischen Weltrevolution im Allgemeinen.

Und umgekehrt, verteidigen die europäischen Arbeiter und mit ihnen das gesamte Weltproletariat das sozialistische Griechenland gegen jeden Versuch einer imperialistischen Besatzung oder Einmischung in die inneren Angelegenheiten des souveränen sozialistischen Staates Griechenlands.

Das griechische Proletariat - an der Macht - kämpft für ein sozialistisches Europa in einer sozialistischen Welt.

 

 

8

 


 

Ein Sieg der bewaffneten sozialistischen Revolution in Griechenland erfordert ihre sorgfältige Vorbereitung und Planung (einschließlich eines gut organisierten möglichen Rückzugs), die Vermeidung von schweren militärisch-politischen Fehlern, Überzeugungsarbeit bei den Soldaten der konterrevolutionären Armee, das notwendige Umdrehen ihrer Gewehre, die organisierte Beteiligung der breiten proletarischen Massen, die Integration der alliierten Streitkräfte wie die arme Bauernschaft und der fortschrittlichen Elemente des Kleinbürgertums, die systematische Einbindung der lokalen Aufstände in eine zentrale, landesweite Revolution. Die entscheidende Frage ist: An einem bestimmten Punkt und zu einer bestimmten Zeit müssen die revolutionären Kräfte über die konterrevolutionären Kräfte dominieren, sonst ist jeder Aufstand zum Scheitern verurteilt.

Keine all dieser revolutionären Aktionen kann erolgreich durchgeführt werden ohne Gründung und Aufbau der griechischen Sektionen der Komintern (SH).

Die proletarische Ideologie der 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus, der proletarische Internationalismus, der Bolschewismus, die Hegemonie des Proletariats und seine Vorhut, die Komintern (SH) - bilden die Grundpfeiler der Politik der griechischen Sektion der Komintern (SH ).

 

Komintern (SH)

Freitag

26. Juni 2015

 



 

 

 

Aufruf

der Stalinisten-Hoxhaisten

in

Griechenland



Nieder mit der

SOZIALFASCHISTISCHEN

"Kommunistische Partei Griechenlands" ("KKE") - Lakaien der Imperialisten und der griechischen Bourgeoisie !!

 

"Sozialisten" in Worten - Faschisten in Taten !!

= Sozialfaschisten !!


Am Dienstag dem 23. Juni 2015 mobilisierte die griechische sozialfaschistische "KKE" ihre Mitglieder, um sie in demagogischer Weise auf ihren angeblichen Kampf gegen das Memorandum und die kapitalistische Politik der reaktionären Regierung von SYRIZA "einzuschwören".

Die Sozialfaschisten geben sich in Worten "revolutionär", aber in Taten sabotieren sie die Einheit der Arbeiter und Völker und kämpfen auf der Seite der Imperialisten und der griechischen Bourgeoisie gegen die proletarische Revolution.

Lenin hat Recht, wenn er sagte, dass die Opportunisten "innerhalb der Arbeiterbewegung die größten Agenten der Bourgeoisie sind"!

Besonders in den letzten Jahren hat der Verrat der sozialfaschistischen "KKE" an den Arbeitern und Völkern enorm zugenommen.

2006-2007 versuchten sie, die große Studentenbewegung in Zusammenarbeit mit der schwarzen bürgerlichen Reaktion zu sabotieren.

Im Jahr 2008 griff die sozialfaschistische "KKE" die Jugendrevolten in Griechenland an und beschimpfte sie als "Provokateure".

2011-2012 verrieten sie die großen Arbeiterstreiks in der Stahlindustrie. Höhepunkt war ihr Schulterschluss mit den Neonazis "Golden Dawn" in den Fabriken !!

 

Im Oktober 2011 schützten sie das bürgerliche Parlament zusammen mit der Polizei gegen die großen Streikdemonstrationen der Arbeiter in Athen. Dabei griffen sie Demonstranten an und verletzten diese !!

 

Auf ihrem letzten sozialfaschistischen Parteitag verabschiedeten sie die trotzkistische Theorie, dass Griechenland angeblich ein "imperialistisches Land" sei. Dabei griffen sie offen die revolutionären Traditionen der Dritten Kommunistischen Internationale (Komintern) an und tarnten ihre feindlichen Aktionen.

Die Verbrechen der "KKE" reichen weit in die Geschichte zurück. Es handelt sich heute um die gleichen Verbrechen, die im Jahr 1956 gegen unsere Partei, die revolutionäre KKE, verübt wurden. So waren es die Sozialfaschisten, die im Jahr 1958 unsere illegalen Parteiorganisationen in Griechenland liquidierten.

Es sind die gleichen Verbrecher, die im Jahr 1973 mit dem Ziel ins Exil geschickt wurden, um dort unseren geliebten Führer Nikos Zachariadis in Sibirien zu ermorden.

Es sind die gleichen Verbrecher, die im Exil viele ehrliche griechische Kämpfer der Demokratischen Armee Griechenlands 1946-49 gefangen nahmen und sogar ermordeten !!

Die Renegaten der revisionistisch-sozialfaschisten "KKE" waren für lange Zeit und bis zum Ende die vertrauten Lakaien der sowjetischen Sozialimperialisten. Mit großem Hass führten sie provokative Angriffe gegen Stalin und nach 1956 gegen das einzige Leuchtfeuer des Sozialismus - das sozialistische Albanien Enver Hoxhas .

Von 1956 bis heute bemächtigte sich die sozialfaschistische "KKE" des Namens und der Symbole der revolutionären KKE, um das griechische Volk und die Arbeiterklasse zu täuschen.


Nieder mit den griechischen Revisionisten - mit der sozialfaschistischen "KKE" - Lakai der Imperialisten und der griechischen Bourgeoisie !!
Reißen wir ihnen die Maske runter und isolieren wir sie !!
Tod allen Arten von Sozialfaschismus und Revisionismus !!


Es lebe der Stalinismus - Hoxhaismus !!


Griechische Stalinisten - Hoxhaisten

 

 

 

IN GRIECHENLAND ...

 

In Griechenland unter einer Brücke liegt ein alter Mann.
Es ist der einzigste Platz wo er schlafen kann.
Schnaps, Fusel und eine Decke ist sein einziger Schutz
Vor Ratten, Regen, Frost und Schmutz
Der Winter hat minus 12 grad
Die Decke wird zu seinen Grab.

Wo war unsere "EU-Kommission", um ihn zu schützen?
Wozu Beschlüsse und Spardiktate, die nix nützen?
Wo war die Eurokratie um ihn zu schützen?
Wozu bürgerliche Gesetze und Paragraphen, die nix nützen?

Der griechische , deutsche und EU-Staat frisst Menschenfleisch,
die Opfer der finanzkapitalistischen Troika-Bürokratie
Von Geburt an degradiert, ausselektiert und den Stempel drauf
keine Lebensperspektive, ein Leben lang in Agonie

In Griechenland gehen jeden Tag die Massen zugrunde
als Fixer, Säufer, Junkies gehen sie vor die Hunde
imperialistische Eurokratie weiß ihr Elend zu besiegen
verbietet sie, zieht den Gummiknüppel , und schießt - doch das wird totgeschwiegen
tote, erschossene 14 jährige Protestler , EU-Weltkapitalismus ist am Verwesen
Doch von alleine wird sich Diktatur der Troika nie auflösen

Wo war unsere "EU-Kommission", um ihn zu schützen?
Wozu Verträge, Troika, Beschlüsse und Spardiktate, die nix nützen?
Wo war die imperialistische Eurokratie, um ihn zu schützen?
Wozu bürgerliche Gesetze und Paragraphen die nix nützen?

 

* * *

 

Für den revolutionären Sturz der griechischen Bourgeoisie und die Errichtung der Diktatur des Proletariats in Griechenland!
Für den revolutionären Sturz des Weltimperialismus und die Errichtung der Diktatur des Weltproletariats!

 

Ein neues unbeliebtes Abkommen zwischen EU-Imperialisten und der griechischen Regierung wird sicherlich unterschrieben werden. Diese Entwicklung darf uns Revolutionäre und die Völker nicht überraschen, denn es war mehr als offensichtlich von Anfang an, dass die Koalition SYRIZA-ANEL * unter diesen Bedingungen die beste Lösung in Griechenland ist, um das griechische Volk darüber zu täuschen, dass sie absolut im Dienst des westlichen Imperialismus und der griechischen Bourgeoisie steht. Daher ist die revolutionäre Weg aus der Krise die einzige sichere Lösung für das griechische Volk - geführt von der Arbeiterklasse und ihrer revolutionären Vorhut, der Griechischen Sektion der Komintern (Stalinisten-Hoxhaisten) !!

_____

* ANEL ("independend GREEKS") ist wie PEGIDA, eine populistische rassistisch - faschistische Partei in der Regierungskoalition von SYRIZA, welche damit ihren reaktionären Charakter entlarvt als moderne griechische "Kerenski-Regierung" ...

 

 

Aufruf der Komintern (SH)

vom 18. Juni 2015


NIEDER MIT DEN IMPERIALISTEN UND IHREN GRIECHISCHEN LAKAIEN - DER GRIECHISCHEN BOURGEOISIE !!

Es war an einem Nachmittag im November 1981. Radio Tirana war im Äther zu hören. Eine junge Sprecherin erhob ihre klare und feste Stimme und verlas die folgenden Zeilen:

"Das 'Vereinigte Europa' ist nichts Anderes als die vorübergehende Erscheinung einer reaktionären kapitalistische Politik, die früher oder später auf jegliche Art von unzähligen Schwierigkeiten stoßen wird. Es wird die Zeit kommen, wo die Empörung der europäischen Arbeiterklasse einen Punkt erreicht, von wo ab sie für eine revolutionäre Lösung kämpfen wird".

"Radio Tirana", die Stimme der proletarischen Weltrevolution, gab hiermit die Rede des Genossen Enver Hoxhas wieder, die er auf dem historischen 8. Parteitag der revolutionären Partei der Arbeit Albaniens gehalten hatte.

Kurz zuvor, im Jahr 1979, wurde das kapitalistische Griechenland zum 10. Mitglied der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG). Und ein Monat davor errang die bürgerliche Sozialdemokratische Partei, PASOK, bei den Parlamentswahlen die Mehrheit, um das griechische Volk mit falschen Versprechungen über "Sozialismus", "nationale Unabhängigkeit" usw. zu betrügen.
34 Jahre später kommt eine andere bürgerliche Sozialdemokratische Partei, SYRIZA, an die Macht, die die Wut und Empörung des griechischen Volkes durch geschickte Demagogie ausnutzt, um die gleiche Memorandum-Politik fortzusetzen, nämlich die der kapitalistischen Barbarei, der imperialistischen Abhängigkeit, der Vertiefung der sozialen Not und des Elends.

Die sozialfaschistischen Konterrevolutionäre von der so genannten "Kommunistischen" Partei Griechenlands (KKE) und die anderen Opportunisten (Trotzkisten, Maoisten, Neo-Revisionisten) unterstützen heute, genauso wie damals im Jahre 1981, wenn auch mit geheuchelter "kritischer" Stimme, letztendlich doch die bürgerliche Sozialdemokratie. Sie treten zum Teil mit "revolutionären" Phrasen auf, aber nur, um in der Praxis ihre Sabotage des Kampfes der Arbeiter zu verbergen.

In Wahrheit handeln sie als Lakaien des Imperialismus und der griechischen Bourgeoisie.

Die letzten Ereignisse - die "Verzögerungstaktik" bei den Verhandlungen zwischen den Imperialisten und der reaktionären griechischen Regierung, die nur ein großer Bluff seitens SYRIZA ist, um das griechische Volk und die anderen europäischen Völker zu täuschen - beweisen die Richtigkeit der genialen marxistisch-leninistische Analyse des großen Führers des Weltproletariats - Enver Hoxha:

Der imperialistische Charakter der Europäischen Union kann nur beseitigt werden durch die bewaffnete sozialistische Revolution und den Aufbau der Diktatur des Proletariats in Europa und auf der ganzen Welt!



Griechisches Volk - erhebe dich !

Griechische Arbeiter - nehmt Kontakt auf zu der einzigen wahren revolutionären Partei des Weltproletariats - die Komintern (SH) !

Die Revolution - einziger Ausweg aus der Krise !!

- Nieder mit den Imperialisten und ihren griechischen Lakaien - der griechischen Bourgeoisie !

- Tod dem Imperialismus und Faschismus !

- Nieder mit den opportunistischen Lakaien der Bourgeoisie - den Sozialfaschisten und Neo-Revisionisten !

- Zerschlagt die imperialistische EU durch die gewaltsame sozialistische Revolution !

- Errichted die bewaffnete Diktatur des Proletariats !

Es lebe der Weltsozialismus und Weltkommunismus !

Komintern (SH)

 


Es lebe die Griechische Volksbefreiungsarmee !

 

 

NEU

 

"Weg der Weltpartei"

(Theoretisches Organ)


Kriegserklärung

gegen die neo-revisionistische

 

 

IKMLPO


veröffentlicht von der Komintern (SH)

am 16. Juni 2015

(in englischer Sprache)

* * *

Gedicht zur

Kriegserklärung gegen die neorevisionistische IKMLPO



Mit Marx und Lenin läuft die IKMLPO herum,
doch in den Köpfen läuft etwas krumm;
roter Etikettenschwindel entscheidet nicht, ob die IKMLPO proletarisch ist
Es ist das Leben und der Klassenkampf, wieviel Scheiße die IKMLPO frisst.

Kein Neorevisionismus.
Wir brauchen Marxismus-Leninismus
Proletarier ist ein Klassenstil
Klassenkampf der Arbeiter und Bauern ihr Ziel.

Kampf gegen imperialistische Konterrevolution drischt die IKMLPO gern ab
zum selber Denken und Handeln ist sie  zu schlapp.
Wo ist denn geblieben der Hass und die Wut
sich gegen die Restauration des Kapitalismus zu wehren mit eigenem Mut?

Kein Neorevisionismus.
Wir brauchen Stalinismus-Hoxhaismus.
Proletarier ist ein Klassenstil
Klassenkampf der Arbeiter und Bauern ihr Ziel.

Glaubt die IKMLPO denn das Weltproletariat ist so geblendet,
dass Werktätige nicht sehen, wo das mal endet?
Dialektik heißt Klassenkampf Tag für Tag
gegen Finanzlobby, Sozialimperialismus und den Staat.


Kein Neorevisionismus.
Wir brauchen Weltbolschewismus.
Proletarier ist ein Klassenstil
Klassenkampf der Arbeiter und Bauern ihr Ziel.

unterdrückte Völker werden nicht zusehen, wie alles zerfällt,
den weltrevolutionären Weg haben Proletarier aller Länder selbst gewählt
gegen Ausbeutung und Unterdrückung kämpft das Weltproletariat bis zum Schluss.
Auch gegen die neorevisionistische IKMLPO, wenn es sein muss.

 

 

ARCHIV

2015

JANUAR

FEBRUAR

MÄRZ

APRIL

MAI

JUNI

 

ROTER KALENDER

2015

 

Januar

1. Januar - Die Sowjetunion von 1935 (Reden und Berichte in englisch)

15. January 1919 - 96 Jahre Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht

21. Januar 1924 - 91. Todestag von Lenin

22. Januar 1905 - 110. Jahrestag der ersten russischen Revolution



Februar

11. Februar 1945 - 70. Jahrestages der Gründung des albanischen Gewerkschaften

22. Februar 1840 - 175. Geburtstag von August Bebel

25. Februar 1890 - 125. Geburtstag von Molotov



März

5. März 1953 - 62. Todestag von Josef W. Stalin,

2. - 6. März 1919 - 96. Jahrestag der Gründung der Komintern

8. März - Internationaler Frauentag - Dritter Jahrestag der Gründung der Frauen-Internationale (SH)

13. März 1920 - 95 Jahrestag des "Kapp-Putsch" in Deutschland

14. März 1883 - 132. Todestag von Karl Marx (140 Jahre "Kritik des Gothaer Programms")

18. März 1871 - 144. Jahrestag der Pariser Kommune (Rede des Genossen Ernst Aust in Paris, 18. März 1975)

29. März bis 5. April 1920 - 95. Jahrestag des 9. Parteitags der Kommunistischen Partei Russlands



April

April 1920 - 95. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Frauen-Internationale (!)

11. April 1985 -30. Todestag von Enver Hoxha (!)

12. April 1923 - 92. Geburtstag von Ernst Aust

14. April 1930 - 85. Todestag von Majakovski

17. April 1975 - 40. Jahrestag der Befreiung von Kambodscha

22. April 1870 - 145. Geburtstag von Lenin (!)

24. April 1915 - 100. Jahrestag des armenischen Genozids



Mai

Erste Mai (!) Internationale Kampftag der Arbeiterklasse

12. Jahrestag der Neugründung der RGI

1975 - 40 Jahre Befreiung Vietnams

3. Mai 1975 - 40. Todestag von Alvarez del Vayo (FRAP)

5. Mai 1818 - 197. Geburtstag von Karl Marx

5. Mai - Gedenktag der Helden von Albanien

9. Mai 1945 - Sieg über die Hitler-Nazis - 70 Jahre (!!)

19. Mai 1890 - 125. Geburtstag von Ho-Chi-Min

23. Mai 1920 - 95. Jahrestag der Gründung des CP Indonesien

25. Mai 1963 - 52. Jahrestag des afrikanischen Befreiungstages

27. Mai 1525 - 490. Todestag von Thomas Müntzer

 


Juni

6. Juni 1935 - 80. Todestag von Fiete Schulze (von den Nazis ermordet)

22. Juni 1941 - Beginn des Großen Vaterländischen Krieges

 


Juli

2. Juli 1895 - 120. Geburtstag von Hans Beimler

3. Juli 1921 - 94. Jahrestag der Gründung der RGI

14. August 1935 - 80. Jahrestag des Aufstands in Fieri (Albanien)

19. 7. - 7.8. 1920 - 95. Jahrestag des Zweiten Weltkongreß der Komintern

25. 7. - 20.8. 1935 - 80. Jahrestag des Verrats am VII. Weltkongress der Komintern

30. Mai 1925 - Shanghai - Beginn der chinesischen Revolution von 1925 bis 1927

Ende Juli 1975 - Pedro Leon Arboleda getötet - Führer der CP Kolumbien / ML



August

1. August 1975 - 40 Jahre Helsinki-Abkommen

5. August 1895 - (!) 120. Todestag von Friedrich Engels

25. August 1985 - 30. Todestag von Ernst Aust (!)

30. August 1975 - Kongress der Roten Garde (Jugendorganisation der KPD / ML)

 


September

1. September 1939 - Beginn des Zweiten Weltkriegs

1. September - Internationaler Antikriegstag

1. - 8. September 1920 - 95. Jahrestag des Ersten Kongresses der Völker des Ostens (Baku)

2. September 1945 - 70 Jahre demokratische Republik Vietnam

September 1975 - 40 Jahre - Francos Todesurteile von 5 Genossen aus Spanien



Oktober

1. Oktober 2014 - erster Jahrestag des IKS

16. Oktober 1908 - 107. Geburtstag von Enver Hoxha

20. Oktober 1900 - 115. Todestag von Naim Frasheri

31. Oktober 1925 - 90. Todestag von Michail Frunse



November

7. November 1917 - Oktober-Revolution - 98. Jahrestag

8. November 1941 - 74. Jahrestag der Gründung der PLA

8. November 2011 - Jahrestag der Gründung der Sektionen der Komintern (SH)

20. November 1919 - 96. Jahrestag der Gründung der YCI -

23. November 1941 - 74. Jahrestag der Gründung des Verbandes der Jugend der Arbeit Albaniens - Jahrestag der Gründung der Sektionen der Kommunistische Jugendinternationale

28. November 1820 - 195. Geburtstag von Friedrich Engels (!)

28. November 1915 - 100. Geburtstag von Konstantin Simonov

29. November 1944 - 71. Jahrestag der Befreiung von Albanien



Dezember

18. Dezember - Internationaler Tag der Migranten

21. Dezember 1879 - 136. Geburtstag von Stalin

18. - 31. Dezember 1925 - 90. Jahrestag des 14. Parteitags der Kommunistischen Partei Rußlands (Bolschewiki)

31. Dezember 1975 - 40. Jahrestag der Gründung der DDR-Sektion der KPD / ML - 47. jahrestag der Gründung der KPD/ML - 97. Gründungstag der KPD Ernst Thälmanns

 

Long live Stalinism-Hoxhaism ! (English)


RROFTË Stalinizëm-Enverizmi! ! Albanian)


Es lebe der Stalinismus-Hoxhaismus ! (German)

Да здравствует сталинизм - Ходжаизм ! (Russian)

გაუმარჯოს სტალინიზმ–ხოჯაიზმს! (Georgian)

Viva o Estalinismo-Hoxhaismo! (Portuguese)

Viva Stalinismo-Hoxhaismo! (Italian)


斯大林霍查主义万岁!(Chinese)


Viva el Stalinismo-Hoxhaismo! (Spanish)


Vive le Stalinisme-Hoxhaisme! (French)


At zije Stalinismus-Hodzismus! (Czech-Slovak)


Ζήτω το σταλινισμός - Χότζα-ισμό ! (Greek)


Živeo Staljinizam - Hodžaizam! (Bosnian)

 ! زنده باد استالینیسم-خوجهئیسم (Farsi) 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LINKS

Deutsche Sektion

 

BÜCHEREI


ARCHIV

Zentralorgan

der Komintern (SH)

"Weltrevolution"

in deutscher Sprache

2015

Januar

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

 

2014

Januar - Juni

Juli - Dezember

2013

2012

2011

2010

 

KPD/ML

ROTER MORGEN - ARCHIV

 

 

email-Kontakt

 

ENGLISCH

 

über uns ..

 

Beitritt

 

Partei-Programm


Partei-Statut

 

Partei-Dokumente

Geschichte der KPD/ML

 

Agit - Prop

 

"Weg der Weltpartei" (Theoretisches Organ)

 

 

DDR-Sektion

 

 

Genosse Ernst Aust

(1923 - 1985)

Gründer der KPD/ML - 1968

 

 

K J D

Kommunistische Jugend Deutschlands

 

 

R S B

Roter Soldatenbund Deutschlands

 

 

R G O

Revolutionäre Gewerkschaftsopposition

 

R H D

Rote Hilfe Deutschlands

 

I K S

Internationale Kommunistische Solidarität

 

 

Karl Liebknecht Rosa Luxemburg und der Spartakusbund

 

 

Ernst Thälmann und die KPD

 

revolutionäre Arbeiterklasse im 19. Jahrhundert

 

 

Lieder und Gedichte

 

weltrevolutionäre Musik

 

 

weltrevolutionäre Literatur

 

 

Videos

 

 

LISTE ALLER LÄNDER DER KOMMUNISTISCHEN WELTBEWEGUNG

 

 

unsere

"Afrika" WEBSEITE (deutsch)

 

ZU UNSEREN

SEKTIONEN

ALBANIEN

GEORGIEN

DEUTSCHLAND

PORTUGAL

 

GRIECHENLAND

(im Aufbau)

[Jugoslawien]

Wir hatten die serbische Webseite vorübergehend schließen müssen wegen Inaktivität der Mitglieder! Deswegen beschloss die Komintern (SH), ihre serbische Sektion Ende 2013 aufzulösen.
Am 1. Januar 2015 haben wir diese Webseite wieder geöffnet, nachdem wir von einem neuen serbischen Genossen Unterstützung erhielten.
Die Komintern (SH) hat ebenfalls am 1. Januar 2015 beschlossen, anstatt einer serbischen Sekktion den Aufbau einer jugoslawischen Sektion ins Auge zu fassen. Die Komintern (SH) kämpft für ein wieder vereinigtes Jugoslawien auf den Grundlagen des Stalinismus-Hoxhaismus.

 

 

hier geht es zur

internationalen

KOMINTERN (SH)

WEBSEITE

teilweise in englischer Sprache

zu den zentralen LINKS

 

kontakt

über uns

beitritt

forum

fragen und antworten

sektionen

statut

programm

plattform

 

 

Aufruf
zur Wiedergründung der Kommunistischen Internationale

Silvesternacht , 31. Dezember 2000


 

 

Plattform

beschlossen am 7. November 2009
[ weltprogrammatische Erklärung ]
 


Enver Hoxha

Der fünfte Klassiker des Marxismus-Leninismus


und die

Wiedergründung der Komintern


 

Die Generallinie der Komintern (SH):

«Die proletarische, sozialistische Weltrevolution

- Strategie und Taktik"

 

online:

PDF-Format-Download

 


Manifest der Partei des Weltbolschewismus


 

Was will die Komintern (SH) ? 

Programm der

Weltkommune Nr. 1


 

ENVER HOXHA

Der 5. Klassiker des Marxismus-Leninismus und Begründer des Hoxhaismus

(in Englisch)


 

Die stalinistisch-hoxhaistische Weltbewegung

SHWB


 

 

Die Rote Gewerkschaftsinternationale

R G I


 

 

Die Kommunistische Jugendinternationale

( K J I 1919 - 1943) - wieder gegründet 2009


 

 

Kommunistische Frauen-Internationale

(Stalinistinnen-Hoxhaistinnen)