Kommunistische Frauen-Internationale

(Stalinistinnen-Hoxhaistinnen)

 

 

 

BESCHLUSS DER ERSTEN INTERNATIONALEN SOZIALISTISCHEN FRAUENKONFERENZ IN STUTTGART

1907

"Um die unternationalen Beziehungen zwischen den Genossinnen der einzelnen Länder enger zu knüpfen, beschließt die erste Internationale Frauenkonferenz, dass eine internationale Zentralstelle geschaffen wird, an welche die Genossinnen der einzelnen Länder alljährlich zusammenfassende Berichte über die Frauenbewegung ihres Heimatlandes einsenden, außerdem aber auch fortlaufende Berichte über alle wichtigen Vorkommnisse liefern.

Als Zentrale wird die Redaktion der "Gleichheit" in Deutschland bestimmt, als Publikationsorgan die genannte Zeitschrift.

Die "Gleichheit" wird zur Information an die Zentralstellen der Genossinnen der einzelnen Länder sowie an das Internationale Büro [ Zentrale der II. Internationale] gesandt

Die Genossinnen der einzelnen Länder haben für die Veröffentlichung der Berichte in den Parteizeitungen ihres Landes Sorge tu tragen."