DEUTSCH

KOMMUNISTISCHE INTERNATIONALE

 

 

Telegramm des EKKI an das ZK der KPD zu den Wahlergebnissen

14. September 1930

Das Exekutivkomitee der Komintern sendet der Kommunistischen Partei Deutschlands, die in den Reichstagswahlen über 4 1/2 Millionen Proletarier um ihre Fahnen scharte und der Sozialdemokratie einen schweren Schlag versetzte, ie brüderlichen Grüße. Derr Sieg der KPD ist von um so größerer Bedeutung, als er auf Grund eines voll entfalteten Programms der proletarischen Revolution und der Losung des Kampfes um ein Sowjetdeutschland erfochten wurde. Euer Sieg ist der einzig wirkliche Sieg in diesen Wahlen, denn er wurde auf dem Boden des proletarischen Klassenkampfes erzielt.

Der große Erfolg der Faschisten ist ein Erfgolg des mit Hilfe radikaler Phrasen erreichten Betrugs an den sich von den Parteien der Großbourgeoisie abwendenden Massen. Der Erfolg des Zentrums ist nur ein vorübergehender, denn er stützt sich auf dem Versuch zur Organisierung der Klassengemeinschaft, auf die Verneinung des Klassenkampfes. Die KPD muss mit aller Energie den Kampf gegen die Sozialdemokratie, der immer noch bedeutende Schichten der Arbeiterschaft Gefolgschaft leisten, weiter führen. Sie muss die Nationalsozialisten und die Partei des Zentrums endgültig entlarven und für die Gewinnung der ihnen noch folgenden Arbeiter kämpfen. Sie muss die Arbeit unter den EErwerbslosen verstärken, der Arbeit unter den Landarbeitern eine größere Aufmerksamkeit schenken und unermüdlich für die Eroberung der Mehrheit der Arbeiterklasse in den Betrieben kämpfen.

Die politische Krise in Deutschland reift in raschem Tempo heran. Immer mehr klärt sich die Front der Klassen. In gewaltigem Ausmaß wächst die Rolle der KPD als dem entscheidenden Faktor vom Klassenkampfe. Wir hegen die feste Überzeugung, dass die Partei ihre revolutionären proletarischen Kräfte auf die breiteste Entfaltung des wirtschaftlichen und politischen Kampfes konzentrieren und die erzielten Erfolge organisatorish befestigen wird.

Vorwärts im Kampf für Sowjetdeutschland !

EKKI

 

 

 

 

 

Komintern