1905

Wladimir Iljitsch Lenin







An das Internationale Sozialistische Büro



21. Juni 1905



zuerst veröffentlicht am 2. Februar 1924 in der französischen Zeitung „Le Peuple“, Nr. 33

Lenin, Band 8, Seite 558 – 559





Werte Bürger !

Die Redaktion des „Proletari“ erhielt heute ein Telegramm aus Berlin. Ein Genosse bittet uns, dem Internationalen Sozialistischen Büro mitzuteilen, dass, einem Privattelegramm des „Berliner Tageblatts“ zufolge, die russische Regierung die Mächte ersucht habe, ihre in Konstantinopel stationierten Schiffe nach Odessa zu entsenden, um ihr zu helfen, die Ordnung wieder herzustellen.

Es ist durchaus möglich, dass die russische Regierung, die sich auf ihre eigenen Seestreitkräfte nicht mehr verlassen kann, versuchen wird, die Kriegsschiffe der europäischen Staaten zu veranlassen, unter dem Vorwand des Schutzes der in Odessa wohnhaften Ausländer gegen die russische Revolution zu kämpfen.

Es besteht also die große Gefahr, dass man die europäischen Völker zwingen wird, die Rolle der Henker der russischen Freiheit zu spielen. Wir bitten Sie daher, werte Bürger, diese Frage zu prüfen und nach einem Mittel zu suchen, diese Möglichkeit zu verhüten. Vielleicht wäre es angebracht, im Namen des Internationalen Sozialistischen Büros einen Aufruf an die Arbeiter aller Länder zu veröffentlichen. In diesem Aufruf müsste unterstrichen werden, dass es sich in Russland nicht um Revolten des Pöbels handelt, sondern um eine Revolution, um den Kampf für die Freiheit, dass das Ziel dieses Kampfes die Einberufung einer konstituierenden Versammlung ist, die von allen fortschrittlichen Parteien und besoners von der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei gefordert wird. Vielleicht könnte ein derartiger Aufruf, in alle Sprachen übersetzt, in den sozialistischen Zeitungen der ganzen Welt abgedruckt und mit allen uns zu Gebote stehenden Mitteln verbreitet wird, die öffentliche Meinung beeinflussen und die für die Freiheit verderblichen Pläne der russischen Regierung vereiteln. [ hervorgehoben von der Komintern (SH) ]

Wir hoffen, dass Sie uns Ihre Meinung darüber mitteilen werden.

Nehmen Sie, werte Bürger, unsere brüderlichen Grüße entgegen.

Im Namen des Zentralkomitees der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Russlands

N. Lenin (Wl. Uljanow)