über die Komintern

 

 

DEUTSCH

 


 

 

100 Jahre Komintern

 

 

EKKI MANIFEST ZUM

10. Jahrestag der Gründung der Komintern

2. März 1929


 

 

Grußadressen der Solidarität

 

Grußadresse der Komintern (SH)

zum 99. Jahrestag der Gründung der

KOMINTERN LENINS UND STALINS

4. März 1919 - 4. März 2018

 

Am gleichen Tag als die Komintern gegründet wurde, rief die KPD mit einem Generalstreik zum Sturz der Regierung auf, um die Arbeitermacht zu errichten.

Die Gründung der Komintern am 4. März 1919 fällt mit dem Spartakusaufstand im Januar 1919 zusammen. Dass dies kein Zufall war, sondern dass die Januarrevolution unmittelbar einen erheblichen Einfluss auf die Gründung der Komintern genommen hatte, das möchten wir an dieser Stelle im Rahmen unserer Kampagne zum 100. Jahrestag der Novemberrevolution würdigend hervor heben. Dabei vergessen wir nicht den welthistorischen Einfluss, den die Oktoberrevolution auf den Spartakusaufstand genommen hatte. Hilfe und Unterstützung für die deutsche Arbeiterklasse in den Januartagen kam vor Allem aus Russland, wo die Diktatur des Proletariats schon über ein Jahr herrschte.

In einem Brief des ZK der KPR an die KPD und die KP's von Österreich und Ungarn, welcher von Lenin, Stalin und Swerdlow unterschieben wurde, solidarisierten sich die Bolschewik mit dem Proletariat der schwächsten Kettenglieder des Weltimperialismus (besiegte imperialistische Mächte im Ersten Weltkrieg) und hoben darin die Notwendigkeit der Zusammenarbeit der kommunistischen Bruderparteien im gemeinsamen Kampf für die Weltrevolution hervor, um damit die Voraussetzungen für den Sieg der sozialistischen Weltrepublik zu schaffen. Dieser Brief ist übrigens nicht in den Werken von Lenin und Stalin enthalten:

Wir glauben und wissen, daß es zusammen mit Ihnen gelingen wird, auf den Trümmern des kapitalistischen Raubstaates die neue Welt unserer menschlichen Brüderlichkeit und der Solidarität der Völker aufzubauen.

Es lebe die Weltrevolution!

Es lebe die Diktatur des Proletariats!

Es lebe die internationale soziale Republik!

Es lebe der Kommunismus!

Im Namen desZentralkomitees der KPR

Lenin Stalin Swerdlow

(geschrieben während des Spartakusaufstandes 1919)

 

 

 

Welchen Einfluss nahm die Januarrevolution

( "Spartakusaufstand" )

auf die Gründung der Komintern ?

Niemand kann diese Frage besser beantworten als Lenin !

Der Name "Spartakusleute", den die deutschen Kommunisten jetzt tragen, diese einzige Partei in Deutschland, die wirklich gegen das Joch des Kapitalismus kämpft, war von diesen gewählt worden, weil Spartakus einer der hervorragenden Helden eines der größten Sklavenaufstände vor ungefähr zweitausend Jahren war.

Der Spartakusaufstand im Januar 1919 stellte die historisch-organisatorische Verbindung zwischen der Gründung der Komintern und der Gründung der KPD her, die aus dem Spartakusbund hervor gegangen war.

Die Komintern (SH) sieht im Spartakusaufstand vor 2000 Jahren und dessen Wiedergeburt im Spartakusaufstand vom Januar 1919 den dialektisch-historischen Entwicklungsprozess (der Negation der Negation) der weltrevolutionären Befreiung der Menschheit aus der Sklaverei.

 

SEINE REDE ZUR ERÖFFNUNG DES GRÜNDUNGSKONGRESSES DER KOMINTERN VOM 2. MÄRZ 1919 BEGANN LENIN MIT FOLGENDEM SATZ:

Im Auftrag des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Rußlands eröffne ich den ersten internationalen kommunistischen Kongreß. Vor allem bitte ich alle Anwesenden, sich zum Andenken der besten Vertreter der III. Internationale, Karl Liebknechts und Rosa Luxemburgs von den Sitzen zu erheben.

Der deutschen Bourgeoisie und mit ihr dem ganzen internationalen Imperialismus wurde mit dem Spartakusaufstand ein schwerer Schlag versetzt, den die Konterrevolution mit ihrem Blutterror am revolutionären Proletariat und der bestialischen Ermordung ihrer besten Führer, Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg beantworteten.

Das Blut der Besten der weltumspannenden proletarischen Internationale, der unvergessliche Führer der sozialistischen Weltrevolution wird immer neue Arbeitermassen stählen zum Kampf auf Leben und Tod. Und dieser Kampf wird zum Sieg führen. (Lenin, Band 28, Seite 442 - 445)

Nach den Januarkämpfen in Deutschland ist es besonders wichtig zu bemerken, daß auch in anderen Ländern die neueste Form der Bewegung des Proletariats sich zur Geltung durchringt und sich Geltang verschafft. (Lenin; Werke, Band 28, Seite 469 - 470)

Die objektiven Bedingungen des imperialistischen Krieges bieten die Gewähr dafür, dass sich die Revolution nicht auf die erste Etappe der russischen Revolution, dass sie sich nicht auf Russland beschränken wird. Das deutsche Proletariat ist der treueste, zuverlässigste Verbündete der russischen und der internationalen proletarischen Revolution."(Lenin, Werke, Band 23, Seite 386)

Jetzt kommt die Zeit:

die schnell reifende deutsche Revolution ruft die Spartakusgruppe zur wichtigsten Rolle, und wir hoffen alle mit Zuversicht, daß die deutsche sozialistische, proletarische Republik bald entscheidende Schläge dem Weltimperialismus bringen wird. (Lenin, Werke Band 35, Seite 345)

* * *

 

Die Komintern wurde nicht am "grünen Tisch", sondern in der heißen Flamme der sozialistischen Weltrevolution gegründet. Genau genommen, enstand die Komintern nicht gleichzeitig mit Beginn der Oktoberrevolution, sondern zu einem reiferen Zeitpunkt der Oktoberrevolution, als sich diese nämlich über die russischen Grenzen hinweg ausgebreitet hatte, als die deutsche Novemberrevolution zum bedeutendsten Außenposten der Oktoberrevolution geworden war, als die Januarkämpfe in Deutschland tobten.

Im Grunde stimmt der Zeitpunkt der Gründung der Komintern überein mit dem Zeitpunkt des Spartakusaufstandes. Der Kongress sollte ja eigentlich schon am 15. Februar 1919 beginnen. Der von den kapitalistischen Staaten gegen Sowjetrussland geführte Interventionskrieg und die von ihnen errichtete Blockade verzögerte jedoch die Anreise der Teilnehmer des Kongresses, der darum erst am 2. März 1919 eröffnet werden konnte.

Die Vorbereitungen zur Einberufung des Ersten Weltkongesses der Kommunistischen Internationale waren bereits abgeschlossen mit dem Einladungsschreiben vom 24. Januar 1919.

An allererster Stelle der Liste der zur Teilnahme eingeladenen Parteien stand kein geringerer Name als "Spartakusbund" (Deutschland)!

Aber es ging hauptsächlich gar nicht um den Namen "Spartakusbund", sondern um den Inhalt des Spartakus-Programms, welches für Lenin von Anfang an eine der Grundlagen, der Ziele und der Taktik der Komintern bildete.

"Die Übereinstimmung unserer Taktik mit der Taktik der Gruppe Karl Liebknechts ist kein Zufall, sondern ein Schritt auf dem Wege zu der im Entstehen begriffenen III. Internationale." (Lenin)

Karl Liebknecht ist der berühmteste Repräsentant (...) der neuen, wirklichen, proletarischen Internationale.

Schon am 31. Dezember 1918 hatte

Lenin den von ihm in Auftrag gegebenen Entwurf eines Aufrufs „Zum 1. Kongress der kommunistischen Internationale“ erhalten, dem er den folgenden wichtigen Satz hinzufügte:

„Das Programm des Spartakusbundes ist in dessen Broschüre: 'Was will der Spartakusbund?' niedergelegt. Wir werden alsbald diese Broschüre in allen Sprachen ( in den und den Sprachen) herausgeben.“ [ siehe Lenin, Briefe 1917 – 1919, Band V, Seite 456 ]

Damit war es der Initiative Lenins zu verdanken, dass die Komintern die Spartakusideen der Novemberrevolution unmittelbar nach den revolutionären Januartagen in das Weltproletariat getragen hatte. Die letzten Worte von Karl Liebknecht waren:

"Und ob wir dann noch leben werden, wenn es erreicht wird - leben wird unser Programm; es wird die Welt der erlösten Menschheit beherrschen. Trotz alledem!"

Am gleichen Tage, als der Entwurf für das Einladungsschreiben zur Gründung der Kommunistischen Internationale fertig war, wurde die KPD gegründet - also auch am 31. Dezember 1918. Diese zeitliche Übereinstimmung war kein Zufall. Lenin stellte den 31. Dezember 1918 (3 Wochen darauf, also bereits vor der Gründung der Komintern) in einen direkten politischen Zusammenhang zwischen Komintern und KPD:

Als der 'Spartakusbund' den Namen 'Kommunistische Partei Deutschlands' annahm, da war die Gründung einer wahrhaft proletarischen, wahrhaft internationalistischen, wahrhaft revolutionären III. Internationale, der Kommunistischen Internationale, Tatsache geworden. Formell ist diese Gründung noch nicht vollzogen, aber faktisch besteht die III. Internationale heute schon.

21. ( !!! ) Januar 1919

Lenin Werke, Band 28, Seite 442

 

Die Vorgeschichte der Gründung der Komintern geht zurück auf den Januar 1916 - mitten im Ersten Weltkrieg.

Der Spartakusbund war die erste Organisation in der Welt, die gleichzeitig mit ihrer eigenen Gründung die Schaffung der Kommunistischen Intenationale zum obersten Leitsatz erhob.

3 Jahre vor der Gründung der Kommunistischen Internationale fasste der Spartakusbund auf seiner Gründungs-Reichskonferenz vom Januar 1916 den Beschluss zur Schaffung der neuen Internationale:

"Angesichts des Verrats der offiziellen Vertretungen der sozialistischen Parteien der führenden Länder an den Zielen und Interessen der Arbeiterklasse ist es eine Lebensnotwendigkeit für den Sozialismus,

eine neue Arbeiter-Internationale zu schaffen,

welche die Leitung und Zusammenfassung des revolutionären Klassenkampfes gegen den Imperialismus in allen Ländern übernimmt.

Die gesamte Tätigkeit der Arbeiterbewegung muss dem Zweck untergeordnet werden, die internationale Zusammengehörigkeit der Proletarier aller Länder in den Vordergrund zu schieben." 

"In der Internationale liegt der Schwerpunkt der Klassenorganisation des Proletariats.

Die Internationale entscheidet.

Die Pflicht zur Ausführung der Beschlüsse der Internationale geht allen anderen Organisationspflichten voran."

* * *

 

Lenin hat über die Gründung der Kommunistischen Internationale gesagt:

Wir hatten kein gemeinsames Programm mit den deutschen Spartakisten. Die italienischen Arbeiter haben verstanden, was die Spartakisten und „Sowjetisten" sind, und haben gesagt, daß sie mit ihrem Programm sympathisieren - zu einer Zeit, als es ein solches Programm überhaupt noch nicht gegeben hat. Daher war auch unsere Aufgabe auf diesem Kongreß so leicht. Wir brauchten nur das als Programm schriftlich festzulegen, was sich schon im Bewußtsein und in den Herzen sogar solcher Arbeiter eingeprägt hatte, die in irgendeinem kleinen Ort durch Polizeiund Militärsperren von uns abgeschnitten sind. Daher haben wir so leicht, so völlig einmütig in allen Hauptfragen zu einem einstimmigen Beschluß kommen können, und wir sind fest überzeugt, daß diese Beschlüsse im Proletariat aller Länder einen mächtigen Widerhall finden werden. Die Kommunistische Internationale ist innerhalb einiger Monate des Jahres 1919 zu einer Weltinternationale geworden, die die Massen führt und den Verrätern des Sozialismus (...) einen kompromisslosen Kampf angesagt hat. (Lenin, Werke, Band 28, Seite 496-497)

 

Die Komintern (SH) ist 17 Jahre nach ihrer Gründung noch nicht zu einer Weltinternationale geworden, die die Massen führt, aber sie ist eine Kommunistische Internationale, die den gleichen kompromisslosen Kampf gegen die Verräter am Sozialismus führt.

In unserer Gründungserklärung erhoben wir Enver Hoxha zum 5. Klassiker des Marxismus-Leninismus, und wir werden seinen Kampf gegen den Revisionismus mutig fortsetzen in der festen Überzeugung, zu einer wirklichen Weltinternationale der Massen zu werden, wie sie am 4. März 1919 vor 99 Jahren gegründet wurde.

Mit der Gründung der Komintern begann die Organisierung des Weltproletariats für die sozialistische Weltrevolution.

Mit der Gründung der Komintern (SH) haben wir dieses weltrevolutionäre Banner der Komintern wieder erhoben, und wir werden es tragen bis zum Sieg, bis zum Sieg der Weltdiktatur des Proletariats !

Es lebe der 99. Jahrestag der Komintern Lenins und Stalins !

Bereiten wir uns auf ihren 100. Jahrestag vor !

Machen wir das Jahr 2019 zum "Jahr der Komintern" !

Komintern (SH)

Wolfgang Eggers

4. März 2018

 

 

Moskau 1919

 

 

 

2. - 6. März 1919

Über die Gründung der Kommunistischen Internationale

(1959)

Vorwort zum I. Kongress der Kommunistischen Internationale

Dietz Verlag - Berlin

 

Radio Tirana vom 6. 3. 1976

Die unsterblichen Lehren der III. Internationale

 

 

Die Kommunistische Internationale

Kampforganisation des revolutionären Denkens und der revolutionären Aktion

Asim Bedalla

aus: Albanien heute, Nr. 3 - 1979

 

 

 

 

 

 

 

Zum 99. Jahrestag der Gründung der Komintern

2. - 6. März 2018

 

 

Zum 98. Jahrestag der Gründung der Komintern

2. - 6. März 2017

 

Zum 97. Jahrestag der Gründung der Komintern

2. - 6. März 2016

 

 

Zum 96. Jahrestag der Gründung der Komintern

2. - 6. März 2015

 

 

 

Zum 95. Jahrestag der Gründung der Komintern

2. - 6. März 2014

 

 

 

Zum 90. Jahrestag der Gründung der Komintern

2. - 6. März 2009

Plattform der Comintern (SH)

 

 

 

 

Zum 85. Gründungstag der Kommunistischen Internationale 

2. - 6. März 2004

 

Zum

80. Jahrestag der Komintern

(in englischer Sprache)

1996 - 1999.
ON THE OCCASION OF THE 80TH ANNIVERSARY OF THE COMINTERN.

19 THESES

ON THE PROLETARIAN INTERNATIONALISM,

THE MARXIST-LENINIST MOVEMENT,

THE 1ST , 2ND AND 3RD INTERNATIONALS

AND THE REBUILDING OF THE NEW COMMUNIST INTERNATIONAL (MARXIST-LENINISTS)

IN THE SPIRIT OF MARX, ENGELS, LENIN AND STALIN



by Wolfgang Eggers; Chairman of the Communist Party of Germany [ Marxist-Leninist]

C P Germany [M-L]

 

 

 

 

 

 

95. Jahrestag des

IV. Weltkongresses der Komintern

vom 5. November bis 5. Dezember 1922.

 

 

 

 

 

95. Jahrestag des

2. Weltkongresses der Komintern

19. Juli 2015

 

 

 

 

90. Jahrestag des VI. Weltkongresses der Komintern

17. Juli 1928 - 17. Juli 2018

 

 

 

 

Anmerkung der Komintern (SH)

Einzig und allein gehören die Archive der Komintern dem Weltproletariat und der Komintern (SH) als der Nachfolgeorganisation der Komintern – und sonst niemandem! Wir – als Führer der Weltrevolution – werden alle Mittel und Wege in Gange setzen, um den unschätzbaren Reichtum der Komintern-Dokumente dem revolutionären Weltproletariat zurückzugeben. Zur Vorbereitung der Weltrevolution sind die Dokumente der Komintern für uns unentbehrlich und daher vorrangig zu lösende Aufgabe des internationalen Klassenkampfes. Vor allem müssen wir die Weltbourgeoisie und ihre gelehrten Lakaien entlarven, die versuchen, die Dokumente zu unterschlagen, zu verfälschen und zu missbrauchen und für ihren bezahlten Anti- Kommunismus auszunutzen. Das Weltproletariat wird die Dokumente der Komintern ans Tageslicht bringen und aus ihnen schöpfen. Helft uns, das Archivmaterial der Komintern zu beschaffen und zu veröffentlichen!!

Wir fordern alle Genossen in der Welt auf, unserer Komintern dabei zu helfen,

alte Komintern-Dokumente - in sämtlich erschienenen und übersetzten Sprachen - aufzutreiben und hier zu veröffentlichen.

Kommunistische Internationale /Stalinisten-Hoxhaisten