DEUTSCH

 

 

Karl Marx

Materialien der feierlichen Versammlung und der Jubiläumstagung aus Anlass des 100. Todestages von Karl Marx

Institut für marxistisch-leninistische Studien beim ZK der PAA

Verlag „8 NËNTORI“ - Tirana 1983



Die Lehre von Karl Marx ist immer jung, aktuell und unsterblich

(Leitartikel aus der Zeitung „Zëri i popullit“, 13. März 1983)

 

 

Morgen jährt sich zum 100. Mal der Tag, an dem das Herz von Karl Marx, des Begründers des wissenschaftlichen Kommunismus, des genialen Denkers und hervorragenden Führers des internationalen Proletariats, zu schlagen aufgehört hat. Die albanischen Kommunisten und das albanische Volk, die Revolutionäre und alle Völker überall auf der Welt ehren mit tiefem Respekt und großer Bewunderung das Werk dieses Giganten des revolutionären Denkens und Handelns und lassen sich von seinem Vorbild und seinen Ideen inspirieren, die das Leuchtfeuer auf dem Weg des Proletariats, den unfehlbaren Kompass dargestellt haben und auch in Zukunft darstellen werden, um die Sache des Kommunismus stets voranzutreiben, von Sieg zu Sieg.

Karl Marx und sein enger Kampfgefährte Friedrich Engels haben das unvergleichliche Verdienst, die gründlichste revolutionäre Umwälzung in sämtlichen Hauptsphären des gesellschaftlichen Denkens, in der Philosophie, der politischen Ökonomie und der Soziologie, vollzogen zu haben, wobei sie auf der Grundlage einer rigorosen und allseitigen wissenschaftlichen Analyse und der Verallgemeinerung der revolutionären Praxis die Weltanschauung des Proletariats geschaffen haben – den dialektischen und historischen Materialismus, die marxistische politische Ökonomie und die Theorie des wissenschaftlichen Kommunismus. Das große welthistorische Verdienst von Marx und Engels besteht laut Lenin darin, dass sie durch eine wissenschaftliche Analyse nachgewiesen haben, dass der Sturz des Kapitalismus und der Übergang zum Kommunismus gleich unvermeidlich sind, dass sie den Proletariern aller Länder ihre historische Mission als Totengräber des Kapitalismus und Erbauer der neuen kommunistischen Gesellschaft, wo es keine Ausbeutung des Menschen durch den Menschen mehr geben wird, gezeigt haben. Sie haben ihnen den einzig richtigen Weg zur Erreichung dieses Zieles gewiesen, der unbedingt die proletarische Revolution und die Diktatur des Proletariats durchlaufen muss; verkörpert in der unsterblichen Losung „Proletarier aller Länder, vereinigt euch!“ haben sie ihnen den Weg der Kampfeinheit gewiesen.

Die Ideen und das Werk von Karl Marx sind von universellem Wert und haben unauslöschliche Vitalität und Aktualität. Ihre Richtigkeit ist durch die Entwicklung des revolutionären Weltprozesses, durch die tiefgreifenden revolutionären Umwälzungen auf das vollständigste und allseitig bekräftigt worden. Sie haben sich im Feuer heftiger Klassenschlachten bewährt und dienen heute wie stets als unfehlbare Anleitung zum Handeln, als Kampfbanner in den Händen der Arbeiterklasse und ihrer Partei, um den Kapitalismus zu zerschlagen und die klassenlose Gesellschaft, den Kommunismus, aufzubauen. Das ist der Grund, weshalb sämtliche Kräfte der Reaktion und des gesellschaftlichen Rückschritts, Bourgeoisie, Imperialismus, Sozialimperialismus, Opportunismus und moderner Revisionismus, den Marxismus in einem gemeinsamen Chor attackieren, um ihn zu diskreditieren und zu begraben, insbesondere in den grundlegendsten Fragen der Theorie und Praxis des Sozialismus, um die heutzutage ein heftiger ideologischer Kampf und eine scharfe Polemik geführt werden.

Fieberhafte Anstrengungen und einen lärmenden Feldzug haben die Jünger des Antikommunismus organisiert, um den Marxismus für gescheitert und veraltet zu erklären, ungeeignet für die heutigen historischen Bedingungen , für die „moderne Gesellschaft“, oder um ihn jedes wahren revolutionären Inhalts zu berauben. Ihre Feindschaft gegenüber dem Marxismus bringen sie auf verschiedene Weise zum Ausdruck, zum einen dadurch, dass sie den jungen „humanen“ Marx gegen den späteren „inhumanen“ Marx künstlich ausspielen, zum anderen dadurch, dass sie die marxistische Lehre in Marxismus, Leninismus und Stalinismus zerstückeln oder auch dadurch, dass sie die organische Einheit und den vollständig wissenschaftlichen Charakter des Marxismus-Leninismus negieren, indem sie Marx gegen Engels, Marx gegen Lenin und Lenin gegen Stalin ausspielen.

Obwohl die sowjetischen, jugoslawischen, eurokommunistischen, chinesischen und anderen modernen Revisionisten nicht an Ausdrücken über die „Treue“ gegenüber dem Marxismus sparen, dass sie die authentischen „Erben“ von Karl Marx seien, wie sie es jetzt auch in der Öffentlichkeit tun, die sie anlässlich seines 100. Todestages organisieren, stellen sie die alggemeingültigen Gesetzmäßigkeiten und Merkmale des Sozialismus gänzlich in Abrede. Unter dem Deckmantel der schöpferischen Weiterentwicklung des Marxismus haben sie zahlreiche Sozialismus-“Modelle“ erfunden, „Modelle“, die mit dem wirklichen Sozialismus nichts gemeinsam haben. Ihnen zufolge sind die zahlreichen Sozialismusvarianten, etwa „entwickelter“, „selbstverwalteter“, „demokratischer und menschlicher Sozialismus“, Ausfluss der zahlreichen Marxismusvarianten, die angeblich eine Widerspiegelung der spezifischen Bedingungen jedes einzelnen Landes seien. Außer des klangvollen Namens haben die „Sozialismen“ der Revisionisten nichts mit dem wirklichen Sozialismus von Marx, Engels, Lenin und Stalin.

Mehr als eineinhalb Jahrhunderte sind vergangen, seit der Marxismus entstanden ist, und ebensoviel Zeit, seit die Apologeten des Antikommunismus den Kampf gegen ihn führen. Die anti-marxistischen Theorien, gleich welcher Natur, sind auf dem Misthaufen der Geschichte gelandet, und die Namen ihrer Urheber sind in Vergessenehit geraten. Während die wirklichen Kommunisten, die fortschrittlichen Menschen, die Völker mit Achtung und besonderem Respekt Karl Marx` gedenken. Die Geschichte hat ihm den Sockel des größten revolutionären Denkers aller Zeiten und Länder vorbehalten.

Das allseitige revolutionäre Erbe, das Banner des siegreichen Marxismus haben unsere ruhmreiche Partei der Arbeit und die anderen wahrhaft marxistisch-leninistischen Parteien stets hochgehalten und werden es in Zukunft tun. Die Realität des sozialistischen Albanien, wo die lichtspendenden Ideen von Karl Marx in Übereinstimmung mit den konkreten Bedingungen auf schöpferische Weise umgesetzt worden sind und wo der wirkliche Sozialismus erfolgreich aufgebaut wird, ist eine scharfe Waffe im Kampf gegen die bürgerlich-revisionistischen Predigten über den angeblichen Bankrott der Marxschen Lehre, ist ein Beispiel und ein lebendiger Beweis ihrer Vitalität und ihres zutiefst wissenschaftlichen Charakters.

Unser Weg des Sieges der Revolution und des Aufbaus des Sozialismus ist stets von den unsterblichen Marxschen Ideen erleuchtet worden. Gewappnet mit ihnen, unter der klugen und weitsichtigen Führung der Partei, kämpfte und siegte unser Volk über die nazifaschistischen Besatzer, befreite das Land und wurde Herr seiner Geschicke, arbeitete und arbeitet für den Aufbau des neuen sozialistischen Albanien, widerstand den Angriffen und Erpressungen der Imperialisten und schlug sie zurück, machte die teuflischen Verschwörungen und Pläne der titoistischen, chruschtschowianischen und chinesischen Revisionisten zu Schutt und Asche, durchbrach die feindlichen imperialistisch-revisionistischen Blockaden. Das sozialistische Albanien erfreut sich heute einer internationalen Position, die stärker ist als je, es wird überall auf der Welt geehrt und geachtet, weil seine Stimme die Stimme der marxistisch-leninistischen Wahrheit ist, weil sein Beispiel die konkrete und korrekte Umsetzung des Marxismus-Leninismus widerspiegelt und weil sich seine Außenpolitik von den Prinzipien des proletarischen Internationalismus leiten lässt. Das albanische Volk sieht voller Vertrauen und Optimismus seiner Zukunft entgegen, weil es die Marxsche Lehre als unfehlbaren Wegweiser hat und von einer wahrhaft marxistisch-leninistischen Partei geführt wird, wie es die PAA mit Genossen Enver Hoxha an der Spitze ist.

Der Name und das Werk von Karl Marx markieren und bezeichnen Epochen, sind unsterblich und werden in den Jahrhunderten leben.

Der Riese Marx und sein Gefährte Engels, Begründer unserer ruhmreichen Lehre“, hat Genosse Enver Hohxa gesagt, „haben ihr Studium auf ganze Jahrhunderte erstreckt und für die Jahrhunderte gearbeitet... Ihre Lehre ist immer jung, aktuell und unsterblich.“

Nach ihrem Tod ist sie von W.I. Lenin und J.W. Stalin entschlossen und mutig verteidigt worden; sie haben sie in Übereinstimmung mit den neuen historischen Bedingungen auf schöpferische Weise bereichert. Heutzutage verteidigen die Partei der Arbeit Albaniens und die anderen wahrhaft marxistisch-leninistischen Parteien die revolutionäre Lehre des Marxismus.

Ruhm dem großen Karl Marx in den Jahrhunderten!

 

 

über Marx - Engels