Rote

Gewerkschafts-Internationale

 

 

 

 

 

 

 

Obwohl die albanische Arbeiterklasse zahlenmäßig klein und noch unerfahren im Gewerkschaftskampf war, gelang es ihr unmittelbar nach dem siegreichen Befreiungskrieg gegen die faschistischen Besatzer in einem der kleinsten und rückständigsten Ländern der Welt nicht nur die Volksrevolution zum Sieg zu führen, sondern auch eine sozialistische Gewerkschaft aufzubauen. Darin kommt die Universalität der Lehren des 5. Klassikers des Marxismus-Leninismus zum Ausdruck.

Der Hoxhaismus in der Gewerkschaftsfrage besteht darin, dass er die ideologische Grundlage bildete für die revolutionäre Durchbrechung der reformistisch-revisionistischen Umkreisung der bürgerlichen Weltgewerkschaftsbewegung.

Der Hoxhaismus ist die ideologische Grundlage der revolutionären Gewerkschaftslinie im Kampf gegen die reformistisch-revisionistische Gewerkschaftslinie im internationalen Maßstab. Die hoxhaistische Gewerkschaft ist die Schule des anti-reformistisch-revisionistischen Kampfes für den Weltkommunismus. Darin eben besteht die internationale Bedeutung des Hoxhaismus in der Frage der Gewerkschaften. 

Die 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus lehrten, dass der erste und wichtigste Transmissionsriemen, der die Partei mit der Arbeiterklasse verbindet,die Gewerkschaft ist:

"Die wichtigsten Massenorganisationen sind die Gewerkschaften"

(Enver Hoxha: "Imperialismus und Revolution")

In enger Verbindung und unter Führung der Partei der Arbeit Albaniens - mit dem Genossen Enver Hoxha an der Spitze - trugen die albanischen Gewerkschaften maßgeblich zur Errichtung und Festigung der Diktatur des Proletariats bei.

Die albanischen Gewerkschaften wurden auf der Grundlage der Prinzipien des Marxismus-Leninismus aufgebaut.

Sie erfüllten ihre Rolle als wichtigster Hebel der Partei, als Glied der Diktatur des Proletariats, als Transmissionsriemen der Partei mit den werktätigen Massen.

In den albanischen Gewerkschaften wuchsen Tausende von Neuerern heran, die der Partei treu ergeben waren. Sie spielten sowohl in der Produktion als auch im täglichen Leben eine vorbildliche Rolle beim Aufbau des Sozialismus und bei der Erfüllung ihrer Pflicht gegenüber dem proletarischen Internationalismus.

Die albanischen Gewerkschaften waren eine Schule des Kommunismus im Allgemeinen, und eine Schule des anti-revisionistischen Kampfes im Besonderen.

Die albanischen Gewerkschaften haben auf internationaler Ebene einen prinzipienfesten Kampf gegen die revisionistischen Gewerkschaften geführt und ihre revolutionäre Vorhutstellung behauptet. Von großer Bedeutung war die Solidarität der albanischen Gewerkschaften mit dem Gewerkschaftskampf der revolutionären Arbeiter auf der ganzen Welt.

In den kapitalistischen Ländern waren die albanischen Gewerkschaften für die noch jungen marxistisch-leninistischen Parteien ein Leitstern für ihre revolutionäre Gewerkschaftsarbeit innerhalb und außerhalb der bürgerlich-reformistischen Gewerkschaften. Der albanische Staat war der einzige Staat in der Welt, der die Organisationen der Revolutionären Gewerkschaftsopposition (RGO) unterstützt hat.

Aber die albanischen Gewerkschaften nahmen auch in den revisionistischen Ländern eine Richtung weisende Stellung ein. Als Beispiel sei der revolutionäre Gewerkschaftskampf der KPD/ML in den revisionistischen Gewerkschaften der DDR genannt, der auf der Basis des Hoxhaismus geführt wurde. 

Die albanischen Gewerkschaften nahmen stets eine revolutionäre Haltung ein gegenüber der Ausbeutung und Unterdrückung auf der ganzen Welt, gegen Imperialismus und Sozialimperialismus, gegen den alten und neuen Kolonialismus, gegen den Reformismus und Revisionismus und gegen alle opportunistischen Strömungen in der Gewerkschaftsbewegung (Anarcho-Syndikalismus, Trotzkismus, Maoismus etc.).

Die albanischen Gewerkschaften kämpften stets für den Triumph der Weltrevolution, des Weltsozialismus und Weltkommunismus.

In diesem vorbildlichen Kampf standen die albanischen Gewerkschaften nicht allein. Die ganze marxistisch-leninistische Weltbewegung stand solidarisch hinter ihnen. Viele Freunde und Verbündete in allen Ländern der Welt unterstützten die albanischen Gewerkschaften solidarisch und folgten den Einladungen, um sich in Albanien vom siegreichen Aufbau des Sozialismus mit eigenen Augen zu überzeugen.

An den Gewerkschaftskongressen nahmen Delegierte von revolutionären Gewerkschaftsorganisationen der ganzen Welt teil.

In der Geschichte der revolutionären Gewerkschaftsbewegung nahmen die albanischen Gewerkschaften einen Ehrenplatz ein.

Aber es geht nicht nur um die Würdigung der historischen Verdienste der albanischen Gewerkschaften.

Es geht vielmehr darum, von ihnen zu lernen und ihrem Beispiel im heutigen Klassenkampf zu folgen.

 

 

 

Enver Hoxha:

Die Arbeit der Partei im Gewerkschaftsverband

(11.5.1953)

 

 

 

 

Enver Hoxha

Die wichtigsten Massenorganisationen sind

die Gewerkschaften oder die Tradeunions.

 

 

Die Arbeiterklasse Albaniens -

führende Kraft der sozialistischen Gesellschaft

Rita Marko

"Albanien heute" , Nr. 4 - 1974

 

 

 

 

 

BPSH - IV. Gewerkschaftskongress - 1955

 

 

 

 

8. Kongress des

Gewerkschaftsverbandes

Albaniens

20. - 23. Juni 1977

 

 

 

 

 

9. Kongress des

Gewerkschaftsverbandes

Albaniens

6. - 9. Juni 1982

 

 

Enver Hoxha auf dem 9. Kongress - Juni 1982

 

 

 

 

 

Die Rolle der Gewerkschaften in Albanien

bei der

kommunistischen Erziehung

der Werktätigen

 

 

 

 

 

 

 

Unser Lohnsystem

Neues Albanien" Nr. 5 – 1973

Qimo Kocani – Vorsitzender des Komitees für Arbeit und Lohn

 

 

 

 

 

 

Über die Sozialversicherungen in Albanien

 

"Albanien von heute“ - Bulletin der Albanischen Telegraphenagentur Nr. 4, 1971

Den albanischen Werktätigen sind die Mittel zum Lebenunterhalt im Alter und im Fall von Verlust der Arbeitsfähigkeit gesichert.

(Radio Tirana: 6. April 1977 und 1978)

 

 

 

 

Das Arbeitsrecht

- ein großer Sieg der Arbeiterklasse

und aller Werktätigen

"Albanien heute" Nr. 4 - 1984

Paskal Haxhi

 

 

 

 

 

Filip Kota

Zwei entgegengesetzte

Linien in der

Weltgewerkschaftsbewegung

 

Tirana - 1. Mai 1976

Teil 1

Teil 2

Teil 3

TEIL 4

 

[ von der Komintern (SH) nach 1977 erstmals wieder veröffentlicht aus Anlass des 11. Jahrestages der Wiedergründung der Roten Gewerkschaftsinternationale

am 1. Mai 2003 ]

 

extra Auszug:

Allgemeine Schlussfolgerungen aus den zwei entgegengesetzten Linien in der Weltgewerkschaftsbewegung

 (Verlag "Roter Morgen" - Dortmund 1977)

 

 

 

 

 

Die reformistischen und revisionistischen Gewerkschaften im Dienste der Bourgeoisie

Filip Kota

"Albanien heute" , Nr. 1 - 1975

 

 

 

 

 

Die Gewerkschaften

in den revisionistischen Ländern

dienen der neuen Bourgeoisie

und nicht den Werktätigen

 

 

 

 

 

 

Die Arbeiterklasse in der heutigen kapitalistischen Gesellschaft

"Albanien heute" , Nr. 1 - 1975

Harilla Papajorgji

 

 

 

 

 

 

 

 

Gewerkschaft in Albanien

"Albanische Hefte" Nr. 2 - 1975

 

 

 

 

 

Die Streikbewegung

dient der Vorbereitung des Proletariats

auf die Revolution

 

 

 

 

Die Arbeit der marxistisch-leninistischen Parteien

in den Gewerkschaften

für die Festigung der Einheit der revolutionären Bewegung der

Arbeiterklasse

 

 

 

 

 

Filip Kota:

Die Haltung der marxistisch-leninistischen Parteien

zur Arbeiter – und Gewerkschaftsbewegung

 

 

 

 

Die Gewerkschaftsführer

Diener der Interessen

der Kapitalisten und Feinde der Arbeiterklasse

 

 

 

 

 

Die reaktionären Gewerkschaften

im Dienste der Bourgeoisie

und

Raffinierte Mittel,

um die Diktatur der Bourgeoisie zu tarnen

 

 

 

 

 

In heftigen Schlachten stählt das Proletariat sein Klassenbewusstsein

Idriz Dhrami

Sekretär des Zentralrats des Gewerkschaftsverbandes Albaniens

"Albanien heute" - Nr. 5 - 1978

 

 

 

 

Nationalisierung im Kapitalismus dient der Verstärkung der Ausbeutung und Unterdrückung des Proletariats und der übrigen Werktätigen

 

"Puna" Organ des Zentralrats des Gewerkschaftsverbandes Albaniens

(aus: "Albanien heute" Nr. 1 - 1979, Seite 67-68)

 

 

 

 

11. 2. 1945 - 11. 2. 2015

70. Jahrestag der Gründung der albanischen Gewerkschaften