DEUTSCH

 

 

Gesammelte

STALINWERKE :

 

 

 

 

Band 14

Februar 1934 - April 1945

ohne Seitenangabe

(von der Komintern [SH] dem Band 14 der KPD/ML hinzugefügt)

 



Zum Tod des Genossen S. Kirow

1. Dezember 1934

Pravda
2. Dezember 1934

 

- erstmalige Veröffentlichung in Deutschland !! -

Übersetzung aus dem Englischen von der Komintern (SH) .

Dieser Prawda-Artikel war noch nicht im Band 14 enthalten, den unsere Partei 1976 herausgegeben hat)

 

Unsere Parte befindet sich in großer Trauer.

Am 1. Dezember starb Genosse Kirow durch Mörderhand, im Auftrag der Klassenfeinde.

Der Tod von Kirow ist ein unersetzlicher Verlust, nicht nur für uns, für seine engen Freunde und Genossen, sondern auch für alle, die ihn in seiner revolutionären Arbeit gekannt haben als Kämpfer, Genossen und Freund. Der Mann, der all sein ganzes Leben für die Sache der Arbeiterklasse gegeben hat, für die Sache des Kommunismus, für die Sache der Befreiung der Menschheit, ist tot, Opfer des Feindes.

Genosse Kirow war ein Vorbild des Bolschewismus und er kannte weder Angst noch Schwierigkeiten bei der Verwirklichung des großen Ziels, das die Partei uns gewiesen hat. Seine Integrität, sein eiserner Wille, seine erstaunliche Qualitäten als Redner, inspiriert von der Revolution, seine Herzlichkeit und Zärtlichkeit in seinen Beziehungen zu seinen Genossen und persönlichen Freunden, seine Wärme und Bescheidenheit, all dies sind Merkmale eines wahren Leninisten.

In der Zeit der Illegalität und nach der Oktoberrevolution hat Genossen Kirow in verschiedenen Teilen der UdSSR gearbeitet - in Tomsk und Astrachan, im Kaukasus und Baku. Überall arbeitete er auf höchstem Parteiniveau. Mit seiner unermüdlichen, energischen, fruchtbaren und volutionären Parteiarbeit hat er Millionen von Arbeitern gewonnen.

In den letzten neun Jahren leitete Genossen Kirow die Organisation unserer Partei in der Stadt Lenins und in der Umgebung von Leningrad. Es ist unmöglich, seine Tätigkeit in Leningrad in einem kurzen und trauriger Brief auch nur annähernd zu würdigen. Es gibt keinen vergleichbaren Parteiführer in Leningrad, der die Parteimitglieder mit der Arbeiterklasse so erfolgreich in Einklang gebracht hat, wie der Genosse Kirow. In Liebe und Hingabe zur bolschewistischen Revolution und mit großer Disziplin hat Genosse Kirow für die gesamte Organisation in Leningrad einen unermesslichen Beitrag geleistet.

Genosse Kirow stand uns stets nahe als vertrauenswürdiger Freund, als geliebter Genosse, als unser treuer Begleiter.

Bis zum Ende unseres Kampf erfüllten Lebens werden wir dich nicht vergessen, lieber Freund, und wir fühlen Bitterkeit um unseren Verlust. Du warst immer mit uns in all den schwierigen Jahren des Kampfes für den Sieg des Sozialismus in unserem Land. Du warst für uns da in den Jahren der Unsicherheit und inneren Schwierigkeiten in unserer Partei. Du warst immer zur Stelle bei all unseren Schwierigkeiten der letzten Jahre. Wir haben dich in einem Augenblick verloren, wo unser Land große Siege errungen hat.

In all diesen Kämpfen, in allen unseren Errungenschaften spiegelt sich deine Energie, deine Stärke und deine glühende Liebe für die kommunistische Sache wider.

 

Leb wohl, Sergei, unser lieber Freund und Genosse.

 

J. Stalin, S. Ordjonikidze, V. Molotow, M. Kalinin, K. Woroschilow, Kaganowitsch L., A. Mikojan,
A. Andrejew, V. Tchoubar, A. Idanov, V. Kuibyschew, Ia. Roudzoutak, S. Kossior, P. Postychev,
G. Petrovsky, A. Ienoukidze, M. Chkiriatov, Em. Iaroslavski, N. Ejov.


 

Anmerkungen Band 14

 

zurück zum Stalin-Archiv

 

Stalin

deutsch