1918

W. I. Lenin





Rede auf einer Kundgebung



im Sokolniki-Stadtbezirk



9. August 1918



(kurzer Zeitungsbericht: Iswestija WZIK“ Nr. 171, 11. August 1918)

Lenin, Band 28, Seite 38- 39



(Lang anhaltender Beifall.)

Der Krieg zieht sich nun schon das fünfte Jahr hin, und heute ist es bereits einem Jeden klar, wer ihn nötig hatte. Wer reich war, wurde noch reicher, doch wer arm war, der erstickt jetzt im buchstäblichen Sinne des Wortes unter dem Joch des Kapitalismus.

Dieser Krieg hat dem armen Volk blutige Opfer abverlangt, als Belohnung aber hat es nur Hunger und Arbeitslosigkeit erhalten, und die Schlinge um seinen Hals wird heute noch stärker zugezogen als früher.

Den Krieg haben die englischen und deutschen Räuber angefangen, denen es zu eng wurde, nebeneinander zu leben, und deshalb wollte Einer den Anderen um den Preis von Strömen von Arbeiterblut erwürgen. Jeder dieser Räuber versichert, das Wohl des Volkes liege ihm am Herzen, während er in Wirklichkeit nur auf das Wohl seiner eigenen Tasche bedacht ist.

England ist dabei, die eroberten deutschen Kolonien sowie einen Teil von Palästina und Mesopotamien auszuplündern, während Deutschland seinerseits Polen, Kurland, Litauen und die Ukraine ausplündert. Die Millionäre dieser Länder sind zehnmal reicher geworden, aber sie haben sich trotzdem verrechnet.

In ihrem Kampf auf Leben und Tod sind diese Räuber an den Rand des Abgrunds gelangt. Sie sind schon nicht mehr imstande, dem Krieg, der die Völker unvermeidlich zur Revolution treibt, Einhalt zu gebieten.

Die russische Revolution hat ihre Funken über alle Länder der Welt gesprüht und den unersättlichen Imperialismus noch näher an den Rand des Abgrunds gebracht.

Genossen, unsere Lage ist sehr schwer, doch müssen wir alles überwinden und das Banner der sozialistischen Revolution, das wir entrollt haben, fest in unseren Händen hallten.

Die Arbeiter aller Länder blicken hoffnungsvoll auf uns. Ihr hört ihre Stimmen: Haltet euch noch ein wenig, sagen sie. Ihr seid von Feinden umringt, doch wir kommen euch zu Hilfe, und mit vereinten Kräften werden wir die imperialistischen Räuber schließlich in den Abgrund stoßen.

Wir hören diese Stimmen und geloben: Wir werden durchhalten, wir werden auf unserem Posten mit aller Kraft kämpfen, und nie werden wir vor der angreifenden internationalen Konterrevolution die Waffen strecken !