DEUTSCH

 

 

 

 

 

 

25 Jahre

Partei der Arbeit Albaniens

1941 - 1966

 

wir danken unseren russischen Genossen von

enverhoxha.ru

 

 

 

TIRANA

Foto-Bildband

VERLAG »8 NËNTORI« - TIRANA 1990

 

wir danken unseren russischen Genossen von

enverhoxha.ru

»TIRANA SOLL DIE LIEBSTE STADT DES GANZEN VOLKES WERDEN...


DIE HAUPTSTADT SOLL SICH INDUSTRIELL, KULTURELL, KÜNSTLERISCH, SPORTLICH ENTWICKELN.


HIER SOLLEN KÜNFTIG HOCHSCHULEN, HIER SOLL DIE UNIVERSITÄT ERRICHTET WERDEN.«



ENVER HOXHA

 

Tirana, die Hauptstadt der Sozialistischen Volksrepublik Albanien, erstreckt sich im südöstlichen Teil der Tirana-Ebene auf einer Fläche von 31 km2.

Auf dem Gebiet der heutigen Hauptstadt entdeckte man Anzeichen eines Lebens aus der Antike. Tirana wird in Urkunden des 6. Jh. u. Z. erwähnt, in venezianischen Akten von 1418 und in dem Werk des bekannten albanischen Humanisten Marin Barleti.

Als Stadt wurde sie am Anfang des 17. Jh. gegründet. In den Jahrhunderten unter der strengen Herrschaft der Osmanen führten auch die Bewohner dieses Gebietes wie das ganze albanische Volk einen ununterbrochenen Kampf bis zur Erklärung der Unabhängigkeit am 28. November 1912.

Der Kongress von Lushnja, der im Januar 1920 einberufen wurde, erklärte Tirana zur Hauptstadt Albaniens. Zu jener Zeit zählte sie 17 000 Einwohner. Im Juni 1924 beteiligten sich die Volksmassen von Tirana aktiv an der bürgerlich-demokratischen Revolution, die die Regierung Fan Nolis an die Macht brachte.

In den Jahren des volksfeindlichen, feudal-bürgerlichen Regimes ergriffen die fortschrittlichsten Kräfte unter Führung der Kommunisten die Fahne der Freiheit und Demokratie. Sie gaben der revolutionären Bewegung im Lande einen neuen Anstoss und bereiteten die Bedingungen zur Gründung der Kommunistischen Partei Albaniens vor.

Das bedeutendste Ereignis in der Geschichte unseres Volkes war die Gründung der Kommunistischen Partei Albaniens (heutige PAA) von den albanischen Kommunisten mit Genossen Enver Hoxha an der Spitze in Tirana am 8. November 1941. Ebenfalls hier gründete man den Verband der Kommunistischen Jugend Albaniens. In der Nähe von Tirana wurde am 16. September 1942 die Konferenz von Peza einberufen, die die Grundlagen der Volksmacht legte. In Erwiderung auf den Aufruf der Partei zum Widerstand füllte das Volk von Tirana die Reihen der Partisanenformationen mit seinen besten Söhnen und Töchtern. Am 17. November 1944, nach heftigen heroischen Kämpfen, befreiten die Kräfte der Nationalen Befreiungsarmee, die vom Volke stark unterstützt wurden, Tirana, die Hauptstadt Albaniens. Am 28. November 1944 empfingen die Bewohner von Tirana den Einzug der Demokratischen Volksregierung unter der Führung von Enver Hoxha.

In den Jahren der Volksmacht wurden auf allen Gebieten grosse Veränderungen vollzogen. Heute zählt die Hauptstadt über 230 000 Einwohner, 6 mal mehr als im Jahre 1938. In Tirana ist eine moderne Industrie errichtet worden, die heute in drei Tagen die Gesamtproduktion des Jahres 1938 liefert. Grosse Schritte haben vor allem die mechanische Industrie gemacht, die Leicht- und Nahrungsmittelindustrie, die der Baumaterialien usw. Tirana ist ein braunkohleträchtiges Gebiet. Am Stadtrand entstanden Bergwerke wie z.B. in Valias, Mëzez, Mushqeta oder Priske.

Einen Aufschwung nahmen auch Landwirtschaft und Viehzucht. Einige landwirtschaftliche Betriebe und Genossenschaften in den umliegenden Zonen erreichen hohe Produktionserträge. Viel wird nach wie vor für den Bau der landwirtschaftlichen Bewässerungswerke und der Viehzuchtkomplexe getan.

In Tirana gibt es mehrere 8 jährige und höhere Schulen. Hier befinden sich die Universität „Enver Hoxha“ und andere Hochschulen wie die Kunsthochschule, die Landwirtschaftliche Hochschule, das Sportinstitut „Vojo Kushi“ u. a.

Tirana ist das Zentrum der wissenschaftlichen und künstlerischen Einrichtungen des Landes. Hier befinden sich die Akademie der Wissenschaften der SVRA, dutzende von wissenschaftlichen Untersuchungs- und Forschungseinrichtungen, der grosse Kulturpalast, die Nationalbibliothek, das Opern- und Ballettheater, die Albanische Rundfunk- und Fernsehstation, das Filmstudios „Neues Albanien“, das Nationaltheater, der Kabarett- und Puppentheater, der Palast der Pioniere Envers, die Albanische Nachrichtenagentur, einige Verlage usw. Im Zentrum der Stadt treffen wir auf imposanten Bauten des Museums „Enver Hoxha“, des national-historischen Museums, des Kongresspalastes usw. Auch das Archäologische Museum, die Galerie der bildenden Künste, die Ausstellung der Volkskultur, die Ausstellung „Albanien heute“ usw. sind hier zu besichtigen.

Tirana ist heute ein Knotenpunkt des Strassen- und Eisenbahnverkehrs und ist mit allen Bezirkszentren des Landes

verbunden. Über den Flughafen von Rinas unterhält Tirana Verbindungen mit zahlreichen Ländern Europas und der Welt.

Durch viele neue Bauten hat sich die Stadtansicht von Tirana immer mehr geändert. Es wurden vielstöckige Gebäude errichtet und grosszügige Boulevards und Strassen gebaut. Die Stadt verschönern einige Grüngürtel, worunter besonders der Grosse Stadtpark auf den Hügeln um den künstlich angelegten See zu erwähnen ist. In der Umgebung von Tirana gibt es einige lohnenswerte touristische Ausflugsziele.

Die Stadt verfügt über ein Mittelmeerklima. Im Winter ist es mild und es schneit selten. Im Sommer sind die Tage heiss und die Nächte kühl.

Tirana wurde zur Heldenstadt erklärt. Wie das ganze Land wird auch Tirana dank der Arbeit der Volksmassen und der Führung der Partei der Arbeit Albaniens immer schöner und blühender.

 

 

 

Dank an: www.enverhoxha.ru

Foto-Album

in englischer und albanischer Sprache

«ALBANIEN BAUT DEN SOZIALISMUS AUS EIGENER KRAFT AUF».

(«SHQIPËRIA NDËRTON SOCIALIZMIN ME FORCAT E VETA»)

Herausgeber "8 NËNTORI»,
TIRANA, 1982;
- Foto-Album von der Ausstellung über die ökonomische und kulturelle Entwicklung des heutigen Albanien. Eröffnet im November 1979 - in der Hauptstadt Tirana.

 

"UNSER LAND, DAS EINST EIN ARMES UND RÜCKSTÄNDIGES LAND WAR, HAT SICH IN KULTUR UND BILDUNG ZU EINEM FREIEN, UNABHÄNGIGEN UND EIGENSTÄNDIGEN LAND ENTWICKELT MIT EINER ENTWICKELTEN SOZIALISTISCHEN WIRTSCHAFT, MIT EINER FORTGESCHRITTENEN KULTUR, BILDUNG UND WISSENSCHAFT, MIT EINER MACHTVOLLEN VERTEIDIGUNGSKRAFT UND EINER AUSSENPOLITIK, DIE AUF KORREKTEN GRUNDLAGEN BASIERT."
ENVER HOXHA

 

 

in albanischer Sprache

BILDBAND

«LANDWIRTSCHAFT IN DER

SOZIALISTISCHEN VOLKSREPUBLIK

ALBANIEN»

«BUJQESIA NË REPUBLIKËN POPULLORE SOCIALISTE TË SHQIPËRISË»

«8 NËNTORI»

«SHTYPUR NË KOMBINATIN POLIGRAFIK "SHTYPSHKRONJA E RE"»

TIRANË, 1982 , shqipe

 

"Unsere Landwirtschaft hat in jeglicher Hinsicht neue und große Schritte vorwärts getan. Die Richtlinie der Partei, sie auf einer immer stärkeren technischen Grundlage und gestützt auf die neuesten agro-technischen Erkenntnisse in eine sozialistische Landwirtschaft der modernen Großproduktion zu verwandeln, erwies sich in der Praxis als richtige und vollständig realisierbare Orientierung."

(Enver Hoxha, Bericht and den 8. Parteitag der PAA, 1981, Seite 4).

 

"Die revolutionären Umwandlungen und die Fortschritte, die in der Landwirtschaft erzielt worden sind, stellen einen der größten Siege der Linie und der Politik der Partei beim Aufbau des Sozialismus dar."

(Enver Hoxha, Bericht and den 8. Parteitag der PAA, 1981, Seite 28).

 


«Unter der marxistisch-leninistischen Agrarpolitik der Partei schreitet die Landwirtschaft sicheren Schrittes voran"

(Enver Hoxha)

wir danken: enverhoxha.ru

 

in albanischer Sprache

ALBANIEN

Bildende Kunst.

- Malerei -

Tirana 1978

Dank an: enverhoxha.ru

 

 

 

Photoalbum

in französischer und albanischer Sprache

«BLÜTE ALBANIEN»

 

«Naim Frashëri», Tirana, 1964

herausgegeben aus Anlass des 20. Jahrestages der Befreiung des Landes

Dank an: "enverhoxha.ru"

 

 

 

 

in Georgischer Sprache

 

 

"Auf Du und Du mit dem Volk»

 

(Online Photoalbum

[GJU ME GJU ME POPULLIN]


Die Komintern (SH) bedankt sich für die Kooperation zwischen

enverhoxha.ru

und unserer

Georgischen Sektion der Komintern (SH)

 

 

in Albanisch, Englisch and Französisch 

«Das sozialistische Albanien marschiert vorwärts".

Photoalbum

«SHQIPERIA SOCIALISTE MARSHON».

«Naim Frashëri», Tiranë, 1969

Dank an  enverhoxha.ru

 

 

 

FOTOALBUM

 

"Unsere Volksarmee" 


(USHTRIA JONE POPULLORE)


"8 NËNTORI», TIRANA, 1983


wir danken "enverhoxha.ru"

 

 

 

 

 

1912

Proklamation der Unabhängigkeit

Albaniens

 

 

 

1977

«PHOTO ALBUM - Albanien».

("ALBUM - Albanien" Edition Norman Bethune Institute, Toronto, Kanada, 1977; Englisch.)

- Ein großartiges Album in englischer Sprache, mit mehr als 150 Fotografien und Reproduktionen:

Das Album beleuchtet verschiedene Aspekte des gesellschaftlichen und politischen Lebens in der Sozialistischen Volksrepublik Albanien, ihre Leistungen und Erfolge in allen Bereichen des sozialistischen Aufbaus.
Veröffentlicht in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts vom Norman Bethune Institute (Kanada) .

Die Partei der Arbeit Albaniens und der hervorragende Führer des albanischen Volkes, Enver Hoxha, sind über alle schmutzigen Tümpel der westlichen antikommunistische Propaganda erhaben.

 

Veröffentlichung dank: www.enverhoxha.ru

 

DIE GRÜNDUNG DES NEUEN STAATES DER VOLKSDEMOKRATIE

 

Der Kongress von Permet

24. - 28. Mai 1944

 

 

 

65. Jahrestag der Proklamation der

Volksrepublik Albanien

 

11. Januar. 1946

 

 

"Geschichte der Partei der Arbeit Albaniens"
1966 - 1980

mit freundlicher Genehmigung von: www.enver-hoxha.net

 

 

 

 

 

 

 

Aspekte

des Aufbaus des Sozialismus

in der SVR Albanien

und

die Krise des Kapitalismus

 

Tirana - 1978

Verlag "8 NENTORI"

 

 

 

 

 

Vito Kapo



Die Freiheit der Frau wird im

entschlossenen und kompromisslosen Kampf

gegen das System der Ausbeutung und Unterdrückung

errungen

Rede auf der Weltfrauenkonferenz in Kopenhagen

1980

 

 

 

 

 

Die Jugend,

eine große Kraft der Revolution und des sozialistischen Aufbaus

 

 

 

 

in deutscher (und albanischer) Sprache

"Revolucioni marshon"

("Die Revolution marschiert!")

Teil 1

Teil 2

Textheft zu revolutionären Liedern aus Albanien

(Dortmund, 1977- KPD/ML)

 

Link: albanische Musik

 

 

 

 

"Stürmischer Herbst"
Roman

 

Stürmischer Herbst

 

 

 

 

 

 

 

Die Albaner und die Schlacht auf dem Amselfeld

 

Prof. Stefanq Pollo Direktor des Institutes für Geschichte
Albanien heute, 3/1989

 

 

 

 

 

ODHISE PASKALI

 

 

 

1953

"Kunst in der Volksrepublik Albanien"

 

(veröffentlicht vom albanischen Ausschuss kultureller Beziehungen mit dem Ausland,

VEB - Deutscher Zentralverlag Berlin, gedruckt 1953 )

- ein großartiges Album mit Bildern und Texten auf Albanisch, Russisch und Französisch.

 


Dieses Buch erzählt die Geschichte des Aufschwungs der Kunst und Kultur in Albanien in den ersten Jahren nach der Befreiung des Landes. Das albanische Volk hatte in seiner langen Geschichte und reichen Tradition seit Jahrhunderten schmerzliche Erfahrungen mit fremden Eindringlingen.

Erst mit der Volksrevolution und der Errichtung seiner demokratischen Regierung unter der Führung der albanischen Partei der Arbeit und mit der vollen Unterstützung der Sowjetunion, konnten die Bedingungen für eine echte Entfaltung des Landes vollzogen werden, auch auf dem Gebiet des kulturellen Lebens.
Der Geist der unzerstörbaren Freundschaft mit dem ersten sozialistischen Land in der Welt, sowie die Dankbarkeit für die selbstlose internationalistische Hilfe aus der Sowjetunion und Unterstützung seitens der bolschewistischen Partei Lenins und Stalins,zieht sich wie ein roter Faden durch jede einzelne Seite dieser Veröffentlichung.

Veröffentlichung dank: www.enverhoxha.ru

 

 

 

 

INTERVIEW MIT DEM GENOSSEN AGIM POPA

ÜBER DIE ALBANISCHE AUSSENPOLITIK

(Anfang 1980)

 

 

 

Reden der Delegation der Sozialistischen Volksrepublik Albaniens auf den Tagungen der UNO-Vollversammlung

(Sammlung)

 

 

 

 

 

 

7. April 2014

Vor 75 Jahren

Die Besetzung Albaniens durch das faschistische Italien

7. April 1939 - 8. September 1943

 

 

 

 

 

 

 

Der albanische Befreiungskampf und die albanische Befreiungsarmee

Sammlung von Schriften und Dokumenten

(aus Anlass des 70. Jahrestag der Gründung der albanischen Volkarmee am 10. Juli 1943)

 

 

 

RADIO TIRANA

 

 

 

Am 22. November 1964 gingen die deutschsprachigen Programme von Radio Tirana zum ersten Mal über den Äther. Es gab zwar schon in den 50er Jahren kurze Zeit deutschsprachige Sendungen, aber regelmäßig sendete Radio Tirana erst ab November 1964. Radio Tirana zählte Jahrzehnte lang zur Gruppe der weltweit stärksten Radiostationen die ins Ausland in den jeweiligen Landessprachen sendeten und dies obwohl Albanien ein sehr kleines Land ist mit damals nur ca. 2 Millionen Einwohnern. Nach dem Tod des Genossen Enver Hoxha etablierte sich in Albanien der Revisionismus an der Macht und der Kapitalismus wurde restauriert.

Wir kämpfen dafür, dass RADIO TIRANA wieder zur Stimme des Marxismus-Leninismus in der Welt wird, die wir damals jede Sendung mit der "Internationale" beendet.

.

Radio Tirana (AUDIO)

 

 

 

 

Damals herausgegeben von der KPD/ML -

Heute wieder veröffentlicht von der Komintern (SH)

 

Radio Programm - Sendereihen