DEUTSCH

Spezielle Webseite der Komintern (SH)

 

 

Was ist Marxismus?

Der Marxismus

ist die Wissenschaft von den Entwicklungsgesetzen der Natur und der Gesellschaft, die Wissenschaft von der Revolution der unterdrückten und ausgebeuteten Massen, die Wissenschaft vom Siege des Sozialismus in allen Ländern, die Wissenschaft vom Aufbau der kommunistischen Gesellschaft“ (Stalin)

 

 

 

 14. März 2019

136. Todestag von Karl Marx

 

Karl Marx - gestorben am 14. März 1883  

„Der Riese Marx und sein Gefährte Engels, Begründer unserer ruhmreichen Lehre, haben ihr Studium auf ganze Jahrhunderte erstreckt und für die Jahrhunderte gearbeitet...

Ihre Lehre ist immer jung, aktuell und unsterblich.“

(ENVER HOXHA)

 

Die Komintern (SH) grüßt alle Genossinnen und Genossen auf der ganzen Welt !

 

Grußadressen der Solidarität

Grußadresse der Komintern (SH) aus Anlass

des 136. Todestages von

Karl Marx

 

14. März 1883 - 14. März 2019

 

Heute gedenken wir des 136. Todestages von Karl Marx. Das Vermächtnis von Karl Marx ist unsterblich. Er wird für immer in den Köpfen und in den Herzen eines jeden Arbeiters und eines jeden wahren Kommunisten weiter leben.

Marx ist der erste Klassiker des Marxismus-Leninismus und mit Engels Begründer des wissenschaftlichen Kommunismus und der Ersten Internationale.

 

Gründung der Ersten Internationale in London 1864

Inauguraladdresse von Karl Marx

 

In diesem Jahr feiern wir den 100. Jahrestag der Komintern. Aus diesem Grund veröffentlichen wir den folgenden Artikel:

Grundzüge der historischen Entwicklung der proletarischen Internationale von der Ersten Internationale bis zur Komintern (SH)

 

Marx war der erste Führer des internationalen Proletariats und entwickelte die ideologischen und organisatorischen Prinzipien einer zentralistisch geführten Weltpartei. Marx und Engels selbst waren auf nationaler Ebene keiner Partei beigetreten, während Lenin und Stalin gleichzeitig die Führer der KPdSU (B) waren. Und zur Zeit von Enver Hoxha, nach der Auflösung der Komintern, konnte die proletarische Internationale mit Hilfe der Partei der Arbeit Albaniens noch nicht wieder aufgebaut werden. Aber aus der marxistisch-leninistischen Weltbewegung des Genossen Enver Hoxha musste zwangsläufig die Gründung der Komintern (SH) hervor gehen, die proletarische Internationale von heute.


1.

Die theoretischen Grundzüge der proletarischen Internationale


Die theoretische Grundlagen der Proletarischen Internationale wurden von den 5 Klassikern des Marxismus-Leninismus geschaffen und weiterentwickelt.

Die erste Internationale wurde auf den theoretischen Grundlagen des Marxismus gegründet und erhob zum ersten Mal das Banner des Weltkommunismus.

Die Komintern Lenins und Stalins wurde auf den theoretischen Grundlagen des Marxismus-Leninismus gegründet und durch den Stalinismus weiter entwickelt. Die Komintern erhob das weltkommunistische Banner der der Ersten Internationale, welches die Zweite Internationale verraten hatte.

Die Komintern (SH) wurde auf den theoretischen Grundlagen des Stalinismus-Hoxhaismus gegründet und erhob das weltkommunistische Banner der Komintern, die von ihren revisionistischen Führern liquidiert worden war.


2.

Die klassenmäßigen Grundzüge der proletarischen Internationale


Die klassenmäßige Grundlage der proletarischen Internationale ist das internationale Proletariat.

Die Erste Internationale vereinigte die internationale Proletariat, welches sich zuerst auf Europas und Amerika beschränkte. Die Losung der Ersten Internationale bezog sich also auf die ersten kapitalistischen Länder und lautete deshalb : Proletarier aller Länder – vereinigt euch!

Die Komintern vereinigte die Proletarier des Westens mit den Völkern des Ostens, wo das Proletariat noch nicht zur führenden revolutionären Klasse heran gewachsen war. Die Losung der Komintern lautete deshalb: Proletarier aller Länder und unterdrückte Völker – vereinigt euch !

Die Komintern (SH) stützt sich auf das globalisierte Weltproletariat, denn in allen Ländern ist das Proletariat bereits zur führenden revolutionären Klasse herangewachsen. Die Losung der Komintern (SH) lautet deshalb: Weltproletariat – vereinige alle Länder !



3.

Die politischen Grundzüge der proletarische Internationale

Die politische Grundlage der proletarischen Internationale ist der Kampf für die Diktatur des Proletariats als Grundvoraussetzung für Schaffung der klassenlosen Weltgesellschat.

Die Erste Internationale erhob das internationale Banner der Diktatur des Proletariats, das zuerst in einer Stadt, mit der Pariser Kommune, verwirklicht wurde.

Die Komintern nahm ihren Kampf für die Diktatur des Proletariats in den kapitalistischen Ländern auf - gestützt auf die Diktatur des Proletariats, die in der Sowjetunion Lenins und Stalins bereits Wirklichkeit geworden war und auf die nationale Befreiungsbewegung der Völker.

Die Komintern (SH) kämpft für die globalisierte Diktatur des Weltproletariats – gestützt auf die Diktatur des Proletariats in jedem Land der Welt.



4.

Die taktischen Grundzüge der proletarischen Internationale


Die internationalistische Taktik der Ersten Internationale bewirkte das Höchstmaß dessen, was für die Vereinheitlichung der internationalen Arbeiterbewegung zur Entwicklung, Unterstützung und Entfachung der proletarischen Revolution in Europa und Amerika durchführbar war. In der Zweiten Internationale wurde dieses Ziel erreicht mit der Schaffung sozialistischer Massenparteien auf dem Boden einzelner Nationalstaaten.

Die internationalistische Taktik der Komintern Lenins und Stalins bewirkte das Höchstmaß dessen, was in einem Lande für die Entwicklung, Unterstützung und Entfachung der Revolution in allen Ländern durchführbar war. Vorbild war die Sowjetunion Lenins und Stalins. Damals war das russische Proletariat der Führer des Weltproletariats.

Die internationalistische Taktik der Komintern (SH) erstrebt mit der proletarischen Weltrevolution das Höchstmaß dessen, was das Weltproletariat für die Entwicklung, Unterstützung und Entfaltung der Revolution in jedem Land durchführen kann. Heute ist das Weltproletariat der Führer der Proletarier in jedem Land der Welt.


5.

Die organisatorischen Grundzüge der proletarischen Internationale


Die organisatorische Grundlage der proletarischen Internationale ist eine Weltpartei des revolutionären Proletariats, die auf dem demokratischen Zentralismus aufgebaut ist. Die Lehren aller 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus basierten auf der Unverzichtbarkeit der proletarischen Weltpartei. Sie alle waren der festen Überzeugung, dass die die Emanzipation der Arbeiterklasse ohne proletarische Weltpartei unmöglich ist. Sie waren ferner davon überzeugt, dass sie nicht untergehen, sondern sich stets mit dem Weltproletariat weiter entwickeln wird. Das unterscheidet sie von allen Opportunisten, die stets gegen die proletarische Internationale waren, diese verraten haben, sie zu liquidieren oder sie in eine bürgerliche Weltpartei zu verwandeln versuchten– in ihrer Eigenschaft als Agenten der Weltbourgeoisie im Lager des Weltproletariats.

Lenin setzte den Kampf gegen den Opportunismus fort, den Marx und Engels bereits zur Zeit der I. Internationale geführt hatten: "Die Zweite Internationale ist tot, vom Opportunismus zersetzt. Nieder mit dem Opportunismus, es lebe die Dritte Internationale!"

Lenin lehrte, dass sich die proletarische Internationale im Kampf gegen den Opportunismus entwickelt. Das war die die Lehre Lenins, die auch heute im Kampf der Komintern (SH) gegen den Neo-Revisionismus gültig ist: „Die Komintern ist tot, zersetzt vom Revisionismus. Nieder mit dem Dimitrovismus, es lebe die Komintern (SH)!“ Das etwa würde Lenin heute ausgerufen haben.

Lenin stützte sich dabei auf Marx, der das Entwicklungsgesetz der proletarischen Internationale definierte als einen dialektischen Prozess, der sich stets auf einer höheren Entwicklungsstufe fortsetzt. So endete die I. Internationale mit der Gründung der II. Internationale. Die II. Internationale endete mit der Gründung der III. Internationale, und die Komintern endete mit der Gründung der Komintern (SH).

Am Gründungstag der Ersten Internationale gab es noch keine marxistische Partei auf nationaler Ebene. Folglich konnte es auch noch keine Vereinigung von marxistischen Parteien der verschiedenen Länder geben. Im Statut, welches von Marx verfasst wurde, hieß es:

„Die gegenwärtige Assoziation ist gegründet zur Herstellung eines Mittelpunktes der Verbindung und des Zusammenwirkens zwischen den in verschiedenen Ländern bestehenden Arbeitergesellschaften, welche dasselbe Ziel verfolgen, nämlich: den Schutz, den Fortschritt und die vollständige Emanzipation der Arbeiterklasse. Obgleich vereinigt zu einem ewigen Bund brüderlichen Zusammenwirkens, behalten die Arbeitergesellschaften, welche sich der Internationalen Assoziation anschließen, ihre bestehende Organisation unversehrt.“

Zur Vereinigung von marxistischen Parteien der verschiedenen Länder kam es erst mit der Gründung der Zweiten Internationale in Paris im Jahre 1889. Die Zweite Internationale gründete sich als loser Zusammenschluss marxistischer Massenparteien. Die Zeit des II. International war von großer organisatorischer Bedeutung für den Übergang von der I. Internationalen zur Kommunistischen Internationale.

Die Komintern ging hervor aus der Trennung von der Zweiten Internationale und vereinigte als Dachorganisation die neu entstehenden kommunistischen Parteien, die sich zu bolschewistischen Massenparteien entwickelten. Die Sektionen der Komintern orientierten sich an der Partei der Bolschewiki und wurden von dieser geführt. Im Statut der Komintern von 1928 hieß es:

„Die Kommunistische Internationale - die internationale Arbeiterassoziation - ist die Vereinigung der kommunistischen Parteien der verschiedenen Länder zu einer einheitlichen kommunistischen Weltpartei.“

Im Gegensatz dazu ist die Komintern (SH) keine Vereinigung der kommunistischen Parteien der verschiedenen Länder – aus dem einfachen Grund, dass es zum Zeitpunkt der Gründung der Komintern (SH) keine wahren kommunistischen Parteien gab, die sich hätten vereinigen können. Es ist die Komintern (SH), die zum ersten Mal in der Geschichte der proletarischen Internationale ihre eigenen Sektionen selber aufbaut. Daher erkennt die Komintern (SH) keinerlei "kommunistische" Organisationen außerhalb der Komintern (SH) an.

Die Komintern (SH) ging hervor aus der marxistisch-leninistischen Weltbewegung des Genossen Enver Hoxha. Im Kampf gegen den modernen Revisionismus schufen die Proletarier bereits in ihren eigenen Ländern neue bolschewistische Parteien, aber noch nicht ihre gemeinsame bolschewistische Weltpartei. Erst als die Arbeiterklasse mit Beginn des 21. Jahrhunderts die revisionistischen Geschichtsfälschung der Komintern durchschaute, war sie in der Lage, den Einfluss der Revisionisten abzuschütteln und zu überwinden, der sie seit der Auflösung der Komintern daran gehindert hatte, die Kommunistische Internationale erneut aufzubauen. Der Einfluss der modernen Revisionisten ging sogar so weit, dass jegliche Forderung nach Organisierung der proletarischen Weltrevolution durch eine wieder gegründete Komintern glattweg als "anti-marxistisch-leninistisch" und „trotzkistisch“ verschrien war. Auf dieser revisionistischen Welle reiten heute noch die Neo-Revisionisten in ihrem Kampf gegen die Komintern (SH).

Diesen langjährigen Erkenntnisprozess, die proletarische Internationale nach jeder Auflösung auch wieder aufzubauen, das hat die internationale Arbeiterklasse in ihrer gesamten Geschichte lernen und durchmachen müssen, aber kein Übergang der proletarischen Internationale von einer niederen zu einer höheren Entwicklungsstufe war langwieriger und komplizierter, wie der von der Komintern zur Komintern (SH). Das lag vor Allem am Einfluss der modernen Revisionisten und ihren neo-revisionistischen Nachbetern. Nichts ist für die Weltbourgeoisie gefährlicher als die proletarische Internationale, insbesondere auf dem Höhepunkt der Stalinzeit. Daher die unermüdlichen Versuche der Weltbourgeoisie, das Weltproletariat mit allen Mitteln von der Wiedergründung der Komintern abzuhalten.

Mit der Globalisierung des Weltkapitalismus verschmolzen die Proletarier aller Länder zu einer einzigen globalisierten Klasse. Und aus der globalisierten Arbeiterklasse ging auch ihre globalisierte Avantgarde hervor, die proletarische Weltpartei eines neuen globalen Typs. Dieser neue globale Typ der bolschewistischen Weltpartei ist der entscheidende Faktor für den Sturz der Herrschaft der Weltbourgeoisie und die Errichtung der Weltdiktatur des Proletariats. Das Verhältnis zwischen dem Weltproletariat in seiner Gesamtheit und seinen Abteilungen in den einzelnen Ländern hat sich seit der Komintern wesentlich geändert. Dementsprechend konnte das alte Verhältnis der Komintern zu ihren Sektionen nicht übernommen werden. Unter den heutigen Bedingungen einer globalisierten Welt, musste die Komintern (SH) ein engeres Verhältnis zu ihren Sektionen schaffen. Der Feind in jedem Land ist zu einem globalen Feind geworden. Deshalb muss sich das Weltproletariat global organisieren.Der Sieg über den globalisierten Kapitalismus und der Übergang zum Weltsozialismus kann nicht von einer einzigen nationalen Partei garantiert werden. Dieser Sieg kann nur durch die globale Führung einer Kommunistischen Internationale garantiert werden. Der Stalinismus-Hoxhaismus lehrt, dass die Kommunistische Internationale nicht mehr nur eine Dachorganisation der kommunistischen Parteien der verschiedenen Länder sein kann. Die Kommunistische Internationale (SH) ist die einzige kommunistische Partei auf der Welt, die global zentralisiert ist und in jedem Land der Welt ihre eigene Sektionen hat. Das entspricht dem Organisationsaufbau des neuen Typs der stalinistisch-hoxhaistischen Weltpartei. Ein Weltproletariat - eine proletarische Weltpartei, die Komintern (SH). Ein Proletariat in jedem einzelnen Land - eine Sektion der Komintern (SH) in jedem einzelnen Land. Die Sektionen vertreten die Interessen des globalen Klassenkampfes des Weltproletariats in ihrem Land.

Die international vereinigte und koordinierte proletarische Aktion ebnet den Weg der Niederlage der Weltbourgeoisie.

Die Erste Internationale vereinigte und koordinierte die internationalen proletarischen Aktionen in Europa und Amerika. Die Voraussetzungen für die proletarische Weltrevolution waren anfangs noch nicht erfüllt.

Die Komintern vereinigte und koordinierte die internationalen proletarischen Aktionen mit den nationalen Befreiungsbewegungen der Völker des Ostens zu Beginn der proletarischen Weltrevolution.

Die Komintern (SH) vereinigt und koordiniert die proletarischen Aktionen im Weltmaßstab zur Anbahnung, Vollendung und Verteidigung der proletarischen Weltrevolution.


6.

Lenin fasste die historische Bedeutung der proletarischen Internationale wie folgt zusammen:


"Die I. Internationale legte das Fundament zum internationalen proletarischen Kampf für den Sozialismus.

Die II. Internationale war die Epoche, in der in einer Reihe von Ländern der Boden für eine weite Ausbreitung der Bewegung unter den Massen bereitet wurde.

Die III. Internationale übernahm die Früchte der Arbeit der II. Internationale, beseitigte deren opportunistischen, sozialchauvinistischen, bürgerlichen und kleinbürgerlichen Unrat und begann, die Diktatur des Proletariats zu verwirklichen.“

 

7.

Was sind die Stadien der proletarischen Internationale in ihrer historischen Entwicklung? 

Die Erste Internationale war die internationale Organisation des Weltproletariats im vor-imperialistischen Stadium des Kapitalismus.

Die Zweite Internationale war die Organisation des Weltproletariats zu Beginn der imperialistischen Ära, vor dem Ersten Weltkrieg und vor der Errichtung des ersten proletarischen Staates.

Die Komintern war die Organisation des Weltproletariats in der Zeit des Sozialismus in "einem" Land.

Die Kominform war die Organisation des Weltproletariats in der Zeit der Entstehung des stalinistischen Weltlagers.

Die Komintern (SH) ist die Organisation des Weltproletariats in der Zeit des revolutionären Übergangs vom Weltkapitalismus zum Weltsozialismus und vom Weltsozialismus zum Weltkommunismus.

Das sind die Grundzüge der historischen Entwicklung der proletarischen Internationale von der Ersten Internationale bis zur Komintern (SH).

 

Es lebe Karl Marx, der erste Klassiker des Marxismus-Leninismus, Gründer und Führer der proletarischen Internationale!

Es lebe die proletarische Internationale !

Es lebe der 100. Jahrestag der Gründung der Komintern Lenins und Stalins !

 Es lebe die Komintern (SH)!

Es leben die 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus: Marx, Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha! 

Es lebe die gewaltsame sozialistische Weltrevolution und die bewaffnete Diktatur des Weltproletariats! 

Es lebe der Weltsozialismus und Weltkommunismus! 

 

 

Komintern (SH)

Wolfgang Eggers

14. März 2019

 

 

 

 

 

Aus Anlass des

136. Todestages von

Karl Marx

veröffentlicht die Komintern (SH)

 

in dänischer Sprache

Karl Marx

Inauguraladresse for Den Internationale Arbejderassociation

(1864)

 

Karl Marx

Almindelige statutter for Den Internationale Arbejderassociation

(1864/71)

 

 

 

in griechischer Sprache

Κ. Μαρξ

1871

 

in französischer Sprache

K. Marx

Statuts de l'Association Internationale des Travailleurs

1864

 

 

in Hindi

फ़्रेडरिक एँगेल्स

Speech at the graveside of Karl Marx

(1883)

 

in indonesisch

 

Karl Marx

Tentang Kongres Den Haag

Pidato La Liberte, 8 September 1872

 

in schwedischer Sprache

Karl Marx

 

Inauguraladress för Internationella Arbetarassociationen

grundad den 28 september 1864

 

Karl Marx

 

Allmänna stadgar för
Den Internationella Arbetarassociationen

1871

 

Friedrich Engels

Tal vid Karl Marx grav

Highgate kyrkogården, London 17 mars

1883

 

 

in norwegischer Sprache

Karl Marx

Resolusjoner vedtatt av Den internasjonale arbeiderassosiasjon

1870

 

in finnischer Sprache

Karl Marx

Kansainvälisen työväenliiton perustamismanifesti

1864

Karl Marx

Kansainvälisen työväenliiton pääneuvostolta Venäjän
jaoston komitean jäsenille Genèveen

1870

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zu unserer speziellen Webseite

über Karl Marx und Friedrich Engels

 

 

MARX-ENGELS-ARCHIV

der Komintern (SH)

 

größtes Marx-Engels-Archiv der Welt !

- in über 80 Sprachen -

 

 

über Marx - Engels