Grußadresse der Komintern (SH) aus Anlass des 121. Todestags von Friedrich Engels

5. August 1895 – 5. August 2016


Vor 121 Jahren starb Friedrich Engels.

"Ewiges Gedenken dem großen Kämpfer und Lehrer des Proletariats Friedrich Engels!"

Das schrieb Lenin vor 121 Jahren in seinem berühmtem Nachruf, den die Komintern (SH)

in 16 Sprachen der Welt veröffentlicht hat.

 

Aus Anlass des 121. Todestages wollen wir die Lehren von Friedrich Engels und Karl Marx über die Rolle der Verschwörungen in den Mittelpunkt stellen.

 

Marx und Engels

über Verschwörungen

 

 

Bei Verschwörern ...

" ... kann von einem Verständnis der revolutionären Bewegung nicht die Rede sein". Das Proletariat, ..zum Konspirieren erzogen, trat in dem Maße in den Vordergrund, worin die republikanische Republik durch die vergeblichen Straßenkämpfe von den Konspirationen zurück geschreckt wurden." (Marx-Engels, Band 7, Seite 271, 1850)

"In demselben Maß, wie das Pariser Proletariat selbst als Partei in den Vordergrund trat, verloren diese Konspirateurs an leitendem Einfluss, wurden sie zersprengt, fanden sie eine gefährliche Konkurrenz in proletarischen geheimen Gesellschaften, die nicht die unmittelbare Insurrektion, sondern die Organisation und Entwicklung des Proletariats zum Zwecke hatten. Die Bombengeschichte von 1847, eine Angelegenheit, in der die Polizei mehr als in allen früheren direkt einwirkte, sprengte endlich die hartnäckigsten und widersinnigsten alten Konspirateurs und warf ihre bisherigen Sektionen in die direkte proletarische Bewegung hinein."(Marx-Engels, Band 7, Seite 275, 1850)

Aufschlussreich ist die Chrakterisierung der alten Verschwörerkreise von Paris und deren historisches Aus, was bei Marx und Engels im Band 7 , Seite 266 - 280 nachzulesen ist:

"Les Conspirateurs" ("die Verschwörer").

 

Marx selbst wurde als Verschwörer hingestellt:

 

"Es ist wirklich lächerlich, dass die revolutionäre Partei mit diesem Attentat [Attentat auf den preußischen König - Anmerkung Komintern (SH)] irgend etwas zu tun habe. Die preußische Regierung lässt die radikale Opposition für das Attentat zahlen, was durch das neue Gesetz gegen die Pressefreiheit und durch die Aktivität der preußischen Gesandtschaft in London bewieesen hat. Ungefähr 14 Tage vor dem Attentat versuchten preußische Agenten, uns in eine Verschwörung von Königsmördern hineinzuziehen. Natürlich fielen wir nicht darauf hinein.." (MEW, Band 7, Seite 314, 15. Juni 1850)

"Als wir vor 8 Jahren in Preußen das bestehende Regierungssystem angriffen, antworteten die Beamten und die Presse, wenn diesen Herren das preußische System nicht gefalle, so stehe es ihnen völlig frei, das Land zu verlassen. Wir verließen das Land, und wir wussten warum. Doch nachdem wir es verlassen hatten, fanden wir Preußen überall; ob in Frankreich, in Belgien oder in der Schweiz - wir fühlten den Einfluss des preußischen Gesandten. Wenn wir durch seinen Einfluss zum Verlassen dieser letzten Zuflucht, die uns in Europa geblieben ist, gezwungen werden sollten, dann wird Preußen allerdings glauben, dass es die Welt beherrschende Macht sei.

Die preußische Regierung behauptet, dass der auf ihren König abgegebene Schuß das Resultat weit verzweigter revolutionärer Verschwörungen sei, deren Zentrum in London gesucht werden müsse... und fordert von der englischen Regierung, die angeblichen Führer dieser angeblichen Verschwörung aus dem Lande auszuweisen. Nicht ein Revolutionär, sondern der Ultraroyalist Sefeloge hat auf den König geschossen."

(MEW, Band 7, Seite 317-318, 15. Juni 1850)

"Ich habe die Ehre, zu jenen zu gehören, die überall, wohin sie gingen, von der preußischen Regierung verfolgt wurden. Als Redakteur der "Rheinischen Zeitung" (von Köln) im Jahre 1842 und der "Neuen Rheinischen Zeitung" in den Jahren 1848 und 1849, die beide durch die gewaltsame Einmischung der preußischen Regierung direkt oder indirekt eingestellt wurden, wurde ich in den Jahren 1845 und 1849 aus Frankreich und im Jahre 1848 aus Belgien auf Grund der direkten Forderung und des Drucks der preußischen Gesandtschaft ausgewiesen; und während meines Aufenthalts in Preußen in den Jahren 1848 und 1749 erhob man etwa ein Dutzend politische Anklagen gegen mich, die jedoch alle aufgehoben wurden, nachdem mich das Schwurgericht zwei Mal frei gesprochen hatte. Dass die preußische Regierung mich selbst in diesem Lande [England - Komintern(SH)] nicht aus den Augen verloren hat, wurde mir durch zahlreiche Warnungen bestätigt, die ich kürzlich erhielt und aus denen hervorgeht, dass die englische Regierung auf Grund ähnlicher Denunziationen die Absicht habe, Schritte gegen mich zu unternehmen; dies wird auch durch die Tatsache bestätigt, dass seit mehreren Tagen einige Individuen sich direkt vor meine Tür gestellt haben, um jedes Mal, wenn jemand das Haus betritt oder verlässt, Notizen zu machen." (MEW, Band 7, Seite 321, 15. Juni 1850)

 

"Die kommunistische Partei in Deutschland ... bildete sich niemals ein, sie sei imstande, jene Revolution, die ihre Ideen verwirklichen soll, zu jedem Zeitpunkt nach Willkür hervorzurufen. Sie erforschte die Ursachen, die die revolutionären Bewegungen von 1848 hervorgerufen, und die Ursachen, die ihrem Misserfolg zu Grunde lagen. Da sie alle politischen Kämpfe auf soziale Klassengegensätze zurückführt, befasste sie sich mit der Untersuchung der Bedingungen, unter denen eine Gesellschaftsklasse berufen sein kann und muss, die Gesamtinteressen einer Nation zu vertreten und sie damit politisch zu beherrschen. Die Geschichte hat die kommunistische Partei gelehrt ... wie im gegenwärtigen Augenblick zwei weitere Klassen ihre Ansprüche auf die politische Macht anmelden: die Klasse der Kleinbürger und die Klasse der Industriearbeiter. Die praktische revolutionäre Erfahrung von 1848/49 bestätigte die theoretischen Überlegungen, die zu dem Schlusse führten, dass erst die kleinbürgerliche Demokratie an die Reihe kommen muss, ehe die kommunistische Arbeiterklasse erwarten darf, sich für dauernd in den Beseitz der Macht zu setzen und jenes System der Lohnsklaverei zu vernichten, dass sie unter dem Joch der Bourgeoisie hält. Somit konnte die Geheimorganisation der Kommunisten gar nicht das unmittelbare Ziel verfolgen, die gegenwärtigen Regierungen in Deutschland zu stürzen. Sie wurde geschaffen, nicht um den Sturz herbeizuführen, sondern den Sturz jener Regierung, die, aus einem Aufstand hervorgehend, früher oder später an ihre Stelle treten wird. Ihre Mitglieder mochten - und würden auch sicher - zu gegebener Zeit einer gegen den Statuts quo gerichteten Bewegung persönlich aktiven Beistand leisten. Aber die Vorbereitung einer solchen Bewegung auf einem anderen Weg als dem der geheimen Verbreitung der kommunistischen Ideen unter den Massen konnte nicht Aufgabe des Bundes der Kommunisten sein. Diese grundlegende Aufgabe wurde von der Mehrzahl seiner Mitglieder so gut verstanden, dass einige ehrgeizige Streber [gemeint ist die Fraktion Willich-Schapper], als sie versuchten, den Bund in eine Verschwörergesellschaft zu verwandeln, um eine Revolution ex tempore [ aus dem Stegreif] zu machen, schleunigst hinaus geworfen wurden." (MEW, Band 8, Seite 399 - 400, 22. Dezember 1852)

"Mazzinis Freunde [italienischer Verschwörer, bürgerlicher Demokrat, trat später aus der I. Internationale aus - Anmerkung der Komintern(SH)] versichern jetzt wie aus einem Munde, dass der Mailänder Aufstand ihm und seinen Mitgenossen durch Verhältnisse aufgezwungen wurde, deren Kontrolle außerhalb seiner Macht gewesen sei. Es gehört jedoch einerseits zu dem Wesen jeder Verschwörung, dass sie entweder durch Verrat oder durch Zufall zu einem überstürzten Ausbruch kommen kann. Andererseits darf man, wenn man drei Jahre lang nur nach 'Aktion', 'Aktion', 'Aktion'! gerufen und das ganze revolutionäre Vokabularium sich in dem eine Worte "Aufstand" erschöpft hat, nicht mit einem solchen Maß von Autorität rechnen, um in einem gegebenen Moment dekritieren zu können: 'der Aufstand findet nicht statt'. Wie dem auch sei, die österreichische Brutalität hat aus dem Mailänder Fehlschlag den wirklichen Anfang einer nationalen Revolution gemacht." (MEW, Band 8, Seite 548 -549, 18. März 1853)

"Ich meinerseits glaube, Mazzini ist im Irrtum ... mit seinen Träumen von einer italienischen Revolution, von der er annimmt, dass sie nicht durch die günstige Gelegenheit europäischer Wirren bewirkt wird, sondern durch Einzelaktion italienischer Verschwörer, die den Feind überrumpeln." (MEW, Band 9, Seite 521 -522, 12. Dezember 1853)

"Wir widersetzten uns dieser Revolutionsspielerei aufs Entschiedenste. Mitten in die damalige Gärung Deutschlands eine Invasion hineintragen, die die Revolution zwangsmäßig von außen importieren sollte, das hieß der Revolution in Deutschland selbst ein Bein stellen. Wer Augen hatte zu sehen, und sie gebrauchte, für den musste es klar sein, dass der Revolutionssturm von 1848 sich allmählich erschöpfte. Bei dieser allgemeinen Prosperität, worin die Produktivkräfte der bürgerlichen Gesellschaft sich so üppig entwickeln, wie dies innerhalb der bürgerlichen Verhältnisse überhaupt möglich ist, kann von einer wirklichen Revolution keine Rede sein. Eine solche Revolution ist nur in den Perioden möglich, wo diese beiden Faktoren, die modernen Produktivkräfte und die bürgerlichen Produktionsformen, miteinander in Widerspruch geraten. Eine neue Revolution ist nur möglich im Gefolge einer Krise."

"Die internationale Bewegung des europäischen und amerikanischen Proletariats ist jetzt so erstarkt, dass nicht nur ihre erste enge Form - der geheime Bund - , sondern selbst die zweite, unendlich umfassendere Form - die öffentliche Internationale Arbeiterassoziation - eine Fessel für sie geworden und dass das einfache, auf die Einsicht in die Dieselbigkeit der Klassenlage beruhende Gefühl der Solidarität hinreicht, unter den Arbeitern aller Länder und Zungen eine und dieselbe große Partei des Proletariats zu schaffen und zusammenzuhalten." (MEW, Band 8, Seite 587, 590, 592; Engels: 8. Oktober 1885)

Von Karl Marx stammt eine Resolution der Ersten Internationale aus dem Jahre 1868, vom 7. Juli, in der sich die Erste Internationale vom Franzosen Félix Pyat distanzierte, der im Namen der Ersten Internationale zu terroristischen Aktionen gegen Napoleon III. aufgerufen hatte. Diese Resolution von Karl Marx schützte die Arbeiter vor ihrer Diskreditierung und Verhaftung in Frankreich und Belgien. Die Gruppierung um Félix Pyat trat auch danach im Namen der Ersten Internationale als Unterstützer anti-proletarischer Gruppierungen auf. (siehe MEW, Band 16, Seite 311).

Ähnlich verfuhr die Erste Internationale mit der so genannten Verschwörung des Netschajew. Auf der Londoner Delegiertenkonferenz der IAA wurde beschlossen:

"Der Generalrat wird sofort eine förmliche Erklärung veröffentlichen, des Inhalts, dass die Internationale Arbeiterassoziation durchaus nichts zu schaffen hat mit der so genannten Verschwörung des Netschajew, der ihren Namen betrüglich usurpiert und ausgebeutet hat." (MEW, Band 17, Seite 423).

In dem Artikel "Die angebliche Spaltung in der Internationale" schrieben Marx und Engels:

"Die französische Sektion ... ließ an den Mauern von London Plakate anbringen, dass die Internationale, die [französische - Anmerkung Komintern(SH)] Sektion ausgenommen, eine antirevolutionäre Gesellschaft sei. Die Verhaftung der französischen Internationalen am Vorabend des Plebiszits unter dem Vorwand einer Verschwörung, die in Wirklichkeit von der Polizei angezettelt worden war und der die Manifeste der Pyatisten einen Schimmer der Wahrscheinlichkeit gaben, zwang den Generalrat, in der "Marseillaise" und im "Réveil" seine Resolution vom 10. Mai 1870 zu veröffentlichen, worin erklärt wird, dass die so genannte französische Sektion seit mehr als zwei Jahren nicht mehr der Internationale angehöre und dass ihre Aktionen das Werk von Polizeiagenten seien. Die französische Sektion verschwand bei Anfang des Krieges, aber sie sollte, wie die Allianz in der Schweiz, mit neuen Verbündeten und unter anderen Namen in London wieder auftauchen". (MEW, Band 18, Seite 23)

Über den Verrat der spanischen Sektion der I. Internationale schreibt Friedrich Engels in "Der Generalrat an alle Mitglieder der IAA:

"Wir sehen uns daher genötigt, vor allen Mitgliedern der Assoziation und insbesondere vor den spanischen Internationalen den Spanischen Föderalrat als Verräter an der Internationalen Arbeiterassoziation anzuklagen. Statt treu das ihm von den spanischen Internationalen anvertraute Mandat zu erfüllen, hat er sich zum Organ einer nicht nur fremden, sondern der Internationale feindlichen Gesellschaft gemacht. Anstatt den Allgemeinen Statuten und Verwaltungsverordnungen sowie den Resolutionen der allgemeinen und der spanischen Kongresse zu gehorchen, gehorcht er geheimen Befehlen, die von M. Bakunin ausgehen. Die bloße Existenz eines Föderalrates, der in seiner Majorität aus Mitgliedern einer der Internationale fremden Geheimgesellschaft besteht, ist eine flagrante Verletzung unserer Allgemeinen Statuten. .. Zum ersten Mal in der Geschichte der Kämpfe der Arbeiterklasse stoßen wir auf eine geheime Verschwörung, die angezettelt worden ist inmitten dieser Klasse selbst und dazu bestimmt ist, nicht das bestehende kapitalistische Ausbeuterregime zu unterminieren, sondern gerade die Assoziation, die es aufs energischste bekämpft. Es ist eine Verschwörung, die gegen die proletarische Bewegung selbst gerichtet ist.

.. Es gibt nun mal keine Gemeinsamkeit zwischen den Betrügern und denen, die sie betrügen wollen, zwischen der Allianz und der Internationale. ... Es ist außerdem an der Zeit, ein für alle Mal den inneren Kämpfen ein Ende zu bereiten, die durch das Vorhandensein dieser parasitären Körperschaft täglich von Neuem in unserer Assoziation provoziert werden. Diese Streitigkeiten dienen nur dazu, Kräfte zu vergeuden, die dazu benutzt werden sollten, das jetzige bourgeoise Regime zu bekämpfen. Indem die Allianz die Tätigkeit der Internationale gegen die Feinde der Arbeiterklasse lähmt, dient sie ausgezeichnet der Bourgeoisie und den Regierungen. Daher wird der Generalrat auf dem Haager Kongress fordern, dass alle Mitglieder der Allianz aus der Internationalen ausgeschlossen und dem Rat die notwendigen Vollmachten erteilt werden, um das Wiederaufkommen ähnlicher Verschwörungen zu unterbinden." (MEW, Band 18, Seite 120 - 121)

"Die Allianz ist also eine Geheimgesellschaft, die direkt im Schöße der Internationale gebildet wurde, mit einem speziellen Programm, das keineswegs das der Internationale ist, und die die Propaganda dieses Programms zum Ziele hat, das sie als das einzig revolutionäre betrachtet. Sie erlegt ihren Mitgliedern die Pflicht auf, im Schöße ihrer lokalen Föderation der Internationale dahin zu wirken, daß diese nicht eine reaktionäre oder antirevolutionäre Entwicklung nimmt, d.h. daß sie sich in keiner Weise vom Programm der Allianz entfernt. Das heißt, daß die Allianz bezweckt, vermittels ihrer geheimen Organisation ihr sektiererisches Programm der ganzen Internationale aufzuzwingen. Das wirksamste Mittel, dahin zu gelangen, ist, sich der lokalen und föderalen Räte und des Generalrats zu bemächtigen, indem man unter Ausnutzung der durch die geheime Organisation gegebenen Macht Mitglieder der Allianz in sie hineinwählen läßt. Das ist genau das, was die Allianz dort gemacht hat, wo sie glaubte, Erfolgsaussichten zu haben".

(MEW, Band 18, Seite 141)

 

Marx und Engels schrieben in ihrem Artikel "Ein Komplott gegen die IAA - Bericht über das Treiben Bakunins":

"Die Allianz bekämpft nicht die konstituierten Staaten, sondern die Revolutionäre, die sich nicht zu Figuranten dieser Tragikomödie erniedrigen wollen. Friede den Palästen, Krieg den Hütten! Die Allianz droht mit Meuchelmord allen Revolutionären, die nicht mit ihr gehen. Das ist der einzige Teil ihres allzerstörenden Programms, dessen Ausführung begonnen hat." (MEW, Band 18, Seite 408)

Friedrich Engels schrieb zum Auftreten Mazzinis gegen die Internationale Folgendes:

"Mazzini nennt Marx einen "begabten Kopf, ... zerstörend, eine Herrschernatur" usw., wahrscheinlich darum, weil Marx es sehr gut verstanden hat, die von Mazzini gegen die Internationale gesponnenen Intrigen zu zerstören und mit seiner Herrschernatur die schlecht verhüllte autoritäre Herrschsucht des alten Verschwörers zu beherrschen, so dass er ihn für alle Zeit gegenüber der Assoziation unschädlich machte. Darum muss die Internationale sehr froh sein, unter ihren Mitgliedern einen solchen Mann zu besitzen, dessen "begabter "Kopf" und dessen "Natur" so "zerstörend" und so "beherrschend" sind, dass er die Internationale sieben Jahre lang aufrecht erhielt und mehr als jeder andere Mensch arbeitete, um sie auf ihren gegenwärtigen stolzen Stand zu bringen." (MEW, Band 17, Seite 391, 31. August 1871)

Friedrich Engels schreibt in der "Einleitung zu "Der Bürgerkrieg in Frankreich" - Ausgabe 1891; am zwanzigsten Jahrestag der Pariser Kommune:

"Nicht besser ging es den Blanquisten. Groß gezogen in der Schule der Verschwörung, zusammen gehalten durch die ihr entsprechende straffe Disziplin, gingen sie von der Ansicht aus, dass eine verhältnismäßig kleine Zahl entschlossener, wohlorganisierter Männer imstande sei, in einem gegebenen günstigen Moment das Staatsruder nicht nur zu ergreifen, sondern auch durch Entfaltung großer, rücksichtsloser Energie so lange zu behaupten, bis es ihr gelungen, die Masse des Volkes in die Revolution hinzureißen und um die führende kleine Schar zu gruppieren. Die Kommune musste gleich von vornherein anerkennen, dass die Arbeiterklasse, einmal zur Herrschaft gekommen, nicht fortwirtschaften könne mit der alten Staatsmaschine; dass diese Arbeiterklasse, um nicht ihre eigenen, erst eben eroberten Herrschaft wieder verlustig zu gehn, einerseits alle die alte, bisher gegen sie selbst ausgenutzte Unterdrückungsmaschinerie beseitigen, andererseits aber sich sichern müsse gegen ihre eigenen Abgeordneten und Beamten, indem sie diese, ohne alle Ausnahme, für jederzeit absetzbar erklärte. Worin bestand die charakteristische Eigenschaft des bisherigen Staates ? Die Gesellschaft hatte zur Besorgung ihrer gemeinsamen Interessen, ursprünglich durch einfache Arbeitsteilung, sich eigene Organe geschaffen. Aber diese Organe, deren Spitze die Staatsgewalt, hatten sich mit der Zeit, im Dienst ihrer eigenen Sonderinteressen, aus Dienern der Gesellschaft zu Herren über dieselbe verwandelt. In Wirklichkeit aber ist der Staat nichts als eine Maschine zur Unterdrückung einer Klasse durch eine andere ... und im besten Fall ein Übel, das dem im Kampf um die Klassenherrschaft siegreichen Proletariat vererbt wird und dessen schlimmste Seite es ebenso wenig wie die Kommune umhin können wird, sofort möglichst zu beschneiden, bis ein in neuen, freien Gesellschaftszuständen heranwachsendes Geschlecht imstande sein wird, den ganzen Staatsplunder von sich abzutun. Seht euch die Pariser Kommune an. Das war die Diktatur des Proletariats." (MEW, Band 17, Seite 623 - 625)

 

Aufzeichnung einer Rede von Karl Marx über die geheimen Gesellschaften:

Marx verliest folgenden Vorschlag: "In den Ländern, wo die regelmäßige Organisation der Internationalen Assoziation infolge von Regierungseinmischung augenblicklich unausführbar ist, kann die Assoziation, respektive ihre lokalen Gruppen, sich unter irgendwelchen anderen Benennungen rekonstruieren. Aber alle geheimen Gesellschaften im eigentlichen Sinne des Wortes sind förmlich verboten." Unter einer geheimen Organisation sind keine geheimen Geselllschaften im eigentlichen Sinne des Wortes zu verstehen, die man im Gegenteil bekämpfen muss. In Frankreich und Italien, wo eine derartige politische Lage besteht, dass das Versammlungsrecht eine strafbare Handlung ist, werden die Menschen sehr stark dazu neigen, sich in geheime Gesellschaften hineinziehen zu lassen, deren Resultat immer negativ ist. Im Übrigen steht dieser Organisationstyp im Widerspruch zu der Entwicklung der proletarischen Bewegung, weil diese Gesellschaften, statt die Arbeiter zu erziehen, sie autoritären und mystischen Gesetzen unterwerfen, die ihre Selbständigkeit behindern und ihr Bewusstsein in eine falsche Richtung lenken. Geheime Gesellschaften würden den Charakter der Internationalen Arbeiterassoziation verletzen; ihrer können sich die Karbonarie bedienen; sie dienen nicht den Interessen der proletarischen Bewegung." (MEW, Band 17, Seite 654 - 655.

Friedrich Engels schrieb einen Artikel über das "Programm der blanquistischen Kommuneflüchtlinge" in: "Flüchtlingsliteratur", in dem er den verschwörerischen Charakter des Blanquismus scharf kritisierte. Nachzulesen ist dieser Artikel in MEW, Band 18, ab Seite 528.

 

 

* * *

 

Wir Stalinisten-Hoxhaisten glauben nicht an Verschwörungen, und wir sind keine Verschwörer. Und die Komintern (SH) ist auch nicht die geheime Organisation einer Verschwörergruppe. Dem Beispiel der I. Internationale folgend, bekämpfen wir das alte Verschwörertum als eine anti-proletarische Methode, die der sozialistischen Weltrevolution schadet, die gegen die proletarische Weltbewegung gerichtet ist und eine Sackgasse auf dem Weg zum Weltkommunismus darstellt. Die sozialistische Weltrevolution muss vom internationalen revolutionären Industrieproletariat angeführt werden, um zu siegen, und nicht von einer Verschwörergruppe, die sich auf Einzelaktionen beschränkt!

Der Kampf für die Zerschlagung der Herrschaft der Weltbourgeoisie wird nicht von Verschwörern geführt, sondern von der Komintern (SH), von der revolutionären Weltpartei, die sich dabei auf das Weltproletariat stützt und es zur Befreiung aus der kapitalistischen Sklaverei führt.

Heute wird häufig von "Verschwörungstheorien" gesprochen, insbesondere von solchen, die einem politischen Zweck dienen, nämlich der Aufrechterhaltung der Macht der herrschenden Klasse. Wir Stalinisten-Hoxhaisten betrachten die Verschwörungstheorien kritisch, und zwar vom Standpunkt des dialektischen und historischen Materialismus. Verschwörungstheorien sind nicht mit dem wissenschaftlichen Sozialismus vereinbar. Die Geschichte der menschlichen Gesellschaft ist die Geschichte von Klassenkämpfen, die von den Klassen geführt werden, und nicht von vereinzelten Verschwörungsgruppen. Revolutionär ist nur das Weltproletariat und seine Ideologie , und nicht Verschwörergruppen und ihre Verschwörungsideologie. Die proletarische Weltanschauung steht den Verschwörungstheoretikern also kritisch gegenüber. Verschwörungstheorien dienen nicht der Befreiung des Weltproletariats, sondern letzendlich der Fortsetzung seiner Versklavung.

Ohne revolutionäre Theorie kann es auch keine revolutionäre Bewegung geben. Und ohne Verschwörungstheorien gibt es auch keine Verschwörungen. Das stimmt. Der Unterschied ist allerdings der, dass die herrschende Klasse nur durch die revolutionäre Weltbewegung vernichtet werden kann, während die Verschwörungstheorien und ihre Anbeter von vorn herein zum Scheitern verurteilt sind, weil sie nicht an die revolutionäre Kraft der Massen glauben, sondern davon träumen, als deren "Stellvertreter" ganz allein die Welt aus den Angeln heben zu können. Das revolutionäre Subjekt der Beseitigung der Klassengesellschaft kann hingegen niemand Anderes sein als das Weltproletariat.

In jeder Klassengesellschaft gab es und wird es immer Verschwörungen geben, mit denen die eine Klasse versucht, die Herrschaft einer anderen zu stürzen. Verschwörungen sind eine unvermeidbare Begleiterscheinung in jeder Klassengesellschaft. Nur das Proletariat ist dazu berufen, die Unvermeidbarkeit von Verschwörungen für immer zu beseitigen, indem es die Bedingungen für eine klassenlose Gesellschaft schafft.

Die Weltbourgeoisie hat durch ihre materielle Weltmacht auch die Macht über die geistige Welt. Sie verwendet daher Verschwörungstheorien als Herrschaftsinstrument. So setzt sie gezielt Gerüchte in die Welt und zuweilen erfindet sie selber Verschwörungstheorien, um die Massen zu täuschen, und um dahinter ihre wahren verbrecherischen Absichten und Handlungen zu verbergen bzw. davon abzulenken. Gegen Verschwörungen in Worten und für Verschwörungen in Taten, das ist die Taktik der Weltbourgeoisie gegenüber dem Weltproletariats. Die Weltbourgeoisie schreckt dabei nicht nur davor zurück, unseren politischen Kampf mit der politischen Verschwörung gleichzusetzen, nicht nur unsere kommunistischen Organisationen als "Verschwörerorganisationen" hinzustellen, um uns Kommunisten dadurch besser als "kriminelle Vereinigung" verfolgen zu können, sondern auch gleich die ganze kommunistische Ideologie wird pauschal als "Verschwörungsideologie" abgetan. Besonders brisante politische Enthüllungen über die Verbrechen der Bourgeoisie werden von ihren Lakaien in "Verschwörungstheorien" verpackt, um sie somit unglaubwürdig erscheinen zu lassen. Alles, was für die Interessen der Bourgeoisie schädlich ist, wird von ihr als schädlich für die ganzen Gesellschaft dargestellt.

Konspiration hat Klassencharakter. Wenn die Konspiration der Weltbourgeoisie der Aufrechterhaltung bzw. Wiedererlangung ihrer Klassenherrschaft dient, so dient die Konspiration des Weltproletariats dem Sturz der Weltbourgeoisie, der Eroberung bzw, Wiedereroberung der Diktatur des Proletariats. Konspirativ ist die Arbeiterklasse in Hinblick auf die Befreiung der Menschheit aus der Klassengesellschaft, während die Bourgeoisie die Konspiration in Hinblick auf die Aufrechterhaltung ihres Ausbeuter- und Unterdrückungssystems betreibt.

Dabei ist es die herrschende Klasse, die uns unter ihrem politischem Druck in die Illegalität zu drängen versucht. Die Bourgeoisie herrscht nicht zuletzt vermittels ihrer Agenturen in der Arbeiterklasse und in der kommunistischen Bewegung. Mit Polizeistaat und Spitzelwesen geht die Bourgeoisie gegen uns Kommunisten vor. Und es ist die herrschende Klasse, die sich der Konspiration bedient, um in die kommunistischen Organisationen einzudringen und sie von innen zu zersetzen und Verschwörungen zu provozieren, bzw. uns durch Unterwanderung zu kontrollieren. Es ist die Weltbourgeoisie, die über weltweit riesige vernetzte Geheimdienste verfügt und nach allen Regeln der Kunst Verschwörungen anzettelt gegen die Völker, gegen die Arbeiterklasse, gegen die Revolutionäre und ihre Organisationen.

Wir sind keine Geheimbündler, sondern Vortrupp des Weltproletariats. Wir sind eine öffentliche Kommunistische Internationale. Gegenüber der Arbeiterklasse sind wir so offen wie möglich und gegenüber der Konterrevolution so konspirativ wie nötig. Vor den Arbeitern haben wir nichts zu verbergen, und gibt es keine Geheimnisse, sehr wohl aber gegenüber den Feinden der Arbeiterklasse. Stets streben wir danach, so legal wie möglich aufzutreten - trotz Verbot, trotz Verfolgung, trotz Verschwörungen gegen uns Kommunisten. Trotz konterreolutionären Terrors kämpfen wir für unsere freie und legale politische Betätigung, die dem Ziel der endgültigen Beseitigung von Verschwörungen dient, nämlich in der klassenlosen Gesellschaft. Unsere Illegalität hat stets den Kampf für die Legalität zum Hauptziel. Die Illegalität der Weltrevolutionäre ist eine reine Schutzmaßnahme des revolutionären Proletariats, welches die Verschwörung weder zum Prinzip erhebt, noch als politische Richtschnur für seinen Befreiungskampf anerkennt. Wir Kommunisten haben uns stets gegen die Einengung des politischen Kampfes zu einer Verschwörung gewandt und werden uns auch weiter dagegen wenden. Nicht durch das Anzetteln von Verschwörungen wird die weltkapitalistische Ausbeutung und Unterdrückung beseitigt, sondern durch die zentralisierte Organisierung des Klassenkampfes des gesamten Weltproletariats mit Hilfe der bolschewistischen Weltpartei.

Unsere illegale Tätigkeit dient nichts Anderem als dem Schutz des Weltproletariats und seiner Organisationen vor verbrecherischen Übergriffen der Konterrevolution. Denn die Weltbourgeoisie weiß sehr wohl, dass der spontane Kampf des Weltproletariats nur dann für die Aufrechterhaltung ihrer Macht gefährlich werden kann, wenn es von einer starken internationalen Organisation von Revolutionären zur sozialistischen Weltrevolution geführt wird, um die politische Weltmacht des Proletariats zu ergreifen zwecks Aufbaus des Weltsozialismus und Weltkommunismus.

Die Komintern (SH) lehnt jede Loslösung von der internationalen Arbeiterbewegung ab. Wir vertreten eine offene kommunistische Weltpolitik, die sich nicht auf Verschwörungsaktionen beschränkt, sondern von dem Grundsatz ausgeht:

Die Befreiung der internationalen Arbeiterklasse kann nur das Werk der internationalen Arbeiterklasse selbst sein !

 

 

Es lebe Friedrich Engels, der 2. Klassiker des Marxismus-Leninismus!

Es leben die unbesiegbaren Lehren der 5 Klassiker des Marxismus-Leninismus:

Marx, Engels, Lenin, Stalin und Enver Hoxha!

Es lebe die gewaltsame, proletarische, sozialistische Weltrevolution und die bewaffnete Diktatur des Weltproletariats!

Es lebe der Weltsozialismus und der Weltkommunismus!

Es lebe die Komintern (SH)!

 

 

Wolfgang Eggers

Komintern (SH)

05. 08. 2016


 


 

Heute vor 121 Jahren, am 5. August 1895, starb Friedrich Engels.


Mit seinem Freund und Waffenbruder Karl Marx schuf er die proletarische Ideologie der Arbeiterklasse, entwickelte die Methode des historischen und dialektischen Materialismus, legte das Fundament der wissenschaftlichen Politökonomie, wurde er mit Karl Marx zum Schöpfer des wissenschaftlichen Kommunismus. Diese beiden Klassiker waren darüberhinaus die großen Führer des Klassenkampfes und der Revolution des Weltproletariats und Gründer der Ersten Internationale. Und auch an der Gründung der Zweiten Internationale war Friedrich Engels nach Marx' Tod maßgeblich beteiligt.
Damals wie heute lehrt  uns Engels an unzähligen Beispielen aus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, wie die Unvermeidbarkeit von Ausbeutung und Unterdrückung beseitigt werden kann. Friedrich Engels stellte sein ganzes Leben in den Dienst der Arbeiterklasse und der armen Bauern.
Gerade heute sind die Lehren von Friedrich Engels für das Weltproletariat unverzichtbar im Kampf gegen den faschistischen und sozialfaschisten Mob, gegen die imperialistischen Kriege. Die Lehren von Friedrich Engels sind eine scharfe Waffe gegen die gesamte kapitalistische,  revisionistische, trotzkistische, sozialfaschistische Welt. Gegen die gekaufte heutige Protestindustrie verteidigen wir das Banner des proletarischen Internationalismus, das zuerst von Friedrich Engels und Karl Marx erhoben wurde, in Deutschland und in der ganzen Welt. Friedrich Engels gehört zu den größten Denkern der Menschheit. Erkenntnis und Tat gehörten bei ihm unzertrennlich zusammen. Sein ganzes Leben und Werk war geprägt von der felsenfesten Überzeugung von der Befreiung des Proletariats und dessen führende Rolle als Erbauer der kommunistischen Weltgesellschaft.


Es lebe Friedrich Engels , der 2.Klassiker des Marxismus-Leninismus und, zusammen mit Karl Marx, der Wegbereiter der sozialistischen Weltrevolution !

 

 

GEDICHTE

  Friedrichs Engels Rat, Tat und Werke  sollen uns eine Lehre sein

Wir wollen euren Bundespräsidenten (Gauck) nicht, das alte Stasipfaffenschwein.
Denn zu Kreuze kriechen, kann nichts für Proletarier sein.
Die Grundgesetz und das Kruzifix, die soll der Geier holen.
Wir wollen keine EU-Pfaffen, nein dann lieber die Taten und Werke Bolesław Bierut aus Polen.


Friedrichs Engels Rat, Tat und Werke  sollen uns eine Lehre sein
Friedrichs Engels Gesetzmäßigkeiten sollen uns befreien
Friedrich Engels Wissenschaft soll uns befreien

Einst gab er "die Lage der arbeitende Klasse in England" bekannt.
Doch in der DDR -Zone haben Sozialfaschisten "die wahren Sozialisten " verbrannt.
Doch heut, da machen Revisionisten   auf "menschlich" und wollen mit dem Kapital Frieden schaffen.
Diese ganzen Kaninchenzuchtvereine stinken zum Himmel,  sind nur darauf aus, nach Profit zu raffen!


Friedrichs Engels Rat, Tat und Werke  sollen uns eine Lehre sein
Friedrichs Engels Gesetzmäßigkeiten werden uns befreien
Friedrich Engels Wissenschaft wird uns befreien

Grundsätze des Kommunismus sind unsere  Taten.
Doch der bürokratische Kapitalismus  heimste ein den fetten  Braten
Ein Schlag  aus Proletariers Hammer ballerte der sozialfaschistischen  DDR eine
Nun flieht  wie Erich der Letzte , seine Urne kümmert Margot nicht, ihr elenden Bonzenschweine.

Friedrichs Engels Rat, Tat und Werke  sollen uns eine Lehre sein
Friedrichs Engels Gesetzmäßigkeiten werden uns befreien
Friedrich Engels Wissenschaft wird uns befreien.

 

Friedrich Engels

- wir werden dich nie vergessen !  


Es ist schon lange her
Als die Pariser Komune noch stand.
Die Proleten  hörten damals schon von einem Mann,
Ein Revolutionär aus deutschem Land

Friedrich Engels war sein Name.
Und lasen wir seine Werke,  flippten wir völlig aus.
Und was  alle dachten,
Das sprach er ohne Pardon  aus.   Friedrich Engels - du warst einer der Besten .
Friedrich Engels - wir werden dich nie vergessen !  

Du schriebst unsere Hymne "Grundsätze des Kommunismus"
Und fordertest die Diktatur des Proletariat.
Du schriebst  vom Klassenkampf und Umdrehen der Gewehrläufe   unserer Soldaten
Gegen die preußische Militärpest - und zwar rabiat!
Wie viele Nächte haben wir durchgemacht
Im Rausch alter Werke  schrien wir Lieder.
"Die Lage der arbeitenden Klasse in England"  und

"der deutsche Bauernkrieg"
Immer, immer wieder.  

 
Die Nachricht von deinem Tod
Die konnten Proleten, Bauern und Unterdrückte auf der ganzen Welt   erst gar nicht glauben!
Wie konnte das Schicksal uns
Nur einen wie dich rauben?
Doch bist du jetzt auch tot,
Dein revolutionärer Geist und dein Klassenkampf  werden weiterleben.
Auf unseren Friedrich Engels im Engelreich
Lasst uns die Fäuste heben.

 

 

Friedrich Engels wußte wir sind proletarisch- ja einfach korrekt
weder opportunistisch, maoistisch, trotzkistisch noch revisionistisch befleckt

Vor langer langer Zeit war der Friedrich Engels noch bekannt
Auf der ganzen Welt waren sie für ihn bereit
Es wurden Straßen nach ihm benannt
Jetzt wird sein Vermächtnis vernichtet
Seine Werke von Trotzkisten , Revisionisten und Maoisten umgedichtet
Aber das Weltproletariat wird sich durch  den Verrat nicht unterbelichten
Auch unterdrückte Völker lassen sich nicht unterdrücken


Friedrich Engels wußte wir sind proletarisch
Friedrich Engels bewies, wir sind die revolutionäre Klasse

Gerade durch Friedrich werden wir das Klassenbewußtsein nie verlieren
Sollen die Herrschenden der Welt es ruhig probieren
Proletarier aller Länder werden es ihnen zeigen
Arbeitereinheit schließt die Reihen
Werktätige, laßt uns deshlab auf die Straßen marschieren
internationale Solidarität und  Klassenbewußtsein nie verlieren

Friedrich Engels wußte wir sind proletarisch
Friedrich Engels bewies, wir sind die revolutionäre Klasse

Weltproletarisch werden wir immer bleiben
Bourgoisie und Bonzen können uns einfach nicht vertreiben
Das Bündnis mit den Bauern könnt ihr Oligarchen nicht vernichten
Die Werktätigen werden es der Arbeiteraristokratie und den Arbeiterfeinden schon zeigen
Wir werden den Weltkapitalismus zu Grunde richten


Friedrich Engels wußte wir sind proletarisch- ja einfach korrekt
weder opportunistisch, maoistisch, trotzkistisch noch revisionistisch befleckt

Friedrich Engels wußte wir sind proletarisch- ja einfach korrekt
weder opportunistisch, maoistisch, trotzkistisch noch revisionistisch befleckt

Friedrich Engels wußte wir sind proletarisch
Friedrich Engels bewies, wir sind die revolutionäre Klasse

 

 

 

 

1895 

LENIN

Friedrich Engels

(1895) 

[ in 16 verschiedenen Sprachen ]

 

* * *

Friedrich Engels

Gallerie

 

* * *

Friedrich Engels

in verschiedenen Sprachen

 

 

NEUE PUBLIKATIONEN

aus Anlass des 121. Todestages - vom

05. 08. 2016

 

in English language

Frederick Engels


"The Mark"

appendix of

"Socialism: Utopian and Scientific"

 

 

Frederick Engels

Short Biography

by John Keracher

USA - 1946

 

Marx and Engels

On the United States

 

 

Marx and Engels on the Revolution in the USA

 

 

in German language

 

Friedrich Engels

Einführung in Engel's Schrift

Der Ursprung der Familie, des Privateigentums und des Staates

Joachim Herrmann

1984

 

 

 

Gesammelte Schriften von

Karl Marx und Friedrich Engels

1852 - 1862

 

 

Sein Leben, sein Wirken, seine Schriften

Kautsky - 1908

(1908 war der Renegat Kautsky noch halbwegs auf der richtigen Seite von Marx und Engels - siehe Lenin)

 

 

Marx und Engels

über Verschwörungen

 

Karl Marx / Friedrich Engels

"Les Conspirateurs"

("Die Verschwörer")

Paris, 1850

 

in Yiddish language

 

1848

המניפסט הקומוניסטי

PDF-FORMAT

 

 

V. I. Lenin:

"Marx and Engels"

1948

 

Marx and Engels

1934

 

 

 

in Polish language

Fryderyk Engels

"Anty Dühring"

Przewrót w nauce dokonany przez pana Eugeniusza Dühringa

1876-1877

 

 

Fryderyk Engels

O zasadzie autorytetu

1873

 

 

Fryderyk Engels

Dialektyka przyrody

 

 

 

Fryderyk Engels

Pochodzenie rodziny, własności prywatnej i państwa

 

 

 

Fryderyk Engels

Ludwik Feuerbach

i zmierzch klasycznej filozofii niemieckiej

początek 1886 r.

 

 

MARX-ENGELS ARCHIV

jetzt in 48 Sprachen !!!

(Kommunistisches Manifest in über 80 Sprachen)

 

 

ÜBER MARX UND ENGELS

(spezielle Webseite)

 

Friedrich Engels

- 121. Todestag 05. 08. 2016